Datencenter
6. Spieltag
06.01.2021 / 18:30 Uhr
Beendet
Fischtown Pinguins
5:2
Grizzlys Wolfsburg
Bremerhaven
1:13:11:0
Wolfsburg
  • Spencer Machacek
    Machacek
    9.
  • Anders Krogsgaard
    Krogsgaard
    17.
  • Jan Urbas
    Urbas
    26.
  • Miha Verlič
    Verlič
    35.
  • Niklas Andersen
    Andersen
    36.
  • Ryan Button
    Button
    39.
  • Dominik Uher
    Uher
    59.
Spielort
Eisarena Bremerhaven

Liveticker

60
20:45
Fazit:
Dank einer gehörigen Leistungssteigerung gewinnen die Fischtown Pinguins Bremerhaven ihr Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2. Danach hatte es im 1. Drittel überhaupt nicht ausgesehen. Die Hausherren präsentierten sich schwach, bekamen im Spiel nach vorn kaum etwas auf die Reihe und wurden vom Gegner nach Belieben dominiert. Doch die Gäste machten zu wenig aus ihrer Überlegenheit. Ein Tor war die spärliche Ausbeute. Ansonsten fehlte es an Durchschlagskraft. Das zog sich durch die gesamte Partie. Darüber hinaus sendeten die Gastgeber noch im Auftaktdrittel mit dem überraschenden Ausgleich ein Lebenszeichen. Im zweiten Spielabschnitt wirkten die Seestädter wie verwandelt. Nun schwangen sich die Jungs von Thomas Popiesch zu besseren Mannschaft auf und erzielten drei Tore – zwei davon in Überzahl. Wolfsburg verkürzte noch vor der letzten Pause und erhielt sich die Hoffnung. Im Schlussdrittel bemühten sich die Niedersachsen zwar, doch angesichts der bekannten Harmlosigkeit vergebens. So schaukelte Bremerhaven die Angelegenheit clever über die Zeit.
60
20:43
Spielende
59
20:41
Dominik Uher
Tor für die Fischtown Pinguins, 5:2 durch Dominik Uher
Etwa 15 Sekunden später haben sich die Gäste in die Angriffszone vorgearbeitet. Dustin Strahlmeier eilt wieder zur Bank. Doch wenige Augenblicke später erobern die Hausherren das Spielgerät. Carson McMillan fängt den Puck ab, bedient Dominik Uher, der die Scheibe auf der linken Seite unter Kontrolle bringt und von der blauen Linie ins verwaiste Tor trifft. Für den tschechischen Stürmer ist das der zweite Saisontreffer.
58
20:41
Wegen eines unerlaubten Weitschusses der Wolfsburger und dem folgenden Bully im eigenen Drittel, kehrt Dustin Strahlmeier erst einmal in seinen Kasten zurück.
58
20:38
Gut zweieinhalb Minuten vor Schluss geht Pat Cortina volles Risiko und nimmt Goalie Dustin Strahlmeier zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis.
57
20:37
Erneut fehlt es dem Wolfsburger Überzahlspiel an der nötigen Durchschlagskraft. Auch diese Gelegenheit verstreicht ungenutzt. Bremerhaven ist wieder komplett.
56
20:37
In Unterzahl ergibt sich für die Fischtown Pinguins die Chance zum Konter. Niklas Andersen führt die Scheibe im Angriffsdrittel, spielt quer zu Stanislav Dietz. Dieser nimmt den Puck nicht sauber an.
55
20:35
Cory Quirk
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
Cory Quirk wird direkt bei einem Bully ein Beinstellen angelastet. Dafür setzt es zwei Strafminuten.
54
20:34
Dann marschiert Jordan Boucher mal ins gegnerische Drittel, hat aber zwei Verteidiger um sich. Der Schuss kommt daher nicht platziert genug und bringt nicht den gewünschten Erfolg.
53
20:32
Natürlich machen das die Hausherren auch stark. Die Jungs von Thomas Popiesch finden eine glänzende Balance zwischen sicherer Defensive und regelmäßigen Ausflügen nach vorn. So geraten die Seestädter nicht unter Druck.
52
20:31
Erst danach gibt es mal im Ansatz Gefahr. Fabio Pfohl feuert rechts von der blauen Linie. Gerrit Fauser hält den Schläger ein. Die Scheibe rutscht am Tor vorbei, wo sich das rechte Eck gerade vollkommen unbewacht darbietet.
51
20:29
Das ist überhaupt nicht zwingend, was die Niedersachsen da veranstalten. Ohne gefährlichen Torschuss bleibt der Erfolg natürlich aus. Bremerhavens Simon Stowasser kehrt zurück.
50
20:26
In Überzahl sollte jetzt etwas rausspringen für die Grizzlys. Schnell geraten die Gäste in die Aufstellung. Doch es fehlen die Abschlüsse - das bekannte Problem. Passenderweise befreien sich die Fischtown Pinguins.
49
20:25
Simon Stowasser
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Stowasser (Fischtown Pinguins)
In der neutralen Zone behindert Simon Stowasser den Vorwärtsgang von Jordan Boucher unfair und muss daraufhin auf der Strafbank vorstellig werden.
49
20:24
Nach einem Scheibenverlust von Julian Melchiori macht sich Žiga Jeglič auf den Weg, feuert aus dem linken Bullykreis. Das Hartgummi zischt oben am langen Eck vorbei.
48
20:23
Durchs Zentrum zieht Gerrit Fauser in die Angriffszone und kommt immerhin mal zum Schuss. Brandon Maxwell jedoch hat freie Sicht und hält den Puck ganz sicher.
46
20:22
Bremerhaven geht überaus clever zu Werke, lässt den Gegner immer wieder anrennen, steht aber überaus gut und startet immer wieder eigenen Angriffe. Diesen aber fehlt es aktuell ebenfalls an Entschlossenheit.
45
20:21
Mit viel Engagement gehen die Grizzlys zu Werke. Doch die Männer von Pat Cortina arbeiten nicht zwingend zum Tor. Das begleitet die Niedersachsen schon über weite Strecken dieser Partie - trotz ihrer zwei Treffer.
44
20:18
Anschließend holt Julian Melchiori zu einem mächtigen Schlagschuss aus. Auch damit lässt sich Brandon Maxwell nicht überwinden. Bremerhavens Goalie macht die Scheibe fest. Kurz darauf sind die Gastgeber wieder komplett.
43
20:17
Eine ganze Zeit lang benötigen die Wolfsburger, um sich in Überzahl erst einmal in die Angriffszone vorzuarbeiten. Dann probiert sich Anthony Rech im linken Bullykreis mit einem Schuss, der eine sichere Beute von Brandon Maxwell wird.
42
20:14
Niklas Andersen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Niklas Andersen (Fischtown Pinguins)
Wegen eines Beinstellens gegen Armin Wurm auf Höhe des gegnerischen Tores kassiert Niklas Andersen zwei Strafminuten.
41
20:14
Links von der blauen Linie bringt Mike Moore einen Handgelenkschuss an. Im Slot arbeitet Mitch Wahl nach, kommt letztlich aber nicht zum Zug.
41
20:11
Beginn 3. Drittel
40
19:56
Drittelfazit:
Nach dem verheerend schwachen Auftaktdrittel wussten sich die Fischtown Pinguins Bremerhaven gewaltig zu steigern. Unterstützt durch ein frühes Erfolgserlebnis im Powerplay waren es plötzlich die Gastgeber, die das Geschehen auf dem Eis bestimmten. Dann stellte sich auch noch Effizienz ein. Mit einem Doppelschlag schienen die Seestädter die Weichen beinahe schon gestellt zu haben, denn jetzt wirkten die Grizzlys Wolfsburg mächtig beeindruckt. So dominant die Niedersachsen noch im ersten Drittel waren, jetzt hatte sich das Blatt völlig gewendet. Doch vollkommen aus dem Nichts erzielten die Gäste kurz vor Ende des Mittelabschnitts noch ein Tor, womit die Fischtown Pinguins lediglich mit einer 4:2-Führung in die letzten 20 Minuten gehen. So bleibt uns also die Spannung erhalten.
40
19:54
Ende 2. Drittel
39
19:51
Ryan Button
Tor für die Grizzlys Wolfsburg, 4:2 durch Ryan Button
Beinahe aus dem Nichts senden die Gäste ein Lebenszeichen. Jordan Boucher bedient Maximilian Adam, der aus ziemlich zentraler Position abzieht und den linken Pfosten trifft. Im Slot reagiert Ryan Button am schnellsten und stochert das Hartgummi ins Tor zu seinem ersten Saisontreffer.
37
19:51
Fürs Erste wirken die Grizzlys geschockt. Nach dem Bremerhavener Doppelschlag geht derzeit gar nichts bei den Niedersachsen. Die Hausherren dominieren das Geschehen jetzt eindeutig.
36
19:46
Niklas Andersen
Tor für die Fischtown Pinguins, 4:1 durch Niklas Andersen
Nur eine Minute später waschen die Bremerhavener scharf nach. Cory Quirk ergattert links hinter dem Tor die Scheibe. Wolfsburg präsentiert sich defensiv völlig ungeordnet. Kein Verteidiger weit und breit! Somit darf Niklas Andersen nach Belieben schalten und walten und trifft aus dem Slot ins rechte Eck. Für den Dänen ist das Saisontor Nummer 2.
35
19:44
Miha Verlič
Tor für die Fischtown Pinguins, 3:1 durch Miha Verlič
Zügig nutzen die Seestädter ihre Überzahl aus. Von der linken Seite passt Mitch Wahl, bedient von Stanislav Dietz, zur Mitte. Innen am linken Bullykreis kommt Miha Verlič zum Schuss, trifft präzise und unhaltbar ins lange Eck. Damit markiert der Slowene seinen ersten Saisontreffer.
35
19:43
Matti Järvinen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matti Järvinen (Grizzlys Wolfsburg)
Matti Järvinen schiebt Cory Quirk in die Bande hinter dem eigenen Tor und kassiert zwei Strafminuten wegen Boardings.
34
19:43
Alles in allem hat Bremerhaven im Mittelabschnitt mehr vom Spiel. Die Pinguins also haben sich gewaltig gesteigert. Das stimmt Thomas Popiesch zufrieden und zuversichtlich.
32
19:41
Dann kehrt Armin Wurm von der Strafbank zurück, erläuft die Scheibe auf der rechten Seite. Selbst kommt er dort nicht zum Abschluss, aber der Pass landet beim nachrückenden Max Görtz. Dessen Onetimer pariert Brandon Maxwell.
32
19:40
Kurz vor Ablauf der Strafzeit bekommen die Hausherren ihre Chance. Von der linken Seite wird im Slot Žiga Jeglič gefunden, der den Puck nicht rechts an Dustin Strahlmeier vorbei bekommt.
30
19:36
Armin Wurm
Kleine Strafe (2 Minuten) für Armin Wurm (Grizzlys Wolfsburg)
Armin Wurm zieht über die rechte Seite zum Tor, wird dabei arg von einem Gegenspieler bedrängt, der ihn in Brandon Maxwell schiebt. Dennoch fängt sich der Wolfsburger eine Strafzeit wegen Behinderung des Goalies ein. Eine fragwürdige und in jedem Fall harte Entscheidung!
28
19:35
Das Überzahlspiel bleibt ohne Ertrag. Jetzt kehrt Bremerhavens Patch Alber zurück aufs Eis.
27
19:34
Über das Powerplay können die Grizzlys den zwischenzeitlich verlorenen Spielfluss zurückgewinnen. Zumindest nisten sich die Niedersachsen in der Angriffszone ein. Im rechten Bullykreis erhält Anthony Rech die Scheibe und feuert nach zwei Finten. Brandon Maxwell pariert.
26
19:29
Patch Alber
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patch Alber (Fischtown Pinguins)
Wegen eines Stockschlags bringt Patch Alber seine Mannschaft umgehend in die Bredouille. Unterzahl für die Pinguins!
26
19:27
Jan Urbas
Tor für die Fischtown Pinguins, 2:1 durch Jan Urbas
In Überzahl erzielt Bremerhaven die Führung. An der blauen Linie spielt Stanislav Dietz nach rechts zu Jan Urbas. Der holt gewaltig aus und nagelt seinen Schlagschuss mit unglaublichem Tempo auf der Stockhandseite von Dustin Strahlmeier über dessen Schulter hinweg in den linken Winkel. Für den Slowenen ist das der zweite Saisontreffer.
25
19:26
Ryan Button
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (Grizzlys Wolfsburg)
Somit wird nun erst die Strafzeit gegen Ryan Button ausgesprochen - wegen eins Beinstellens gegen Cory Quirk hinter dem eigenen Tor.
24
19:26
Strafzeit angezeigt gegen Wolfsburg! Brandon Maxwell eilt vom Eis, ein sechster Feldspieler kommt. In der Konstellation probieren es die Gastgeber sehr lange. Das könnten annähernd zwei Minuten sein. Erst dann gelangen die Gäste an die Scheibe.
23
19:25
Offenbar hat Thomas Popiesch in der Drittelpause einige eindringliche Worte an seine Männer gerichtet, denn die beteiligen sich jetzt aktiver am Spiel, halten sich ungewohnt lange in der Angriffszone auf.
22
19:23
Ansonsten fehlt es den Grizzlys mal wieder an der nötigen Durchschlagskraft. Die Überzahl bleibt somit ohne Ertrag. Bremerhavens Ross Mauermann kehrt von der Strafbank zurück.
22
19:22
Im Angriffsdrittel ziehen die Wolfsburger ihr Powerplay auf. Aus dem linken Bullykreis haut Phillip Bruggisser drauf, verfehlt aber die Kiste. Aus ganz ähnlicher Position versucht es dann Max Görtz. Todesmutig wirft sich Vladimír Eminger dazwischen und blockt auf Kosten starker Schmerzen ab.
21
19:21
Zu Beginn des Mitteldrittels müssen die Gastgeber noch 80 Minuten in Unterzahl überstehen, denn Ross Mauermann sitzt draußen in der Kühlbox.
21
19:19
Beginn 2. Drittel
20
19:06
Drittelfazit:
Nach dem Auftaktdrittel steht es zwischen den Fischtown Pinguins Bremerhaven und den Grizzlys Wolfsburg 1:1. Die Gastgeber hatten die Partie recht gut begonnen – sicherlich auch unterstützt durch die frühe Überzahl. Mit deren Ende war es nach fünf Minuten vorbei mit der Herrlichkeit der Seestädter. Fortan spielten einzig die Gäste und gingen verdientermaßen in Führung. Obwohl die Niedersachsen auch danach dominant auftraten, fehlte die letzte Entschlossenheit. Ohne den nötigen Zug zum Tor machten die Wolfsburger nicht genug aus ihrer Überlegenheit. Auf der Gegenseite brachten die Bremerhavener überhaupt kein konstruktives Spiel nach vorn mehr zustande. Die Jungs von Thomas Popiesch schafften es kaum ein mal ins Angriffsdrittel. Umso überraschender fiel der Ausgleich. Aus dem Nichts – ist gar kein Ausdruck für diesen völlig unerwarteten wie unverdienten Treffer. Mehr gab es auch nicht zu sehen von den Hausherren, denn danach zogen die Grizzlys weiter ihr Spiel auf.
20
19:03
Ende 1. Drittel
20
19:02
Ross Mauermann
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ross Mauermann (Fischtown Pinguins)
Nur Sekunden später hakt Ross Mauermann an der Bande hinter dem gegnerischen Tor gegen Armin Wurm und fängt sich zwei Strafminuten ein.
20
19:02
Phillip Bruggisser rutscht die Scheibe über die blaue Linie aus der Angriffszone. Zudem bekommt er das Hartgummi dann noch von Ross Mauermann abgeknöpft, der auf und davon geht. Der Alleingang jedoch ist nicht von Erfolg gekrönt. Dustin Strahlmeier pariert.
19
19:01
Mit dem Torabschluss tun sich die Niedersachsen derzeit etwas schwer. Offenbar sind die Gäste einfach zu wählerisch, nehmen nicht die erstbeste Gelegenheit wahr.
18
18:59
Beinahe wütend reagieren die Grizzlys auf den Ausgleich, legen gleich wieder den Vorwärtsgang ein und avancieren zu Dauergästen im Bremerhavener Drittel.
17
18:55
Anders Krogsgaard
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:1 durch Anders Krogsgaard
Dann schaffen es die Bremerhavener mal wieder in die Angriffszone - und prompt hat das Erfolg. Nach einem kurzen Querpass von Carson McMillan zieht Anders Krogsgaard von der blauen Linie ab. Es herrscht viel Verkehr vor dem Tor und entsprechend schlechte Sicht für Dustin Strahlmeier. Der Schlittschuh von Wolfsburgs Phillip Bruggisser verleiht dem Puck noch eine Richtungsänderung auf dem Weg ins Tor. Für Krogsgaard ist das der zweite Saisontreffer.
14
18:53
Seit geraumer Zeit bekommen die Gastgeber keinen geordneten Spielaufbau hin. Das gegnerische Drittel gibt es für die Jungs von Thomas Popiesch gar nicht mehr zu sehen. Spätestens an der blauen Linie ist Schluss.
13
18:51
Rechts von der Bande spielt Fabio Pfohl auf Jan Nijenhuis. Am Bullykreis zieht dieser sofort ab und verfehlt mit dem Onetimer das lange Eck des Kastens von Brandon Maxwell.
12
18:49
Mittlerweile dominieren die Gäste das Geschehen in der Eisarena. Bremerhaven hat defensiv alle Hände voll zu tun. Spielerisch nach vorn passiert da aktuell wenig bei den Seestädtern.
11
18:47
Von rechts draußen haut Phillip Bruggisser drauf. Bei diesem Schlagschuss muss Brandon Maxwell genau hinschauen, denn da steht ein Verteidiger im Sichtfeld. Dennoch behält der Goalie den Überblick und macht die Scheibe fest.
10
18:46
Mit der Führung im Rücken bleiben die Wolfsburger weiter am Drücker. Von den Fischtown Pinguins gibt es derzeit nicht allzu viel zu sehen.
9
18:42
Spencer Machacek
Tor für die Grizzlys Wolfsburg, 0:1 durch Spencer Machacek
Plötzlich rappelt es in der Kiste. Rechts von der blauen Linie bringt Fabio Pfohl das Spielgerät zum Tor. Geschickt hält Spencer Machacek den Schläger rein und fälscht perfekt ab. Der Puck berührt noch den kurzen Pfosten und rutscht dann über die Torlinie. Für den kanadischen Stürmer ist das der vierte Saisontreffer.
8
18:42
Derzeit haben die Grizzlys mehr vom Spiel, obwohl sich die Zahl der Torabschlüsse noch in Grenzen hält. Und richtig klare Chancen haben wir beiderseits noch nicht gesehen.
7
18:40
Durch den rechten Bullykreis zieht Jan Nijenhuis zum Tor. Der Winkel gestaltet sich nicht optimal. Zudem dichtet Brandon Maxwell das kurze Eck ab und vereitelt auch diese Gelegenheit der Niedersachsen.
6
18:39
Valentin Busch sorgt für einen vielversprechenden Torschuss. Mit guter Sicht auf das Geschehen macht Brandon Maxwell die Scheibe fest.
5
18:38
Alles in allem lässt sich das für die Wolfsburger problemlos verteidigen. Und nun dürfen die Gäste ihre Reihen wieder auffüllen.
4
18:37
Bremerhaven gelangt in die Powerplay-Aufstellung. Allzu viel Zug aber weist dieses Überzahlspiel noch nicht auf. Da fehlen die zwingenden Aktionen zum Tor.
3
18:35
Max Görtz
Kleine Strafe (2 Minuten) für Max Görtz (Grizzlys Wolfsburg)
Früh wird die erste Strafzeit der Partie ausgesprochen. Max Görtz fängt sich diese ein - wegen eines Haltens gegen Cory Quirk.
2
18:34
Engagiert gehen beide Mannschaften die Begegnung an. Man bearbeitet sich nach Kräften, weshalb noch nicht allzu viel Spielfluss zustande kommt.
1
18:31
Spielbeginn
18:30
In der Eisarena Bremerhaven sollen die Schiedsrichter Marc Iwert und Bastian Steingross für Ordnung sorgen. Dabei gehen ihnen die Linesmen Wayne Gerth und Nikolaj Ponomarjow zur Hand.
18:28
Zurück zum aktuellen Geschehen: Zwischen den Pfosten beginnen heute Brandon Maxwell auf Bremerhavener und Dustin Strahlmeier auf Wolfsburger Seite.
18:11
Beide Mannschaften trafen im Vorfeld der Saison beim Magenta Sport Cup aufeinander. Dabei gewannen die Bremerhavener Ende November Anfang Dezember beide Partien – in Wolfsburg mit 3:2 und wenig später daheim mit 3:1.
18:03
Statistische Auffälligkeiten liefern die Fischtown Pinguins als bestes Bully-Team der Liga (55,6 Prozent). Auch die Grizzlys weisen zumindest eine knapp positive Bilanz auf. Beide Mannschaften gehören mit sieben Powerplaytoren zur Spitze der DEL, Bremerhaven allerdings benötigte dafür zehn Überzahlsituationen weniger. Beim Penaltykilling jedoch ist Schluss mit der Herrlichkeit. Bremerhaven steht da bei spärlichen 60 Prozent, die 80 der Wolfsburger sind auch unterdurchschnittlich. Vor allem die Pinguins aber gelten mit nur 32 Strafminuten als zweitfairstes Team der Liga, was die Schwächen in Unterzahl etwas relativiert.
17:54
Wolfsburg hat bereits eine Partie mehr ausgetragen, musste in drei Fällen Überstunden leisten. In jedem Fall haben die Grizzlys zu Hause stets gepunktet. Angefangen hat die Saison mit den Siegen gegen Krefeld (4:1) und die Eisbären (1:0 nach Penaltyschießen). Danach aber riss die Siegesserie in Iserlohn (3:5). Kurz vor dem Jahreswechsel holten die Niedersachsen daheim gegen die Haie immerhin einen Zähler (4:5 nach Penaltyschießen) – wie auch zuletzt am Sonntag in Düsseldorf (4:5 nach Verlängerung).
17:48
Angesichts der bisherigen Saisonleistungen erwarten wir ein Duell auf Augenhöhe. Es treffen sich zwei Tabellennachbarn, der Fünfte empfängt den Vierten. Bremerhaven hatte die Saison mit zwei knappen Niederlagen begonnen – in Berlin (2:3) und zu Hause gegen Köln (3:4). Danach fanden die Seestädter richtig in die Spur, gewannen zum Ende des alten Jahres in Düsseldorf (4:1) und daheim gegen Iserlohn (5:2). Nun gilt es, diesen Trend im neuen Kalenderjahr zu bestätigen.
17:42
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Am heutigen Mittwoch beginnt der 6. Spieltag. In der Gruppe Nord kommt es dabei um 18:30 Uhr zur Begegnung zwischen den Fischtown Pinguins Bremerhaven und den Grizzlys Wolfsburg.