Datencenter
Gruppe E
23.06.2021 / 18:00 Uhr
Beendet
Schweden
3:2
Polen
Schweden
1:0
Polen
Stadion
Gazprom Arena
Zuschauer
14.252
Schiedsrichter
Michael Oliver
2.
2021-06-23T16:02:09Z
59.
2021-06-23T17:18:17Z
90.
2021-06-23T17:53:02Z
61.
2021-06-23T17:20:26Z
84.
2021-06-23T17:43:34Z
10.
2021-06-23T16:10:17Z
74.
2021-06-23T17:33:50Z
83.
2021-06-23T17:42:32Z
55.
2021-06-23T17:14:49Z
68.
2021-06-23T17:27:40Z
68.
2021-06-23T17:28:10Z
78.
2021-06-23T17:36:57Z
46.
2021-06-23T17:04:43Z
61.
2021-06-23T17:21:41Z
73.
2021-06-23T17:32:40Z
78.
2021-06-23T17:38:05Z
1.
2021-06-23T16:00:41Z
45.
2021-06-23T16:48:41Z
46.
2021-06-23T17:04:22Z
90.
2021-06-23T17:55:01Z

Aktivste Spieler

  • Emil Forsberg
    Forsberg
    Bartosz Bereszyński
    Bereszyński
  • Torschüsse
    5
    2
  • Pässe Gesamt
    13
    59
  • Zweikämpfe
    19
    24
  • Ballkontakte
    33
    89

Liveticker

90
19:57
Fazit:
In letzter Minute siegen die Schweden mit 3:2 gegen Polen und organisieren sich so noch den Gruppensieg. Zugleich bedeutet die Niederlage für den Gegner das EM-Aus. Den Polen allerdings hätte vor 14.252 Zuschauern in St. Petersburg auch ein Remis nicht zum Weiterkommen gereicht. Zwei Treffer von Robert Lewandowski, die deutlich größeren Spielanteile und ein Übergewicht in nahezu allen statistischen Rubriken verhalfen dem Team von Paulo Sosa nicht zum so dringend benötigten Sieg. Der betriebene Aufwand blieb letztlich unbelohnt, weil der Kontrahent viel effizienter zu Werke ging und ganz früh den ersten Torschuss versenkte. Nach Wiederbeginn fanden die Nordeuropäer auch eine deutlich bessere Balance, nahmen immer wieder aktiv am Spiel teil, entwickelten etwas nach vorn und gelangten auch deshalb zu den weiteren Treffern. Nun werden die Skandinavier als Erster der Gruppe E im Achtelfinale am kommenden Dienstag auf einen Gruppendritten treffen.
90
19:55
Spielende
90
19:53
Victor Claesson
Tooor für Schweden, 3:2 durch Victor Claesson
Einen weiteren Entlastungsangriff veredeln die Skandinavier. Erneut tritt dabei Dejan Kulusevski stark auf, steckt auf halblinks wunderbar in den Sechzehner durch. Dort hat Victor Claesson die Nerven, schießt mit dem rechten Fuß ins kurze Eck und markiert sein neuntes Länderspieltor für Schweden.
90
19:52
Schweden startet einen Konter. Dejan Kulusevski behauptet lange den Ball, hat dann den Blick für den nachrückenden Sebastian Larsson. Dessen Rechtsschuss aus halbrechter Position ist zu hoch angesetzt.
90
19:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
19:49
Von der linken Seite bringt Robert Lewandowski den Ball gefährlich in die Mitte und zum Tor. Da kommt tatsächlich kein Spieler ran. Robin Olsen streckt sich und ist mit einer Hand zur Stelle.
88
19:48
Jetzt bietet sich uns doch noch eine spannende Schlussphase. Ein Tor fehlt den Polen noch zum Weiterkommen. Die Schweden stehen ja bereits im Achtelfinale, verlieren aber bei diesem Remis den Gruppensieg, sind nur noch Zweiter.
86
19:47
In Strafraumnähe schließt nun Bartosz Bereszyński ab. Der abgefälschte Ball steigt hoch auf, fliegt in hohem Bogen aufs Tor zu. Dort ist Robin Olsen aufmerksam und fängt sicher.
84
19:43
Robert Lewandowski
Tooor für Polen, 2:2 durch Robert Lewandowski
Von der linken Seite bringt Przemysław Frankowski eine Flanke an. Zunächst geht im Sechzehner Karol Świderski zum Ball, zieht zwei Gegenspieler auf sich. Unverständlicherweise lassen die Schweden Robert Lewandowski im Zentrum vollkommen allein stehen. Der Stürmerstar hat alle Zeit, den Ball anzunehmen, sich zu drehen und mit dem linken Fuß aus etwa sieben Metern überlegt ins linke Eck abzuschließen.
83
19:42
Kamil Glik
Gelbe Karte für Kamil Glik (Polen)
Wegen eines Fouls an Dejan Kulusevski kassierte Kamil Glik seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb.
81
19:41
Zunehmend müssen die Jungs von Paulo Sousa alles nach vorn werfen. Nach einer Ecke von der linken Seite probiert sich Przemysław Płacheta rechts in Strafraumnähe mit einem anspruchsvollen Direktschuss. Der Versuch mit dem rechten Fuß misslingt.
79
19:39
Damit haben inzwischen beide Trainer ihre Wechseloptionen gezogen, zwar nur jeweils viermal getauscht, dabei aber die zur Verfügung stehenden Zeitpunkte vollends genutzt.
78
19:38
Przemysław Płacheta
Einwechslung bei Polen: Przemysław Płacheta
78
19:37
Grzegorz Krychowiak
Auswechslung bei Polen: Grzegorz Krychowiak
77
19:36
Victor Claesson
Einwechslung bei Schweden: Victor Claesson
77
19:36
Emil Forsberg
Auswechslung bei Schweden: Emil Forsberg
76
19:36
So langsam drängt die Zeit, Polen benötigt zwei Tore, muss das Spiel drehen, um das Achtelfinale zu erreichen. Zuletzt aber ließen die Schweden kaum etwas zu, fanden ein gutes Maß zwischen sicherer Defensive und gelegentlichen Ausflügen nach vorn.
74
19:33
Grzegorz Krychowiak
Gelbe Karte für Grzegorz Krychowiak (Polen)
Grzegorz Krychowiak steht schlecht zum Ball, grätscht Kristoffer Olsson rüde um und verdient sich die Gelbe Karte. Nach Gelb-Rot zum Auftakt hat der Mittelfeldspieler nun eine Verwarnung auf dem Konto.
73
19:32
Kacper Kozłowski
Einwechslung bei Polen: Kacper Kozłowski
73
19:32
Mateusz Klich
Auswechslung bei Polen: Mateusz Klich
71
19:31
Wenig später bittet Michael Oliver zur Trinkpause der zweiten Hälfte. Die UEFA nennt das Cooling Break. Die Spieler freuen sich einfach über die Erfrischungen.
70
19:30
Schweden zeigt sich wieder. Emil Forsberg feuert einmal mehr - diesmal aus halblinker Position. Der Linksschuss wird von Grzegorz Krychowiak leicht abgefälscht und verfehlt daher das kurze Eck.
68
19:28
Emil Krafth
Einwechslung bei Schweden: Emil Krafth
68
19:27
Mikael Lustig
Auswechslung bei Schweden: Mikael Lustig
68
19:27
Marcus Berg
Einwechslung bei Schweden: Marcus Berg
68
19:27
Alexander Isak
Auswechslung bei Schweden: Alexander Isak
65
19:27
Wieder ist der Ball drin! Jetzt taucht Przemysław Frankowski links im Sechzehner auf, spielt den Ball in die Mitte, wo Jakub Świerczok freistehend einschießt. Doch umgehend ertönt der Abseitspfiff. Das ist eine knappe, aber richtige Entscheidung.
63
19:25
Plötzlich wittern die Polen Morgenluft. Nach einer Flanke von Przemysław Frankowski versucht es Robert Lewandowski per Kopf, setzt den Ball aber rechts an der Kiste vorbei.
61
19:21
Jakub Świerczok
Einwechslung bei Polen: Jakub Świerczok
61
19:21
Kamil Jóźwiak
Auswechslung bei Polen: Kamil Jóźwiak
61
19:20
Robert Lewandowski
Tooor für Polen, 2:1 durch Robert Lewandowski
Urplötzlich schlagen die Polen zurück. Schweden lässt sich überrumpeln. Piotr Zieliński spielt Robert Lewandowski an, der da völlig allein unterwegs ist, sich in der Box zwei Schweden gegenübersieht. Mit dem rechten Fuß setzt der Weltfußballer das Ding unnachahmlich und unhaltbar oben in den rechten Winkel. Der erste schwedische Gegentreffer bei diesem Turnier stellt das zweite Tor für Lewandowski dar.
59
19:18
Emil Forsberg
Tooor für Schweden, 2:0 durch Emil Forsberg
Polens Grzegorz Krychowiak wird abgeblockt. Danach starten die Schweden einen schnellen Gegenangriff, den Sebastian Larsson über die rechte Seite einleitet. Dann macht Dejan Kulusevski Meter, zieht letztlich in den Sechzehner und zur Mitte, legt klug quer auf Emil Forsberg. Dieser nimmt mittig an der Strafraumgrenze direkt mit dem rechten Fuß Maß, erwischt Wojciech Szczęsny auf dem falschen Fuß und trifft flach ins rechte Eck. Der Mann von RB Leipzig zeichnet für alle drei Treffer der Schweden bei dieser EM verantwortlich.
57
19:18
Zumindest wirken die Schweden nicht mehr ganz so inaktiv wie vor der Pause. Nun taucht Alexander Isak rechts in der Box auf. Der Winkel gestaltet sich spitz. Zudem werfen sich die polnischen Verteidiger entgegen und Jan Bednarek klärt zur Ecke.
56
19:16
Jetzt bietet sich Kristoffer Olsson mal etwas Platz. In Strafraumnähe böte sich die Gelegenheit zum Abspiel nach rechts, der Mittelfeldspieler aber probiert es selbst und bleibt mit seinem Rechtsschuss hängen.
55
19:14
Dejan Kulusevski
Einwechslung bei Schweden: Dejan Kulusevski
55
19:14
Robin Quaison
Auswechslung bei Schweden: Robin Quaison
52
19:12
Aus etwa 18 Metern zieht Grzegorz Krychowiak mit dem linken Fuß ab. Robin Olsen muss runter ins linke Eck und pariert stark mit der rechten Hand.
50
19:12
Plötzlich werden die Schweden erstmals nach ihrem Tor wieder gefährlich. Halbrechts im Strafraum feuert Robin Quaison mit dem linken Fuß. Wojciech Szczęsny pariert. Den Abpraller nimmt Emil Forsberg direkt, bleibt mit dem Versuch aber hängen.
49
19:10
Piotr Zieliński avanciert zum fleißigsten Abschlussspieler auf dem Feld. Diesmal zieht der Mittelfeldakteur halblinks in der Box ab. Victor Lindelöf fälscht den Ball zur Ecke ab. Im Anschluss an die Ecke bringt Karol Świderski einen ungefährlichen Kopfball an.
47
19:08
Nach einem Zuspiel von Kamil Jóźwiak zieht Piotr Zieliński aus halbrechter Position ab. Dessen Linksschuss aus der zweiten Reihe ruft erneut Robin Olsen auf den Plan, der den Ball mit beiden Händen abwehrt.
46
19:05
Ohne personelle Veränderungen schickt Janne Andersson seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46
19:04
Przemysław Frankowski
Einwechslung bei Polen: Przemysław Frankowski
46
19:04
Tymoteusz Puchacz
Auswechslung bei Polen: Tymoteusz Puchacz
46
19:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:50
Halbzeitfazit:
Dank eines Blitzstarts und des frühen Treffers von Emil Forsberg führt Schweden zur Pause gegen Polen mit 1:0 und befindet sich auf Kurs Gruppensieg. Gut zehn Minuten spielten die Männer von Janne Andersson auch danach noch sehr gut, ehe die Polen überhaupt erst einmal zur Geltung kamen. Nach gut einer Viertelstunde bot sich Robert Lewandowski eine sensationelle Doppelchance. Innerhalb von Sekunden köpfte der Stürmerstar zweimal an die Querlatte. Im Anschluss verflachte die Partie, es tat sich gar nichts mehr. Die Schweden wollten nicht mehr, Polen rackerte sich vergeblich ab. Erst kurz vor der Pause gab es immerhin mal wieder Torabschlüsse – allerdings lediglich polnische. Die Mannschaft von Paulo Sousa benötigt schließlich auch zwei Treffer, um dem Turnier erhalten zu bleiben.
45
18:48
Ende 1. Halbzeit
45
18:47
Dann feuert Piotr Zieliński mal aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss aus leicht nach links versetzter Position und etwa 17, 18 Metern erfordert ein Eingreifen von Robin Olsen, der den Ball mit der linken Hand über die Querlatte lenkt.
45
18:46
Inzwischen gelingt es den Polen, dass ihre Flanken nicht Beute von schwedischen Verteidigern werden. Dafür fängt die Dinger jetzt wiederholt Keeper Robin Olsen ab.
45
18:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
44
18:45
Jetzt zieht Piotr Zieliński halblinks an der Strafraumgrenze ab. Alexander Isak steht im Weg. Beim Abblocken des Schusses ist der Schwede zwar mit dem Arm dran, der aber ist komplett angelegt. Das gibt keinen Elfmeter.
43
18:44
Immerhin drei Torschüsse stehen für Polen zu Buche. Die Schweden haben es genau einmal versucht, der Ball aber war auch gleich drin. Seither tut sich bei den Skandinaviern nichts mehr.
41
18:42
Zumindest trainiert Piotr Zieliński derzeit fleißig Ecken. Mehrfach schreitet der Profi aus Napoli an der linken Eckfahne zur Tat - immer mit dem üblichen Ergebnis. Der Gegner kann das problemlos verteidigen.
39
18:41
Was die Standards betrifft, gilt grundsätzlich auch für die Flanken. Da kommt gar keine mehr an. Generell fehlt es am letzten Pass, der gelingt beiderseits nicht präzise genug.
36
18:37
Zwangsläufig bleiben damit Torabschlüsse aus. Seit nahezu 20 Minuten hat sich diesbezüglich auf beiden Seiten nichts mehr getan. Die anfangs sehr unterhaltsame Partie verflacht zunehmend - auch wenn es inzwischen sicherlich ausgeglichener zur Sache geht.
34
18:35
Genau das bestätigt sich auf der Gegenseite bei einer polnischen Ecke, die Piotr Zieliński von der linken Seite in die Mitte tritt. Auch hier klärt natürlich ein schwedischer Kopf.
33
18:34
Um den fälligen Freistoß von der rechten Seite kümmert sich Sebastian Larsson. Doch aus den Standardsituationen ergibt sich heute noch gar nichts, die landen grundsätzlich bei einem Gegenspieler.
32
18:33
Nach einem Flankenwechsel von Ludwig Augustinsson bekommt Mikael Lustig Probleme mit der Ballannahme. Ungeschickt und viel zu forsch geht Tymoteusz Puchacz zu Werke, teilt auf diese Weise einen Pferdekuss aus. Statt einer Balleroberung verursacht der Pole einen Freistoß für den Gegner.
29
18:30
Jetzt entwickeln die Polen mal etwas Nachdruck, greifen über rechts an. Gesucht wird wie immer Robert Lewandowski. Bei mehreren Anläufen jedoch wird der Weltfußballer von seinen Teamkollegen einfach nicht gefunden. Die Schweden verteidigen gut.
26
18:27
Anschließend steht angesichts der hohen Temperaturen die angeordnete Erfrischungspause an. Die gereichten Getränke werden von den Spielern gern angenommen.
25
18:26
Nun wird Polen ein Freistoß im linken Halbfeld zugesprochen. Von dort tritt Piotr Zieliński den Ball mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor in den Strafraum, bleibt aber an einem schwedischen Kopf hängen.
24
18:25
Über halbrechts spielt Kamil Jóźwiak den Ball in den Sechzehner. Natürlich ist da Robert Lewandowski der Zielspieler. Doch der Pass gerät einen Hauch zu steil und wird von Robin Olsen mühelos aufgenommen.
21
18:24
Damit sollten die Polen nun wissen, wo das gegnerische Tor steht. Ein direktes Nachsetzen bleibt allerdings aus. Schweden hält das Geschehen jetzt wieder deutlicher vom eigenen Tor fern.
18
18:22
In dieser Szene tut sich Robin Olsen weh, der schwedische Keeper muss behandelt werden. Vorsorglich setzt sich draußen Ersatzmann Kristoffer Nordfeldt in Bewegung. Doch dann geht es für die Nummer 1 weiter.
17
18:18
Unfassbar! Aus dem Nichts bietet sich den Polen eine sensationelle Torszene. Nach einer Ecke von der rechten Seite bringt Robert Lewandowski einen Kopfballaufsetzer an, der an der Latte landet. Der Stürmerstar bekommt beim Abpraller die zweite Chance. Wieder per Kopf, aus nur noch zwei Metern, erneut landet das Ding am Querbalken! Danach bekommt der polnische Kapitän im Zusammenwirken mit Grzegorz Krychowiak den Ball aus kurzer Distanz nicht über die Linie gestochert.
15
18:16
Über rechts dringt Alexander Isak in den Strafraum ein, kommt mit seinem Passversuch aber nicht an Bartosz Bereszyński vorbei. Die folgende Ecke von der rechten Seite - es ist die erste für die Skandinavier - findet keinen Annehmer im gelben Trikot.
13
18:15
Zumindest ein paar Spielanteile fallen in der Folge für Polen ab, dennoch spielt das Team von Paulo Sousa hier nach wie vor ganz klar die zweite Geige.
11
18:14
Polen erarbeitet sich eine erste Ecke in dieser Partie. Darum kümmert sich Piotr Zieliński, beschwört mit seiner Hereingabe von der linken Seite allerdings keine Gefahr herauf.
10
18:10
Marcus Danielson
Gelbe Karte für Marcus Danielson (Schweden)
Nach einem eigenen Ballverlust korrigiert Marcus Danielson den Fehler mit einem Foul gegen Karol Świderski an der Mittellinie. Zunächst lässt Schiedsrichter Michael Oliver Vorteil laufen. Bei der nächsten Unterbrechung gibt es Gelb für den Übeltäter, was dessen erste Karte bei dieser EM ist.
9
18:10
Auch im weiteren Verlauf sind die Nordeuropäer Dauergast in der gegnerischen Hälfte. Bislang ist das eine sehr einseitige Angelegenheit.
8
18:09
So erarbeiten sich die Skandinavier eine erste vielversprechende Standardsituation. Aus dem linken Halbfeld tritt Sebastian Larsson den Ball in den Sechzehner, findet allerdings nur einen polnischen Kopf.
6
18:08
Eine nennenswerte Reaktion bringen die Männer von Paulo Sousa fürs Erste nicht zustande. So kontrolliert Schweden das Geschehen auf dem Platz nach Belieben - und tut weiter etwas nach vorn.
4
18:07
Somit riecht das hier nach dem schwedischen Gruppensieg. Die Polen benötigen nun zwei Tore, dafür allerdings haben die Männer um Kapitän Robert Lewandowski jetzt natürlich noch reichlich Zeit.
2
18:02
Emil Forsberg
Tooor für Schweden, 1:0 durch Emil Forsberg
Als hätte es die bisherige Torarmut nicht gegeben, legen die Schweden los wie die Feuerwehr. Nicht einmal anderthalb Minuten sind gespielt, da bleibt Alexander Isak zwar mittig an der Strafraumgrenze hängen, doch Emil Forsberg übernimmt den Ball, findet die Lücke und zieht halblinks in der Box mit dem linken Fuß ab. Der Schuss aus etwa elf Metern landet unhaltbar im langen Eck. Für den Mittelfeldspieler von RB Leipzig ist das der zweite Turniertreffer.
1
18:01
Bei lockerer Bewölkung ist es bei 34 Grad drückend warm um 19:00 Uhr Ortszeit. Gut 10.000 Zuschauer haben sich vermutlich in der Gazprom Arena eingefunden, die während der EM als St. Petersburg Stadium geführt wird.
1
18:00
Spielbeginn
17:51
Bei einer EM-Endrunde trafen beide Mannschaften noch nicht aufeinander. Einzig bei der WM 1974 gab es mal ein Turnierbegegnung zwischen diesen Nationen. Das damalige Gruppenspiel entschied der spätere WM-Dritte Polen mit 1:0 für sich. Die übrigen Pflichtspiele, die zwischen 1989 und 2003 bei EM- und WM-Qualifikationen stattfanden, gingen allesamt an Schweden. In den insgesamt sechs Partien ließen die Skandinavier lediglich einen Gegentreffer zu. Der letzte Vergleich fand im Juni 2004 auf freundschaftlicher Ebene statt. Auch da hatten die Skandinavier mit 3:1 das bessere Ende. Der letzte polnische Sieg geht auf den August 1991 zurück (2:0).
17:42
Auch Schweden verzeichnete gegen die Spanier ein Remis (0:0). Danach jedoch gelang mit dem einzigen Treffer im Turnierverlauf – einem Foulelfmeter von Emil Forsberg – der Sieg gegen die Slowakei. Hinsichtlich der Effizienz lässt das nichts zu wünschen übrig. Nun gilt es, an der Ausgangsposition fürs Achtelfinale zu feilen. Entweder reist man als Gruppensieger nach Glasgow zum Duell mit einem Gruppendritten. Oder es kommt bei Platz 2 zum Duell mit Kroatien in Kopenhagen. Sollte es am Ende tatsächlich noch Rang 3 werden, warten die Niederlande oder Belgien. In jedem Fall lassen die letzten Ergebnisse der Skandinavier auf eine deutlich bessere Form schließen. Die haben in diesem Jahr noch gar nicht verloren – und von sieben Länderspielen sechs gewonnen.
17:35
Mit einem 1:2 gegen die Slowakei erlebten die Polen einen Fehlstart ins Turnier. So drohte bereits im zweiten Spiel das Aus, doch die Mannschaft von Paulo Sosa trotzte Spanien ein 1:1 ab und erhielt sich damit die Chancen, das Weiterkommen aus eigener Kraft zu schaffen. Dafür allerdings müsste heute die Serie von mittlerweile fünf Länderspielen ohne Sieg beendet werden. Den letzten vollen Erfolg fuhr Polen im Rahmen der WM-Qualifikation Ende März gegen Andorra ein (3:0). Zumindest wurde in jeder der letzten acht Partien zumindest ein Tor erzielt, was ja schon mal eine Voraussetzung für ein positives Ende der Gruppenphase darstellt.
17:23
In der Gruppe E stellt sich die Situation vor dem abschließenden Spieltag folgendermaßen dar. Schweden steht bereits im Achtelfinale. Der Tabellenführer könnte zwar im ungünstigsten Fall noch auf Rang 3 abrutschen, dank der vier Zähler auf dem Konto würde man aber dann immer noch zu den vier besten Gruppendritten gehören. Bei einem Sieg würden die Nordeuropäer den Platz an der Sonne aus eigener Kraft verteidigen. Polen hingegen hilft nur ein Dreier weiter, der würde den Verbleib im Turnier bedeuten.
17:15
Auf schwedischer Seite gibt es im Vergleich zur letzten Partie eine Umstellung. Anstelle von Marcus Berg, der heute auf der Bank Platz nehmen wird, rückt Robin Quaison in die Startelf der Skandinavier. Nach der ersten Begegnung hatte Janne Andersson sein Anfangsformation noch unverändert gelassen. Ebenfalls einen Austausch gibt es bei den Polen. Hier räumt Jakub Moder das Feld zugunsten von Grzegorz Krychowiak, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat und wieder mitwirken darf.
Herzlich willkommen zum Finale der Gruppe E! Am letzten Spieltag treffen Schweden und Polen aufeinander.