Datencenter
2. Spieltag
06.08.2022 / 14:00 Uhr
Beendet
TSV 1860 München
1:0
VfB Oldenburg
1860
0:0
Oldenburg
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Zuschauer
15.000
Schiedsrichter
Christian Ballweg

Liveticker

90'
16:01
Fazit:
Nach 90 Minuten trennen sich der TSV 1860 München und der VfB Oldenburg mit 1:0. Die Oldenburger verlangten den Münchener Löwen viel ab und hätten in diesem Spiel definitiv mindestens einen Treffer verdient. Der Aufsteiger hatte einige gute Gelegenheiten und wird sich ärgern, diese nicht genutzt zu haben. Der Favorit aus München blieb über weite Strecken blass, konnte durch einen Arbeitstreffer von Jasper Verlaat in der 75. Minute aber die drei Punkte sichern. In der Folge wurde der Qualitätsunterschied der beiden Mannschaften dann deutlicher. Die Münchener Löwen spielten die Führung routiniert runter und die Oldenburger wirkten zunehmend erschöpft von einer laufintensiven Partie. Die Niedersachsen können trotz der fehlenden Punkte stolz auf sich sein. Für die Löwen muss in den nächsten Partien eine deutliche Leistungssteigerung her, um das Ziel Aufstieg am Ende der Saison nicht zu verfehlen. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Nachmittag!
90'
15:55
Spielende
90'
15:54
Die Löwen sind seit einigen Minuten im Verwaltungsmodus und den Oldenburgern fällt offensiv nicht genug ein, um eine ernsthafte Chance auf den Ausgleichstreffer zu kreieren.
90'
15:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
15:51
Robert Ziętarski
Gelbe Karte für Robert Ziętarski (VfB Oldenburg)
Im Mittelfeld trifft Robert Ziętarski nur den Fuß seines Gegenspielers Quirin Moll und nicht den Ball. Das ist dem Referee eine Gelbe Karte wert.
89'
15:50
Quirin Moll
Einwechslung bei TSV 1860 München: Quirin Moll
89'
15:50
Albion Vrenezi
Auswechslung bei TSV 1860 München: Albion Vrenezi
88'
15:50
Nico Knystock flankt gekonnt von der halblinken Seite ins Zentrum. Jesper Verlaat beweist aber zum wiederholten Mal, dass er den Luftraum vor dem Löwen-Tor beherrscht.
87'
15:48
Kai-Sotirios Kaissis
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Kai-Sotirios Kaissis
87'
15:48
Leon Deichmann
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Leon Deichmann
85'
15:46
Die Münchener Löwen beschränken sich in dieser Phase auf die Defensivarbeit. Zu groß scheint die Gefahr, gegen starke Oldenburger doch noch den Ausgleichstreffer zu kassieren.
82'
15:45
Auch Dario Fossi gibt jetzt noch einmal einen Impuls von der Bank. Die frischen Kräfte sollen den Oldenburgern zumindest noch einen Punkt bescheren. Das Spiel ist insgesamt deutlich hitziger geworden.
80'
15:44
Robert Ziętarski
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Robert Ziętarski
80'
15:43
Kamer Krasniqi
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Kamer Krasniqi
80'
15:41
Nico Knystock
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Nico Knystock
80'
15:41
Justin Plautz
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Justin Plautz
79'
15:40
Jakob Bookjans legt sich auf der linken Seite den Ball zum Freistoß zurecht. Seine Flanke kann Marcel Appiah am zweiten Pfosten aber nicht erreichen.
78'
15:39
Fynn-Luca Lakenmacher
Einwechslung bei TSV 1860 München: Fynn-Luca Lakenmacher
78'
15:39
Meris Skenderović
Auswechslung bei TSV 1860 München: Meris Skenderović
75'
15:36
Jesper Verlaat
Tooor für TSV 1860 München, 1:0 durch Jesper Verlaat
Nach 75 Minuten klingelt es im Kasten der Oldenburger. Phillipp Steinhart flankt von der linken Seite hoch herein und findet am zweiten Pfosten Yannick Deichmann, der in die Mitte köpft. Dort steht der erfahrene Innenverteidiger Jesper Verlaat, der von drei Oldenburgern umzingelt, die Kugel aus vier Metern mit der Brust über die Linie bugsiert. Der Treffer verdient keinen Schönheitspreis, aber das wird den Münchener Löwen völlig egal sein.
73'
15:35
Die Fans an der Grünwalder Straße spüren, dass ihre Mannschaft weiter aufdreht. Die Sprechchöre von den Tribüne werden lauter.
71'
15:33
Marten-Heiko Schmidt
Gelbe Karte für Marten-Heiko Schmidt (VfB Oldenburg)
Für ein grobes Foulspiel im Mittelfeld sieht der eingewechselte Oldenburger die erste Verwarnung in einer sonst sehr fairen Partie.
70'
15:33
Lannert an die Latte! Im Mittelfeld legt Erik Tallig auf den eingewechselten Christopher Lannert ab. Der neue Mann hat viel Platz und nimmt Maß. Aus 25 Metern zirkelt er das Leder wuchtig an die Latte. Sebastian Mielitz wäre ohne Chance gewesen.
68'
15:31
Christopher Lannert
Einwechslung bei TSV 1860 München: Christopher Lannert
68'
15:30
Stefan Lex
Auswechslung bei TSV 1860 München: Stefan Lex
68'
15:30
Joseph Boyamba
Einwechslung bei TSV 1860 München: Joseph Boyamba
68'
15:30
Martin Kobylański
Auswechslung bei TSV 1860 München: Martin Kobylański
66'
15:29
Die nächste Riesenchance geht auf das Konto der Oldenburger. Auf der linken Seite schickt Kebba Badjie den gerade eingewechselten Jakob Bookjans, der frei vor Marco Hiller zum Abschluss kommt. Aus zehn Metern trifft der Joker jedoch nur die Schulter des Löwen-Keepers.
65'
15:27
Oldenburg-Coach Dario Fossi reagiert auf die nun stärker aufspielenden Löwen und wechselt doppelt. Bei dem laufintensiven Spielstil, den der Coach vorgibt, erscheint das sinnvoll. Die VfB-Kicker werden viel Kraft brauchen, um die Münchener von ihrem Tor fernzuhalten.
64'
15:25
Jakob Bookjans
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Jakob Bookjans
64'
15:25
Rafael Brand
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Rafael Brand
64'
15:25
Marten-Heiko Schmidt
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Marten-Heiko Schmidt
64'
15:25
Affamefuna-Michael Ifeadigo
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Affamefuna-Michael Ifeadigo
61'
15:23
Nach einer Tallig-Flanke von der linken Seite ist es wieder Meris Skenderović, der den Abschluss sucht. Der Abschlussversuch aus 16 Metern ist zwar akrobatisch gesehen wunderschön, aber fußballerisch war dabei viel Luft nach oben.
59'
15:21
Nach Vorarbeit von Stefan Lex kommt Meris Skenderović aus 18 Metern zentraler Position zum Abschluss. Der erfahrene Sebastian Mielitz im Tor der Niedersachsen hechtet ins linke Eck und lässt die Kugel ins Aus abklatschen.
58'
15:19
Die Münchener Löwen werden in dieser Phase immer besser. Für die Oldenburger gilt es nun, die Drangphase der Hausherren zu überstehen und ihre Chancen zu nutzen.
55'
15:17
Wieder bringt Yannick Deichmann Gefahr auf der rechten Seite. Nach einem Seitenwechsel zieht der 27-Jährige spektakulär ab. Der Schuss aus 20 Metern fliegt aber am rechten Pfosten vorbei. Sebastian Mielitz muss nicht eingreifen.
53'
15:15
Nach zwei kurzen Pässen ist Kamer Krasniqi auf der linken Seite frei durch. Sein Flankenversuch köpft Jesper Verlaat aber souverän ins Toraus. Die nachfolgende Ecke bringt keine Gefahr.
51'
15:13
Die nächste Ecke für die Münchener schlägt Martin Kobylański herein und findet am zweiten Pfosten Jesper Verlaat, der in die Mitte köpft. Dort können die Oldenburger aber klären.
48'
15:11
Nach einer Hereingabe von der linken Seite zirkelt Innenverteidiger Oliver Steurer beinahe die Kugel ins eigene Netz. Sebastian Mielitz hat aber aufgepasst und nagelt den Kasten auch für seinen eigenen Mitspieler zu.
47'
15:08
Spielerisch macht der VfB genau so weiter, wie er aufgehört hat. Hohes Pressing und mutige Aktionen prägen das Spiel der Niedersachsen.
46'
15:07
Der Ball rollt wieder in München. Beide Teams machen zunächst unverändert weiter.
46'
15:06
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
14:55
Halbzeitfazit:
Zwischen dem TSV 1860 München und dem VfB Oldenburg steht es zur Pause 0:0. Der Favorit aus München wirkte vom mutigen Auftritt der Niedersachsen überrascht. Bereits nach drei Minuten wurde es durch Kebba Badjie vor dem Löwen-Tor brandgefährlich. In der 20. Minute folgte dann die bisher beste Chance der Partie, die Manfred Starke jedoch nicht nutzen konnte. Von den 1860ern kam dagegen eher wenig. Erst kurz vor der Pause wurden die Münchener aktiver und hatten eine gute Gelegenheit durch Stürmer Meris Skenderović nach einer Deichmann-Flanke. Insgesamt hätten die Oldenburger nach einer starken ersten Hälfte die Führung eher verdient gehabt. Von den Löwen muss in Durchgang zwei mehr kommen, um ihrer Favoritenrolle noch gerecht zu werden. Bis gleich!
45'
14:50
Ende 1. Halbzeit
45'
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45'
14:49
Rafael Brand spielt aus dem rechten Halbfeld einen Traumpass über die Abwehr auf Kebba Badjie, der nur noch Keeper Marco Hiller vor sich hat. Der Schlussmann der Löwen macht sich vor dem Stürmer ganz groß, sodass der auffällige Offensivakteur keine Lücke am Mann in gelb vorbei findet.
44'
14:48
Justin Plautz lässt mit einer Körpertäuschung auf der linken Seite seinen Gegenspieler alt aussehen. Er flankt von der Grundlinie in die Mitte, aber Jesper Verlaat hat aufgepasst und klärt zum Eckball.
43'
14:47
Im Mittelfeld tackelt Löwen-Stürmer Meris Skenderović seinen Gegenspieler Dominique Ndure um. Der defensive Mittelfeldmann muss kurz behandelt werden, steht aber wieder.
40'
14:45
Nach 40 Minuten haben die Löwen ihre erste richtig gute Torchance. Yannick Deichmann schlägt eine schöne Flanke von der rechten Seite präzise in die Mitte. Meris Skenderović kann sich in der Luft gegen Leon Deichmann, den jüngeren Bruder des Flankengebers, durchsetzen und köpft die Kugel nur Zentimeter am rechten Winkel vorbei. Das war knapp.
39'
14:43
Die Münchener können sich jetzt mal aus einer Pressingsituation durch eine gute Kombination befreien. Am Ende flankt Stefan Lex von der rechten Seite früh in die Mitte. Marcel Appiah kann sich jedoch gegen seinen Gegenspieler Meris Skenderović durchsetzen und klärt problemlos.
37'
14:41
Weiterhin ist das Spiel entgegen der Erwartung vieler Experten im Vorfeld ein offener Schlagabtausch. Die Oldenburger machen ihre Sache bemerkenswert gut.
34'
14:39
Kebba Badjie erobert einen Ball kurz vorm Strafraum der 1860er. Er wirkt jedoch selbst etwas überrascht davon, wie einfach ihm das fiel, sodass sein unpräziser Passversuch direkt wieder bei einem Münchener Löwen landet.
32'
14:36
Nach einem langen Ball auf der linken Seite läuft Albion Vrenezi gefährlich frei auf das Oldenburger Tor zu. Sebastian Mielitz eilt in Manuel Neuer-Manier aus seinem Kasten und kommt gerade noch rechtzeitig vor dem Sechziger-Stürmer an den Ball. Das war eine ganz wichtige Aktion des Schlussmanns.
30'
14:34
Obwohl Manfred Starke die Riesenchance zum 1:0 liegen gelassen hat, macht der erfahrene Mittelfeldspieler ein starkes Spiel. Schon zum zweiten Mal grätscht der Ex-Rostocker einem Löwen-Kicker entschlossen den Ball vom Fuß.
28'
14:33
Da wurde es im Strafraum der Niedersachsen zum ersten Mal gefährlich. Über Erik Tallig wird der Ball nach vorne getrieben und der Mittelfeldmann legt in die Mitte ab. Dort steht Albion Vrenezi, der aus 16 Metern zentraler Position abzieht. Zum Glück der Oldenburger steht Kapitän Marcel Appiah in der Schussbahn und kann den Ball abblocken. Sebastian Mielitz im Tor des VfB muss nicht eingreifen.
26'
14:30
1860 findet offensiv noch keine Lösungen. Albion Vrenezi zieht aus über 30 Metern einfach mal ab. Sein Schuss wirkt aber eher verzweifelt als gefährlich.
23'
14:28
Die Löwen wirken im Spielaufbau etwas unsicher. Rafael Brand erobert den Ball etwa 25 Meter vor dem Tor und dribbelt in den Strafraum. Sein Versuch einer Hereingabe bleibt aber an einem Löwen-Verteidiger hängen.
20'
14:25
Das muss das 1:0 für den VfB Oldenburg sein! Von der linken Seite spielt Justin Plautz einen wunderbaren Ball hinter die Abwehr der Löwen. In der Mitte fliegt das Leder an Affamefuna-Michael Ifeadigo vorbei, aber hinter ihm ist Manfred Starke mitgelaufen, der eigentlich aus zehn Metern nur noch einschieben muss. Dem Mittelfeldspieler rutscht der Ball aber über den Spann und es bleibt beim 0:0.
18'
14:23
Rechtsverteidiger Yannick Deichmann schließt nach einem kurzen Dribbling von der rechten Ecke des Strafraums ab. Sein Flachschuss kommt eigentlich nicht sonderlich platziert, allerdings zeigt sich Sebastian Mielitz im Tor des VfB etwas unsicher, hat den Ball im Nachfassen aber sicher.
17'
14:21
Die Verteidiger der Löwen stehen mittlerweile bei eigenen Angriffen allesamt tief in der Oldenburger Hälfte. Das bietet den Niedersachsen Räume für Konter.
15'
14:19
Nach einer guten Viertelstunde findet der Favorit aus München besser ins Spiel. Der Underdog aus Niedersachsen verteidigt bisher jedoch aufmerksam und lässt keine guten Möglichkeiten für die Löwen zu.
14'
14:18
Erik Tallig bringt den Ball von der linken Seite scharf herein. In der Mitte findet er aber keinen Abnehmer und die Oldenburger Abwehr kann das Leder ohne Probleme ins Seitenaus klären.
12'
14:16
Der eben erwähnte Leon Deichmann kann einen Schussversuch von Meris Skenderović gerade noch zur Ecke abblocken. Der folgende Eckball von Martin Kobylański bleibt allerdings ungefährlich.
10'
14:15
Yannick Deichmann spielt heute auf der Rechtsverteidigerposition und nicht im offensiven Mittelfeld. Somit sind Zweikämpfe mit seinem Bruder Leon auf der anderen Seite eher unwahrscheinlich. Der jüngere Deichmann-Bruder übernimmt die Rolle des rechten Innenverteidigers in der Dreierkette der Oldenburger.
8'
14:13
Nach einem Ballverlust von Dominique Ndure im Mittelfeld sieht Neuzugang Meris Skenderović seine Chance und zieht von der linken Ecke des Sechzehners ab. Sein Schuss segelt allerdings deutlich über die Querlatte.
7'
14:11
Anders als die Mannschaft sind die Fans der Löwen bereits hellwach. Durch laute TSV-Rufe versuchen sie, ihre Mannschaft zu Höchstleistungen zu befeuern.
5'
14:09
Auch im Gegenpressing haben die Oldenburger momentan noch die Nase vorn. Der Außenseiter setzt die Löwen früh unter Druck, während die Hausherren den Niedersachsen viel Raum beim Spielaufbau überlassen.
3'
14:08
Oldenburg beginnt mutig! Leon Deichmann wirft von der rechten Seite lang ein und findet die Werder-Leihgabe Kebba Badjie, der sich im Strafraum kurz dreht und vom Elfmeterpunkt entschlossen abzieht. Sein strammer Flachschuss verfehlt den linken Pfosten nur knapp.
1'
14:06
Der erste Abschluss gehört den Gästen aus Oldenburg, weil Sebastian Mielitz einen wunderbaren langen Ball auf den Flügel auf Justin Plautz spielt. Der Flügelspieler nimmt den Ball auf der linken Seite gut aus der Luft. Sein Abschluss aus zwölf Metern lässt allerdings zu wünschen übrig.
1'
14:04
Los geht’s im Stadion an der Grünwalder Straße! Schiedsrichter Christian Ballweg aus Mannheim pfeift die Partie an.
1'
14:04
Spielbeginn
13:48
Im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund im DFB-Pokal verändert 1860 München-Trainer Michael Köllner seine Anfangself auf drei Positionen. Martin Kobylański und Albion Vrenezi dürfen für Fynn-Luca Lakenmacher und Christopher Lannert beginnen. Außerdem vertritt Meris Skenderović den verletzten Torjäger Marcel Bär als Neuner. VfB-Coach Dario Fossi wechselt im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Meppen ebenfalls drei Mal. Ex-Werder-Keeper Sebastian Mielitz rückt für Pelle Boevink zwischen die Pfosten. Manfred Starke erhält den Vorzug vor Sotirios Kaissis im zentralen Mittelfeld und Affamefuna-Michael Ifeadigo beginnt anstelle des verletzten Kapitäns Max Wegner als Mittelstürmer.
13:36
Historisch gesehen ist das heutige Duell eine Premiere. Bisher trafen sich die Süddeutschen aus München und die Niedersachsen aus Oldenburg auf dem Rasen noch nie. Für Brisanz sorgt allerdings ein Brüderpaar aus Hamburg. Yannick und Leon Deichmann, die beide in der Jugend sowohl für den HSV als auch für den FC St. Pauli kickten, stehen sich heute als Gegner gegenüber. Der ältere Bruder Yannick ist im offensiven Mittelfeld zu Hause und schnürt seit einem Jahr für 1860 München die Treter. Der 25-jährige Leon ist in der Innenverteidigung beheimatet und kickt seit 2019 für den VfB Oldenburg. Die Brüder trafen zwar mit ihren Regionalliga-Clubs schon mehrfach aufeinander. Auf der professionellen Fußballbühne ist diese Konstellation jedoch eine Erstauflage.
13:24
Weniger spektakulär war der Auftakt für die heutigen Gäste aus Oldenburg. Der Aufsteiger aus der Regionalliga Nord, der erstmalig seit der Insolvenz Anfang der 2000er Jahre zurück im deutschen Profifußball ist, trennte sich vom SV Meppen mit 1:1. Der eingewechselte Manfred Starke erzielte in der 71. Minute per Kopf den Ausgleichstreffer, der den Oldenburgern den ersten Saisonpunkt sicherte.
13:15
Im Auftaktspiel gegen Dynamo Dresden ging es für 1860 direkt zur Sache. Nachdem Marcel Bär in der 68. Minute zum 3:0 traf, schien das Spiel eigentlich entschieden. Allerdings sollte die Partie den Zuschauern in der Folge noch einiges bieten. Den Anschlusstreffer von Dennis Borkowski in der 70. Minute konterte Marcel Bär mit seinem zweiten Saisontor eine Minute später. Durch das 2:4 von Manuel Schäffler in der 73. Minute waren am Ende vier Tore in nur fünf Minuten komplett. Die Dresdener trafen in der 82. Minute sogar noch zum 3:4, sodass die Schlussphase noch einmal richtig Spannung brachte. Am Ende gewannen aber die Münchener Löwen und fuhren die ersten drei Saisonpunkte ein.
12:59
Hallo und herzlich willkommen zur 3. Liga am Samstag. Um 14:00 Uhr trifft 1860 München auf den VfB Oldenburg.