Datencenter
5. Spieltag
05.01.2021 / 19:30 Uhr
Beendet
Iserlohn Roosters
5:2
Eisbären Berlin
Iserlohn
1:02:22:0
Berlin
  • Casey Bailey
    Bailey
    2.
  • Lukas Reichel
    Reichel
    22.
  • Brent Aubin
    Aubin
    32.
  • Matt White
    White
    37.
  • Alexandre Grenier
    Grenier
    39.
  • Joe Whitney
    Whitney
    41.
  • Casey Bailey
    Bailey
    60.
Spielort
Eissporthalle am Seilersee

Liveticker

60
22:01
Fazit:
Die Festung hat Bestand! Auch im dritten Heimspiel geben sich die Roosters keine Blöße und bezwingen die Eisbären mit 5:2. Der Schlüssel zum Erfolg war heute das Powerplay, in dem die Sauerländer vier Treffer aus vier Anläufen verzeichnete und den Gästen das Leben schwer machten. Auf der anderen Seite konnte auch Berlin zwei Mal in Überzahl zuschlagen, verlor zu Beginn des Schlussabschnitts aber den Anschluss, weil die Gäste rund um die zweite Pause doppelt trafen und die Wichen auf Sieg stellten. Im dritten Durchgang hatten die Eisbären zwar noch eine ganze Reihe an Chancen, gegen die dichte Defensive der Iserlohner und einen gut aufgelegten Andreas Jenike im Netz, kamen die Gäste aber nicht mehr durch. Stattdessen setzte ein Empty-Netter von Casey Bailey in Unterzahl den Schlusspunkt.
60
21:52
Spielende
60
21:50
Casey Bailey
Tor für Iserlohn Roosters, 5:2 durch Casey Bailey
Bailey macht den Deckel drauf! Auch mit zwei Feldspielern mehr finden die Eisbären keinen Weg in den Torraum der Roosters, die dann auch noch die Passwege zustellen. Casey Bailey angelt sich einen Querschläger zwischen den Anspielkreisen, pfeffert den Puck einmal quer über die Eisfläche und in den verwaisten Kasten der Gäste.
59
21:49
Kris Foucault serviert von rechts für Ryan McKiernan, der das Zuspiel per One-Timer abnimmt. Schlussendlich landet aber auch dieser Versuch bei Andreas Jenike.
58
21:47
Timeout Eisbären Berlin! Bevor es in die Überzahl geht holt Serge Aubin seine Jungs nochmal an die Bande. Mathias Niederberger bleibt daraufhin gleich auf der Bank. Empty Net!
58
21:46
Dieter Orendorz
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dieter Orendorz (Iserlohn Roosters)
Zwei Minuten und acht Sekunden vor dem Ende der Partie muss Dieter Orendorz für einen hohen Stock nochmal in die Box. Somit Berlin fast den Rest der Partie in Überzahl.
57
21:44
Und dann steht da noch dieser Andreas Jenike hinten drin! Der Goalie der Roosters kann sich in den letzten Minuten wirklich nicht über mangelnde Beschäftigung beschweren. Das, was da auf den Kasten kommt, fischt der Keeper aber mit einer Bierruhe weg.
56
21:42
Die Verteidigung der Roosters macht aber auch einen starken Job. Nicht nur, dass der Gegner kaum in Schussposition kommt, die Sauerländer sorgen zudem mit schnellen Kontern und gutem Forecheck für ordentlichen Kräfteverschleiß bei den Eisbären.
55
21:41
Berlin müht sich den Puck in die richtige Position zu bringen, doch Iserlohn lässt hier nichts anbrennen. Zudem läuft den Gästen allmählig die Zeit davon.
54
21:39
Ein Icing der Eisbären bringt die erste Unterbrechung seit langem. Das Verschnaufpause gibt es aber erst nach einem Abseits auf der anderen Seite. Powerbreak!
53
21:37
Marko Friedrich bekommt vor dem Gehäuse der Hauptstädter einen heftigen Check mit, geht zu Boden und muss sich einmal schütteln. Die Bank der Sauerländer fordert eine Strafe, doch dieses Mal bleiben die Arme unten.
52
21:36
Die Eisbären suchen den Schläger von Matt White, der zwischen den Anspielkreisen lauert. Der Angreifer kommt auch ran, schiebt das Hartgummi aber links am Ziel vorbei.
51
21:35
Auch Hänelt drischt einen Schuss drauf, der im Torraum nochmal abgefälscht wird. Am rechten Pfosten fehlen dem Querschläger aber wenige Zentimeter zum Troerfolg.
50
21:34
Noebels und Wissmann donnert das Spielgerät von der blauen Linie drauf. Während ersterer am Keepre scheitert, hat Wissmann Glück, dass der heraneilende Whitney nicht erneut zum Block kommt. Da wäre sonst viel Eis offen gewesen.
49
21:32
Nach vorne machen die Sauerländer in diesen Minuten hingegen wenig. So kann Berlin das Geschehen weitgehend in die offensive Zone verlegen.
48
21:31
Die Eisbären probieren es jetzt aus allen Lagen. Meistens muss der Schuss aber schon aus dem Rückraum erfolgen, weil die Gastgeber ihren Slot gut verteidigen können.
47
21:29
Jenike gegen alle. Auch Foucault versucht den Schlussmann der Sauerländer zu überwinden und kommt von rechts mit Tempo auf das Tor zugefahren. Im Torraum lässt sich der Goalie aber nicht überraschen, sondern luchst dem Stürmer den Puck von der Kelle.
46
21:27
Kein Treffer im Powerplay! Zum ersten Mal in diesem Spiel kann eine Mannschaft die eigene Überzahl nicht in einen Treffer ummünzen.
45
21:27
Jake Weidner überrascht die Hauptstädter mit frühem Forecheck und trägt den Puck in Unterzahl zum Kasten. Zum Abschluss reicht es am rechhten Pfosten aber nicht.
44
21:26
White und Pföderl prüfen den Keeper der Hausherren aus dem linken Anspielkreis. Beide Male ist Jenike aber auf dem Posten und kann das Spielgerät festmachen.
43
21:23
Dieter Orendorz
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dieter Orendorz (Iserlohn Roosters)
Links neben dem Kasten knallt Dieter Orendorz seinem Gegenspieler das Arbeitsgerät auf die Flossen und besorgt den Gäste die nächste Überzahl. Der bisherigen Logik folgend sehen wir also gleich den Anschlusstreffer?
42
21:23
Die Eisbären sind ob der kalten Dusche ordentlich angesäuert und suchen den direkten Anschluss. Iserlohn hat die eigene Zone aber gut unter Kontrolle und lässt die Scheibe nicht in den Slot hinein.
41
21:19
Joe Whitney
Tor für Iserlohn Roosters, 4:2 durch Joe Whitney
Iserlohn mit dem Blitzstart! 30 Sekunden stehen von dem Powerplay noch auf der Uhr und die Roosters nutzen das aus. Mit einem schnellen Tempovorstoß schieben die Hausherren Spiel und Puck nach gewonnenem Anspiel an den Kasten der Berliner, wo Joe Whitney am linken Pfosten auftaucht. Aus spitzem Winkel schlenzt der Stürmer das Hartgummi in den kurzen Winkel.
41
21:19
Ab in den Schlussabschnitt!
41
21:18
Beginn 3. Drittel
40
21:05
Drittelfazit:
Der zweite Spielabschnitt bot Strafen, Powerplays und Tore in Hülle und Fülle! Den Anfang machten die Hauptstädter, die in Überzahl in das Drittel starteten und dann sogar mit zwei Mann mehr ran durften. Es folgte der schnelle Ausgleich, den Iserlohn jedoch in seinem nächsten Powerplay in der 32. Minute egalisierte. Weil im Mittelteil aber eine Hinausstellung die nächste jagte, stellten die Eisbären fünf Minuten später wieder gleich, nur um sich kurz darauf wieder in Unterzahl und kurz darauf erneut in Rückstand wieder zu finden. Vor Beginn des Schlussabschnitts führen die Roosters entsprechend mit 3:2.
40
21:00
Ende 2. Drittel
40
21:00
Berlin will wieder zu fünft ran, die Refs winken Gawanke aber zurück auf die Strafbank, weil nur Wissmanns Strafe durch den Treffer aufgehoben wird.
39
20:56
Alexandre Grenier
Tor für Iserlohn Roosters, 3:2 durch Alexandre Grenier
Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Es regnet Powerplay-Treffer! Auch das dritte Überzahlspiel der Roosters endet mit einem Tor. Wissmann steht schon fast wieder auf dem Eis, da bringen die Gastgeber Grenier im rechten Anspielkreis in Stellung. Das Zuspiel kommt aus der rechten Rundung und wird von dem Kanadier per One-Timer in die lange Ecke befördert.
39
20:55
Leon Gawanke
Kleine Strafe (2 Minuten) für Leon Gawanke (Eisbären Berlin)
14 Sekunden vor dem Ende der Unterzahl geht die Tür zur Berliner Strafbank nochmal auf. Dieses Mal trifft es Leon Gawanke, der Ryan Johnston mit dem Schläger bearbeitet.
38
20:54
Niederberger hält sein Team im Spiel! Ein satter Schuss von rechts prallt am Keeper ab, landet auf der Gegenseite aber direkt beim einschussbereiten Casey Bailey, der sofort abdrückt. Der Keeper der Gäste ist aber schnell in der richtigen Ecke und auch beim zweiten Schuss zur Stelle.
37
20:52
Kai Wissmann
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Und weiter geht die wilde Fahrt! Kaum ist das Bully nach dem Ausgleich gespielt, da wird Kai Wissmann mit einem Cross-Check auffällig und zieht die nächste Hinausstellung.
37
20:51
Matt White
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Matt White
Auch dieses Powerplay sitzt! Am linken Anspielkreis lassen die Iserlohner Matt White etwas zu fiel Freiraum, den der Angreifer für einen perfekten Schuss aus dem Handgelenk benutzt und das Spielgerät passgenau in den kurzen Knick schweißt.
36
20:48
Jake Weidner
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jake Weidner (Iserlohn Roosters)
Gleichzeitig häufen sich auch die Strafen. Nach einem schnellen Konter der Gäste geht erneut die Tür auf Seiten der Roosters auf, weil Jake Weidner Parker Tuomie am Angriff hindert.
35
20:48
Viel Kampf, wenig Spiel! An beiden Enden der Eisfläche bilden sich immer wieder Trauben, in denen hart gerungen wird. Spielerisch ist das allerdings wenig sehenswert.
34
20:46
Leo Pföderl nimmt das Spielgerät in die rechte Rundung mit, wird hier aber sofort von zwei Hähnen bearbeitet und an das Plexiglas geklebt. Nach kurzem Gerangel wechselt das Hartgummi den Besitzer.
33
20:45
Kaum sind die Eisbären wieder komplett, da tummelt sich auch schon alles vor dem Netz der Gastgeber. Das Hartgummi rauscht ein-, zweimal scharf in den Slot, bleibt hier aber nie hängen.
32
20:42
Brent Aubin
Tor für Iserlohn Roosters, 2:1 durch Brent Aubin
Und dann klingelt es doch! Iserlohn versucht es noch einmal mit dem Zuspiel an den rechten Pfosten, wo erneut Whitney als Abnehmer fungiert. Zwar bleibt der Stürmer in erster Instanz wieder am Keeper hängen, der Rebound landet am linken Gestänge aber bei Aubin, der sich das Spielgerät mit der Rückhand schnappt und in die Maschen löffelt.
32
20:42
Ryan Johnston schickt die Scheibe tief und bedient Joe Whitney am rechten Pfosten. Hier versucht der Angreifer Mathias Niederberger aus kurzer Distanz zu überlisten, bekommt den Puck aber nicht um den Goalie herumgeschoben.
31
20:40
Ryan McKiernan
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Jetzt dürfen wieder die Sauerländer! Ryan McKiernan langt mit dem Schläger zu und verschafft den Gastgebern das zweite Powerplay in diesem Spiel.
30
20:39
Glück für die Gäste! Joe Whitney blockt einen Schuss von Kai Wissmann ab und hat dann die Megachance zum Breakaway. Der Versuch des Berliners trifft den Iserlohner aber unglücklich am Bein, sodass der nicht durchstarten kann.
30
20:38
Powerbreak!
29
20:37
Pierre-Cédric Labrie ackert hinter dem Netz der Hausherren und kann die Scheibe behaupten. Das Spielgerät läuft in den linken Anspielkreis, von wo Haakon Hänelt die kurze Ecke sucht aber an Andreas Jenike scheitert.
28
20:36
Was macht der Pföderl denn da? Berlins Angreifer spielt ohne Not einen Pass in den Schläger von Raedeke, der so zentral vor dem Netz abschließen kann. Der Angreifer schließt aber überhastet ab und trifft statt dem Netz den Schläger von Niederberger.
27
20:34
Auf der anderen Seite trägt Alexandre Grenier den Puck aus der eigenen Zone und in die Zone der Gäste. Der Kanadier lässt für die Kollegen liegen, doch die kommen nicht hinterher.
26
20:33
Entsprechend bleiben die Hauptstädter auch im 5-auf-5 federführend. Wirklich gefährlich wird es aber nicht, weil die Gastgeber den Slot zustellen können.
24
20:31
Es bleibt beim Berliner Powerplay, viel kommt aber nicht mehr dabei heraus. Nichtsdestotrotz geht der Auftakt dieses Drittels klar an die Gäste.
23
20:29
Lukas Reichel
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Reichel (Eisbären Berlin)
Vor dem Netz der Sauerländer ringen sich Ankert und Reichel gegenseitig zu Boden. Der Eine geht für einen hohen Stock, der Andere wegen Behinderung.
23
20:28
Torsten Ankert
Kleine Strafe (2 Minuten) für Torsten Ankert (Iserlohn Roosters)
Und weiter geht's mit dem Strafen-Gewitter...
22
20:27
Marko Friedrich
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marko Friedrich (Iserlohn Roosters)
Die Roosters sind komplett von der Rolle! Nach dem Gegentreffer gibt es gleich die nächste Strafe hinterher, weil die Hausherren mit sechs Feldspielern unterwegs sind. Marko Friedrich muss die Bankstrafe absitzen.
22
20:25
Lukas Reichel
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Lukas Reichel
Da ist der Ausgleich! Im 5-auf-3 lassen sich die Gäste nicht lange bitten. Leon Gawanke schiebt den Puck aus der linken Rundung quer durch den Slot und bedient Marcel Noebels im rechten Rückraum. Der Angreifer schickt sofort einen Kracher aufs Netz, der an Andreas Jenike abprallt und im Torraum liegen bleibt. Lukas Reichel reagiert am schnellsten und bugsiert das Ding über die Linie.
21
20:24
Bobby Raymond
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bobby Raymond (Iserlohn Roosters)
Jetzt wird es eng für die Hausherren! Raymond langt White mit dem Schläger auf die Finger und muss neben Lautenschlager Platz nehmen. Berlin als über eine Minute mit zwei Spielern mehr.
21
20:23
Hinein in den Mittelabschnitt! Vorhin konnten die Roosters im Powerplay vorlegen, gelingt den Eisbären jetzt auch der Ausgleich in Überzahl?
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:11
Drittelfazit:
Pause in Iserlohn! In einem insgesamt unspektakulären Startdurchgang erwischen wache Sauerländer den besseren Beginn und gehen dank eines Sahnestarts mit einer knappen 1:0-Führung in die erste Unterbrechung. Dabei waren es die Berliner, die hier nach dem ersten Anspiel schnell Weg in die Offensive suchten - Leo Pföderl endete dabei aber im Schlussmann der Hausherren und besorgte den Roosters ein frühes Powerplay, welches die Gastgeber prompt zur Führung nutzten. In der Folge entwickelte sich ein munteres Auf und Ab, bei dem jedoch keine Seite abschließend überzeugen konnte. Es ist also noch alles offen im Topspiel!
20
20:05
Ende 1. Drittel
20
20:05
Julian Lautenschlager
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Lautenschlager (Iserlohn Roosters)
Kurz vor der Sirene geht der Arme der Refs nochmal hoch - Berlin hat es aber nicht eilig und lässt die Restzeit von der Uhr schmelzen. Nach der Pause muss Julian Lautenschlager dann aber wegen Behinderung in die Box.
20
20:04
Die Latte rettet für die Roosters! Parker Tuomie packt aus spitzem, linkem Winkel einen guten Handgelenkschuss aus, nagelt die Scheibe aber ans rechte Kreuzeck.
20
20:03
Casey Bailey packt am anderen Ende lieber das Brecheisen aus und prügelt das Spielgerät von der blauen mit Schmackes gen Kasten. Der One-Timer saust aber zielgenau in den Handschuh von Mathias Niederberger.
19
20:02
Es fehlt die zündende Idee in den Offensivaktionen der Eisbären, die zwar immer wieder vor das Tor finden, hier dann aber nur selten gefährlich abschließen. Noebels probiert es deshalb mit einem gespitzelten Querpass in das Getümmel vor dem Netz, der glückliche Abpraller bleibt aber aus.
18
20:00
Am Tor der Iserlohner verzettelt sich Haakon Hänelt im Dribbling und ermöglicht den Gastgebern eine Chance zum Konter. Ryan Johnston schleppt das Spielgerät in die Gegenrichtung, wird in der Zone der Gäste aber abgefangen und verliert das Hartgummi.
17
19:58
Das muss doch der Ausgleich sein! White nimmt im Mitteleis Tempo auf, überläuft Baxmann und hält dann frei auf den Kasten zu. Der Angreifer probiert es aus kurzer Distanz auf die rechte Ecke, findet mit dem Rückhandversuch aber nicht an Jenike vorbei.
16
19:57
Casey Bailey flitzt mit dem Puck am Schläger in den Slot der Hauptstädter und lässt sich dabei auch von drei Spielern nicht von der Scheibe trennen. Zum Abschluss kommt der Stürmer allerdings nicht, weil Kris Foucault vor dem Tor seinen Schläger dazwischen hält.
15
19:55
Aubin verhühnert das Hartgummi mit einem Fehlpass in der eigenen Zone und ruft die Gäste auf den Plan. So richtig finden die Eisbären aber nicht in Schussposition, sodass die Hausherren unbeschadet aus der Szene kommen.
14
19:53
Jetzt können sich die Sauerländer mal für einen Moment vorne einnisten. Der Puck rutscht erst hinter das Gehäuse und dann in den linken Rückraum, wo Julian Lautenschlager abdrückt, mit dem Schuss aber an einem Verteidiger hängen bleibt.
13
19:51
Niederberger muss ran! Ein krachender Schlagschuss von Bobby Raymond landet zentral vor dem Netz bei Brent Aubin, der das Ding mit einem Abpraller scharf macht. Der Schlussmann der Berliner ist aber zur Stelle und mit dem Pad dazwischen.
12
19:49
Weil Iserlohn den eigenen Slot zustellt, probieren es die Gäste mit Schüssen aus dem Rückraum. Leon Gawanke schlenzt die Scheibe von rechts aufs lange Eck, schickt den Versuch aber hauchzart am linken Pfosten vorbei.
11
19:47
Im Mitteleis schnappt sich Jake Weidner einen verirrten Querpass der Hauptstädter und bläst zum Gegenangriff. Am rechten Pfosten angekommen lupft der Center das Spielgerät quer, findet mit dem Zuspiel aber keinen Mitspieler.
10
19:46
Reichel packt die Dribbling-Moves aus! Mit einem schicken Deke lässt der Youngster Ankert ins leere sausen und sucht dann den Weg durch die Zentrale. Im Slot wird der Angreifer aber von zwei Iserlohnern in die Mangel genommen und muss das Hartgummi herschenken.
9
19:44
Viel geht noch nicht zusammen im Angriff der Eisbären. Auf der rechten Seite will P.C. Labrie das Spiel schnell machen, schickt die Kollegen mit seinem Stretchpass aber geradewegs ins Abseits. Powerbreak!
8
19:42
Beim Aufbau leisten sich aber beide Seiten immer wieder einfache Fehler. Während Foucault den Puck zunächst direkt zum Gegner spielt, gleicht Raymond das Ganze mit einem weiteren Fehlpass im Aufbau wieder aus.
7
19:41
Berlin nimmt hier zu Beginn immer wieder das Tempo raus, sucht lieber den Weg hinter das eigene Netz und wechselt fleißig durch. Iserlohn ist da auf der Gegenseite schon deutlich zielstrebiger in diesen ersten Minuten.
6
19:40
Auf der Gegenseite zeiht Lukas Reichel auf der linken Seite an und nimmt das Gehäuse ins Visier. Der Schuss aus spitzem Winkel segelt anschließend aber ins Fangnetz, weil unterwegs noch ein Roosters-Schläger dran war.
5
19:39
Dieter Orendorz lässt es an der blauen Linie scheppert, bleibt beim Abschluss aber am Eis hängen und vergibt die gute Schussgelegenheit. Statt Torgefahr, gibt es leichte Beute für die Hintermannschaft der Gäste.
4
19:38
Im bisherigen Saisonverlauf mussten die Eisbären nur drei Gegentreffer in Unterzahl schlucken und nun geht das hier gleich so los.
3
19:37
Die Gäste wollen zügig Antworten und suchen den schnellen Abschluss. Der Schlagschuss aus der zweiten Reihe stellt den Keeper der Sauerländer allerdings nicht vor Probleme.
2
19:35
Casey Bailey
Tor für Iserlohn Roosters, 1:0 durch Casey Bailey
Und drin ist das Ding! Die Iserlohner bringen den Puck im Powerplay von rechts in den Slot, wo Brent Aubin zwischen drei Berlinern werkelt. Das Spielgerät prallt von der Kufe von John Ramage ab und trudelt an den linken Pfosten, wo Casey Bailey alleingelassen auftaucht und das Treibgut aus kurzer Distanz in den Kasten löffelt.
2
19:33
Leo Pföderl
Kleine Strafe (2 Minuten) für Leo Pföderl (Eisbären Berlin)
Das ging schnell! Gleich beim ersten Angriffsversuch rauscht Leo Pföderl in Keeper Andy Jenike hinein und kassiert die erste Hinausstellung der Partie.
1
19:32
Auf geht's! Packen die Gastgeber den dritten Heimsieg in Serie oder gelingt den Eisbären der erste Auswärtsdreier?
1
19:32
Spielbeginn
19:10
In den Duellen mit den Eisbären haben die Roosters allerdings nicht die besten Erfahrungen gemacht, denn 51 von insgesamt 80 Aufeinandertreffen endeten mit einem Sieg für die Berliner. Nur gegen die Düsseldorfer EG konnten die Sauerländer weniger holen. Der Ruf der Festung am Seilersee war für die Hauptstädter zuletzt allerdings knallharte Realität, denn in der vergangenen Spielzeit ging das Team von Serge Aubin in beiden Gastspielen im Sauerland leer aus.
19:03
Mit den Sauerländern steht dem Hauptstadtclub nun allerdings die erste echte Bewährungsprobe bevor, denn auch die Iserlohner sind mit sechs Punkten aus drei Spielen ordentlich in die Saison gekommen und belegen aktuell einen verdienten dritten Rang. Umso beeindruckender wird die Ausbeute mit Blick auf die kurze Vorbereitungszeit der Hähne, die nach 280 Tagen Pause nur drei knappe Testspiele absolvierten. Die Höhenluft ist für die Iserlohner zudem ungewohntes Terrain, beendete man die letzten beiden Spielzeit noch auf jeweils auf dem vorletzten Tabellenrang. Verteidiger Jens Baxmann, der 2019 vom heutigen Gegner an den Seilersee wechselte, sieht in seinem Team aber durchaus Potential in diesem Jahr besser abzuschneiden: "Wir haben auf jeden Fall eine talentiertere Mannschaft als im Vorjahr, sind in der Breite und individuell besser aufgestellt", versicherte der Routinier.
18:49
Der unrühmliche Auftritt samt coronabedingtem Aus im Magenta-Sport-Cup ist in Berlin längst vergessen, denn die Hauptstädter starteten mit sieben Zählern aus drei Partien hervorragend in die neue Spielzeit und setzten sich prompt an die Spitze der Nordgruppe. Sowohl Mathias Niederberger, als auch die Neuen im Angriff haben sich schon früh in der Saison gut im Gefüge der Berliner eingefunden und glänzten bereits mit starken Leistungen. So stellen die Eisbären mit nur drei schmalen Gegentreffern nicht nur die sicherste Defensive der Liga, auch die fünf Scorerpunkte von Matt White können sich durchaus sehen lassen.
18:32
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Abschlussspiel des fünften Spieltags! Am Seilersee haben die heimischen Roosters die Eisbären aus der Hauptstadt zum Spitzenduell in der Nordgruppe zu Gast. Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr!