Datencenter
22.04.2019 / 20:30
Beendet
VfL Wolfsburg
1:1
Eintracht Frankfurt
Wolfsburg
0:0
Frankfurt
Stadion
Volkswagen Arena
Zuschauer
26.102
Schiedsrichter
Marco Fritz
90.
2019-04-22T20:19:26Z
78.
2019-04-22T20:07:41Z
55.
2019-04-22T19:44:44Z
70.
2019-04-22T20:00:59Z
41.
2019-04-22T19:11:49Z
48.
2019-04-22T19:37:26Z
85.
2019-04-22T20:14:30Z
64.
2019-04-22T19:54:20Z
82.
2019-04-22T20:12:11Z
86.
2019-04-22T20:15:49Z
69.
2019-04-22T19:58:40Z
69.
2019-04-22T19:59:00Z
90.
2019-04-22T20:20:35Z
1.
2019-04-22T18:30:54Z
45.
2019-04-22T19:19:09Z
46.
2019-04-22T19:34:46Z
90.
2019-04-22T20:23:18Z

Aktivste Spieler

Tisserand
  • Torschüsse
    2
    3
  • Pässe Gesamt
    43
    15
  • Zweikämpfe
    26
    39
  • Ballkontakte
    78
    42
Gonçalo Paciência

Liveticker

90
22:29
Fazit:
Der VfL Wolfsburg und die SG Eintracht Frankfurt gehen zum Abschluss des 30. Bundesligaspieltags mit einem 1:1-Unentschieden auseinander. Nach dem torlosen Pausenunentschieden, das auf beiden Seiten in der letzten Viertelstunde vor dem Seitenwechsel stark unter Beschuss geraten war, erarbeiten sich die Niedersachsen in einem weiterhin intensiven Vergleich nicht nur optische Vorteile, sondern auch zwei Aluminiumtreffer: Erst nickte Weghorst nach Mehmedi-Ecke an die Unterkante der Latte (58.); wenig später setzte Arnold eine Volleyabnahme an den linken Außenpfosten (64.). Die Mannschaft von Bruno Labbadia konnte ihre Überlegenheit der Anfangsphase des zweiten Durchgangs halten und kam durch Weghorst (73.) und Arnold (76.) zu weiteren ernsthaften Annäherungen. Es war jedoch den zwischenzeitlich niedergeschlagen wirkenden Hessen vorbehalten, den ersten Treffer des Abends zu erzielen: De Guzmán konnte einen abgefälschten Kostić-Schuss schnell unter Kontrolle bringen und aus kurzer Distanz verwerten (78.). Der Europa-League-Halbfinalist vermittelte daraufhin einen sehr abgeklärten Eindruck, so dass Wolfsburgs Ausgleichstreffer, den Brooks nach Vorarbeit des eingewechselten Klaus in der letzten regulären Minute erzielte, ziemlich überraschend. Die Wölfe haben sich den einfachen Punktgewinn aber zweifellos verdient, waren sie in weiten Teilen der zweiten Halbzeit doch das bessere Team. Während die Niedersachsen nach Spieltag 30 vier Zähler hinter einem sicheren EL-Platz rangieren, bauen die Adlerträger ihren Vorsprung auf den Fünften Borussia Mönchengladbach auf zwei Punkte aus. Für den VfL Wolfsburg geht es am Sonntag mit einem Auswärtsspiel beim 1899 Hoffenheim weiter. Die SG Eintracht Frankfurt empfängt am Samstag Hertha BSC in der Commerzbank-Arena. Einen schönen Abend noch!
90
22:23
Spielende
90
22:23
Brooks kommt nach einer Mehmedi-Ecke von rechts noch einmal mit der Stirn an die Kugel. Er nickt aus sieben Metern allerdings klar links am Gästekasten vorbei.
90
22:22
Das Labbadia-Team will es noch einmal wissen und ist dem Siegtreffer näher als die SGE - welch ein Finale der Wölfe!
90
22:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag in der Volkswagen-Arena soll 180 Sekunden betragen.
90
22:20
Almamy Touré
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
90
22:20
Gonçalo Paciência
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
90
22:19
John Anthony Brooks
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch John Anthony Brooks
Wolfsburg gelingt doch noch der Ausgleich! Joker Klaus wird im Rahmen eines Gegenstoßes auf halbrechts geschickt. Er schafft es in den Sechzehner, indem er sich das Leder rechts an Abraham vorbeilegt und spielt dann flach vor den langen Pfosten, wo der völlig unbewachte Brooks auftaucht und aus sechs Metern einschiebt.
88
22:17
Bisher gelingt es den Niedersachsen nicht, eine späte Drangphase auf den Rasen zu bringen. Frankfurt stellt sich nach dem Führungstreffer äußerst clever an und ist in der Lage, sich immer wieder zu befreien.
86
22:15
Felix Klaus
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
86
22:15
Daniel Ginczek
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
85
22:14
Gonçalo Paciência
Gelbe Karte für Gonçalo Paciência (Eintracht Frankfurt)
Der Portugiese arbeitet im Luftduell mit Steffen mit einem sehr hohen rechten Bein und erwischt den Schweizer sogar leicht an dessen Hüfte. Eine Gelbe Karte ist die angemessene Sanktion.
83
22:14
Labbadia reagiert auf den Gegentreffer, indem er Abwehrmann Tisserand herausnimmt und Offensivakteur Steffen auf den Rasen schickt.
82
22:12
Renato Steffen
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
82
22:12
Marcel Tisserand
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Marcel Tisserand
81
22:10
Steht der VfL trotz deutlicher Vorteile nach der Pause am Ende ohne einen Punkt da? Die SGE baut den Vorsprung auf Platz fünf durch die Führung derweil auf vier Punkte aus und ist kurz davor, einen großen Schritt in Richtung Champions League zu vollziehen.
78
22:07
Jonathan de Guzmán
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Jonathan de Guzmán
Frankfurt biegt doch noch auf die Siegerstraße ein! Kostić visiert nach einer flachen Vorlage von der rechten Grundlinie von der halblinken Sechzehnerkante mit dem linken Spann die flache rechte Ecke an. Tisserand fälscht unglücklich vor die Füße von de Guzmán ab, der das Leder vor dem rechten Pfosten unter Kontrolle bringt und aus fünf Metern unten links einschiebt.
76
22:05
Arnold mit dem Flatterball! Nach einem kurz ausgeführten Freistoß im halbrechten Offensivkorridor feuert der Mittelfeldmann aus gut 23 Metern mit dem linken Spann einen Aufsetzer in Richtung der halblinken Ecke. Trapp verschätzt sich wegen der kaum zu vorhersehenden Flugbahn leicht und hat Glück, dass er mit dem rechten Arm parieren kann.
73
22:04
Im Rahmen eines Gegenstoßes steckt Ginczek auf rechts zu Mehmedi an die Grundlinie durch. Der spielt flach vor den kurzen Pfosten, wo Weghorst zwar vor Torhüter Trapp am Ball ist, doch eng von Abraham bewacht wird und deshalb keinen sauberen Abschluss zustande bringt. Am Ende kann sich Trapp doch noch auf die Kugel werfen.
70
22:00
Marcel Tisserand
Gelbe Karte für Marcel Tisserand (VfL Wolfsburg)
Der Kongolese ist mit einer Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden und knallt die Kugel wütend auf den Rasen.
70
22:00
Auch Hütter bringt noch einmal frische Akteure für die Offensive: De Guzmán und Rebić ersetzen Rode und Jović. Der Kroate war ursprünglich von Anfang an eingeplant gewesen, ist aber leicht angeschlagen angereist.
69
21:59
Ante Rebić
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ante Rebić
69
21:58
Luka Jović
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Luka Jović
69
21:58
Jonathan de Guzmán
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jonathan de Guzmán
69
21:58
Sebastian Rode
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
66
21:56
Gerhardt, der laufstärkste Wolfsburger, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Für den Ex-Kölner betritt Mallı als erster Joker den Rasen.
64
21:54
Yunus Mallı
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yunus Mallı
64
21:54
Yannick Gerhardt
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
64
21:54
... und die führt zu einem weiteren Aluminiumtreffer! Nachdem Trapp die Flanke mit der linken Faust vor den Sechzehner abgewehrt hat, probiert sich Arnold erneut mit einer Direktabnahme aus der zweiten Reihe. Das Leder fliegt gegen den linken Außenpfosten.
63
21:53
Nach Ablage von Ginczek zieht Arnold aus zentralen 22 Metern ab. Abraham fälscht zur nächsten Ecke ab...
61
21:52
Wolfsburg hat nach einer guten Stunde größere Spielanteile, überzeugt gerade mit einigen schnellen und direkten Kombinationen in die Spitze. Frankfurt tut sich schwer, das Mittelfeld mit flachen Pässen zu überbrücken.
58
21:46
Weghorst trifft die Unterkante der Latte! Der Niederländer schraubt sich nach Mehmedis Eckstoßflanke von der rechten Fahne vor dem kurzen Pfosten hoch und nickt aus acht Metern wuchtig auf die rechte Ecke. Von der Unterkante des Querbalkens prallt das Spielgerät knapp vor der Linie auf und kann dann von Hasebe geklärt werden.
55
21:44
Maximilian Arnold
Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
Arnold lässt Gaćinović im Mittelkreis bei erhöhtem Tempo über die Klinge springen. Als erster VfL-Akteur sieht er Gelb.
54
21:44
Zum dritten Mal kommt Paciência an eine Rode-Flanke heran; diesmal flankt der Leihspieler aus Dortmund eine Ecke direkt auf den Kopf des Portugiesen. Dessen abgefälschter Schädelstoß aus mittigen zwölf Metern fliegt deutlich links an Pervans Gehäuse vorbei.
53
21:42
Die Fans unterstützen ihre Teams nach dem Seitenwechsel übrigens wieder im gewohnten Maß; endlich hat die Partie in der Volkswagen-Arena den akkustischen Rahmen, den sich die beiden Mannschaften durch ihre starken Saisons verdienen.
50
21:39
Weder Bruno Labbadia noch Adi Hütter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
48
21:37
Sebastian Rode
Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
Rode kommt im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche deutlich zu spät gegen Gerhardt. Referee Fritz bleibt nichts anderes übrig, als die zweite Gelbe Karte zu zücken.
46
21:35
Weiter geht's in der Volkswagen-Arena! Eine Pausenführung ist beiden Teams möglich gewesen, doch aufgrund der einigermaßen gerecht verteilten Chancen geht das Unentschieden bis zu diesem Zeitpunkt in Ordnung. Es ist aus neutraler Sicht zu hoffen, dass Durchgang zwei in Sachen nennenswerter Torabschlüsse an die letzten 15 Minuten und nicht an die erste halbe Stunde anknüpft – dann wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass noch der ein oder andere Treffer fällt.
46
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:19
Halbzeitfazit:
Keine Tore nach 45 Minuten des Montagsspiels zwischen dem VfL Wolfsburg und der SG Eintracht Frankfurt. Obwohl die Hessen den besseren Start erwischten, ging die erste Gelegenheit auf das Konto der Niedersachsen: Weghorsts Schuss nach Vorarbeit von Gerhardt wurde von Hasebe knapp vor der Linie gestoppt (12.). In der Folge neutralisierten sich die an einer aktiven Spielgestaltung durchaus interessierten Mannschaften im Mittelfeld; hüben wie drüben tat man sich schwer, in den Sechzehner zu gelangen. So entwickelte sich in Kombination mit den schweigenden Fans eine erste halbe Stunde mit begrenztem Unterhaltungswert. Die jüngste Viertelstunde entschädigte dann für den vorherigen Leerlauf, denn in ihr gab es auf beiden Seiten zahlreiche gute Chancen zum ersten Treffer – dieser wurde in erster Linie durch die starken Paraden der Torhüter Pervan und Trapp verhindert. Bis gleich!
45
21:19
Ende 1. Halbzeit
45
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Wegen der frühen Unterbrechung durch die Proteste der Gästefans werden 180 Sekunden nachgespielt.
44
21:16
Gerhardt wird auf halblinks mit einem holen Ball hinter die Abwehrkette der Hessen geschickt. Sein Querpassversuch in Richtung des freien Ginczek wird von Abraham abgefangen.
41
21:11
Luka Jović
Gelbe Karte für Luka Jović (Eintracht Frankfurt)
Jović lässt sich abseits des Balles zu einem Schubser gegen Arnold hinreißen. Referee Fritz bestraft dieses Vergehen mit der ersten Verwarnung des Abends.
40
21:10
Paciência gegen Pervan! Diesmal bringt der Portugiese die Kugel nach Rodes Flanke auf das Heimtor, nickt aus fünf Metern trotz enger Bewachung wuchtig auf die linke Ecke. Wolfsburgs Ersatzkeeper verhindert den Einschlag mit einem starken Reflex.
39
21:09
Auf der Gegenseite lässt sich Kostić einmal mehr nicht aufhalten und visiert am Ende des Konters aus 15 Metern und vollem Lauf die flache rechte Ecke an. Diese verpasst er letztlich ziemlich deutlich.
37
21:07
Weghorst scheitert am überragenden Trapp! Der Niederländer packt nach einer Kopfballvorarbeit von Gerhardt aus mittigen zwölf Metern einen wunderbaren Volleyschuss mit dem rechten Fuß aus, der für die rechte Ecke bestimmt ist. Trapp macht sich lang und rettet mit den Fingerspitzen.
36
21:05
Mehmedi aus spitzem Winkel! Gegen aufgerückte Hessen tankt sich der Ex-Freiburger über links in den Strafraum und probiert sich aus vollem Lauf mit einem linken Spannschuss, der für die kurze Ecke bestimmt ist. Trapp lenkt den Versuch mit einem tollen Reflex um den Pfosten.
34
21:04
Paciência ausnahmsweise ohne Kopfballgenauigkeit! Infolge einer kurz ausgeführten Ecke flankt Rode vom linken Strafraumeck vor den langen Pfosten. Aus gut neun Metern verlängert der Portugiese per Kopf in Richtung langer Ecke, verfehlt diese trotz fehlender Bewachung aber deutlich.
32
21:01
Mehmedi findet Gerhardt! Der Schweizer taucht erneut im linken Halbfeld auf. Diesmal flankt er mit dem rechten Innenrist und viel Effet vor den langen Pfosten. Gerhardt kommt zwar mit der Stirn an die Kugel, nickt wegen starker Rücklage aus gut zehn Metern aber klar drüber.
29
20:58
Kostić wirft auf dem linken Flügel den Turbo an und tankt sich an die Grundlinie. Seine Ablage in Richtung Elfmeterpunkt ist für Jović bestimmt, doch Guilavogui hat den Braten gerochen und kann die Situation bereinigen.
27
20:57
Mehmedi zieht von halblinks nach innen und zieht aus etwa 20 Metern mit dem rechten Fuß ab. Trapp ist schnell unten und begräbt das Spielgerät in der halblinken Ecke souverän unter sich.
24
20:56
Falette schießt den Ball unweit der Mittellinie in Gerhardts Gesicht. Der Kölner schüttelt sich kurz und spielt daraufhin ohne Behandlung weiter.
21
20:52
... Rodes scharfe Ausführung mit dem rechten Innenrist wird vor den heimischen Strafraum abgeblockt. Falette probiert sich daraufhin aus gut 21 Metern mit einem linken Spannschuss, doch auch der wird von einem Verteidiger aufgehalten.
20
20:50
Kostić wird auf der linken Außenbahn nach einem Tempodribbling von Tisserand zu Fall gebracht...
18
20:49
Tisserand schlägt die Kugel von der rechten Außenbahn im hohen Bogen vor den kurzen Pfosten. An der Fünferkante kann Abraham nur mit viel Mühe per Kopf klären.
15
20:47
Das Labbadia-Team hält das Spielgerät mittlerweile länger in seinen Reihen und bewegt sich ballbesitzmäßig auf Augenhöhe mit den Gästen, die sich schwertun, gegen eine geordnete Wolfsburger Defensive Wege in die Spitze zu finden.
12
20:41
Weghorst mit der Riesenchance zum 1:0! Nach einem langen Anspiel aus der eigenen Hälfte spielt Gerhardt von der linken Sechzehnerlinie flach in den Sechzehner. Von der ballfernen Seite kann Weghorst aus gut 14 Metern unbedrängt abziehen und schiebt das Leder links an Trapp vorbei. Einen Meter vor der Linie verhindert Hasebe den Einschlag.
9
20:38
In der stillen Volkswagen-Arena legen die Niedersachsen einen sehr fehlerlastigen Start hin, schenken viele Bälle durch ungenaue Anspiele schon in der eigenen Hälfte her. Noch kann die SGE daraus kein Kapital schlagen.
6
20:36
Adi Hütter verändert seine Startelf nach dem erfolgreichen Europa-League-Viertelfinalrückspiel gegen SL Benfica zweimal. Lucas Torró und Gonçalo Paciência übernehmen die Plätze von Gelson Fernandes (Gelb-Rot-Sperre) und Ante Rebić (Bank).
5
20:35
Bruno Labbadia hat im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage beim RB Leipzig drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Jérôme Roussillon (muskuläre Probleme), Renato Steffen und Elvis Rexhbeçaj (Bank) beginnen William, Yannick Gerhardt und Daniel Ginczek.
4
20:34
Nach gut zweieinhalb Minuten rollt die Kugel wieder.
2
20:34
Die Gästefans setzen ihren Protest gegen die Montagsspiele fort, indem sie bunte Kügelchen auf das Feld werfen. Die müssen nun erst einmal vom Platz geräumt werden.
1
20:31
Wolfsburg gegen Frankfurt – das Montagsspiel in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
1
20:30
Spielbeginn
20:30
Joshua Guilavogui gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen David Abraham. Damit stoßen die Gäste an.
20:28
Vor etwa 22000 Zuschauern betreten die 22 Akteure den Rasen.
20:26
Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann auf den 34. Bundesligavergleich zwischen Niedersachsen und Hessen angesetzt, das von Marco Fritz angeführt wird. Der 41-jährige Bankkaufmann steht in Diensten des SV Breuningsweiler aus dem Württembergischen Fußball-Verband und ist zur Saison 2009/2010 in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegen. Die Linienrichter heißen Dominik Schaal und Marcel Pelgrim; als Vierter Offizieller verdingt sich Christian Dietz.
20:10
"Es muss alles zusammenpassen. Die Mannschaft hat die entsprechende Mentalität, trotz des großen Konkurrenzkampfes zusammenzuhalten. In einer großen Gruppe sind nicht immer alle zufrieden, das funktioniert nur mit einer Kultur aus Respekt und Disziplin. Kommunikation ist dabei sehr wichtig. Das Endprodukt haben wir wieder anhand von Simon Falette gesehen, der zuvor lange nicht gespielt hat, aber auf den Punkt bereit war. Genau das zeichnet eine Mannschaft aus", weiß Adi Hütter, dass auch die Breite des SGE-Kaders ein Rezept für den aktuellen Erfolg ist.
20:03
Durch ihre hervorragende Rückrundenbilanz von 25 Zählern in zwölf Partien haben die Adlerträger beste Chancen, in der nächsten Saison sogar in der Champions League an den Start zu gehen. Nachdem sie am vergangenen Wochenende drei Punkte an den aktuell größten Konkurrenten Borussia Mönchengladbach abgegeben hatten, kann der alte Vier-Zähler-Abstand auf die Fohlen nach deren Niederlage am Samstag wiederhergestellt werden, sollte ein Dreier in der Volkswagen-Arena gelingen – die Heimpleite gegen Augsburg wäre damit endgültig vergessen.
19:55
Die SG Eintracht Frankfurt hat natürlich noch die Euphorie vom Donnerstagabend im Gepäck, als sie durch einen 2:0-Heimsieg gegen SL Benfica die 2:4-Hinspielniederlage in Lissabon wettmachte und dadurch in das Halbfinale der Europa League einzog, in der sie nun ihre Kräfte mit dem Chelsea FC messen wird. Alleine die Feierlichkeiten nach dem Abpfiff dürften alle Sympathisanten der Eintracht noch einige Tage auf Wolke sieben schweben lassen, auch wenn bereits heute der Ligaalltag ruft.
19:49
"Wir brauchen sehr viel Energie gegen diese Mannschaft. Im Hinspiel hatten wir das. Dort war auffällig, dass wir sehr viel Power in das Spiel reingebracht haben. Wir haben kaum Möglichkeiten zugelassen und es auch fußballerisch sehr gut gemacht. Wir haben die Partie verdient gewonnen, weil wir in Frankfurt einen Top-Auftritt hatten. Das brauchen wir nun im Rückspiel mindestens genauso", umreißt Bruno Labbadia das Anforderungsprofil für einen erfolgreichen Abend und erinnert sich mit Freude an das Hinspiel in Hessen, das Anfang Dezember mit 2:1 gewonnen wurde.
19:45
Während die Wölfe in der Fremde durch die Pleiten beim FC Bayern München (0:6), bei Borussia Dortmund (0:2) und beim RB Leipzig (0:2) zuletzt nicht mit den drei besten Klubs der Bundesliga mithalten konnten, schlugen sie vor heimischer Kulisse Fortuna Düsseldorf (5:2) und Hannover 96 (3:1) dank klarer Leistungssteigerungen nach dem Seitenwechsel. Um im Rennen um Europa-League-Platz sechs noch ein ernstes Wörtchen mitreden zu können, benötigt der VfL bei aktuell fünf Punkten Rückstand einen fast makellosen Schlussspurt.
19:41
Der VfL Wolfsburg musste sich vor neun Tagen mit 0:2 beim formstarken RB Leipzig geschlagen geben. In der Red Bull Arena, wo sich die Niedersachsen Anfang Februar bereits aus dem DFB-Pokal verabschiedet hatten, spielten sie zunächst ganz ordentlich mit, bekamen nach dem ersten Gegentreffer in der 16. Minute aber deutlich die Grenzen aufgezeigt und waren infolge des zweiten Tores der Sachsen weit davon entfernt, eine Aufholjagd auf den Rasen zu bringen – lediglich der eingewechselte Ginczek verzeichnete kurz nach der Pause eine gute Chance zum Anschluss.
19:35
Zum fünften und letzten Mal in der laufenden Saison wird eine Bundesligapartie nach dem Kernspieltag am Wochenende ausgetragen; durch den heutigen Feiertag werden die negativen Auswirkungen für die beiden Fanlager aber ein wenig abgedämpft. Runde Nummer 30 beschließen mit dem VfL Wolfsburg und der SG Eintracht Frankfurt zwei positive Überraschungen der laufenden Spielzeit, die in ihren letzten Ligapartien allerdings Niederlagen kassiert haben und heute in die Erfolgsspur zurückkehren wollen.
19:30
Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Begegnung des 30. Bundesligaspieltags! Am Ostermontag stehen sich der VfL Wolfsburg und die Europa-League-Helden von der SG Eintracht Frankfurt gegenüber. Der Anstoß in der Volkswagen-Arena soll um 20:30 Uhr erfolgen.