Datencenter
05.10.2019 / 14:00
Beendet
Deutschland
8:0
Ukraine
Deutschland
4:0
Ukraine
Stadion
Tivoli
Zuschauer
5.504
Schiedsrichter
Lorraine Watson
7.
2019-10-05T12:08:55Z
30.
2019-10-05T12:31:37Z
37.
2019-10-05T12:38:38Z
42.
2019-10-05T12:43:52Z
58.
2019-10-05T13:15:41Z
61.
2019-10-05T13:18:28Z
87.
2019-10-05T13:44:39Z
90.
2019-10-05T13:50:12Z
68.
2019-10-05T13:25:53Z
56.
2019-10-05T13:14:24Z
57.
2019-10-05T13:14:46Z
68.
2019-10-05T13:26:17Z
46.
2019-10-05T13:03:34Z
64.
2019-10-05T13:24:01Z
73.
2019-10-05T13:31:12Z
1.
2019-10-05T12:02:07Z
45.
2019-10-05T12:47:41Z
46.
2019-10-05T13:03:15Z
90.
2019-10-05T13:50:58Z

Liveticker

90
16:03
Spielfazit:
Wie schon im Hinspiel vor einem Monat gewinnt die deutsche Frauen-Nationalmannschaft mit 8:0 gegen die Ukraine. Wieder waren die Osteuropäerinnen kein Gegner, der auch nur ansatzweise auf Augenhöhe mithalten konnte und dementsprechend standen sie die ganze Spielzeit über in ihrer eigenen Hälfte und verteidigten das Tor. So kam es, dass fast alle Treffer durch hohe Hereingaben oder über die Außen fielen. Besonders - mit jeweils drei Toren - stachen dabei Klara Bühl (7./58./61.) und Lina Magull (37./42./90.) heraus. Magull gab zudem noch die Vorlage für Melanie Leupolkz und ihren Kopfball zum 7:0 in der 87.Minute. Zwar nicht als Vollstreckerin, aber als fleißige Arbeiterin und Passgeberin zeigte sich Alexandra Popp, die für Giulia Gwinn (30.) und das erste Magull-Tor auflegte. Die Ukraine konnte über die komplette Spielzeit hinweg keinen einzigen Schuss verzeichnen und ist aufgrund der Tordifferenz auf den letzten Platz hinter Montenegro gerutscht. Deutschland dagegen festigte im finalen Heimspiel des Jahres seine Position als Tabellenführer der Gruppe I und hat nun aus drei Partien 26:0 Tore erzielt, eine beachtliche Leistung gegen zugegebenermaßen nicht gleichwertige Gegner. Für den DFB-Tross geht es nun nach Griechenland, dort wartet am Dienstag der nächste Quali-Gegner.
90
15:50
Spielende
90
15:50
Lina Magull
Tooor für Deutschland, 8:0 durch Lina Magull
Einen gibt es noch zum Abschluss! Dzsenifer Marozsán flankt aus dem linken Halbfeld an den langen Pfosten, wo zwei Deutsche komplett ungedeckt sind. Lina Magull kommt die Kugel und bringt sie in Richtung Tor. Wieder macht Iryna Sanina dort keine gute Figur, ist noch dran und bringt den Ball dann im Nach-hinten-Fallen teils selbst über die Linie.
90
15:49
120 Sekunden gibt die schottische Schiedsrichterin Lorraine Clark noch obendrauf.
90
15:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
87
15:44
Melanie Leupolz
Tooor für Deutschland, 7:0 durch Melanie Leupolz
Aus etwa 20 Metern, nach rechts versetzt, bekommt Deutschland einen Freistoß. Lina Magull dreht ihn an den langen Pfosten, wohin Melanie Leupolz punktgenau startet. In der Luft köpft sie den Ball an der herauskommenden Torfrau vorbei.
85
15:43
Es gibt noch einmal Ecke für Deutschland, die kurz ausgeführt wird. Dann läuft der Ball um den Sechzehner herum, ohne aber das passende Zuspiel in die Zone zu finden.
82
15:40
Die letzten zehn Minuten brechen an und Deutschland hat die Partie, wie bisher immer, im Griff. Von der Ukraine kommt so gut wie gar nichts, die Osteuropäerinnen haben auch noch kein einziges Mal aufs Tor geschossen.
79
15:37
Magull flankt von der linken Seite in den Strafraum, wo sowohl Schüller als auch Dallmann vorbeispringen. Auf der Linie muss Sanina wieder nachfassen, hat den Ball dann aber.
76
15:34
Dass Iryna Sanina im ukrainischen Tor nicht die Sicherste ist, hat man heute bereits in einigen Aktionen gesehen. Wieder kann sie den Ball nicht richtig festhalten und lässt ihn aus den Händen fallen. Klara Bühl kann daraus aber keinen Nutzen ziehen, weil sie wegrutscht.
73
15:31
Nicole Kozlova
Einwechslung bei Ukraine: Nicole Kozlova
73
15:31
Tamila Khimich
Auswechslung bei Ukraine: Tamila Khimich
72
15:30
Die Zuschauerzahl heute beträgt 5.504. Das sind in etwa so viele, wie auch zu den Regionalliga-Heimspielen von Alemannia Aachen in den Tivoli kommen.
69
15:27
Melanie Leupolz kommt in die Partie und übernimmt die Kapitänsbinde von Sara Däbritz.
68
15:26
Melanie Leupolz
Einwechslung bei Deutschland: Melanie Leupolz
68
15:26
Sara Däbritz
Auswechslung bei Deutschland: Sara Däbritz
68
15:25
Lyubov Shmatko
Gelbe Karte für Lyubov Shmatko (Ukraine)
Es gibt die erste Karte dieses Nachmittags. Shmatko hatte Schüller gefoult, die dann kurz zur Behandlung an die Seitenlinie muss.
67
15:25
Sara Däbritz, die seit der Auswechslung von Popp Kapitänin ist, versucht es aus der zweiten Reihe. Ihr Schuss rutscht etwas ab und landet weit vom Tor entfernt auf der Tribüne.
64
15:24
Valentina Tarakanova
Einwechslung bei Ukraine: Valentina Tarakanova
64
15:23
Olha Ovdiychuk
Auswechslung bei Ukraine: Olha Ovdiychuk
63
15:22
Durch den aktuellen Spielstand ist die Ukraine, der vermeintlich stärkste Gruppengegner, auf den letzten Platz abgerutscht. In beiden Spielen gegen Deutschland gab es nun schon 14 Gegentore. Den letzten Treffer gegen die DFB-Frauen gab es übrigens im Jahr 2003.
61
15:18
Klara Bühl
Tooor für Deutschland, 6:0 durch Klara Bühl
Mit dem nächsten Angriff ist der Hattrick perfekt! Bühl erhält den Ball im Sechzehner von Dallmann und verschafft sich dann mit zwei schnellen Kontakten freie Schussbahn. Ihr Abschluss landet platziert unten links im kurzen Eck.
58
15:15
Klara Bühl
Tooor für Deutschland, 5:0 durch Klara Bühl
Deutschland kommt durch einen Torwartfehler zum fünften Tor! Eigentlich muss die flache Flanke von Schüller leichte Beute sein für Iryna Sanina, doch sie lässt den Ball von ihren Handschuhen nach vorne abprallen und gibt ihn wieder frei. Klara Bühl steht passend, staubt ab und erzielt damit einen Doppelpack.
57
15:14
Lea Schüller
Einwechslung bei Deutschland: Lea Schüller
57
15:14
Alexandra Popp
Auswechslung bei Deutschland: Alexandra Popp
56
15:14
Kathrin Hendrich
Einwechslung bei Deutschland: Kathrin Hendrich
56
15:14
Giulia Gwinn
Auswechslung bei Deutschland: Giulia Gwinn
55
15:13
Nach einem unsauberen Pass von Gwinn kann die Ukraine kontern, gelangt aber nur bis über die Mittellinie. Deutschland rückt schnell nach Gwinn macht ihren Fehler wieder gut.
52
15:11
Am Fünfmeterraum verpasst Popp eine Flanke von der linken Seite und stößt dabei mit der ukrainischen Kapitänin Apanaschenko zusammen. Es gibt das Foul gegen Deutschland und den Freistoß für die Gäste.
49
15:08
Giulia Gwinn zeigt sich sofort wieder robust in den Zweikämpfen und lässt sich auch von mehreren Ukrainerinnen nicht beirren. Deutschland sucht nach Wiederbeginn wieder die Wege über die Außen.
46
15:04
Es geht weiter! Bei den Deutschen gibt es keine Wechsel, dafür hat Nataliya Zinchenko aber eine neue Spielerin ins Rennen geworfen. Veronika Andrukhiv ist nun für Tetyana Romanenko im Mittelfeld dabei.
46
15:03
Veronika Andrukhiv
Einwechslung bei Ukraine: Veronika Andrukhiv
46
15:03
Tetyana Romanenko
Auswechslung bei Ukraine: Tetyana Romanenko
46
15:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:54
Halbzeitfazit:
Zur Pause führen die deutschen Frauen deutlich und verdient mit 4:0 gegen die Ukraine. Das Qualifikationsspiel gestaltet sich sehr einseitig, denn die Gastgeberinnen agieren, während die Gäste aus Osteuropa nur reagieren. Schon nach wenigen Minuten ging die DFB-Auswahl in Führung, als Klara Bühl recht ungestört durchs Mittelfeld marschieren und dann aus 16 Metern treffen konnte (7.). Die weiteren drei Tore fielen alle auf ähnliche Art und Weise und zwar über Außen. In der Mitte ist für die Deutschen aufgrund der sehr defensiven Spielweise der Ukraine kaum Platz. Kapitänin Alexandra Popp legte von der linken Seite für Gwinn (30.) und Magull auf (37.), während das 4:0 - ebenfalls durch Magull - über rechts fiel. Deutschland ist mit viel Spaß bei der Sache und wird diese Linie in der zweiten Hälfte bestimmt durchziehen. Dann dürfen wir uns auf noch mehr Tore freuen, bis gleich!
45
14:47
Ende 1. Halbzeit
42
14:43
Lina Magull
Tooor für Deutschland, 4:0 durch Lina Magull
Doppelpack! Bei Gwinns Flanke ist sie im Sechzehner ungedeckt, weil sich die Abwehr nur auf Popp konzentriert. Magull trifft den Ball zwar nicht ganz sauber mit dem Kopf, es reicht aber, um ihn über die Linie zu bringen. Die ukrainische Torhüterin hatte sich bei der hohen Hereingabe zudem verschätzt und die eine Torhälfte aufgemacht.
40
14:42
So langsam geht es auf die Pause zu und durch die Aktionen und Tor der letzten zehn Minuten ist die Führung nun auch standesgemäß. Deutschland ist klar überlegen und zeigt dies jetzt im Ergebnis.
37
14:38
Lina Magull
Tooor für Deutschland, 3:0 durch Lina Magull
Nummer Drei! Popp wird mit einem langen Pass bis zur ukrainischen Grundlinie geschickt und kann den Ball gerade so noch vor dem Aus retten. Ihre hohe Flanke ist dann punktgenau und landet perfekt, dass die ankommende Magull die Kugel volley aus elf Metern ins Netz hauen kann.
34
14:37
Mit zwei Doppelpässen arbeiten sich die Deutschen in Person von Gwinn, Dallmann und Marozsán in die Spitze. Dallmann legt dann quer zu Bühl. Ihr verspringt der Ball bei der Annahme vor dem Tor leicht und gibt ihn so frei für Sanina, die ihn unter sich begräbt.
32
14:34
Die nächste gute Chance! Bühl schlenzt mit rechts aufs lange Eck und zwingt die ukrainische Torfrau Iryna Sanina zu einer Parade. Mit einer Hand kann sie den Schuss noch über die Latte lenken.
30
14:31
Giulia Gwinn
Tooor für Deutschland, 2:0 durch Giulia Gwinn
Popp dringt mit dem Ball in den Sechzehner ein und geht auf der linken Seite durch bis zur Grundlinie. Von dort legt sie ab in den Rückraum, an drei Abwehrspielerinnen vorbei, und findet Gwinn. Nach dem ersten Kontakt drischt sie das Leder kompromisslos ins Tor.
28
14:31
Deutschland findet aktuell kaum Wege in den Strafraum, was nicht verwunderlich ist, da sich dort alle Spielerinnen der Ukraine aufstellen und die Lücken zumachen.
25
14:28
Olha Ovdiychuk setzt die deutsche Torhüterin nach einem Rückpass unter Druck. Merle Frohms will den langen Schlag und einen eventuellen Block nicht riskieren und spielt den Ball daher flach ins Seitenaus. Aus dem Einwurf kann die Ukraine nichts herbeiführen.
23
14:25
Die Ukrainerinnen sind sich im Sechzehner nicht ganz einig, wer den Ball rausschlagen soll, also schnappen die Deutschen ihn sich wieder. Er landet schließlich am Elfmeterpunkt bei Bühl, die jedoch ziemlich weit verzieht. Ihr Schuss hoppelt mindestens fünf Meter am Tor vorbei.
20
14:22
Wie schon vor wenigen Minuten ist Alexandra Popp die Zielspielerin bei Standardsituationen. Wieder landet ein Eckball auf ihrem Kopf, doch ähnlich zu vorhin, kann sie das Leder nicht platziert zum Kasten drücken.
17
14:20
Das war die erste Halbchance der Ukraine: Basanska bringt eine Ecke hinein und findet am kurzen Pfosten den Kopf einer Mitspielerin. Von dort aus zieht der Ball weiter ins lange Eck, aber dann doch zwei, drei Meter dran vorbei.
15
14:17
Lena Oberdorf erobert die Kugel mit gutem Stellungsspiel an der Mittellinie und behält sie so in deutschem Besitz. Dann will die Abwehrspielerin in die Spitze zu Popp durchstecken. Der Pass gerät etwas in den Rücken von Popp und dann kann Lyubov Shmatko zupacken und klären.
13
14:15
Popp springt mit viel Anlauf in eine Ecke hinein und kommt auch an die Kugel. Allerdings kann die Kapitänin die Richtung nicht genau genug bestimmen und köpft aus acht Metern drüber.
10
14:13
Schon nach zehn Minuten ist das erste Tor gefallen und es ist durchaus verdient. Die Ukrainerinnen laufen bisher nur hinterher und kommen in ihrer kompakt angestrebten Abwehr nicht in die Zweikämpfe. Die Deutschen könne gut kombinieren und die Angriffe aufziehen.
7
14:08
Klara Bühl
Tooor für Deutschland, 1:0 durch Klara Bühl
Deutschland geht in Führung! Bühl bekommt den Ball im Mittelfeld und kann mit ihm viele Meter nach vorne machen. Von der linken Seite zieht sie nach innen und schießt dann aus 16 Metern. Ihr flacher Abschluss ist sehr platziert und schlägt unten links ein.
5
14:07
Auf der anderen Seite probiertes nun Giulia Gwinn mit dem Dribbling, aber auch sie bleibt hängen. Es gibt immerhin einen Eckball für den DFB. An die Flanke von Marozsán kommen die Ukrainerinnen ran und klären.
3
14:05
Deutschland greift über die linke Seite an mit Bühl und Rauch. Die Außenverteidigerin bekommt den Ball zur Grundlinie durchgesteckt, stolpert mit ihm ins Aus.
1
14:02
Los geht's! Die Trikotfarben sind bekannt: Deutschland in schwarz-weiß, die Ukraine in gelb.
1
14:02
Spielbeginn
13:58
Natürlich dürfen auch die Nationalhymnen nicht fehlen: Den Anfang macht die der Gäste aus Osteuropa. "Noch ist die Ukraine nicht gestorben" heißt sie übersetzt. Danach ertönt die deutsche Nationalhymne, mitgesungen von ein paar Tausend Zuschauern im Tivoli.
13:56
Angeführt vom schottischen Schiedsrichterinnen-Gespann um Lorraine Clark kommen die Mannschaften auf den Rasen in Aachen. Es folgt die Ehrung für Simone Laudehr durch Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin und Silvia Neid, der ehemaligen Bundestrainerin.
13:53
Martina Voss-Tecklenburg erwartet heute ein ukrainische Mannschaft, die sich mehr auf die Verteidigung konzentrieren wird. "Wir sind uns sicher, dass der Gegner gelernt hat. Von daher wird es ganz viel mit uns zu tun haben, wie wir unser Spiel durchziehen können", so die Bundestrainerin. Das Ergebnis sei aber nicht so wichtig, meinte "MVT" zudem.
13:46
Nicht mehr dabei sind seit diesem Sommer drei große Spielerinnen der letzten zwölf Jahre. Eigentlich sollten Simone Laudehr, Lena Goeßling und Babett Peter heute im Aachener Tivoli geehrt werden, es wird aber nur Eine der drei da sein. Goeßling musste krankheitsbedingt absagen und Peter ist nach ihrem Wechsel von Wolfsburg nach Spanien ebenfalls nicht verfügbar. Zusammen kommt das Trio auf 327 Länderspiele und viele große Titel. Laudehr und Peter wurden 2007 Weltmeisterin, alle drei gewannen zusammen das Olympische Gold 2016 in Rio und sind auch mindestens einmal Europameisterin geworden.
13:31
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg muss im Vergleich zum Hinspiel in der Ukraine ein paar Veränderungen vornehmen. Sara Doorsoun und Svenja Huth werden in der Startelf durch Johanna Elsig und Linda Dallmann ersetzt. Da Leonie Maier und Verena Schweers ebenfalls ausfallen, rücken Isabella Hartig und Tabea Waßmuth in die Mannschaft, sitzen aber zunächst auf der Bank. Letztere ist zum ersten Mal im Nationalkader. Eine weitere kurzfristige Veränderung gab es noch: Anna Gasper hat sich vor wenigen Tagen verletzt und wird in der Mannschaft durch Sophia Kleinherne ersetzt.
13:22
Deutschland ist der klare Favorit in der Gruppe und das Ziel sollte es sein, souverän als Erster das Ticket für das Turnier 2021 in England zu buchen. In den beiden bisherigen Spielen wurde dieser Anspruch bereits auf dem Rasen gezeigt. Gegen den 95. der Weltrangliste, Montenegro gab es Ende August zum Auftakt der Qualifikation ein mehr als deutliches 10:0 in Kassel. Die Ukraine ist als 25. zwar viel besser global eingestuft, war beim 0:8 im Lviv vor etwa einem Monat aber auch kein Gegner für den DFB. Unter anderem mit einem Hattrick von Sara Däbritz gewann Deutschland verdient.
13:15
Der Start in die Qualifikation ist für die DFB-Frauen auf jeden Fall geglückt, wie man in der Tabelle der Gruppe I erkennt. Nach zwei Spielen steht die perfekte Ausbeute von sechs Punkten da, bei einem enorm deutlichen Torverhältnis von 18:0. Dahinter liegen aktuell die Irinnen drei Punkten nach einer Partie. Griechenland ist noch nicht in die Qualifikation gestartet und liegt damit auch noch punkt- und torlos in der Gruppenmitte. Ebenfalls mit null Zählern folgen die heutigen Gegnerinnen der Ukraine und die Frauen aus Montenegro. Gegen diese beiden hat Deutschland bereits einmal gespielt.
13:05
Hallo und herzlich willkommen zur EM-Qualifikation der Frauen! Für die deutsche Mannschaft führt der Weg nach England heute über die Gegnerinnen aus der Ukraine. Gespielt wird um 14 Uhr im Aachener Tivoli.