Datencenter
18.10.2019 / 18:30
Beendet
SpVgg Greuther Fürth
2:0
Dynamo Dresden
Gr. Fürth
2:0
Dresden
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Zuschauer
9.770
Schiedsrichter
Dr. Robert Kampka
7.
2019-10-18T16:38:11Z
38.
2019-10-18T17:07:52Z
30.
2019-10-18T16:59:37Z
20.
2019-10-18T16:50:00Z
43.
2019-10-18T17:13:01Z
47.
2019-10-18T17:35:14Z
62.
2019-10-18T17:50:39Z
71.
2019-10-18T17:59:03Z
78.
2019-10-18T18:06:12Z
58.
2019-10-18T17:48:12Z
68.
2019-10-18T17:55:48Z
68.
2019-10-18T17:56:09Z
1.
2019-10-18T16:30:08Z
45.
2019-10-18T17:19:19Z
46.
2019-10-18T17:33:30Z
90.
2019-10-18T18:21:43Z

Liveticker

90
20:23
Halbzeitfazit:
Greuther Fürth beendet den Abwärtstrend und schlägt Dynamo Dresden mit 2:0. Im ersten Durchgang waren eigentlich die Gäste die bessere Mannschaft, scheiterten vor dem Tor jedoch immer wieder an sich selbst. Auf der anderen Seite waren die Kleeblätter gnadenlos und nutzten ihre Möglichkeiten zu zwei Toren, die beide von Keita-Ruel erzielt wurden. Nach dem Seitenwechsel kam der Dynamo zwar bissig aus den Katakomben, doch wiklich gefährlich wurden die Gäste im zweiten Durchgang nie, sodass die Niederlage in Ordnung geht. Vor allem offensiv muss die Fiél-Mannschaft in den nächsten Wochen noch ordentlich ranklotzen. Danke für die Aufmerksamkeit und einen schönen Start ins Wochenende!
90
20:21
Spielende
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
87
20:16
Die Uhr tickt weiter gnadenlos runter und so wirklich glauben die Gäste trotz der Chance nicht mehr an einen Punkt. Im zweiten Durchgang kam einfach deutlich zu wenig vom Dynamo.
84
20:13
Die beste Chance für Dresden! Ebert marschiert den linken Offensivkorridor entlang und flankt den Ball ans rechte Fünfereck. Dort kommt Koné angeflogen und nickt die Pille mit dem Schädel per Aufsetzer knapp über die Latte.
83
20:11
Atik dringt halblinks in den Strafraum ein, lässt einen Gegenspieler stehen und stolpert dann über seine eigenen Füße. Danach können die Hausherren die Szene bereinigen.
81
20:09
Wirklich viel fällt dem Dynamo nicht mehr ein, sodass die Kleeblätter immer wieder das Tempo verschleppen können. Auch Coach Fiél wirkt an der Seitenlinie ratlos.
78
20:06
Marvin Stefaniak
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marvin Stefaniak
78
20:06
Sebastian Ernst
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
77
20:05
Štor eilt einem Ball auf der halblinken Seite hinterher, kommt allerdings nicht mehr an die Kugel, da Keeper Burchert angerutscht kommt und die Pille aus der Gefahrenzone hämmert.
75
20:03
Mittlerweile sind die Fürther wieder deutlich besser in der Partie und lassen das Leder entspannt durch die eigenen Reihen laufen. Die Kleeblätter spielen sich zwar nicht eine Chance nach der anderen raus, halten die Gegner damit gleichzeitig vom eigenen Kasten fern.
72
19:59
Wirklich Spielfluss kommt hier seit zehn Minuten auch nicht mehr wirklich auf, da die Partie aufgrund von zahlreichen Wechseln immer wieder unterbrochen ist. Ein Szenario, das den Hausherren durchaus gefällt.
71
19:59
Kenny Redondo
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Kenny Redondo
71
19:58
Branimir Hrgota
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
68
19:56
Brian Hämäläinen
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Brian Hamalainen
68
19:55
Patrick Möschl
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Möschl
68
19:55
Matthäus Taferner
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Matthäus Taferner
68
19:55
Barış Atik
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Barış Atik
65
19:54
Starkes Ding! Von der linken Seite flankt Wittek die Murmel auf die halbrechte Seite im gegnerischen Sechzehner. Dort drückt Caligiuri mit dem rechten Schlappen direkt ab und verfehlt das linke untere Eck nur um wenige Zentimeter.
62
19:50
Hans Nunoo Sarpei
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
62
19:50
Håvard Nielsen
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
60
19:48
Mit Štor bringt Coach Fiél frischen Wind in die Partie. Vor allem in der Offensive brauchen die Gäste mehr Abschlussstärke. Eine halbe Stunde bleibt den Schwarzhosen noch, um die Niederlage abzuwenden.
58
19:47
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Luka Štor
58
19:47
Jannis Nikolaou
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Jannis Nikolaou
58
19:46
Hrgota flankt die Murmel von der rechten Außenbahn an den linken Fünfer, wo Keita-Ruel zum Kopfball kommt. Der Doppeltorschütze wuchtet die Pille allerdings über die Latte.
55
19:44
Zu defensiv sollten die Kleeblätter allerdings auch nicht agieren, da sich die Gäste genug Chancen herausspielen können. Bleibt abzuwarten, ob der Chancenwucher im Laufe des Duells noch abgestellt werden kann.
52
19:40
Kurios! Atik stolpert über die Füße von Unparteiischen, sodass Kampka die Szene abpfeifen muss. Aufgrund der neuen Regelung geht es weiter mit Ballbesitz für den Dynamo.
50
19:38
Dresden kommt natürlich entschlossen aus den Katakomben, muss aber aufpassen, nicht schon zu früh in zu viele Konter zu laufen. Denn genau auf solche Situationen warten die Hausherren jetzt.
47
19:35
Jannik Müller
Gelbe Karte für Jannik Müller (Dynamo Dresden)
46
19:33
Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt!
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:21
Halbzeitfazit:
Eine interessante erste Hälfte endet mit einer 2:0-Führung für Greuther Fürth. Nach einem Ballverlust der Dresdner gingen die Hausherren schon früh in Front, hatten allerdings Glück, dass der Dynamo seine Chancen nicht besser verwerten konnte und meist an sich selbst scheiterte. Den Chancenwucher der Gäste bestraften die Kleeblätter kurz vor der Halbzeit, als die Dresdner gnadenlos ausgekontert wurden und Keita-Ruel seine zweite Bude erzielte. Im zweiten Abschnitt wartet auf die Ostdeutschen eine schwere Aufgabe, wenn man nicht die nächste Pleite kassieren möchte. Bis gleich!
45
19:19
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43
19:13
Florian Ballas
Gelbe Karte für Florian Ballas (Dynamo Dresden)
41
19:10
Dresden, das sich hier eigentlich schon längst den Ausgleich verdient gehabt hätte, rennt nun einem bitteren Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Vor dem Tor fehlt den Gästen einfach die letzte Qualität.
38
19:07
Daniel Keita-Ruel
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:0 durch Daniel Keita-Ruel
Ist das bitter für Dresden! Ernst wird zentral auf die Reise geschickt und steht nicht im Abseits, da Ebert viel zu nah an der Grundlinie steht. Der Fürther marschiert allein auf das gegnerische Tor zu und legt die Murmel vor dem Kasten nochmal quer, sodass Keita-Ruel die Murmel aus sieben Metern halblinker Position in die Maschen jagt.
35
19:04
Wahlqvist dringt halbrechts in den Sechzehner ein und legt die Murmel für Atik quer. Der Dresdner will den Ball ins linke Eck donnern, wird in letzter Sekunde allerdings noch von einem Fürther abgegrätscht.
33
19:03
Mittlerweile dürfen sich die Fans an einem abwechslungsreichen Spiel erfreuen. Beide Mannschaften suchen den schnellsten Weg nach vorne und vor allem Dresden kombiniert sich immer wieder wunderschön ins letzte Drittel. Dort fehlt bislang meist die letzte Präzision.
30
18:59
Sebastian Ernst
Gelbe Karte für Sebastian Ernst (SpVgg Greuther Fürth)
Ernst kommt mit einer Grätsche tief in der gegnerischen Hälfte deutlich zu spät gegen Burnić. Auch das gibt Gelb!
27
18:57
Fast das 2:0! Nach einem Freistoß von der linken Seite fällt der Ball genau an der zentralen Sechzehnerkante runter. Dort stoppt Ernst die Kugel einmal ab und feiert die Kirsche aufs flache rechte Eck. Das Spielgerät zischt nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei.
25
18:55
Starker Angriff der Gäste! Ein langer Ball landet im Lauf von Möschl, der noch ein paar Meter im gegnerischen Sechzehner macht und das Leder nach innen chipt. Die Bogenlampe ist etwas zu ungenau, sodass Koné im Zentrum nicht mehr ganz drankommt.
23
18:53
Von der linken Seite zieht Atik ins Zentrum und feuert die Murmel aus 20 Metern auf die halbhohe rechte Ecke. Der Schuss kommt gar nicht so schlecht, rauscht am Ende dennoch knapp am Pfosten vorbei.
22
18:52
Da war mehr drin! Keita-Ruel muss den Ball von der rechten Außenbahn nur in den Lauf von Nielsen spielen, doch der Pass gerät viel zu ungenau und landet bei Broll.
20
18:50
Patrick Ebert
Gelbe Karte für Patrick Ebert (Dynamo Dresden)
Nach einem kleinlichen Pfiff des Unparteiischen beschwert sich Ebert lautstark beim Unparteiischen und kassiert dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
18
18:48
Green schlägt die Kugel von der rechten Fahne in den Sechzehner. Über Umwege gelangt die Murmel zu Wittek, der aus 14 Metern halblinker Position abdrückt. Sein Schuss rauscht allerdings ungefährlich über den Querbalken.
16
18:46
Auf der rechten Außenbahn hat Wahlqvist kurz etwas Zeit. Doch der Außenspieler wartet mit seiner Hereingabe zu lange und bleibt an einem Fürther hängen.
13
18:43
Dresden ist um Spielkontrolle im Mittelfeld bemüht, doch die Fürther halten voll dagegen und sind sofort am Mann. Bislang ist kein Durchkommen für die Ostdeutschen möglich.
10
18:41
Das hat sich der Dynamo natürlich komplett anders vorgestellt. Nach dem Treffer kam Burnić auf der anderen Seite aus 16 Metern zum Abschluss, donnerte die Kugel allerdings in den Nachthimmel. Bleibt abzwarten, wie Dresden mit dem frühen Rückschlag umgehen kann.
7
18:38
Daniel Keita-Ruel
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Daniel Keita-Ruel
Tor nach Videobeweis! Auf der rechten Seite verlieren die Dresden-Akteure das Spielgerät, sodass Nielsen gedankenschnell nach innen flanken kann. Vor dem Fünfer in zentraler Position kommt Keita-Ruel mutterseelenallein zum Abschluss und schiebt die Murmel mit dem rechten Schlappen im Fallen ins flache linke Eck. Anschließend geht zwar die Fahne des Assistenten nach oben, doch nach Ansicht der Videobilder wird klar, dass der Torschütze nicht im Abseits stand.
4
18:34
Aus rund 25 Metern halbrechter Position donnert Wittek die Murmel frech auf den Kasten. Der Ball wäre auch genau eingeschlagen, doch Broll kann das Geschoss mit den Fäusten zur Seite ablenken.
3
18:33
Das Spiel ist aktuell unterbrochen, da Nielsen im Sechzehner seinen Schuh verloren hat. Schon in den ersten Minuten wird auf beiden Seiten klar, dass der jeweilige Abwärtstrend gestoppt werden soll.
1
18:30
Los geht's! Die Kleeblätter eröffnen die Partie im weißen Dress, während die Gäste in gelben Trikots mit schwarzen Hosen daherkommen.
1
18:30
Spielbeginn
18:20
Beide Mannschaften machen sich schon in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des heutigen Geschehens ist Dr. Robert Kampka, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Assistenten Nikolai Kimmeyer sowie Katrin Rafalski unterstützt wird.
18:10
Trainer Cristian Fiél sprach ebenfalls mit den Journalisten über das heutige Duell: "Wir haben in der Länderspielpause weiter an den Dingen gearbeitet, mit denen wir vor der Länderspielpause aufgehört haben und viel miteinander geredet. Wir gehen selbstbewusst in das Spiel - mit dem Gefühl, dass wir dieses gewinnen können." Alexander Jeremejeff (Muskelfaserriss und Außenbandriss) und Tim Boss (Innenbanddehnung und Faserriss) sind heute in Fürth verletzungsbedingt nicht mit dabei.
18:04
Auch die Dresdner zeigten in den letzten Wochen nicht unbedingt die besten Leistungen und fielen im Gesamtklassement auf die 14. Position zurück. Zuletzt kassierte der Dynamo zwei Niederlagen gegen Hannover und Aue bei einem Torverhältnis von 1:6. Auch die Gäste aus dem Osten wollen heute zeigen, dass sie es eigentlich besser können und die Länderspielpause genutzt haben, um sich deutlich zu steigern.
17:53
Coach Leitl äußerte sich auf der Pressekonferenz zur anstehenden Begegnung: "Wir sind die Mannschaft,die mit am meisten Torschüsse abgibt. Es hat zuletzt immer der letzte Pass gefehlt und mit den Alutreffern war auch Pech dabei.Wir stellen nichts in Frage.Wir hatten in jedem Spiel unsere Chancen, die müssen wir wieder konsequent zu nutzen. Dresden verfügt über gutes Positions- und Passspiel. Im einen oder anderen Spiel wäre für sie sicher mehr drin gewesen. Für uns gibt es kein einfaches Spiel, für uns ist wichtig, dass wir eine gute Performance zeigen. Dann können wir Dresden zu Hause schlagen."
17:38
Bei den Fürthern läuft aktuell nicht viel zusammen. In den letzten drei Spielen in der zweithöchsten deutschen Spielklasse setzte es drei Pleiten gegen Hamburg, Stuttgart und Kiel, sodass die Kleeblätter in der Tabelle auf die zwölfte Position zurückgefallen sind. Vor allem defensiv passte in den letzten Wochen nicht viel zusammen, sodass es bei den drei Niederlagen gleich sieben Gegentreffer setzte. Heute wollen sich die Hausherren auf beiden Seiten des Feldes verbessert zeigen, um den Abwärtstrend zu stoppen.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zum 10. Spieltag der 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Ab 18:30 Uhr stehen sich Greuther Fürth und Dynamo Dresden gegenüber.