Datencenter
08.10.2019 / 14:00
Beendet
Griechenland
0:5
Deutschland
Griechenland
0:2
Deutschland
Stadion
Stadio Harilaou Kleánthis Vikelídis (Aris)
Zuschauer
510
Schiedsrichter
Vera Opeykina
33.
2019-10-08T12:35:49Z
40.
2019-10-08T12:42:26Z
65.
2019-10-08T13:28:29Z
75.
2019-10-08T13:38:00Z
90.
2019-10-08T13:52:08Z
61.
2019-10-08T13:23:19Z
70.
2019-10-08T13:33:15Z
73.
2019-10-08T13:36:26Z
83.
2019-10-08T13:45:55Z
46.
2019-10-08T13:08:25Z
59.
2019-10-08T13:21:27Z
63.
2019-10-08T13:25:32Z
1.
2019-10-08T12:02:38Z
45.
2019-10-08T12:52:50Z
46.
2019-10-08T13:08:36Z
90.
2019-10-08T13:59:56Z

Liveticker

90
16:04
Fazit:
Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen gewinnt ungefährdet mit 5:0 in Thessaloniki und baut ihre Führung in der Gruppe I weiter aus. Das Maximum von zwölf Punkten steht bei einer Tordifferenz von 31:0 dort zu Buche, obschon es heute durchaus glücklich war, dass die Nationalelf ohne Gegentreffer blieb. In der ersten Halbzeit muss Griechenland beim Stand von 0:1 eigentlich einen Elfmeter bekommen, während im zweiten Durchgang Kongouli viel zu wenig aus der Eins-gegen-Eins-Situation mit Keeperin Frohms machte. Letztlich fehlte dem Spiel der deutschen Damenauswahl der gewohnte Glanz, obschon zumindest die Wechsel fruchteten. Mit Starke und Bremer trugen sich gleich zwei eingewechselte Spielerinnen in die Torschützenliste ein. Zwar war Deutschland hier und da zu statisch und ließ ungewohnte Abstimmungsprobleme durchblitzen, auf der anderen Seite war das 3-5-2-System allerdings auch experimentell, weshalb der Spielverlauf letztlich nicht auf die Goldwaage gelegt werden sollte. Letzten Endes steht ein 5:0-Sieg zu Buche, der zu keiner Zeit nennenswert gefährdet war.
90
15:59
Spielende
90
15:59
Noch 30 Sekunden sind auf der Uhr und schon wieder ruht der Ball. Bei einem Luftkampf hat Kokoviadou gleich zwei deutsche Spielerinnen abgeräumt. Oberdorf und Leupolz müssen behandelt werden. Warum die Schiedsrichterin diese Behandlung noch abwartet, anstatt abzupfeifen, bleibt ihr Geheimnis. Inzwischen sind wir schließlich in der siebten Minute der Nachspielzeit angekommen.
90
15:57
Bremer lässt die nächste Riesenchance auf das 6:0 liegen. Am zweiten Pfosten läuft sich die Einwechselspielerin sehr gut frei, kann die Popp-Hereingabe allerdings aus fünf Metern nicht aufs Tor bringen.
90
15:55
Wegen der zahlreichen Verletzungsunterbrechungen gibt die russische Schiedsrichterin zusätzliche fünf Minuten Nachspielzeit. Deutschland drückt auf den sechsten Treffer. Dieses Mal ist Papakonstantinou gegen Däbritz aber zur Stelle und kann den nächsten Torschuss aus ca. zehn Metern nach Marozsán-Freistoß abwehren.
90
15:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
15:52
Klara Bühl
Tooor für Deutschland, 0:5 durch Klara Bühl
In einer Phase, in der Griechenland noch einmal alles mobilisierte, erhöht Klara Bühl mit einer herrlichen Einzelaktion zum 5:0. Die Angreiferin wird nicht angegriffen und kann am Strafraum nach innen ziehen und sich die Kugel auf den starken rechten Fuß legen. Aus ca. 17 Metern packt sie die Brechstange raus und schweißt die Kugel ins linke Eck. Keine Chance für Papakonstantinou. Der nächste äußerst sehenswerte Treffer.
87
15:50
Deutschland steht nach dem Schock nun mit deutlich mehr Spielerinnen hinter dem Ball. Griechenlands Angriff bekommt eine Art zweiter Luft. Die eingewechselte Sarri kann sogar den zweiten Torschuss der Partie anbringen, der knapp am rechten Pfosten vorbeigeht. Frohms wäre aber zur Stelle gewesen und hat rechtzeitig erkannt, dass der ebenfalls nicht übermäßig harte Schuss nicht auf ihr Tor kommt.
84
15:48
Auf einmal gibt es aus dem Nichts die erste wirkliche Großchance für Griechenland. Oberdorf unterläuft ein bitterer Fehlpass, nach dem Kongouli völlig alleine aufs Gästetor zulaufen kann. Die Griechin hat alle Zeit der Welt, kann theoretisch sogar auf eine nachgerückte Mitspielerin ablegen, die dann bloß noch einzuschieben braucht. Stattdessen schließt sie nervös mit einem schwachen und viel zu zentralen Schuss auf das deutsche Tor ab, den Merle Frohms problemlos fangen und festhalten kann. Glück für Deutschland, dass der hellenischen Auswahl hier die Courage fehlte. Somit bleibt die Nationalelf weiterhin ohne Gegentor in der EM-Qualifikation.
84
15:46
Jetzt geht die angeschlagene und erschöpfte Sidira doch vom Platz. Auch der dritte Wechsel der Gastgeberinnen betrifft die Fünferkette in der Abwehr, die heute wahrlich Schwerstarbeit zu leisten hatte, ihre Sache insgesamt aber sehr ordentlich gemacht hat.
83
15:45
Charoula Dimitriou
Einwechslung bei Griechenland: Charoula Dimitriou
83
15:45
Danai-Eleni Sidira
Auswechslung bei Griechenland: Danai-Eleni Sidira
82
15:45
Sidira ist zurück auf dem Feld. Die Verschnaufpausen häufen sich in der Schlussphase des Spiels allerdings merklich. Obschon Griechenland beherzt verteidigt, wird der Klassenunterschied in puncto Physis jetzt zunehmend deutlich.
81
15:43
Danai-Eleni Sidira muss nach weiterer Behandlungspause vom Platz. Das nimmt zwar kurzzeitig das gestiegene Tempo wieder heraus, verschafft den deutschen Damen aber zumindest für den nächsten Angriff ein Überzahlspiel.
78
15:42
Schon wieder ein Kunstschuss von Bremer. Ihr Fallrückzieher wird allerdings geblockt. Während den griechischen Spielerinnen zunehmend die Kräfte ausgehen, erhöht Deutschland in der Schlussviertelstunde noch mal den Druck und das Tempo.
75
15:38
Pauline Bremer
Tooor für Deutschland, 0:4 durch Pauline Bremer
Ein Sensationstor von Pauline Bremer bringt das 4:0. Despoina Chatzinikolaou verschätzt sich kurz vor dem eigenen Sechzehner nach weitem Zuspiel von Lena Oberdorf, sodass Pauline Bremer sich noch an ihrer Gegenspielerin vorbeischrauben kann. Die eingewechselte Spielerin tankt sich in den Strafraum und setzt von rechts aus ca. 15 Metern zum Lupfer ins lange Eck an. Die Kugel schlägt über die chancenlose Torhüterin Anthi Papakonstantinou hinweg absolut sehenswert im linken Torwinkel ein. Eine bärenstarke Einzelaktion und zudem das bereits zweite Jokertor in diesem Match.
73
15:36
Veatriki Sarri
Einwechslung bei Griechenland: Veatriki Sarri
73
15:36
Kyriaki Kynossidou
Auswechslung bei Griechenland: Kyriaki Kynossidou
73
15:35
Es bleibt dabei: Griechenland kommt einfach nicht gefährlich nach vorne. Selbst bei deutschen Fehlpässen, wie eben von Bühl, brennt einfach nichts an. Kokoviadou läuft zwar an, allerdings rückt praktisch keine Mannschaftskameradin nach, sodass die Stürmerin einmal mehr alleine auf weiter Flur ist. Alles, was sie versuchen kann, ist einen Freistoß herauszuholen, was die erfahrene deutsche Hintermannschaft aber nicht zulässt.
70
15:33
Nun wird auch Antonios Prionas tätig und gönnt der nach wie vor angeschlagenen Gkatsou den Feierabend. Lokalmatadorin Paraschou übernimmt.
70
15:33
Mikaela Paraschou
Einwechslung bei Griechenland: Mikaela Paraschou
70
15:33
Anastasia Gkatsou
Auswechslung bei Griechenland: Anastasia Gkatsou
68
15:31
Die Griechinnen sind bei Weitem nicht mehr so eng an ihren Gegnerinnen wie in der ersten Halbzeit. Möglicherweise fehlen den Spielerinnen, die nicht allesamt von ihrer Karriere als Profifußballerin ihren Lebensunterhalt bestreiten können, in der letzten halben Stunde zunehmend die Körner. Deutschland steigert allerdings zunehmend den Druck und scheint sich mit den drei bisherigen Toren nicht zufrieden zu geben.
65
15:28
Sandra Starke
Tooor für Deutschland, 0:3 durch Sandra Starke
Da ist das 3:0 für Deutschland! Sandra Starke trifft bei ihrem Debüt, nachdem zuvor Däbritz und Bremer bereits Großchancen vergaben. Zunächst kann Papakonstantinou den Schuss von Däbritz nach rechts abwehren, wo Bremer die Kugel nicht im leeren Tor unterbringt. Vom Pfosten springt der Ball zur aufgerückten Starke, die durch die Beine ihrer Gegenspielerin hindurch mit rechts ins immer noch leere griechische Tor einschiebt. Ein Treffer, der sich abgezeichnet hat.
64
15:27
Schon wieder strahlt Deutschland nach einer Standardsituation sehr viel Gefahr aus. Nach Eckball von links ist es nun die eingewechselte Pauline Bremer, die zum Kopfball ansetzt. Ihr wuchtiger Kopfstoß aus ca. zwölf Metern geht allerdings knapp links am Kasten der Gastgeberinnen vorbei. Das dritte Tor der Nationalelf ist so langsam aber sicher überfällig.
63
15:26
Das deutsche Wechselkontingent ist hiermit erschöpft. Martina Voss-Tecklenburg bringt die zuletzt aus der defensiven Viererkette nicht mehr wegzudenkende Giulia Gwinn, die in der heutigen Dreierkette nun wohl die linke Seite von Johanna Elsig beerbt.
63
15:25
Giulia Gwinn
Einwechslung bei Deutschland: Giulia Gwinn
63
15:25
Johanna Elsig
Auswechslung bei Deutschland: Johanna Elsig
61
15:23
Lena Oberdorf
Gelbe Karte für Lena Oberdorf (Deutschland)
Bislang lässt die russische Unparteiische bemerkenswert viele Nicklichkeiten ungesühnt. Dieses harte Einsteigen von Oberdorf, die ihre Gegnerin von hinten per Grätsche abräumt, kann sie so aber gewiss nicht stehen lassen. Die deutsche Abwehrspielerin holt sich die erste Gelbe Karte des Spiels ab, die allerdings noch folgenlos ist.
60
15:23
Fast der Doppelpack von Alexandra Popp. Nach Hereingabe von Marozsán von der rechten Ecke aus, schraubt sich die Torschützin zum 1:0 am zweiten Pfosten hoch, kann die Kugel allerdings nicht platziert aufs Tor bringen. Ihr Kopfball auf die rechte Ecke geht einen halben Meter über das Tor.
59
15:22
Deutschland nutzt die Behandlungspause für den zweiten Wechsel. Turid Knaak, die heute sehr engagiert und auffällig agierte und den Treffer zum 1:0 mit hohem Einsatz sehenswert vorbereiten konnte, hat Feierabend. Für sie übernimmt Legionärin Pauline Bremer, die bei Manchester City ihr Geld verdient.
59
15:21
Pauline Bremer
Einwechslung bei Deutschland: Pauline Bremer
59
15:21
Turid Knaak
Auswechslung bei Deutschland: Turid Knaak
58
15:21
Schon wieder eine Verletzungsunterbrechung. Chatzinikolaou hat nach einer knappen Stunde die ersten Krämpfe und muss ebenfalls auf dem Platz behandelt werden. Wirklich viel Spielfluss kommt in dieser Phase des Spiels nicht auf.
56
15:19
Lena Oberdorf muss an der Hüfte behandelt werden, weshalb das Spiel derzeit pausiert.
53
15:16
Wieder Glück für Griechenland. Die russische Unparteiische übersieht ein klares Handspiel im Strafraum nach Marozsán-Hereingabe. Ein glasklarer Elfmeter. Die Deutschen tragen es mit Fassung und spielen ohne großes Reklamieren kurzerhand weiter.
50
15:13
Konterchance Griechenland! Nach Balleroberung geht es auf einmal ganz schnell. Moraitou schickt Kokoviadou, die zum ersten Abschluss aus dem Spiel heraus kommt, obschon das Schüsschen aus spitzem Winkel von rechts nicht mehr als eine bessere Rückgabe ist - auch, weil Elsig entscheidend stört und zur Stelle ist. Merle Frohms hat keinerlei Probleme damit, die Kugel aufzunehmen.
48
15:12
Unterkante Latte! Glück für Griechenland! Nach Hereingabe von Bühl haut Magull aus ca. zehn Metern mit links den Ball auf den Kasten. Die Kugel prallt gegen die Unterkante der Latte und von dort aus zurück ins Feld. Die Umstellungen von Martina Voss-Tecklenburg tragen erste Früchte.
47
15:10
Nichts hat sich derweil in der hellenischen Auswahl getan. Unverändert steht die Truppe von Antonios Prionas auf dem Platz und verbleibt weiter in der defensiven Ausrichtung mit Fünferkette in der Abwehr.
46
15:09
Die Spielerinnen sind zurück auf dem Feld und Martina Voss-Tecklenburg zieht bereits jetzt ihre erste Option. Linda Dallmann muss vom Platz. Für sie übernimmt mit der 26-jährigen Sandra Starke eine Spätberufene. Die 26-Jährige feiert ihr Länderspieldebüt und soll offensiv für weitere Akzente sorgen.
46
15:08
Anpfiff 2. Halbzeit
46
15:08
Sandra Starke
Einwechslung bei Deutschland: Sandra Starke
46
15:08
Linda Dallmann
Auswechslung bei Deutschland: Linda Dallmann
45
14:56
Halbzeitfazit:
Deutschland führt mit 2:0 und wurde der Favoritenrolle damit bislang gerecht. Dennoch muss klar konstatiert werden, dass das Spiel der deutschen Auswahl von auffällig vielen Fehlpässen und einigen Abstimmungsproblemen im Spiel nach vorne geprägt war. Immer wieder standen die Spielerinnen zu statisch auf ihren Positionen, anstatt in die Lücken hineinzustoßen. Gewiss spielten die Griechinnen sehr gut mit und überzeugten durch starke Defensivarbeit - mit Ausnahme der Standardsituation beim 0:2, als Lena Oberdorf kurzerhand keine Gegenspielerin zugewiesen bekam. Nichtsdestotrotz ist es eine kleine Überraschung, dass das 3-5-2-System, mit dem eigentlich gezielt über die Außenbahnen gespielt werden sollte, um auch die Spielerinnen im Zentrum in die Box zu bringen, bislang so statisch war. Außer Frage steht, dass Martina Voss-Tecklenburg in der Pause Maßnahmen ergreifen muss, um mehr Tempo ins deutsche Spiel zu bringen.
45
14:52
Ende 1. Halbzeit
45
14:52
Die Zeit ist abgelaufen und Däbritz bringt als letzte Aktion einen Freistoß von rechts mit links in den griechischen Strafraum. Die Gastgeberinnen können klären.
45
14:48
Wegen mehrerer Verletzungspausen gibt die russische Schiedsrichterin vier Minuten on top.
45
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
45
14:48
Schon zum zweiten Mal muss Merle Frohms eingreifen, als die erste Ecke der Griechinnen scharf in den Fünf-Meter-Raum hineinkommt. Christina Kokoviadou hätte bei schlechter Zuordnung sogar ins leere Tor einnicken können. Der einzigen hellenischen Angreiferin fehlen allerdings ca. zehn Zentimeter Körpergröße. Merle Frohms dahinter faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.
43
14:46
Griechenland gibt sich nicht auf und hält weiterhin sehr giftig in den Zweikämpfen dagegen. Lediglich vors Tor der Deutschen kommt die hellenische Auswahl mit der alleine auf weiter Flur im Angriff postierten Christina Kokoviadou bislang nur bei Standards.
40
14:42
Lena Oberdorf
Tooor für Deutschland, 0:2 durch Lena Oberdorf
Und dennoch geht Deutschland mit 2:0 in Führung. Bei einem Freistoß von Dzsenifer Marozsán von links scheint keine griechische Spielerin sich für die Innenverteidigerin Lena Oberdorf zu interessieren, die völlig ungehindert hochspringen und aus ca. acht Metern einköpfen kann. Obschon Deutschland alles andere als überzeugend spielt, stimmt zumindest das Ergebnis.
38
14:41
Viel Sicherheit hat die Führung der deutschen Auswahl nicht gegeben. Immer wieder sind Nachlässigkeiten im Aufbauspiel auszumachen. Auch sehen wir ungewohnt viele Ballverluste der Nationalelf. Martina Voss-Tecklenburg hat bereits den Notizblock gezückt und schreibt emsig Notizen. Wirklich viele Früchte trägt die ungewohnte 3-5-2-Formation bislang jedenfalls nicht.
35
14:38
Auf der anderen Seite müssen Frohms und Kokoviadou behandelt werden. Die deutsche Keeperin geht beim Herauslaufen nach einem griechischen Freistoß kompromisslos mit den Fäusten voran ins Luftduell und springt Kokoviadou in den Rücken. Sie erwischt zwar auch den Ball, hätte sich aber gewiss nicht über einen Elfmeterpfiff beschweren dürfen. Durchatmen für Deutschland - und auch für beide Spielerinnen, die weitermachen können.
33
14:35
Alexandra Popp
Tooor für Deutschland, 0:1 durch Alexandra Popp
Da ist die 1:0-Führung der Favoritinnen. Knaak kann ein langes Zuspiel mit einer Grätsche im gegnerischen Sechzehner festmachen und auf Popp zurücklegen, die mutterseelenallein aus ca. zwölf Metern halbrechter Position in aller Ruhe entscheiden kann, wie sie abschließen möchte. Sie entscheidet sich für einen hohen Schuss mit dem starken linken Fuß aufs lange Eck. Der Ball dreht sich mustergültig in den Kasten der Gastgeberinnen hinein. Die verdiente Führung.
31
14:33
Die erste halbe Stunde ist vorbei und nach wie vor steht es in dieser Partie nur 0:0-Unentschieden. Zum Vergleich: Gegen die Ukraine lag die DFB-Auswahl zu diesem Zeitpunkt bereits komfortabel mit 2:0 in Führung. Die als eigentlich sehr schwach eingestuften Griechinnen verkaufen sich bislang allerdings sehr teuer.
28
14:31
Während Anastasia Gkatsou die Zähne zusammenbeißt, von der Trage aufsteht und zurück aufs Feld marschiert, kann Deutschland die kurzzeitige Überzahlsituation nicht nutzen. Ein Schuss von Dallmann mit dem Außenrist aus ca. 14 Metern zentraler Position geht rechts am Tor vorbei. Es war allerdings noch ein griechischer Fuß dazwischen. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
26
14:29
Bitter! Die rechte Außenverteidigerin Gkatsou scheint sich nach einem Schuss ernsthaft verletzt zu haben. Nachdem sie zwei Minuten lang am Kopf auf dem Platz behandelt wurde, wird sie mit einer Trage vom Feld transportiert. Coach Prionas wird wohl in Kürze das erste Mal wechseln müssen.
23
14:26
Torhüterin Merle Frohms ist gar bis zur Mittellinie aufgerückt. So sehr schnürt die Nationalelf die Griechinnen in deren eigenem Sechzehner momentan ein. Mit Ausnahme des Bühl-Kopfballs ist bislang aber noch nichts Zwingendes herausgekommen. Immer wieder versucht Deutschland es mit der Fünferkette im Mittelfeld über rechts, wo sich Marozsán immer wieder ins Zusammenspiel mit Knaak und Magull einschaltet. Nach wie vor verteidigt Griechenland das allerdings sehr sauber und hat bemerkenswert viel Zugriff im Spiel gegen den Ball.
20
14:21
Deutschland erhöht den Druck, nachdem die engagierte aber bislang noch glücklose Turid Knaak soeben zum Rapport bei Trainerin Martina Voss-Tecklenburg an der Bank war. Die Zuschauer spüren das und peitschen ihre Mannschaft mit "Hellas"-Rufen an.
17
14:20
Glanzparade von Anthi Papakonstantinou nach Kopfball von Klara Bühl aus gerade einmal vier Metern. Die junge Spielerin drückt den Ball ordentlich auf den Kasten der Gastgeberinnen, allerdings ist die Kugel letztlich zu zentral. Dennoch kann sich die hellenische Torhüterin bei dieser Parade auszeichnen.
15
14:17
Nach Fehlpass von Sofia Kongouli könnte es auf der rechten Seite nun ganz schnell gehen. Turid Knaak kann sich im Zusammenspiel mit Dzsenifer Marozsán nicht behaupten. Griechenland hält weiter voll dagegen.
12
14:14
Stockfehler Knaak nach 30-Meter-Flanke von Däbritz. Im Moment schafft der Favorit es nicht, das gewohnte Tempo aufs Feld zu bringen.
11
14:12
Die elfte Minute läuft und die deutschen Spielerinnen, die sich bislang in der EM-Quali den Ruf als Frühstarterinnen erarbeitet haben, bleiben im vierten Spiel erstmals in den ersten zehn Minuten ohne eigenen Treffer. Noch ist das Spiel natürlich sehr lange. Ein erster kleiner Achtungserfolg ist das für die hellenische Auswahl aber zweifelsfrei, zumal auch die zwingenden Chancen der Deutschen bisher fehlen.
8
14:11
Alle Experten erwarteten im Vorfeld, dass Deutschland das Spiel machen würde, während Griechenland sich aufs Verteidigen beschränken würde. Die Mannschaft von Antonios Prionas spielt bislang aber sehr gut mit, sucht aktiv die Zweikämpfe und bietet der Nationalelf viel Paroli.
5
14:08
Die Gastgeberinnen machen das bislang alles andere als schlecht. Die hellenische Auswahl ist zwar ganz klar defensiv eingestellt, spielt aber nach Balleroberung couragiert nach vorne.
2
14:04
Deutschland beginnt turbulent. Nach Knaak-Flanke kann Gkatsou nur zur Ecke klären, die Marozsán von links fulminant in den Sechzehner bringt. Die Griechinnen können klären, stehen aber von Anfang an unter Druck.
1
14:02
Der Ball rollt in Thessaloniki. Die deutschen Damen spielen ganz in Weiß mit der schwarz-rot-goldenen Flagge auf der Brust, während die Griechinnen ganz in einem königlichen Blauton gekleidet sind.
1
14:02
Spielbeginn
13:58
Die Nationalhymnen laufen. In wenigen Augenblicken kann das vermeintliche „David gegen Goliath“-Duell im Kleanthis-Vikelidis-Stadion, das an diesem Nachmittag bedauernswerterweise weitestgehend leer geblieben ist, beginnen.
13:55
Schiedsrichterin der heutigen Begegnung ist übrigens die Russin Vera Opeykina. In der Saison 2019/20 kam sie bislang nur in der Qualifikation zur Champions League der Damen zum Einsatz, wo sie ein unauffälliges Match zwischen Spartak Subotica gegen Slovan Bratislava leitete, ohne eine einzige Gelbe Karte zu zücken. Davor war sie in diesem Sommer drei Mal bei der U17-Europameisterschaft der Frauen in Bulgarien im Einsatz. Dort pfiff sie unter anderem den 2:0-Sieg der deutschen Nachwuchskickerinnen über Portugal. Das macht die Unparteiische aus deutscher Sicht grundsätzlich schon mal nicht zu einem schlechten Omen.
13:48
Entsprechend deutlich ist die Marschroute der DFB-Trainerin, die im Vorfeld erklärte, den Kader mit Blick auf die EM 2021 in England weiterhin perspektivisch verjüngen zu wollen. Der Erfolg steht dennoch über allem. So sagte Martina Voss-Tecklenburg bereits auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Ukraine-Spiels: „Wir wollen weiterhin keine Zweifel an der Qualifikation für die Endrunde aufkommen lassen.“ Klar ist, dass im ersten Pflichtspiel überhaupt gegen die hellenische Auswahl drei weitere Punkte Pflicht sind. Sollten die deutschen Frauen diese Hürde erwartungsgemäß nehmen können, würde alles auf die beiden Duelle mit Irland hinauslaufen.
13:42
Auf der anderen Seite wirft Martina Voss-Tecklenburg ein paar junge Spielerinnen ins kalte Wasser, die den Generationswechsel in der weiblichen DFB-Auswahl weiter vorantreiben sollen. Unter anderem von Beginn an dabei ist der 17-jährige Shootingstar Lena Oberdorf (SGS Essen) sowie die 18-jährige Klara Bühl (SC Freiburg). Im Tor steht derweil Merle Frohms (SC Freiburg), die heute ihr erst achtes Länderspiel bestreiten wird. Gemessen an Einsätzen ist die 24-Jährige die unerfahrenste Spielerin auf dem Platz.
13:36
Trainer Antonios Prionas vertraut dabei vorwiegend auf Spielerinnen, die in der heimischen griechischen Liga ihre Brötchen verdienen. Wirklich namhafte Damen hat er nicht aufzubieten. Überhaupt mangelt es Hellas an Erfahrung. Seit April 2017, als die griechische Auswahl den Sprung in die Hauptrunde der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2019 verpasste, gab es nicht ein einziges Pflichtspiel mehr. Unter den gerade einmal fünf Freundschaftsspielen in den vergangenen anderthalb Jahren steht zudem kein einziger Sieg zu Buche (drei Remis, zwei Niederlagen). Seit dem letzten Testspiel im November 2018 sind inzwischen wieder elf Monate vergangen.
13:33
Im Kleanthis-Vikelidis-Stadion in Thessaloniki trifft eine griechische Damen-Auswahl dabei im Rahmen des heutigen EM-Qualifikationsspiels zum allerersten Mal überhaupt auf die deutschen Fußballerinnen, die in Europa zum absoluten Maß der Dinge zählen. Untermauert wird das durch den Status, den die Nationalelf mitbringt. Mit acht gewonnenen Europameisterschaften aus bislang zehn Teilnahmen an den Endrunden ist Deutschland nach wie vor der unangefochtene Rekordsieger.
13:29
Weder für eine Europameisterschaft noch für eine Weltmeisterschaft konnte sich die Damenauswahl Griechenlands jemals zuvor erfolgreich qualifizieren. Lediglich am Frauen-Fußballturnier der Olympischen Spiele 2004 nahm die hellenische Auswahl als Gastgeber teil. Die magere Ausbeute: drei Spiele, drei Niederlagen, kein einziges erzieltes Tor und elf Gegentore. Alles andere als vielversprechend.
13:18
Schließlich ist die griechische Fußballnationalmannschaft der Frauen in der Gruppe I alleine mit Blick auf die FIFA-Weltrangliste das am zweit schlechtesten platzierte Team hinter Montenegro. Lediglich auf Rang 66 bewegt sich die hellenische Auswahl, die zwar in der aktuellen EM-Qualifikation noch ohne Pflichtspiel ist, die aber in der Vergangenheit noch nicht ein einziges Mal ein großes Turnier erreichen konnte.
13:12
Zuletzt gab es am vergangenen Samstag in Aachen einen 8:0-Kantersieg über die Ukraine, bei dem Klara Bühl und Lina Magull jeweils drei Mal trafen. Von 30 abgegebenen Schüssen, von denen wiederum 13 aufs Tor der überforderten Gäste gingen, zappelten somit 61,5% aller Torschüsse im Netz. Eine hervorragende Quote, die Deutschland auch heute wieder zum haushohen Favoriten erhebt.
13:06
Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der EM 2017 und bei der WM 2019 (jeweils Aus im Viertelfinale) liegt die Nationalelf vorzeitig wieder voll auf Kurs. Drei Spiele haben die DFB-Damen in der Gruppe I der Qualifikationsrunde zur EM 2021 in England bereits absolviert. Nicht nur holte die Auswahl von Martina Voss-Tecklenburg in allen drei Partien den Sieg, sondern sie blieb dabei ohne Gegentor und erzielte ihrerseits sage und schreibe 26 Tore.
13:00
Herzlich willkommen im Kleanthis-Vikelidis-Stadion in Thessaloniki, wo um 14 Uhr die griechische Fußballnationalmannschaft der Frauen die deutsche Nationalelf im Rahmen der Qualifikationsrunde zur EM 2021 empfängt.