Datencenter
18.05.2019 / 13:30
Beendet
1. FC Kaiserslautern
4:2
SV Meppen
K'lautern
4:2
SV Meppen
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
21.382
Schiedsrichter
Bastian Börner
8.
2019-05-18T11:40:05Z
16.
2019-05-18T11:47:09Z
23.
2019-05-18T11:54:38Z
34.
2019-05-18T12:07:22Z
11.
2019-05-18T11:43:17Z
38.
2019-05-18T12:12:34Z
43.
2019-05-18T12:15:40Z
45.
2019-05-18T12:17:00Z
55.
2019-05-18T12:47:38Z
86.
2019-05-18T13:18:41Z
39.
2019-05-18T12:14:32Z
45.
2019-05-18T12:19:15Z
68.
2019-05-18T13:01:28Z
30.
2019-05-18T12:04:37Z
69.
2019-05-18T13:02:50Z
82.
2019-05-18T13:15:40Z
57.
2019-05-18T12:50:11Z
57.
2019-05-18T12:51:04Z
71.
2019-05-18T13:03:09Z
1.
2019-05-18T11:30:53Z
45.
2019-05-18T12:21:39Z
46.
2019-05-18T12:37:20Z
90.
2019-05-18T13:24:17Z

Liveticker

90
15:29
Fazit:
Für Kaiserslautern und den SV Meppen ist die Drittligasaison 2018/19 zuende! Die zweite Hälfte bot längst nicht mehr das, was die erste solche noch für ihre Zuschauer bereithielt. So fielen alle Treffer des Tages im ersten Spielabschnitt, in dem Christian Kühlwetter den Torreigen eröffnete (8.). Nick Proschwitz hatte auf der Gegenseite die passende Antwort parat und egalisierte die Lauterer Führung postwendend (11.). Doch die Pfälzer wollten ihren Fans zum Saisonabschluss ein furioses Spektakel bieten und blieben am Drücker. Christian Kühlwetter blieb eiskalt und schob zum 2:1 ein (14.), ehe Christoph Hemlein nur zehn Minuten später das dritte Ding hinterherschob (24.). Das Team von Christian Neidhart wackelte hinten immer wieder, aber blieb offensiv durch Standards gefährlich. Eine Freistoßflanke inszenierte den aufgerückten Steffen Puttkammer, der zum Anschlusstreffer einnickte (34.). Doch auch dieser Meppener Treffer hatte nicht lange Gewicht. Carlo Sickinger besiegelte noch vor dem Pausentee den 4:2-Endstand. Kommentarlos einigten sich die beiden nun, in Halbzeit zwei nicht mehr auf Torejagd zu gehen. Stattdessen war die von tosendem Applaus begleitete Einwechslung des FCK-Kapitäns Florian Dick Höhepunkt einer vor sich hin plätschernden zweiten Halbzeit. Das kann den Akteuren bei dem ersten Durchgang jedoch keiner ankreiden. Danke fürs Mitlesen und viel Spaß beim Ausklang der Fußball-Bundesliga in wenigen Augenblicken!
90
15:24
Spielende
90
15:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
89
15:20
Das Aufbäumen der Meppener zum Schlussspurt bleibt aus und so warten beide Mannschaften eigentlich nur noch geduldig auf den Abpfiff. All zu viele Argumente, auch im zweiten Durchgang fünf Minuten nachspielen zu lassen, wird Bastian Börner wohl nicht finden.
87
15:18
Florian Pick
Gelbe Karte für Florian Pick (1. FC Kaiserslautern)
Für ein taktisches Foulspiel an Janik Jesgarzewski sieht Florian Pick die vielleicht letzte Gelbe Karte der Begegnung.
85
15:18
Witzige Szene! Ein Pass von Gino Fechner findet auf der rechten Seite den eingewechselten Florian Dick, der auf und davon, aber auch meilenweit im Abseits steht. Der Linienrichter hebt die Fahne und richtet eine beinahe entschuldigende Geste in Richtung Florian Dick. Auch das Publikum hätte diesen Angriff gerne ausgespielt gesehen.
83
15:16
Für die letzten Minuten kommt der Kapitän der Lauterer aufs Feld, was die Fans vom Betzenberg mit Begeisterung zur Kenntnis nehmen. André Hainault gibt die Binde brav weiter an den Mann, der nun direkt einwerfen darf.
82
15:15
Florian Dick
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Florian Dick
82
15:15
Christoph Hemlein
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Christoph Hemlein
81
15:15
Damit steht für die Hausherren auch das Trainingsprogramm für den anstehenden Sommer: Standards verteidigen! Denn viel zu oft ist ein Meppener völlig frei im Strafraum der Lauterer. So geht es nicht, auch nicht bei einem inzwischen ruhigen Sommerkick.
80
15:13
Der muss sitzen! Nico Granatowski holt den Freistoß auf links heraus, den Hassan Amin in die Mitte bringt. Eine Kopfballverlängerung sorgt dafür, dass Nick Proschwitz am zweiten Pfosten befreit in die Maschen drücken darf, aber der 14-Tore-Stürmer setzt das Ding drüber.
78
15:11
Dass sich für den Aufsteiger von 2017 eine Niederlage anbahnt, ist den 2000 mitgereisten Meppen-Fans sichtlich egal. Der Anhang ist bestens gelaunt und stimmt die Schlussphase mit lautstarken Gesängen ein. Schön, das zu sehen!
77
15:10
Auch wenn der Schein der ersten Hälfte längst verblasst ist, sind die Lauterer nach wie vor die spielbestimmende Mannschaft. Vermutlich wird der Arbeitstag eines FCK-Akteurs auch noch früher enden, damit Vereinslegende Florian Dick nach überstandener Verletzungspause noch seine paar Minütchen Einsatzzeit bekommt. So wird ein versöhnlciher Saisonabschluss dann wohl plätschernd zuendegehen.
75
15:08
Die Roten Teufel zeigen mal wieder eine schöne Kombination über die linke Seite, die darin mündet, dass Christian Kühlwetter den links laufenden Florian Pick per Kopfball in den lauf bedient. Der Mittelfeldmann zieht in den Strafraum ein, setzt einen Haken und schiebt die Murmel dann aus vielversprechender Position ins Toraus.
73
15:06
Es ist bei beiden Mannschaften vielleicht auch so etwas wie ein Schongang, denn für die zwei kontrahenten steht jeweils noch das Landespokalfinale an, wodurch sich die Drittligisten für den DFB-Pokal qualifizieren.
71
15:03
Jovan Vidovič
Einwechslung bei SV Meppen -> Jovan Vidovič
71
15:03
Marco Komenda
Auswechslung bei SV Meppen -> Marco Komenda
70
15:02
Der SVM versucht nochmal ranzukommen! Der eingewechselte Nico Granatowski schickt Hassan Amin in die Schnittstelle und erwischt dabei Dominik Schad auf dem falschen Fuß. Aus spitzem Winkel muss Amin die Murmel eigentlich in den Rückraum geben, aber der afghanische Nationalspieler probiert es selbst. Der Schuss rauscht nur knapp über die Latte.
69
15:02
Theodor Bergmann
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Theodor Bergmann
69
15:02
Carlo Sickinger
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Carlo Sickinger
68
15:01
Marco Komenda
Gelbe Karte für Marco Komenda (SV Meppen)
Die nächste Gelbe! Marco komenda kommt auf der linken Abwehrseite der Gäste deutlich zu spät gegen Christoph Heimlein und räumt seinen Gegenspieler voll um. Folgerichtig gibt es die Gelbe Karte.
66
15:01
Dominik Schad holt auf der rechten Seite die dritte Lauterer Ecke heraus und die wird ganz gefährlich. Die Hereingabe kommt von Christoph Hemlein und findet am zweiten Pfosten Carlo Sickinger, der den Kopfball nur knapp links neben den Kasten setzt.
64
14:59
Christian Kühlwetter will das Spiel schnell machen, aber ist mit dieser Idee allein. Besser gesagt bekommt Carlo Sickinger das halbhohe Anspiel nicht unter Kontrolle, wodurch Kühlwetter umsonst durchsprintet und auf den Doppelpass wartet.
62
14:57
Gemessen an den ersten 45 Minuten ist die Begegnung nun verflacht. Die Hausherren versuchen nicht mehr wie im Wahn nur Wege nach vorne zu suchen, sondern wählen auch mal die Alternative hintenrum. Meppen geht darauf ein und verwaltet den bedeutungslosen Rückstand mit ein paar wenigen Nadelstichen.
60
14:53
Doppelchance im Fritz-Walter-Stadion. Erst trifft Timmy Thiele aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig, weshalb Erik Domaschke den Konter initiieren darf. Nick Proschwitz und Nico Granatowski versuchen die Pille von der rechten Torausseite irgendwie gemeinsam in die Mitte zu mümmeln, wo sich der FCK das Sing beinahe selbst reinhaut. Aber Wolfgang Hesl hat das Leder schließlich sicher.
58
14:51
René Guder
Einwechslung bei SV Meppen -> René Guder
58
14:51
Marius Kleinsorge
Auswechslung bei SV Meppen -> Marius Kleinsorge
58
14:50
Nico Granatowski
Einwechslung bei SV Meppen -> Nico Granatowski
58
14:50
Max Kremer
Auswechslung bei SV Meppen -> Max Kremer
57
14:49
Es ist inzwischen bereits die fünfte Gelbe Karte in einem Spiel, das nun viele kleinere Unterbrechungen aufgrund von Foulspielen erlebt. Darunter leidet der Spielfluss. Aber wer die erste Hälfte nicht gerade verpasst hat, wird das nicht für schlimm erachten.
56
14:47
André Hainault
Gelbe Karte für André Hainault (1. FC Kaiserslautern)
Wenige Minuten später ist das gar nicht mehr so fair, was André Hainault da macht. Sein rüdes Foulspiel gegen Max Kremer zieht die Gelbe Karte nach sich.
55
14:47
Auch die Meppener sind mal drauf und dran, einen Fehler des Gegners auszunutzen. Nach der Balleroberung knapp im gegnerischen Drittel steckt Marcus Piossek den Ball durch zu Marius Kleinsorge, der bedrängt in den Sechzehner einzieht. Doch André Hainault grätscht dem Angreifer fair die Murmel vom Fuß.
53
14:45
Sicherlich werden sich FCK-Fans fragen, warum es denn nicht immer so gelaufen ist wie heute. Die Antwort begründet sich auch in der Attitüde des Gegners. Es ist und bleibt der letzte Spieltag, die Luft bei den Meppenern ist raus.
51
14:44
Pick setzt zum Tänzchen an. Die linke Flanke der Pfälzer bleibt brandgefährlich, weil Janek Sternberg das Leder links außen raus zu Florian Pick spitzelt. Der bekommt den halbhohen Ball erst gegen den Bauch und will sich in dann selbst mit einem Lupfer über die Abwehr vorlegen. Das klappt auch fast, aber Erik Domaschke eilt aus seinem Gehäuse und ist rechtzeitig auf dem Posten.
49
14:41
Es geht weiter wie bisher! Kaiserslautern findet auf der linken Strafraumseite die Lücke, wo es zum Zweikampf mit Christian Kühlwetter und Marco Komenda kommt. Der Lauterer beißt sich durch, was den Meppener Defensivmann schmerzverzerrt zurücklässt. Den Pressschlag kann Erik Domaschke zur Ecke abwehren, die in der Folge keine Gefahr bringt.
48
14:39
Marius Kleinsorge will es gleich zu Beginn mal mit der gesamten FCK-Abwehr aufnehmen. Gegen zwei Spieler wurschtelt sich der Offensivmann beinahe durch, aber André Hainault bekommt im richtigen Moment den Fuß dazwischen und unterbindet rund 25 Meter vor dem eigenen Kasten die Gefahr.
46
14:38
Weiter geht`s mit diesem rasanten Kick. Diesmal starten die Meppener mit dem Ball in ihren Reihen.
46
14:37
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:28
Halbzeitfazit:
Eine unfassbare erste Hälfte im Fritz-Walter-Stadion ist zuende. Satte sechs Tore durften die Fans bereits bestaunen und so steht es zwischen Kaiserslautern und Meppen 4:2 zur Pause. Die Führung der Roten Teufel ist verdient, denn das Team von Sascha Hildmann ist die spielbestimmende Mannschaft. Schon früh belohnte Christian Kühlwetter die Offensivbemühungen der Pfälzer mit dem 1:0 (8.). Der Jubel hielt nicht lange an, da Nick Proschwitz die passende Antwort parat hatte (11.). Doch Kaiserslautern reagierte wie ein Team, das nächstes Jahr wieder Aufstiegsambitionen haben wird. Einen resoluten Angriff über rechts wusste Christian Kühlwetter zu veredeln (14.). Es ging munter weiter und die Meppener konnten beinahe wieder ausgleichen, aber der Pfosten stand Marius Kleinsorge im Weg (18.). Stattdessen jubelte wieder der FCK, weil Christoph Heimlein die Pille in den Maschen untebrachte (24.). Carlo Sickinger setzte mit seinem Kopfball sogar noch ein Sahnehäubchen obendrauf (34.), ehe Steffen Puttkammer nach einer Freistoßflanke den Anschluss erzielte (39.) und damit die SVM-Hoffnungen für den zweiten Durchgang wahrt. Wir sind sehr gespannt, wie furios es weitergeht. Wird der Torrekord von 13 Toren, aufgestellt im Übrigen von diesen beiden Teams 1996/97 im deutschen Unterhaus, gleich vielleicht noch brüchig? Bis gleich!
45
14:21
Ende 1. Halbzeit
45
14:21
Riesenchance für die Pfälzer! Diesmal dürfen es die Roten Teufel mit einer Freistoß-Flanke probieren, die der gefoulte Christoph Hemlein selbst in die Mitte schlägt. Völlig allein gelassen will der aufgerückte Lukas Gottwalt die Kirsche per Kopf ins Tor legen. Doch sein Kopfball aus kürzester Distanz springt direkt in die Arme von Erik Domaschke.
45
14:19
Marcus Piossek
Gelbe Karte für Marcus Piossek (SV Meppen)
Auch Meppen holt sich die erste Verwarnung ab, weil Marcus Piossek im Luftduell gegen Christoph Hemlein zu viel Ellenbogeneinsatz zeigt.
45
14:19
Satte fünf Minuten gibt es im ersten Durchgang obendrauf und das verwundert bei einem Blick auf die Ereignisse kaum. Neben den vielen Treffern gab es diese lange Verletzungsunterbrechung von Lennart Grill, die nun ihre Konsequenzen im Spielbericht nach sich zieht.
45
14:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
44
14:17
Carlo Sickinger
Gelbe Karte für Carlo Sickinger (1. FC Kaiserslautern)
Das Kartenspiel geht weiter! Carlo Sickinger hält den Schlappen drauf gegen Max Kremer und darf sich über die Gelbe Karte ebenfalls nicht beschweren.
42
14:15
Christian Kühlwetter
Gelbe Karte für Christian Kühlwetter (1. FC Kaiserslautern)
Die bislang sehr faire Begegnung erlebt ihre zweite Verwarnung. Christian Kühlwetter kommt auf Höhe der Mittellinie zu spät gegen Hassan Amin und sieht den gelben Karton.
40
14:15
Es ist bereits jetzt ein unfassbares Fußballspiel, das toremäßig tatsächlich auf Rekordjagd gehen kann. Beide Teams gehen voll aufs Ganze. Der FCK-Express überzeugt spielerisch, während die Standards der Niedersachsen sich am Rande der Perfektion befinden.
39
14:14
Steffen Puttkammer
Gelbe Karte für Steffen Puttkammer (SV Meppen)
Steffen Puttkammer hat sich nicht etwa beim Tor das Trikot ausgezogen, musste aber ein taktisches Foul ziehen, für das er nun die Gelbe Karte sieht.
39
14:12
Steffen Puttkammer
Tooor für SV Meppen, 4:2 durch Steffen Puttkammer
Und das bleibt so, das ist ja unglaublich! Diesmal zirkelt Hassan Amin das Spielgerät an den Elfmeterpunkt, wo gleich drei Meppener in den Ball rauschen können. Am Ende ist es Steffen Puttkammer, der die Murmel mustergültig erwischt und mit der Stirn voran in die lange Ecke schiebt. Ersatzkeeper Wolfgang Hesl bleibt keine Abwehrchance. Der SVM ist wieder da!
38
14:12
Die Gäste versuchen weiterhin, Nadelstiche zu setzen. Marius Kleinsorge beißt sich auf der rechten Seite fest und provoziert den Zupfer von André Hainault. Es gibt also den nächsten Freistoß für die Meppener, die Standards ja zu ihrer Stärke auserkoren haben.
36
14:11
Es geht also weiter im Text! Die Führung des 1.FCK ist mittlerweile auch in der Höhe verdient. Denn die Roten Teufel stürmen bei eigenem Ballbesitz regelrecht ins letzte Drittel des Gegners. Die Fans kommen weiterhin voll auf ihre Kosten.
34
14:07
Carlo Sickinger
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 4:1 durch Carlo Sickinger
Der Schein trügt nicht! Christoph Hemlein rettet einen Ball, der auf der rechten Seite längst im Seitenaus schien. Aber alles ist regelkonform. So darf Heimlein zur Flanke ansetzen, die am zweiten Pfosten den aufgerückten Carlo Sickinger findet. Mit einem wuchtigen Kopfball auf die kurze Ecke zwingt der junge Sechser Erik Domaschke zu einer Glanzparade. Diese findet jedoch hinter der Linie statt, weshalb Bastian Börner zurecht auf Tor entscheidet.
32
14:07
Wir sind gespannt, ob das Spiel unter dieser Verletzungsunterbrechung leidet, oder ob die Teams mit dem gleichen Tempo weiterspielen. Zumindest Lautern macht den Eindruck als hätten sie hier weiterhin richtig Bock.
30
14:06
Es geht also doch nicht weiter für Lennart Grill. Die blutende Nase des Goalkeepers wird zum Auswechslungsfaktor. Wir hoffen an dieser Stelle, dass nichts gebrochen ist und drücken die Daumen für eine schnelle Genesung. Wolfgang Hesl kommt für ihn ins Spiel.
29
14:04
Wolfgang Hesl
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Wolfgang Hesl
29
14:04
Lennart Grill
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Lennart Grill
27
13:59
Au Backe! Auf der anderen Seite rauschen Deniz Undav und Lennart Grill ineinander. Beim FCK-Keeper blutet die Nase, weshalb der Ärztestab die Blutung stillt und ihm Wattestäbchen in die Nasenlöcher steckt. Derweil nutzt der Rest der Spieler die kleine Pause zum Trinken.
25
13:57
Egal, was noch kommt, der Betze hält heute definitiv Furioses bereit. Auch wenn der Rekord von 1997, wo letztlich dreizehn Tore fielen, vielleicht nicht mehr gebrochen wird, die Fans kommen definitiv auf ihre Kosten.
24
13:54
Christoph Hemlein
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 3:1 durch Christoph Hemlein
Klingelingeling! Der vierte Streich folgt zugleich, weil Janek Sternberg mit seinem Pass von links die unkonventionelle Variante wählt. Das Zuspiel geht nicht etwa raus auf Florian Pick, sondern in die Mitte zu Christoph Hemlein, was die Meppener Abwehr völlig überrascht. Christian Kühlwetter und Christoph Hemlein dürfen sich quasi aussuchen, wer aus 16 Metern den Abschluss sucht. Am Ende ist es Heimlein, der den Ball überlegt an Erik Domaschke vorbei in die linke untere Ecke schiebt.
22
13:54
Die letzten vier Minuten sind fast schon erholsam für das, was die Anfangsphase uns geboten hat. Kein Wunder, dass die Spieler sich nach dem Start auch mal eine kleine Verschnaufpause gönnen.
20
13:53
Aber der Ball gehört die meiste Zeit den Lauterern, die ihren Gast nun mit Langholz überraschen wollen. Christian Kühlwetter behauptet das Leder auch und will gerade aufs Tor ziehen, als ein Abseitspfiff ertönt, der die Offensivaktion unterbindet.
18
13:52
Pfosten! Das gibt es doch gar nicht! Beinahe der Ausgleich für den SVM. Der erste richtig gute Spielzug der Niedersachsen endet auf der rechten Halbposition, wo Marius Kleinsorge zum Schuss ansetzt. Der Flatterball aus 20 Metern wird ganz brenzlig, weil Lennart Grill nicht gut zum Ball schlägt. Doch für ein Tor reicht es nicht ganz. Vom rechten Pfosten springt das Ding ins Toraus.
16
13:50
Und davon gibt es direkt den nächsten. Wieder tritt Max Kremer an, der die Pille diesmal von der halblinken Seite in die Gefahrenzone pfeffert. Doch André Hainault gehört die Lufthoheit. Der Spielführer der Roten Teufel köpft die Murmel im hohen Bogen aus dem Sechzehner.
15
13:49
Eine Viertelstunde ist rum und die Zuschauer beider Seiten kommen bislang voll auf ihre Kosten, wenngleich Lautern die klar bessere Mannschaft ist. Das Tor der Meppener fiel standardgemäß nach einem Standard.
14
13:47
Christian Kühlwetter
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:1 durch Christian Kühlwetter
Zack, der nächste Streich - und wieder ist es Christian Kühlwetter! Die Gäste verlieren das Leder in der Vorwärtsbewegung an Carlo Sickinger, der die Übersicht behält und sofort auf Christian Kühlwetter durchsteckt. Gekonnt behauptet sich der junge Angreifer gegen Marco Komenda und zieht dann aus 14 Metern halbrechter Position ab. Lennart Grill ist noch dran, aber trotzdem trudelt die Kugel erneut in die Maschen.
12
13:46
So kann es gerne weitergehen. Während sich die beiden Kontrahenten beim 1:0-Hinspielsieg der Lauterer mit Toren zurückgehalten haben, bekommen die Fans auf dem Betze das Gegenteil zu Gesicht. Am 34. Spieltag der Saison 1996/97 endete das Spiel 7:6. Wenn es so weitergeht, dann wird das heute auch möglich.
11
13:43
Nick Proschwitz
Tooor für SV Meppen, 1:1 durch Nick Proschwitz
Und da zappelt das Ding auch direkt! Der einzige neue Mann im SVM-Kader, Max Kremer, zirkelt die fällige Ecke an den Elfmeterpunkt. Nick Proschwitz, der Top-Torjäger, welcher die Ecke rausgeholt hatte, steigt in der Mitte am allerhöchsten und bugsiert die Pille per Kopf in die linke Ecke. Lennart Grill ist beim Einschlag machtlos. Was für ein Auftakt!
10
13:43
Meppen, das bislang noch gar nicht offensiv in Erscheinung getreten ist, zeigt sich jetzt erstmals vor dem gegnerischen Kasten, denn die Niedersachsen sind um eine schnelle Antwort bemüht. Nick Proschwitz holt per Distanzschuss die Ecke heraus.
8
13:40
Christian Kühlwetter
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Christian Kühlwetter
Völlig verdient liegen die roten Teufel nun in Front! Dominik Schad erobert das Leder auf der rechten Seite und läuft dann allen davon. Seine Flanke findet am Elfmeterpunkt Timmy Thiele, der die Murmel nicht richtig unter Kontrolle bringt, aber sich erfolgreich gegen Janik Jesgarzewski durchringt. in "Teamarbeit" stochern der Meppener Verteidiger und Thiele die Kirsche zu Christian Kühlwetter, der aus wenigen Metern nur noch einschieben muss.
6
13:38
Der 1.FCK erwischt hier den deutlich besseren Start, will seinen Fans also wohl noch etwas anbieten. Derweil müssen sich die rund 2000 mitgereisten SVM-Anhänger noch auf offensive Aktion ihrer Mannschaft gedulden. Die Gäste agieren zu Beginn sehr abwartend.
5
13:37
Und dann auch gleich das erste dicke Ding! Florian Pick zieht diesmal selbst von links in den Strafraum ein und lässt mit einem guten Haken Janik Jesgarzewski stehen. Völlig befreit darf Pick aus 16 Metern den Abschluss suchen, aber sein Versuch ist viel zu mittig und deshalb kein Problem für Erik Domaschke.
3
13:35
Während Kühlwetter noch neben der Seitenlinie behandelt wird, ist der andere FCK-Stürmer in Begriff, eine gefährliche Situation zu initiieren. Timmy Thiele stürmt über die rechte Seite und behauptet sich dort gegen Marco Komenda. Sein Versuch, den mitgelaufenen Florian Pick auf der linken Strafraumseite zu bedienen, ist jedoch zu umständlich mit dem Außenriss.
2
13:33
Prompt liegt einer. Christian Kühlwetter bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen und greift mit der rechten Kralle ganz fest in den Rasen. Zunächst muss der 10-Tore-Mann heraushumpeln, doch es wird wohl weitergehen.
2
13:31
Ein letztes Mal bebt in dieser Saison der Betze, sofern die Spieler imstande sind, ihren Fans einen versöhnlichen Abschluss zu bescheren. Meppen wird etwas dagegen haben.
1
13:31
Bastian Börner hat angepfiffen und der Ball rollt. Die Hausherren lassen die Kirsche als erstes durch ihre Reihen kreisen.
1
13:30
Spielbeginn
13:28
In wenigen Augenblicken kann es losgehen. Bastian Börner ist als Schiedsrichter für diese Begegnung angesetzt und begleitet die Protagonisten aufs grüne Nass. Bei seinem 38. Auftritt in Liga drei wird Börner an den Seitenlinien von Alexander Ernst und Jörn Schäfer unterstützt. Wir freuen uns aufs Spiel und wünschen viel Spaß beim Mitlesen!
13:20
Diese Elf soll es richten und mit einem Sieg ein wenig Balsam auf die Wunden der FCK-Anhänger schmieren. "Unsere Fans waren in der Saison der Wahnsinn - ihre Leistung ist einzigartig. Es ist unser Ziel, das letzte Spiel auch für unsere Fans positiv zu gestalten", läutete Kaiserslautern-Trainer Sascha Hildmann den Schlusspunkt auf dem Betzenberg ein.
13:14
Insgesamt nehmen die Hausherren drei Wechsel im Vergleich zur Würzburg-Pleite vor. Carlo Sickinger ist zurück auf der Sechs, Jan Lohmannsröben muss weichen. Die Innenverteidigung komplettiert neben Kapitän André Hainault heute Lukas Gottwalt für Kevin Kraus. Zudem darf sich Christoph Hemlein beweisen, während Antonio Jonjic zunächst draußen bleibt.
13:09
Die Lauterer müssen nach wie vor auf Mads Albaek (Adduktorenprobleme), Dylan Esmel (Kreuzbandriss) und Lukas Spalvis (Reha nach Knorpelschaden) verzichten. Dafür ist der umworbene Youngster Carlo Sickinger für den Tabellenneunten wieder einsatzbereit. Auch Routinier Florian Dick sitzt nach überstandener Knöchelverletzung) endlich mal wieder auf der Bank.
13:05
So spielt der zuletzt fragliche Kleinsorge für Beginn an und auch Domaschke darf zwischen den Pfosten stehen. Dafür muss Jeroen Gier auf der Bank Platz nehmen. Neben ihn wird sich auch Nico Granatowski gesellen, der die zweite Rotation bewirkt. Für ihn erhält Max Kremer auf der linken Offensivseite den Vorzug.
13:02
Thilo Leugers ist wegen einer Risswunde am Knie ebenfalls nicht mitgereist. Zudem fehlt Luka Tankulić aufgrund seiner 5. Gelbe Karte. Mit Blick auf das Landespokal-Endspiel in Drochtersen (Mittwoch, 19 Uhr) könnte Neidhart also eine ganze Reihe an Spielern schonen, wenngleich er zu diesen personellen Veränderungen nicht gezwungen ist.
12:56
Zwar kehren die angeschlagenen Erik Domaschke und Marius Kleinsorge ins Team zurück, trotzdem stehen dem SVM fünf Spieler nicht zur Verfügung. Für und Markus Ballmert (Sprunggelenkverletzung) kommt die Partie in der Pfalz noch zu früh. Zudem fallen die Langzeitverletzten Marcel Gebers (Reha nach Knie-OP) und Julian von Haacke (Reha nach Syndesmoseverletzung) aus.
12:54
"Wir haben jetzt nochmal ein Highlight in Lautern mit über 2.000 Fans, die mitfahren", freute sich Meppen-Coach Christian Neidhart auf den anstehenden Saisonabschluss, den er zugegeben lieber mit weniger Personalsorgen bestreiten würde. "Wir haben über die gesamte Saison viel zu viele Verletzte", haderte der 50-Jährige mit der Verletztenmisere des Tabellenzwölften.
12:40
So stehen sich Lautern und Meppen einen Spieltag vor Schluss auf einem nahezu gleichen Level gegenüber. Beide haben in der laufenden Saison 49 Gegentreffer kassiert. Der SVM hat mit 46 Toren genau eine Bude mehr erzielt als der FCK. Für die Emsländer ist der Ligaverbleib damit bereits seit zwei Wochen sicher, der Rest ist nun Bonus.
12:40
Die Ansprüche der beiden heutigen Kontrahenten könnten eigentlich kaum unterschiedlicher sein. Für die Roten Teufel verstand sich das erklärte Saisonziel im direkten Wiederaufstieg, während die Meppener schlichtweg planten, die Klasse zu halten. Allerdings kam es - zumindest für die Pfälzer - anders als gedacht.
12:32
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag im deutschen Profi-Fußball 2018/19! Ehe die Bundesligisten heute Nachmittag um Meisterschaft oder Europa-Platzierungen kämpfen, macht die 3.Liga den Anfang vom Ende. Sowohl für den 1.FC Kaiserslautern als auch für den SV Meppen geht es um nichts mehr. Trotzdem hoffen wir auf spannenden Fußball ab 13:30 Uhr im Fritz-Walter-Stadion!