Datencenter
30.10.2018 / 18:30
Beendet
Hannover 96
0:2
VfL Wolfsburg
Hannover
Wolfsburg
0:1
Stadion
HDI-Arena
Zuschauer
34.400
Schiedsrichter
Benjamin Cortus
20.
2018-10-30T17:50:07Z
90.
2018-10-30T19:22:07Z
14.
2018-10-30T17:44:54Z
72.
2018-10-30T19:01:26Z
79.
2018-10-30T19:07:50Z
90.
2018-10-30T19:23:58Z
65.
2018-10-30T18:53:56Z
72.
2018-10-30T19:02:01Z
46.
2018-10-30T18:34:13Z
57.
2018-10-30T18:46:05Z
84.
2018-10-30T19:13:26Z
57.
2018-10-30T18:46:28Z
87.
2018-10-30T19:15:48Z
90.
2018-10-30T19:24:55Z
1.
2018-10-30T17:30:45Z
45.
2018-10-30T18:16:04Z
46.
2018-10-30T18:33:56Z
90.
2018-10-30T19:25:24Z

Liveticker

90
20:31
Fazit:
Der VfL Wolfsburg gewinnt bei Hannover 96 mit 2:0 und zieht wie im Vorjahr als Sieger des Niedersachsenduells in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Nach der verdienten 1:0-Pausenführung der Wölfe, für die Mehmedi mit seinem Treffer aus der 20. Minute verantwortlich zeichnete, verlief die Anfangsphase der zweiten Halbzeit schleppend; die Roten verpassten es, an die guten Ansätze in den letzten Momenten vor dem Kabinengang anzuknüpfen. Die Labbadia-Truppe konnten ihren knappen Vorsprung ohne großen Aufwand und mit nur geringer Gefahr für den eigenen Kasten verwalten. Erst in der absoluten Schlussphase hatte sie noch die ein oder andere brenzlige Situation zu bestehen. In der dritten Minute der Nachspielzeit beruhigte dann Weghorst mit einer großen Portion Dusel vorzeitig die Nerven im Gästelager. Während sich der Negativtrend der Roten im nationalen Cup-Wettbewerb fortsetzt, freuen sich die Wölfe über ihren zweiten Pflichtspielsieg innerhalb von vier Tagen. Die Auslosung der Achtelfinalpaarungen findet am Sonntag statt. Bevor sich die Niedersachsen im Rahmen des 11. Bundesligaspieltags schon am 9. November am selben Ort wiedersehen, ist Hannover 96 am Samstag zu Gast beim FC Schalke 04 und der VfL Wolfsburg bekommt es zeitgleich vor heimischer Kulisse mit Borussia Dortmund zu tun. Einen schönen Abend noch!
90
20:25
Spielende
90
20:24
Felix Uduokhai
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Felix Uduokhai
90
20:24
Elvis Rexhbeçaj
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Elvis Rexhbeçaj
90
20:23
Ihlas Bebou
Gelbe Karte für Ihlas Bebou (Hannover 96)
Bebou räumt Rexhbeçaj auf der linken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo ab.
90
20:22
Wout Weghorst
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Wout Weghorst
In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgt Weghorst für endgültige Gewissheit! Der Niederländer hat die Kugel nach einer Ginczek-Flanke von links vor dem rechten Pfosten schon verloren, als er von Walace angeschossen wird. Von seinem rechten Oberschenkel fliegt die Kugel aus fünf Metern in die rechte Torecke.
90
20:20
Muslija zwingt Casteels zu einer Glanztat! Dem Ex-Karlsruher fällt eine Bogenlampe an der halbrechten Strafraumkante vor die Füße. Er verarbeitet sich mit einer Direktabnahme per rechten Außenrist, die für die flache linke Ecke bestimmt ist. Casteels ist schnell unten und verhindert den Einschlag mit der rechten Hand.
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Satte 300 Sekunden werden nachgespielt. Rettet sich 96 noch in die Verlängerung?
88
20:16
War das ein strafstoßwürdiges Handspiel? Muslijas Flanke von der rechten Außenbahn fliegt gegen den angelegten rechten Arm von Roussillon, der sich innerhalb des Strafraum befindet. Die Heimfans sind von der Elfmeterreife dieser Aktion überzeugt, aber das Weiterspielenlassen ist die völlig korrekte Entscheidung.
88
20:16
Nach nur 30 Minuten auf dem Feld wird der unverletzte Steffen Opfer von Labbadias Plan, die Defensive zu stärken. Der Schweizer muss für Knoche vom Platz und ist damit überhaupt nicht einverstanden.
87
20:15
Robin Knoche
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Robin Knoche
87
20:15
Renato Steffen
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Renato Steffen
85
20:14
Der 1,93 Meter große Felipe soll noch einmal für Kopfballgefahr sorgen. Das Rezept für die letzten Minuten ist damit klar: 96 wird es mit hohen Bällen in die Spitze probieren.
84
20:13
Felipe
Einwechslung bei Hannover 96 -> Felipe
84
20:13
Iver Fossum
Auswechslung bei Hannover 96 -> Iver Fossum
83
20:12
Tschauner verhindert die Entscheidung! Der starke Roussillon wird auf die linke Sechzehnerseite geschickt. Er sucht den vor dem langen Pfosten lauernden Steffen mit einem flachen Pass; den kann Hannovers Keeper mit dem linken Fuß stoppen.
82
20:11
Einen Angreifer hat 96-Coach Breitenreiter nicht mehr in der Hinterhand; Füllkrug gehört mit seinen Knieproblemen nicht einmal zum erweiterten Aufgebot. Scheidet Hannover wieder gegen Wolfsburg, wieder in der 2. Runde und wieder mit 0:1 aus?
80
20:10
William will den fälligen Freistoß mit dem rechten Innenrist in der oberen linke Ecke unterbringen. Hannovers Mauer ist jedoch rechtzeitig abgesprungen und fälscht den Ball zur Ecke ab; die bringt dem VfL nichts ein.
79
20:07
Josip Elez
Gelbe Karte für Josip Elez (Hannover 96)
Elez bringt Rexhbeçaj unweit der halblinken Strafraumkante zu Fall, um eine gute Gästechance zu verhindern.
78
20:07
Weydandt lauert am zweiten Pfosten! Bebous scharfe Hereingabe von der rechten Außenbahn setzt an der zentralen Fünferlinie einmal auf und rutscht zum Senkrechtstarter des Sommers durch. Der probiert aus sehr spitzem Winkel einen Flugkopfball; die Kugel segelt recht deutlich am Ziel vorbei.
75
20:04
Eine Viertelstunde bleibt 96 noch, um sich mit einem Treffer zumindest in die Verlängerung zu retten. Es ist zwar durchaus eine offensive Steigerung im Vergleich zum ersten Abschnitt zu erkennen, aber unter Dauerdruck kann der VfL auch in dieser Phase nicht gesetzt werden.
72
20:02
Maximilian Arnold
Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
Der Grund dafür, warum der Gefoulte ebenfalls verwarnt wird, ist nicht zu erkennen.
72
20:01
Walace
Gelbe Karte für Walace (Hannover 96)
Walace steigt Arnold auf der linken Angriffsseite der Hausherren schmerzhaft in die Beine, nachdem die Roten einen Gegenstoß nicht zu Ende gebracht haben.
71
20:00
Eine Muslija-Flanke vom linken Flügel findet den Weg auf Weydandts Kopf. Der 23-Jährige entscheidet sich gegen einen eigenen Abschluss, will per Kopf für Haraguchi ablegen. Brooks geht dazwischen und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone.
69
19:57
Das Breitenreiter-Team kann die offensive Schlagzahl in dieser Phase leicht erhöhen. Nach feiner Verlagerung von Walace kommt Wood aus halbrechten 23 Metern zum Abschluss, ballert mit dem rechten Fuß aber weit an der linken Stange vorbei.
66
19:56
Nach der Freistoßausführung kommt es an der Fünferkante zu einer unübersichtlichen Situation, in deren Rahmen ein von Brooks abgefälschter Wood-Schuss an den angelegten rechten Arm von Ginczek springt. Die Heimfans fordern Strafstoß, doch Referee Cortus lässt korrekterweise weiterspielen.
65
19:53
Renato Steffen
Gelbe Karte für Renato Steffen (VfL Wolfsburg)
Steffen hält Haraguchi auf der halbrechten Abwehrseite mit beiden Armen an der Schulter fest. Schiedsrichter Cortus verteilt die zweite Gelbe Karte des Abends.
64
19:53
Bebou zieht den Ärger seiner Kollegen und der Heimfans auf sich, als er bei einem Muslija-Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite schon abgeschaltet hat und damit eine gute Position für eine Vorarbeit leichtsinnig herschenkt.
61
19:50
Wolfsburg reißt sich hinsichtlich der Bemühungen, den zweiten Treffer nachzulegen, kein Bein aus, sondern entscheidet sich im Zweifel für das sichere Anspiel. Die Gastgeber schaffen es weiterhin nur selten, nach ganz vorne durchzudringen.
58
19:48
Für Mehmedi geht es doch nicht weiter. Der Schweizer wird ab sofort durch seinen Landsmann Steffen ersetzt. Auf Seiten der Hausherren setzt Breitenreiter nun auf Muslija und schickt Asano in den vorzeitigen Feierabend.
57
19:46
Renato Steffen
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Renato Steffen
57
19:46
Admir Mehmedi
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Admir Mehmedi
57
19:46
Florent Muslija
Einwechslung bei Hannover 96 -> Florent Muslija
57
19:45
Takuma Asano
Auswechslung bei Hannover 96 -> Takuma Asano
56
19:45
Roussillon aus der Drehung! Der Franzose kommt nach einem von der rechten Grundlinie glücklich zu ihm durchgerutschten Mehmedi-Vorarbeit zum Abschluss, setzt das Leder aus der Bedrängnis heraus vom Elfmeterpunkt aber deutlich neben den linken Pfosten.
55
19:43
Weydandt mit der Hacke! Haraguchi tankt sich über links an die Grundlinie und spielt flach vor den ersten Pfosten. Dort wird der 23-Jährige leicht im Rücken erwischt, weshalb er es mit der rechten Ferse probiert. Dies verlängert den Ball vor den rechten Pfosten, wo Brooks in höchster Not klärt.
54
19:43
Wolfsburg bleibt das kombinationsstärkere Team und hat die Partie nach dem Seitenwechsel im Griff, ohne sich so richtig verausgaben zu müssen. 96 verpasst es, an die guten letzten Aktionen der ersten Halbzeit anzuknüpfen.
52
19:41
Der bisher einzige Torschütze des Abends beißt auf die Zähne und kehrt zurück auf den Rasen.
51
19:39
Mehmedi liegt nach einem Luftduell mit Elez am Boden, ist unglücklich auf dem Rücken gelandet. Der Schweizer wird auf dem Feld behandelt.
50
19:39
Die Roten stellen im zweiten Durchgang wieder auf eine Fünferkette um, deren zentrale Bestandteile Anton, Elez und Wimmer sind. Auch der zweite Abschnitt beginnt schleppend und ist von einem Abnutzungskampf im Mittelfeld gekennzeichnet.
47
19:35
Während Bruno Labbadia noch mit dem ersten personellen Tausch wartet, lässt André Breitenreiter den platzverweisgefährdeten Albornoz in der Kabine und schickt mit Wood einen zusätzlichen Angreifer ins Rennen.
46
19:34
Weiter geht's in der HDI-Arena! 96 bietet bisher keine Steigerung zu den behäbigen Auftritten der letzten Wochen an und rennt deshalb gegen einen in allen Bereichen solide spielenden VfL einem knappen Rückstand hinterher. Einen großen Mutmacher für die Heimfans gibt es allerdings: In den letzten beiden Aktionen der ersten Halbzeit haben die Roten über die rechte Seite endlich einmal schnell kombiniert und sind damit direkt zu zwei Torabschlüssen gekommen.
46
19:34
Bobby Wood
Einwechslung bei Hannover 96 -> Bobby Wood
46
19:34
Miiko Albornoz
Auswechslung bei Hannover 96 -> Miiko Albornoz
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:18
Halbzeitfazit:
Der VfL Wolfsburg führt zur Pause seines DFB-Pokalgastspiels bei Hannover 96 mit 1:0. Trotz leichter Ballbesitzvorteile der Wölfe verzeichneten die Roten die erste nennenswerte Strafraumszene, als Weydandt nach einem verunglückten Kopfballklärungsversuch von Tisserand aus bester Lage den Ball mit dem linken Fuß verpasste (12.). Die Gäste nutzten dann in Minute 20 ihren ersten kompletten Spielzug, um in Führung zu gehen: Nach Vorarbeit von Weghorst und Ginczek schlug ein satter Rechtsschuss von Mehmedi aus spitzem Winkel in der kurzen Ecke ein. Daraufhin war das Breitenreiter-Team zwar bemüht, aktiver zu werden, wurde aber erst in den letzten Zügen der ersten Halbzeit wirklich gefährlich: Bebou schoss nach feiner Asano-Ablage nur knapp drüber (45.). Die Wölfe präsentierten zwar keinen Sturmlauf, waren aber deutlich zielstrebiger als 96 und nehmen den knappen Vorsprung damit verdientermaßen mit in die Kabine. Bis gleich!
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Bebou mit der Großchance zum Ausgleich! Asando behauptet den Ball an der rechten Grundlinie innerhalb des Sechzehners und legt für den heranlaufenden Ex-Düsseldorfer ab. Der schießt aus gut acht Metern und leicht spitzem Winkel knapp drüber.
44
19:14
Endlich mal ein Torversuch der Gastgeber! Asano ist Adressat einer halbhohen Bebou-Flanke von der rechten Sechzehnerlinie und lenkt diese mit der Stirn in Richtung halblinker Ecke. Casteels sichert sich das Leder im Nachfassen.
43
19:13
In der Schlussphase der ersten Halbzeit ist das Labbadia-Team dem zweiten Treffer näher als die Roten dem Ausgleich. Hannover ist gerade gefühlt weit weg von der Revanche für das letztjährige Pokalaus gegen den niedersächsichen Rivalen.
40
19:10
Roussillon tankt sich bis zur linken Grundlinie durch und spielt flach zurück in Richtung Elfmeterpunkt. Dort kommt Weghorst zwar als erster Spieler an die Kugel heran, doch er verpasst aus zentraler Lage einen Abschluss mit dem linken Fuß.
39
19:09
Albornoz schrammt knapp an der Ampelkarte vorbei, als er Roussillon zur Verhinderung eines schnellen Wolfsburger Gegenstoßes mit der rechten Hand zu Boden reißt. Schiedsrichter Cortus entscheidet sich trotz des taktischen Charakter dieses Vergehens gegen die Gelb-Rote Karte.
36
19:06
Ähnlich wie Tisserand in Minute zwölf produziert auch Brooks eine Kopfballkerze, die für kurze Verunsicherung im Gästeblock sorgt. Diesmal ist die Kugel aber so lange in der Luft, dass sie Casteels vor Weydandt abfangen kann.
33
19:03
Hannover wird zwar aktiver, hat aber Probleme, überhaupt in die Nähe von Casteels' Kasten zu gelangen. Den Hausherren ist es bisher noch nicht gelungen, nach geordnetem Aufbau unmittelbar vor die letzte Linie der Gäste zu gelingen; auch über die Außenbahnen kommt wenig.
30
18:59
Mehmedi an das Außennetz! Ein von Bebou abgefälschter Ginczek-Schuss fällt dem Schweizer auf der tiefen rechten Sechzehnerseite vor die Füße. Er fackelt nicht lange und visiert wie bei seinem Treffer aus schwieriger Lage die kurze Ecke an. Diesmal fehlt ihm die Präzision.
27
18:56
Asano wird im letzten Moment von Roussillon gestoppt! Weydandts hohes Anspiel zwischen die beiden gegnerischen Innenverteidiger wird von Brooks unterlaufen. Dadurch kommt der Ex-Stuttgarter in ein Laufduell mit Roussillon und wird einen Wimpernschlag vor einem Schuss aus 15 Metern von diesem ausgebremst.
25
18:55
Nach einem Foul an Walace ist Haraguchis Freistoßausführung vom rechten Flügel eine Katastrophe: Die geplante Flanke des Japaners ist viel zu niedrig angesetzt und wird noch vor dem Sechzehner abgefangen.
23
18:54
Das Labbadia-Team geht also mit seinem ersten Schuss aus dem laufenden Spiel heraus in Führung. Die Hausherren haben sich in der Entstehung zu leicht ausspielen lassen, sind zweimal überhaupt nicht in den Zweikampf gekommen.
20
18:50
Admir Mehmedi
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Admir Mehmedi
Mehmedi lässt die Heimfans verstummen! Nach einem Einwurf im rechten Mittelfeld setzt Weghorst Ginczek klasse in Szene. Der Ex-Stuttgarter spielt von rechts quer in den Sechzehner. Der Schweizer kommt mit etwas Glück an den Ball und feuert ihn dann aus schwierigem Winkel in der kurzen Ecke unter die Latte.
19
18:49
Auch Bebou bewirbt sich bei Referee Cortus um eine Verwarnung, indem er Arnold im Mittelfeld am rechten Oberschenkel erwischt, nachdem er sich den Ball zu weit vorgelegt hat. Er kommt mit einer Ermahnung davon.
16
18:47
Arnold will das Spielgerät direkt im Netz hinter Tschauner unterbringen. Sein mit dem linken Innenrist produzierter Aufsetzer ist in der halblinken Ecke leichte Beute des Hannoveraner Schlussmanns, der heute für seine guten Trainingsleistungen belohnt wird und die Nummer eins Esser ersetzt.
14
18:44
Miiko Albornoz
Gelbe Karte für Miiko Albornoz (Hannover 96)
Mit einem Griff an die Schulter streckt Albornoz Rexhbeçaj unweit des rechten Strafraumecks nieder. Zum Freistoß gesellt sich eine frühe Verwarnung gegen den Chilenen.
13
18:43
Gegen aufgerückte Rote startet Roussillon auf der linken Außenbahn durch. Er spielt auf Höhe des Elfmeterpunkts quer vor den Kasten, wo Weghorst lauert. Wimmer hat dies vorausgeahnt und klärt souverän vor dem Niederländer.
12
18:41
Weydandt verpasst einen ersten Abschluss aus aussichtsreicher Position! Nach einem völlig verunglückten Kopfball von Tisserand hat der 23-Jährige auf der linken Sechzehnerseite plötzliche freie Schussbahn. Er haut jedoch aus etwa 13 Metern über den Ball und kann Casteels deshalb nicht prüfen.
10
18:40
Weydandt steht erstmals im Mittelpunkt, nachdem Tisserand die Kugel auf der rechten Abwehrseite leichtfertig hergeschenkt hat. Nach Haraguchis Anspiel an die zentrale Strafraumkante wird er jedoch von Brooks gestoppt.
9
18:38
Die Wölfe halten die Kugel erstmals länger jenseits der Mittellinie und suchen nach Lücken im gegnerischen Abwehrriegel. Bei ihnen läuft der Ball gerade etwas flüssiger als bei 96, das sich in der etwas passiveren Rolle aber durchaus wohlfühlt.
6
18:35
Die Roten spielen erstmals seit Ende September wieder mit einer Viererkette. Die ersten Minuten in der HDI-Arena gehen als Abtastphase durch; hüben wie drüben fehlt noch die Passpräzision, um es ganz nach vorne zu schaffen.
3
18:33
Bruno Labbadia stellt nach dem 3:0-Auswärtserfolg bei Fortuna Düsseldorf zweimal um. Elvis Rexhbeçaj und Adir Mehmedi verdrängen Josip Brekalo und Renato Steffen in das erweiterte Aufgebot.
2
18:32
André Breitenreiter hat im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage gegen den FC Augsburg vier personelle Änderungen vorgenommen. Neben dem geplanten Torhüterwechsel von Michael Esser zu Philipp Tschauner spielen Iver Fossum, Takuma Asano und Hendrik Weydandt anstelle von Pirmin Schwegler (Fußschmerzen), Niclas Füllkrug (Knieprobleme) und Bobby Wood (Bank).
1
18:30
Hannover gegen Wolfsburg – das Niedersachsenduell in der 2. Runde des DFB-Pokals läuft!
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Waldemar Anton gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Koen Casteels. Damit stoßen die Gäste an.
18:27
Vor etwa 34000 Zuschauern betreten die Hauptdarsteller den Rasen. 96 trägt rote Trikots und schwarze Hosen; der VfL will in weißer Kleidung erfolgreich sein.
18:13
Das Schiedsrichtergespann wird von Benjamin Cortus angeführt. Der 36-jährige Informatikkaufmann hat seine Laufbahn als Referee beim TSV 1895 Burgfarrnbach im Bayerischen Fußball-Verband begonnen und pfeift seit der Saison 2016/2017 in der Bundesliga. Bei seinem zehnten Einsatz im DFB-Pokal wird er an den Seitenlinien von Eduard Beitinger und Christian Leicher unterstützt; vierter Offizieller ist Alexander Sather. Der Video-Assistent wird im DFB-Pokal erst ab dem Viertelfinale zurate gezogen.
18:08
"Wir maßen uns auch nicht an, dass wir nur wegen ein paar Zählern mehr im Bundesliga-Tableau gleich das bessere Team sind. Ich sehe beide Mannschaften absolut auf Augenhöhe und am Ende werden Kleinigkeiten entscheiden. Es gibt keinen Favoriten, die Tagesform wird entscheiden", warnt Bruno Labbadia seine Truppe, die Roten zu unterschätzen. Die Bilanz der letzten Gastspiele in der HDI-Arena lässt die Gästefans durchaus optimistisch auf das Pokalduell blicken: Die jüngsten drei Matches in Hannover hat Wolfsburg allesamt gewonnen.
18:00
Infolge des vielversprechenden Bundesligastarts mit sieben Zählern aus den ersten drei Begegnungen war die Mannschaft von Bruno Labbadia bis zum letzten Wochenende fünfmal sieglos geblieben und in das Mittelmaß der Tabelle abgerutscht. Bei Fortuna Düsseldorf gelang ihr am Samstag der Befreiungsschlag: Durch die Tore von von Weghorst (31., Elfmeter), Brekalo (73.) und Ginczek (80.) setzte sich der VfL mit 3:0 durch und ist dementsprechend mit breiter Brust angereist.
17:55
Der VfL Wolfsburg hat im selben Zeitraum eine deutliche bessere Bilanz im DFB-Pokal vorzuweisen: Neben dem Triumph in der Saison 2014/2015, als das Endspiel mit 3:1 gegen Borussia Dortmund gewonnen wurde, gelang gleich viermal der Einzug in das Halbfinale. In der 1. Runde der laufenden Cup-Saison haben die Wölfe eine Blamage nur knapp abwenden können: Beim SV 07 Elversberg aus der Regionalliga Südwest siegten sie dank eines späten Treffers von Ginczek (76.) lediglich mit 1:0.
17:50
"Wir wollen morgen die Niederlage aus dem vergangenen Jahr vergessen machen. Wenn wir dafür die Verlängerung oder das Elfmeterschießen brauchen, ist das für mich auch okay", hat Trainer André Breitenreiter die mögliche Zusatzbelastung schon im Hinterkopf. Die Hannoveraner Fans wurden in der jüngeren Vergangenheit nur selten mit langen Pokalsaisons beglückt: Der Cupsieger von 1992 stand letztmals in der Saison 2006/2007 im Viertelfinale und konnte die 2. Runde seitdem nur noch zweimal überstehen.
17:45
In der 1. Runde des DFB-Pokals hatten die Roten durch einen 6:0-Kantersieg beim drittklassigen Karlsruher SC noch dafür gesorgt, dass ihre Anhängerschaft sehr optimistisch auf die Saison blickten durfte. Die Auslosung Ende August hat ihnen dann ein Heimspiel beschert, das die Möglichkeit zur Revanche bietet: Fast auf den Tag genau vor einem Jahr unterlag 96 nämlich dem VfL Wolfsburg auswärts in der 2. Cuprunde durch einen Treffer von Uduokhai in der 49. Minute mit 0:1 – der Traum von einem tiefen Pokallauf musste erneut begraben werden.
17:40
Die zweite Spielzeit nach dem direkten Wiederaufstieg ist für Hannover 96 nicht zufriedenstellend angelaufen: Gelang der souveräne Klassenerhalt im Vorjahr auch wegen eines dicken Punktepolsters, das sich die Roten im ersten Saisondrittel angefressen hatten, rangieren sie nach neun Runden der laufenden Kampagne lediglich auf dem Relegationsplatz. Bisher hat es nur für sechs Zähler gereicht; derzeit sind nur Fortuna Düsseldorf und der VfB Stuttgart noch schwächer als der Klub aus der Landeshauptstadt Niedersachsens.
17:35
32 Vereine, vier Anstoßzeiten und das allenthalben geltende Ziel, im nationalen Cup-Wettbewerb zu überwintern: Nach dem Auftaktwochenende Mitte August meldet sich der DFB-Pokal an den letzten beiden Oktobertagen mit der 2. Runde zurück, bevor er sich bis Anfang Februar wieder für mehr als drei Monate verabschiedet. Acht Vereine aus der Bundesliga bekommen es mit klassentieferen Widersachern zu tun; die anderen acht Eliteklassenvertreter, die ein Auftaktausscheiden verhinderten, hatten weniger Losglück.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zum DFB-Pokal am Dienstag! Das erste von vier Bundesligaduellen in der 2. Runde tragen die niedersächsischen Rivalen Hannover 96 und VfL Wolfsburg aus. Der Anstoß in der HDI-Arena soll um 18:30 Uhr erfolgen.

Nächste Spiele

Bundesliga

DFB Testspiele

UEFA Nations League

Premier League