Datencenter
20.09.2019 / 19:00
Beendet
Würzburger Kickers
3:2
SV Meppen
Würzburg
3:1
SV Meppen
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
4.580
Schiedsrichter
Patrick Kessel
13.
2019-09-20T17:13:59Z
17.
2019-09-20T17:17:55Z
34.
2019-09-20T17:34:48Z
20.
2019-09-20T17:21:21Z
90.
2019-09-20T18:50:33Z
41.
2019-09-20T17:42:40Z
69.
2019-09-20T18:26:05Z
81.
2019-09-20T18:39:29Z
39.
2019-09-20T17:41:06Z
44.
2019-09-20T17:45:40Z
45.
2019-09-20T17:47:29Z
58.
2019-09-20T18:15:44Z
79.
2019-09-20T18:35:48Z
81.
2019-09-20T18:38:54Z
80.
2019-09-20T18:37:10Z
85.
2019-09-20T18:45:21Z
90.
2019-09-20T18:49:34Z
56.
2019-09-20T18:15:26Z
62.
2019-09-20T18:19:53Z
85.
2019-09-20T18:44:50Z
1.
2019-09-20T17:01:20Z
45.
2019-09-20T17:48:08Z
46.
2019-09-20T18:02:20Z
90.
2019-09-20T18:52:09Z

Liveticker

90
20:58
Fazit:
Mit 3:2 triumphieren die Würzburger Kickers gegen den SV Meppen. Im zweiten Durchgang war deutlich weniger Tempo in der Partie, sodass kaum Torgelegenheiten entstanden. Auch die zurückliegenden Meppener erwachten erst viel zu spät und so fiel erst in der Nachspielzeit auf, wie unsicher die Hintermannschaft der Gastgeber stand. Der überflüssige Platzverweis stellte den Sargnagel dar, obwohl die Gäste noch den Anschlusstreffer erzielen konnten. Würzburg ist es gut gelungen das Tempo rauszunehmen und das Spiel dadurch abzukühlen. Somit überholen die Kickers die heutigen Kontrahenten in der Tabelle.
90
20:52
Spielende
90
20:50
Julius Düker
Tooor für SV Meppen, 3:2 durch Julius Düker
Oder war es doch noch nicht zu spät? Eine Ecke von rechts wird zunächst geklärt, der abgefälschte lange Ball von der Mittellinie landet dann rechts im Strafraum beim völlig freien Düker, der mit der Brust annimmt und aus spitzem Winkel aus kurzer Distanz abschließt. 40 Sekunden sind noch zu spielen.
90
20:50
In der nachspielzeit spielen die Gäste plötzlich nach vorne. Hätten sie diesen Hebel früher umgelegt, hätte es vielleicht gefährlich werden können.
90
20:49
Dominik Widemann
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominik Widemann
90
20:49
Albion Vrenezi
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Albion Vrenezi
90
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
20:47
Nach einer Ecke greift Verstappen daneben, sodass es doch noch einmal gefährlich wird, doch der Schuss des Angreifers am langen Pfosten wird vom aufmerksamen Verteidiger über den Kasten gelenkt.
88
20:46
Pfeiffer kommt per Drop-Kick aus 15 Metern von rechts zum Abschluss, doch Domaschke reißt die Fäuste hoch und kann abwehren.
85
20:45
Hendrik Hansen
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Hendrik Hansen
85
20:45
Simon Rhein
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Simon Rhein
85
20:44
Hilal El Helwe
Einwechslung bei SV Meppen: Hilal El Helwe
85
20:44
Valdet Rama
Auswechslung bei SV Meppen: Valdet Rama
84
20:43
Das Spiel plätschert vor sich hin.
81
20:39
Patrick Sontheimer
Gelbe Karte für Patrick Sontheimer (Würzburger Kickers)
81
20:38
Deniz Undav
Gelb-Rote Karte für Deniz Undav (SV Meppen)
Undav muss das Feld verlassen. Nach einem Abstoß steht er im direkten Duell gegen einen Kontrahenten. Er sieht, dass er das Leder nicht erreichen kann, blickt auf seinen Gegenspieler und checkt diesen plump um. Ob man dafür allerdings gelb geben muss, steht auf einem anderen Blatt. Zwischen Foulspiel und Platzverweis ist jedoch einiges an Zeit verstrichen, sodass es theoretisch auch für einen Bestandteil des Gesprächs die Karte gegeben haben könnte. So oder so vermeidbar.
80
20:37
Die letzten zehn Minuten brechen an und von einer Schlussoffensive ist noch nichts zu sehen.
80
20:37
Luke Hemmerich
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Luke Hemmerich
80
20:36
Fabio Kaufmann
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Fabio Kaufmann
79
20:35
Markus Ballmert
Gelbe Karte für Markus Ballmert (SV Meppen)
78
20:35
Nach einem geblockten Distanzschuss vom auffälligen Undav gibt es immerhin mal einen Eckstoß, doch auch dieser bringt keine gefährliche Aktion.
75
20:33
Was für eine Szene: Der Ball rollt in Aus und Kleinsorge lässt diesen auch in Richtung der Auslinie kullern. Er hat es jedoch so eilig, dass er das Spielgerät einfach in die Hand nimmt, deutlich bevor es die Linie überquert hat. Statt 'Einwurf Blau' gibt es daher 'Freistoß Rot' an der Mittellinie.
73
20:31
Undav setzt sich im Zentrum nach einer tollen Ballkontrolle prima durch, doch Rama verspringt der Ball am linken Sechzehnereck kläglich. Es ist unklar, wie die Gäste einen Treffer erzielen möchten.
69
20:27
Der anschließende Freistoß wird vom rechten Flügel nahe der Grundlinie flach in den Rückraum gegeben. Aus etwa 20 Metern kommt Undav zum flachen Abschluss, der jedoch am Fünfer geblockt wird.
68
20:26
Robert Herrmann
Gelbe Karte für Robert Herrmann (Würzburger Kickers)
68
20:25
Vom temporeichen Spiel des ersten Durchgangs ist kaum noch etwas zu sehen. Den Gästen fällt wenig ein, die nur marginal tiefer stehenden Würzburger zu überwinden.
65
20:23
...Vrenezi trifft jedoch nur den "innersten" Spieler der Mauer. Um diese wollte er den Ball ziehen, was ihm auch beinahe gelungen wäre.
64
20:21
Kleinsorge springt der Ball in seiner ersten Aktion direkt vor dem eigenen Strafraum an den Unterarm. Die Freistoßposition ist hervorragend...
63
20:19
Marius Kleinsorge
Einwechslung bei SV Meppen: Marius Kleinsorge
63
20:19
René Guder
Auswechslung bei SV Meppen: René Guder
62
20:19
Die Begegnung ist deutlich abgekühlt. Es gibt kaum Offensivaktionen.
61
20:17
Sontheimer ist zurück auf dem Platz. Osee hingegen wird bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen.
58
20:15
Yannick Osee
Gelbe Karte für Yannick Osee (SV Meppen)
Der Defensivmann springt ohne Not am Mittelpunkt ohne Chance auf die Kugel im Kopfballduell in den Rücken von Sontheimer. Dieser konnte seinen Gegenspieler gar nicht kommen sehen und bekommt dann den Schlag. Er muss behandelt werden.
56
20:15
Julius Düker
Einwechslung bei SV Meppen: Julius Düker
56
20:14
Luka Tankulić
Auswechslung bei SV Meppen: Luka Tankulić
55
20:14
Immer wieder wird Deniz Undav auf die Reise hinter die Abwehr geschickt. Beinahe bringt er den Schlag unter Kontrolle, doch es gelingt ihm knapp nicht. So kann der Keeper den Ball einfach aufnehmen, andererseits hätte es lichterloh vor dem Fünfer gebrannt.
52
20:12
Wieder viel Lärm um nichts. Würzburg setzt einen schnellen Gegenangriff, bei dem ein Spieler jedoch gehalten wir und dadurch erst auf den eingelaufenen Stürmer spielen kann, als dieser im Abseits steht. Völlig zurecht gibt es als dieser den Ball in Empfang nimmt den Freistoß weiter hinten. Der Meppener Trainer kann das, warum auch immer, gar nicht verstehen und möchte persönlich mit dem Referee diskutieren. Wenn er damit leben kann, dass seinem Team dadurch Zeit für die Aufholjagt davon läuft...
49
20:07
Es geht munter weiter. Beide Teams preschen mit der Kugel nach vorne und verlieren diese dadurch immer wieder, was bedeutet, dass es dann flott aufs andere Tor geht.
46
20:03
Der Ball rollt wieder. Beide Teams sind unverändert auf den Rasen zurückgekehrt.
46
20:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:56
Halbzeitfazit:
Mit 3:1 geht es in die Kabinen. Viele Chancen stehen zu Buche und der Ballbesitz wechselt immer wieder, sodass kaum Ruhe aufkam. Die Torhüter konnten sich kaum auszeichnen, fast jeder Schuss aufs Tor sitzt auch. Darüber hinaus sahen die Keeper beide bei einem Gegentreffer nicht gut aus. Würzburg wird versuchen, mehr Ruhe in die Angelegenheit zu bringen. Meppen muss dagegen mehr nach vorne werfen.
45
19:48
Ende 1. Halbzeit
45
19:47
Willi Evseev
Gelbe Karte für Willi Evseev (SV Meppen)
Beispielhaft für die hochgekochten Emotionen ist diese Karte. Nach einem eigentlich bedeutungslosen Foul m Mittelfeld laufen plötzlich mehrere Spieler völlig hektisch an den Ort des Geschehens, sodass beinahe eine Rudelbildung entsteht. Der Schiedsrichter macht es in seinem Drittliga-Debut jedoch richtig gut und löst die Situation schnell auf. In der Folge gibt es gelb für Evseev.
45
19:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
19:45
Deniz Undav
Gelbe Karte für Deniz Undav (SV Meppen)
42
19:45
Das Spiel wird nicht langweilig! Undav zieht aus zwanzig Metern mit rechts ab, doch Versatppemn fliegt herrlich und fischt das Leder aus dem linken oberen Winkel. Der Schuss war ein Musterbeispiel für einen Torwartball, da er etwas zu locker abgefeuert wurde.
41
19:42
Dave Gnaase
Gelbe Karte für Dave Gnaase (Würzburger Kickers)
40
19:42
Den anschließenden Freistoß von halbrechts zirkelt Rhein mit links etwa zwei Meter zu weit nach rechts über die Mauer.
39
19:41
Valdet Rama
Gelbe Karte für Valdet Rama (SV Meppen)
Rama verspringt der Ball vor dem eigenen Sechzehner und muss daher zum Foul greifen.
34
19:34
Simon Rhein
Tooor für Würzburger Kickers, 3:1 durch Simon Rhein
In seinem zweiten Spiel trifft der Neuzugang. Zunächst umkurvt Vrenezi im Mittelfeld einige Spieler ehe er per Grätsche 20 Meter vor dem Kasten halblinks von der Kugel getrennt wird. Der Ball rollt jedoch nach außen zu Herrmann, der mit seiner flachen Hereingabe jedoch am ersten Gegenspieler scheitert. Der Abpraller landet bei Rhein, der kurz vor dem linken Sechzehnereck den titschenden Ball herrlich mit links halbhoch ins rechte Eck schweißt.
31
19:33
Die Gäste schlagen dagegen immer wieder lange Bälle auf den Stürmer Undav, der immer wieder Räume findet. Torchancen sind in der aktuellen Phase jedoch auf beiden Seiten Mangelware.
28
19:32
Die Würzburger versuchen das Spiel etwas zu beuhigen, indem sie das Spielgerät etwas länger zu halten versuchen. Das gelingt jedoch nicht immer, sodass es immer noch einige Ballverluste gibt.
24
19:29
Auf beiden Seiten geht es schnell nach vorne, sodass der Ballbesitz viel wechselt. Es kommen dadurch aber auch viele Offensivaktionen zustande.
20
19:21
Valdet Rama
Tooor für SV Meppen, 2:1 durch Valdet Rama
Was ist denn hier los. Meppen verkürzt gleich wieder. Ausgangssituation ist ein Freistoß aus etwa 22 Metern von halbrechts. Undav läuft an, doch anstatt abzuziehen, spitzelt er das Leder links durchs Zentrum flach an der Mauer vorbei. Dort läuft Rama in Position ein, der zum Zeitpunkt des Zuspiels noch auf Höhe der Mauer war. ihm verspringt der Pass eigentlich zu weit nach rechts, fast ans Ende des Sechzehners, sodass Verstappen herausstürmt. Diesen überlupft Rama aber als gäbe es nichts einfacheres mit einem Chip, der im linken Eck einschlägt, bevor die Verteidiger ihn erreichen können.
17
19:17
Patrick Sontheimer
Tooor für Würzburger Kickers, 2:0 durch Patrick Sontheimer
Was für ein Fehler des Keepers. Domaschke erhält kurz vor der Box einen Rückpass vom Verteidiger und möchte ihn nach links mitnehmen. Der Ball verspringt ihm etwas, sodass der heranlaufende Pfeiffer per Grätsche den Zweikampf gewinnt. Die Kugel springt zu Sontheimer, der aus zwanzig Metern blitzschnell umschaltet und per Heber mit links den Torwart überlupft und im leeren Tor platziert.
13
19:13
Luca Pfeiffer
Tooor für Würzburger Kickers, 1:0 durch Luca Pfeiffer
Was für ein Volley! Nach einer Ecke für die Kickers sieht es zunächst so aus, als könnte der SVM einen Konter fahren. Der erste Pass ist jedoch gleich zu unpräzise, sodass der absichernde Kaufmann im Mittelfeld nach links rauslegen und die Aktion somit bereinigen kann. Dort fackelt Herrmann nicht lange und schlägt die Flanke aus etwa 30 Metern. Im Zentrum steht Pfeiffer direkt neben seinem Gegenspieler, doch dreht sein linkes Bein beim Volley links um ihn herum, sodass er die Kugel als erstes erreicht. Die Kugel schlägt unhaltbar flach links neben dem kurzen Pfosten im Tor ein. Eine tolle Schusstechnik des Mittelstürmers.
9
19:11
Die Gastgeber kontrollieren das Spielgerät länger in ihren Reihen. Spätestens sobald sie im Angriffsdrittel sind, wird es jedoch richtig eng.
5
19:10
Die erste gute Chance auf der Gegenseite: In einem Gegenangriff geht es blitzschnell und Undav, der sich auf den linken Flügel abgesetzt hat, steckt zehn Meter vor der Mittellinie hinter die Abwehr durch. Dort sprintet Guder in zentraler Position durch, doch auch auf dieser Seite ist der Torwart aufmerksam. Kurz vor dem Strafraum ist Verstappen ganz knapp als erster am Ball und klärt mit seiner Grätsche. Auch hier fehlten nur wenige Zentimeter.
2
19:10
Wenig später zappelt das Leder doch im Netz, doch der Treffer wird wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
1
19:06
Gnaase dribbelt am rechten Flügel und steckt wunderbar in den Sechzehner auf Sontheimer durch. Bevor dieser das Zuspiel erreichen kann, macht sich der herausgelaufene Domaschke zehn Meter vor seinem Kasten ganz lang und spitzelt das Leder per Hand gerade noch weg.
1
19:02
Los geht's. Die Gastgeber tragen ihre rote Kluft. Meppen läuft in dunkelblau auf.
1
19:01
Spielbeginn
19:00
Die Spieler sind auf dem Platz. In wenigen Momenten kann es losgehen.
18:59
Und auch die Gäste haben nach dem 6:1 Erfolg über Kaiserslautern keinen Wechsel vorgenommen. Der Sieg war übrigens der höchste der Clubgeschichte in dieser Spielklasse.
18:56
Die Würzburger gehen nach dem Erfolg der letzten Woche unverändert in die Partie. Der Coach Michael Schiele begründet es folgendermaßen: "Sie haben sehr viel umgesetzt von dem, was wir wollen. Daher dürfen sie heute nochmal ran und alles raushauen."
18:40
Im letzten Jahr endete die Partie dieser beiden Teams in Würzburg mit 2:1 durch einen Treffer in der 95. Spielminute. Gegen ein ähnlich spektakuläres Spiel hat heute bestimmt niemand etwas, zumindest auf Seiten der Zuschauer.
18:36
Von diesem positiven Erlebnis spricht auch des SVM Trainer Christian Neidhart: "Wir wollen nach dem Heimsieg gegen Kaiserslautern die Euphorie und Spielfreude mit nach Bayern nehmen. Wir konnten bisher gegen Würzburg noch nicht gewinnen, sind jetzt aber in der Verfassung, das ändern zu können."
18:32
Der SV Meppen steht mit zwei Punkten mehr auf Rang Acht und somit ganze sieben Positionen über den Hausherren (15). Sie haben zudem ein Spiel weniger absolviert, da ihr Spiel gegen Duisburg verlegt werden musste. Doch nicht nur deswegen stellen sie mit acht Gegentreffern die zweitstärkste Abwehr der Liga. Sie legen allgemein einen hohen Stellenwert darauf und kassierten in den letzten drei Begegnungen gerade einmal ein Gegentor. Dieses erzielte Kaiserslautern, unterlag jedoch haushoch mit 6:1. An dieses Fußballfest soll heute auf fremden Platz angeknüpft werden.
18:26
Immerhin konnten die Franken in der letzten Woche drei Zähler bei Waldhof Mannheim entführen. Mit 1:2 setzte sich Würzburg durch, nachdem sie sogar zurückgelegen hatten. Darauf möchten sie heute aufbauen.
18:24
Nun aber zu den Teams des Eröffnungsspiels des neunten Spieltags: Gastgeber Würzburg sammelten in den ersten acht Partien neun Zähler. Insbesondere in der Abwehrarbeit besteht noch Nachholbedarf: Mit 22 Gegentreffern stellen die Kickers die schwächste Defensive der Liga.
18:18
Das Spiel leiten wird Patrick Kessel, der das erste Mal in der Dritten Liga ran darf.
18:14
Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Drittliga-Begegnung zwischen den Würzburger Kickers und dem SV Meppen. Angepfiffen wird um 19 Uhr.