Datencenter

Skispringen

Vierschanzentournee

  • Quali Oberstdorf
    28.12.2020 16:30
  • Oberstdorf
    29.12.2020 16:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12.2020 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01.2021 14:00
  • Quali Innsbruck
    02.01.2021 13:30
  • Innsbruck
    03.01.2021 13:30
  • Quali Bischofshofen
    05.01.2021 16:30
  • Gesamtwertung
    06.01.2021
  • Bischofshofen
    06.01.2021 16:45
  • 1
    Anze Lanisek
    Anze Lanisek
    Lanisek
    Slowenien
    Slowenien
    138.60
  • 2
    Halvor Egner Granerud
    Halvor Egner Granerud
    Granerud
    Norwegen
    Norwegen
    138.10
  • 3
    Markus Eisenbichler
    Markus Eisenbichler
    Eisenbichler
    Deutschland
    Deutschland
    137.90
  • 1
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 2
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 3
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 4
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 5
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 6
    Polen
    Kamil Stoch
  • 6
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 8
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 9
    Polen
    Andrzej Stekala
  • 10
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 11
    Japan
    Keiichi Sato
  • 12
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 13
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 14
    Japan
    Yukiya Sato
  • 15
    Österreich
    Daniel Huber
  • 16
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 17
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 18
    Finnland
    Niko Kytösaho
  • 19
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 20
    Finnland
    Antti Aalto
  • 21
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 21
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 23
    Deutschland
    Severin Freund
  • 23
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 25
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 26
    Polen
    Klemens Muranka
  • 27
    Russland
    Mikhail Nazarov
  • 28
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 29
    Polen
    Maciej Kot
  • 30
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 31
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 32
    Deutschland
    Martin Hamann
  • 33
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 34
    Deutschland
    Moritz Baer
  • 35
    Slowenien
    Cene Prevc
  • 36
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 37
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 38
    Tschechien
    Cestmir Kozisek
  • 39
    Polen
    Piotr Zyla
  • 40
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 41
    Österreich
    Jan Hörl
  • 42
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 43
    Estland
    Artti Aigro
  • 44
    Schweiz
    Dominik Peter
  • 45
    Tschechien
    Viktor Polášek
  • 46
    Österreich
    Thomas Lackner
  • 47
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 48
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 49
    Norwegen
    Sander Vossan Eriksen
  • 50
    Deutschland
    David Siegel
  • 51
    Kanada
    Matthew Soukup
  • 52
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 53
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 54
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 55
    Deutschland
    Kilian Märkl
  • 56
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 57
    Deutschland
    Luca Roth
  • 58
    Frankreich
    Valentin Foubert
  • 59
    Frankreich
    Mathis Contamine
  • 60
    USA
    Casey Larson
  • 61
    USA
    Decker Dean
  • 62
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 62
    Russland
    Danil Sadreev

Liveticker

Auf Wiedersehen!
15:17
Für heute verabschieden wir uns von der zweiten Station der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen. Weite geht es am morgigen Mittwoch mit dem traditionellen Neujahrswettkampf. Wir sind auch dann wieder live für Sie dabei und wünschen Ihnen einen guten Rutsch!
Ammann scheidet aus
15:16
Bei Simon Ammann indes reichte es nicht für die Teilnahme am Wettkampf. Der Star der Swiss-Mannschaft schied auf dem 52. Platz aus. Beim Neujahrsspringen dabei sind so nur Gregor Deschwanden (31.) und Dominik Peter (44.).
Kraft macht Druck
15:14
Druck in Richtung der Spitze übte heute auch Stefan Kraft aus, der mit 137 Metern auf dem vierten Platz gelandet war. Michael Hayböck (12.) und Daniel Huber (15.) zeigten sich zu Oberstdorf stark verbessert. Philipp Aschenwald qualifizierte sich auf dem 23. Platz. Auch die übrigen ÖSV-Springer sind mit Markus Schiffner (28.), Jan Hörl (41.) und Thomas Lackner (46.) sicher im Wettkampf dabei.
Geiger auf der Fünf
15:13
Karl Geiger muss sich ebenfalls nicht verstecken und zeigt, dass er auch morgen wieder zu den Favoriten gehört. Bei schwierigen Bedingungen sprang für ihn Platz fünf raus. Richard Freitag qualifizierte sich auf dem 21. Platz, Severin Freund folgt auf Rang 23. Martin Hamann (32.), Pius Paschke (33.), Moritz Baer (34.), Constantin Schmid (37.) und David Siegel (50.) schafften ebenfalls den Sprung in den Wettkampf. Andreas Wellinger indes gehört wie auch Märkl und Roth zu den Ausgeschiedenen.
Lanisek gewinnt Qualifikation
15:10
Anze Lanisek darf sich in Garmisch-Partenkirchen über das Extrageld für den Quali-Sieger freuen. Der Slowene setzte sich mit seinem Sprung auf 139 Meter um 0,5 Punkte knapp gegenüber Halvor Egner Granerud. Markus Eisenbichler folgt weitere 0,2 Punkte dahinter auf der dritten Position.
Halvor Egner Granerud (NOR)
15:07
Was für ein Satz! Halvor Egner Granerud hat Aufwind und wer die Norweger kennt, weiß, dass sie unter Aufwind immer besonders gut fliegen. Am Tisch passt wieder alles zusammen, er macht mächtig Tempo im Flug und landet erst nach 143 Metern. Die Landung kann Grenerud dann aber nicht sauber setzen und so geht es sich um 0,5 Punkte knapp für Lanisek aus.
Markus Eisenbichler (GER)
15:06
Markus Eisenbichler ballt die Fäuste in der Ausfahrt! Die Spitze von Lanisek kann er nach 135,5 Metern zwar nicht gefährden, doch im Gegensatz zum Training passt jetzt einfach alles zusammen und er wird ordentlich Selbstvertrauen für den morgigen Tag tanken.
Kamil Stoch (POL)
15:04
Kamil Stoch gilt bei der Tournee immer zu den Favoriten und auch heute zeigt der Pole wieder, warum. Stoch lässt sich von den äußeren Bedingungen nicht verunsichern, liefert einen souveränen Versuch auf 132,5 Meter ab und setzt sich gemeinsam mit Kobayashi auf den vierten Platz.
Piotr Zyla (POL)
15:03
Nachdem Lanisek vorhin Glück hatte, muss Zyla sich nun wieder mit viel Rückenwind rumquälen. Aber auch in der Technik passt es bei dem 33-Jährigen nicht so recht zusammen und so werden es dann am Ende nicht mehr als 121 Meter. Gerade so ist er qualifiziert, morgen wird es aber sicher keinen leichten Gegner geben.
Anze Lanisek (SLO)
15:02
Vorhin viel Aufwind, jetzt leichter Aufwind. Und den nutzt Anze Lanisek knallhart aus und haut den bisher weitesten Sprung in dieser Qualifikation hin. 139 Meter werden es am Ende, dazu dreimal die 18.5. Nun heißt es dann auch für Kraft die Leadersbox räumen. Mit 2,5 Punkten Vorsprung geht Lanisek am ÖSV-Springer vorbei.
Robert Johansson (NOR)
15:00
In Oberstdorf noch ausgeschieden, hier zeigt Robert Johansson, was er eigentlich draufhat. Johansson geht wie üblich schnell zu seinen Latten, liegt dann tief über den Skiern und bringt die 132 Meter.
Karl Geiger (GER)
14:59
Aber auch Karl Geiger zeigt, dass man ihm auf jeden Fall auf den Zettel haben muss, wenn morgen das Neujahrsspringen ansteht. Er hat es zwar besser als Kubacki von dem Wind, aber auch nicht optimal und trotzdem geht es dann noch auf 132 Meter. Wo kommt er raus? Auf Platz zwei, knapp hinter Kraft, der weiter in der Leadersbox ausharren muss.
Dawid Kubacki (POL)
14:58
Im Training ging es unter viel Aufwind zum Schanzenrekord. Jetzt muss er zeigen, was er bei Rückenwind abliefern kann. So einiges! Kubacki bläst auch jetzt wieder voll zum Angriff und zeigt, dass er diese Anlage liebt. Mit 128 Metern und Topnoten muss man Kubacki morgen auf jeden Fall auf der Rechnung haben!
Pius Paschke (GER)
14:57
Auch für Pius Paschke heißt es nach dem Wettkampf in Oberstdorf alles auf null stellen. Ganz nach vorne geht es auch heute nicht, aber auch Paschke hatte es gar nicht so leicht in der Luft. Nach 123,5 Metern ist aber auch er sicher morgen dabei.
Yukiya Sato (JPN)
14:56
Yukiya Sato eröffnet die letzte Gruppe in dieser Qualifikation mit den besten zehn Athleten aus der aktuellen Weltcup-Wertung. Die Bedingungen sind nicht leicht und so ist dann trotz einem schönen Versuch nicht viel mehr als 128,5 Meter möglich. In der Haltung geht dreimal die 17.5 in die Wertung ein, womit er sich Position sieben sichert.
Daniel Huber (AUT)
14:54
Die Trainings haben Daniel Huber nicht zufriedengestimmt. Nun macht es der Österreicher besser und haut einen Versuch bis auf 133 Meter raus. Für die Haltung nimmt er dreimal die 18.0 mit, womit er sich auf Platz sieben wiederfindet. Inzwischen im Wettkampf ist übrigens auch David Siegel, da Lindvik wegen seiner starken Zahnschmerzen ja nicht starten konnte.
Bor Pavlovcic (SLO)
14:52
Bor Pavlovcic versucht alles, um aus seinem Sprung noch mehr rauszuholen. Am Ende springen für den Slowenen dann 128 Meter hinaus. Damit ist auch er im Wettkampf dabei.
Andrzej Stekala (POL)
14:51
Auch Andrzej Stekala kommt richtig ins Fliegen und setzt als nächster Springer aus dem Feld einen Versuch über die 130 Meter hin. Da wäre am Ende sogar noch mehr als 133 Meter möglich gewesen, denn da hat Stekala doch schon einiges im Flug verlorengegeben.
Johann Andre Forfang (NOR)
14:50
Auch bei Johann Andre Forfang läuft es in Garmisch-Partenkirchen und so hat der Norweger endlich mal wieder ein Lächeln auf den Lippen. Nach 133 Metern und guten Noten im 18er-Bereich setzt er sich auf den dritten Rang der Zwischenwertung.
Ryoyu Kobayashi (JPN)
14:49
Ryoyu Kobayashi wird bei dieser Tournee nicht gefährlich, doch der 24-Jährige kämpft sich so langsam wieder in die Form der vergangenen Jahre. Nachdem er schon im Training top unterwegs war, passt es auch jetzt bei ihm zusammen und nach 133 Metern schiebt er sich mit nur zwei Punkten Rückstand hinter Kraft auf die zweite Position.
Keiichi Sato (JPN)
14:48
Keiichi Sato legt zwar nicht den saubersten Sprung hin und auf den ersten Metern ist der junge Japaner asymmetrisch unterwegs, doch davon lässt er sich nicht verunsichern und stellt trotzdem noch 131,5 Meter hin. Da die Bedingungen nicht top waren, reicht ihm das derzeit für Rang zwei.
Martin Hamann (GER)
14:47
Auch Martin Hamann scheint etwas der Flow der ersten Bewerbe verlorengegangen zu sein. Mit 124,5 Metern gelingt auch ihm zwar souverän die Qualifikation, doch die Ansprüche des 23-Jährigen dürften inzwischen gestiegen sein. Da war noch einiges an Luft nach oben.
Gregor Deschwanden (SUI)
14:45
Gregor Deschwanden ist auch heute wieder der beste Eidgenosse im Feld. Bei leichtem Aufwind stellt er die 127,5 Meter hin und ordnet sich auf Position 17 ein.
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
14:45
Mackenzie Boyd-Clowes springt in diesem Jahr eine seiner stärkeren Jahre und auch heute kann der Kanadier zeigen, dass er weiter Schritte nach vorne macht. Er wirkt in der Luft angriffslustig, macht mächtig Dampf am Tisch und stellt die 131,5 Meter hin. Derzeit ist er damit Vierter und es dürfte auf einen machbaren Gegner morgen hinauslaufen.
Ziga Jelar (SLO)
14:43
Nach dem Schanzentisch ist Ziga Jelar etwas zu weit hinter den Skiern, als er die Drehung dann aber hat, sieht der Sprung des Slowenen ganz ordentlich aus und er macht noch viel aus dem Fehler am Tisch. Auch er tut Geiger nicht den Gefallen eines kurzen Sprunges.
Constantin Schmid (GER)
14:42
In den ersten Wettkämpfen des Winters war Constantin Schmid richtig gut mit dabei, bei der Tournee scheinen in die Erwartungen etwas im Weg zu stehen. Schmid wird in seinen Sprüngen nicht mehr so gelassen und die ganz großen Weiten bleiben aus. Mit 124,5 Metern ist er aber sicher im Wettkampf. Jetzt heißt es den Sprung zu analysieren und die Fehler morgen abstellen.
Peter Prevc (SLO)
14:41
Peter Prevc gewinnt zwar das interne Bruder-Duell im slowenischen Team, aber das war noch nicht der Prevc, wie wir ihn kennen. Mit 126,5 Metern springt er aktuell nur mit.
Philipp Aschenwald (AUT)
14:40
Philipp Aschenwald hat es ähnlich wie der Teamkollege vor ihm, kann aber nicht in den gleichen Weitenbereich eindringen. Nach 127,5 Metern aber stehen für ihn die Chancen nicht übel, dass er morgen auf einen leichten K.o.-Gegner trifft.
Michael Hayböck (AUT)
14:39
Top! Michael Hayböck hat es geschafft, den Wettkampf aus Oberstdorf abzuhaken. Die Bedingungen sind keinesfalls perfekt, der Sprung aber passt beim Österreicher trotzdem zusammen und er setzt sich nach 131 Metern hinter Kraft auf die zweite Position.
Sander Vossan Eriksen (NOR)
14:38
Für Sander Vossan Eriksen wird es nach 121,5 Metern eng, am Ende reicht es aber auch bei ihm, für einen Platz im morgigen Bewerb. So langsam werden die Chancen von Siegel kleiner, dass er morgen noch einmal mitmachen darf.
Thomas Lackner (AUT)
14:37
Thomas Lackner springt die Tournee mit dem Helm seines guten Freundes Thomas Diethart, der sich einen Namen als wohl überraschendster Gesamtsieger der Tournee machen konnte. Für Lackner heißt es erst einmal kleinere Brötchen backen. Mit 123 Metern gelingt ihm die Qualifikation, es kommt aber kein Platz weiter vorne heraus.
Severin Freund (GER)
14:35
Leichter Rückenwind für Freund. Was kann er unter diesen Bedingungen raushauen? Freund selbst ist mit seinem Versuch auf 127,5 Meter nicht ganz glücklich, aber in der Summe war das wieder eine kleine Steigerung zu Oberstdorf.
Aleksander Zniszczol (POL)
14:34
Aleksander Zniszczol seinerseits konnte im ersten Training schon einen richtig weiten Satz raushauen. Jetzt, wo es draufankommt, lässt er dann aber aus und nach nur 121,5 Metern hat auch er richtig Glück, dass es sich überhaupt noch mit dem "Q" hinter seinem Namen ausgeht.
Evgeniy Klimov (RUS)
14:33
Im Training erlaubte sich Evgeniy Klimov einen richtig schlechten Sprung und auch jetzt liefert der 26-Jährige keine Überweite ab. Nach 122 Metern gelingt ihm aber gerade so der Cut für den Wettkampf.
Daniel-Andre Tande (NOR)
14:32
Daniel-Andre Tande hat in dieser Saison mit der Form zu kämpfen und auch heute wirkt der Norweger verkrampft in seinem Sprung und kann so nicht mit den bisher besten Athleten mithalten. Mit der Qualifikation reicht es aber auch bei ihm und so heißt es für Siegel und Ammann weiter warten.
Markus Schiffner (AUT)
14:31
Auch bei Markus Schiffner kommt es viel besser als noch in Oberstdorf. Noch hat er zwar Luft nach oben, nach 127,5 Metern muss sich der ÖSV-Adler aber keine Gedanken machen, ob es für die Qualifikation reicht. Die hat er nach dieser Weite bereits sicher.
Junshiro Kobayashi (JPN)
14:31
Momentan haben wir eine schöne Aufwindphase und die weiß auch Junshiro Kobayashi für seine Zwecke zu nutzen. Sein Timing am Tisch passt super zusammen und auch in der ersten Phase läuft es. Danach macht er zwar einen kleinen Fehler und lässt Meter liegen, mit 130 Metern aber läuft es auch für ihn nicht übel.
Klemens Muranka (POL)
14:29
Klemens Muranka war in Oberstdorf nicht ganz glücklich mit seinen Sprüngen, hier in Garmisch-Partenkirchen läuft es für den Polen aber viel besser und nach 129,5 Metern sichert auch er sich souverän seine Qualifikation für den morgigen Tag.
Stefan Kraft (AUT)
14:29
Stefan Kraft zeigt, dass man mit ihm bei der Tournee rechnen muss! Der Salzburger lässt zwar am Tisch etwas liegen, doch in der Luft holt er viel wieder raus, steht perfekt über seinen Skiern und brettert die 137 Meter hin. Die Noten passen ebenfalls und er geht mit großem Vorsprung an die Spitze.
Cene Prevc (SLO)
14:27
Cene Prevc ist am Absprung gut dabei, in der Übergangsphase lässt der zweite der drei Prevc-Brüder dann aber liegen. Er wartet lange ab, kommt etwas hinter seinen Ski. Mit 128 Metern aber wird er keinesfalls unglücklich mit seiner heutigen Performance sein.
Antti Aalto (FIN)
14:26
Bei den Finnen ist der Aufwärtstrend auch bei Antti Aalto zu sehen. Der erwischt sein Timing gut, liegt dann ganz ordentlich in der Luft und stellt die 128 Meter hin. In der Haltung gibt es zwar nur 17er-Werte, die dürften ihm aber heute wohl egal sein, denn auch er ist sicher im Wettkampf.
Domen Prevc (SLO)
14:25
Domen Prevc haut sich gewohnt aggressiv vom Schanzentisch weg, doch die Leichtigkeit seiner dominanten Jahre fehlt dem Slowenen noch. Mit 123 Metern ist er zwar auch im Wettkampf dabei, sicherlich aber nicht zufrieden.
Naoki Nakamura (JPN)
14:24
Naoki Nakamura ist gewohnt mit einer runden Technik unterwegs und liefert mit 126 Metern ebenfalls einen stabilen Sprung ab. In der Haltung nimmt er dreimal die 17.5 mit, in der Windkompensation gibt es 6,3 Pluspunkte. Bringt ihm aktuell Platz vier und die sichere Quali ein.
Artti Aigro (EST)
14:23
Artti Aigro sorgt dafür, dass David Siegel weiter auf die Qualifikation warten müssen. Genau einen Athleten bräuchte er dafür noch. Aigro seinerseits knackt diese Marke mit 123 Metern locker und mischt auch morgen wieder mit.
Mikhail Nazarov (RUS)
14:22
Während einige der Teamkollegen nach positiven Covid-19-Tests zusehen müssen, darf Mikhail Nazarov heute springen. Und das macht er gar nicht mal so übel! Nach 125,5 Metern bei durchaus mehr Rückenwind als andere Athleten vor ihm ordnet er sich hinter Freitag auf Rang drei ein.
Jan Hörl (AUT)
14:21
Und auch Jan Hörl hält sich nicht lange an der Qualifikation auf. Am Tisch passt das Timing für den ÖSV-Adler zwar nicht ganz zusammen. Durch seine Sprungkraft und einer guten Luftfahrt kann er das aber zumindest kompensieren und kommt ebenfalls auf 123 Meter.
Dominik Peter (SUI)
14:20
Für ganz vorne dürfte Dominik Peter dieser Versuch auf 123,5 Meter nicht reichen, aber zumindest mit der Qualifikation reicht es für den 19-Jährigen aus der Schweiz. Nach 123 Metern und Noten im 17er-Bereich ist er Siebter und damit sicher im Wettkampf vertreten. Teamkollege Ammann wartet noch. Drei Athleten müssten noch schlechter sein.
Maciej Kot (POL)
14:19
So langsam kommen die weiteren Sprünge und auch Maciej Kot hat hier keine Schwierigkeiten, den K-Punkt der Anlage zu überfliegen.
Niko Kytösaho (FIN)
14:18
Klasse! Niko Kytösaho hingegen zeigt, dass er langsam aber sicher die richtigen Schritte macht. Nachdem schon seine Trainingssprünge schön anzusehen waren, kann er auch jetzt in der Qualifikation mit 130 Metern einen schönen Versuch abliefern. Er übernimmt mit einem knappen Rückstand zu Zografski den zweiten Rang in der Zwischenwertung.
Giovanni Bresadola (ITA)
14:17
Im Training tat der Italiener sich noch schwer, jetzt läuft es bei Giovanni Bresadola etwas besser und er geht bis auf 119 Meter. Ob es für die Quali reicht, darauf muss er noch warten.
Viktor Polášek (CZE)
14:16
Viktor Polášek hat das "Q" zwar noch nicht sicher, mit seinem Versuch auf 123,5 Metern dürfte es aber nicht mehr lange dauern, bis es auch für ihn sicher ist, dass er das neue Jahr gleich mit einem Wettkampf beginnen kann.
Casey Larson (USA)
14:15
Frust indes bei Casey Larson. Für den Youngster aus den USA wird es nichts mit der Qualifikation für morgen, nachdem er bereits bei 101 Metern landet. Für Freitag bedeutet das, das er nun auch offiziell im Wettkampf dabei ist.
Vladimir Zografski (BUL)
14:15
Vladimir Zografski hat es auch nicht übel von den Bedingungen und nutzt diese gleich einmal für die neue Bestweite von 133 Metern. Jetzt muss Freitag die Führungsposition räumen.
Cestmir Kozisek (CZE)
14:13
Cestmir Kozisek erwischt einen leichten Aufwind und den kann der Tscheche dann nutzen, um seinen Versuch bis auf 129 Meter zu ziehen. Durch die Abzüge in der Haltung und der Windkompensation geht es aber nicht an Freitag vorbei, obwohl dieser die gleiche Weite zeigte.
Matthew Soukup (CAN)
14:12
Matthew Soukup zeigt den Daumen nach oben. Der 23-Jährige ist mit seiner Leistung heute zufrieden und mit 120 Metern dürfte es eigentlich reichen, um morgen noch einmal ranzudürfen.
Simon Ammann (SUI)
14:12
Simon Ammann mag die Schanze in Garmisch eigentlich. Heute aber läuft es bei dem Schweizer trotzdem nicht. Das Timing am Tisch passt nicht ganz zusammen, dann steht Ammann zu steil in der Luft und muss bei 118 Metern landen. Der Ärger ist groß und Ammann verlässt sichtlich frustriert den Anlauf. Für den Wettkampf sollte es sich aber dennoch ausgehen. So viele muss er ja nicht mehr hinter sich lassen.
Dean Decker (USA)
14:10
Aus dem kleinen US-Team geht Dean Decker als erster Starter über den Balken. Decker muss in der Luft viel arbeiten und schafft es gerade einmal auf 101 Metern. Klar, damit wird er sich keinen Platz in den besten 50 des heutigen Tages ergattern können.
Mathis Contamine (FRA)
14:09
Mathis Contamine hat zwar weniger Rückenwind, kann aber auch nicht viel mehr als zuvor Koudelka ausrichten. Auch bei den zweiten Franzosen dürfte es das schon mit der Tournee in Garmisch gewesen sein.
Roman Koudelka (CZE)
14:08
Roman Koudelka hat jetzt einen mächtigen Wind von hinten und das ist natürlich dann doppelt schwierig, wenn die Form nicht zusammenpasst. Mit 111 Metern bringen ihm dann auch die 11,5 Pluspunkte nicht viel. Er wird wohl ausscheiden. Zum Vergleich: Freitag bekam vorhin 1,1 Pluspunkte in der Windwertung.
Valentin Foubert (FRA)
14:07
Valentin Foubert hat noch viel Luft nach oben. Nach dem Schanzentisch ist der Youngster aus Frankreich viel zu steil über seinen Skiern und so bremst es ihn schon früh dahin. Mit 112,5 Metern geht es auf die letzte Position.
Richard Freitag (GER)
14:06
Ganz anders zeigt sich ein anderer Routinier: Richard Freitag möchte seine Chance bei der Tournee nutzen und sich den Platz im Weltcupteam zurückholen. Mit seinem Sprung heute gelingt das sicherlich. Freitag kommt top vom Tisch weg, ist schnell in der passenden Position und geht bis auf 129 Meter hinunter. Er übernimmt klar die Führung.
Andreas Wellinger (GER)
14:05
Schon in den Trainings hatte Andreas Wellinger hier so Probleme und lag jeweils um Platz 50. Wie läuft es jetzt? Auch nicht so recht. Es fehlt dem Olympiasieger einfach an Dynamik im Flug und er muss schon nach 119 Metern zur Landung kommen. Eine sichere Qualifikation wird es damit sicher nicht. Wellinger muss zittern, ob er den Sprung in die Top 50 schafft.
David Siegel (GER)
14:04
Und auch David Siegel kann durchaus darauf hoffen, dass seine Weite von 122 Meter für morgen reichen könnten. Es gibt zwar noch einiges an Luft in der Technik, zumindest die Top 50 sollte er damit aber knacken.
Moritz Baer (GER)
14:03
Klasse! Moritz Baer konnte in Oberstdorf noch nicht überzeugen, hier läuft es für den 23-Jährigen viel besser. Er kommt schön vom Schanzentisch weg, liegt dann richtig gut über den Latten und ballert 127,5 Meter hin. Damit sollten wir ihn morgen ganz sicher wiedersehen, auch wenn die Noten mit durchgängig 17.5 noch Luft nach oben lassen.
Kilian Märkl (GER)
14:02
Kilian Märkl ist der zweite Springer aus dem deutschen Team. Er macht es besser als Roth und für ihn werden es jetzt immerhin 117 Meter. Er muss abwarten, wozu dieser Sprung dann am Ende reichen wird. Am Start sind heute 61 Athleten, heißt elf werden ausscheiden.
Luca Roth (GER)
14:01
Es ist angerichtet und mit Luca Roth begibt sich der erste von insgesamt sechs Athleten der nationalen Gruppe in die Anlaufspur. Mit 114 Metern aber gelingt ihm nicht ganz die Weite, die locker für die Top 50 reichen dürfte.
So lief das Training
13:55
Vor der Qualifikation hatten die Athleten in zwei Trainingsdurchgängen die Möglichkeit, sich an die Schanze heranzutasten. Von den Bedingungen her gab es im zweiten Durchgang größere Abweichungen. Zunächst zog viel Aufwind in die Schanze, später trafen die Athleten dann auch auf Rückenwind. Insbesondere der zweite Trainingsdurchgang ist so schwer zu vergleichen. Das erste Training hatte Halvor Egner Granerud mit 134,5 Metern gewonnen. Zweiter war Anze Lanisek vor Dawid Kubacki. Geiger wurde Fünfter. Im zweiten Durchgang war Dawid Kubacki der stärkste Athlet. Der Pole hatte in seinem Sprung viel Aufwind und konnte aus dem doch hohen Gate bis auf 144 Meter fliegen, womit er auch den bisherigen Schanzenrekord knackte. Dahinter hatten sich Granerud und Ryoyu Kobayashi eingereiht. Kraft war Vierter, bester Deutscher war Geiger als Siebter, allerdings mit dem niedrigsten Gate.
Auch Lindvik fehlt
13:51
Und noch einer fehlt: Marius Lindvik aus dem norwegischen Team. Lindvik kämpfte schon beim Auftakt in Oberstdorf mit starken Zahnschmerzen und auch in Garmisch-Partenkirchen plagten diese den Norweger, der in der Tournee aussichtsreicher Dritter war. In den Trainings fehlte Lindvik, wenig später gab es dann durch den norwegischen Verband die Bestätigung, dass Lindvik heute nicht starten kann und entsprechend beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen ausfällt. Er ist gemeinsam mit Trainer Alex Stöckl auf dem Weg zu einem Spezialisten in Innsbruck. Auf dem Trainerturm wird Assistent Magnus Brevig für den Cheftrainer einspringen.
Wieder positive Covid-19-Tests
13:47
Die Covid-19-News rund um die Vierschanzentournee reißen auch in Garmisch-Partenkirchen nicht ab. Im Rahmen der Tests am Mittwoch wurde ein russischer Athlet positiv auf Covid-19 getestet. In einer offiziellen Mitteilung hieß es, dass neben dem betroffenen Athleten drei weitere Mitglieder des russischen Skisprungteams, darunter ein weiterer Athlet, als Kontaktperson der Kategorie I eingestuft und ebenfalls unter Quarantäne gestellt wurden. Die restlichen Athleten aber dürfen an der Qualifikation teilnehmen.
Qualifikation als Pflicht
13:44
Bei der Schweiz befindet man sich auch heute wieder in der Position, dass für die Athleten schon alleine das Überstehen der Qualifikation als Erfolg gezählt werden kann. Einzig Gregor Deschwanden schaffte es, in dieser Saison stabil in die Punkteränge zu springen, während Simon Ammann und Dominik Peter sich aktuell in einem Formloch befinden.
Mischen ÖSV-Adler wieder mit?
13:40
Bei den Österreichern lief der Auftakt sicherlich nicht auf allen Ebenen, wie man sich es sich erhofft hat. Einzig Stefan Kraft und Philipp Aschenwald konnten am Ende das zeigen, was sie schon in den Trainings abgerufen hatten. Besonders enttäuscht dürfte Michael Hayböck gewesen sein, der die Top 30 beim Auftakt verpasste. Auch bei Daniel Huber dürften die Ansprüche höher gewesen sein, als die letztendlich gezeigte Leistung. Komplettiert wird das Team wie schon in Oberstdorf von Jan Hörl, Markus Schiffner und Thomas Lackner.
Großes DSV-Team
13:36
Da der Deutsche Skiverband auch beim Wettkampf in Garmisch-Partenkirchen seine nationale Gruppe einsetzt, sehen wir gleich insgesamt zwölf deutsche Springer. Gleich zu Beginn des Ausscheidungsdurchganges sind Luca Roth, Kilian Märkl, Moritz Baer, David Siegel, Andreas Wellinger und Richard Freitag an der Reihe. Alle sechs Athleten hatten bislang in diesem Winter noch keine Punkte sammeln können. Severin Freund, Constantin Schmid und Martin Hamann folgen dann etwas später. In der letzten Startgruppe folgen dann Pius Paschke sowie die Speerspitze des DSV aus Karl Geiger und Markus Eisenbichler.
Heimsieg für Geiger zum Tourneeauftakt
13:22
Hinter uns liegt ein spannender Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf, der vor allem für Karl Geiger erfolgreich war. Der DSV-Adler konnte in seinem Heimatort alle übertrumpfen und sicherte sich den Sieg beim ersten von vier Wettkämpfen der Tournee. Entsprechend führt Geiger auch die Gesamtwertung an. Groß aber ist der Vorsprung nicht. Der Pole Kamil Stoch, der sich von dem Corona-Chaos rund um sein Team nicht aus der Ruhe bringen ließ, wurde Zweiter und liegt 2,8 Punkte hinter Geiger. Dritter ist der Norweger Lindvik, der schon letztes Jahr bei der Tournee überraschte. Ihm fehlen 5,9 Punkte zu Geiger. Granerud und Eisenbichler folgen auf den Plätzen vier und fünf der Tournee-Wertung.
Herzlich willkommen!
13:16
Teil zwei der Vierschanzentournee steht an! Nach einem Ruhetag haben die Skispringer sich heute für die Qualifikation für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen eingefunden. Um 14:00 Uhr soll es losgehen.