Datencenter
20. Spieltag
02.02.2013 / 13:00 Uhr
Beendet
1. FC Köln
2:1
Erzgebirge Aue
Köln
1:0
Aue
Stadion
RheinEnergieStadion
Zuschauer
41.800
Schiedsrichter
Tobias Stieler
4.
2013-02-02T12:04:37Z
90.
2013-02-02T13:49:20Z
79.
2013-02-02T13:36:54Z
57.
2013-02-02T13:14:05Z
90.
2013-02-02T13:50:46Z
44.
2013-02-02T12:44:08Z
56.
2013-02-02T13:13:09Z
70.
2013-02-02T13:27:00Z
68.
2013-02-02T13:25:42Z
68.
2013-02-02T13:26:01Z
46.
2013-02-02T13:02:33Z
46.
2013-02-02T13:02:54Z
73.
2013-02-02T13:30:44Z
1.
2013-02-02T12:00:15Z
45.
2013-02-02T12:45:52Z
46.
2013-02-02T13:02:58Z
90.
2013-02-02T13:50:50Z

Liveticker

90
14:55
Fazit:
Der 1. FC Köln schafft in allerletzter Sekunde den Siegtreffer zum 2:1-Erfolg über Erzgebirge Aue! Und nach einem Dreier für die Hausherren sah es hier lange Zeit nicht mehr aus. Denn nach ganz starken 15 Minuten zu Beginn des Spiels und einer guten restlichen ersten Hälfte verlor der FC nach dem Seitenwechsel trotz der 1:0-Führung völlig den Faden. Die Gäste kamen dadurch gut ins Spiel und schließlich erzielte ausgerechnet der Ex-Kölner Pezzoni den Ausgleich (79.). Doch dank eines Sonntagsschusses vom besten Kölner Clemens in der zweiten Minute der Nachspielzeit behalten die Geißböcke die drei Punkte im Rheinland! Köln greift also wohl tatsächlich noch einmal oben an, auch wenn die heutige Leistung nicht wirklich bundesligareif war. Erzgebirge Aue bleibt im gesicherten Mittelfeld, wird aber sicher eher nach unten als nach oben schauen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Fußballnachmittag weiterhin!
90
14:50
Spielende
90
14:50
Christian Clemens
Gelbe Karte für Christian Clemens (1. FC Köln)
Der Torschütze zieht sich das Trikot aus - klar wird er dafür verwarnt.
90
14:49
Christian Clemens
Tooor für 1. FC Köln, 2:1 durch Christian Clemens
Last-Minute-Lucky-Punch für den FC! Hoher Ball in Richtung Aue-Strafraum, Ujah legt mit der Brust ab zu Clemens und der schlenzt den Ball mit einem Sonntagsschuss über Männel hinweg von der rechten Strafraumecke ins Tor! Der Karneval in Köln kann kommen!
90
14:48
Mit Kabinettstückchen wird das hier aber nichts mehr für den FC! Ujah lupft die Kugel schwach in den Strafraum des Gegners und die Abwehr der Veilchen kann mühelos klären. Klare Bälle und gute Spielzüge sieht man beim 1. FC Köln nicht mehr.
89
14:46
Der Ball zappelt zwar im Netz des Gästetores, aber Ujah, der ihn dort versenkte, war zuvor deutlich im Abseits. Es bleibt beim Unentschieden.
88
14:45
Jetzt erklingen doch schon einige Piffe von den Rängen, das Kölner Publikum ist nicht zufrieden mit dem eigenen Team nach dem Seitenwechsel. Es bleiben nur noch wenige Minuten für die Gastgeber.
86
14:44
Schiri Stieler blockt einen Befreiungsschlag der Gäste am eigenen Strafraum ab und eröffnet Köln so unfreiwillig eine Konterchance. Aber wie so oft in der letzten Stunde Spielzeit machen die Hausherren gar nichts aus diesem Geschenk. Maierhofer schlenzt den Ball in die Arme von Martin Männel.
84
14:41
Aue ist jetzt am Drücker und nimmt den Schwung des Ausgleichtreffers mit in diese Schlussphase. Bei einer Ecke von der rechten Seite kann der lange Stefan Maierhofer aber klären für seine Farben.
82
14:40
Das wäre ein erster großer Rückschlag für die Kölner in ihrer Aufholjagd in Richtung Aufstiegszone. Ein Punkt gegen die Erzgebirgler daheim wäre viel zu wenig für den FC. Noch haben sie aber knapp zehn Minuten Zeit. Aber sie müssten sich noch einmal richtig auf die Hinterbeine stellen.
79
14:36
Kevin Pezzoni
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Kevin Pezzoni
Das ist der Ausgleich und wer hat ihn erzielt? Natürlich der Ex-Kölner, von den eigenen Fans vom Hof gejagt - das ist ja eine verrückte Geschichte! Aber wie frei ist der Pezzoni da bitte?! Von links kommt die hohe Flanke auf den zweiten Pfosten des Kölner Kastens, Kastrati legt per Kopf in die Mitte und der Abwehrmann der Gäste darf aus elf Metern mutterseelenallein einnicken. Maßgenau setzt er das Ding rechts unten in die Maschen!
77
14:35
Eine Flanke von der rechten Seite segelt in den Kölner Strafraum, wo drei Abwehrspieler über den Ball treten. Kapitän Mišo Brečko klärt das Ding dann schließlich per Befreiungsschlag aus der Gefahrenzone. Sattelfest sieht anders aus, aber noch sind die Angriffsbemühungen der Gäste zu selten gefährlich.
75
14:33
Kölns erste Konterszene in Durchgang zwei! Clemens schaltet rechts den Turbo ein, rennt allen Verfolgern davon und ist am Sechzehner. Dann hat er die Wahl zwischen Abschluss aus der Distanz und Flanke und entscheidet sich für die Hereingabe. Die fliegt aber völlig ungefährlich an Freund und Feind vorbei ins Toraus.
73
14:30
Ronny König
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Ronny König
73
14:30
Nicolas Höfler
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicolas Höfler
72
14:29
Beste Chance der Partie für Aue! Bei einer hohen Hereingabe aus dem Halbfeld sieht die FC-Abwehr nicht gut aus, Kastrati kommt rechts im Sechzehner an den auftippenden Ball und schallert die Murmel mit Mach zwei aus der Drehung knapp über das Tor der Domstädter! Starke Aktion des Angreifers und die erste Szene der Gäste, die richtig gefährlich war!
70
14:27
Kevin Pezzoni
Gelbe Karte für Kevin Pezzoni (Erzgebirge Aue)
Jetzt sieht sich der Ex-Kölner erstmals dem Unmut der Fans ausgesetzt. Er klammert gegen Ujah, der fast durch in Richtung Gästetor ist, und bringt den Angreifer zu Fall. Die gelbe Karte und die Pfiffe von den Rängen sind dem Abwehrmann der Erzgebirgler sicher.
68
14:26
Doppelwechsel beim FC - Matthias Lehmann ersetzt Jajalo positionsgetreu auf der Sechs. Maierhofer kommt als zweiter Stürmer für Royer.
68
14:26
Stefan Maierhofer
Einwechslung bei 1. FC Köln: Stefan Maierhofer
68
14:25
Daniel Royer
Auswechslung bei 1. FC Köln: Daniel Royer
68
14:25
Matthias Lehmann
Einwechslung bei 1. FC Köln: Matthias Lehmann
68
14:25
Mato Jajalo
Auswechslung bei 1. FC Köln: Mato Jajalo
66
14:25
Anthony Ujah mit seiner ersten halbwegs gefährlichen Aktion in dieser Partie. Der Stürmer der Kölner gewinnt nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld den Zweikampf gegen seinen Gegenspieler zentral vor dem Tor, aber kann die Murmel in Bedrängnis nicht mehr richtig gefährlich auf die Kiste bringen. Das Kunstleder fliegt deutlich über den Querbalken.
65
14:23
Knappe Kiste! Flamur Kastrati kommt rechts im Kölner Sechzehner völlig blank an den Ball, ist aber in dieser Szene ein Ideechen zu weit vorne im Moment der Ballabgabe. Die Fahne ist oben und Schiri Stieler pfeift zu Recht ab.
63
14:21
Zumindest haben die Gastgeber jetzt wieder etwas mehr Ballbesitz und spielen in den letzten Minuten auch etwas weniger Fehlpässe. Richtig strukturiert sieht das Aufbauspiel des FC aber nicht aus. Die 1:0-Führung ist nach wie vor etwas wacklig, auch wenn die Gäste aus dem Erzgebirge weiterhin nicht die ganz großen Einschusschancen haben.
60
14:18
Und dann doch die erste vernünftige Offensivaktion der Gastgeber in Durchgang zwei! Jonas Hector marschiert halblinks in der Hälfte Aues unbedrängt in Richtung Sechzehner und hält dann aus 20 Metern drauf. Männel taucht ab und fischt den Ball aus dem rechten unteren Eck.
58
14:16
Maroh schießt den dicken Bock am eigenen Sechzehner, spielt einem Gegenspieler die Kugel wunderbar in den Lauf. Aber zum Glück für den Kölner Torschützen hat Brečko aufgepasst, rückt nach innen und verhindert mit einem sauberen Tackling Schlimmeres. Der FC ist nach dem Seitenwechsel komplett von der Rolle.
57
14:14
Anthony Ujah
Gelbe Karte für Anthony Ujah (1. FC Köln)
Der Kölner Goalgetter springt mit sehr weit ausgefahrenem Arm am gegnerischen Strafraum hoch und erwischt im Luftkampf einen Gegenspieler im Gesicht. Das ist kein bösartiges oder absichtliches Foul, aber die Verwarnung geht auch hier in Ordnung.
56
14:13
Nicolas Höfler
Gelbe Karte für Nicolas Höfler (Erzgebirge Aue)
Jajalo kontert für den FC, Höfler verfolgt ihn und hakelt ihm dann von hinten in die Beine. Taktisches Foul und Gelb.
55
14:13
Eckball für Erzgebirge Aue, der eingewechselte Andreas Wiegel macht das von links. Die Kölner können seine hohe Flanke nur kurz klären und aus der Distanz ist es erneut Fink, der direkt draufhält. Diesmal ist sein Schuss aber nicht gefährlich.
54
14:11
Der FC verschleppt jetzt bei seinen sporadischen Angriffen viel zu sehr das Tempo. Ob da schon die intensiv geführte Anfangsphase der Partie ihren Tribut fordert? Momentan wirken die Rheinländer müde und schlapp.
52
14:09
... Wiegel bolzt das Kunstleder in die Mauer. Aus dieser Situation kann man mehr machen.
52
14:09
Gefährliche Freistoßdistanz für Aue, knapp vor der Strafraumgrenze, halblinks vor dem Kölner Tor...
50
14:08
Jajalo hat 30 Meter vor dem Tor viel Platz und spielt dann einen völlig verunglückten Pass in die Füße eines Gäste-Abwehrspielers. Die Kölner sind noch nicht richtig in Halbzeit zwei angekommen und sehen sich nun aktiven Erzgebirglern gegenüber.
48
14:06
Das erste Highlight der zweiten Halbzeit kommt von Aue und Michael Fink! Nach einem Abpraller kommt der Mittelfeldmann aus fast 25 Metern Torentfernung zum Schuss und knallt die Pille mit dem rechten Schlappen einen halben Meter links neben die Kiste! Da fehlte nicht viel!
46
14:04
Der zweite Durchgang läuft und bei Aue gab es in der Pause einen Doppeltausch. Die schwachen Hensel und F. Müller verlassen den Platz, auf dem nun Kastrati und Wiegel unterwegs sind.
46
14:02
Anpfiff 2. Halbzeit
46
14:02
Flamur Kastrati
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Flamur Kastrati
46
14:02
Marc Hensel
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Marc Hensel
46
14:02
Andreas Wiegel
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Andreas Wiegel
46
14:02
Fabian Müller
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Fabian Müller
45
13:50
Halbzeitfazit:
Dank einer bärenstarken Anfangsviertelstunde führt der 1. FC Köln zur Pause knapp mit 1:0 gegen Erzgebirge Aue. Fast vom Anpfiff weg waren die Gastgeber wach und dominant und schnürten die Gäste an deren Strafraum ein. Nach einer Ecke klingelte es dann unter gütiger Mithilfe von Veilchen-Kapitän Klingbeil im Kasten von Aue (4.). Danach hätte der FC durchaus erhöhen können, ließ aber einige gute Chancen liegen. In der Folge konnten die Erzgebirgler das Spiel ausgeglichener gestalten, ohne sich jedoch auch nur eine einzige vernünftige Torchance zu erspielen. Das beste aus Sicht von Gästecoach Karsten Baumann: Sein Team liegt nur 0:1 zurück und hat damit eigentlich noch alles in der Hand. Bis gleich!
45
13:45
Ende 1. Halbzeit
44
13:44
Marc Hensel
Gelbe Karte für Marc Hensel (Erzgebirge Aue)
Der agile Clemens nimmt links an der Seite im Konter Tempo auf und wird von Hensel unsanft von den Füßen geholt. Das ist ein taktisches Foul und deswegen geht die Verwarnung vollkommen in Ordnung.
42
13:43
Die Kölner nehmen wieder ein bisschen mehr Fahrt auf und wollen nun in den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff wohl doch noch versuchen, nachzulegen. Sobald der FC den Druck erhöht, kommt dann von Aue nicht mehr viel. Die Vorstellung der Gäste ist viel zu zaghaft bisher.
40
13:41
Gute Konterszene des FC, aber wie schlecht spielen die Kölner das aus?! Brečko eröffnet die Situation rechts in der eigenen Hälfte und nimmt Clemens weiter vorne mit. Der schickt Ujah rechts auf die Reise, der da unglaublich viel Platz hat, schon auf Strafraumhöhe ist und die Kugel dann völlig sinnlos flach in Richtung Tor pöhlt. Da ist kein Mitspieler in Position gelaufen und gefährlich ist das auch nicht.
37
13:36
... Und die Kölner Fans haben den Torschrei auf den Lippen! Clemens schießt den Freistoß selbst und setzt den Ball direkt und mit viel Drall ein paar Zentimeter rechts neben den Kasten von Erzgebirge Aue. Da wäre Männel vermutlich nicht mehr hingekommen. Gute Chance für den FC!
36
13:36
Christian Clemens zieht gut 20 Meter zentral vor dem Tor der Gäste einen Freistoß für den FC. Vielleicht wird es ja jetzt bei dieser Standardsituation wieder gefährlich...
34
13:35
Die Kölner laden Aue zum Mitspielen ein, weil sie sich recht weit zurück ziehen. Auf eine echte, dicke Torchance warten die Gäste aber auch nach fast 35 Minuten noch. Die Partie plätschert seit geraumer Zeit vor sich hin.
31
13:32
Jetzt dürfen die Kölner das Bällchen relativ locker in den eigenen Reihen halten und bauen so ihren ohnehin schon beträchtlichen Ballbesitzanteil aus. Offensivaktionen sind zwar seltener geworden beim FC, aber momentan stellen die Veilchen die Gastgeber immerhin kaum vor Probleme in der Defensive.
29
13:30
Momentan ist die Partie ziemlich verflacht und spielt sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Auch die Kölner haben nun viele Ungenauigkeiten in ihrem Spiel und gehen zur Zeit nicht bedingungslos aufs zweite Tor.
27
13:28
Rabenschwarzer Samstag bisher für Aue-Kapitän René Klingbeil - beim Tor war er unmittelbar beteiligt und versenkte den Ball letztendlich im eigenen Kasten. Und nun daddelt er völlig unnötig einen abgefangenen Ball ins eigene Toraus und verursacht eine überflüssige Ecke für Köln. Die bringt aber keine allzu große Gefahr.
25
13:25
Und sowas beim ehemaligen Mannschaftskameraden! Mato Jajalo langt Pezzoni an der Mittellinie im Zweikampf einmal herzhaft in den Familienschmuck. Das tut weh und ist nicht die feine erzgebirgische Art.
23
13:23
Erste auffällige Aktion von Kevin Pezzoni, der in der Kölner Hälfte mit einem schönen Pass Michael Fink einsetzt. Dessen Abschluss aus der zweiten Reihe rollt aber einen Meter links neben das Tor des FC. Der ganz große Angriffsschwung ist erst einmal raus bei den Gastgebern und so gibt es nun mehr Räume für die Veilchen.
21
13:22
Erzgebirge Aue spielt es immer wieder schnell nach vorne, verliert dann aber in Kölns Hälfte ziemlich leichtfertig die Bälle. So rennen die Veilchen den Geißböcken ständig nur hinterher und bringen kaum einmal Ruhe in diese Partie. Das ist schon ein bisschen Harakiri, was Karsten Baumanns Jungs hier machen.
19
13:19
Timo Horn mit seiner ersten Ballberührung seit der zweiten Spielminute. Einen ganz schwachen Pass der Gäste am Sechzehner kann der Schlussmann der Kölner locker aufnehmen. Er spielt mit einem Nasenbeinbruch, verlebt hier bislang aber einen überaus ruhigen Nachmittag.
16
13:17
Lattenknaller des 1. FC Köln! Dusel für Aue! Und die nächste dicke Chance für die Stanislawski-Elf! Nach einer hohen Flanke bringt Royer links im Sechzehner das Kunstleder aus spitzem Winkel noch fast im Tor unter. Der Querbalken rettet für die Gäste!
14
13:15
Auf der Gegenseite das erste Ausrufezeichen der Erzgebirgler nach dem Kölner Treffer! Mit schnellen Kombinationen kommen die Gäste an den Strafraum des FC, die Abwehr der Hausherren ist erstmals ziemlich unsortiert. Aber der letzte Pass der Veilchen sitzt dann nicht.
12
13:12
Der bärenstarke Clemens fasst sich halblinks 25 Meter vor dem Tor ein Herz und ballert einen auftippenden Ball einfach mal auf die Kiste der Gäste. Zumindest will er das, denn die Kugel fliegt völlig verzogen in Richtung rechte Eckfahne.
10
13:10
Keine Luft zum Atmen für die Gäste! Hier spielt nur der FC, angetrieben von seinen enthusiastischen Fans. Wenn das so weiter geht, dann ist diese Partie womöglich früh entschieden.
7
13:07
Aue wackelt, aber der FC bekommt die Murmel nicht in die Kiste! Meine Güte, was legen die Geißbockträger hier los! Ujah hat zentral vor dem Strafraum viel Platz, könnte schießen, aber nimmt Brečko rechts mit. Der geht bis zur Grundlinie und flankt das Kunstleder dann wieder flach rein. Erneut ist Ujah frei, aber sein Schuss aus elf Metern wird von Männel pariert. Matuszczyks Nachschuss bleibt in der Abwehrreihe hängen.
4
13:04
Dominic Maroh
Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Dominic Maroh
Aber der Kapitän der Veilchen trifft auf der anderen Seite ins falsche Netz! Auch der FC hat seine erste Ecke, die Clemens von rechts hoch nach innen bringt. Dominic Maroh steigt am höchsten, bringt den Ball aber nicht aufs Tor und Klingbeil versenkt die Kugel unglücklich mit dem Schädel! "Kölle Alaaf" auf den Rängen und die Gastgeber sind vorn!
2
13:03
Und Aue erkämpft sich direkt erst einmal einen Freistoß fast von der Strafraumgrenze und im Anschluss zwei Eckbälle in Folge. Den zweiten setzt René Klingbeil nach hoher Hereingabe mit dem Kopf genau in die Arme von FC-Schlussmann Timo Horn.
1
13:01
Schiedsrichter Tobias Stieler hat die Partie im sehr gut gefüllten Rheinenergie Stadion eröffnet. Die etwa 40.000 Zuschauer sind schon in Karnvevalsstimmung und machen hier richtig Alarm auf den Rängen! Der Ball rollt, Köln spielt in weiß-rot, die Gäste in organge-schwarz...
1
13:00
Spielbeginn
13:00
Gleich auf vier Spieler muss Aue-Tainer Baumann in Köln, wo er selbst als Spieler zahn Jahre lang seine Fußballstiefel schnürte, verzichten: Schlitte, Nickenig, Kern und Miatke fallen verletzungsbedingt aus.
12:57
Bei den Gastgebern müssen sich die beiden Verpflichtungen der Winterpause noch gedulden. Während Sturmriese Stefan Maierhofer immerhin auf der Bank sitzt, steht der brasilianische Abwehrmann Bruno noch nicht im Kader der Geißböcke. Przybyłko und Chihi fehlen ihrem Team verletzt.
12:47
Für einen Akteur in lila ist das heute ein ganz besonderes Spiel. Aues Winterneuzugang Kevin Pezzoni, im vergangenen Spätsommer nach Bedrohungen durch FC-Anhänger Hals über Kopf aus Köln geflohen, kehrt erstmals zurück an seine alte Wirkungsstätte und steht in der Startelf. Er wollte die Bedeutung der Partie beim Ex-Verein für ihn persönlich im Vorfeld aber nicht zu hoch hängen: „Ich konzentriere mich mit unserer Mannschaft voll auf das Spiel. Und natürlich wollen wir den Kölnern am Samstag richtig Paroli bieten.“
12:43
Der Gegner aus dem Erzgebirge konnte in den Wochen vor Weihnachten durchaus mit überzeugenden Auftritten auf sich aufmerksam machen. Zehn von 12 möglichen Zählern sammelten die Veilchen in den letzten vier Partien. Zwei 3:0-Erfolge bei St. Pauli und gegen Cottbus sorgten dabei für einen besonders versöhnlichen Jahresausklang. Das Team von Trainer Karsten Baumann könnte mit einem Dreier heute in Köln nach Punkten mit den Domstädtern gleich ziehen.
12:34
„Wir haben die Möglichkeit, in den nächsten Spielen die Punkte gutzumachen, die wir in der Hinserie nicht geholt haben. Und das fängt jetzt gegen Aue an“, gibt Stanislawski die Marschroute für den Auftakt ins neue Jahr für seine Jungs vor. Und die Kicker aus der Domstadt werden heute mit breiter Brust vor heimischem Publikum auflaufen. Denn immerhin gab es unter der Woche einen 1:0-Überraschungssieg gegen im Testspiel gegen Double-Gewinner Borussia Dortmund, der auch mit einigen Stars aus der Stammelf in Köln antrat.
12:29
Nach Abstiegskampf sah es zu Beginn der aktuellen Saison auch bei den ambitionierten Kölnern aus. Die junge Mannschaft lieferte keine Resultate ab und musste unter dem neuen Coach Holger Stanislawski erst noch zusammen finden. Noch immer ist nicht alles Gold, was glänzt, bei den Geißböcken, die insgesamt erst sechs Siege sammelten. Aber immerhin stabilisierten sich die Rheinländer in der zweiten Hälfte der Hinserie deutlich. In den letzten 13 Ligapartien gab es nur eine einzige Niederlage.
12:22
Die Vorzeichen für die beiden Teams vor der zweiten Saisonhälfte sind eigentlich klar. Während der FC auf Rang neun bei sechs Zählern Rückstand noch die Aufstiegsränge im Blick hat, wären die „Veilchen“ sicherlich froh, wenn sie ihren Platz elf im gesicherten Mittelfeld bis zum Saisonende behalten könnten. Schließlich entkamen sie in der vergangenen Spielzeit wegen der schwachen Rückrunde nur knapp dem Abstieg.
12:20
Herzlich Willkommen zum ersten Zweitligasamstag 2013 – der 1. FC Köln empfängt Erzgebirge Aue am 20. Spieltag!