Datencenter
Viertelfinale, 3. Spiel
24.05.2021 / 18:00 Uhr
Beendet
Hamburg Towers
73:85
ALBA BERLIN
Hamburg
ALBA
16:3019:1819:1419:23
Spielort
edel-optics.de Arena
Stand Playoffs
0 : 3

Liveticker

40
20:00
Fazit:
Titelverteidiger Alba Berlin schafft den erhofften Sweep und steht erneut im Halbfinale! Die Albatrosse bezwingen die Hamburg Towers in Spiel drei auswärts letztlich souverän mit 85:73. Phasenweise durften die Hausherren vom ersten Playoffsieg der Vereinsgeschichte träumen, doch unter dem Strich war vor allem die Offensive der Towers ohne den angeschlagenen Kameron Taylor heute viel zu harmlos. Maik Kotsar und Zac Cuthbertson sprangen mit je 17 Punkten in die Bresche, doch 42% aus dem Feld und 19% Dreier waren schlicht zu wenig. Alba überzeugte einmal mehr als Team, gleich fünf Akteure punkteten zweistellig. Für die Hamburger endet eine tolle Saison damit ohne krönenden Abschluss, Alba hat nun ein paar Tage frei, dann geht es im Halbfinale gegen Oldenburg oder Ulm weiter. Tschüss aus Hamburg und noch einen schönen Abend!
40
19:56
Spielende
40
19:55
Nein! T.J. Shorts legt den Floater daneben und das Ding ist durch! Hamburg foult auch gar nicht mehr und Berlin kann die Uhr fast auslaufen lassen.
40
19:54
Die Hausherren geben sich nicht auf, machen ganz vorne Druck und gewinnen tatsächlich die Kugel. Noch 51,6 Sekunden.
39
19:53
Der tut weh! Hamburg findet keinen besseren Abschluss als einen halbgaren Hookshot von Maik Kotsar, der klar vorbeigeht. Im Gegenzug nimmt Alba viel Zeit von der Uhr und Maodo Lô zwängt auch noch den Dreier rein.
38
19:51
Es wird nochmal spannend! Patrick Spencer und Jordan Swing bringen die Gastgeber tatsächlich auf sieben Punkte heran! Niels Giffey angelt sich dann einen ganz wichtigen Offensivrebound und sorgt für die zweite Chance, die Maodo Lô von der Freiwurflinie nutzt.
37
19:49
Die Towers feuern jetzt fast ausschließlich von draußen. Jordan Swing verfehlt klar, doch es gibt die nächste Chance für Zac Cuthbertson und der trifft!
36
19:47
Malte Delow mit dem Silencer! Alba spielt die Uhr vorne komplett runter und in letzter Sekunde drückt der Youngster einen schwierigen Dreier in die Reuse! Hamburg kommt einfach nicht entscheidend näher.
35
19:45
Zac Cuthbertson haut den Dreier rein und verkürzt auf zehn! Es sind zwar nur 200 Zuschauer in der Arena und die dürfen auch nur klatschen und nicht schreien, aber die Stimmung wird nun deutlich heißer!
34
19:44
Peyton Siva nimmt das Offensivfoul vom heute völlig blassen T.J. Shorts auf und sorgt für die nächste Chance.
33
19:43
Hamburg fightet! Die Towers hauen sich voll rein, verteidigen leidenschaftlich und finden auch ihre Würfe. Die Albatrosse spielen gerade aber ihre individuelle Klasse überragend aus und verbuchen in jedem Angriff Punkte.
32
19:40
Alba hat sich in der Pause gesammelt und neu fokussiert. Aktuell läuft die Offense mal wieder auf Hochtouren und jeder Wurf ist ein Treffer. Peyton Siva ist zweimal in Serie nicht zu stoppen und veranlasst Pedro Calles damit zur nächsten Auszeit.
31
19:38
Jordan Swing darf den finalen Abschnitt dann nach einem technischen Foul gegen die Berliner Bank per Freiwurf eröffnen und verkürzt auf sieben Punkte. Eriksson und Lammers machen den Vorsprung aber schnell wieder zweistellig.
31
19:35
Die Angriffsuhr hat mal wieder den Geist aufgegeben und das Spiel wartet auf die Fortsetzung.
31
19:30
Beginn 4. Viertel
30
19:30
Viertelfazit:
Ein schwaches dritte Viertel von Alba Berlin bringt die Hamburg Towers zurück in die Partie! Die Gastgeber treffen zwar immer noch längst nicht alles, gewinnen den Abschnitt aber mit 19:14. Vor allem die nun deutlich aggressivere Defense der Hanseaten macht dem Meister zu schaffen. Bisher konnte Berlin immer zulegen, wenn es drohte eng zu werden. Diesmal auch?
30
19:29
Ende 3. Viertel
30
19:25
Siva will es erzwingen und kommt mit seinem wilden Dreier gerade so bis zum Ring. Allen will das Momentum dann komplett auf die Hamburger Seite ziehen, ist von Downtown aber auch zu ungenau.
29
19:22
Da geht was! Hamburg ist bereits auf einem 8:0-Lauf und nun geht auch noch Maik Kotsar an die Linie. Aíto García Reneses wird ja selten unruhig, nimmt jetzt aber lieber mal eine Auszeit.
28
19:19
Berlin hat jetzt mal wieder eine Phase drin, in der kaum ordentliche Würfe zustande kommen. Kann Hamburg daraus jetzt mal Kapital schlagen und den Rückstand verkürzen? Jordan Swing übernimmt nun mal Verantwortung trifft auch.
26
19:15
Aber Alba hat auch diesmal eine Antwort!. Und was für eine! Auf den kleinen Lauf der Towers lassen die Gäste zwei Blitzdreier von Eriksson und Lo folgen und sind schon wieder weg.
25
19:14
Solche Aktionen brauchen die Hausherren! Maik Kotsar die Kugel stopft trotz Gegenwehr von Ben Lammers wuchtig in den Ring und trifft sogar auch den Bonusfreiwurf. Alba lässt ein Offensivfoul folgen und Kotsar legt zwei weitere Zähler nach.
24
19:11
Kotsar verbucht dann endlich die ersten Punkte, doch schon im nächsten Angriff wird Cuthbertson wieder von Lammers weggeblockt und Hamburg bleibt erneut erfolglos. Lammers und Giffey legen schnelle Punkte für Berlin nach und bei Minus 17 tritt Pedro Calles auf die Notbremse. Auszeit Towers!
23
19:09
Die Towers hätten dringend einen guten Start in die zweite Halbzeit gebraucht, stehen stattdessen aber nach wie vor punktlos da.
22
19:08
Die ersten Punkte der zweiten Hälfte verbucht dann Simone Fontecchio für Alba.
21
19:06
Weiter geht's! Mattisseck lässt den ersten Berliner Wurf aus, Taylor trifft auf der anderen Seite aber auch nicht.
21
19:05
Beginn 3. Viertel
20
18:55
Viertelfazit:
Im zweiten Abschnitt halten die Towers besser dagegen, gewinnen viele Bälle und halten Alba bei 18 Punkten. Da offensiv bei den Hanseaten aber nach wie vor nichts geht, führt Berlin weiter mit soliden 13 Punkten. Hamburg schießt ganze 35% aus dem Feld und sogar nur 17% von jenseits der Dreierlinie. Spiel-2-Topscorer T.J. Shorts hat bei neun Wurfversuchen noch gar nicht getroffen. Bei Alba haben sich derweil schon zur Pause wieder zehn Spieler in die Scoringliste eingetragen. Zieht der Meister das hier durch und macht den Sweep klar oder kämpfen sich die Towers vor 200 Fans nochmal zurück? Bis gleich!
20
18:50
Ende 2. Viertel
20
18:49
Der lange Christ Koumadje war in den ersten beiden Spielen auf Berliner Seite durchaus ein Faktor. Heute läuft noch nicht viel zusammen beim 2,21-Meter-Mam aus dem Tschad. Derweil fängt sich Niels Giffey kurz vor der Pause sein drittes persönliches Foul ein.
19
18:46
Unter den Brettern arbeiten die Gastgeber gut. Aber was machen sie draus? 36% aus dem Feld und 17% von der Dreierlinie sind einfach viel zu wenig. Und als Cuthbertson dann doch mal von Downtown trifft, macht Schneider das auf der anderen Seite ganze acht Sekunden später einfach auch. Auszeit Hamburg!
18
18:42
Nach feinem Extrapass von Granger antwortet Giffey aber gleich wieder mit einem Dreier. Man hat das Gefühl, dass Alba jederzeit zulegen kann, wenn Hamburg auch nur das kleinste Fünkchen Hoffnung schöpft.
17
18:41
Jordan Swing zeigt sich erstmals, zieht energisch zum Korb und trifft trotz Foul! Auch der Bonusfreiwurf sitzt. Seine Punkte werden die Towers heute brauchen.
16
18:39
Der Einsatz stimmt bei den Towers, das ist keine Frage. Aber wenn der erste Playoffsieg heute Realität werden soll, dann müssen einfach mehr Punkte her. Kotsar und Shorts lassen gute Möglichkeiten aus, stattdessen stellt Schneider auf der anderen Seite den alten Abstand wieder her.
15
18:37
Alba agiert offensiv gerade komplett planlos und feuert einen wilden Dreier nach dem anderen deutlich daneben. Erst als Lammers sich zwei Rebounds schnappt und die Kugel dann in den Ring tippt, gibt es mal wieder was Zählbares.
14
18:34
Bei Berlin geht in diesem zweiten Abschnitt bisher gar nichts. Das Problem der Hamburger ist, dass sie aus ihren vielen Möglichkeiten bisher selbst nur vier Punkte gemacht haben.
12
18:32
Zwei Minuten lang fällt auf beiden Seiten gar nichts rein, dann bekommt Maik Kotsar den offenen Korbleger und verkürzt auf 18:30.
11
18:31
Alba spielt auch heute wieder mit drei wechselnden Guards. Peyton Siva und Maodo Lô haben bereits ordentlich abgeliefert, Jayson Granger setzt seinen ersten offenen Dreier auf den Ring.
11
18:28
Beginn 2. Viertel
10
18:28
Viertelfazit:
Die Hamburg Towers starten gut in ihr erstes Playoff-Heimspiel, werden mit zunehmender Spieldauer von sehr fokussierten Albatrossen aber zurechtgewiesen. Nach einem 18:2-Lauf führen die Gäste nach zehn Minuten mit 30:16! Gegen die aggressive und bewegliche Defense der Hauptstädter kommen die Hausherren überhaupt nicht zum Zuge, auf der anderen Seite trifft Alba nahezu alles.
10
18:26
Ende 1. Viertel
10
18:26
Die Gäste sind mittlerweile auf einem 16:2-Lauf! Hamburg hat der Aggressivität und dem tempo der Berliner nichts entgegenzusetzen. Der zuletzt mit 27 Punkten überragende T.J. Shorts wird konsequent von Jonas Mattisseck verteidigt und kommt einfach nicht ins Spiel.
9
18:24
Zirkus-Show! Berlin wirft den Ball vorne fast weg und Giffey muss mit nur noch einer Sekunde auf der Angriffsuhr nahe der Mittellinie was kreieren. Der Berliner Kapitän dreht sich einmal um die eigene Achse, drückt mehr oder weniger blind ab und trifft mit Brett!
8
18:22
Alba hat die Intensität in der Defense merklich hochgefahren und gewährt den Towers gerade keinen einzigen ordentlichen Wurf. Vorne trifft Jonas Mattisseck den langen Dreier und Berlin ist erstmals auf sieben Punkte weg.
7
18:20
Dann wird auch noch Lammers beim erfolgreichen Dunk gefoult und schiebt ein And-One hinterher. Nach gutem Beginn sind die Hamburger ins Hintertreffen geraten und Coach Pedro Calles zückt die erste Auszeit.
6
18:18
Bryce Taylor drückt gleich noch einen Dreier hinterher! Allerdings bringt das die Hausherren nur bedingt weiter, da Berlin mit Tim Schneider und Marcus Eriksson blitzschnell und ebenfalls dreifach antwortet.
5
18:17
Den Kapitän brauchen die heute! Und Bryce Taylor ist auch gleich zur Stelle! Mit einem langen Dreier gleicht der US-Amerikaner aus zum 9:9 und sorgt für Jubel in der Arena.
4
18:15
So kann es gehen für Hamburg! Cuthbertson räumt Fontecchio ab und sorgt für den Ballbesitz. Dann ist Justus Hollatz von Peyton Siva nur per Foul zu stoppen und netzt zweimal von der Linie ein. Erste Führung für die Gastgeber!
3
18:13
Hamburg arbeitet hart und macht mächtig Druck aufs Berliner Spiel, ist aber im Abschluss noch glücklos. Maik Kotsar vergibt zwei gute Chancen und muss weiter auf seine ersten Punkte warten. Simone Fontecchio macht es auf der anderen Seite nur etwas besser und verwandelt einen von zwei Freebies.
1
18:09
Nachdem beide Teams ihren ersten Abschluss nicht mit Punkten krönen konnten, erzielt Marcus Eriksson per Layup die ersten Zähler der Partie.
1
18:08
Auf geht's! Max DiLeo, Justus Hollatz, Zac Cuthbertson, Bryce Taylor und Maik Kotsar starten für die Towers, bei Alba beginnen Peyton Siva, Marcus Eriksson, Tim Schneider, Simone Fontecchio und Ben Lammers.
1
18:07
Spielbeginn
18:04
Aufgrund technischer Probleme mit der Spieluhr verzögert sich der Beginn leicht.
17:53
Beide Teams treten mit dem gleichen Kader an wie am Samstag. Auf Hamburger Seite hat es für Kameron Taylor also auch diesmal noch nicht gereicht, bei den Gästen fehlen weiter Luke Sikma, Johannes Thiemann und Louis Olinde.
17:45
Für die Gäste läuft die Serie bisher optimal. Und das, obwohl Trainer Aíto García Reneses auf einige seiner wichtigsten Leute verzichten muss. Luke Sikma und Johannes Thiemann haben in den ersten beiden Partien gar nicht gespielt, Jayson Granger und Louis Olinde nur je einmal. Verlassen konnten die Hauptstädter sich einmal mehr auf ihrem Teamgeist und ihre mannschaftliche Geschlossenheit. "Alle Spieler hatten heute wichtige Plays und haben ihren Anteil an diesem Sieg", sagte Alba-Guard Peyton Siva nach dem zweiten Erfolg und stellte klar: "Wir wollen die Serie natürlich am liebsten am Montag beenden, um uns möglichst viel Zeit zur Erholung zu geben."
17:34
In der regulären Saison hat Hamburg Berlin als einziges Team der gesamten Liga gleich zweimal geschlagen. Zum Start der K.O.-Phase haben die Albatrosse ihre Muskeln dann allerdings mal spielen lassen und die Towers in ihrem ersten Playoffspiel mit 82:59 deklassiert. Beim zweiten Auftritt in der Hauptstadt haben die Hanseaten sich auch ohne Kameron Taylor schon besser verkauft, mussten im Schlussviertel aber abreißen lassen und kassierten ein 83:95. Im ersten Playoff-Heimspiel der Vereinshistorie muss nun also zwingend ein Sieg her, wenn die Saison noch weitergehen soll. Dabei können die Hausherren auf die Unterstützung von 200 Zuschauern zählen, die in einem Modellversuch zu dieser Partie zugelassen sind. "Wir müssen alles herausholen, noch eine Schippe drauflegen, noch mehr Energie bringen – dann haben wir gute Chancen", glaubt Justus Hollatz.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Viertelfinalspiel zwischen den Hamburg Towers und Alba Berlin! Nachdem der Meister zuhause ein 2:0 vorgelegt hat, ist die Serie nun erstmals an der Elbe zu Gast. Um 18 Uhr geht's los in der edel-optics.de Arena!