Datencenter
30.10.2018 / 18:30
Beendet
BSG Chemie Leipzig
0:3
SC Paderborn 07
Chemie Leipzig
Paderborn
0:2
Stadion
Alfred-Kunze-Sportpark
Zuschauer
4.999
Schiedsrichter
Christian Dietz
18.
2018-10-30T17:48:42Z
28.
2018-10-30T17:58:54Z
60.
2018-10-30T18:48:12Z
43.
2018-10-30T18:14:08Z
43.
2018-10-30T18:14:41Z
55.
2018-10-30T18:43:17Z
90.
2018-10-30T19:18:31Z
54.
2018-10-30T18:42:17Z
56.
2018-10-30T18:45:39Z
64.
2018-10-30T18:52:26Z
76.
2018-10-30T19:05:14Z
76.
2018-10-30T19:05:38Z
79.
2018-10-30T19:08:37Z
62.
2018-10-30T18:50:50Z
76.
2018-10-30T19:06:31Z
79.
2018-10-30T19:08:16Z
1.
2018-10-30T17:31:11Z
45.
2018-10-30T18:17:18Z
46.
2018-10-30T18:33:42Z
90.
2018-10-30T19:21:57Z

Liveticker

90
20:24
Fazit:
Der SC Paderborn löst eine knifflige Aufgabe bei der BSG Chemie Leipzig letztlich gnadenlos souverän, gewinnt 3:0 in Leipzig-Leutzsch und löst das Ticket zum Achtelfinale. Babacar Gueye mit einem Doppelpack (18./60.) und Kapitän Uwe Hünemeier (28.) brachten den Favoriten aus Ostwestfalen auf die Siegerstraße. Der Underdog hatte sich einen ordentlichen Matchplan zurecht gelegt und startete mutig in die Begegnung, ließ sich im ersten Durchgang bei Standardsituationen aber überrumpeln und ging deshalb mit einem 0:2 in die Kabinen. Dadurch nahmen sich die Sachsen bereits früh aus dem Spiel; diese Situation verschärfte sich noch, als Philipp Wendt Bernard Tekpetey von hinten in die Hacken stieg und völlig berechtigt vom Platz verwiesen wurde (55.). Wenige Minuten später legte Paderborn das 3:0 nach und brachte den Sieg im Anschluss souverän über die Ziellinie. Der SCP hat eine mögliche Sensation des Underdog mit hoher Konzentration und spielerischer Klasse im Ansatz unterbunden; Leipzig muss einsehen, dass auf diesem Niveau auch die kleinsten Fehler eiskalt bestraft werden. Dennoch: Beim ersten Flutlicht-Duell für die BSG verkaufte sich die Mannschaft von Dietmar Demuth ordentlich und wird mit etwas Abstand positiv auf diesen Abend zurückschauen können. Weiter geht es für die Leipziger am Samstag in der Oberliga beim FSV 63 Luckenwalde, Paderborn muss drei Ligen höher beim MSV Duisburg ran. Den weiteren Gegner im Pokal erwarten die Ostwestfalen im Februar des kommenden Jahres, die Partien werden am Sonntag ausgelost. Jetzt geht es erstmal weiter vier weiteren Begegnungen im DFB-Pokal, viel Spaß dabei!
90
20:21
Spielende
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 Drei Minuten Nachschlag gibt es obendrauf.
90
20:18
Manuel Wajer
Gelbe Karte für Manuel Wajer (BSG Chemie Leipzig)
Wajer bleibt bis zum Schluss im Zweikampf gallig, nimmt es damit aber etwas zu ernst und hält Vasiliadis permanent am Trikot. Zu viel des Guten, sagt Dietz und greift noch einmal in die Brusttasche.
87
20:15
Die Kulisse bleibt ganz groß: Das Stadion feiert sich selbst und die Mannschaft, die sich heute schlicht der Klasse der Paderborner geschlagen geben muss.
85
20:14
Max Keßler nimmt die Pille direkt ab! Der junge Joker läuft stark in eine flache Hereingabe von rechts an die Strafraumgrenze ein und zögert nicht beim Abschluss, der letztlich aber auf der Tribüne landet.
82
20:12
Rein in die Schlussphase, in der keine Spannung mehr aufkommen will. Paderborn hat im gesamten zweiten Durchgang nicht eine Situation der Leipziger unterbinden müssen und wird völlig souverän in die nächste Runde einziehen.
79
20:09
Die große Wechselphase ist angebrochen: Beide Trainer schöpfen ihr Kontingent nun aus und bringen die letzten frischen Männer. Bei den Gästen macht Bernard Tekpetey Platz für Marlon Ritter, die Hausherren nehmen den verwarnten Andy Wendschuch vom Feld. Dafür darf Marko Trogrlić mitwirken.
79
20:08
Marko Trogrlić
Einwechslung bei BSG Chemie Leipzig -> Marko Trogrlić
79
20:08
Andy Wendschuch
Auswechslung bei BSG Chemie Leipzig -> Andy Wendschuch
79
20:08
Marlon Ritter
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Marlon Ritter
79
20:08
Bernard Tekpetey
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Bernard Tekpetey
76
20:07
Auch die Gäste wechseln erneut: Mit Applaus verabschieden die mitgereisten Paderborner ihren Doppeltorschützen Babacar Gueye, der in der finalen Viertelstunde von Julius Düker ersetzt wird.
76
20:06
Julius Düker
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Julius Düker
76
20:06
Babacar Gueye
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Babacar Gueye
75
20:06
Doppelwechsel bei den Hausherren: Der blasse Kai Druschky und Daniel Heinze verlassen das Spielfeld, dafür dürfen Max Keßler und Florian Schmidt in der Schlussphase mitwirken.
75
20:05
Florian Schmidt
Einwechslung bei BSG Chemie Leipzig -> Florian Schmidt
75
20:05
Daniel Heinze
Auswechslung bei BSG Chemie Leipzig -> Daniel Heinze
75
20:05
Max Keßler
Einwechslung bei BSG Chemie Leipzig -> Max Keßler
75
20:04
Kai Druschky
Auswechslung bei BSG Chemie Leipzig -> Kai Druschky
74
20:02
Die Fans auf den Rängen haben sich mit dem drohenden Ausscheiden abgefunden und unterstützen die Mannschaft mit permanentem Gesang von den Rängen. Hier geht es nur noch darum, den Abend versöhnlich ausklingen zu lassen.
72
20:01
Tekpetey auf Gueye, da war doch was! Wieder findet der Ghanaer seinen Stürmer mit der Hereingabe im Zentrum, diesmal setzt der zweifache Torschütze die Murmel aber einen guten Meter über den Querbalken.
70
19:59
Gjasula rettet unfreiwillig für die BSG! Nach einem wuchtigen Zolinski-Abschluss vom Elfmeterpunkt ist Latendresse bereits geschlagen, der eingelaufene Gjasula stoppt das Leder aber unglücklich am Pfosten auf der Linie.
69
19:57
Und so rollt das Spielgerät im Mittelfeld hin und her, ohne dass es auf einer oder der anderen Seite zu großartigem Raumgewinn kommt. An eine Aufholjagd des Underdogs ist hier überhaupt nicht zu denken.
66
19:54
Der zweite Durchgang ist spätestens seit der Roten Karte gegen Wendt mächtig Stückwerk. Für die BSG geht es nur noch um Schadensbegrenzung, Paderborn fährt seinen Stiefel ganz souverän runter.
64
19:52
Uwe Hünemeier
Gelbe Karte für Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07)
Erste Gelbe für Hünemeier im Pokal, der an der Außenbahn Druschky von hinten in die Hacken fährt. Auch diese Situation bewertet das gute Unparteiischengespann richtig.
62
19:51
Steffen Baumgart nimmt den ersten Wechsel der Begegnung vor und wirft Ben Zolinski ins Getümmel. Philipp Klement, durch die Standardsituationen maßgeblich an der Führung beteiligt, hat nach gut einer Stunde Feierabend.
62
19:50
Ben Zolinski
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Ben Zolinski
62
19:50
Philipp Klement
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Philipp Klement
60
19:48
Babacar Gueye
Tooor für SC Paderborn 07, 0:3 durch Babacar Gueye
Der SCP macht den Sack zu! Die Gäste nutzen ihre Überzahlsituation schnell aus und legen den dritten Treffer nach. Zunächst können die Grünen einen Angriff über die linke Flanke noch unterbinden, doch die Ostwestfalen schnappen sich die zweite Welle. Bernard Tekpetey zieht mit Tempo vom Flügel in den Strafraum und bedient Babacar Gueye im Zentrum. Der ehemalige Hannoveraner muss im Fünfer nur noch den Schädel reinhalten, um auf 3:0 zu stellen.
59
19:47
Fußball bekommen wir in der aktuellen Phase kaum zu sehen. Christian Dietz muss nun auch Dietmar Demuth beruhigen, der sich in seiner Coaching-Zone mächtig echauffiert hatte.
57
19:46
Jetzt hat Christian Dietz mächtig was zu tun. Nach dem Platzverweis versammeln sich alle Spieler rund um den Unparteiischen, die Emotionen kommen mehr und mehr hinzu. So dauert es mehrere Minuten, ehe es weitergehen kann.
56
19:45
Mohamed Dräger
Gelbe Karte für Mohamed Dräger (SC Paderborn 07)
Auf die Hinausstellung folgt ein wildes Kuddelmuddel und der zu emotional agierende Dräger wird mit dem Gelben Karton belegt. Wilde Phase jetzt in Leipzig.
55
19:43
Philipp Wendt
Rote Karte für Philipp Wendt (BSG Chemie Leipzig)
Der Ball ist ganz weit weg, als Wendt viel zu spät in einen Zweikampf kommt und Tekpetey mit voller Wucht von hinten in die Beine senst. Das ist nach Regelauslegung klar Rot, Leipzig muss die restlichen 35 Minuten der regulären Spielzeit in Unterzahl verbringen.
54
19:42
Babacar Gueye
Gelbe Karte für Babacar Gueye (SC Paderborn 07)
Erste Verwarnung für den SCP: Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0 fährt im Zweikampf den Ellenbogen aus und trifft seinen Gegenspieler im Gesicht. Korrekte Entscheidung.
52
19:42
Wieder rüber auf die andere Seite, wo der schnelle Christopher Antwi-Adjei nach ganz feinem Anspiel hinter die Defensivreihe alleine auf Julien Latendresse zusteuert. Der Schlussmann eilt aber heraus auf die linke Strafraumseite und macht sich ganz lang, ehe der Paderborner das Spielgerät an ihm vorbei schnippeln kann.
51
19:39
Heinze verpasst den Abschluss! Der auffällige Sachse wird von Bury schön steil durchs Zentrum geschickt und will das Leder ein paar Meter Richtung Strafraumgrenze mitnehmen. Collins hat das Ganze aber erahnt, holt den 30-Jährigen noch ein und behindert ihn entscheidend am Abschluss.
51
19:39
Auch die nächsten Takte gehören den Gästen, die jetzt gewillt sind, den Deckel auf diese Partie zu setzen und unbeirrt anrennen. Klement zieht nach schnörkellosem Zusammenspiel aus 20 Metern zentraler Position ab, Lars Schmidt bekommt aber einmal mehr den Fuß dazwischen und blockt den Versuch.
49
19:37
Bernard Tekpetey macht es alleine! Der 21 Jahre junge Stürmer lässt über halbrechts drei Leipziger aussteigen und dringt mit hohem Tempo bis an die Grundlinie vor. Am kurzen Pfosten bleibt Julien Latendresse aber Sieger und begräbt das Rund unter sich.
48
19:35
Ein Ass hat der Underdog noch im Ärmel: Mit Dietmar Demuth haben die Gastgeber heute immerhin den "Weltpokalsiegerbesieger"-Trainer an der Seitenlinie - der 63-Jährige hatte 2002 mit St. Pauli sensationell gegen Bayern (2:1) gewonnen. Mal schauen, ob der Taktik-Fuchs seinen Jungs in der Pause einen erfolgreichen Matchplan mitgeben konnte.
46
19:34
Weiter geht es im Alfred-Kunze-Sportpark, wo der Gastgeber aus Leipzig ein mittelprächtiges Fußballwunder braucht. 0:2 liegt der Fünftligist gegen den SC Paderborn 07 zurück. Beide Teams gehen den zweiten Durchgang zunächst personell unverändert an.
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:20
Halbzeitfazit:
Dem SC Paderborn reichen bei der BSG Chemie Leipzig zwei Standardsituationen, um das Tor zum Achtelfinale weit aufzustoßen - 2:0 führen die Ostwestfalen zur Pause in Sachsen. Babacar Gueye (18.) und Uwe Hünemeier (28.) waren jeweils im Anschluss an eine Klement-Ecke zur Stelle und nutzten die Abstimmungsprobleme des Fünftligisten aus. So führen die Ostwestfalen souverän in Leutzsch, auch wenn von den drei Klassen Unterschied aus dem Spiel heraus wenig zu sehen ist. Die BSG macht die eigene Hälfte clever dicht, verschiebt gut im Kollektiv und kommt immer wieder in das Gegenpressing. Der SCP hat zwar deutliche Feldvorteile, von dauerhaftem Druck auf den Oberligisten kann jedoch keine Rede sein. So wird sich Chemie mächtig ärgern, sich zwei derartige Kirschen gefangen zu haben. Wir sind gespannt, ob der Underdog im zweiten Durchgang noch einmal alle Kräfte mobilisieren kann oder ob Paderborn das Ding souverän nach Hause fährt. Bis gleich!
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 Der erste Durchgang wird um 60 Sekunden verlängert.
43
19:14
Benjamin Schmidt
Gelbe Karte für Benjamin Schmidt (BSG Chemie Leipzig)
Im Anschluss an das Andy Wendschuch-Foul kommt es zur Rudelbildung, bei der sich insbesondere Benjamin Schmidt und Klaus Gjasula in die Haare bekommen. Schiedsrichter Christian Dietz beruhigt zunächst die Gemüter und belegt Schmidt nach kurzem Gespräch ebenfalls mit der Gelben Karte.
43
19:14
Andy Wendschuch
Gelbe Karte für Andy Wendschuch (BSG Chemie Leipzig)
Jetzt kochen nochmal die Emotionen hoch: Wendschuch geht unweit der Mittellinie ziemlich ungestüm in einen Zweikampf mit Antwi-Adjei und bekommt die erste Karte der Partie aufgebrummt.
40
19:10
Und so neigt sich die erste Hälfte dem Ende entgegen, ohne dass etwas für die BSG Chemie spricht. Paderborn geht das Match weiter hochkonzentriert an und diktiert das Geschehen mittlerweile komplett.
38
19:08
Alexander Bury jagt das Leder auf der Gegenseite von der rechten Strafraumecke in den sächsischen Abendhimmel. Nach vorne geht für die BSG nach gutem Beginn nicht mehr viel zusammen, der Oberligist verzettelt sich häufig und findet nicht zum einfachen Spiel.
36
19:07
Vasiliadis lässt die Einladung liegen! Nach schlampigen Karau-Pass zurück auf Latendresse ist der Grieche dazwischen und stürmt mit der Pille am Bein auf den Schlussmann zu. Der Keeper erhält jedoch genau rechtzeitig Unterstützung von Lars Schmidt, der dem Paderborner Stürmer gerade noch das Rund vom Fuß spitzelt.
35
19:05
Aus Sicht des Underdog ist das 0:2 natürlich ein Brett - und umso ärgerlicher, weil Leipzig weiter gut sortiert steht und sich durch die Ungenauigkeiten nach Standardsituationen ein wenig selbst um den Lohn der Arbeit gebracht hat.
32
19:03
Nach einer halben gespielten Stunde läuft alles für die Ostwestfalen: Auch wenn die Baumgart-Truppe kaum zu Chancen aus dem Spiel heraus kommt, lässt sie ihre Effizienz in Standardsituationen aufblitzen und nutzte zwei Leipziger Unkonzentriertheiten eiskalt aus.
30
19:01
Unmittelbar nach dem zweiten Nackenschlag für das Demuth-Team kommen die Gastgeber gefährlich vor den Kasten und bringen das Stadion zumindest wieder in Laune. Über links dringt Wajer bis an die Torauslinie vor und bugsiert das Rund an den langen Pfosten, wo Druschky lauert, letztlich aber am Abschluss gehindert werden kann. Die Pille landet über Umwege noch bei Lars Schmidt, der aus elf Metern direkt draufhält, aber ebenfalls an einem Bein des SCP scheitert.
28
18:58
Uwe Hünemeier
Tooor für SC Paderborn 07, 0:2 durch Uwe Hünemeier
Und so überrascht es nicht, dass auch der zweite Treffer im Anschluss an eine Ecke fällt. Klement ist auch für die Hereingaben von links verantwortlich und zirkelt das Leder hoch vor den Kasten. Am hinteren Fünfmeterraum ist Kapitän Hünemeier zur Stelle, wo weit und breit kein Leipziger zu finden ist. Wie schon in der ersten Pokalrunde zimmert er den Ball mit dem Schädel in das Netz und der Favorit baut seine Führung aus.
27
18:57
Aktionen rund um die Strafräume bleiben auch nach weit über zwanzig gespielten Minuten Mangelware. Die BSG steht nun in ihrer Grundordnung zwar deutlich tiefer, ein Durchkommen ist für Paderborn aber nur ganz selten möglich.
25
18:55
Julien Latendresse kann sich beweisen! Der Schlussmann wird von einem satten Distanzschuss von Antwi-Adjei durchaus überrascht, steht aber genau richtig und lässt das Spielgerät zur Seite abprallen.
23
18:54
Aber: Auch gegen Regensburg lagen die Gastgeber ja hinten, das Ende ist allen bekannt. Paderborn will seit dem Führungstreffer aber überhaupt keine Zweifel aufkommen lassen, verzeichnet einen Großteil an Ballbesitz und spielt sich in der Leipziger Hälfte fest.
21
18:52
So ist es eine Standardsituation, die den SC Paderborn 07 in Führung bringt. Die BSG tut sich indes schwer, eine Antwort zu finden. Jetzt gilt es, ruhig zu bleiben und nicht zu früh zu attackieren. Das würde der SCP sicher prompt ausnutzen.
18
18:48
Babacar Gueye
Tooor für SC Paderborn 07, 0:1 durch Babacar Gueye
Mit der ersten Offensivaktion geht der Favorit in Führung! Im Anschluss an eine Ecke von der rechten Fahne findet Dräger Schonlau am langen Pfosten. Latendresse ist eigentlich dazwischen, legt die Kugel aber unfreiwillig auf den Schädel von Schonlau auf. Dessen Kopfstoß landet nur am Pfosten, doch Gueye spekuliert im Zentrum genau richtig auf den Abpraller, ist schneller als Karau unterwegs und drückt das Leder aus kurzer Distanz ins Netz. 1:0 für den SCP!
16
18:46
Bei seiner ersten DFB-Pokal-Teilnahme überhaupt ist Chemie der einzig verbliebene Fünftligist im Teilnehmerfeld - und deutet auch am heutigen Abend an, sich überhaupt nicht verstecken zu wollen. Dem Favoriten aus Ostwestfalen fehlen noch die Ideen nach vorne.
13
18:44
Defensiv stehen die Hausherren unter dem Strich aber sehr ordentlich, feuern sich nach gewonnenen Zweikämpfen immer wieder an und schaffen es immer wieder, erfolgreiches Gegenpressing zu betreiben.
11
18:41
Jetzt wird der SCP gefährlich! Benjamin Schmidt hält das lange Bein gerade noch rechtzeitig an eine schnittige Flanke vom linken Korridor, sodass der hinter ihm lauernde Babacar Gueye nicht frei einschieben kann.
10
18:40
Bei windig-kaltem Oktoberwetter heizen alle Beteiligten in Leutzsch mächtig ein! Die Stimmung auf den Rängen ist großartig und auch die Teams schenken sich nicht einen Zentimeter des grünen Nass. Von einem dreifachen Klassenunterschied ist bisher noch nichts zu sehen.
8
18:39
Lars Schmidt hält das Bein im Zweikampf unweit der rechten Eckfahne viel zu hoch und hat Glück, dass er dafür nicht mit dem Karton verwarnt wird. Den fälligen Freistoß bringt Philipp Klement mit links in die Mitte, findet aber nur den Kopf von Benjamin Schmidt, der das Rund von der Fünfmeterraumgrenze herausdrischt.
6
18:36
Paderborn kommt noch nicht in die gefährliche Zone. Zwar laufen viele Aktionen über die aktiven Außenspieler Collins und Dräger, bisher können die Leipziger Hereingaben in die Mitte aber erfolgreich verhindern.
4
18:34
Die Leutzscher wissen um ihre klare Außenseiterrolle und spielen hier durchaus flott auf. In der Anfangsphase stehen die Sachsen ordentlich sortiert und lassen sich nicht zu tief in die eigene Hälfte drängen.
3
18:33
Drei personelle Wechsel stehen bei den Gästen an: Turnusgemäß beginnt Michael Ratajczak anstelle von Leopold Zingerle zwischen den Pfosten, zudem dürfen Uwe Hünemeier und Christopher Antwi-Adjei starten. Zingerle zählt ebenso wie Christian Strohdiek und Tobias Schwede, die gegen Sandhausen noch den Vorzug erhalten hatten, zum erweiterten Kader.
2
18:32
Im Vergleich zum 0:0 im letzten Ligaspiel nimmt Dietmar Demuth eine Veränderung vor und schickt Marc Böttger von Beginn an ins Rennen. Der 24-Jährige ersetzt im zentraldefensiven Mittelfeld den offensiv ausgerichteten US-Amerikaner Branden Stelmak, der zunächst auf der Bank Platz nimmt.
1
18:32
Was für ein Einstand! Nach 10 gespielten Sekunden hat Druschky den ersten Abschluss auf dem Schlappen. Paderborn will den Anstoß schnell ausführen, doch die Gastgeber sind blitzschnell dazwischen. Heinze ist es schließlich, der die Kugel für seinen Stürmer über halblinks scharf macht. Druschky dringt bis in den Strafraum vor und zieht dann mit links ab. Aus spitzem Winkel rauscht die Murmel aber einen guten halben Meter am langen Pfosten vorbei.
1
18:31
Die Kugel rollt und die Flutlicht-Premiere im Alfred-Kunze-Sportpark läuft. Paderborn in den weißen Trikots hat die Partie von links nach rechts eröffnet; Chemie ist ganz in Grün unterwegs.
1
18:31
Spielbeginn
18:28
Choreo, jede Menge Fahnen und natürlich eine restlos ausverkaufte Hütte - vor dieser starken Kulisse betreten die Protagonisten soeben den Rasen des Stadions. Nach der Begrüßung und der Seitenwahl kann es losgehen. Viel Vergnügen bei einem hoffentlich packenden Pokalfight!
18:16
Schiedsrichter in Leipzig ist Christian Dietz. Der 34 Jahre junge Realschullehrer aus dem Bayerischen FV zählt seit 2010 zum Kreis der DFB-Schiedsrichter. Nach dem 5:0-Erfolg von Arminia Bielefeld beim 1. FC Lok Stendal ist die heutige Begegnung seine zweite Pokalpartie der laufenden Saison. An den Seitenlinien assistieren Wolfgang Haslberger und Lothar Ostheimer; Henry Müller kümmert sich als Vierter Offizieller um das Geschehen an den Coaching-Zonen.
18:06
Und auch im Pokal erlebten die Ostwestfalen eine gelungene erste Runde: Beim 2:1 gegen den FC Ingolstadt, den die Paderborner zum zweiten Mal in Serie aus dem Wettbewerb kegelten, sicherte der aus der Premier League zurückgekehrte Uwe Hünemeier mit seinem Doppelpack den Sieg und avancierte zum Held des Abends. Großartige Pokalerinnerungen finden sich also auf beiden Seiten. Heute Abend gilt es, weitere dazukommen zu lassen. Wir sind gespannt, welchem Team dieses Vorhaben gelingt und wünschen viel Spaß!
18:00
In der Liga läutete der SCP die englische Woche am vergangenen Wochenende mit einem Heimspiel gegen den SV Sandhausen ein, das mit einem 3:3 und einer wahren Achterbahn der Gefühle endete. Erst holten die Gastgeber einen 0:2-Rückstand auf und drehten das Spiel, ehe sie in der 83. Minute noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Nach diesem bewegenden Spiel bleiben die Paderborner vor eigenem Publikum ungeschlagen und sind so oder so richtig gut in die Saison gestartet.
17:54
Ganz unrecht hat er damit nicht: Die Ostwestfalen sind und bleiben auf dem Papier der glasklare Favorit und nehmen die Sache in Sachsen entsprechend ernst. "Wir sind gut vorbereitet, das wird eine schwere Aufgabe. Dennoch wollen wir unserer Favoritenrolle gerecht werden und in das Achtelfinale einziehen", betonte Cheftrainer Steffen Baumgart bei der offiziellen Pressekonferenz vor dem Spiel.
17:51
"Die mobile Flutlichtanlage kostet uns um die 100.000 bis 120.000 Euro - für drei Stunden Spaß. Es wird sicher eine Super-Stimmung", sagt Demuth. Eine Verlegung auf den Nachmittag, die Chemie angefragt hatte, stieß beim Deutschen Fußball-Bund auf wenig Begeisterung. Gegenüber dem Gegner stapelt der Coach tief: "Paderborn spielt in der 2. Liga tollen Fußball. Dagegen sind wir ein kleines Licht."
17:47
Nun also Paderborn – und die Leipziger sind wild darauf, dem nächsten Favoriten ein Bein zu stellen. Am Wochenende stolperte Chemie in der Liga zwar erstmals beim 0:0 gegen Aufsteiger VfL 05 Hohenstein-Ernstthal, doch bereits im Vorfeld liefen die Vorbereitungen für die heutige Partie auf Hochtouren: Der Alfred-Kunze-Sportpark wurde in den letzten Tagen mächtig herausgeputzt, sogar eine mobile Flutlichtanlage wurde installiert. Nun ist in Leutzsch alles angerichtet für den ersten DFB-Pokalabend seit über 20 Jahren. Schon jetzt ist der größte Erfolg der BSG seit der Neugründung im Jahre 1997 perfekt.
17:42
Auch bei der ersten Teilnahme im DFB-Pokal in der Vereinshistorie machen die Grün-Weißen auf sich aufmerksam und haben in der ersten Runde mit dem SSV Jahn Regensburg (2:1) direkt mal einen Ligakonkurrenten des SCP aus dem Wettbewerb geworfen. Dabei konnte die Mannschaft von Dietmar Demuth sogar einen 0:1-Pausenrückstand drehen, der umjubelte Siegtreffer durch Kari Druschky fiel erst in der Nachspielzeit – riesiger Jubeltaumel und Platzsturm beim Fünftligisten waren anschließend inklusive.
17:36
Obacht, Paderborn! Auch wenn die Ausgangslage "Zweitligist reist zum Oberligisten" eindeutig erscheint, ist der Gegner am heutigen Abend alles andere als Fallobst. Im Gegenteil: Die BSG Chemie Leipzig dominiert die Oberliga zu Saisonbeginn überragend und hat aus elf absolvierten Spielen zehn Siege sowie ein Remis geholt. Bereits jetzt hat die BSG, im letzten Jahr in die fünfte Liga abgestiegen, die Konkurrenten auf sieben Punkte abgehängt und zieht an der Tabellenspitze einsame Kreise.
17:32
Ein herzliches Willkommen zum DFB-Pokal am Dienstagabend. In der zweiten Runde reist Zweitligist SC Paderborn in den Osten, um bei Oberligist Chemie Leipzig zu bestehen. Los geht der Kampf um das Achtelfinal-Ticket um 18:30 Uhr.

Nächste Spiele

Bundesliga

DFB Testspiele

UEFA Nations League

Premier League