Datencenter
Viertelfinale, 1. Spiel
13.05.2022 / 19:00 Uhr
Beendet
ALBA BERLIN
114:89
Brose Bamberg
ALBA
Bamberg
25:2036:2531:3022:14
Spielort
Max-Schmeling-Halle
Zuschauer
5.765
Stand Playoffs
3 : 0

Liveticker

40'
20:50
Fazit:
Titelverteidiger- und Favorit Alba Berlin startet mit einem Sieg in die Serie mit Brose Bamberg. Der Heimerfolg geriet nie wirklich in Gefahr, in einem offenen Schlagabtausch konnten die Hauptstädter über die gesamte zweite Halbzeit einen Vorsprung von minimum dreizehn Punkten wahren. Bamberg hielt offensiv zwar gut mit, fand defensiv aber überhaupt nicht statt. 114 Punkte für Alba sprechen natürlich eine deutliche Sprache, allein 36 davon erzielten die Berliner im zweiten Viertel. Johannes Thiemann wurde mit 19 Zählern Top-Scorer. Auch Smith, Da Silva, Lo, Delow und Koumadje trafen für die Hausherren zweistellig.
40'
20:44
Spielende
40'
20:43
Um ein Haar kann sich auch Elias Rapique per Dreier noch in die Scoirerliste eintragen, der Korbrand hat jedoch etwas dagegen.
40'
20:43
In der Schlussminute ist die Luft natürlich raus, auch wenn beide Teams noch weiter punkten.
39'
20:40
Mit Elias Rapieque bietet Israel González noch einen Youngster auf. Der 18-Jährige ist Point Guard.
39'
20:39
Malte Delow besorgt den nächsten Dreier. Auf den Rängen ist man schon lange in Feierlaune.
38'
20:38
Gegen den Alley-oop von Christ Koumadje finden die Franken allerdings keine Lösung. Das Zuspiel kam von Tamir Blatt.
38'
20:38
Die Gäste können ja doch verteidigen! Dominic Lockhart und Chris Dowe stellen sich unter dem Korb rein und verhindert den Wurf.
37'
20:36
Was die Turnovers angeht, halten sich beide Teams mit jeweils zehn die Waage.
36'
20:35
Das bisher punktreichste Playoff-Spiel der BBL-Geschichte fand 2017 im Halbfinale zwischen Oldenburg gegen Ulm statt. 107:103 hieß es zwischen beiden Mannschaften nach Verlängerung.
35'
20:33
Auf der Gegenseite ist auch Dominic Lockhart per Dreier zur Stelle und und schraubt das Punktekonto der Bamberger immerhin auf 80. Der Spielstand schießt weiter in die Höhe.
34'
20:32
Jonas Mattisseck macht nach Zuspiel von Louis Olinde die hundert voll!
33'
20:29
Alba ist momentan mehr um kontrollierte Offensive bemüht. So kommt Bamberg erst nach knapp drei Minuten zu den ersten Punkten.
32'
20:27
5.765 Zuschauer erfreuen sich an diesem praktisch ohne Defensive geführten Playoff-Duell.
32'
20:26
Ballverluste auf beiden Seiten. Jonas Mattisseck holt sich die Kugel zurück und schickt Yovel Zoosman auf die Reise.
31'
20:25
Noch ist die Messe nicht gelesen. Die Gäste leisten sich gleich zu Beginn des Schlussviertels aber einen Schrittfehler.
31'
20:24
Beginn 4. Viertel
30'
20:23
Viertelfazit:
31:30 im dritten Viertel - damit ist alles gesagt. Beide Mannschaften hauen sich die Körbe nur so um die Ohren.
30'
20:22
Ende 3. Viertel
30'
20:22
Jeder Wurf ein Treffer. Es geht weiterhin richtig wild zu hier.
30'
20:21
Auf der Gegenseite bleibt die Dreierquote der Gastgeber hervorragend. Louis Olinde knackt aus der Feldmitte die 90.
29'
20:20
Omar Prewitt mit dem Alley-oop-Zuspiel auf Kenneth Ogbe! Es geht weiter hin und her.
29'
20:19
Die Berliner halten den Vorsprung konstant um die dreizehn Punkte, können sich momentan aber auch nicht weiter absetzen.
28'
20:18
Dominic Lockhart mit einem tiefen Dreier! Nun nimmt Israel González die erste Auszeit. Mit 25 zugelassenen Punkten im dritten Viertel kann auch der Spanier nicht zufrieden sein.
28'
20:17
Viele Unterbrechungen momentan. Das heißt aber nicht, dass die Teams nicht mehr punkten.
28'
20:16
Noch ein Foul von Ogbe. Plötzlich sind die fünf Bamberger Teamvergehen voll.
27'
20:14
Martinas Geben und Kenneth Ogbe greifen ein wenig kräftiger rein. Beide Teams stehen momentan bei drei Teamfouls.
27'
20:13
Allerdings lässt sich Maodo Lô auch von der ablaufenden Wurfuhr nicht beirren und trifft souverän aus dem linken Eck. Vier Minuten vor Ende des dritten Drittels macht Alba die 80 Punkte bereits voll.
26'
20:12
Momentan verteidigen die Gäste wieder ein wenig konsequenter. Die Ansprache von Oren Amiel scheint Früchte zu tragen.
26'
20:11
Omar Prewitt schnappt sich einen Defensiv-Rebound, schaltet sich in den Angriff ein und ist per Dreier zur Stelle!
25'
20:09
"Ihr denkt nur an eure Abschlüsse!", lautet die Kritik von Oren Amiel. Immerhin gelingt Kenneth Ogbe nach der Auszeit direkt ein guter Abschluss, der ehemalige Albatros trifft aus dem rechten Eck.
25'
20:07
Der Gästecoach nimmt die Auszeit. Alba zaubert in der Transition gerade nach Belieben.
24'
20:06
Die Berliner Offensivmaschinierie läuft wie geschmiert. Oren Amiel zeigt von außen an, dass seine Schützlinge auch mal foulen sollen.
23'
20:06
Auch in der zweiten Halbzeit fallen die Körbe wie Laub von den Blättern. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, damit Berlin die 100-Punkte-Marke nicht knackt.
23'
20:05
Toller Steal von Sikma gegen Sengfelder! Der Bamberger Kapitän liefert noch nicht sein bestes Spiel ab.
22'
20:04
Auf der Gegenseite spielen Luke Sikma und Jaleen Smith im Zusammenspiel die ganze Abwehr aus. Sikma merkt man es nicht an, dass er angeschlagen in die Partie ging.
21'
20:03
Bamberg verfügt in der zweiten Halbzeit über den ersten Ballbesitz und schließt diesen gleich mal erfolgreich per Kyzlink-Dreier ab! Wenn die Gäste aus Freak City noch eine Aufholjagd starten wollen, sollten sie jetzt beginnen.
21'
20:01
Beginn 3. Viertel
20'
19:49
Halbzeitfazit:
Nach einem offenen Schlagabtausch in der ersten Halbzeit führt Alba Berlin mit 16 Punkten. Das erste Viertel gestaltete sich noch ausgeglichen, in den zweiten zehn Minuten drehten die Hauptstädter dann richtig auf. Vor allem die Dreierlinie bekam Bamberg überhaupt nicht verteidigt, bei den Distanzwürfen verfügten die Albatrosse über eine 50 Prozent-Quote.
20'
19:47
Ende 2. Viertel
20'
19:46
Den letzten Angriff spielen die Gastgeber souverän aus. Christ Koumadje setzt per Dunk-Rebound noch ein Ausrufezeichen.
20'
19:45
Wieder erreicht Bamberg die fünf Teamfouls deutlich eher. Maodo Lô ist von der Freiwurflinie zweimal erfolgreich. Auch das Alba-Aushängeschild verfügt bekanntlich über eine Bamberger Vergangenheit.
19'
19:43
Immerhin streuen die Gäste offensive Erfolgsmomente ein, wie gerade einen Dreier von Martinas Geben. Mit 20 Punkten steht Bamberg im Angriff ganz gut da - hätte man in diesem Viertel nicht auch schon 32 Zähler kassiert.
19'
19:42
Dann besorgen der Israeli und Maodo Lô jedoch zwei ganz einfache Fastbreak-Punkte. Bamberg fällt auseinander.
18'
19:41
Von halbrechts leistet sich Yovel Zoosman einen der wenigen Berliner Fehlwürfe, obwohl ihm wieder sehr viel Platz gelassen wird.
17'
19:40
Mit dem ersten Dreier bleibt Maodo Lô noch am vorderen Korbrand hängen. Doch Christ Koumadje bekommt die Pranke dazwischen und legt zum 29-Jährigen zurück. Diesmal sitzt der Dreier.
17'
19:38
Dreier von Thiemann und Prewitt, der seinen Alba-Fluch damit besiegt haben sollte. Es handelt sich definitiv um ein High Scoring-Game.
16'
19:38
Die Oberfranken finden nun wieder offensiven Zugriff! Chris Dowe zieht die Gegenspieler auf sich und legt raus, diesmal zu Martinas Geben.
16'
19:37
Ein Lebenszeichen! Tomáš Kyzlink gelingt von halbrechts ein Dreier.
16'
19:36
Alba zaubert! Jaleen Smith leitet den Angriff mit dem Defensiv-Rebound selbst an. Der frühere Ludwigsburger spielt mit Maodo Lô Doppelpass und legt unter dem Korb no-look zurück zu Christ Koumadje, der nur noch einlegen muss. Oren Amiel nimmt sofort die nächste Auszeit.
15'
19:34
Einzig Absteiger Frankfurt hat in der Hauptrunde die Dreierlinie schlechter verteidigt als die Oberfranken. Das macht sich Alba zunutze.
15'
19:33
Schön, wie Maodo Lô unter den Korb spaziert. Eigentlich könnte er selbst abschließen, doch er legt noch einmal links raus zu Johannes Thiemann, der wieder völlig blank zum Dreier trifft!
14'
19:32
Mattisseck wird ausgewechselt und kann auf der Bank erstmal durchschnaufen. Delow geht ebenfalls runter, holt sich nach seinen zwei Dreiern den Applaus von den Rängen ab.
14'
19:31
Unter dem eigenen Korb bekommt Jonas Mattisseck wohl das Knie von Johannes Thiemann ins Gesicht und bleibt kurz auf dem Spielfeld liegen.
14'
19:30
13:2 steht es bislang im zweiten Viertel. Die Gäste sind gedanklich noch nicht auf das Parkett zurückgekehrt.
13'
19:30
Johannes Thiemann erzielt von halblinks den fünften Alba-Dreier in der Partie. Bamberg findet an der defensiven Dreierlinie überhaupt keinen Zugriff.
12'
19:29
Chris Dowe besorgt die ersten Bamberger Punkte im zweiten Viertel. Auf der Gegenseite schiebt sich Johannes Thiemann aber sehr leicht an zwei Mann vorbei zum Korbleger.
12'
19:26
Wieder Delow mit viel Platz! Oren Amiel nimmt sofort die Auszeit.
11'
19:25
Tamir Blatt, der am Ende des ersten Viertels per Dreier erfolgreich war, wird von Kenneth Ogbe in die Deckung genommen. Dafür hat nun aber Malte Delow Platz und trifft von halblinks für drei!
11'
19:25
Beginn 2. Viertel
10'
19:23
Viertelfazit:
Der Favorit liegt nach einem Viertel mit fünf Punkten in Führung. Einen spielerischen Unterschied konnte Alba aber noch nicht auf das Parkett bringen.
10'
19:22
Ende 1. Viertel
10'
19:21
Louis Olinde verwertet seine Freiwürfe ebenfalls. Die vier Punkte Unterschied haben sich die Berliner von der Freiwurflinie erarbeitet.
10'
19:19
Tamir Blatt bleibt dreimal von der Freiwurflinie cool. Während Bamberg die fünf Teamfouls schon längst erreicht hat, steht Alba gerade mal bei einem.
9'
19:17
...was auch an den vielen Ballverlusten liegt. 4:3 steht es momentan nach Turnovers.
9'
19:17
Oscar da Silva bringt Alba mit einem tiefen Dreier wieder in Führung! Im ersten Viertel kann sich noch keines der Teams klare Vorteile erspielen.
8'
19:16
Airball von Omar Prewitt. Seltsame Geschichte: In der gesamten Saison hat der 27-Jährige zehn Würfe gegen Alba Berlin genommen und keinen einzigen verwandelt.
7'
19:14
Erste personelle Änderungen auf beiden Seiten. Israel González wechselt Tamir Blatt ein, für Bamberg befinden sich Martinas Geben und Justin Robinson neu auf dem Parkett. Robinson fügt sich gleich mal mit einem Dreier ein und bringt die Oberfranken wieder in Front!
6'
19:12
Jetzt scheinen die Albatrosse wieder ein wenig den Fuß vom Gaspedal zu nehmen und lassen zwei einfache Korbleger zu. Der Lauf ist unterbrochen.
5'
19:11
Nun geht den Gästen auch noch das Wurfglück ab, Tomáš Kyzlink hebt den Korbleger über das Gehäuse.
4'
19:10
7:0-Lauf der Hauptstädter. Auch die Fans sind nun voll da, peitschen ihre Mannschaft lautstark nach vorne.
3'
19:09
...und der zweite kullert aus dem Korb und direkt zu einem Berliner. Johannes Thiemann besorgt aus dem Low Post den Ausgleich.
3'
19:08
Nun schnappt sich Dowe einen zu offensichtlichen Steckpass von Smith. Akil Mitchell darf an die Freiwurflinie, der erste Versuch gerät allerdings viel zu kurz.
2'
19:06
Auf der Gegenseite trifft auch Jaleen Smith für drei. Munterer Start beider Mannschaften!
1'
19:05
Die Franken erwischen den besseren Start, gehen nach zwei Ballgewinnen gleich mal mit 5:0 in Führung! Chris Dowe trifft von der mittigen Dreierlinie.
1'
19:05
Spielbeginn
19:05
Die Starting Five: Für Alba beginnen Maodo Lô, Luke Sikma, Jaleen Smith, Johannes Thiemann und Yovel Zoosman. Brose startet mit Chris Dowe, Tomáš Kyzlink, Dominic Lockhart, Akil Mitchell und Christian Sengfelder.
19:01
Luke Sikma hat mit einer Erkältung zu kämpfen, Christ Koumadje mit Problemen am linken Fuß. Beide sind heute trotzdem dabei, werden möglicherweise aber nicht so viele Minuten bekommen wie gewohnt. Ben Lammers kann hingegen überhaupt nicht mitwirken. Auf Bamberger Seite gibt es im Vergleich zur letzten und entscheidenden Hauptrundenpartie gegen Hamburg keine personellen Änderungen zu vermelden.
18:59
Das heutige ist das 100. Aufeinandertreffen beider Teams. Seit 2000 machten beide Klubs 16 Meisterschaften unter sich aus. Im Finale 2011 trafen sie zuletzt in den Playoffs aufeinander, damals setzte sich Bamberg in fünf Spielen mit 3:2 durch.
18:49
Allerdings ist man natürlich auch auf Seite des Titelverteidigers selbstbewusst: "Sie haben einen guten Lauf, aber wir sind das bessere Team, und wenn wir mit Selbstvertrauen spielen, sollten wir keine allzu großen Probleme bekommen", behauptet Louis Olinde, der 2020 von Bamberg nach Berlin wechselte.
18:47
Die letzte Niederlage kassierte Bamberg ausgerechnet gegen den heutigen Gegner. Mit 57:89 gingen die Oberfranken in der Hauptstadt unter, obwohl sie mit Christian Sengfelder den Top-Scorer stellten (17 Punkte). Der Bamberger Kapitän gab sich im Vorfeld der Serie selbstbewusst: "Wir haben mit ihnen noch eine Rechnung offen, denn nochmals so abschlachten lassen wollen und werden wir uns nicht."
18:30
Beide Teams sind gut drauf. Bamberg machte die Playoff-Teilnahme mit Siegen in Heidelberg sowie zuhause gegen Braunschweig und Hamburg perfekt. Alba Berlin steht sogar bei zehn Ligasiegen in Folge, gewann zum Hauptrundenabschluss in München.
18:15
Schönen Abend und herzlich willkommen zum Auftakt in die BBL-Playoffs! Titelverteidiger und Hauptrundensieger Alba Berlin empfängt die als Achte gerade noch in den Playoffbaum gerutschten Basketballer von Brose Bamberg. Gespielt wird im Modus Best-of-Five. Um 19 Uhr geht es in der Hauptstadt los!!