Datencenter
02.12.2018 / 13:30
Beendet
MSV Duisburg
0:4
Holstein Kiel
Duisburg
0:0
Holstein Kiel
Stadion
Schauinsland-Reisen-Arena
Zuschauer
12.320
Schiedsrichter
Florian Badstübner
56.
2018-12-02T13:44:13Z
60.
2018-12-02T13:48:37Z
77.
2018-12-02T14:04:47Z
89.
2018-12-02T14:17:29Z
38.
2018-12-02T13:08:51Z
58.
2018-12-02T13:46:44Z
68.
2018-12-02T13:56:35Z
70.
2018-12-02T13:57:54Z
23.
2018-12-02T12:54:45Z
61.
2018-12-02T13:49:34Z
67.
2018-12-02T13:55:26Z
76.
2018-12-02T14:03:48Z
67.
2018-12-02T13:55:04Z
78.
2018-12-02T14:06:06Z
79.
2018-12-02T14:07:13Z
1.
2018-12-02T12:30:57Z
45.
2018-12-02T13:16:27Z
46.
2018-12-02T13:33:14Z
90.
2018-12-02T14:18:42Z

Liveticker

90
15:22
Fazit:
Die KSV Holstein feiert einen 4:0-Auswärtssieg beim MSV Duisburg und erobert den sechsten Tabellenplatz. Nach dem für die Zebras wegen klarer Chancennachteile schmeichelhaften torlosen Pausenunentschieden konnten diese die Anfangsphase des zweiten Abschnitts zunächst wieder ausgeglichener gestalten. Nach erneuten, aber nun kürzeren Anlaufschwierigkeiten waren es aber die Störche, die aufdrehten und auf die Siegerstraße einbogen. Schindler nach Vorlage von Lee (56.) und Serra nach Querpass von Schindler (60.) sorgten innerhalb von fünf Minuten für klare Verhältnisse, indem sie aus jeweils kurzer Distanz einschoben. Die Hausherren hatten in der Folge nichts mehr entgegenzusetzen, obwohl Trainer Lieberknecht noch zwei Angreifer einwechselte. Die endgültige Entscheidung zugunsten der Störche fiel eine Viertelstunde vor dem Ende durch einen weiteren schnellen Gegenstoß: Nachdem Schindlers Schuss noch von Verteidiger Nauber auf der Linie geklärt worden war, staubte Serra zum Doppelpack aus vier Metern ab (77.). Mit der letzten Aktion der Partie besiegelte Lees erfolgreicher Konterabschluss die Klatsche für die Zebras (90.). Während die Ostseestädter ihren Lauf fortsetzen und den Rückstand auf Rang drei auf drei Punkte verkürzen, kassiert der MSV seine zweite Pleite unter Lieberknecht und bleibt auf dem 15. Platz hängen. Der MSV Duisburg ist in sechs Tagen zu Gast beim 1. FC Heidenheim 1846. Die KSV Holstein empfängt heute in einer Woche die SG Dynamo Dresden. Einen schönen Sonntag noch!
90
15:18
Spielende
89
15:17
Jae-sung Lee
Tooor für Holstein Kiel, 0:4 durch Jae-sung Lee
Es wird noch ein echter Kantersieg der Störche! Karazor schickt Lee mit einem steilen Pass in das offensive Zentrum. Der Südkoreaner zieht im Sechzehner leicht nach links und feuert das Leder gegen Mesenhölers Laufrichtung präzise in die flache rechte Ecke.
87
15:15
Die einzige gute Nachricht aus Duisburger Sicht: Weder Magdeburg (0:0 gegen Bochum) noch Sandhausen (1:2 gegen Heidenheim) steuern vor den Schlussminuten einen Dreier an. Der MSV wird also wohl 15. bleiben.
85
15:12
Schindler aus spitzem Winkel! Nach Anspiel von Lee rennt der gebürtige Hamburger über halbrechts in den Sechzehner und entscheidet sich gegen einen Pass nach innen. Aus schwieriger Lage und vollem Lauf trifft er nur das Außennetz.
83
15:11
Ein Aufbäumen auf Heimseite ist nach dem zweiten Gegentor nie zu erkennen gewesen. Kiel kann den deutlichen Vorsprung ganz entstpannt herunterspielen.
80
15:09
Dehm darf sich den Rest der Partie von der Bank aus ansehen. Letzter Joker der Partie ist Herrmann.
79
15:07
Patrick Herrmann
Einwechslung bei Holstein Kiel -> Patrick Herrmann
79
15:07
Jannik Dehm
Auswechslung bei Holstein Kiel -> Jannik Dehm
78
15:06
Honsak, frisch anstelle von Serra auf dem Feld, hat auf Anhieb eine Kopfballchance. Nach Dehms Flanke vom rechten Flügel nickt er aus neun zentralen Metern aber weit drüber.
78
15:06
Mathias Honsak
Einwechslung bei Holstein Kiel -> Mathias Honsak
78
15:05
Janni-Luca Serra
Auswechslung bei Holstein Kiel -> Janni-Luca Serra
77
15:04
Janni-Luca Serra
Tooor für Holstein Kiel, 0:3 durch Janni-Luca Serra
Serra schnürt den Doppelpack! Schindler treibt den Ball im Rahmen eines Konters über 40 Metern durch die Mitte. Er legt für Kinsombi auf die linke Sechzehnerseite ab und bekommt ihn am Elfmeterpunkt direkt zurück. Sein Rechtsschuss wird auf der Linie von Nauber geblockt. Den Apraller knallt Serra aus vier Metern in die Maschen.
76
15:04
Lieberknechts letzte personelle Maßnahme ist die Einwechslung von Iljutcenko. Durch die Herausnahme von Schnellhardt stehen nun drei echte MSV-Angreifer auf dem Rasen.
76
15:03
Stanislav Iljutcenko
Einwechslung bei MSV Duisburg -> Stanislav Iljutcenko
76
15:03
Fabian Schnellhardt
Auswechslung bei MSV Duisburg -> Fabian Schnellhardt
74
15:02
Engin nimmt auf dem linken Flügel an Fahrt auf und zieht kurz vor dem Sechzehner nach innen. Sein Abschluss mit dem rechten Fuß landet im Oberrang.
73
15:00
Kiel bleibt am Drücker und ist seinem dritten Tor deutlich näher als die Zebras dem Anschluss. In der Live-Tabelle sind die Norddeutschen auf Rang sechs vorgerückt und liegen nur drei Zähler hinter dem Relegationsrang.
70
14:57
Andreas Wiegel
Gelbe Karte für Andreas Wiegel (MSV Duisburg)
Auch Wiegel hat Geschwindigsnachteile, hier gegenüber Serra. Er hält den Schützen des zweiten Tores auf der rechten Abwehrseite fest und wird ebenfalls verwarnt.
68
14:56
Fabian Schnellhardt
Gelbe Karte für Fabian Schnellhardt (MSV Duisburg)
Schnellhardt verhindert mit einem Hosenzupfer gegen Kinsombi, dass ihm der Gästekapitän enteilt.
68
14:56
Während Gästecoach Walter Mittelfeldmann Meffert durch Karazor positionsgetreu ersetzt, bringt Lieberknecht mit Sukuta-Pasu einen Angreifer für Verteidiger Bomheuer.
67
14:55
Richard Sukuta-Pasu
Einwechslung bei MSV Duisburg -> Richard Sukuta-Pasu
67
14:55
Dustin Bomheuer
Auswechslung bei MSV Duisburg -> Dustin Bomheuer
67
14:55
Atakan Karazor
Einwechslung bei Holstein Kiel -> Atakan Karazor
67
14:54
Jonas Meffert
Auswechslung bei Holstein Kiel -> Jonas Meffert
65
14:52
Der MSV wirkt nach Serras Treffer mental angeschlagen und muss höllisch aufpassen, dass es jetzt nicht richtig deutlich wird. Kiel bleibt nämlich hungrig und scheint die Partie nicht einfach nur zu Ende verwalten zu wollen.
62
14:51
Oliveira-Souza hat schon vor dem zweiten Gegentor zu Einwechslung bereitgestanden. Nun soll der Ersatz für Stoppelkamp bei der noch schwierigeren Aufholjagd mitwirken.
61
14:49
Cauly
Einwechslung bei MSV Duisburg -> Cauly Oliveira-Souza
61
14:49
Moritz Stoppelkamp
Auswechslung bei MSV Duisburg -> Moritz Stoppelkamp
60
14:48
Janni-Luca Serra
Tooor für Holstein Kiel, 0:2 durch Janni-Luca Serra
Die Störche legen schnell nach! Schindler bewegt sich an der rechten Strafraumlinie in Richtung Toraus und passt flach und hart nach innen. Der Ball rutscht zu Serra durch, der aus drei Metern nur noch den linen Fuß hinhalten muss.
58
14:46
John Verhoek
Gelbe Karte für John Verhoek (MSV Duisburg)
Verhoek arbeitet im Luftduell mit Dehm mit dem rechten Ellenbogen.
56
14:44
Kingsley Schindler
Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Kingsley Schindler
Aller guten Dinge sind drei! Gegen aufgerückte Zebras steckt Kinsombi aus dem halblinken Offensivkorridor auf den völlig freien Lee durch. Der dringt in den Sechzehner ein und spielt im richtigen Moment vor den kurzen Pfosten. Schindler drückt das Leder bei seinem dritten Abschluss aus fünf Metern über die Linie.
55
14:43
Verhoek mit dem Fallrückzieher! In den Nachwehen eines Freistoß segelt eine Bogenlampe auf den Elfmeterpunkt. Dort probiert es der Niederländer mit einem Volleyschuss über seinen Kopf hinweg. Der Versuch ist aber ungefährlich, da zu zentral: Kronholm kann sich die Kugel problemlos schnappen.
54
14:42
Kiels Passspiel sieht in den mittleren Regionen des Rasens sehr ordentlich aus. In der Nähe des Sechzehners tut sich Holstein gerade aber schwer, trifft ganz vorne zu häufig die falschen Entscheidungen.
51
14:40
Duisburg gestaltet die Wiederbeginn wieder ausgeglichener und verhindert es zumindest vorerst, dass Mesenhölers Gehäuse weiterhin unter Beschuss steht. Die Konkurrenz aus Magdeburg (0:0 gegen Bochum) und Sandhausen (1:2 gegen Heidenheim) ist aktuell übrigens auch nicht auf Siegkurs.
48
14:35
Weder Torsten Lieberknecht noch Tim Walter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Auch MSV-Kapitän Wolze, der sich am Ende des ersten Durchgangs leicht humpelnd über den Rasen bewegte, ist weiterhin mit dabei.
46
14:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Schauinsland-Reisen-Arena! Die Störche hatten Anlaufschwierigkeiten und vermittelten zu Beginn defensiv nicht den sichersten Eindruck, fanden nach gut 20 Minuten aber immer besser in die Partie und haben ihre spielerische Überlegenheit zum Ende hin deutlich unter Beweis gestellt. Kann Kiel seine Dominanz nach der Pause bestätigen?
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:18
Halbzeitfazit:
Keine Tore nach 45 Minuten zwischen dem MSV Duisburg und der KSV Holstein. Nachdem die Lieberknecht-Truppe den Störchen in den ersten Minuten durch hohes Anlaufen ein paar Probleme im Aufbau bereitet hatte, entwickelten sich einigermaßen ausgeglichene Kräfteverhältnisse. Die Zebras verzeichneten hinsichtlich der Vorstöße in das letzte Felddrittel leichte Vorteile, waren in Sachen konkreter Torgefahr aber ähnlich harmlos wie zunächst auch die Ostseestädter. Nach einer knappen halben Stunde hätten diese dann jedoch in Führung gehen müssen, doch infolge einer tollen Kombination durch die Mitte schob Schindler freistehend aus etwa 13 Metern rechts am Heimkasten vorbei. Der 25-jährige Angreifer war es wenig später auch, der einen Schuss vom linken Strafraumeck an das linke Außennetz setzte (34.). Die dritte gute Gelegenheit ließ Serra ungenutzt, als er unbedrängt aus acht Metern klar rechts daneben köpfte (42.). Kiel hat sich in der letzten Viertelstunde ein deutliches Chancenübergewicht erarbeitet, wartet aber noch auf die Belohnung. Bis gleich!
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Mühling flankt vom rechten Strafraumeck halbhoch und mit viel Effet vor den Heimkasten. Lee verpasst knapp, bevor Mesenhöler mit den Fingerspitzen vor Serra rettet.
42
14:13
Serra mit dem Kopf! Nach Kinsombis Pass flankt van den Bergh von der linken Strafraumlinie in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Dort kann sich das Offensivtalent ohne Bewacher in der Nähe hochschrauben, drückt das Spielgerät aber trotzdem deutlich am rechten Pfosten vorbei.
39
14:11
Die KSV präsentiert sich nun als wesentlich durchschlagskräftiger als der MSV, der zwar seine Vorstöße hat, sich aber kaum in aussichtsreiche Positionen bringt. Aktuell dürfen die Zebras froh sein, wenn es zu einem torlosen Pausenremis reicht.
38
14:08
Enis Hajri
Gelbe Karte für Enis Hajri (MSV Duisburg)
Lee legt sich das Leder auf dem linken Flügel an Hajri zu Fall und wird dann durch diesen zu Boden gerissen.
37
14:08
Kinsombi in die Arme von Mesenhöler! Der Kapitän ist zwei Meter vor der zentralen Sechzehnerkante Adressat eines Querpasses von Mühling, der von rechts nach innen kullert. Er zieht unbedrängt ab, bringt aber nur einen unplatzierten Schuss zustande, der Duisburgs Schlussmann nicht ernsthaft prüft.
34
14:04
Schindler an das Außennetz! Der Ex-Hoffenheimer zieht vom linken Flügel nach innen und packt vom Strafraumeck einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der für die kurze Ecke bestimmt ist. Wieder verfehlt er einen Treffer nur hauchdünn.
32
14:03
Kiel kommt mittlerweile besser damit zurecht, dass die Räume im Aufbau schon vor der Mittellinie eng sind. Spielerisch ist die Walter-Truppe nach einer guten halben Stunde die bessere Mannschaft; die soeben verpasste FÜhrung wäre dennoch plötzlich gekommen.
29
13:59
Schindler lässt die Riesenchance zum 0:1 ungenutzt! Nach einer großartigen Kombination durch das offensive Zentrum, die aus Doppelpässen mit Mühling und Serra besteht, taucht der gebürtige Hamburger völlig frei vor MSV-Keeper Mesenhöler auf. Er schiebt das Leder aus gut 13 Metern Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
26
13:57
Der ganz große Unterhaltungswert kommt in der Schauinsland-Reisen-Arena noch nicht auf. Beide Teams sind in ihrer Abwehr ziemlich sattelfest; die Angreifer erzeugen hüben wie drüben noch nicht genügend Tempo, um regelmäßig zum Abschluss zu kommen.
23
13:54
Janni-Luca Serra
Gelbe Karte für Janni-Luca Serra (Holstein Kiel)
Der bisher unauffällige Stürmer will einen fast schon verlorenen Ball im Mittelfeld mit einer Grätsche sichern. Er trifft aber nur Stoppelkamp. Schiedsrichter Badstübner verteilt die erste Gelbe Karte des Tages.
22
13:53
Dehm aus der zweiten Reihe! Nach einer Verlagerung von der linken Seite probiert sich der Außenverteidiger aus halbrechten 23 Metern mit einem wuchtigen Rechtsschuss, der als Aufsetzer für die linke Ecke bestimmt ist. Am Ende fehlt zum Aluminium ein halber Meter.
21
13:52
Glück für die Störche! Nach Hajris Flanke von der rechten Grundlinie klärt Meffert am kurzen Pfosten mit einer Mischung aus Schulter und Oberarm zur Ecke. Über einen Handelfmeterpfiff hätten sich die Ostseestädter nicht beschweren dürfen, doch der bleibt aus.
20
13:49
Nach seinem eigenen Foul an Meffert bleibt Wiegel liegen und benötigt wegen Schmerzen am rechten Knöchel medizinische Hilfe auf dem Rasen. Der ehemalige Schalker Jugendspieler wird aber weitermachen können.
17
13:46
Kinsombi mit der ersten Annäherung der Ostseestädter! Infolge einer Lee-Flanke von links fällt dem KSV-Kapitän das Spielgerät am Elfmeterpunkt vor die Füße, nachdem es Serra nicht hat kontrollieren können. Kinsombis Versuch mit dem rechten Schuss wird durch einen Verteidiger entschärft und ist leichte Beute für Mesenhöler.
15
13:45
Wolze beinahe auf Verhoek! Der Kapitän setzt vom linken Strafraumeck zu einem Spannschuss mit links an, hat dabei die rechte Ecke im Auge. Er verfehlt den Pfosten deutlich, doch Verhoek verpasst gut sieben Meter vor der rechten Torstange nur knapp.
13
13:44
Schindler wird auf der rechten Außenbahn von Dehm geschickt. Er setzt zum Zweikampf mit Nauber an, doch der Verteidiger ist vor dem Angreifer am Ball und kann Schindler sogar anschießen: Da das Leder ins Toraus kullert, gibt es Abstoß.
10
13:41
Wiegel findet über rechts einen Weg an die Grundlinie und flankt aus der Nähe des Eckstoßpunktes vor den Kieler Kasten. Kronholm hat seine Linie rechtzeitig verlassen und schnappt sich das Spielgerät.
8
13:37
Die Zebras attackieren den Kieler Spielaufbau weit in der gegnerischen Hälfte und sorgen dadurch für einige Unsicherheiten bei der Walter-Truppe. Den Norddeutschen ist es noch nicht gelungen, die aufgerückten Hausherren schnell zu überspielen.
5
13:36
Nach einem etwas kurzen Rückpass von Wahl wird Kronholm von Engin angelaufen. Der Gästekeeper schießt den Stürmer an und produziert damit eine Bogenlampe. Die kann er dann am Elfmeterpunkt vor dem 22-Jährigen aus der Luft pflücken.
3
13:33
Tim Walter vertraut auf die Startelf, die er auch beim 2:1-Heimerfolg gegen den SV Sandhausen ins Rennen schickte. Er setzt also weiterhin auf die aus Schindler und Serra bestehende Doppelspitze, die sechs der letzten zehn Pflichtspieltore erzielt hat.
2
13:32
Torsten Lieberknecht hat im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg beim DSC Arminia Bielefeld zwei personelle Änderungen vorgenommen. Enis Hajri und John Verhoek ersetzen Stanislav Iljutcenko (Bank) und Borys Tashchy (Leistenprobleme).
1
13:31
Zebras gegen Störche – Durchgang eins in Duisburg ist eröffnet!
1
13:30
Spielbeginn
13:30
David Kinsombi gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Kevin Wolze. Damit stoßen die Hausherren an.
13:28
Vor gut 12000 Zuschauern betreten die 22 Akteure den Rasen. Während der MSV in der gewohnten blau-weißen Kleidung auftritt, will die KSV in roten Klamotten bestehen.
13:13
Mit der Regeldurchsetzung des Wettkampfs zwischen MSV und KSV wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Florian Badstübner angeführt wird. Der 27-jährige Student vertritt den TSV Windsbach aus dem Bayerischen Fußball-Verband und ist zur Saison 2016/2017 in die zweithöchste nationale Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem 20. Einsatz in der 2. Bundesliga assistieren ihm Tobias Schultes und Roman Potemkin an den Seitenlinien; als Vierter Offizieller verdingt sich Philipp Hüwe.
13:05
"Wir haben in der zurückliegenden Trainingswoche den Fokus darauf gelegt, unsere Konterchancen besser auszuspielen. Gegen den SV Sandhausen haben wir doch zu viele Gelegenheiten ausgelassen. Der Wille meiner Mannschaft ist intakt, auch ein Rückstand bringt sie nicht aus dem Konzept", weiß Tim Walter um die mentale Widerstandsfähigkeit seiner Spieler, unterstreicht aber auch, dass sie in offensiver Hinsicht noch Luft nach oben hat. Unter seinem Vorgänger Markus Anfang hat die KSV in der letzten Saison beide Partien gegen den MSV gewonnen (3:1 und 5:0).
13:00
Neben der ohnehin starken Heimbilanz hat Kiel zuletzt auch in der Fremde überzeugt. Konnte Ende Oktober beim FC St. Pauli durch ein Kopfballtor von Serra mit 1:0 triumphiert werden, reichte es im jüngsten Auswärtsspiel am 9. November beim SC Paderborn 07 zu einem 4:4-Unentschieden, bei dem die Störche einen 1:3-Rückstand innerhalb von elf Minuten in eine 4:3-Führung umwandelten, um in der letzten regulären Minute das Ausgleichstor zum Endstand zu kassieren. Vergleichsweise unspektakulär war der jüngste 2:1-Heimsieg gegen den SV Sandhausen.
12:56
Die KSV Holstein geht mit einer breiten Brust in das Auswärtsspiel bei den aufstrebenden Zebras, schließlich datiert ihre letzte Niederlage vom 6. Oktober. Drohten die Ostseestädter nach der 1:2-Niederlage beim FC Erzgebirge Aue im grauen Mittelmaß der 2. Bundesliga zu versinken, haben sie durch darauf folgende zwei Siege und drei Unentschieden sowie durch die Pokalüberraschung gegen den SC Freiburg (2:1) unter Beweis gestellt, dass sie nach Platz drei im Vorjahr auch unter Tim Walter das Potential besitzen, weiter oben mitzuspielen.
12:51
"Es ist ein Spiel, auf das man sich freuen sollte. Natürlich wollen beide Mannschaften ungeschlagen bleiben. Ich habe letzte Woche explizit die Defensivarbeit der Mannschaft gelobt. Wenn man Holstein Kiel beobachtet, weiß man, dass wir jetzt die Meisterprüfung ablegen können", unterstreicht Torsten Lieberknecht, dass Wohl und Wehe der Duisburger auch heute von einer guten Abwehrleistung abhängen. Die Zebras befinden sich heute im Fernduell mit dem SV Sandhausen und dem 1. FC Magdeburg und würden mit einem Dreier Platz 13 einnehmen.
12:45
Der Mannschaftsbereich, der in den letzten Wochen den größten Schritt in die richtige Richtung vollzogen hat, ist zweifellos die Defensive. Nach zuvor durchschnittlich mehr als zwei Gegentreffern pro Partie und bis dato keiner einzigen weißen Weste, ließ der MSV unter Lieberknecht in sieben Pflichtspielen lediglich drei Tore zu; seit dem 28. Oktober hat Torhüter Daniel Mesenhöler gar keinen Ball mehr aus seinem Netz holen müssen. So war es auch möglich, trotz nur drei geschossener Tore in den jüngsten drei Matches sieben Zähler zu ergattern.
12:40
Die Anstellung von Torsten Lieberknecht, der nach seiner zehnjährigen Ära bei Eintracht Braunschweig einen langfristigen Kontrakt unterschrieben hat, hätte sich nicht schneller bezahlt machen können. Nachdem die Duisburger nach acht Spieltagen nur zwei Zähler eingefahren hatten, wurden unter dem Pfälzer elf Zähler in sechs Ligamatches eingesammelt; zudem gelang im DFB-Pokal durch einen 3:0-Auswärterfolg beim DSC Arminia Bielefeld der finanziell nicht unbedeutende Einzug in das Achtelfinale.
12:35
In der 2. Bundesliga gibt es gleicht acht Vereine, die den November ohne eine Niederlage überstanden haben. Zu ihnen gehören der MSV Duisburg und der KSV Holstein. Während die Zebras den vielversprechenden Start unter Torsten Lieberknecht, der Anfang Oktober die Nachfolge von Ilia Gruev übernommen hat, fortsetzte und das in der Endabrechnung rettende Ufer erreicht hat, konnten die Störche in den letzten fünf Matches nicht besiegt werden und haben heute die Möglichkeit, in Sichtweite zu den Aufstiegsrängen geraten.
12:30
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Am 15. Spieltag möchte sich der MSV Duisburg weiter von der Abstiegszone absetzen. Diesem Vorhaben stellt sich die KSV Holstein entgegen, die ebenfalls formstark ist und auf Platz fünf vorrücken kann. Der Anstoß in der Schauinsland-Reisen-Arena soll um 13:30 Uhr erfolgen.