Datencenter
30.01.2019 / 20:30
Beendet
Hamburger SV
2:1
SV Sandhausen
Hamburg
1:0
Sandhausen
Stadion
Volksparkstadion
Zuschauer
36.564
Schiedsrichter
Sören Storks
45.
2019-01-30T20:15:34Z
68.
2019-01-30T20:57:10Z
65.
2019-01-30T20:54:23Z
59.
2019-01-30T20:47:52Z
69.
2019-01-30T20:59:32Z
69.
2019-01-30T20:59:43Z
86.
2019-01-30T21:15:00Z
58.
2019-01-30T20:46:32Z
82.
2019-01-30T21:12:14Z
82.
2019-01-30T21:12:27Z
1.
2019-01-30T19:31:11Z
45.
2019-01-30T20:18:51Z
46.
2019-01-30T20:34:16Z
90.
2019-01-30T21:22:49Z

Liveticker

90
22:29
Fazit:
Dann ist Feierabend im Volksparkstadion! Der Hamburger SV besiegt den SV Sandhausen letztlich zu knapp mit 2:1 und geht einen weiteren Schritt in Richtung Rückkehr in die Erstklassigkeit. Nach dem extrem überlegenen ersten Durchgang ging der SVS im Anschluss an den Seitenwechsel mutiger zu Werke. Die Gäste gingen früher ins Pressing, versuchten es öfters mit Flanken. Einzig die Torchancen blieben aus. So konnte das 1:1 nur durch einen vom ehemaligen HSV-Akteur Diekmeier herausgeholten Elfmeter fallen. Die Norddeutschen schüttelten sich nur kurz, lösten sich von ihrer zunehmenden Passivität und gingen durch Lasogga erneut in Front. Dieser Treffer sollte schlussendlich genügen, denn weder die harmlosen Sandhäuser noch der Absteiger verwertete eine ihrer Chancen. Im Endeffekt geht die Pleite für die Kurpfälzer absolut in Ordnung, weil sie offensiv einfach zu schwach waren. Es hätte hier auch 3:1 oder 4:1 zu Ende gehen können. Am Sonntag hat das Team aus dem Hardtwald den VfL Bochum zu Gast. Die Rothosen reisen tags zuvor zu Arminia Bielefeld.
90
22:22
Spielende
90
22:22
Bei einem schnellen Konter entwischt Vagnoman auf der rechten Außenbahn und zieht aus 14 Metern ab. Schuhen macht die Lücke zwischen seinen Beinen zu, pariert nach rechts. Im Nachsetzen hält er auch den Versuch von Özcan fest.
90
22:21
Die Hälfte der Nachspielzeit ist bereits durch. Momentan deutet nicht viel auf einen späten Ausgleichstreffer der Baden-Württemberger hin. Sie bekommen die Pille nicht entscheidend nach vorne.
90
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
22:19
Von rechts saust eine Flanke in den Sechzehner der Gastgeber. Behrens probiert es auf Höhe des Elfmeterpunktes per Fallrückzieher, scherbelt aber am Ball vorbei. Keine Gefahr.
87
22:16
Pollersbeck! Nach Wootens Ablage von der rechten Strafraumkante auf den Flügel zu Behrens muss der Keeper gegen die scharfe Flanke des neuen Mannes auf die offene kurze Ecke eingreifen. Rechtzeitig taucht der Ex-Lauterer ab und hält seiner Elf das 2:1 fest.
86
22:15
Letzter Wechsel der Begegnung. Nach durchaus ansprechender Leistung geht Kapitän Holtby vom Feld. Dafür kommt Vagnoman.
86
22:15
Josha Vagnoman
Einwechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
86
22:14
Lewis Holtby
Auswechslung bei Hamburger SV: Lewis Holtby
84
22:14
Da erzittert die Latte! Lasogga fackelt nach einem kurzen Zuspiel 22 Metern mittig vor dem Tor nicht lange und hämmert das Spielgerät mit dem linken Fuß oben links an die Oberkante der Querlatte. Schuhen fliegt und schaut hinterher, wie dieser knallharte Versuch ins Aus segelt.
82
22:12
Koschinat zieht seine letzten Asse. Vollmann und Behrens sollen irgendwie mithelfen, zum 2:2 zu kommen. Dafür gehen Kulovits und Förster.
82
22:12
Kevin Behrens
Einwechslung bei SV Sandhausen: Kevin Behrens
82
22:12
Stefan Kulovits
Auswechslung bei SV Sandhausen: Stefan Kulovits
82
22:12
Korbinian Vollmann
Einwechslung bei SV Sandhausen: Korbinian Vollmann
82
22:12
Philipp Förster
Auswechslung bei SV Sandhausen: Philipp Förster
81
22:12
Schuhen im Glück! Knipping köpft aus mittigen sieben Metern infolge einer Douglas-Santos-Ecke von links auf das eigene Gehäuse. Nur haarscharf verpasst das Geschoss die Maschen. Schiri Storks entscheidet auf Abstoß, weil er dachte, van Drongelen wäre zuletzt am Ball gewesen - eine Fehlentscheidung.
79
22:08
Da war wesentlich mehr drin! Schleusener zieht vom linken Strafraumeck nach innen und passt kurz zu Gíslason. Der Isländer hat aus zentralen 20 Metern alle Freiheiten und schlenzt die Kugel mit dem rechten Fuß gut 100 Zentimeter über die Querlatte. Da durfte er erstens zu lange aus Sicht der Hausherren überlegen - und muss zweitens zumindest das Tor treffen.
76
22:05
Abgesehen von dieser Szene! Bei einer Vier-gegen-Drei-Situation kommt letztlich Schleusener im halblinken Raum an das Spielgerät und dribbelt gegen Jung auf Pollersbeck zu. Aus 13 Metern versucht der Joker es mit dem Außenrist, scheitert aber am aufmerksamen Pollersbeck. Der Keeper schnappt sich das Rund im Nachfassen.
75
22:04
Plus Nachspielzeit bleibt dem Tabellen-16. wohl etwas mehr als eine Viertelstunde, um hier doch noch etwas mitzunehmen. Spätestens seit dem Ausgleich sind die Hamburger aber wieder aufgewacht und lassen defensiv aktuell nichts zu.
73
22:02
Özcan wühlt sich durch die Sandhäuser Spielhälfte und nimmt auf dem rechten Flügel Sakai mit. Die Flanke des Japaners findet halbrechts im Strafraum den Schädel von Özcan, doch der Kopfball fliegt unkontrolliert weit rechts vorbei.
70
22:00
Wolf reagiert trotzdem auf den zwischenzeitlichen Führungsverlust und tauscht auch nach dem 2:1 personell: Ito, in der ersten Hälfte deutlich couragierter als in der zweiten, macht Platz für Neuzugang Özcan. Zudem ersetzt Hunt den wenig auffälligen Narey.
69
21:59
Berkay Özcan
Einwechslung bei Hamburger SV: Berkay Özcan
69
21:59
Tatsuya Ito
Auswechslung bei Hamburger SV: Tatsuya Ito
69
21:59
Aaron Hunt
Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
69
21:59
Khaled Narey
Auswechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
68
21:57
Pierre-Michel Lasogga
Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Pierre-Michel Lasogga
Plötzlich knipst Lasogga zum zweiten Mal! Holtby setzt sich mittig vor der gegnerischen Box prima gegen Taffertshofer durch und ist nicht vom Ball zu trennen. Der 28-Jährige passt nach halbrechts raus zum Torjäger vom Dienst. Der löst sich kurz von Gegenspieler Knipping und wemmst die Murmel aus 14 Metern knallhart ins lange Eck. Schuhen ist machtlos.
68
21:56
Dass dieser Ausgleich höchst schmeichelhaft ist, ist klar. Zwar agiert die Koschinat-Truppe im zweiten Durchgang deutlich agiler als noch in Halbzeit Eins. Zusammengerechnet ist das Ganze aber dennoch glücklich.
65
21:54
Andrew Wooten
Tooor für SV Sandhausen, 1:1 durch Andrew Wooten
Tja, so kann es dann gehen. Wooten legt sich die Pille zurecht und gibt mit diesem Elfmeter den ersten Torschuss seiner Mannschaft im gesamten Match ab. Er feuert das Leder sehr platziert und wuchtig nach unten links ins Eck. Pollersbeck ist zwar dorthin unterwegs, am Ende aber ohne Abwehrmöglichkeit.
64
21:53
Elfmeter für Sandhausen! Jatta arbeitet mit nach hinten und reißt den offensiv auftretenden Diekmeier im eigenen Strafraum zu Boden. Klare Sache: Das war dumm, das gibt Strafstoß.
64
21:53
Mutiger, gleichzeitig auch kläglicher Versuch von Lasogga! Der Angreifer donnert einen Freistoß aus über 30 Metern leicht halbrechter Position meilenweit drüber.
61
21:50
Heikle Szene im Sechzehnmeterraum der Kurpfälzer! Douglas Santos tritt eine Ecke von links ins Zentrum. Dort verpassen erst Freund und Feind, ehe Holtby halbrechts elf Meter vor Schuhens Gehäuse Mangala die Schusschance stibitz. Er läuft ans rechte Fünfereck und gibt flach in den Rückraum. Dort kommt ein Mitspieler zum Abschluss, bleibt aber am im Weg stehenden Lasogga hängen. Auch Verlaat blockt das Leder weg. Dann ist die Situation geklärt.
59
21:47
Rúrik Gíslason
Gelbe Karte für Rúrik Gíslason (SV Sandhausen)
Gíslason kommt seitlich im rechten Halbfeld der eigenen Hälfte gegen Douglas Santos zu spät und grätscht ihn um. Gelb ist korrekt.
58
21:47
Koschinat vollzieht den ersten Wechsel. Neuzugang Dieckmann konnte so gut wie gar keine Akzente auf den Rasen bringen. Er wird vom Sandhäuser Toptorschützen Schleusener ersetzt.
58
21:46
Fabian Schleusener
Einwechslung bei SV Sandhausen: Fabian Schleusener
58
21:46
Sören Dieckmann
Auswechslung bei SV Sandhausen: Sören Dieckmann
57
21:46
Ein bisschen schaut es danach aus, als wolle der HSV den Vorsprung vornehmlich verwalten und nur bei Gelegenheit auf das 2:0 gehen. Die letzte Entschlossenheit geht ihm derzeit abhanden. Vielmehr lassen die Hausherren den SVS anlaufen.
54
21:42
Nach kurzer Behandlungspause abseits des Spielfelds ist Diekmeier wieder mit von der Partie.
52
21:42
Jatta überläuft auf links Diekmeier, wobei der Verteidiger zu Boden geht und mit dem Gesicht aufprallt. Ein Foul war das beileibe nicht, schmerzhaft mit Sicherheit allemal. Der 29-Jährige wird aber gleich weitermachen können.
50
21:39
Ärgerlich für die Gäste! Diekmeier bringt von der rechten Außenbahn mal eine flache Flanke in die Mitte. Hamburg steht unsortiert, sodass Förster aus 14 zentralen Metern eigentlich abziehen könnte. Zu seinem Unglück sieht Wooten ihn allerdings nicht und nimmt sich selbst der Kugel an. Seine anschließende Flanke segelt hinter den Kasten von Pollersbeck. Das hätte richtig brenzlig werden können.
48
21:37
Das Team aus dem Hardtwald versucht gleich, etwas mehr Offensive in sein Spiel zu bekommen. Das führt zwar nicht zu gefährlichen Aktionen, dafür immerhin mal zu Ballbesitzphasen in der gegnerischen Hälfte. Die gab es bis dato viel zu selten.
46
21:34
Ohne personelle Veränderungen geht es weiter im Volksparkstadion.
46
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:22
Halbzeitfazit:
Mit 1:0 für den Hamburger SV gegen den SV Sandhausen geht es in die Pause. Zeigten sich die Süddeutschen anfangs noch präsent im Anlaufen des Gegners, war dieses Unterfangen spätestens nach fünf Minuten dahin. Ab da nämlich kombinierte sich der Absteiger ein ums andere Mal gefährlich in die Box, scheiterte aber immer wieder am gut aufgelegten Schuhen oder an diversen Absteisstellungen. Besonders Jatta und Lasogga hatten mehrere Gelegenheiten zur Führung. Die schien sich bis zum Halbzeitpfiff gar nicht mehr einzustellen - bis es doch nochmal schnell in die Spitze ging. Die beiden genannten Akteure besorgten im Zusammenspiel das 1:0, wobei fraglich ist, ob der Treffer hätte zählen dürfen. Verdient ist er allemal, weil vom SVS offensiv rein gar nichts kommt. Mal sehen, ob sich das in den zweiten 45 Minuten ändert. Bis gleich!
45
21:18
Ende 1. Halbzeit
45
21:18
Jatta hat bei seinem Assist von Diekmeier noch einen auf den Knöchel bekommen. Er muss am Spielfeldrand behandelt werden. Außerdem stand er beim Abspiel von Holtby womöglich sogar im Abseits.
45
21:15
Pierre-Michel Lasogga
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Pierre-Michel Lasogga
Die absolut überfällige Führung für die Nordlichter! Douglas Santos passt aus der Zentrale ideal nach links raus zu Jatta. Der Youngster schweißt die Murmel sofort mit links flach an den Fünfmeterraum, wo Lasogga einen Schritt schneller als Knipping ist und nur einschieben muss.
43
21:14
Der HSV hat zu seinem Leidwesen aufgehört, mit den Steckpässen in die Halbräume zu agieren. Dieses Mittel erwies sich insbesondere in der ersten Viertelstunde als vielversprechend. Momentan sollen es eher Einzelaktionen richten.
40
21:12
Seit ein paar Augenblicken sind die Gäste defensiv wieder besser formiert. Das wird wohl nicht zwingend Koschinats Wunsch-Spielweise sein. Dennoch hat das 0:0 weiterhin Bestand. Getreu dem Motto: Wenn vorne nichts geht, muss zumindest hinten die Null stehen.
37
21:08
Inklusive Nachspielzeit werden es wohl etwa zehn Minuten bis zur Halbzeit sein. Die Baden-Württemberger werden sich über den Pfiff vermutlich mehr freuen. Vielleicht können sie dann neue Inspiration tanken.
34
21:06
Ganz knappe Geschichte! Holtby bugsiert die Kirsche rechts an der Strafraumkante zu Narey. Der ehemalige Fürther drischt sie halbhoch ins Zentrum, wo Lasogga nur haarscharf das sichere 1:0 verpasst. Da hätte auch Schuhen aus sieben Metern das Nachsehen gehabt.
34
21:05
Schuhen ist mit deutlichem Abstand der beste Sandhäuser der Partie. Die neue alte Nummer Eins kommt infolge eines starken langen Balls von Sakai von der Mittellinie in den Lauf von Jatta heraus und rettet vor dem 20-Jährigen.
32
21:02
Unglaublich, aber Sandhausen hat einen Eckball! Von links wird der ruhende Ball in die Mitte getreten, wo er bis ins Zentrum durchgelassen und dort von Jatta heruntergepflückt wird. Der pfeilschnelle Flügelflitzer nimmt die Pille am eigenen Sechzehner an und rast bis in den gegnerischen. Dort holt er selbst eine Ecke heraus, die bringt nichts ein.
31
21:01
Etwas mehr als eine halbe Stunde ist durch, Sandhausen ist im Angriff quasi tot. Es geht absolut gar nichts nach vorn. van Drongelen und Jung nehmen nur deshalb am Match teil, weil sie sich am Spielaufbau beteiligen müssen. Ansonsten könnten sie auch eine Kaffeepause einlegen.
29
21:00
Lasogga leitet ein Abspiel zu ihm von halblinks nahe der Strafraumkante mit zwei Kontakten in den Lauf von Ito. Der 21-Jährige scheitert erneut am gut aufpassenden Schuhen, war allerdings auch im Abseits.
26
20:57
Eine Halbfeldflanke von Douglas Santos von links findet die Rübe von Stoßstürmer Lasogga. Der wischt die Murmel aus mittigen zwölf Metern jedoch klar am rechten Pfosten vorbei.
25
20:56
Förster stürzt am eigenen linken Sechzehnereck Mangala von hinten und hat Glück, hierfür nicht mit einem Foul bedacht zu werden. Das wäre eine gute Position gewesen.
23
20:54
Seit immerhin fünf Minuten hat die Koschinat-Elf es geschafft, das Geschehen etwas weiter ins Mittelfeld zu verlagern. So kann keine Gefahr im eigenen Strafraum entstehen. Zugegeben: Die Norddeutschen nehmen das Tempo auch ein bisschen raus.
20
20:51
Das sieht nach 20 Zeigerumdrehungen nicht so wirklich gut aus, was der SVS hier veranstaltet. Nach vorne geht überhaupt nichts, defensiv steht die Abwehr mitunter äußerst wacklig. Vor allem die Räume zwischen Innen- und Außenverteidigern sind oftmals anfällig. Und genau dort sticht der Ex-Dino hinein.
18
20:49
Schon wieder wird es gefährlich! Holtby hebelt die Kugel aus der Mittelfeldzentrale der gegnerischen Hälfte mit Gefühl nach halblinks in den Sechzehner in den Lauf von Ito. Dem misslingt aber die Ballmitnahme, Schuhen klärt unkoventionell nach außen weg. Dort begehen die Gastgeber dann ein Offensivfoul.
15
20:46
Nächste Möglichkeit: Jatta flankt mit dem rechten Fuß von links in Richtung Elfmeterpunkt. Dort setzt sich Lasogga gegen Knipping durch, nickt das Spielgerät jedoch in Schuhens Arme.
14
20:45
Schon wieder bewahrt Schuhen seine Elf vor dem Rückstand! Holtby schickt Jatta aus dem Zentrum nach halblinks in den Strafraum. Der 20-Jährige muss aus einer nicht ganz so leichten Position abschließen, bleibt aber erneut am gut herauseilenden Schlussmann aus zehn Metern hängen. Dabei stand Jatta wohl leicht im Abseits - ein Pfiff ertönte nicht.
12
20:43
Der anfängliche Mut der Kurpfälzer ist ein wenig dahin. Hamburg drückt sie zunehmend hinten rein und sucht mit viel Zug den direkten Weg auf das Gehäuse von Schuhen. Momentan bringt das die Hintermannschaft ordentlich durcheinander.
9
20:41
Holtby lässt das 1:0 liegen! Douglas Santos bedient von halblinks mit einem schnellen Pass halbrechts den Kapitän in der Box. Weil Verlaat wegrutscht, hat der Ex-Schalker aus elf zentralen Metern freie Bahn. Schuhen macht sich aber ganz lang und pariert mit dem Fuß.
7
20:39
Erste gute Chance! Nach einem schicken Pass aus dem linken Halbfeld in den Sechzehnmeterraum nach links von Ito taucht Jatta zehn Meter vor dem Tor frei vor Schuhen auf. Der Keeper klärt, indem er rechtzeitig die Beine zusammennimmt. Jatta stand allerdings auch beim Zuspiel im Abseits. Gut gesehen vom Assistenten.
6
20:36
In den ersten Minuten presst Sandhausen extrem hoch, wird jedoch auch ein paar Mal überspielt. Zu wirklicher Torgefahr ist es zwar noch nicht gekommen, es scheint aber Tempo drin zu sein.
3
20:32
Kurz vor der Partie musste Uwe Koschinat übrigens noch eine Veränderung vornehmen. Linsmayer, eigentlich für die Startelf eingeplant, sitzt kurzfristig aufgrund leichter Magen-Darm-Beschwerden auf der Bank. Dafür beginnt Kulovits, der auch gleich Kapitän ist.
1
20:31
Der Ball rollt, es kann losgehen!
1
20:31
Spielbeginn
20:16
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Sören Storks. Der 30-jährige Zimmerermeister aus Velen westlich von Münster pfeift im vierten Jahr zweite Liga und kommt in dieser Spielzeit zu seinem vierten Einsatz. Zum ersten Mal hat er es 2018/2019 mit den beiden Teams, die sich gleich duellieren werden, zu tun. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Guido Kleve und Fabian Maibaum.
20:14
Einen einzigen Vergleich beider Klubs gab es bisher. Im Hinspiel im Hardtwald siegten die Norddeutschen klar mit 3:0 bei ihrem ersten Auswärtsspiel in der zweiten Liga der Vereinsgeschichte. Khaled Narey trug sich damals doppelt in die Torschützenliste ein, Rick van Drongelen traf zum zwischenzeitlichen 2:0.
20:08
HSV-Coach Hannes Wolf sieht indes nicht die Gefahr, den Kontrahenten aus der Kurpfalz zu unterschätzen: “Das ist für mich nicht vorstellbar. Wir kommen aus der Winterpause und sind alle heiß. Das Training ist gut, die Intensität ist gut. Außerdem haben wir beim 1:3 in Kiel gemerkt, was passiert, wenn wir nicht bei 100% sind“. Dennoch sieht er Sandhausen durchaus als unangenehm an. Der SVS “ist eine Mannschaft, die sich hier im Stadion sehr viel vornehmen wird. Sie werden fighten und körperlich stark sein. Allerdings wollen wir nicht nur über den Gegner reden. Wir wollen eine Top-Leistung abliefern. Wir haben zwar Respekt vor Sandhausen, aber wir werden gewinnen“, so die klare Ansage des 37-Jährigen.
20:03
Koschinat gibt sich vor der Partie kämpferisch. Das Ziel sei es, “beim Spitzenreiter etwas mitzunehmen“. Mut dafür schöpft er aus der Zeit vor dem Auftakt ins neue Jahr, die aus seiner Sicht prima verlaufen sei: “Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung, in der wir aussagekräftige Testspiele bestritten haben. Ich sehe uns gut gewappnet. Wir freuen uns auf den Start“. Besondere Hoffnungen setzt er dabei auf den Ex-Hamburger Dennis Diekmeier, der in der Anfangsformation steht. Der Rechtsverteidiger “ist handlungsschnell, sprintstark und aggressiv in den Zweikämpfen. Er ist einer, der den Unterschied ausmachen kann“. Diekmeier selbst spricht von einem “besonderen Spiel. Es ist sehr speziell, ein besonderer Tag“.
19:54
Hinzu kommt der nicht gerade erbauliche Trend des SVS. Nachdem Uwe Koschinat das Team am zehnten Spieltag von Kenan Kocak übernahm, gelang nur ein Dreier. Gleich bei seinem Debüt schoss seine Mannschaft den FC Ingolstadt mit 4:0 aus dem Stadion. In der Folge fuhr sie in acht Ligabegegnungen fünf Remis und drei Niederlagen ein. Zuletzt gab es gegen Greuther Fürth ein 0:0, zuvor wurden sowohl gegen Jahn Regensburg (2:2 nach 2:1), bei Arminia Bielefeld (1:1 nach 1:0) und gegen den 1. FC Heidenheim (1:2 nach 1:0) jeweils Führungen aus der Hand gegeben.
19:49
Apropos Relegation: Wäre sie Saison in diesem Moment zu Ende, so wären die Sandhäuser einer ihrer Teilnehmer – allerdings auf der anderen Seite des Tableaus. Momentan nehmen sie die 16. Position ein und stecken damit mittendrin im Abstiegskampf. Weil die direkten Konkurrenten aus Ingolstadt und Magdeburg jeweils dreifach punkteten, stehen sie nun noch mehr unter Druck.
19:40
Etwas geändert hat die Pleite tabellarisch jedoch nicht. Der Herbstmeister rangiert nach wie vor an der Spitze vor dem 1. FC Köln und wurde auch nicht über Nacht von Verfolger und Stadtrivale St. Pauli überholt. Die Kiezkicker nämlich verloren auswärts beim SV Darmstadt 98 und verpassten damit die kurzfristige Ablösung. Das bedeutet auch: Gewinnen die Rothosen heute, haben sie sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.
19:32
Kurz vor der Winterpause gab es für den ehemaligen Bundesliga-Dino einen ungewollten Dämpfer. Bei Holstein Kiel unterlagen die Hamburger mit 1:3, kassierten erstmals seit der Amtsübernahme von Hannes Wolf am elften Spieltag eine Niederlage. Zuvor wurden unter dem Ex-Stuttgarter sechs Siege und ein Unentschieden eingefahren. Möglicherweise sollte dieses Match kurz vor Weihnachten als Warnschuss dienen.
19:32
Hallo und herzlich willkommen zu Teil Zwei des Jahresauftakts in der zweiten Bundesliga! Es ist Englische Woche, es ist der 19. Spieltag, und es kommt ein Spiel auf uns zu, bei dem die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein könnten: Der SV Sandhausen gastiert beim Hamburger SV. Anstoß im Volksparkstadion ist um 20:30 Uhr.