Datencenter
30.12.2018 / 15:00
Beendet
Mitteldeutscher BC
80:67
Telekom Baskets Bonn
Mitteld. BC
Bonn
20:1619:1616:1425:21
Spielort
Stadthalle Weißenfels
Zuschauer
2.800

Liveticker

40
16:43
Fazit:
Der Mitteldeutsche BC fertigt mit einer großen Moral die Telekom Baskets Bonn ab und hält durch den zweiten Sieg in Serie weiter den Kontakt zum Rest der Liga. Vom Tip-Off bis zur Schlusssekunde waren die Gastgeber das galligere Team, das mehr Bock auf die Zähler hatte. Zwar rissen die Weißenfelser offensiv in Sachen Quoten keine Bäume aus, hatten in Sergio Kerusch jedoch einen überragenden Antreiber in ihren Reihen. Zudem profitierten die Wölfe von einer leblosen Bonner Vorstellung. Die Gäste kamen insbesondere bei ihrem sonst so starken Spiel von Downtown überhaupt nicht zum Zug (drei Dreier) und kassieren die fünfte Ligapleite in Folge. Damit hängen die Rheinländer den eigenen Ansprüchen derzeit komplett hinterher. Das war es also für beide Teams von der BBL für dieses Jahr! Wie bereits erwähnt müssen beide Teams unmittelbar nach dem Jahreswechsel wieder auf die Platte: Der MBC reist am 2. Januar (20:30 Uhr) zu den MHP Riesen Ludwigsburg, die Bonner eröffnen das neue Jahr zeitgleich mit einem Auswärtsspiel bei den Gießen 46ers. Bis dahin, einen guten Rutsch!
40
16:43
Spielende
39
16:39
Alles andere als ein Erfolg der Wölfe wäre jedoch nicht verdient; der MBC ist das effektivere und das leidenschaftlichere Team, das diesem Spiel von A bis Z seinen Stempel aufgedrückt hat.
38
16:35
Was den Rheinländern Mut machen darf: Obwohl Bonn überhaupt nicht seine Form findet, ist der Rückstand immer noch aufzuholen. Zehn Punkte in noch über zweieinhalb Minuten sind absolut machbar.
36
16:27
Quo vadis, Bonn? Wenn die Gäste hier noch irgendwas reißen wollen, müssen sie langsam kommen. Dennoch: Die Rheinländer versuchen es weiter konsequent über den Dreier, der heute wie erwähnt nicht gerade Glanzpunkt der Bundesstädter ist.
35
16:24
Bonn steht weiter bei einer Dreierausbeute von zwei erfolgreichen Würfen bei 19 Versuchen. Die Halle hingegen feiert ihre Wölfe bereits wie den sicheren Sieger.
33
16:20
Hanlan lässt sich nicht beirren. Im Gegenstoß behält der Bonner die Ruhe, zieht von rechts in die Mitte und legt die Kugel aus der Mitteldistanz ohne Probleme ins Netz.
31
16:15
Vorhang auf für das Schlussviertel!
31
16:15
Beginn 4. Viertel
30
16:14
Viertelfazit:
Der Mitteldeutsche BC steht kurz vor dem zweiten Sieg in Serie und hat gegen die Telekom Baskets weiter die Nase vorn. Die Gastgeber bieten das gefälligere, das schnellere und intensivere Spiel an und haben zudem mit Sergio Kerusch den Mann des Tages auf ihren Seiten, der überhaupt erst zwei Würfe nicht getroffen hat. Bonn wird sich mächtig strecken müssen, um die fünfte Ligapleite in Serie hinten heraus noch abzuwenden.
30
16:13
Ende 3. Viertel
29
16:11
Immerhin: In Sachen Zugriff sind die Telekom Baskets mittlerweile viel griffiger und stehen bei 29 Rebounds. Dem stehen 31 Rebounds auf Seiten des MBC gegenüber.
28
16:09
Die Kerusch-Show geht in die nächste Runde. Der 29-Jährige hatte in Vechta mit 20 Punkten seinen neuen persönlichen BBL-Rekord aufgestellt, jetzt steht er bereits bei 24 Zählern.
26
16:05
Als Mayo seinen ersten Dreier der Begegnung beisteuert, lässt Kerusch noch mal die Muskeln spielen und antwortet mit dem vierten von vier Versuchen.
25
16:02
Doch das ist unter dem Schnitt einfach zu wenig, wenn nichts von der Dreierlinie fällt. Bonn hat fast noch Glück, dass auch die Wölfe 'nur' bei vier erfolgreichen Dreiern stehen.
24
16:00
Martin Breunig ist bester Bonner an diesem Nachmittag. Der Power Forward ist als einziger Spieler seiner Farben zweistellig unterwegs (14 Punkte) und sicherte zudem einen Rebound.
23
15:59
Jetzt melden sich die Hausherren im zweiten Durchgang an. Releford verlegt zwar im Fastbreak, doch der nachgerückte Kerusch holt sich den Rebound und legt die Murmel mit Hilfe des Brettes doch noch ins Netz.
22
15:57
Die Telekom Baskets sind wie kaum eine andere Mannschaft der BBL von ihrer Dreierquote abhängig - und genau die ist heute miserabel. Lediglich einer von acht Versuchen landete im Korb, das sind magere 13 Prozent.
21
15:56
Willkommen zurück zum letzten BBL-Spieltag des laufenden Jahres.
21
15:56
Beginn 3. Viertel
20
15:42
Halbzeitfazit:
Der MBC führt zur Pause gegen die Telekom Baskets Bonn mit sieben Zählern! Nach einem ausgeglichenen Auftaktviertel gingen die Gäste im zweiten Viertel zunächst völlig baden, weil Sergio Kerusch ein ganz heißes Händchen von Außen bewies und einen Dreier nach dem anderen in die Maschen jagte. Was man den Rheinländern zu Gute halten muss: Als es aussah, als würden die Baskets in ihre Einzelteile verfallen, wehrten sich die Gäste und hielten dagegen, sodass der Rückstand zum Abschluss des Viertels wieder deutlich schmelzen konnte. Dennoch: Der Weg zum Auswärtserfolg in Weißenfels wird für die Krunic-Truppe ein ganz langer werden. Bis gleich!
20
15:41
Ende 2. Viertel
19
15:36
Zum Abschluss des zweiten Viertels fangen sich die Magenta-Farbenen etwas und können zumindest verhindern, dass die Wölfe weiter so eiskalt scoren können wie zu Beginn des Viertels. Die Defense steht und verschiebt kompakter.
18
15:33
Egal ob im Block, im Rebounding oder im Pick'n'Roll - die Wölfe sind den Baskets derzeit in allen Belangen überlegen. Bonns Quote (17 Prozent Dreier) ist auch einfach zu schwach, um den Rückstand zu minimieren.
16
15:30
Autsch. Auch aus der Auszeit heraus läuft es bei den Baskets alles andere als Rund. Die Wölfe können ihren Vorsprung sukzessive ausbauen. Bonn muss sich irgendwie in die Pause retten und den "Reset"-Knopf suchen.
14
15:25
Die Bonner verlieren im zweiten Viertel den Faden und lassen in den ersten Minuten bereits zwölf Punkte bei nur vier eigenen zu. Die Gäste kommen zum einen weniger oft zum Abschluss und haben dabei auch noch Nachteile in der Trefferquote.
13
15:22
Bester Spieler der Gastgeber ist im ersten Viertel ganz klar Lee Moore mit acht Zählern und zwei Steals gewesen, der jetzt die Halle nochmal richtig einheizt. In der Scoring-Liste wird er aber soeben von Teamkollege Sergio Kerusch (10 Punkte) überholt.
11
15:20
Weiter geht es!
11
15:20
Beginn 2. Viertel
10
15:19
Viertelfazit:
Der Mitteldeutsche BC erwischt den besseren Start in die letzte Partie des Jahres und führt folgerichtig gegen die Telekom Baskets aus Bonn. Die Wölfe sind das wachere Team, das immer wieder zweite Bälle abgreifen kann und zudem mit drei Steals untermauert, das es die entscheidende Nuance wacher ist.
10
15:19
Ende 1. Viertel
8
15:15
Der MBC hat deutliche Vorteile am Brett und konnte bereits zehn Rebounds abgreifen. Bonn steht lediglich bei sechs zweiten Bällen.
6
15:12
Die Rheinländer brauchten ein paar Minuten, um auf der Platte anzukommen. Langsam entwickeln die Bundesstädter aber ein immer besser funktionierendes Team-Play und stehen bereits bei vier Assists.
5
15:08
Den Gastgebern konzentrieren sich von Beginn an auf das Zonen- und Set-Play sowie die Freiwürfe und fahren mit dieser Marschroute, das Brett zu attackieren, gut.
3
15:05
Dann aber rappelt es aus der Zwei-Punkt-Zone. Besonders sehenswert dabei: Breunigs Dunk zum zwischenzeitlichen 2:2, nachdem er von Webb schön angespielt worden war. Der MBC aber findet die direkte Antwort.
2
15:03
Die Bonner versuchen es direkt aus ihrer Königsdisziplin, dem Dreier, kratzen in Person von Bartolo aber nur am Ring. Die Gastgeber scheitern aus dem Spiel heraus ebenfalls, kommen aber durch Kerusch durch die ersten Punkte von der Freiwurflinie.
1
15:02
Und damit rein ins Match!
1
15:01
Spielbeginn
14:56
Im letzten Spiel des Jahres setzen die Wölfe zunächst auf James Farr, Tremmell Darden, Sergio Kerusch, Trevor Releford und Jovan Novak. Bonn schickt Anthony DiLeo, Martin Breunig, Yorman Bartolo, Josh Mayo und James Webb ins Rennen. Viel Spaß!
14:50
MBC-Headcoach Scepanovic hält jedoch nichts davon, die Bonner kleinzureden. "Sie straucheln gerade etwas in der Liga, aber sind dennoch ein sehr gutes, aggressives Team, vor allem in der Defensive. Bartolo und DiLeo werden uns wahrscheinlich in die Mangel nehmen. Ich erwarte ein taffes, physisches Spiel gegen die Baskets. Ich erwarte auch eine Ganzfeld-Presse, darauf müssen wir uns vorbereiten."
14:44
Zwar steht der MBC noch immer auf einem Abstiegsplatz, hält die Harko Merlins aber weiter auf Distanz und wahrt zudem den Anschluss an die Teams des unteren Tabellendrittels. Dort hängen auch die Bonner fest. Nach vier Ligapleiten in Serie herrscht am Rhein Tristesse. Die Gäste, die sowohl international als auch im Pokal großartige letzte Wochen erlebten, kommen in der BBL nicht vom Fleck. Im Heimspiel gegen den weiter die Staffel aufmischenden Aufsteiger Rasta Vechta retteten sich die Rheinländer zuletzt dank eines späten DiLeo-Dreiers zwar in die Overtime, konnten dort jedoch nichts mehr ausrichten und unterlagen den Niedersachsen letztlich 87:92.
14:34
Der Mitteldeutsche BC hat vor zwei Kracher-Duellen zum Jahreswechsel – heute gegen Bonn und Anfang Januar gegen Ludwigsburg – Selbstvertrauen getankt und sich nach zuvor zwar guten Leistungen, aber knappen Niederlagen, nun mit dem Erfolg belohnt. Das 89:70 gegen Aufsteiger Crailsheim liest sich zwar deutlicher, als es das Spiel hergab, tut den Wölfen aber immens gut. "Ich möchte meinen Spielern gratulieren. Sie haben eine tolle Teamarbeit über 40 Minuten gezeigt. Wir haben uns an den Plan gehalten", war Headcoach Aleksander Scepanovic zufrieden. "Wir hatten eine harte Saison bisher, auch wegen vielen Verletzungen, aber ich hoffe das es jetzt besser wird."
14:31
Schönen Sonntag und herzlich willkommen zum 13. BBL-Spieltag. Vor dem Jahreswechsel wollen sowohl der Mitteldeutsche BC als auch die Telekom Baskets Bonn einen Sieg einfahren. Der Tip-Off erfolgt um 15:00 Uhr.