Datencenter
01.03.2019 / 18:30
Beendet
MSV Duisburg
1:0
1. FC Magdeburg
Duisburg
0:0
Magdeburg
Stadion
Schauinsland-Reisen-Arena
Zuschauer
13.416
Schiedsrichter
Patrick Alt
90.
2019-03-01T19:20:25Z
49.
2019-03-01T18:37:13Z
77.
2019-03-01T19:05:51Z
86.
2019-03-01T19:14:20Z
90.
2019-03-01T19:21:52Z
68.
2019-03-01T18:56:49Z
90.
2019-03-01T19:19:50Z
66.
2019-03-01T18:53:49Z
87.
2019-03-01T19:15:41Z
88.
2019-03-01T19:16:41Z
32.
2019-03-01T18:02:39Z
63.
2019-03-01T18:51:36Z
76.
2019-03-01T19:04:47Z
1.
2019-03-01T17:32:04Z
45.
2019-03-01T18:18:15Z
46.
2019-03-01T18:33:45Z
90.
2019-03-01T19:22:11Z

Liveticker

90
20:28
Fazit:
Aus in Duisburg! Die Westfalen schlagen den 1. FC Magdeburg glücklich mit 1:0 und landen einen enorm wichtigen Sieg im Keller! Dabei sah nach der ausgeglichenen ersten Hälfte, in die sich die Ostdeutschen mehr und mehr reinfuchsten, nicht mehr viel danach aus, als sollte hier je ein Treffer fallen. Vor allem die Zebras wussten nach der Pause sehr wenig im Offensivspiel anzufangen und hätten letztlich nicht mehr als einen Punkt verdient gehabt. Kurz vor Schluss landete jedoch ein Wolze-Freistoß auf der Rübe von Hajri, der das Stadion zum Beben brachte. Damit setzt der 35-Jährige der Partie einen Deckel drauf, den sie eigentlich nicht hätte bekommen dürfen - zu schwach waren beide Mannschaften, zu wenig war in Hälfte zwei los. Dem MSV wird es egal sein, er holt drei ganz dringend benötigte Zähler und gibt die Rote Laterne zunächst an den SV Sandhausen ab. Momentan hätten die Hausherren den Relegationsplatz inne. In acht Tagen reisen sie zu Jahn Regensburg. Der Club dagegen erleidet die erste Pleite im Jahr 2019 und verharrt mit nun nur noch zwei Pünktchen Vorsprung auf die Ruhrpottler auf der 15. Position. Übermorgen in einer Woche wartet der nächste Abstiegsknüller im heimischen Stadion gegen Sandhausen.
90
20:22
Spielende
90
20:21
Enis Hajri
Gelbe Karte für Enis Hajri (MSV Duisburg)
Hajri entledigt sich beim Jubel seines Jerseys und sieht Gelb.
90
20:20
Enis Hajri
Tooor für MSV Duisburg, 1:0 durch Enis Hajri
Das gibt's ja nicht! Duisburg nutzt den fälligen Freistoß und holt sich damit wohl den Dreier! Wolze dreht den Standard vom rechten Flügel mit Schnitt zum Tor an die Fünfmeterraumkante. Hier steigt Hajri hoch und drückt die Kirsche aus der Nahdistanz per Kopf aus zentraler Position ins rechte Eck. Loria hat keine Abwehrmöglichkeit.
90
20:19
Timo Perthel
Gelbe Karte für Timo Perthel (1. FC Magdeburg)
Perthel tritt Wiegel in die Beine und wird verwarnt.
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
20:17
Lieberknecht zieht kurz vor Schluss die letzten beiden Wechseloptionen. Gyau und Iljutcenko sollen für den Lucky Punch sorgen. Engin und Nielsen dagegen nicht mehr.
88
20:16
Stanislav Iljutcenko
Einwechslung bei MSV Duisburg: Stanislav Iljutcenko
88
20:16
Håvard Nielsen
Auswechslung bei MSV Duisburg: Håvard Nielsen
88
20:16
Perthel probiert's direkt, trifft aber nur einen Meidericher in der Mauer. Von dort springt das Rund über die Latte aufs Tordach. Die Ecke birgt dann keine Gefahr.
87
20:15
Joseph-Claude Gyau
Einwechslung bei MSV Duisburg: Joseph-Claude Gyau
87
20:15
Ahmet Engin
Auswechslung bei MSV Duisburg: Ahmet Engin
86
20:14
Fabian Schnellhardt
Gelbe Karte für Fabian Schnellhardt (MSV Duisburg)
Schnellhardt grätscht von hinten in Preißinger, spielt aber eindeutig und ausschließlich den Ball. Ein sehr starkes Tackling, das Alt zu Unrecht mit Gelb ahndet. Zudem gibt es Freistoß 25 Meter zentral vor dem Tor.
85
20:13
Weiterhin aber macht keiner der 22 Akteure den Eindruck, als ob er hier unbedingt auf den Sieg gehen wollte. Der Großteil spielt sich im Mittelfeld ab.
82
20:10
Immerhin ein Abschluss! Lewerenz befördert die Pille von links flach in die Nähe des linken Fünferecks. Dort läuft Preißinger ein und stochert sie aus gut sieben Metern über die Latte ins Aus.
80
20:09
Seit etwa 20 Minuten ist dieses Match ein echter Langweiler geworden. Derzeit deutet nichts darauf hin, dass noch irgendeine Mannschaft einen Treffer erzielt. Besonders für die Westfalen ist das eigentlich zu wenig.
77
20:05
John Verhoek
Gelbe Karte für John Verhoek (MSV Duisburg)
Verhoek rennt nach Ballabgabe in einen Magdeburger und sieht für dieses absichtliche Vergehen Gelb.
76
20:05
Letzter Wechsel bei den Sachsen-Anhaltinern: Laprévotte, heute ohne große Akzente, macht Platz für Rother.
76
20:04
Björn Rother
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Björn Rother
76
20:04
Charles-Elie Laprévotte
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Charles-Elie Laprévotte
73
20:01
Bezeichnend. Wolze hebt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld ins rechte Toraus. Meilenweit war kein Mitspieler und kein Gegner zu finden. Katastrophale Ausführung.
71
20:00
Etwa 20 Minuten sind hier noch zu gehen. Das Niveau lässt stückweise nach, ins letzte Risiko geht keines der beiden Teams. Zu groß scheint die Sorge, hier an Boden zu verlieren.
68
19:56
Jan Kirchhoff
Gelbe Karte für Jan Kirchhoff (1. FC Magdeburg)
Kirchhoff tritt einem Duisburger auf den Fuß und sieht den gelben Karton.
67
19:56
Sehr schöne Szene von Oliveira-Souza! Der 23-Jährige wird auf dem linken Flügel halbhoch angespielt und überlupft Gegenspieler Bülter prima aus der Drehung. Sofort dringt er ins Zentrum ein und nimmt auf links Engin mit. Dessen Hereingabe landet nahe des Elfmeterpunktes wieder auf dem Schädel von Oliveira-Souza, der drüber nickt.
66
19:54
Auch Lieberknecht wechselt. Für den schwachen Stoppelkamp ist Verhoek nun dabei.
66
19:53
John Verhoek
Einwechslung bei MSV Duisburg: John Verhoek
66
19:53
Moritz Stoppelkamp
Auswechslung bei MSV Duisburg: Moritz Stoppelkamp
63
19:52
Oenning tauscht zum zweiten Mal aus. Lewerenz kommt für den unauffälligen Türpitz.
63
19:51
Steven Lewerenz
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Steven Lewerenz
63
19:51
Philip Türpitz
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Philip Türpitz
62
19:51
Weil die Oenning-Elf einen Eckstoß nicht entscheidend geklärt bekommt, gelangt die Kugel nach einigem Hin und Her in die Mitte zu Nauber. Dessen schwacher Schuss aus 25 Metern tockt einmal vor Loria auf. Der Schlussmann ist dann aber zur Stelle.
61
19:48
Denkste. Wolze zwirbelt den ruhenden Ball auf den langen Pfosten, wo Wiedwald herauseilt und die Murmel abfängt.
60
19:48
Costly kommt halbrechts etwa 28 Meter vor dem gegnerischen Kasten zu Fall. Eine gute Positon für einen Spieler mit ordentlich Dampf im Fuß.
57
19:45
Bülter tunnelt nach Einwurf auf dem rechten Flügel seinen Gegenspieler und zieht aus leicht halbrechts versetzten 23 Metern mit links ab. Recht knapp rauscht das Spielgerät flach am linken Pfosten vorbei.
56
19:44
Lieberknecht scheint seine Truppe nicht so richtig aufgeweckt zu haben in der Kabine. Seine Mannen wirken ähnlich schläfrig wie am Ende der ersten 45 Minuten.
53
19:42
Den etwas besseren Auftakt nach dem Pausentee haben die Gäste. Auf gefährliche Offensivaktionen warten wir zwar zunächst. Insgesamt nähern sich beide Mannschaften aber konsequent an.
50
19:39
Der fällige Freistoß bringt nichts ein. Generell sind Standards seitens des Tabellen-15. aber ein gutes Mittel.
49
19:37
Gerrit Nauber
Gelbe Karte für Gerrit Nauber (MSV Duisburg)
Nauber weiß sich auf der linken Abwehrseite gegen den schnelleren Lohkemper nur per Foul zu helfen. Gelb für dieses taktische Vergehen.
48
19:36
Lohkemper vernascht am linken Strafraumeck Albutat und probiert sich an einem Schlenzer aufs kurze Eck. Wiedwald hat damit aber keinerlei Schwierigkeiten.
46
19:34
Weiter geht es, die zweite Halbzeit läuft.
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:20
Halbzeitfazit:
Halbzeit in Duisburg, zwischen den Meiderichern und dem FC Magdeburg steht es torlos. Dabei erwischten die Hausherren den besseren Start und verzeichneten nach zwölf Minuten einen ungewollten Pfostentreffer. In der Folge waren die Zebras bemüht entwickelten gegen weitgehend unsichtbare Sachsen-Anhaltiner aber keine Durchschlagskraft. Nachdem Beck und Hajri zusammenrasselten und der Stürmer des FCM raus musste, schaltete die Partie in den Leerlauf. Erst etwa sieben Zeigerumdrehungen vor Ablauf des ersten Durchgangs besann sich auch der Club und begann, am 1:0 zu schrauben. Lohkemper traft bei der besten Gelegenheit nur die Latte. In der zweiten Hälfte ist für beide Mannschaften also noch alles drin. Bis gleich!
45
19:18
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
19:17
Preißinger! Nach starker Türpitz-Vorarbeit auf der rechten Außenbahn knallt der Mittelfeldmann die Flanke aus mittigen 15 Metern volley auf Wiedwalds Gehäuse. Nauber steht allerdings in der Schussbahn und blockt mit der Brust. Wichtig!
44
19:15
Fast Kirchhoff! Wieder kommt ein Freistoß gefährlich ins Zentrum. Am rechten Fünfereck wird für den ehemaligen Münchener und Schalker abgelegt, der soeben noch am Schuss ins Glück gehindert wird. Die Schlinge zieht sich langsam zu.
43
19:14
Nächste gute Chance für den Aufsteiger! Eine Kopfballverlängerung an der Strafraumgrenze infolge eines Freistoßes landet halblinks vor den Füßen von Preißinger. Der 22-Jährige zieht aus 18 Metern ab, Wiedwald pariert nur halbherzig nach vorne. Hier hat der Duisburger Abwehrmann im Duell mit Müller den Fuß sehr weit oben. Es gibt jedoch keinen Strafstoß.
40
19:11
Lohkemper an die Latte! Wiegel produziert in der eigenen Hälfte auf der rechten Seite einen bösen Schnitzer im Aufbauspiel. Türpitz nimmt das Leder auf der Außenbahn auf, bedient an der Sechzehnerkante Preißinger, der direkt weiter klatschen lässt zu Lohkemper. Aus 15 Metern halblinker Position drischt er die Pille an die Latte, dann klärt ein Zebra ins Aus. Die bringt dann nichts ein.
37
19:08
Nun auch mal wieder der Gast. Lohkemper erhält die Kirsche halbrechts an der Strafraumkante und jagt sie aus 17 Metern deutlich rechts daneben. Insgesamt keine gefährliche Szene.
35
19:06
Zehn Zeigerumdrehungen sind bis zur Pause noch zu gehen. Das Geschehen hat seit der Beck-Verletzung an Tempo und Einfallsreichtum eingebüßt. Vor allem die Magdeburger bleiben hier noch vieles schuldig.
32
19:03
Da ist nun der Wechsel. Costly ersetzt Beck, dafür ist Kirchhoff nun Spielführer seiner Farben.
32
19:02
Marcel Costly
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Marcel Costly
32
19:02
Christian Beck
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Christian Beck
29
19:00
Noch immer agiert der FCM in Unterzahl, Costly allerdings steht nun zur Einwechslung parat. Lange wird es nicht mehr Elf-gegen-Zehn heißen.
27
18:58
Beck indes läuft wieder aus eigener Kraft an den Trainerbänken entlang und hält sich ein Kühlkissen an die linke Schläfe. Das Auge ist bereits ordentlich zugeschwollen. Es bleibt zu hoffen, dass es ihm bald besser geht.
26
18:57
So ist es dann auch. Hajri betritt wieder das Feld und gibt seinem Team damit kurzzeitig Überzahl. Nutzen die Meidericher dies zu ihrem Vorteil?
24
18:55
Bitter für den Kapitän der Ostdeutschen. Er muss am Spielfeldrand behandelt werden und scheint benommen. Die Mannschaftsärzte signalisieren, dass er ausgewechselt werden muss. Bei Hajri geht es dagegen weiter.
22
18:54
Perthel schweißt den Standard nach innen, den Beck per Kopf klärt. Dabei stößt er unglücklich mit Hajri zusammen. Beide Akteure haben einen blutenden Schädel davongetragen, das sind keine allzu schönen Bilder.
21
18:53
Der hätte gefährlich werden können! Zum wiederholten Male macht Wolze auf links mit und wird aus dem Zentrum geschickt. Sein kurzes Zuspiel in den linken Halbraum des gegnerischen Sechzehners nimmt Oliveira-Souza an und hält aus 13 Metern sofort drauf. Abgefälscht, Eckball.
20
18:51
Wieder Wolze. Seine Flanke von links rutscht ihm leicht über den Schlappen und senkt sich durchaus tückisch am langen Pfosten. Vor dem lauernden Engin ist Loria aber zur Stelle und entschärft die Situation sicher.
17
18:48
Wolze wird auf dem linken Flügel schön freigespielt und gibt stark in den Rückraum zu Stoppelkamp. Der 32-Jährige stoppt die Kirsche, kreiert aus zentralen 16 Metern aber nur einen harmlosen Roller. Klar links vorbei.
16
18:47
Zu kompliziert. Nielsen dribbelt sich über halblinks in die Box und versucht es gegen Müller mit zahlreichen Übersteigern. Der lässt sich aber nicht so leicht abkochen und schnappt seinem Gegenspieler die Murmel vom Fuß.
15
18:46
Nun auch der Club erstmals in Aktion. Perthel zieht einen Eckstoß von links an den Strafstoßpunkt, wo Erdmann zum Kopfball kommt. Dabei kriegt er aber nicht genügend Druck dahinter, Wiedwald fängt die Bogenlampe sicher ab. Zudem wird auf Offensivfoul entschieden.
12
18:44
Da haben wir die erste gute Szene! Nielsen wird am linken Strafraumeck gefoult, doch Schiri Alt entscheidet auf Vorteil. Der Angreifer rappelt sich wieder auf und wird an der linken Sechzehnerkante von Wolze geschickt. Seine halbhohe Hereingabe fliegt abgefälscht ins kurze Eck und an den rechten Pfosten. Damit hat Loria überhaupt nicht gerechnet.
11
18:42
Inzwischen hat sich das Bild ein wenig verändert. Der Ballbesitz dürfte sich nunmehr ausgeglichen gestalten. An echten Highlights fehlt es jedoch noch.
8
18:39
Schnellhardt fasst sich aus mittigen 25 Metern ein Herz und zimmert nach Vorlage von Oliveira-Souza mit dem linken Fuß aufs Tor. Relativ deutlich saust das Geschoss über den Querbalken.
5
18:37
Die erste gefährliche Aktion gehört dann doch der Lieberknecht-Truppe: Wolze hat im linken Halbraum zu viel Platz und bringt ein Schuss-Flanken-Gemisch aus 20 Metern zustande. Zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum verpasst Engin mit dem langen Bein, der Ball trudelt rechts am Kasten vorbei. Engin stand zusätzlich aber auch im Abseits.
3
18:34
In den ersten Augenblicken setzen sich die Gäste durchaus fest am gegnerischen Sechzehnmeterraum. Es ist das von Oenning erwartete Spiel bisher: Der MSV will schnell umschalten, das klappt aber noch nicht so richtig.
1
18:32
Auf geht es in Duisburg!
1
18:32
Spielbeginn
18:14
Patrick Alt heißt der Unparteiische des heutigen Kräftemessens. Seit 2015/2016 ist der 34-Jährige aus Heusweiler im Saarland in der 2. Bundesliga im Einsatz. In der laufenden Saison pfeift er sein siebtes Spiel, hatte dabei immerhin ein Mal mit dem MSV zu tun. Gute Erinnerungen sind das für die Hausherren aber nicht: 1:4 hieß es damals am Ende in Heidenheim. Jonas Weickenmeier und Nikolai Kimmeyer sind seine Assistenten an den Seitenlinien.
18:09
Vier Mal trafen beide Vereine bis dato aufeinander, bisher gab es zwei Unentschieden und zwei Erfolge für die Gastgeber. Zuletzt war dies 2016/2017 in der Dritten Liga der Fall, als sich die Westdeutschen auswärts mit 2:1 durchsetzen konnten. In der Hinrunde bestaunten die Zuschauer im Osten der Republik ein 3:3. Damals verhinderten die Zebras kurz vor Schluss den ersten Sieg in der Zweiligahistorie des FCM. Zudem standen mit Ilia Gruev und Jens Härtel andere Trainer an den Seitenlinien.
18:06
Oennings Übungsleiter-Pendant Lieberknecht nimmt die “gute Einstellung“ aus dem Match gegen Aue als Anlass dafür, optimistisch auf die Begegnung gegen die Landeshauptstädter zu blicken. Magdeburg, so der Ex-Braunschweiger, werde “ein hohes Tempo gehen. Wir brauchen viel Disziplin, müssen offensiv wie defensiv sehr konzentriert zu Werke gehen“. Aus seiner Sicht ist der Aufsteiger das “Team der Stunde. Aber wir wollen unseren Plan durchziehen“.
18:01
FCM-Coach Michael Oenning warnt seine Elf vor Übermut beim heutigen Auswärtsauftritt: “Wir dürfen nicht den Fehler machen, dass wir glauben, wir müssten das Spiel machen und in den ersten zehn Minuten alles nach vorne werfen. Es wird ein Aufreibungskampf“. Der 53-Jährige erwartet einen Gegner, der auf Konter lauern wird. Sein Kapitän Christian Beck, der während des Hinspiels Vater wurde, schlägt in dieselbe Kerbe: “Es wird eine schwere Aufgabe, sie werden viel investieren. Aber wenn wir an unsere Leistungsgrenze gehen, dann ist alles drin“.
17:56
Tabellennachbar Dynamo Dresden ist zurzeit nämlich nur vier Zähler entfernt, ebenso die sich davor befindenden Teams aus Darmstadt und Aue. Dafür wird es auch weiterhin wichtig sein, die zuletzt sattelfeste Defensive beizubehalten. In den letzten fünf Partien bekamen die Sachsen-Anhaltiner nur drei Buden eingeschenkt, auch offensivstarke Truppen wie Holstein Kiel oder der SC Paderborn bissen sich die Zähne aus. Gegen die bislang harmlosen Westfalen vielleicht nicht das schlechteste Mittel.
17:49
Auf der Gegenseite ist die Formkurve seit dem Jahresumschwung stark angestiegen. Die Magdeburger holten 2019 elf von 15 möglichen Punkten, kletterten damit auf die Ränge direkt vor den Abstiegsplätzen. Mit einem Dreier heute könnten sie nicht nur Duisburg zunächst deutlich distanzieren. Auch der Anschluss an das Mittelfeld wäre wiederhergestellt.
17:43
Um die Chancen darauf zu wahren, auch künftig zweitklassig zu sein, muss dringend der Negativtrend der letzten Zeit bezwungen werden. Der MSV verlor acht der letzten zehn Pflichtspiele, holte währenddessen nur einen Sieg (3:2 gegen den SV Darmstadt 98) und jüngst ein Unentschieden (0:0 beim FC Erzgebirge Aue). Sollte sich diese Serie fortsetzen, könnte es sowohl für den gesamten Klub als auch für Trainer Torsten Lieberknecht eng werden.
17:39
Tabellenletzter, nur 17 Punkte auf der Habenseite und bereits fünf Rückstand auf Rang 15: Die Bilanz der Zebras ernüchtert aktuell. Niemand kassiert so viele Gegentore (41), niemand trifft so selten ins Schwarze wie sie (22). Zudem sind sie die Mannschaft, die mit 14 Niederlagen so häufig wie eine andere als Verlierer vom Platz musste. Das Gute: Es ist in Richtung Nichtabstieg noch einiges möglich, auch der Relegationsplatz ist nur zwei Zähler entfernt.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zum 24. Spieltag der Zweiten Bundesliga! Heute gibt es ein echtes Kellerduell im deutschen Unterhaus: Der MSV Duisburg trifft auf den 1. FC Magdeburg. Verlieren die Meidericher den Anschluss an das rettende Ufer oder kämpfen sie sich wieder heran? Um 18:30 Uhr geht es los an der Wedau.