Datencenter
05.10.2018 / 18:30
Beendet
SV Darmstadt 98
1:2
Hamburger SV
Darmstadt
0:2
Hamburg
Stadion
Merck-Stadion am Böllenfalltor
Zuschauer
17.400
Schiedsrichter
Christian Dietz
89.
2018-10-05T18:16:59Z
13.
2018-10-05T16:43:17Z
45.
2018-10-05T17:15:20Z
29.
2018-10-05T16:59:48Z
47.
2018-10-05T17:35:08Z
39.
2018-10-05T17:09:34Z
90.
2018-10-05T18:20:17Z
90.
2018-10-05T18:21:47Z
56.
2018-10-05T17:44:05Z
60.
2018-10-05T17:48:21Z
80.
2018-10-05T18:07:34Z
42.
2018-10-05T17:12:33Z
66.
2018-10-05T17:53:28Z
75.
2018-10-05T18:02:52Z
1.
2018-10-05T16:30:25Z
45.
2018-10-05T17:17:43Z
46.
2018-10-05T17:32:50Z
90.
2018-10-05T18:23:33Z

Liveticker

90
20:29
Fazit:
Dem Hamburger SV gelingt durch einen 2:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 der erhoffte Befreiungsschlag. Infolge der auf den Treffern von Hunt (13.) und Holtby (45.) basierenden 2:0-Pausenführung der Rothosen verlief die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit ereignislos und kam durch viele Unterbrechungen ziemlich zerfahren daher. Dies spielte der Titz-Truppe in die Karten, die den Spielstand verwaltete, ohne viele Kräfte zu verlieren. Aus dem Nichts hätte Kempe dann nach 64 Minuten den Anschluss herstellen können, scheiterte nach einem feinen Anspiel von Jones jedoch freistehend, indem er die Kugel aus gut zwölf Metern über den Gästekasten schoss. Auf der Gegenseite hatten Sakai und Hunt wenig später die Gelegenheit zur endgültigen Entscheidung, doch der Anführer der Hansestädter konnte den unpräzisen Querpass des Japaners nicht erreichen (69.). Abgesehen von einem Sulu-Spannschuss vom Elfmeterpunkt, der die linke Aluminiumstange knapp verfehlte (72.), deutete lange Zeit überhaupt nichts darauf hin, dass sich die mehr als 2000 mitgereisten Anhänger im Gästeblock um die Mitnahme der drei Punkte noch einmal würden Sorgen machen müssen. Dies änderte sich aber mit Dursuns über die Linie gestocherten Ball in der 89. Minute: In den 300 Sekunden Nachschlag wackelte die Titz-Truppe bedenklich, brachte den knappen Vorsprung nur mit einer mittelgroßen Portion Glück ins Ziel. Während die Lilien ihre vierte aufeinander folgende Niederlage kassieren und den Blick in der letzten Länderspielpause des Jahres nach unten richten müssen, rücken die Norddeutschen zumindest für eine Nacht auf einen direkten Aufstiegsplatz vor. Der SV Darmstadt 98 ist nach der Länderspielpause zu Gast beim SSV Jahn Regensburg. Der Hamburger SV bekommt es dann vor eigenem Publikum mit dem VfL Bochum. Einen schönen Abend noch!
90
20:23
Spielende
90
20:23
Heller lässt die letzte Chance ungeneutzt! Dem Ex-Augsburger fällt das Spielgerät im Strafraum auf rechts vor die Füße. Er probiert's mit der Pieke. Der noch von Bates abgefälschte Versuch kullert knapp am linken Pfosten vorbei.
90
20:22
Noch 60 Sekunden bleiben den Lilien, die die Bälle jetzt nur noch hoch in die Spitze schlagen.
90
20:21
Julian Pollersbeck
Gelbe Karte für Julian Pollersbeck (Hamburger SV)
Pollersbeck lässt sich aufreizend viel Zeit mit der Ausführug des Abstoßes. Diese Unsportlichkeit zieht eine Verwarnung nach sich.
90
20:21
... Kempe visiert mit dem rechten Innenrist den linken Winkel an. Seine Ausführung ist aber zu hoch angesetzt und segelt weit über den Querbalken.
90
20:20
Gōtoku Sakai
Gelbe Karte für Gōtoku Sakai (Hamburger SV)
Sakai räumt Holland Zentimeter vor der halblinken Sechzehnerkante ab. Er wird verwarnt und verursacht einen Freistoß in ganz gefährlicher Lage...
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der HSV hat nun doch noch 300 unangenehme Sekunden Nachschlag vor sich.
89
20:16
Serdar Dursun
Tooor für SV Darmstadt 98, 1:2 durch Serdar Dursun
Plötzlich dürfen die Lilien doch noch hoffen! Infolge einer Ecke von der linken Fahne, die die Gäste nicht auf Anhieb geklärt bekommen, packt Wurtz aus halblinken zehn Metern einen Volleyschuss mit dem rechten Fuß aus, der für die lange Ecke bestimmt ist. Dursun steht zwar in der Schussbahn, fälscht aus kurzer Distanz aber erfolgreich in das Netz ab.
87
20:14
Hamburg scheint den Vorsprung entspannt über die Zeit bringen zu können. Die Rothosen halten den Schwerpunkt des Geschehens in den mittleren Regionen des Feldes und vermeiden es dadurch, am eigenen Strafraum eingeschnürt zu werden. Zudem vermittelt Darmstadt den Eindruck, nicht mehr an ein spätes Comeback zu glauben.
84
20:10
Mangala packt aus mittigen 26 Metern einen wuchtigen Linksschuss per Spann aus. SVD-Schlussmann Heuer Fernandes erkennt früh, dass es für die rechte Ecke nicht reicht.
82
20:09
Der nächste Zusammenprall: Bates und Dursun brummen nach einem Luftduell die Schädel. Hier kommt noch die ein oder andere Minute Nachspielzeit obendrauf, denn erneut ist das medizinische Personal auf dem Feld.
81
20:08
Schuster bringt nicht etwa Angreifer Boyd, sondern schickt für den angeschlagenen Rieder den Abwehrmann Höhn ins Rennen.
80
20:07
Immanuel Höhn
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Immanuel Höhn
80
20:07
Tim Rieder
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Rieder
79
20:06
Darmstadts Rechtsverteidiger Rieder hat einen Krampf und wird wohl in Kürze durch einen Kollegen von der Bank ersetzt werden.
76
20:05
Auch Holtby darf sich den Rest der Begegnung von der Bank aus ansehen. Er hat nicht nur das zweite Tor erzielt, sondern auch Hunts Treffer vorbereitet. Moritz kann sich in der letzten Viertelstunde für längere Einsätze in der Zukunft empfehlen.
75
20:02
Christoph Moritz
Einwechslung bei Hamburger SV: Christoph Moritz
75
20:02
Lewis Holtby
Auswechslung bei Hamburger SV: Lewis Holtby
74
20:02
Hunts Lupfer geht in die Hose! Nachdem Heuer Fernandes infolge eines langen Balles auf die linke Darmstädter unnötigerweise seinen Kasten verlassen und Holland direkt vor die Füße des HSV-Kapitäns genickt hat, setzt dieser aus halbrechten 20 Metern zu einer Bogenlampe an. Er trifft das Spielgerät überhaupt nicht und verpasst somit eine gute Möglichkeit.
72
19:59
Sulu verzieht vom Elfmeterpunkt! Der SVD-Kapitän kann eine hohe Hereingabe von der rechten Außenbahn im zentralen Sechzehnerbereich annehmen, da sich Bates verschätzt hat. Er zieht mit dem rechten Spann etwas überhastet ab und setzt das Leder knapp neben die linke Aluminiumstange.
69
19:55
Sakais Querpass fehlt die Präzision! Der Japaner wird von Mangala hervorragend auf der rechten Sechzehnerseite bedient. Er hat das Auge für den mitgelaufenen Hunt, der vor dem linken Pfosten postiert ist. Sakais Ablage ist aber etwas ungenau und kann von Franke per Grätsche abgefangen werden.
66
19:54
Der Arbeitstag des unauffälligen Arp ist vorüber. Mit Janjičić, der am Sonntag gegen St. Pauli noch zur Startelf gehörte, lässt Titz sein Team ab sofort defensiver spielen.
66
19:53
Vasilije Janjičić
Einwechslung bei Hamburger SV: Vasilije Janjičić
66
19:53
Jann-Fiete Arp
Auswechslung bei Hamburger SV: Jann-Fiete Arp
64
19:51
Kempe vergibt die Riesenchance zum Anschluss! Gegen aufgerückte Norddeutsche spielt Jones aus dem offensiven Zentrum einen feinen Diagonalpass auf die rechte Strafraumseite, der den Ex-Nürnberger frei vor Pollersbeck auftauchen lässt. Kempe visiert aus gut zwölf Metern die rechte Ecke an, ballert aber weit über den Gästekasten.
62
19:49
Darmstadt hat im Weg nach vorne überhaupt keine Struktur und vermittelt nach einer Stunde nicht den Eindruck, die Heimniederlage noch abwenden zu können. Ohne den ganz großen Aufwand betreiben zu müssen, kann Hamburg den Spielstand verwalten.
61
19:48
Der zweite Tausch der Hausherren ist ein offensiver: Angreifer Wurtz kommt für den defensiven Mittelfeldspieler Kamavuaka.
60
19:48
Johannes Wurtz
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Johannes Wurtz
60
19:47
Wilson Kamavuaka
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Wilson Kamavuaka
57
19:44
Erster Joker auf Seiten der Lilien ist Jones, der auf dem offensiven Flügel für mehr Betrieb sorgen soll als Sirigu, der sich in vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
56
19:44
Joevin Jones
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Joevin Jones
56
19:43
Sandro Sirigu
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Sandro Sirigu
54
19:42
Zu Beginn des zweiten Abschnitts ist die Partie sehr zerfahren; keine der beiden Mannschaften kommt in einer von vielen Unterbrechungen geprägten Phase ins Rollen. Bei diesem Spielstand kann der HSV damit natürlich ziemlich gut leben.
51
19:38
Narey und Rieder prallen bei einem sich anbahnenden Laufduell im Mittelkreis zusammen. Beide Akteure müssen auf dem Feld behandelt werden, können aber nach kurzer medizinischer Unterstützung weitermachen.
50
19:37
Weder Dirk Schuster noch Christian Titz haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Während der SVD-Coach mit Wurtz und Boyd noch zwei echte Angreifer in der Hinterhand hat, darf der HSV-Trainer nach Nareys Hereinnahme in Minute 42 ohnehin nur noch zweimal tauschen.
48
19:37
Hwang will den Freistoß aus halblinken 21 Metern mit dem rechten Innenrist direkt in der kurzen unterbringen. Die sanfte Ausführung ist jedoch eine leichte Beute für Heuer Fernandes.
47
19:35
Wilson Kamavuaka
Gelbe Karte für Wilson Kamavuaka (SV Darmstadt 98)
Kamavuaka rennt Mangala auf der rechten Abwehrseite bei erhöhtem Tempo in die Hacken und verhindert, dass diese in den Sechzehner eindringen kann. Dieser Regelverstoß zieht eine Verwarnung nach sich.
46
19:33
Weiter geht's im Merck-Stadion am Böllenfalltor! Effiziente Hamburger haben durch Hunts Treffer nicht nur ihre offensive Durststrecke beendet, sondern steuern durch Holtbys spätes Tor nach drei sieglosen Partien in Serie auf einen Dreier zu. Mitte der ersten Halbzeit hat die Titz-Truppe zwar einige defensive Unsicherheiten offenbart, doch diese wurden von den Hessen nicht bestraft. Die Lilien stehen vor der vierten aufeinander folgenden Pleite, sollte eine Aufholjagd ausbleiben.
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:19
Halbzeitfazit:
Der Hamburger SV führt zur Pause mit 2:0 beim SV Darmstadt 98. Der Absteiger aus dem hohen Norden legte gegen sehr passive Lilien sehr bestimmend los und erarbeitete sich durch Arp nach Hackenpass von Ito eine erste Gelegenheit (8.). Noch in der Anfangsviertelstunde brachte Hunt das Netz hinter Heimkeeper Heuer Fernandes zum Zappeln, indem er nach einem Pass von Holtby aus zentralen 20 Metern trocken unten rechts einlochte (13.). In der Folge wollten sich die Elbestädter zwar nicht auf diesem knappen Vorsprung ausruhen, bekamen aber mehr Gegenwehr von den Hessen, die nach einem Kempe-Eckball durch Dursuns Kopfballaufsetzer eine erste ernsthafte Torannäherung verzeichneten (25.). Zudem häuften sich Ungenauigkeiten im Spielaufbau der Rothosen, die die Mannen von Dirk Schuster allerdings ausnutzten. Als am Ende von unspektakulären letzten 15 Minuten alles auf eine knappe Pausenführung der Gäste hindeutete, konnten diese durch Holtby nach feiner Vorarbeit des eingewechselten Narey noch den zweiten Treffer nachlegen (45.). Bis gleich!
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Halbzeit eins wird um 120 Sekunden verlängert.
45
19:15
Lewis Holtby
Tooor für Hamburger SV, 0:2 durch Lewis Holtby
Die Rothosen legen noch in Durchgang eins nach! Der eingewechselte Narey tankt sich über links in den Sechzehner und übergibt die Kugel auf Höhe des Elfmeterpunkts an den in die gegensätzliche Richtung laufenden Holtby. Der zieht mit dem linken Spann ab und lässt das Spielgerät in der flachen linken Ecke einschlagen.
43
19:13
Schon vor dem Kabinengang nimmt Gästecoach Titz eine erste personelle Umstellung vor, wechselt den auf den ersten Blick nicht verletzten Ito aus. Narey, der bisher zwei Tore vorzuweisen hat, betritt den Rasen.
42
19:12
Khaled Narey
Einwechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
42
19:12
Tatsuya Ito
Auswechslung bei Hamburger SV: Tatsuya Ito
39
19:09
Rick van Drongelen
Gelbe Karte für Rick van Drongelen (Hamburger SV)
Der Niederländer steigt Sirigu im linken Mittelfeld seitlich in die Beine, obwohl der Ball schon lange weg ist. Dies ahndet Schiedsrichter Dietz mit der zweiten Gelben Karte.
38
19:07
In der Fremde hat Hamburgs Schlussmann Pollersbeck in dieser Saison übrigens bisher kein einziges Mal hinter sich greifen müssen. Das kann die Fans im Gästeblock gerade aber nicht wirklich beruhigen, denn die Gästeabwehr leistet sich gerade einige Unsicherheiten.
35
19:04
Dursun mit dem ersten Schussversuch! Infolge eines unsauberen Passes von Hunt lässt sich Bates das Spielgerät an der halblinken Strafraumkante von Stark abnehmen. Der leitet zu Dursun weiter, der es aus zentralen 15 Metern mit dem rechten Innenrist probiert. Bates fälscht noch ab, wodurch die Kugel um rechten Toraus landet. Der fällige Eckstoß bringt den Hausherren nichts ein.
32
19:03
Das Titz-Team hat zwar einige Spielanteile abgeben müssen, doch sein Vorsprung geht auch nach einer halben Stunde immer noch völlig in Ordnung. Eine erste offensivere Phase der Hausherren, die in erster Linie aus Flanken bestand, hat der HSV schadlos überstanden.
29
18:59
Tobias Kempe
Gelbe Karte für Tobias Kempe (SV Darmstadt 98)
Es wird hitziger am Böllenfalltor. Kempe räumt Sakai auf der linken Abwehrseite ab. Während der Japaner noch behandelt werden muss, kassiert Kempe die erste Verwarnung.
27
18:58
Rieder geht im Hamburger Strafraum zu Boden. Der Leihspieler vom FC Augsburg wurde nach einer Freistoßflanke zweifellos von Santos' linker Hand im Gesicht getroffen. Schiedsrichter Dietz hat dies jedoch nicht gesehen oder es nicht als strafstoßwürdiges Vergehen eingeordnet - der Pfiff bleibt aus.
25
18:54
... und die fällige Ecke hat es in sich! Kempes Ausführung von rechts landet auf der Stirn von Dursun, der aus gut acht zentralen Metern per Aufsetzer in Richtung langer Ecke weiterleitet. Ito ist am Pfosten positioniert und rettet deutlich vor der Linie.
24
18:54
Sirigu wirft von der rechten Seitenauslinie vor den kurzen Pfosten, sucht dort Kamavuaka. Van Drongelen rettet vor diesem per Kopf über den Hamburger Kasten hinweg...
22
18:52
Pollersbeck erlebt im Hamburger Gästegehäuse einen sehr ruhigen Start in den Abend. Die Hessen schaffen es meist nicht einmal sauber über die Mittellinie. Heller kann vom linken Flügel eine erste Flanke in Richtung Elfmeterpunkt schlagen. Die wird von Bates aber souverän mit dem Schädel geklärt.
19
18:49
Der Gästetreffer ändert zumindest vorerst nichts am Einbahnstraßenfußball, den die Zuschauer am Böllenfalltor sehen. Die Rothosen wollen schnell nachlegen und können sich weiterhin durch ein sauberes Passspiel häufig in das letzte Felddrittel kombinieren.
16
18:46
Nach etwas mehr als 300 Spielminuten durften die HSV-Anhänger also wieder jubeln. Bisher gibt die Titz-Truppe eine hervorragende Antwort auf den blutleeren Auftritt im Derby und auf die vielen Diskussionen in den letzten Tagen.
13
18:43
Aaron Hunt
Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Aaron Hunt
Hunt belohnt den starken Auftakt und beendet die Durststrecke der Rothosen! Holtby leitet ein Mangala-Anspiel aus dem rechten Halbfeld steil zu seinem Kapitän weiter. Der zieht im Zentrum leicht nach links und visiert aus gut 20 Metern die flache rechte Ecke an. Genau dort schlägt sein Schuss auch ein.
11
18:40
Darmstadt beginnt die Begegnung doch sehr zurückhaltend und erwartet die Norddeutschen erst tief in der eigenen Hälfte. Konstruktiv wirken die Lilien in der ersten Viertelstunde nicht mit, sind nur in der Arbeit gegen den Ball im Einsatz.
8
18:37
Arp aus spitzem Winkel! Ito leitet ein steiles Anspiel aus dem rechten Halbfeld an der Strafraumkante mit der Hacke auf den Youngster weiter. Der dribbelt zwar an drei Blau-Weißen vorbei, kommt dabei aber etwas zu weit ab. Mit dem linken Fuß trifft er letztlich nur das Außennetz.
6
18:35
Arp nimmt aus dem halbrechten Offensivkorridor Maß. Sein Schuss mit dem rechten Spann segelt aus gut 21 Metern direkt in Heuer Fernandes' Hände.
5
18:34
Der Absteiger verzeichnet in den Premierenmomenten eine deutlich höhere Ballbesitzquote und hat sich auch schon einen ersten Eckball erarbeitet. Nach dessen kurzer Ausführung von der linken Fahne brachte Santos eine scharfe Flanke in die Mitte, die Sulu per Kopf klärte.
3
18:32
Christian Titz stellt nach dem torlosen Heimremis gegen den FC St. Pauli einmal um: Tatsuya Ito rückt in die Startelf und verdrängt Vasilije Janjičić ins erweiterte Aufgebot. Der HSV-Coach wechselt zurück auf das 4-1-4-1; Pierre-Michel Lasogga sitzt erneut nur auf der Bank.
2
18:31
Dirk Schuster hat im Vergleich zur 2:4-Niederlage in Bielefeld zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Slobodan Medojević (muskuläre Probleme) und Johannes Wurtz (Bank) beginnen Wilson Kamavuaka und Yannick Stark.
1
18:30
Darmstadt oder Hamburg – wer landet den Befreiungsschlag?
1
18:30
Spielbeginn
18:30
Sulu gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Hunt. Damit werden die Rothosen anstoßen.
18:27
Es ist so weit: Vor ausverkauften Rängen betreten die 22 Protagonisten den Rasen. Die Hausherren spielen in blauen Trikots und weißen Hosen; der Gast präsentiert sich in roter Kleidung.
18:12
Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann in den Süden Hessens entsandt, das von Christian Dietz angeführt wird. Der 34-jährige Realschullehrer vertritt den FC Kronach 08 aus Oberfranken und pfeift seit der Saison 2012/2013 in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Bei seinem 51. Einsatz auf diesem Level wird er an den Seitenlinien von Eduard Beitinger und Lothar Ostheimer unterstützt; als Vierter Offizieller kümmert sich Steffen Brütting um die Verwaltungsaufgaben zwischen den Coachingzonen.
18:06
"Im Training haben wir daran gearbeitet, dass wir das Spiel schneller aufbauen. Wir wollen unsere Spieler so positionieren, dass wir im letzten Drittel des Gegners mit unseren Offensivakteuren in die gefährlichen Zonen kommen. Dann können wir mit Dribblings das Eins-gegen-eins suchen. Das haben wir in verschiedenen Spielformen geübt", umreißt Christian Titz das Erfolgsrezept für die kommenden 90 Minuten bei den Lilien. Das letzte Gastspiel in Darmstadt hat der HSV in der Bundesliga im Dezember 2016 mit 2:0 gewonnen.
17:59
Dass Trainer Christian Titz mittlerweile nicht mehr unumstritten ist, liegt auch am blutleeren Auftritt am letzten Sonntag gegen den braun-weißen Stadtrivalen. Gegen den Kiezklub konnte sich der HSV nur ganz wenige Torschüsse aus aussichtsreichen Positionen erarbeiten und hatte in der Schlussphase sogar etwas Glück, dass der FC St. Pauli nicht sogar alle drei Punkte mit auf die kurze Heimreise nahm. Kann der Absteiger am Böllenfalltor in die Erfolgsspur zurückkommen und für ein wenig Versöhnung vor der Länderspielpause sorgen?
17:55
Der Hamburger SV hat seine große Anhängerschaft in den letzten Septemberauftritten ebenfalls auf ganzer Linie enttäuscht. Infolge einer Siegesserie von vier Partien setzte es eine 0:5-Heimklatsche gegen den SSV Jahn Regensburg; bei der SpVgg Greuther Fürth sowie im Stadtderby gegen den FC St. Pauli reichte es nur zur torlosen Unentschieden. Fast 300 Spielminuten haben die Rothosen nicht mehr in das gegnerische Tor getroffen – kein Wunder, dass die Unzufriedenheit im Umfeld wächst, obwohl sie mit Rang vier gar nicht weit entfernt vom tabellarischen Soll sind.
17:50
"Wir wollen uns nicht nur hinten reinstellen, Beton anrühren und hoffen, dass es irgendwie 0:0 ausgeht. Wir haben einen gewissen Plan, den wir verfolgen wollen", kündigt Coach Schuster trotz des jüngsten Niedergangs der Defensive eine Herangehensweise mit aktiven Elementen an. Dass der Spielplan heute den HSV vorsieht, ist für ihn kein Nachteil: "Für uns kommt so ein Gegner genau richtig. Jeder wird eine sehr große Eigenmotivation mitbringen und über die Grenze hinausgehen, um gegen den deutlichen Favoriten eine Überraschung zu schaffen."
17:46
Besorgniserregend ist zuvörderst der völlige Einbruch der Abwehrleistung. Musste der Torhüter Daniel Heuer Fernandes an den ersten fünf Spieltagen lediglich drei Bälle aus seinem Kasten holen und war damit Bestandteil der besten Defensive der 2. Bundesliga, klingelte es im Darmstädter Gehäuse in der englischen Woche gleich zehnmal. Spätestens in der anstehenden Länderspielpause muss der Trainingsfokus auf diese Baustelle gelegt werden, deren Aufkommen für ein von Dirk Schuster trainiertes Team ungewöhnlich ist.
17:40
Schlechter hätte der Terminsprint an und zwischen den letzten beiden Septemberwochenenden für den SV Darmstadt 98 nicht laufen können: Wie der Vorletzte FC Ingolstadt 94 hat die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster in den jüngsten 270 Spielminuten keinen einzigen Zähler ergattern können. Sie hat die Begegnungen bei der SG Dynamo Dresden (1:4), gegen den DSC Arminia Bielefeld (1:2) und bei der KSV Holstein (2:4) verloren und den positiven Gesamteindruck der ersten fünf Auftritte stark verblassen lassen.
17:35
Vor der englischen Woche im nationalen Fußball-Unterhaus war die Fußballwelt sowohl in Darmstadt als auch in Hamburg noch in Ordnung: Während sich die Hessen als Fünfter in unmittelbarer Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen befanden, waren die Hansestädter alleiniger Spitzenreiter. Drei Spieltage später sind die Lilien im unteren Tabellendrittel positioniert und die Rothosen rennen ihrem Mitabsteiger 1. FC Köln, der die Spitze der 2. Bundesliga zurückerobert hat, fünf Punkte hinterher.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Freitagabend! Am 9. Spieltag stehen sich mit dem SV Darmstadt 98 und dem Hamburger SV zwei kriselnde Klubs gegenüber. Das Duell zwischen Lilien und Rothosen soll um 18:30 Uhr im ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor angepfiffen werden.