Datencenter
06.05.2019 / 20:30
Beendet
SpVgg Greuther Fürth
0:4
1. FC Köln
Gr. Fürth
0:3
Köln
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Zuschauer
12.520
Schiedsrichter
Guido Winkmann
20.
2019-05-06T18:51:02Z
8.
2019-05-06T18:38:29Z
41.
2019-05-06T19:10:37Z
65.
2019-05-06T19:53:34Z
32.
2019-05-06T19:01:55Z
46.
2019-05-06T19:33:26Z
66.
2019-05-06T19:55:19Z
66.
2019-05-06T19:54:10Z
74.
2019-05-06T20:02:03Z
82.
2019-05-06T20:10:28Z
1.
2019-05-06T18:30:14Z
45.
2019-05-06T19:15:22Z
46.
2019-05-06T19:33:02Z
90.
2019-05-06T20:18:26Z

Liveticker

90
22:19
Fazit:
Willkommen zurück! Der 1. FC Köln steigt zum sechsten Mal in die Bundesliga auf und feiert ein Jahr nach dem Abstieg die umgehende Rückkehr ins deutsche Fußball-Oberhaus und zugleich die vorzeitige Zweitligameisterschaft. Herzlichen Glückwunsch! "Widder do – 1. FC Köln – Aufstieg 2019" – so ist es auf den T-Shirts zu lesen, die sich Kölns Spieler jetzt überstreifen. Mit dem neuen Trainer André Pawlak an der Seitenlinie feierten die Rheinländer vor 12.520 Zuschauern im Ronhof einen völlig ungefährdeten 4:0-Erfolg. Über die kompletten 90 Minuten waren die Gäste die in allen Belangen bessere Mannschaft. Dagegen enttäuschte die SpVgg Greuther Fürth auf ganzer Linie. Zu keinem Zeitpunkt hatten die Franken auch nur den Hauch einer Chance, schienen von Beginn an gar nicht an sich zu glauben. Das führte zu einem überaus harmlosen Auftritt mit kümmerlichen drei Torschüssen. Und da wird wirklich alles mit gezählt, was sich auch nur im Ansatz Richtung Kasten bewegt. Den einen noch fehlenden Punkt zum Klassenerhalt wird sich das Team von Stefan Leitl in einem der verbleibenden zwei Spiele holen müssen. Vielleicht hilft dann ja auch die Konkurrenz mit. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das aktuell sechs Punkte große Polster nicht reichen sollte. Einzig die nun noch weiter abgerutschte Tordifferenz (-20) bereitet ein wenig Sorge.
90
22:18
Spielende
90
22:18
Wie in der ersten Hälfte wird es wohl erneut keinerlei Nachspielzeit geben. Guido Winkmann hat da ein Einsehen.
87
22:16
Dann tragen die Gäste immerhin noch eine schöne Kombination vor. Salih Özcan legt zurück und natürlich hat da Florian Kainz wieder die Füße im Spiel. Dessen abgefälschter Rechtsschuss verfehlt das Tor. Die anschließende Ecke von der linken Seite zieht keine Gefahr nach sich.
86
22:14
Eigentlich ist noch einiges an Zeit auf der Uhr, doch scheinbar warten die Akteure bereits auf den Abpfiff.
84
22:13
Das Geschehen auf dem Platz plätschert nur noch vor sich hin. Nach ihrer überschaubaren Vorstellung machen die Hausherren inzwischen gar nichts mehr und enttäuschen ihre Fans auf ganzer Linie.
82
22:11
Damit schöpft André Pawlak sein Wechselkontingent restlos aus. Unterdessen schallt es aus dem Gästeblock: Zweite Liga - nie mehr, nie mehr, nie mehr! Das obligatorische Liedgut wird zur Anwendung gebracht.
82
22:10
Vincent Koziello
Einwechslung bei 1. FC Köln: Vincent Koziello
82
22:10
Dominick Drexler
Auswechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
79
22:09
Der Einstieg von Interimstrainer André Pawlak gelingt also perfekt. Gleich im ersten Profispiel als Trainer macht der 48-Jährige den Aufstieg des 1. FC Köln perfekt. Kann man mal so machen!
77
22:07
Dann legt Kainz wieder auf. Das funktioniert heute einfach besser bei ihm. Den langen Ball in den Sechzehner verlängert Simon Terodde per Kopf. Sascha Burchert wirft sich unten ins rechte Eck und macht die Kugel fest.
76
22:05
Erneut zieht der überaus fleißige Florian Kainz ab. Der Linksschuss zischt links am Gehäuse von Sascha Burchert vorbei.
74
22:04
Der dreifache Torschütze und Mann des Spiels darf sich den Sonderapplaus der mitgereisten Kölner Fans abholen. Fortan erhält der eigentliche Toptorjäger der 2. Liga die Gelegenheit, an seinem Vorsprung in der Torschützenliste zu schrauben. Der zuletzt angeschlagene Simon Terodde kommt für die Schlussviertelstunde.
74
22:02
Simon Terodde
Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
74
22:01
Jhon Córdoba
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
72
22:01
Am Aufstieg des 1. FC Köln also bestehen keine Zweifel mehr. Die Fans sind längst in Feierlaune. Und bei der Spielvereinigung wird man den einen noch fehlenden Punkt woanders bzw. an einem anderen Tag holen müssen.
70
21:59
In der Folge macht der Effzeh das Spiel. Es scheint ganz so, als würde die Fürther jetzt endgültig die Waffen strecken. Der Glaube, hier noch etwas bewegen zu können, schwindet aus den Köpfen. Und die Beine leisten nur noch Dienst nach Vorschrift.
68
21:58
Nach zwei Torvorlagen führt Florian Kainz nun selbst mal etwas im Schilde, feuert von der linken Seite aus nicht idealem Winkel. Der Linksschuss wird von Sascha Burchert über den Kasten gelenkt. Es schließt ich eine kleine Serie von Kölner Ecken an, die alle ohne wirklichen Ertrag bleiben.
66
21:55
Hans Nunoo Sarpei
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
66
21:55
Paul Jaeckel
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Jaeckel
66
21:54
Salih Özcan
Einwechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
66
21:54
Marcel Risse
Auswechslung bei 1. FC Köln: Marcel Risse
65
21:53
Jhon Córdoba
Tooor für den 1. FC Köln, 0:4 durch Jhon Córdoba
Zack, Deckel drauf! Wenn die Gastgeber schon nichts zustandebringen, dann zeigen eben die Kölner noch etwas. Dominick Drexler treibt den Ball tief in die gegnerische Hälfte, bedient Florian Kainz. Der flankt mustergültig von der linken Seite und findet den Kopf von Jhon Córdoba. Und der Kolumbianer markiert seinen 20. Saisontreffer.
62
21:53
So ist es an den Kölner, für Niveau in diesem Spiel zu sorgen. Und sofern die Rheinländer in ihrem Tun seriös bleiben, werden sie nicht mehr in die Bredouille geraten.
60
21:50
Dieser Distanzschuss von Julian Green ist Beleg für die Harmlosigkeit der Gastgeber. Mit dem rechten Fuß prügelt der Mittelfeldspieler das Spielgerät weit über das Gehäuse von Timo Horn. Aber immerhin mal ein Torschuss, der dritte heute! Bei den Franken ist man momentan schon mit sehr wenig zufrieden.
59
21:49
Obwohl die Männer von André Pawlak zumindest einen Gang zurückgeschaltet haben, sind sie nach wie vor einem weiteren Treffer näher als Fürth einem ersten. Eine wundersame Wende liegt hier also nicht in der Luft. Da lässt sich auch künstlich keine Spannung heraufbeschwören.
57
21:47
Vielmehr bringen die Rheinländer dann wieder Tempo im Spiel nach vorn rein. Yosuke Ideguchi muss nach einem eigenen Fehler im Strafraum klärend eingreifen. Im Anschluss an die fällige Ecke prügelt Florian Kainz die Kugel aus der Distanz drauf - und weit links am Kasten vorbei.
56
21:45
In dieser Phase probieren die Hausherren mal wieder etwas. Doch die Suche nach einer Lücke oder einem Weg in den Strafraum ist vergeblich. Köln gerät nicht im Ansatz in Schwierigkeiten.
54
21:43
Fundamentale Veränderungen bleiben aus. Alles in allem behalten die Gäste die Kontrolle, tun derzeit aber auch nicht mehr als nötig, was der Attraktivität des Spiels wahrlich nicht zugute kommt.
52
21:40
Mehr Zug entwickelt auf der anderen Seite umgehend wieder der FC. Marcel Risse ist über die rechte Seite unterwegs. Nach dessen Zuspiel wird der Schussversuch von Dominick Drexler abgeblockt.
50
21:39
Fürth bemüht sich zu Beginn des zweiten Durchgangs um größere Spielanteile. Das schaut jetzt etwas besser aus - auch wenn Kölns Defensive da bei Weitem noch nicht ins Schwitzen gerät.
48
21:38
Beim Versuch, in die Spitze zu starten, kommt Kenny Redondo zu Fall. Der Ball ist weit und breit nicht in der Nähe, der 24-Jährige tut sich dennoch weh, fällt offenbar auf den Ellbogen. Guido Winkmann erkundigt sich bei der nächsten Unterbrechung. Redondo beißt auf die Zähne und macht weiter.
46
21:34
André Pawlak schickt seine Mannschaft personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt.
46
21:33
Yosuke Ideguchi
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Yosuke Ideguchi
46
21:33
Daniel Steininger
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Steininger
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:18
Halbzeitfazit:
Rechtzeitig scheint der 1. FC Köln die Kurve zu bekommen. Mit neuem Trainer läuft es plötzlich wieder. Die Rheinländer legten eine überaus souveräne erste Hälfte hin, untermauerten ihre überlegene Spielführung durch regelmäßige Tore und schossen so ungefährdet einen 3:0-Pausenvorsprung heraus. In allen Belangen war der Spitzenreiter die bessere Mannschaft. Es schaut ganz so aus, als darf heute der Aufstieg gefeiert werden. Der FC befindet sich auf einem sehr guten Weg. Vor allem scheint es schwer vorstellbar, dass die SpVgg Greuther Fürth noch vier Tore schießt. Die wären nötig, um Köln die Suppe zu versalzen. Fürs eigene Glück benötigt das Kleeblatt zumindest drei Treffer, doch selbst das erscheint utopisch. Die völlig harmlosen Franken verzeichneten laut Statistik zwei ungefährliche Torabschlüsse – ein abgeblockter Schuss befand sich darunter. Das Team von Stefan Leitl war weder im Spiel, noch kam es in die Zweikämpfe. Nach dem enttäuschenden Auftritt muss eine gewaltige Leistungssteigerung her.
45
21:15
Ende 1. Halbzeit
42
21:15
Früh bahnt sich eine Entscheidung an. Vor allem hinterlassen die Gastgeber bislang nicht im Ansatz den Eindruck, heute noch irgendetwas auf die Reihe bekommen zu können. Das ist ein Klassenunterschied, den die Zuschauer im Ronhof bestaunen dürfen oder müssen.
41
21:10
Jhon Córdoba
Tooor für den 1. FC Köln, 0:3 durch Jhon Córdoba
Die Gäste zerlegen die Führter Defensive nach allen Regeln der Fußballkunst. Von rechts schlägt Louis Schaub einen wunderbaren Pass hinüber in den Sechzehner. Dort taucht Dominick Drexler frei auf, legt den Ball per Kopf in die Mitte. Der Rest ist Formsache. Aus ganz kurzer Distanz schädelt Jhon Córdoba die Kugel unbedrängt ins Netz und erzielt seinen zweiten Treffer des Abends.
38
21:09
Köln bleibt eindeutig tonangebend, auch wenn aktuell keine zwingenden Torszenen entstehen. Ein Versuch von Marcel Risse wird halbrechts in der Box abgeblockt.
35
21:07
Nun aber geht es schon wieder in die andere Richtung. Die Gäste lassen den Ball laufen. Auf halbrechts möchte Dominick Drexler in den Sechzehner. Im letzten Moment packt Marco Caligiuri das saubere Tackling aus.
33
21:05
Es tut sich Außergewöhnliches im Sportpark Ronhof. Die Spielvereinigung taucht im gegnerischen Strafraum auf. Von rechts spielt David Atanga den Ball in die Mitte. Daniel Steininger schießt sofort aus 14 Metern mit dem rechten Fuß, zielt dabei aber deutlich zu hoch.
32
21:01
Daniel Steininger
Gelbe Karte für Daniel Steininger (SpVgg Greuther Fürth)
Nahe der Seiten- und Mittellinie streckt Daniel Steininger Kölns Kapitän Jonas Hector nieder und verdient sich seine zweite Gelbe Karte der Saison.
31
21:01
Weiter geht das muntere Scheibenschießen. Jetzt versucht sich Florian Kainz aus ungefähr 18 Metern in beinahe zentraler Position. Der Rechtsschuss ist zu hoch angesetzt.
30
21:01
Louis Schaub setzt sich gleich noch einmal in Szene. Mit dem Fuß hat das der 24-Jährige weit besser drauf. Der Linksschuss aus etwa 17 Metern zischt knapp über den Querbalken.
29
21:00
Dann segelt ein langer Ball von Jonas Hector in Richtung des gegnerischen Sechzehners. Louis Schaub holt sich den Kopfball, vermag dem von der Strafraumgrenze aber weder Druck noch Präzision zu verleihen. Sascha Burchert greift problemlos zu.
26
20:58
Während die Franken nicht über Ansätze hinauskommen, hat der Effzeh alles im Griff und kontrolliert das Geschehen nach Belieben. Die Führung geht vollends in Ordnung.
24
20:56
Und so geht auch der nächste Torschuss aufs Konto des Tabellenführers. Nach einem Zuspiel von Florian Kainz probiert sich der agile Marcel Risse aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss wird eine Beute von Sascha Burchert.
22
20:55
Während die Rheinländer also munter ihre Führung ausbauen und beinahe einem Spaziergang in Richtung Aufstieg entgegensehen, warten wir noch immer auf einen Torschuss der Hausherren. Beim Kleeblatt läuft kaum etwas zusammen.
20
20:51
Daniel Steininger
Tooor für den 1. FC Köln, 0:2 durch Daniel Steininger (Eigentor)
Um den fälligen Eckstoß von der linken Seite kümmert sich Marcel Risse. In dessen Hereingabe hält noch vor dem ersten Pfosten Fürths Daniel Steininger den Schädel und verlängert die Flanke unfreiwillig und unglücklich ins eigene Tor.
19
20:50
Wunderbar kombinieren sich die Gäste durch. Benno Schmitz macht über halbrechts Druck, spielt Jhon Córdoba an und erhält die Kugel umgehend von diesem zurück. In aussichtsreicher Position folgt der Abschluss. Der Linksschuss bleibt an Sascha Burchert hängen. Der Ball steigt in die Höhe und wird von Paul Jaeckel per Kopf zur Ecke geklärt.
17
20:48
Von der rechten Seite findet eine Flanke von Benno Schmitz mittig an der Strafraumkante zu Florian Kainz, der gar nicht lange fackelt. Da sich ein Fürther entgegen wirft, wirkt der Abschluss mit dem rechten Fuß überhastet. Der Ball steigt gehörig auf und fliegt weit über den Kasten von Sascha Burchert.
16
20:47
So behält der Spitzenreiter hier alles im Griff. Und die Kölner finden wieder ihren Torjäger Jhon Córdoba mit einem langen Ball. Diesmal vermag sich der Kolumbianer nicht durchzusetzen.
14
20:45
Zwei Pässe haben die Fürther inzwischen steil in den Sechzehner gespielt. Diese aber gingen ins Leere und landeten bei Timo Horn. Kölns Keeper darf in aller Ruhe den nächsten Spielaufbau einleiten.
12
20:43
Zumindest erhöhen sich die Ballbesitzphasen der Franken allmählich. Dem Passspiel der Gastgeber jedoch fehlt es an Genauigkeit. Auch deshalb gelangen die Jungs von Stefan Leitl noch gar nicht in den gegnerischen Strafraum.
10
20:41
Somit ist die Saat gelegt. Kölns Fans sind zuversichtlich, dass die Aufstiegsfeier heute starte kann. Noch aber befindet sich eine Menge Zeit auf der Uhr. Und irgendwann wird sicherlich auch Greuther Fürth mal etwas auf die Beine stellen.
8
20:38
Jhon Córdoba
Tooor für den 1. FC Köln, 0:1 durch Jhon Córdoba
Der Ball läuft einfach besser bei den Rheinländer. Jonas Hector bedient auf dem linken Flügel Florian Kainz, der sich gegen den falsch stehenden Maximilian Sauer davonstiehlt. Die Flanke fliegt scharf und präzise in die Mitte. Zentral am Torraum taucht Jhon Córdoba auf, muss nur noch den rechten Fuß hinhalten und die Pille in die Maschen drücken - zu seinem 18. Saisontreffer
7
20:38
Die Gäste also geben bislang den Ton an, treten deutlich zielstrebiger auf. Dagegen bringt das Kleeblatt noch keinerlei Zug in die eigenen Aktionen.
5
20:36
Jetzt probiert sich Marcel Risse selbst, feuert aus halbrechter Position von der Strafraumgrenze. Der Rechtsschuss ist eine Spur zu hoch angesetzt, weshalb Sascha Burchert nicht eingreifen muss.
3
20:34
Nach einer guten Spielverlagerung von Marcel Risse sucht Florian Kainz links im Sechzehner den Abschluss. Nach einem kurzen Wackler zieht der Österreicher mit dem rechten Fuß ab, visiert das lange Eck an. Der Ball zischt am Tor vorbei. Sascha Burchert ist da wohl noch mit den Fingerspitzen dran, eine Ecke aber bleibt den Kölnern versagt.
2
20:32
Gute Bedingungen herrschen in Fürth. Es ist trocken bei etwa zehn Grad. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit nimmt im Verlauf des Abends weiter ab. So darf auf ein über 90 Minuten gut bespielbares Geläuf gehofft werden. Auf den Rängen im Sportpark Ronhof werden mehr als 12.000 Zuschauer erwartet.
1
20:30
Spielbeginn
20:29
Unterdessen tummeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marco Caligiuri und Jonas Hector stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
20:29
Kurz vor den Anpfiff widmen wir uns dem Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Guido Winkmann betraut. Der 45-jähirge Bundesliga-Referee steht vor seinem 110. Einsatz im deutschen Fußball-Unterhaus. Dabei wird ihm die Unterstützung der Assistenten Christian Bandurski und Arno Blos zuteil.
20:27
Übrigens ging die Hinrundenpartie vom 15. Spieltag mit 4:0 klar an den 1. FC Köln. Überhaupt hat Fürth in bislang 17 Pflichtspielen nur zweimal gegen die Rheinländer gewonnen – zuletzt vor ziemlich genau 12 Jahren in Köln und weitere vier Jahre davor daheim. Doch beiden reicht ja heute ein Unentschieden – und das gab es zuletzt häufiger. In den letzten fünf Partien teilte man sich in vier Fällen die Punkte.
20:23
Auf der Gegenseite steht André Pawlak nach seiner ersten Trainingswoche mit den Profis vor seinem Zweitligadebüt. Der 48-Jährige erwartet einen robusten und erfahrenen Gegner, der vor allem gegen Top-Mannschaften oft gut ausgesehen hat. "Fürth ist eine Mannschaft, die schnell umschalten kann. Da müssen wir aufpassen, dass wir nicht in wilde Konter laufen."
20:18
Und so erwartet Stefan Leitl heute die "beste Mannschaft der Liga" und entsprechend eine "sportlich sehr große Herausforderung, auf die wir uns freuen und der wir uns stellen. Es gibt ohnehin keinen leichten Gegner in der 2. Liga und es sind oftmals Nuancen, die entscheiden. Wir gehen gut vorbereitet ins Spiel."
20:15
Durch die Schwächen der Spitzenteams ergibt sich zwangsläufig, dass im Tabellenkeller mit Ausnahme von Magdeburg alle gewonnen haben. Insofern wird man beim Kleeblatt aufatmen, dass sich bereits 38 Punkte auf dem Konto befinden und das eher mäßige Torverhältnis wohl nicht mehr nachteilig zum Tragen kommt. Den einen fehlenden Punkt werden die Franken sicher noch irgendwo holen. Obwohl Fürth zuletzt drei Spiele nicht gewinnen konnte, ist das Team von Stefan Leitl zu Hause seit fünf Begegnungen ungeschlagen. Die letzte Heimpleite setzte es Ende Januar gegen Ingolstadt.
20:09
In Köln sah man das Saisonziel Aufstieg gefährdet. Vor Wochenfrist konnten die Verantwortlichen im Verein natürlich nicht ahnen, was sich am 32. Spieltag in der 2. Liga kurioses zutragen sollte. Tatsächlich haben alle Konkurrenten und Verfolger, also alle Mannschaften bis zum Tabellenachten Jahn Regensburg ihre Spiele des Wochenendes durch die Bank verloren.
20:04
Eigentlich müsste beste Stimmung herrschen im und ums Kölner Geißbockheim. Stattdessen wird nach vier Partien ohne Sieg – die letzten beiden wurden in Dresden und daheim gegen Darmstadt verloren – Trübsal geblasen im Rheinland. Und so kostete die letzte Niederlage gegen die Lilien Trainer Markus Anfang tatsächlich den Job. Wohlgemerkt – der Effzeh ist Spitzenreiter mit fünf Punkten Vorsprung. Als Interimstrainer soll André Pawlak, Trainer der zweiten Mannschaft, die Sache jetzt in trockene Tücher bringen.
19:58
Angesichts von sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten Union Berlin genügt dem 1. FC Köln heute ein Punkt, um den Aufstieg in die Bundesliga vorzeitig perfekt zu machen. Auf der Gegenseite befindet sich die SpVgg Greuther Fürth in einer ähnlich komfortablen Situation. Sechs Zähler beträgt das Polster zum Abstiegsrelegationsplatz, womit ein Remis den endgültigen Klassenerhalt bedeuten würde.
19:54
Ebenfalls vier Umstellungen gibt es bei den Gästen. Für Johannes Geis (Bank), Christian Clemens (Kreuzbandriss), Vincent Koziello (Bank) und Simon Terodde (mit Wadenproblemen auf der Bank) dürfen heute Benno Schmitz, Louis Schaub, Florian Kainz und Marcel Risse von Beginn an im Kölner Trikot auflaufen.
19:49
Auf Seiten der Hausherren gibt es im Vergleich zum letzten Punktspiel vier Veränderungen. Anstelle von Mario Maloča (Bank), Sebastian Ernst (Mittelfußbruch), Fabian Reese (Gelbsperre) und Nik Omladič (Bank) rücken Richárd Magyar, Paul Jaeckel, David Atanga und Kenny Redondo in die Fürther Startelf.
19:34
Herzlich willkommen zum Montagspiel in der 2. Bundesliga! Zum Abschluss des 32. Spieltages erwartet uns noch die Begegnung zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Köln – samt der dabei in der Luft liegenden Entscheidungen. Ab 20:30 Uhr soll der Ball im Sportpark Ronhof rollen.