Datencenter
07.10.2018 / 13:30
Beendet
FC St. Pauli
3:1
SV Sandhausen
St. Pauli
1:0
Sandhausen
Stadion
Millerntor-Stadion
Zuschauer
29.546
Schiedsrichter
Robert Kempter
17.
2018-10-07T11:48:27Z
90.
2018-10-07T13:20:25Z
90.
2018-10-07T13:23:39Z
73.
2018-10-07T13:03:05Z
41.
2018-10-07T12:13:01Z
55.
2018-10-07T12:45:32Z
13.
2018-10-07T11:44:25Z
40.
2018-10-07T12:11:49Z
48.
2018-10-07T12:38:12Z
73.
2018-10-07T13:02:57Z
76.
2018-10-07T13:06:46Z
87.
2018-10-07T13:16:34Z
46.
2018-10-07T12:36:08Z
56.
2018-10-07T12:46:32Z
68.
2018-10-07T12:58:11Z
1.
2018-10-07T11:32:10Z
45.
2018-10-07T12:18:31Z
46.
2018-10-07T12:35:19Z
90.
2018-10-07T13:24:19Z

Liveticker

90
15:32
Fazit:
Der FC St. Pauli bezwingt den SV Sandhausen durchaus glücklich mit 3:1 (1:0). Nach der verdienten 1:0-Pausenführung der Kiezkicker startete der SV Sandhausen entschlossener in die zweite Hälfte und wurde von Minute zu Minute stärker: Förster und Schleusener ließen zunächst hochprozentige Gelegenheiten liegen, ehe Behrens nach einem Müller-Freistoß den Kopf hinhielt und den Ball entscheidend in die lange Ecke verlängerte (73.). Dieser Ausgleichstreffer brachte den Gästen neuen Mut, erneut Behrens (75.) verpasste jedoch die endgültige Wende im Spiel. In der Schlussphase spielten beide Mannschaften voll auf Sieg und Markus Kauczinski bewies mit der Einwechslung von Sami Allagui ein goldenes Händchen: Der Stürmer setzte das Rund in der letzten Spielminute nach herausragender Vorarbeit von Veermann in die Maschen (90.) und war auch am 3:1-Endstand durch Buchtmann in der Nachspielzeit (90.+4) entscheidend beteiligt. Damit fahren die Kiezkicker die nächsten drei Zähler ein und arbeiten sich auf den fünften Tabellenrang vor; spielerisch waren jedoch auch heute wieder Defizite zu erkennen, an denen der FCSP arbeiten muss. Der SV Sandhausen hingegen zeigt insbesondere im zweiten Durchgang eines seiner besten Saisonspiele, reist aber durch das Finish der Gastgeber ohne Punkte zurück in die Kurpfalz. Das werden die Kocak-Kicker erst einmal verarbeiten müssen. Weiter geht es für den FC St.Pauli nach der Länderspielpause beim MSV Duisburg, Sandhausen empfängt den FC Ingolstadt zum Kellerduell. Bis dahin, einen schönen Sonntag noch!
90
15:24
Spielende
90
15:23
Christopher Buchtmann
Tooor für FC St. Pauli, 3:1 durch Christopher Buchtmann
Der Deckel ist drauf! Was für ein irres Finale am Millerntor. Der SV Sandhausen ist weit aufgerückt und wird eiskalt bestraft: Allagui kann durchs Zentrum ausbrechen und läuft allein gelassen, nur in Begleitung von Neudecker, auf Lomb zu. Der Keeper ist schon ausgespielt, als Neudecker den Zeitpunkt des Abschlusses verpasst und abbrechen muss. Die zweite Welle landet aber in zwölf Metern Entfernung auf dem linken Fuß des aufgerückten Buchmann, der die Pille in die lange Ecke schlenzt. Das war's, St. Pauli gewinnt 3:1 gegen den SV Sandhausen.
90
15:23
Lang und weit fliegen nun die Bälle durch die Lüfte, von Struktur ist auf dem Feld nichts mehr zu sehen.
90
15:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 Drei Minuten gibt es obendrauf. Kann der SV Sandhausen in den letzten Takten noch einmal zurückkommen?
90
15:20
Sami Allagui
Tooor für FC St. Pauli, 2:1 durch Sami Allagui
Jetzt aber darf er sich feiern lassen! Und das war ganz schön gespielt: Veermann nascht Karl im Zentrum wunderbar, indem er das Spielgerät mit der Hacke in seinen Rücken und damit genau in den Lauf des Deutsch-Tunesiers gibt. Der Joker lässt sich diese Chance nicht nehmen und erzielt aus elf Metern seinen ersten Saisontreffer; Lomb kann bei dem Schuss in die rechte Ecke nichts machen.
88
15:18
Und um ein Haare wäre Allagui als Matchwinner zur Stelle! Buchtmann nimmt das Rund am linken Strafraumeck schön mit der Brust an und zieht dann volley ab. Sein Schuss geht am langen Knick vorbei. Der soeben eingewechselte Allagui versucht am langen Pfosten noch artistisch, die Fußspitze heran zubekommen, doch sie rauscht ohne weitere Berührung ins Toraus.
87
15:17
Allagui bekommt in der Schlussphase noch Einsatzzeit zugesprochen und kommt für Kapitän Johannes Flum. Damit hat auch Markus Kauczinski sein Wechselkontingent erschöpft.
87
15:16
Sami Allagui
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Sami Allagui
87
15:16
Johannes Flum
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Johannes Flum
84
15:13
Das waren mal zwei wichtige Lebenszeichen der Norddeutschen, die jetzt wieder etwas gefestigter stehen. Doch auch Sandhausen bleibt bei seiner Marschroute und spielt in der Schlussphase auf Sieg.
82
15:13
Møller Dæhli hätte nichts dagegen. Von links rutscht die Kugel einmal quer durch den Strafraum, weil Knoll sie klasse für den Außenspieler durchlässt. Møller Dæhli nimmt das Rund einmal an und zieht aus spitzem Winkel mit rechts ab. Wieder ist das Außennetz die Endstation.
81
15:11
Zehn Minuten sind am Millerntor noch zu gehen - gibt's hier noch einen Lucky Punch?
78
15:08
Veermann mit dem Entlastungsangriff. Hui, jetzt ist hier richtig Feuer drin! Der eingewechselte Niederländer macht die Pille halbrechts am Strafraum schön fest und dringt in die gefährliche Zone ein. Buchtmann ist in der Mitte zugestellt, sodass er aus spitzem Winkel selbst abschließt und an den Schlappen von Lomb hängen bleibt. Auch der Abpraller landet über Buchtmann bei Veermann, der aus der Drehung nicht lange fackelt - doch am Ende zappelt nur das Außennetz.
76
15:07
Nach Diamantakos verlässt der zweite Offensivspieler das Spielfeld: Ryo Miyaichi war im ersten Durchgang einer der auffälligsten Kiezkicker, ist nach dem Seitenwechsel aber wie die gesamte Offensive abgetaucht. In der Schlussviertelstunde ist Richard Neudecker mit dabei.
76
15:06
Richard Neudecker
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Richard Neudecker
76
15:06
Ryo Miyaichi
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Ryo Miyaichi
75
15:05
Und plötzlich haben die Gäste Lunte gerochen! Unmittelbar nach dem Ausgleichstreffer wird der Torschütze erneut völlig allein gelassen und kann im Strafraum zum Kopfball hochsteigen. Behrens bekommt diesmal aber keine Präzision hinter den Kopfstoß und setzt ihn daneben.
73
15:03
Kevin Behrens
Tooor für SV Sandhausen, 1:1 durch Kevin Behrens
Die Gäste bejubeln den Ausgleich! Wieder ist es eine Standardsituation, die für Gefahr sorgt. Müller befördert das Rund diesmal von rechts in die Zentrale. Dort kommen mehrere Paulianer nicht an den Ball, stattdessen hält Behrens entscheidend die Rübe rein und markiert so aus vier Metern das 1:1. Halbhoch in der linken Ecke schlägt die Murmel ein.
73
15:02
Henk Veerman
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Henk Veerman
73
15:02
Dimitrios Diamantakos
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Dimitrios Diamantakos
72
15:02
Vollmann lauert, doch Buballa ist einmal mehr zur Stelle! Der auffällige Müller, der das Spiel seit seiner Hereinnahme belebt hat, gibt das Leder diagonal in den Strafraum, wo der Joker schon zur Abnahme bereit steht. Buballa hat jedoch was dagegen und hält die Rübe dazwischen.
71
15:01
Knoll versucht es aus hoher Distanz. Der Standardspezialist schlenzt einen Freistoß von der rechten Außenbahn mit viel Wucht in den Strafraum. Diamantakos hält den linken Außenrist noch rein, kommt aber nicht an die Kugel, die ohne weitere Berührung zu Lomb durchrutscht. Kein Problem für den Schlussmann des SVS.
70
14:59
Markus Kauczinski hingegen hat noch alle drei Optionen offen - sollte das Spiel so weiterlaufen, wird der Trainer aber sicher bald Wechsel vornehmen, um mehr Stabilität und Ballsicherheit seiner Mannschaft zu generieren.
68
14:58
Letzter Wechsel der Gäste, die mit dem ehemaligen Münchner Löwen Korbinian Vollmann eine weitere Offensivkraft aufs Grün bringen. Stefan Kulovits macht Platz.
68
14:58
Korbinian Vollmann
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Korbinian Vollmann
68
14:57
Stefan Kulovits
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Stefan Kulovits
67
14:56
Auch das Publikum am Millerntor merkt, dass St. Pauli mehr investieren muss und heizt von den Rängen aus ordentlich ein. Die Kiezkicker müssen sich mehr Entlastung verschaffen.
65
14:54
Durch die gestiegenen Offensivbemühungen des SVS ist gleich mehr Spannung in diesem Spiel, das ob des einen Tores noch komplett offen ist. Der SV Sandhausen findet die gefährlichen Räume viel besser als noch in Durchgang Eins und kommt immer häufiger zum Abschluss.
62
14:51
Was für ein Sahne-Pass von Møller Dæhli! Der Flügelspieler nutzt die sich nun ergebenen Räume zu Gunsten des FCSP und steckt das Rund klasse aus dem Zentrum für Buchtmann durch. Der Pass in den Strafraum gerät allerdings wenige Zentimeter zu lang, sodass Lomb entscheidend dazwischen kommt. Das Match nimmt Fahrt auf!
60
14:49
Die jüngsten drei Duelle zwischen beiden Teams endeten alle unentschieden, vergangene Saison trennte man sich zwei Mal 1:1. Am Millerntor glich Rúrik Gíslason Sami Allaguis Führung aus, Aziz Bouhaddouz vergab vom Elfmeterpunkt St. Paulis Sieg. Nach gut einer Stunde ist der SVS auch heute aufgewacht und drängt auf den Ausgleich.
58
14:47
Schleusener nimmt die folgende Ecke, die von Buchtmann am ersten Pfosten unglücklich verlängert wird, direkt ab und jagt sie mit dem linken Schlappen Zentimeter am Pfosten vorbei.
56
14:47
Mitten hinein in die zweite Auswechslung der Gäste wackelt der FC St. Pauli plötzlich gewaltig! Zunächst wird Förster nach einem schön in die Box gechippten Freistoß am langen Pfosten bedient, scheitert aber am blitzschnell nach runten fallenden Himmelmann. Kurz darauf ist Schleusener an der anderen Strafraumkante komplett blank, wird beim Schussversuch aber noch geblockt.
56
14:46
Kevin Behrens
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Kevin Behrens
56
14:46
Andrew Wooten
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Andrew Wooten
55
14:45
Jeremy Dudziak
Gelbe Karte für Jeremy Dudziak (FC St. Pauli)
Im Kampf um den Ball geht diesmal Dudziak zu hart zur Sache. Auch dieses Vergehen bestraft Kempter rigoros.
54
14:43
Klingmann verzieht völlig! Von Müller bedient kommt der aufgerückte Abwehrspieler aus 18 Metern Entfernung auf dem rechten Flügel frei zum Abschluss und wagt die Direktabnahme, die jedoch deutlich neben den langen Pfosten geht. Da wäre eine Ballannahme die bessere Option gewesen.
53
14:43
Der Blick auf die Tordifferenz verrät sofort: In Spielen mit Beteiligung des SV Sandhausen wird den Zuschauern am wenigsten Spektakel geboten. Lediglich 15 Treffer (Tordifferenz 4:11) fielen insgesamt in den ersten acht Ligaspielen des SVS – ligaweiter Tiefstwert. Auch der FC St. Pauli investiert seit dem Führungstreffer nicht mehr als nötig in das eigene Offensivspiel. Entsprechend ruhig startet die zweite Hälfte am Millerntor.
51
14:41
Buballas Hereingabe wird länger und länger! Mit dem linken Fuß schlenzt er das Rund von links in die Mitte. Die Kugel ist jedoch zu hoch für den am zweiten Pfosten einlaufenden Diamantakos, sodass sie letztlich ins Toraus segelt.
49
14:39
Der FC St. Pauli hat sich in der angelaufenen Saison als durchaus wacklig in der Abwehr erwiesen und in den ersten acht Begegnungen bereits 14 Gegentreffer kassiert – nur der FC Ingolstadt ist in dieser Statistik noch schlechter unterwegs. Das Problem: Der SV Sandhausen hat erst vier Tore geschossen und war auch in der ersten Hälfte heute nicht in der Lage, den Defensivverbund der Hamburger vor große Probleme zu stellen.
48
14:38
Philipp Förster
Gelbe Karte für Philipp Förster (SV Sandhausen)
Harte Entscheidung: Förster zieht im Zweikampf mit Miyaichi noch zurück, ehe er ihn in die Zange nimmt. Die Gelbe Karte gibt es trotzdem für den Sandhäuser.
46
14:36
Willkommen zurück in Hamburg! Zum zweiten Durchgang erhöht Gästetrainer Kenan Kocak das Risiko und wechselt zum ersten Mal: Für den bereits mit Gelb belasteten Innenverteidiger Jesper Verlaat ist mit Felix Müller ein offensiver neuer Mann dabei.
46
14:36
Felix Müller
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Felix Müller
46
14:35
Jesper Verlaat
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Jesper Verlaat
46
14:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit:
Der FC St. Pauli führt nach 45 Minuten verdient mit 1:0 gegen den SV Sandhausen durch den Treffer von Dimitrios Diamantakos aus der 17. Spielminute. Infolge einer ordentlichen Anfangsphase kamen die Hausherren vor allem über den rechten Flügel immer wieder gefährlich vor den Kasten von Niklas Lomb, ohne die ganz großen Abschlüsse herauszuspielen. Die erste dicke Gelegenheit hatten die Gäste, doch Denis Linsmayer schickte die Murmel aus großer Distanz deutlich über den Kasten (16.). Im direkten Gegenzug fand Jeremy Dudziak Dimitrios Diamantakos mit seiner flachen Hereingabe am langen Pfosten. Der Stürmer musste nur das Bein reinstellen, um das 1:0 zu erzielen. Infolgedessen flachte die Begegnung mehr und mehr ab: Pauli stand defensiv sicher, ohne ein offensives Spektakel abzuliefern. Die Gäste fanden indes offensiv nicht statt und kamen lediglich durch Schleuseners Kopfball aus acht Metern zur Torannäherung (38.). Ansonsten schoben sich die Kurpfälzer die Pille durch die Reihen, ohne zu wissen, was damit anzufangen ist. So war die Partie nach dem Führungstreffer der Hamburger oft Stückwerk und ziemlich verfahren. Wir sind gespannt, wer nach dem Seitenwechsel etwas aktiver zur Sache geht, bis gleich!
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
45
14:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
14:17
Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hätte Sandhausen gerne einen Elfmeter, doch Kempter stand gut und sagt 'Weiterspielen'! Fabian Schleusener wird von Christopher Avevor und Daniel Buballa in die Zange genommen und kommt 12 Meter vor dem Kasten zu Fall. Buballa war hart in den Zweikampf gegangen, doch durchaus regelkonform. Der Abpraller der eins-gegen-eins-Situation landet derweil bei Klingmann, dessen Schuss jedoch am Rücken von Avevor hängen bleibt.
44
14:15
Wenn der SV Sandhausen vom Millerntor etwas Zählbares mitnehmen möchte, muss er sich im zweiten Durchgang für sein Kombinationsspiel etwas einfallen lassen. Die Gäste haben zwar mehr Ballbesitz, schieben die Kugel dabei aber ohne jeglichen Raumgewinn und ohne Inspiration durch die eigene Hälfte.
41
14:13
Ryo Miyaichi
Gelbe Karte für Ryo Miyaichi (FC St. Pauli)
Das ist unnötig. Miyaichi geht viel zu übermotiviert in einen Zweikampf mit Linsmayer an der Mittellinie. Der Ball ist weit weg, die Verwarnung die logische Konsequenz.
40
14:11
Jesper Verlaat
Gelbe Karte für Jesper Verlaat (SV Sandhausen)
Auch die zweite Verwarnung geht an die Gäste: Verlaat hat im Zweikampf mit Buchtmann das Bein zu hoch und sieht folgerichtig den Karton.
38
14:10
Da ist er, der erste gut herausgespielte Abschluss der Gäste! Klingmann hebelt das Rund von rechts in die Mitte, wo sich Schleusener von Avevor absetzt und die Pille mit dem Schädel auf den Kasten drückt. Der Kopfstoß aus acht Metern ist aber zu ungenau und landet deshalb in den Armen von Himmelmann.
37
14:09
Gleiches Bild am Millerntor: Der FC St. Pauli präsentiert sich auch heute defensiv stabil und drückt nicht durchgehend das Gaspedal, sondern dosiert seine Tempowechsel ganz genau. Sandhausen fällt wenig ein, um die Kiezkicker ins Schwitzen zu bringen.
35
14:06
...Karl nimmt sich der Sache direkt an, bleibt mit seinem strammen Schuss aber an der Mauer hängen. Das war nichts.
34
14:06
Vielleicht richtet es ein Standard? Avevor fährt gegen Förster den Arm aus, sodass Sandhausen aus 30 Metern zentraler Position zum Freistoß kommt...
33
14:05
Symptomatische Szene: Der bisher komplett abgemeldete Andrew Wooten wird schön im Zentrum bedient und hat das letzte Spielfelddrittel vor sich. Seine Idee, die Kirsche auf den rechten Flügel zu geben, ist gut - doch der Stürmer setzt sie komplett in den Rücken seiner Mitspieler und somit ins Seitenaus.
31
14:03
Der FC St. Pauli läuft weiter situativ an, lässt seine Gäste am Millerntor ansonsten erst einmal kombinieren. Den Raum können die Kurpfälzer aber weiter nicht für ihre Zwecke nutzen, sodass das Spiel derzeit relativ ereignislos vor sich hinplätschert.
28
14:00
Stefan Kulovits, hinter Aues Christian Tiffert zweitältester Zweitligaakteur, organisiert seine Vordermänner immer wieder von hinten heraus. Bisher kommen die Gäste mit ihrem Passspiel aber noch nicht in die Zonen, in denen sie den Hamburgern gefährlich werden können.
26
13:57
Zum ersten Mal gestatten sich die Gäste einen längeren Aufenthalt in der Zone des FC St. Pauli: Leart Paqarada kommt zweimal kurz hintereinander zur Hereingabe von links ins Zentrum, wird aber jeweils entscheidend gestört. So kann Pauli kontern, letztlich verpasst Møller Dæhli aber das Anspiel auf Buchtmann.
24
13:56
Auch infolge des Führungstreffers bleiben die Kiezkicker bei ihrer rechtslastigen Auslegung des Offensivspiels und kreieren ihre Angriffe nahezu ausschließlich über den rechten Korridor.
22
13:54
Was nun, SV Sandhausen? Die Gäste scheinen so richtig nicht zu wissen, wie sie mit diesem Rückstand umgehen sollen. Bisher präsentierten sich die Kurpfälzer offensiv eher zurückhaltend, jetzt ist die Kocak-Elf etwas unter Zugzwang.
20
13:52
Der Führungstreffer ist die logische Konsequenz der ersten zwanzig Minuten, in denen die Norddeutschen das Zepter klar in der Hand halten und dem SVS spielerisch deutlich überlegen sind.
17
13:48
Dimitrios Diamantakos
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Dimitrios Diamantakos
Diamantakos bringt die Hausherren in Front. Buchtmann findet Dudziak am rechten Strafraumeck und hat Glück, dass sein Anspiel über Umwege noch ankommt. Der 23-Jährige zieht zwei Meter Richtung Grundlinie und gibt das Rund dann in die Mitte, wo Diamantakos in bester Torjägermanier genau richtig steht. Lomb kriegt die Fingerspitzen noch dran, legt den Ball dem Torschützen aber genau vor. Dieser drückt die Murmel mit dem linken Schienbein aus drei Metern irgendwie über die Linie, 1:0!
15
13:48
Durchatmen. Himmelmann muss nach einer zu kurz geratenen Kopfballrückgabe von Ziereis aus seinem Kasten herauseilen und die Pille an der Strafraumkante ebenfalls per Kopf klären. Allerdings: Das Spielgerät landet direkt auf dem Fuß von Linsmayer, der das Rund aus 35 Metern direkt in Richtung des leeren Kasten drischt, aber deutlich verzieht.
13
13:44
Tim Kister
Gelbe Karte für Tim Kister (SV Sandhausen)
Kister bekommt die erste Verwarnung der Begegnung aufgebrummt, nachdem er sich zu einem taktischen Foul an Diamantakos hatte hinreißen lassen.
12
13:43
Taktischer Kniff der Gastgeber: Mats Møller Dæhli ist gemäß Aufstellung eigentlich für den linken Flügel vorgesehen, kommt in der Anfangsphase aber gemeinsam mit Ryo Miyaichi hauptsächlich über rechts. Dadurch haben die Kiezkicker auf dieser Angriffsseite deutliche Vorteile.
10
13:42
Pauli ist gut drauf! Jeremy Dudziak beweist sein feines linkes Füßchen und hebelt das Rund von der Strafraumgrenze elegant in die Box. Dort war Marvin Knoll perfekt eingelaufen und kann das Rund eigentlich mit rechts in den Kasten hebeln. Stattdessen versucht er es jedoch mit dem starken linken und scheitert an Lomb.
9
13:41
Klasse gespielt, Knoll verpasst am Ende aber Møller Dæhli! Über die linke Seite zündet der Flügelspieler Tempo, lässt zwei Sandhäuser aussteigen und geht dann in den Doppelpass mit Knoll. Das Rückspiel auf den in den Strafraum gestarteten Møller Dæhli kommt aber nicht an, weil Kulovits aufgepasst hat. Der Kapitän stellt den Fuß dazwischen und verhindert Schlimmeres aus Sicht der Gäste.
7
13:38
Die Gäste lauern darauf, das situative Pressing St. Paulis für ihre Zwecke zu nutzen und mit schnellem Umschaltspiel Gefahr zu erzeugen. Bisher stehen die Hausherren aber solide und lassen keine Lücken zu.
6
13:37
Linsmayer macht das Ding scharf! Knoll schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit dem linken Schlappen in den Strafraum, wo der Kurpfälzer die Pille auf den eigenen Kasten verlängert. Lomb ist aber hellwach und begräbt die Kirsche unter sich.
4
13:35
Über Rückkehrer Ryo Miyaichi läuft der erste Angriff der Hausherren. Der Japaner beackert den rechten Flügel und gibt schließlich den flachen Pass in den Rückraum ab, findet in der Mitte aber keinen Abnehmer.
3
13:34
Der SVS rotiert etwas ausgiebiger und wechselt auf drei Positionen. Mohamed Gouaida fällt aus der Startelf, gehört aber zum erweiterten Aufgebot. Die Reise nach Hamburg nicht mit angetreten haben hingegen Alexander Rossipal und Rúrik Gíslason. Leart Paqarada, Philipp Klingmann und Philipp Förster starten stattdessen.
2
13:33
Blicken wir zu Beginn des Spiels auf die Startformationen: Die Gastgeber nehmen im Vergleich zum Hamburger Derby eine Änderung vor und schicken den genesenen Ryo Miyaichi anstelle von Cenk Şahin (auf der Bank) ins Rennen. Für den lange am Knie verletzten Japaner ist es der erste Startelf-Einsatz seit Mai 2017.
1
13:32
Und ab dafür! Johannes Flum gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Gegenüber Stefan Kulovits, damit eröffnen die Gäste die Partie von rechts nach links.
1
13:32
Spielbeginn
13:29
Die Teams sind da! Der FC St. Pauli geht die Geschichte wie gewohnt in braun und weiß an, die Gäste aus Sandhausen haben sich ihre weiß-schwarzen Jerseys und weiße Hosen übergestreift. Viel Vergnügen beim Spiel!
13:18
Schiedsrichter im Millerntor-Stadion ist Robert Kempter. Der 30 Jahre junge Referee kommt zu seinem zweiten Einsatz im Unterhaus in der laufenden Saison. Dabei wird der hauptberufliche Soldat von Marcel Schütz und Marcel Gasteier an den Außenlinien unterstützt. Vierter Offizieller ist Florian Lechner. In rund zehn Minuten geht es los!
13:08
Nun erfolgt der nächste Anlauf in Hamburg, wo mit dem FC St. Pauli "eine sehr gute Mannschaft mit hoher individueller Klasse" wartet, so Kenan Kocak. "Mit den Fans im Rücken wird das am Sonntag ein Hexenkessel, auf den wir uns aber freuen. Wir haben einen Plan und den wollen wir diesmal durchziehen, um am Ende drei Punkte mitzunehmen."
13:03
So bleibt es ein insgesamt verkorkster Saisonstart, den sich der SVS sicher anders vorgestellt hat. Mit fünf Zählern aus acht Spielen rangiert Sandhausen auf dem 16. Tabellenplatz und könnte bei einer Niederlage sogar auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Zum Vergleich: In der Vorsaison belegte der SVS nach acht Spieltagen mit 14 Zählern noch den fünften Platz. In der laufenden Spielzeit stehen neben dem Sieg in Aue fünf Niederlagen und zwei Remis zu Buche.
12:57
Wer davon ausgegangen war, der erste Saisonsieg gegen Aue hätte die Sandhäuser wach geküsst, der wurde enttäuscht. "Von uns war es keine gute Leistung in allen Bereichen", erkannte Kenan Kocak deshalb nach der Pleite gegen den Aufsteiger schonungslos. "Wir konnten nicht annähernd die Form der letzten Wochen erreichen". Auch nach dem Gegentreffer durch Christian Beck in der 73. Spielminute blieb ein Aufbäumen der Kurpfälzer aus – vom unbedingten Willen, das Match noch zu drehen, war nichts zu sehen.
12:52
Der Knoten der Gäste schien in der Vorwoche endlich geplatzt: Der SV Sandhausen siegte 2:0 in Aue – es war wettbewerbsübergreifend der erste Sieg der Kocak-Elf nach zuvor elf sieglosen Pflichtspielen in Folge. Entsprechend groß war die Erleichterung im Lager der Kurpfälzer, die allerdings nur kurz währte. Denn zum Abschluss der englischen Woche verlor der SVS 0:1 gegen den 1. FC Magdeburg und kassierte dabei die dritte Heimniederlage der angelaufenen Saison.
12:46
Der Trainer weiß allerdings auch, dass seine Mannschaft wie zuletzt beim 0:0 im Hamburger Stadtderby kein Feuerwerk abbrannte und nicht immer das bessere Team war. Offensiv fanden die Kiezkicker auch in den Partien gegen Ingolstadt und Paderborn kaum statt, dafür wurde defensiv massiv Stahlbeton angerührt. "Wir müssen besser nach vorne spielen", so Kauczinskis Ansage an seine Mannschaft. "Wir müssen jetzt eine gewisse Konstanz reinbekommen. Sonst geht nach oben nichts", bringt es auch Christopher Buchtmann auf den Punkt.
12:43
Dennoch herrscht natürlich gute Laune auf dem Kiez: Der FC St. Pauli blickt aus Punktesicht auf einen gelungenen Saisonstart und steht nach acht absolvierten Partien mit 13 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Dabei haben die Hamburger auch die Aufstiegsränge im Blick: Die SpVgg Greuther Fürth als derzeitiger Tabellendritter ist nur zwei, Spitzenreiter Köln sechs Zähler entfernt. "13 Punkte, Platz sechs, die anderen sind nicht weit vor uns – da müssen wir uns nicht verstecken", bilanziert ein durchaus zufriedener Markus Kauczinski.
12:36
Die einen schielen nach oben, die anderen zittern beim Blick nach unten. So unterschiedlich die Ausgangslage des FC St. Pauli und des SV Sandhausen vor dem direkten Duell im Millerntor-Stadion heute ist – gemein haben sie dennoch eines: Beide Mannschaften suchen nämlich durchaus noch ihre Form. Die Hausherren haben in den vergangenen Spielen nicht unbedingt ansehnlich, aber vor allem effizient agiert.
12:32
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag. Um 13:30 Uhr empfängt der FC St. Pauli den SV Sandhausen im Stadion am Millerntor.