Datencenter
4. Spieltag
30.12.2020 / 18:30 Uhr
Beendet
n.V.
Nürnberg Ice Tigers
1:2
Schwenninger Wild Wings
Nürnberg
0:10:01:00:1
Schwenningen
  • Tylor Spink
    Spink
    15.
  • Tim Bender
    Bender
    58.
  • Andreas Thuresson
    Thuresson
    62.
Spielort
Arena Nürnberger Versicherung

Liveticker

62
20:47
Fazit:
Am Ende halten beide Serien. Die Nürnberg Ice Tigers bleiben sieglos, die Schwenninger Wild Wings dagegen gewinnen munter weiter. Dennoch sorgt das 1:2 nach Verlängerung beiderseits für Neuerungen. Erstmalig verbuchen die Franken einen Punkt, den der SERC auf der anderen Seite erstmals abtreten muss. Unter Einbeziehung des Schlussdrittels hätte die Partie auch andersrum ausgehen können. Die Ice Tigers betrieben viel Aufwand – vor allem zu Beginn und auch im dritten Spielabschnitt. Immer wieder scheiterten die Jungs von Frank Fischöder am überragenden Gäste-Goalie. Letztlich aber wurde das nimmermüde Anrennen doch noch belohnt. Darüber hinaus wirkten die Schwenninger eine Spur cleverer und reifer. Nach dem Ausgleich zeigte das Team von Niklas Sundblad sofort eine Reaktion. Natürlich spielte auch die letzte Überzahl eine Rolle. Auch wenn der entscheidende Treffer bei Vier gegen Vier fiel, haben die Nürnberger die Partie irgendwie auch auf der Strafbank verloren, denn der erste Treffer der Wild Wings war ein Powerplaytor.
62
20:41
Spielende
62
20:41
Andreas Thuresson
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 1:2 durch Andreas Thuresson
Gerade ist Daniel Schmölz von der Strafbank zurückgekehrt, da machen die Gäste den Sack zu. Von hinter dem Tor passt Colby Robak in den rechten Bullykreis. Von dort spielt Travis Turnbull in die Mitte. Andreas Thuresson fackelt nicht lange und wuchtet die Scheibe unten ins linke Eck. Selbst mit seinem Schläger in der Hand wäre Niklas Treutle da wohl machtlos. Der Schwede markiert seinen ersten Saisontreffer.
61
20:40
Mit Vier gegen Drei dürfen die Gäste die Verlängerung beginnen und noch gut eine Minute mit einem Mann mehr agieren. Sofort belagern die Jungs von Niklas Sundblad das gegnerische Drittel.
61
20:39
Beginn Verlängerung
60
20:39
Drittelfazit:
Nach 60 Minuten verbuchen wir spärliche zwei Treffer, die sich gleich verteilen. Beim Stand von 1:1 geht es zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings in die Overtime. Und zumindest das haben sich die Gastgeber letztlich auch durch ihr unermüdliches Engagement verdient.
60
20:37
Ende 3. Drittel
60
20:36
Daniel Schmölz
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Schmölz (Nürnberg Ice Tigers)
In der neutralen Zone haut Daniel Schmölz plump den Schläger rein, stellt Johannes Huß die Beine und muss sich in der Kühlbox einfinden. Während der letzten 51 Sekunden darf es Schwenningen also in Überzahl probieren.
59
20:35
Plötzlich ist zumindest der erste Punkt für die Franken in dieser Saison in Reichweite. Zugleich würden die Wild Wings erstmals Zähler liegen lassen, wenn es hier zu einer Verlängerung kommt.
58
20:30
Tim Bender
Tor für die Nürnberg Ice Tigers, 1:1 durch Tim Bender
Inzwischen ist die Strafzeit abgelaufen und dann treffen die Hausherren tatsächlich ins Tor. Zunächst fährt Luke Adam von rechts mit viel Tempo hinter dem Tor entlang. Daniel Schmölz ist im Slot unterwegs, verhakt sich ein wenig mit Joacim Eriksson. Das Spiel läuft weiter. In halbrechter Position packt Tim Bender den Schlagschuss aus und wuchtet das Hartgummi oben links in den Winkel. Der Ex-Schwenninger erzielt seinen ersten Saisontreffer, der auch der Videoüberprüfung der Referees standhält.
57
20:29
Somit bietet sich den Ice Tigers die womöglich einmalige Gelegenheit, hier in die Partie zurückzukommen. Tim Bender passt diagonal zu Luke Adam, der knapp vorbeischießt.
56
20:28
Tyson Spink
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tyson Spink (Schwenninger Wild Wings)
Erstmals überhaupt öffnet sich die Tür zur Strafbank der Gäste. Dort muss sich Tyson Spink einfinden - wegen eines äußerst unnötigen Beinstellens hinter dem gegnerischen Tor gegen Oliver Mebus.
56
20:27
Nürnberg ackert nach Kräften. Jetzt schießt Dane Fox aus halbrechter Position. Natürlich steht da mal wieder Joacim Eriksson im Weg und blockt ab.
55
20:26
In dieser Phase bemühen sich die Gäste verstärkt ums Spielgerät. Damit nehmen die Wild Wings dem Gegner etwas den Wind aus den Segeln. Und so verrinnen die Minuten.
54
20:25
Als einziger Feldspieler hat Kai Zernikel noch keine Eiszeit bekommen. Das DEL-Debüt des 17-Jährigen lässt also noch auf sich Warten. Es scheint wenig wahrscheinlich, dass Niklas Sundblad den jungen Verteidiger in dieser engen Partie noch bringen wird.
53
20:23
Über rechts dringt Chris Brown in die Angriffszone ein und haut aus wenig günstiger Position einfach mal drauf. So aber ist Joacim Eriksson heute nicht zu knacken. Der schwedische Goalie macht die Scheibe fest.
51
20:20
Weiterhin schießen die Ice Tigers den gegnerischen Torhüter berühmt - Tim Bender zentral von der blauen Linie und Oliver Mebus von rechts draußen. Immer wieder pariert Joacim Eriksson.
51
20:18
Dann sind die Hausherren wieder am Zug. Chris Brown feuert vom rechten Bullykreis. Die Scheibe wird abgefälscht, steigt hoch auf und landet im Fangnetz.
49
20:16
Die noch besseren Gelegenheiten hat der SERC. Von der linken Seite passt Troy Bourke in die Mitte. Dort taucht Andreas Thuresson völlig frei auf, findet allerdings in Niklas Treutle seinen Meister, der seinen linken Schoner zum Einsatz bringt.
47
20:14
Nun wieder auf die andere Seite! David Trinkberger haut aus der Distanz drauf. Jetzt lässt Joacim Eriksson zumindest mal einen Puck prallen. Moritz Elias aber erwischt den Rebound nicht.
46
20:13
Nach einem gewonnenen Bully im Angriffsdrittel feuert Emil Kristensen von der blauen Linie. Mit freier Sicht bereitet Niklas Treutle dieser Schuss keinerlei Probleme.
45
20:12
Auch Nürnberg kommt zu Chancen. Doch immer steht da dieser Joacim Eriksson im Weg. Wunderbar steckt Brett Pollock das Hartgummi durch. So hat Chris Brown freie Bahn. Doch an der Stockhand des Gäste-Goalies gelangt der Stürmer nicht vorbei.
44
20:09
Es geht munter hin und her. Die in dieser Phase temporeiche Partie präsentiert sich gerade sehr abwechslungsreich. Jamie MacQueen versucht sich mit einem Direktschuss. Niklas Treutle blockt ab.
42
20:06
Daniel Schmölz schleppt die Scheibe auf rechts in die Angriffszone, legt dann zurück an die blaue Linie. Tom Gilbert schießt sofort. Trotz eingeschränkter Sicht zuckt da die Fanghand von Joacim Eriksson raus und fischt den Puck weg.
41
20:04
Beginn 3. Drittel
40
19:51
Drittelfazit:
Torlos geht der mittlere Spielabschnitt über die Bühne. Nach zwei Dritteln liegen die Nürnberg Ice Tigers also nach wie vor mit 0:1 gegen die Schwenninger Wild Wings zurück. Inzwischen ist die Gästeführung verdient. Der SERC erwies sich in den zurückliegenden 20 Minuten als die bessere Mannschaft. Die anfängliche Effizienz der Gäste jedoch blieb so ein wenig auf der Strecke. Beste Chancen wussten die Jungs von Niklas Sundblad nicht zu nutzen. Und obwohl den Nürnbergern zuletzt bei allem Bemühen nicht allzu viel einfiel, lässt ihnen das knappe Ergebnis noch alle Möglichkeiten, heute vielleicht die ersten Punkte in dieser Saison einzufahren.
40
19:46
Ende 2. Drittel
40
19:46
Kurz darauf bietet sich den Wild Wings die große Gelegenheit zum 0:2. Darin Olver taucht halbrechts vor dem Tor auf, scheitert mit der Rückhand an Niklas Treutle. Travis Turnbull setzt nach. Wieder Nürnbergs Goalie! Und dann hat Jamie MacQueen die Kiste offen vor sich, haut aber am Puck vorbei.
39
19:45
Zumindest lässt es Dane Fox jetzt mal krachen. Der fulminante Schlagschuss aber verfehlt den Kasten von Joacim Eriksson.
37
19:44
Natürlich wissen die Franken, dass sie etwas tun müssen. Die Männer von Frank Fischöder schaffen es auch immer wieder in die Angriffszone. Doch wo bleiben die gefährlichen Abschlüsse? Da tut sich momentan wenig.
36
19:42
Nach einem Zuspiel von Marius Möchel zieht Daniel Pfaffengut von ganz weit rechts draußen ab. Den Schuss blockt Niklas Treutle ab. Dann feuert Colby Robak von der blauen Linie. Diesen Schlagschuss macht Nürnbergs Goalie fest.
35
19:40
Über die momentan größeren Spielanteile versucht Schwenningen, Druck aufzubauen, taucht mit Jamie MacQueen im Slot auf. Ein klarer Abschluss bleibt diesmal aus.
34
19:38
Das über weite Strecken sehr flüssige Spiel gerät jetzt ein wenig ins Stottern. Die Unterbrechungen häufen sich. Darüber hinaus wirken die Wild Wings inzwischen reifer in der Spielanlage. Den Ice Tigers fehlen aktuell die Ideen.
32
19:34
Eric Cornel behauptet sich im rechten Bullykreis, passt dann mehr oder weniger blind in die Mitte. Dort landet die Scheibe bei Daniel Schmölz, der aus der Drehung den Abschluss sucht, aber abgeblockt wird.
30
19:31
MacQueen an den Pfosten! Dann geht Jamie MacQueen auf und davon, marschiert allein auf die Kiste zu. Der Angreifer bringt die Scheibe links an Niklas Treutle vorbei und trifft den Pfosten.
28
19:30
Es geht abwechslungsreich zu in der Arena Nürnberger Versicherungen. Nun sind wieder die Wild Wings am Zug. Boaz Bassen scheitert an Niklas Treutle.
26
19:27
Dann kehrt Marcus Weber von der Strafbank zurück und wird sofort in Szene gesetzt, hat freie Bahn. Rechts möchte der Verteidiger an Joacim Eriksson vorbei, probiert es mit der Rückhand, doch die Chance bleibt ungenutzt.
25
19:25
Diesmal läuft es in Überzahl nicht so fluffig für die Gäste. Eine Minute ist verstrichen, dann gelangt man in die Powerplay-Aufstellung. Doch den nötigen Zug entwickelt das Team von Niklas Sundblad nicht.
24
19:23
Marcus Weber
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcus Weber (Nürnberg Ice Tigers)
Nach einem Scheibenverlust unterbindet Marcus Weber den Schwenninger Gegenstoß mit einem Beinstellen gegen Andreas Thuresson und kassiert dafür zwei Strafminuten.
23
19:22
Oliver Mebus feuert von der blauen Linie. Da steht Alexander Weiß im Weg, büßt für den Block mit Schmerzen. Den zweiten Versuch von Mebus pariert Joacim Eriksson.
22
19:21
Danach halten die Hausherren dagegen, setzen sich ihrerseits in der Angriffszone fest. Etwas richtig Gefährliches springt dabei zunächst nicht raus.
21
19:20
Mit der Führung im Rücken ergreifen die Wild Wings gleich wieder die Initiative, nisten sich im Angriffsdrittel ein. Jamie MacQueen schießt vom rechten Bullykreis - am Tor vorbei.
21
19:18
Beginn 2. Drittel
20
19:02
Drittelfazit:
Nach 20 gespielten Minuten spiegelt sich die bisherige Saisonbilanz beider Mannschaften im Ergebnis nieder. Mal wieder liegen die Nürnberg Ice Tigers hinten – mit 0:1 gegen die Schwenninger Wild Wings. Dabei hatten die Hausherren vielversprechend begonnen. Neun Minuten lang spielten beinahe ausnahmslos die Franken, brachten auch die Scheiben zum Tor. Erfolg aber wollte sich nicht einstellen. Mitte des Auftaktdrittels fanden dann endlich auch die Gäste in die Partie. Gnadenlos nutzte der SERC die erste und bislang einzige Überzahlsituation dieser Begegnung aus. Von insgesamt fünf Schüssen aufs Tor war also einer drin. Diese Effizienz machte bisher den Unterschied aus.
20
19:00
Ende 1. Drittel
19
18:59
Anschließend zieht Dane Fox aus der Drehung ab. Der Puck fliegt aufs Tor zu, stellt Joacim Eriksson allerdings vor keinerlei Probleme.
18
18:58
Nach wie vor spielen die Franken unverdrossen nach vorn. Luke Adam versucht sein Glück von der rechten Seite. Der Schuss aber bleibt hängen.
17
18:57
Effizient gehen die Wild Wings zu Werke. Damit beweisen die Männer von Niklas Sundblad, dass es derzeit einfach läuft. Und Nürnberg muss nun wieder einem Rückstand hinterherrennen. Dabei hatten die Ice Tigers heute so gut begonnen.
15
18:52
Tylor Spink
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:1 durch Tylor Spink
Ihre Überzahl nutzen die Gäste nach einer halben Minute zügig aus. Aus dem rechten Bullykreis passt Tyson Spink hinters Tor zu Troy Bourke. Dieser lauert auf den perfekten Moment, um in den Slot zu spielen. Den findet der Stürmer, legt optimal für Tylor Spink auf, der auf der Stockhandseite über die Schulter von Niklas Treutle unter die Latte trifft und seinen zweiten Saisontreffer markiert.
15
18:51
Andrew Bodnarchuk
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (Nürnberg Ice Tigers)
Mit einer feinen Finte zieht Alexander Weiß durch die Mitte zum Tor und wird von Andrew Bodnarchuk nach Kräften gehalten. Das gibt die erste Strafzeit.
14
18:51
Inzwischen also hat der SERC in die Begegnung gefunden, gestaltet das Geschehen nun offener.
12
18:49
Auf der Gegenseite passt Tylor Spink zu Tyson Spink. Dieser fährt von links hinten ums Tor rum, versucht den Bauerntrick, der nicht funktioniert, weil ihm die Scheibe im entscheidenden Moment von der Kelle rutscht.
11
18:48
Dann setzten die Nürnberger rechts am Bullykreis Eric Cornel in Szene. Mit kraftvollem Abschluss kommt auch der nicht zum Erfolg, verfehlt stattdessen die Kiste.
10
18:46
An der blauen Linie legt Chris Brown für Brett Pollock auf. Für dessen Schuss ist einmal mehr Endstation bei Joacim Eriksson.
9
18:45
Plötzlich tauen die Wild Wings auf, arbeiten erstmals gefährlich zum Tor. Nach einem Pass von Troy Bourke haut Will Weber von der linken Seite drauf. Niklas Treutle hat gute Sicht und pariert.
7
18:42
Überaus flüssig läuft die Begegnung ab. Von den beiden Goalies aber hat einzig Joacim Eriksson zu tun, der erneut den Stock an die Scheibe bringt. Andrej Bíreš befördert das Hartgummi nochmals zum Tor - ohne zählbaren Erfolg.
5
18:39
Weiterhin treten die Schwenninger offensiv nur sporadisch in Erscheinung. Nürnberg drückt der Partie bislang eindeutig den Stempel auf. Die Franken sind die klar bessere Mannschaft.
3
18:36
Jetzt kommt John Broda im linken Bullykreis recht frei zum Schuss, visiert das lange Eck an. Mit dem oberen Ende des Stocks lenkt Joacim Eriksson das Geschoss am Kasten vorbei.
2
18:36
Umgehend halten die Wild Wings dagegen, arbeiten selbst erstmals in Richtung Tor. Doch so viel Nachdruck wie die Ice Tigers entwickeln die Gäste fürs Erste nicht.
1
18:33
Vor den menschenleeren Rängen der Arena Nürnberger Versicherungen flitzt nun also der Puck übers Eis. Und die Hausherren legen sich sogleich ins Zeug. Brett Pollock sorgt für den ersten Torschuss, der abgeblockt wird. Dann zieht Timo Walther ab. Joacim Eriksson ist zur ersten Parade gezwungen.
1
18:30
Spielbeginn
18:27
Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Unparteiischengespann. Für Ordnung auf dem Eis sollen die Hauptschiedsrichter Sirko Hunnius und André Schrader sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Patrick Laguzov und David Tschirner zur Hand.
18:14
Erstmals findet sich Kai Zernikel im Kader der Schwenninger Profis. Der 17-Jährige Verteidiger spielte bisher in der U20 des Vereins und hat sich durch gute Trainingsleistungen empfohlen. Darüber hinaus haben die Wild Wings übrigens auch die beiden DNL-Torhüter Levi Schlenker und Justin Spiewok für die DEL lizensiert.
18:07
Natürlich schlägt sich das bisherige Auftreten beider Teams auch in den Statistiken nieder. Das eine bedingt meist das andere. Die Ice Tigers sind mit knapp 41 Prozent Schlusslicht bei der Bully-Quote. Die Wild Wings liegen hier bei ordentlichen 54 Prozent. In Sachen Powerplay können die Nürnberger ohne Überzahltor noch gar nicht mitreden. Für Schwenningen sieht es auch nicht gerade üppig aus (ein Treffer). Beim Penaltykilling bewegen sich unsere Kontrahenten mit 87,5 Prozent auf Augenhöhe, was auf Seiten der Franken sogar etwas mehr Wert hat – angesichts von 32 Strafminuten gegenüber 22 beim SERC.
17:57
Ganz anders lief es für Schwenningen. Der SERC musste bisher immer auswärts ran und siegte in Ingolstadt (2:1) sowie Augsburg (3:2). Da die Rangfolge in der Tabelle nach dem Punkteschnitt pro Spiel erstellt wird, sind die Wild Wings derzeit Zweiter – gleichauf mit Spitzenreiter Adler Mannheim.
17:47
Mit sehr unterschiedlichem Erfolg sind beide Mannschaften in die Saison gestartet. Nürnberg hat seine drei bisherigen Partien allesamt in der regulären Spielzeit verloren und dabei kümmerliche zwei Tore erzielt. Allerdings bekam man es insbesondere auswärts mit namhafter Gegnerschaft zu tun, wurde in Mannheim (1:5) und München (0:6) kräftig vermöbelt. Das bislang einzige Heimspiel ging mit 1:4 gegen Ingolstadt verloren. Folge dieser desolaten Ergebnisse ist die Rote Laterne in der Tabelle der Gruppe Süd.
17:37
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Im Rahmen des 4. Spieltages erleben wir um 18:30 Uhr eine Partie der Gruppe Süd. Es treffen die Nürnberg Ice Tigers und die Schwenninger Wild Wings aufeinander.