Datencenter
30.09.2018 / 13:30
Beendet
Dynamo Dresden
0:1
SpVgg Greuther Fürth
Dresden
0:0
Gr. Fürth
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Zuschauer
27.750
Schiedsrichter
Patrick Ittrich
85.
2018-09-30T13:13:41Z
16.
2018-09-30T11:45:23Z
53.
2018-09-30T12:42:29Z
71.
2018-09-30T13:00:16Z
74.
2018-09-30T13:02:39Z
66.
2018-09-30T12:54:18Z
66.
2018-09-30T12:54:39Z
80.
2018-09-30T13:08:10Z
30.
2018-09-30T12:00:28Z
89.
2018-09-30T13:17:13Z
1.
2018-09-30T11:30:16Z
45.
2018-09-30T12:17:17Z
46.
2018-09-30T12:33:52Z
90.
2018-09-30T13:20:57Z

Liveticker

90
15:24
Fazit:
Greuther Fürth gewinnt am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient, mit 1:0 bei Dynamo Dresden. Über weite Strecken der Partie begegneten sich die zwei Parteien auf Augenhöhe, sodass ein Remis eher gerechtfertigt gewesen wäre. Nach dem 0:0 zur Pause hatten die Kontrahenten richtig Bock auf offensiven Fußball und suchten den schnellsten Weg ins letzte Drittel, wo meist der letzte Pass nicht genau genug war oder die Chancenverwertung ungenügend war. Am Ende war es mal wieder Keita-Ruel, der den Unterschied machte und nach einem schönen Angriff das späte 0:1 markierte. Damit springen die Fürther plötzlich auf die zweite Position in der Tabelle, während Dresden auf den achten Platz abrutscht. Danke für die Aufmerksamkeit und einen schönen Sonntag noch!
90
15:20
Spielende
90
15:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
89
15:17
Marco Caligiuri
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Marco Caligiuri
89
15:17
David Atanga
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> David Atanga
87
15:16
Die Hütte hatte sich nach dem Spielverlauf in den letzten Minuten nicht unbedingt angedeutet, ist allerdings auch nicht wirklich unverdient, da beide Mannschaften eine starke Partie gezeigt haben. Bleibt abzuwarten, ob die Dynamos nochmal zurückkommen.
85
15:13
Daniel Keita-Ruel
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Daniel Keita-Ruel
Und da ist doch noch die Führung! Wittek hetzt zentral auf den Kasten zu und hat das Auge für den einlaufenden Keita-Ruel, der halblinks in den Sechzehner einzieht und die Kugel aus etwa 15 Metern mit dem linken Schlappen auf die halbhohe linke Ecke donnert. Schubert macht sich breit in seinem Kasten, kann den Einschlag allerdings nicht verhindern.
83
15:12
Daniel Keita-Ruel zieht von der linken Seite nach innen und versucht sich an einem Schuss aus rund 25 Metern. Das Geschoss rauscht etwa einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei.
80
15:08
Barış Atik
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Barış Atik
80
15:08
Aias Aosman
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Aias Aosman
77
15:06
Da war mehr drin! Nikolaou marschiert das Zentrum entlang und zögert mit seinem Anspiel auf den einlaufenden Duljević viel zu lange. Da war für die Gastgeber deutlich mehr drin.
74
15:02
Sebastian Ernst
Gelbe Karte für Sebastian Ernst (SpVgg Greuther Fürth)
Ernst lässt seinen Gegenspieler im Mittelfeld über die Klinge springen, trifft vorher allerdings mit der Fußspitze den Ball.
73
15:02
Den Gastgebern ergibt sich nach dem Foulspiel ein Freistoß aus hervorragender Position, den Ebert aus rund 17 Metern zentraler Position Richtung Tor jagt. Mit seinem Schuss bleibt er am Kopf von Gugganig hängen. Ansonsten wäre der Ball im rechten Winkel eingeschlagen.
71
15:00
Richárd Magyar
Gelbe Karte für Richárd Magyar (SpVgg Greuther Fürth)
Magyar holt Duljević knapp vor der Sechzehnerkante von den Beinen, kassiert folgerichtig den Gelben Karton und ermöglicht den Gastgebern eine aussichtsreiche Freistoßposition.
69
14:58
Die Dresdner versuchen sich an einigen Flanken aus dem Halbraum, bringen die gegnerische Defensive damit allerdings nicht in Verlegenheit. Der Dynamo sollte es weiter mit dem starken Flachpassspiel probieren.
66
14:54
Haris Duljević
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Haris Duljević
66
14:54
Moussa Koné
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Moussa Koné
66
14:54
Niklas Kreuzer
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Niklas Kreuzer
66
14:54
Linus Wahlqvist
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Linus Wahlqvist
64
14:53
Auf beiden Bänken machen sich die ersten Spieler bereit, um frischen Wind für die letzten 25 Minuten zu bringen. Die zwei Mannschaften wollen heute den Dreier mitnehmen, um sich auf die Aufstiegsplätze vorzuschieben.
62
14:51
Ebert musste Wahlqvist auf der rechten Seite jetzt schon vermehrt anschnauzen, da sein Kollege nicht nachgerückt war. Das ist aber nötig, um die nötige Überzahlsitution auf den Außen zu schaffen.
59
14:48
Im zweiten Durchgang haben die beiden Mannschaften deutlich mehr Bock auf Offensivspektaktel und kommen immer wieder gefährlich in den Sechzehner. Meist sind die letzten Pässe oder die Ballannahmen zu ungenau, sodass der erste Treffer noch auf sich warten lässt.
56
14:45
Philip Heise flankt die Murmel von der linken Seite in den gegnerischen Sechzehner, wo die Hereingabe noch leicht abgefälscht wird. Sascha Burchert kommt aus seinem Kasten gestürzt und wirft sich auf die Flanke.
53
14:42
Maximilian Sauer
Gelbe Karte für Maximilian Sauer (SpVgg Greuther Fürth)
Sauer grätscht seinen Gegenspieler vor der linken Sechzehnerkante über den Haufen und bekommt folgerichtig den Gelben Karton ins Gesicht gedrückt.
53
14:42
Jetzt ist Feuer drin! Koné dringt auf der rechten Seite in den Sechzehner ein und will das Leder in die lange Ecke donnern. Im letzten Moment ist Wittek dazwischen, der Koné von hinten vom Spielgerät trennt.
51
14:41
Ab auf die andere Seite! Gugganig fällt das Leder 20 Meter vor dem Kasten vor die Füße. Der Fürther visiert aus zentraler Position die rechte untere Ecke an und hat Pech, dass der Ball nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbeirauscht.
50
14:40
Plötzlich die Chance für Dynamo! Nach einem Abschlag wird der Ball in den lauf von Koné weitergeleitet, der halblinks in den Strafraum einzieht und mit seinem Schuss aus rund 13 Metern an Burchert scheitert.
47
14:37
Die Fürther kommen mutig aus der Kabine und suchen sofort den Weg ins letzte Drittel. Auf der rechten Außenbahn wird Keita-Ruel freigespielt, der im Sechzehner bis zur Grundlinie zieht, allerdings mit dem Leder ins Aus sprintet.
46
14:34
Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang! Beide Trainer verzichten vorerst auf personelle Veränderungen.
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:20
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten steht es 0:0 zwischen Dynamo Dresden und Greuther Fürth. Ein wirkliches Spektakel bekamen die fast 30.000 Zuschauer hier nicht zu sehen, doch beide Parteien konnten das ein oder andere Mal gefährlich werden. Die zwei Mannschaften scheuen große Ballbesitzanteile, sodass es bei den Angriffen auf beiden Seiten meist pfeilschnell in die Spitze geht. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatten die Gastgeber die erste große Chance, als Dumić aus kürzester Distanz nur den Querbalken traf. Im zweiten Durchgang darf von beiden Mannschaften gerne mehr kommen. Bis gleich!
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:17
Das muss doch das 1:0 sein! Ebert flankt das Leder aus dem rechten Halbraum kurz vor den linken Fünfer, wo Hartmann am höchsten steigt und das Runde an die andere Ecke des Fünfers köpft. Dort kommt Dumić angerauscht und prügelt den ball aus kürzester Distanz an die Latte.
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
14:15
Daniel Keita-Ruel wird von Tobias Mohr auf der halblinken Seite im Dresden-Strafraum bedient. Der Offensivakteur will die Kugel in die rechte Ecke zirkeln, wird allerdings vom Unparteiischen zurückgepfiffen, da er zum Zeitpunkt des Abspiels im Abseits stand.
41
14:11
Dafür darf man mal Gelb geben! Jannis Nikolaou reißt seinen Gegenspieler auf der rechten Außenbahn einfach zu Boden und hat Glück, dass er mit einer deutlichen Ansprache davonkommt.
39
14:10
Patrick Ebert zieht von der rechten Seite nach innen und steckt die Murmel im richtigen Moment auf den durchstartenden Rico Benatelli durch. Der Dresdner hämmert die Kugel aus etwa zehn Metern direkt auf die kurze Ecke, in der sich Sascha Burchert ganz breit macht und den Einschlag mit der rechten Pranke verhindert.
38
14:08
Ein Ball von der rechten Seite rutscht durch und landet auf der halblinken Seite bei Reese, der mit seinem linken Schlappen sofort abdrückt. Sein Schuss aus rund 25 Metern rauscht allerdings deutlich über den Kasten.
35
14:05
Aufgrund der zahlreichen Unterbrechungen in den letzten Minuten kommt hier natürlich kaum Spielfluss auf. Meist versuchen es die beiden Mannschaften über die Außenpositionen, können zurzeit aber nicht mehr wirklich gefährlich werden.
32
14:02
Autsch! Jetzt liegt Maloča auf dem Rasen und muss aufgrund einer blutenden Wunde an der linken Augenbraue behandelt werden. Im Sprintduell hatte der Fürther den Arm von Koné ins Gesicht bekommen.
30
14:00
Fabian Reese
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Fabian Reese
30
14:00
Yosuke Ideguchi
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Yosuke Ideguchi
29
14:00
Ideguchi humpelt nach einer Ecke freiwillig ins Toraus und kann nicht mehr weitermachen. Gute Besserung an dieser Stelle!
26
13:56
Ideguchi kehrt fürs Erste zurück auf den Rasen, doch wirklich rund läuft der Fürther hier noch nicht. Derweil kämpfen sich die Dynamos so langsam in die Partie und können sich auf der rechten Seite die nächste Ecke sichern, die allerdings von den Gästen geklärt werden kann.
25
13:55
Yosuke Ideguchi sitzt aktuell auf dem Rasen und muss am rechten Knie behandelt werden. Momentan ist noch nicht ganz klar, ob Ideguchi weitermachen kann.
22
13:53
Ein Schuss landet abgefälscht auf der halblinken Seite vor dem Strafraum der Gäste, wo Heise direkt aus rund 20 Metern abdrückt. Mit einem schwächeren Fuß bekommt der Dresdner allerdings nicht genug Dampf hinter den Ball, sodass die Murmel ungefährlich links am Tor vorbeihoppelt.
20
13:50
Die Fürther machen momentan den etwas besseren Eindruck und können sich immer wieder pfeilschnell in den Dynamo-Sechzehner kombinieren. Dresden muss aufpassen, dass sie hier nicht von den pfeilschnellen Akteuren der Gäste überrannt werden.
17
13:47
Atanga hat das Auge für den durchstartenden Ernst und passt das Leder von der halbrechten Seite genau in den Lauf seines Kollegens. Ernst haut den Ball aus etwa 14 Metern direkt auf den Kasten und drischt die Pille nur knapp rechts am Kasten vorbei.
16
13:45
Lukas Gugganig
Gelbe Karte für Lukas Gugganig (SpVgg Greuther Fürth)
Gugganig kommt mit seiner Grätsche im Mittelfeld zu spät und kassiert folgerichtig den Gelben Karton. Damit ist es schon seine fünfte Verwarnung, sodass er am kommenden Spieltag nur zuschauen darf.
14
13:44
Heise macht auf der halblinken Seite Dampf und will die Kugel in die Mitte flanken. Im letzten Moment spritzt ein Fürther dazwischen und kann das Runde zur Ecke abwehren, die in der Folge für keinerlei Gefahr sorgt.
11
13:42
Fast das 0:1! Heise verliert in des Gegners Hälfte das Spielgerät und der Konter der Kleeblätter rollt an. Mohr marschiert die halblinke Seite entlang und passt die Kugel im richtigen Moment in den Lauf von Keita-Ruel, der in den Sechzehner einzieht und das Spielgerät aus etwa 13 Metern halblinker Position aufs Tor feuert. Der Flachschuss rauscht nur haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
8
13:38
Der Spielaufbau sieht dagegen bei beiden Mannschaften noch nicht so rosig aus, da sich Dresden sowie Fürth eher ohne Ball wohlfühlen. Immer wieder geht das Spielgerät auf Höhe der Mittellinie verloren, sodass weitere Chancen erstmal ausbleiben.
5
13:35
Nächste Ecke! Diesmal fliegt eine Hereingabe von der rechten Fahne in den Strafraum der Gäste, wo das Leder ebenfalls Richtung Gehäuse geköpft wird. Hamalainen steht am halbrechten Fünfer bereit und wird im letzten Moment am Abschluss gehindert.
3
13:33
Erste Gefahr im Dresden-Sechzehner! Eine Ecke von der linken Seite rauscht in den Fünfer, wo das Leder an mehreren Akteuren abprallt und Richtung Tor fliegt. Hartmann ist zur Stelle und kann die Kirsche vor der Linie abfangen.
1
13:30
Los geht's in Dresden! Die Hausherren agieren mit gelben Trikots im ersten Durchgang von links nach rechts, während die Kleeblätter im grünen Anzug gastieren.
1
13:30
Spielbeginn
13:28
Die 22 Protagonisten betreten den Rasen, sodass es hier gleich losgehen kann! Leiter der Partie ist Patrick Ittrich, der in der kommenden Spielzeit von seinen beiden Kollegen Norbert Grudzinski sowie Sascha Thielert unterstützt werden wird.
13:20
Für beide Mannschaften ist das heutige Aufeinandertreffen eine verdammt wichtige Partie, denn mit einem Dreier könnte sich eine Partei plötzlich an den Aufstiegsplätzen festbeißen und dem Abstiegskampf schon früh in der Saison entfliehen. An der Spitze thronen aktuell die formstarken Kölner, doch dahinter ist schon eine kleine Lücke entstanden, die von dem ein oder anderen Überraschungsteam genutzt werden kann.
13:10
Burić stellte sich ebenfalls den Fragen der Journalisten vor dem Dresden-Duell: "Jeder kann jeden schlagen in dieser Liga. Da ist die Frage, wer hat einen guten Tag. Ich erwarte ein sehr schweres Spiel, denn sie stehen auch zuhause sehr kompakt, haben ein erfahrenes Team und vorne einen sehr schnellen Spieler mit Kone." Auch für die Fürther ist es das dritte Spiel binnen einer Woche, sodass die Regeneration in den letzten Tagen bei allen Mannschaften ganz oben stand.
13:00
Auch die Fürther spielen bislang eine solide Saison, konnten ebenfalls zwölf Punkte einfahren und liegen aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem fünften Rang. Aus den letzten vier Duellen konnten die Kleeblätter zwei starke Siege in Duisburg und zu Hause gegen Kiel einfahren, während das Kräftemessen in Heidenheim verloren ging. Am vergangenen Donnerstag duellierten sich die Gäste mit dem Aufstiegskandidaten aus Hamburg und erkämpften sich ein 0:0 gegen den Favoriten.
12:51
Walpurgis sprach auf der obligatorischen Pressekonferenz über den Gegner und die letzten Spiele: "Die Liga ist brutal eng. Man muss es schaffen, die Spieler mental so vorzubereiten, dass sie an oder in ihrem Leistungsoptimum sind. Burić hat das in dieser Saison gut geschafft. Sie sind sehr gut organisiert und spielen sehr guten Fußball. Auch, wie sie die Gegner beherrschen, ist gut. Unsere erste wichtige Aufgabe war die defensive Stabilität. Jetzt müssen wir auch an anderen Elementen arbeiten. Dazu zählt die Intensivierung des Offensivspiels."
12:40
Nach einer Schwächephase zu Beginn der Saison kamen die Dresdner in den letzten Wochen besser in Fahrt. In den letzten vier Duellen wurden die Kontrahenten aus Regensburg, Darmstadt sowie Bochum geschlagen, während das Heimspiel gegen Hamburg mit 0:1 verloren wurde. Nach sieben Spieltagen liegt der Dynamo mit zwölf Punkten auf der siebten Position und könnte sich mit einem Dreier gegen Fürth weiter nach oben arbeiten.
12:30
Hallo und herzlich willkommen zum achten Spieltag der zweiten Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Um 13:30 Uhr duellieren sich Dynamo Dresden und Greuther Fürth um die nächsten drei Punkte.