Datencenter
07.04.2018 / 20:30
Beendet
s.Oliver Würzburg
72:45
Basketball Löwen Braunschweig
Würzburg
Braunschweig
25:1217:1615:1215:5
Spielort
s.Oliver Arena
Zuschauer
3.017

Liveticker

40
22:23
Fazit:
12, 16, 12, 5 (!), das sind die Punkte, die die Löwen heute in den vier Vierteln jeweils aufs Board gebracht haben. Sie stehen nach 40 Minuten bei 45 Zählern und kriegen gegen Würzburg zurecht eine Klatsche. Das war in der Offense eine indiskutable Leistung der Löwen, die heute nicht viel mehr als Schmusekätzchen waren. So dominierte ein ersatzgeschwächtes Würzburg das Geschehen, wobei auch bei den Oberfranken mit 30 Punkten nach der Pause nicht alles Gold war, was glänzte. Braunschweig trifft nicht einmal 30 Prozent aus dem Feld. Bis auf Eatherton spielten eigentlich alle Löwen unter ihren Möglichkeiten, auch Lansdowne war heute ein schwarzes Loch (3/17 aus dem Feld). Bei den Hausherren machte keiner mehr als 12 Punkte (Klassen und Singler waren mit 12 Punkten die Topscorer), dafür scorten alle eingesetzten Spieler. Die zarten Playoffhoffnungen der Gastgeber leben damit weiter. Die Löwen hingegen sollten sich zusammenreißen und die Saison ordentlich zuende spielen, das war heute nicht der Fall. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
40
22:11
Spielende
39
22:11
Es ist noch eine Minute auf der Uhr und Braunschweig hat in neun Minuten fünf Punkte erzielt. Für die Löwen ist das Wort "harmlos" heute wirklich erfunden worden. Das war ein offensiver Offenbarungseid. Wahnsinn, war das wenig.
36
22:03
Braunschweig steht bei zwei Punkten in fünfeinhalb Minuten im letzten Durchgang. Das ist wirklich ein indiskutabler Auftritt der Truppe von Frank Menz. In der Offensive geht nichts. Wirklich überhaupt nichts!
33
22:00
Eieiei, die Löwen kassieren direkt einen 7:0-Lauf und damit sind es wieder über 20 Punkte Rückstand.
31
21:55
Beginn 4. Viertel
30
21:55
Viertelfazit:
Nach dem in der Offensive schon dürftigen 2. Viertel wurde es im 3. Abschnitt noch zäher. Beide Teams brachten zusammen gerade mal 27 Punkte zustande. Das gefällt Würzburg sicherlich besser als den Gästen, gehen die Oberfranken doch mit 17 Punkten Vorsprung in den Schlussabschnitt.
30
21:53
Ende 3. Viertel
30
21:50
Stuckey und Taylor befeuern einen 5:0-Lauf und sorgen dafür, dass es wieder deutlicher zugunsten der Hausherren aussieht. Haben die Löwen noch etwas im Tank?
27
21:44
Nach dem guten Start ins 3. Viertel ist die Offensive der Gäste abermals ins Stocken geraten. Sie dümpeln weiterhin bei 38 Punkten. Die Quote der Löwen bleibt mit um die 30 Prozent aus dem Feld ganz schwach.
24
21:38
Die Löwen knabbern den Rückstand immer weiter ab und bestimmen bislang das 3. Viertel. Bauermann hat nach einem 10:4-Lauf genug gesehen und nimmt die Auszeit.
23
21:35
DeAndre Lansdowne trifft mal einen ganz wichtigen Dreier für die Gäste, davon können die Niedersachsen mehr gebrauchen.
21
21:29
Beginn 3. Viertel
20
21:20
Halbzeitfazit:
Bei den Löwen aus Braunschweig fiel vor allem im ersten Viertel nichts, während Bamberg trotz zahlreicher Ausfälle 25 Punkte aufs Board bringen konnte. Im 2. Viertel kamen die Gäste dann besser in die Partie, allerdings weiterhin ohne zu glänzen. Auch die Oberfranken taten sich nun schwerer und so entwickelte sich alles andere als ein Basketball-Leckerbissen. Aufgrund der starken ersten 10 Minuten führt die Bauermann-Truppe deutlich. Von schwachen Gästen muss viel mehr kommen, wenn hier noch etwas gehen soll. Bis gleich!
20
21:16
Ende 2. Viertel
19
21:12
Jaramaz netzt den nächsten Dreier für die Gäste. Taylor hält aber mit einem Korbleger dagegen und der nächste Versuch aus der Distanz fällt nicht für Jaramaz. Es bleibt gerade in der Offensive eine ziemlich durchwachsene Vorstellung beider Teams im 2. Viertel.
14
21:02
Mittlerweile ist der Offensivrhythmus der Würzbuger verschwunden. Von der Offensivpower des 1. Viertels ist nichts mehr zu sehen. Sie haben bislang mickrige zwei Pünktchen in dreieinhalb Minuten im zweiten Abschnitt produziert.
12
20:55
Die Gäste kommen gut aus den Startlöchern und machen schnelle Punkte durch Jaramaz und Lansdowne. Sie können einen kleinen Lauf gut gebrauchen.
11
20:53
Beginn 2. Viertel
10
20:53
Viertelfazit:
Die Löwen haben massive Probleme mit dem eigenen Scoring. Sie werfen unter 30 Prozent aus dem Feld und blicken so schon auf satte 13 Punkte Rückstand.
10
20:51
Ende 1. Viertel
8
20:45
Kovacevic legt einen persönlichen 4:0-Lauf hin und erhöht auf eine 9-Punkte-Führung der Oberfranken. Menz nimmt die Auszeit, das kann ihm nicht gefallen, wie seine Truppe bis hierhin agiert.
7
20:41
Bei den Löwen ist der Flow verschwunden. Sie tun sich schwer aus dem Feld und warten jetzt schon länger auf ein Field Goal, bis wiederum Eatherton den Bann mit einem Korbleger bricht.
5
20:39
Auf der anderen Seite spielt Klassen eine tolle Anfangsphase und hat neben fünf erzielten Punkten auch schon vier Rebounds eingesammelt.
3
20:34
Wenn er dann auch noch Dreier trifft, kann man natürlich fast gar nichts mehr gegen den Center der Löwen unternehmen: Eatherton hämmert einen Longball durch die Reuse und hat bislang die einzigen Zähler aufs Board gebracht.
1
20:31
Spielbeginn
20:28
Heute bekommt er es im Duell der Ex-Bundestrainer mit Frank Menz zu tun. Die Gäste kommen mit Rückenwind nach einem 97:77-Erfolg gegen Tübingen nach Oberfranken und könnten Würzburg mit einem Auswärtserfolg in der Tabelle sogar überholen. Das Hinspiel war ein richtiger Krimi, den die Löwen am Ende knapp mit 73:71 für sich entscheiden konnten. Überragender Mann war dabei Scott Eatherton mit einem bärenstarken Double-Double (29 Punkte und 11 Rebounds). Da wird heute also eine heftige Aufgabe auf Youngster Leon Kratzer zukommen, der aufgrund der zahlreichen Ausfälle der Hausherren auf den großen Positionen wohl mehr Spielzeit sehen wird.
20:24
Das betonte auch Bauermann in einem offenen Brief an die Fans: „Auf jeden Fall wollen wir aber mit Leidenschaft, Einsatz, harter Verteidigung und selbstlosem Zusammenspiel im Angriff noch so viele Spiele wie möglich gewinnen und euch damit für Eure Unterstützung und Loyalität etwas zurückgeben.“
20:23
Bei Würzburg war in den letzten Wochen einiges los. Man verlor drei Spiele in Folge, Coach Dirk Bauermann verkündete seinen Abschied nach der Saison und mit Robin Benzing, Kresimir Loncar und Miles Jackson-Cartwright fehlen gleich drei wichtige Spieler verletzt. Trotzdem haben die Hausherren zumindest in der Theorie noch Chancen auf die Playoffs – dafür müsste allerdings einiges zusammenkommen. Vielmehr geht es für die Gastgeber in erster Linie darum, den eigenen Fans wieder guten Basketball zu zeigen.
20:23
Ein herzliches Willkommen zum Duell zwischen s.Oliver Würzburg und den Basketball Löwen Braunschweig in der BBL am Samstagabend! Die Hausherren greifen ab 18 Uhr in der s.Oliver Arena wohl nach dem allerletzten Strohhalm in Richtung Playoffs.