Datencenter
17.11.2018 / 18:00
Beendet
EWE Baskets Oldenburg
81:62
SC RASTA Vechta
Oldenburg
Vechta
32:1121:1912:1916:13
Spielort
EWE-Arena
Zuschauer
6.000

Liveticker

40
19:45
Fazit:
Die EWE Baskets Oldenburg erfüllen ihre Pflicht und gewinnen mit 81:62 gegen den SC RASTA Vechta. Im Prinzip ist nach einem überragenden ersten Durchgang der Hausherren (32:11) alles klar gewesen. Im zweiten Viertel haben die Oldenburger Druck rausgenommen, nach der Pause aber das Zepter aus der Hand gegeben. Doch auch in dieser Phase haben die Gäste nicht genügend Zähler aufgeholt. Insgesamt hat es bei RASTA zu viele Turnovers (21) bei zu wenig Steals (6) und zu schwachen Wurfquoten gegeben. Oldenburg bleibt Fünfter, muss sich aber fragen, was in den letzten Viertel los gewesen ist. Sowohl Reboundarbeit als auch Wurfausbeute haben große Fragezeichen aufgeworfen.
40
19:45
Spielende
39
19:43
In 90 Sekunden ist Feierabend. Vechta ist geschlagen und Oldenburg darf sich weiterhin über Rang fünf der Tabelle freuen. Insbesondere über das dritte Viertel wird allerdings noch zu reden sein. Da haben die EWE Baskets haarsträubend gespielt.
37
19:38
T.J. Bray (14) und Maximilian DiLeo (12) sind maßgeblich daran beteiligt, dass der klare Außenseiter das Match halbwegs im Rahmen hält. Mit einer Zweier-Quote von 45 Prozent liegt Vechta auch nicht mehr allzu weit hinter Oldenburg (52 Prozent).
34
19:32
Der BBL-Pokalsieger von 2015 kassiert in dieser Szene einen unnötig freien Dreier, hat das Geschehen jedoch wieder besser im Griff. In diesem Durchgang steht es immerhin 11:6 und der Sieg scheint wieder reine Formsache.
32
19:29
Sie können es doch noch! Nathan Booothe schnappt sich in der Defense den Rebound und leitet den schnellen Gegenangriff selbst ein. Nach einem feinen Doppelpass mit Vojdan Stojanovski versenkt die 45 der Heimmannschaft für Drei.
31
19:27
Die letzten zehn Minuten laufen. Schafft Vechta das Wunder?
31
19:26
Beginn 4. Viertel
30
19:24
Viertelfazit:
Totalausfall bei Oldenburg: Die EWE Baskets verlieren das dritte Viertel mit 12:19. Insgesamt führt der Favorit aber noch mit 65:49 gegen einen zuletzt stärker aufspielenden SC RASTA Vechta. Die Gäste haben in diesem Spielabschnitt sogar längere Zeit mit plus elf Punkten geführt, weil Oldenburg zu wenig getroffen und unter dem Korb nicht mehr engagiert gearbeitet hat.
30
19:23
Ende 3. Viertel
29
19:20
SC RASTA Vechta gibt Gas und scheint die Gunst der Stunde nutzen zu wollen. Wäre das erste Viertel nicht so desaströs gelaufen, wäre noch etwas drin. So wird es am Ende wohl vergeben Mühe sein.
27
19:15
Auszeit Oldenburg! Und die ist nötig! In diesem Viertel steht es aus Sicht der Hausherren 4:15. Das ist trotz des immer noch guten Vorsprungs eigentlich nicht akzeptabel. Inzwischen treffen die Gäste für Drei (46 Prozent) besser als das Heimteam (35) und nähern sich auch bei den Freiwürfen der Leistung des Favoriten an.
25
19:12
Es bleibt dabei, dass der Underdog relativ ungestört agieren kann. Oldenburg beschränkt sich auf das Nötigste und verwaltet das Ergebnis nur mit halber Kraft.
23
19:08
Momentan sitzen zu viele Würfe des Favoriten nicht. Oldenburg bringt den Ball einfach nicht rein und RASTA Vechta darf immerhin Ergebniskosmetik betreiben - mal sehen, wie lange noch.
21
19:04
Das dritte Viertel hat begonnen. Bringen die Oldenburger das Ding schon in diesem Abschnitt sicher durch oder lässt der Tabellenfünfte den Gegner wieder ein wenig gewähren?
21
19:04
Beginn 3. Viertel
20
18:47
Halbzeitfazit:
Im Schongang gewinnt Oldenburg auch das zweite Viertel (21:19) und holt sich zur Pause einen 53:30-Vorsprung gegen Vechta. Nach dem überdeutlichen ersten Durchgang haben die EWE Baskets gleich mehrere Gänge rausgenommen und Kräfte gespart. Dadurch haben die Gäste wesentlich mehr Rebounds im zweiten Spielabschnitt sammeln und selbst punkten können. Ein Blick auf die Zahlen verrät, wie überlegen Oldenburg ist. Die Wurfquoten sind überall klar besser - und das bei 2:10 Turnovers. Gleich geht´s weiter!
20
18:47
Ende 2. Viertel
19
18:42
Heute wird RASTA Vechta seine eigentliche Defensivleistung nicht halten können. In der bisherigen Saison ließ der SC nur 80,9 Punkte zu (in den letzten drei Spielen sogar nur 72 pro Spiel). Oldenburg erlaubt seinen Gegnern im Schnitt 81,8 Punkte. An diesem Abend dürfte alles ganz anders aussehen.
16
18:36
Defensiv geben die EWE Baskets kein Vollgas mehr. Entsprechend punktet RASTA besser als im ersten Durchgang, doch Gefahr sieht anders aus. Denn nach wie vor können die Favoriten nach Belieben scoren.
14
18:35
Pedro Calles appelliert in der nächsten Auszeit an seine Spieler. Hinten solle cleverer zugestellt und vorne ruhiger abgeschlossen werden. Doch das können seine Mannen nicht umsetzen. Weiterhin dominiert Oldenburg und holt sich 17 von insgesamt 22 Rebounds!!!
13
18:29
Frantz Massenat hat drei von drei Dreiern und seinen bisher einzigen Wurf für Zwei verwandelt. Somit steht er bei elf Punkten und makelloser Wurfquote. Wahnsinn!
11
18:25
64 Prozent für Zwei, 50 Prozent für Drei und 83 Prozent von der Linie: Die Zahlen der Oldenburger sind wirklich beeindruckend. 14 Rebounds, vier Steals und lediglich ein Turnover runden das Bild ab. Vechta trifft aus dem Feld weniger als jeden zweiten Wurf und kommt bei zwei Rebounds auf sieben Turnovers - das ist deutlich zu viel.
11
18:24
Beginn 2. Viertel
10
18:21
Viertelfazit:
Vor heimischer Kulisse macht Oldenburg keine Gefangenen. Nach den ersten zehn Minuten führen die EWE Baskets Oldenburg bereits mit 32:11 gegen einen vollkommen überforderten SC RASTA Vechta. Massenat (elf) und Mahalbasic (neun) treffen wie am Fließband.
10
18:21
Ende 1. Viertel
7
18:15
Warum die Heimmannschaft bereits jetzt 20:8 führt? Weil die EWE Baskets Oldenburg in allen Belangen deutlich überlegen sind. Allein Rasid Mahalbasic kommt auf neun Punkte und die Wurfquote des gesamten Heimteams für Zwei liegt bei 80 Prozent! Gepaart mit sieben Rebounds ist das ein Brett. Vechta kommt lediglich auf einen Rebound und trifft "nur" 64 Prozent der Zweier.
4
18:10
Pedro Calles zückt die Auszeit für den SC RASTA Vechta. Aus Sicht der Gäste steht es 4:12 und es läuft sowohl offensiv als auch defensiv wenig bis gar nichts zusammen.
4
18:08
Rasid Mahalbasic und Rickey Paulding kommen jeweils auf vier Punkte. Mit einer bärenstarken Zweierquote von 83 Prozent zeigen die EWE Baskets Oldenburg dem Gegner klar die Grenzen auf.
2
18:05
Es geht gleich gut los! Oldenburg macht Druck und punktet ganz ordentlich. Aber das ist kein Wunder. Mit im Schnitt 90,2 Punkten erzielen die Oldenburger die drittmeisten Punkte in der easyCredit BBL – Vechta mit 79,9 die sechstwenigsten.
1
18:02
Los geht´s in Oldenburg! Freuen wir uns auf ein dynamisches Spiel mit schönen Körben. Viel Vergnügen!
1
18:02
Spielbeginn
17:57
Das Aufwärmprogramm ist abgeschlossen und nun werden die Akteure in der Halle begrüßt. Die Zuschauer sind gut drauf und machen ordentlich Stimmung.
17:50
"Rasta ist selbstbewusst und kann befreit aufspielen. Oldenburg steht nach den zwei Niederlagen zuletzt schon etwas unter Druck2, meinte Dirk Mädrich vor dem Duell. Der Center spielte von 2011 bis 2014 und in der vergangenen Saison für Vechta. In der Saison 2016/17 schnürte er seine Schuhe für Oldenburg.
17:43
Schwach gestartet, aber dann stark angezogen lautet hingegen der Weg der Gäste. Nach vier Erfolgen in Serie könnte die Brust von RASTA Vechta kaum breiter sein. Mit nunmehr 4:3 Siegen und 08:06 Punkten rangiert das Ensemble von Trainer Douglas Spradley auf Position sieben der Liga. Gewinnt Vechta heute also, geht es direkt am Gastgeber vorbei nach oben.
17:38
Mit 4:2 Siegen und entsprechend 08:04 Punkten belegen die heutigen Gastgeber aktuell den fünften Platz der Tabelle. Doch der Schein trügt ein wenig: Die Mannschaft um Coach Mladen Drijenčić verlor ihre letzten beiden Spiele. Bei den GIESSEN 46ers gab es eine 88:97-Pleite, vergangenes Wochenende hagelte es in München ein noch deutlicheres 74:95.
17:33
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zur easyCredit Basketball-Bundesliga. Die EWE Baskets Oldenburg laden den SC RASTA Vechta zum Nordwest-Derby in der 6.069 Zuschauer fassenden EWE Arena. Um 18:00 Uhr geht es rund!