Datenbank

Liveticker

  • SpVgg Greuther Fürth
    SGF
    HSV
    Hamburger SV
    18.05.2014
    17:00
90
18.05.2014 17:00
SpVgg Greuther FürthGr. Fürth1:10:1HamburgHamburger SV
StadionSportpark Ronhof | Thomas Sommer
Zuschauer18.000
Schiedsrichter
59
72
78
88
14
31
64
75
  • 90
    Fazit:
    Sie tickt und tickt und tickt, die Hamburger Bundesliga-Uhr! Der Dino rettet sich durch ein 1:1 im Relegations-Rückspiel bei Greuther Fürth denkbar knapp und ist damit auch im kommenden Jahr erstklassig. Herzlichen Glückwunsch nach Hamburg!
    Nachdem die erste Hälfte klar an die Gäste ging und die 1:0-Pausenführung verdient war, kam Fürth nach dem Seitenwechsel immer besser in die Partie, erspielte sich aber lange keine guten Torchancen. Nach einer knappen Stunde erzielte Fürstner dann aber doch den Ausgleich. Es folgte das große Zittern für den HSV: Es ging kaum noch etwas nach vorne und die Greuther rannten an. Immer wieder war es HSV-Keeper Drobný, der seine Farben rettete. Am Ende reichte es für die Franken nicht zum zweiten Treffer.
    Trotz nur 27 Punkten in der regulären Saison und zwei Partien in der Relegation mit insgesamt allenfalls durchwachsenen Leistungen reicht es also für Hamburg. In der Hansestadt muss nun im Sommer ein Umbruch erfolgen, sonst ist der Abstieg wohl nur aufgeschoben. Die tapferen Fürther werden in der kommenden Saison weiter im Unterhaus kicken und dort den nächsten Angriff auf die Bundesliga starten. Das war´s endgültig mit der Bundesligasaison 2013/2014. Einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    ... Doch noch einmal die SpVgg! Und natürlich wieder dieser Drobný! Fürstner legt nach einer hohen Flanke von rechts brandgefährlich per Kopf ab in den Fünfer, wo der Schlussmann einmal mehr zupackt und den Ball unter sich begräbt. Nach dem folgenden Abschlag ist Schluss in Fürth.
  • 90
    Drei Minuten Nachspielzeit laufen. Es sieht nicht gut aus für Fürth, das nicht mehr in Abschlusspositionen kommt...
  • 90
    ... Drobný der Teufelskerl! Šukalo kommt nach der Freistoßflanke aus sieben Metern wuchtig zum Kopfball und der HSV-Keeper wischt das Ding mit einer Hand ganz stark über die Latte. Adlers Ersatzmann hält die Bundesliga fest für sein Team!
  • 90
    Freistoß für die Gastgeber, fast vom rechten Strafraumeck. Die 90. Spielminute läuft, Stieber tritt an...
  • 88
    Azemi nimmt einen Brosinski-Pass von der Grundlinie am Fünfer mit dem Rücken zum Tor an, dreht sich und muss dann eigentlich nur zum besser postierten Mitspieler ablegen. Doch dem Angreifer verspringt die Kugel. Die große Chance verpufft!
  • 86
    Da der HSV sich nun tatsächlich noch einmal ein wenig in die Offensive traut, geht es gerade gut hin und her in Fürth. Körperlich wirken die Gastgeber allerdings einen Tick besser.
  • 84
    Drobný verhindert den Rückstand! Nach einem abgefälschten Zuspiel von Stieber kommt Füllkrug rechts am rechten Pfosten zum Kopfball. Der HSV-Keeper reißt den rechten Arm hoch und pariert klasse.
  • 83
    ... Aber der Angriff kommt in der Nähe des HSV-Strafraums zunächst ins Stocken. Hinten raus kommen die Hamburger im Anschluss aber nicht.
  • 83
    .. Hesl pflückt Çalhanoğlu Hereingabe locker. Der Fürther Konter rollt...
  • 82
    Ecke für Hamburg, Mavraj musste rechts im Strafraum gegen Çalhanoğlu klären...
  • 81
    Die Fürther rennen fast ohne Unterlass an, kommen aber nicht zu wirklich guten Tormöglichkeiten. Derweil brechen die letzten zehn Minuten in diesem wenig hochklassigen, aber äußerst spannenden Fußballspiel an.
  • 79
    Die Fürther kaufen Pierre-Michel Lasogga mit kompromissloser Zweikampfführung teils am Rande der Legalität den Schneid ab. Šukalo spielt in dieser Szene an der Mittellinie allerdings den Ball, auch wenn der Hamburger Stürmer zu Fall kommt.
  • 78
    ... Der lange Šukalo rennt nach seiner Hereinnahme für Sparv direkt vorne rein, kann aber genau wie seine Kollegen den hohen Eckball nicht erreichen. Hamburg klärt.
  • 78
    Goran Šukalo
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Goran Šukalo
  • 78
    Tim Sparv
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Tim Sparv
  • 78
    Mancienne verursacht ohne große Not einen Eckball für Fürth. Erst aber wechseln die Gastgeber noch...
  • 77
    Stieber tanzt rechts an der Strafraumkante den hüftsteifen Jiráček aus und flankt in Richtung zweiter Pfosten. Dort erreicht Azemi die etwas zu ungenaue Hereingabe nicht. Die Kugel trudelt ins Toraus.
  • 75
    Beim HSV-Kapitän reicht es nicht für 90 Minuten und die intensive Schlussphase. Rafael van der Vaart macht Platz für Robert Tesche. Der ist deutlich defensiver ausgerichtet als der Niederländer.
  • 75
    Robert Tesche
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Robert Tesche
  • 75
    Rafael van der Vaart
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Rafael van der Vaart
  • 74
    Der HSV verteidigt mit Mann und Maus, macht das aber rund um den Strafraum oft viel zu luftig. Vom starken Stieber angetrieben können sich die Gastgeber immer wieder durchkombinieren. Die Spannung ist greifbar in der Trolli Arena.
  • 72
    Erster Wechsel beim Kleeblatt: Stürmer Füllkrug kommt für Stürmer Đurđić, dem wenig bis gar nichts gelang. Wird ausgerechnet die Werder-Leihgabe hier zum entscheidenden Faktor für die SpVgg gegen den Bremer Erzrivalen?
  • 72
    Niclas Füllkrug
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Niclas Füllkrug
  • 72
    Nikola Đurđić
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth -> Nikola Đurđić
  • 70
    Aber auch Hamburg klopft mal wieder vorne an. Çalhanoğlu findet allerdings mit seiner Flanke von rechts Jansen am zweiten Pfosten nicht. Die Abwehr des Kleeblatts kann problemlos klären.
  • 69
    Nächster Abschluss der Greuther: Azemi dreht sich an der Strafraumgrenze geschickt um seinen Bewacher herum und zieht flach ab. Drobný hat keine Probleme mit dem recht harmlosen Schuss. Der Keeper strahlt eine unglaubliche Ruhe aus und ist momentan der Fels in der Brandung in Hamburgs wackeliger Hintermannschaft.
  • 67
    Baba flankt von links hoch in den Fünfer, wo Drobný sich die Kugel schnappt und von Đurđić in der geschützten Zone angegangen wird. Selbstverständlich entscheidet Kircher auf Freistoß für den Hamburger SV. Der kommt nach dem Ausgleich momentan kaum noch hinten raus.
  • 66
    Jede noch so kleine Schiedsrichterentscheidung ist nun natürlich Gegenstand von leidenschaftlichen Diskussionen auf dem Platz und an den Trainerbänken. Es geht für beide Klubs um unglaublich viel, das spürt man in jeder Szene.
  • 64
    Mit Tomás Rincón bringt Slomka einen Defensivmann Marke "Kampfschwein". Den wird man hier wohl noch gut gebrauchen können, den nur über den Kampf wird es gehen für den HSV. Der angeschlagene Arslan verlässt das Feld.
  • 64
    Tomás Rincón
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Tomás Rincón
  • 64
    Tolgay Arslan
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Tolgay Arslan
  • 63
    Wieder ein sehr hartes Einsteigen gegen Lasogga an der Seitenlinie und erneut wird das nicht mit einer Karte bestraft. Fürths Coach Frank Kramer unterstellt dem Hamburger Stürmer eine Schwalbe und sofort kochen die Emotionen hoch. Hier geht´s jetzt natürlich richtig zur Sache!
  • 62
    Drobný pariert einen fiesen Aufsetzer von Stieber aus der zweiten Reihe souverän und klärt den Ball nach außen. Die Gastgeber haben ihr Selbstbewusstsein nun wieder gefunden.
  • 61
    Die Trolli Arena erwacht dank des Treffers aus ihrer Lethargie und macht jetzt richtig Alarm. Hamburg wirkt, wenig überraschend, sofort verunsichert. Noch wäre der HSV mit diesem Ergebnis weiter in der Bundesliga, aber hier ist noch lange nicht Schluss...
  • 59
    Stephan Fürstner
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Stephan Fürstner
    Eiskalt, die Gastgeber! Erste echte Torchance und direkt der Ausgleich! Stieber steckt zentral vorm Sechzehner überragend durch in Richtung Fünfer. Die HSV-Abwehr hat weder den Pass, noch Fürstner auf dem Zettel. Der startet perfekt und grätscht die Kugel an Drobný vorbei in die Maschen. Der Keeper ist zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Und Fürth ist wieder mittendrin, statt nur dabei!
  • 57
    HSV-Ersatzkeeper Drobný muss bei einer hohen Flanke von der linken Seite erstmals an diesem Abend eingreifen, räumt Mitspieler Mancienne und Fürths Azemi kompromisslos ab und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone. Guter Einsatz vom Schlussmann!
  • 56
    Hartes Einsteigen von Fürstner gegen Lasogga unmittelbar an der Außenlinie. Da hätte sich der Fürther eine Gelbe Karte redlich verdient, bekommt sie aber nicht. Zuvor hatte Jiráček bereits ein hartes Foul im Mittelfeld begangen. Beide Szenen werden von Kircher nicht einmal mit Freistoß gehandet.
  • 54
    Auf der Gegenseite pflückt Drobný souverän eine Flanke von Brosinski. Die war nicht ganz schlecht, aber auch wieder einmal nicht gut genug, um echte Torgefahr zu erzeugen. Fürth bleibt sehr harmlos.
  • 52
    ... Hesl hält seine Farben im Spiel! Der Freistoß segelt von Çalhanoğlu geflankt an den Fünfer, wo Lasogga blank zum Kopfball kommt. Irgendwie bekommt Fürths Keeper noch eine Hand dran und kratzt das Ding von der Linie. Den hatten die meisten in der Trolli Arena schon drin gesehen. Dicke, dicke Chance!
  • 52
    Röcker geht mit gestrecktem Bein und der Sohle voraus in einen Zweikampf mit Lasogga und knallt den Torschützen um. Freistoß aus dem rechten Halbfeld für Hamburg...
  • 51
    Die zweite Halbzeit beginnt eher gemächlich. Beide Teams machen kaum Tempo in diesen ersten Minuten nach der Pause und vor den Toren ist noch rein gar nichts los. Das darf in den verbleibenden knapp 40 Minuten aber gerne noch etwas besser werden.
  • 48
    Azemi versucht es links im Hamburger Strafraum gegen drei HSV-Akteure alleine, kann sich allerdings nicht durchsetzen. Fürths 14-Tore-Mann kann sich heute bisher nur sehr, sehr selten in Szene setzen.
  • 46
    Ab geht´s, hinein in die zweite Hälfte. Es gab keine personellen Wechsel auf beiden Seiten in der Pause. Fürth oder Hamburg? In 45 Minuten fällt definitiv die Entscheidung. Eine Verlängerung ist nicht mehr möglich.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Der Dino lebt! Hamburg führt nach 45 Minuten mit 1:0 in Fürth und ist mit dem 0:0-Hinspielergebnis damit derzeit gerettet. Von Beginn an zeigten die Gäste eine deutliche Steigerung bei Engagement und Leistung im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen mit dem Kleeblatt am Donnerstag. Nach einer mustergültigen Ecke von van der Vaart köpfte Torjäger und Lebensversicherung Lasogga zur verdienten Führung ein (14.). Auch danach kam zunächst herzlich wenig von der SpVgg, die erst zum Ende des ersten Durchgangs hin ein wenig besser in die Partie kam und dann auch erstmals die ein oder andere Schwäche in der Hamburger Defensive aufdeckte. Eine hundertprozentige Tochance gab es jedoch bislang nicht für die Gastgeber. In der Trolli Arena ist zwar noch nichts entschieden, aber die deutlich besseren Karte hat natürlich nun der HSV.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Die 180 zusätzlichen Sekunden in diesem ersten Durchgang verstreichen ereignislos. Pause in Fürth!
  • 45
    Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Das ist angesichts der langen Verletzungsunterbrechung nach Djourous Unfall reichlich wenig. Dem Schweizer geht es dem Vernehmen nach schon wieder etwas besser, zum Glück. Er ist auf dem Weg ins Krankenhaus.
  • 45
    Halblinks tankt sich Weilandt gegen Çalhanoğlu und den viel zu passiven Badelj durch und zieht aus 18 Metern flach ab. Der Ball holpert relativ ungefährlich am kurzen Eck vorbei.
  • 43
    Röcker muss links an der Seite gegen den gut pressenden Lasogga den Ball in Richtung Toraus klären. Torwart Hesl kommt gut mit und verhindert mit einem artistischen Einsatz den Eckball. Der folgende Freistoß bringt nichts ein für Hamburg, das nach der Führung keine richtig gute Möglichkeit mehr verbuchen konnte.
  • 42
    Ein ganz klein wenig besser wird der Vortrag der Gastgeber in der Schlussphase der ersten Halbzeit nun. Die besonders auf der linken Seite etwas wacklige Hamburger Defensive bekommt mehr zu tun. Passiert hier noch etwas vor dem Pausentee?
  • 40
    Erste starke Szene von Fürth-Goalgetter Ilir Azemi: Der Stürmer kommt links im Hamburger Strafraum nach einer ganz ansehnlichen Kombination über die rechte Seite zum Abschluss und schlenzt das Spielgerät schlitzohrig aufs lange Eck. Nicht einmal einen halben Meter vorbei!
  • 38
    Stieber entwischt rechts im Sechzehner Jiráček und bringt den Ball flach und scharf von der Grundlinie vor das Tor. Mancienne ist da und grätscht seinem Keeper Drobný die Kugel in die Arme. Das ist nicht als strafbarer Rückpass zu werten und so läuft das Spiel zu Recht weiter.
  • 37
    Das Spiel pendelt sich momentan auf niedrigem Niveau ein. Viele Ungenauigkeiten auf beiden Seiten, viele Unterbrechungen, wenig Fußball. Vor allem die Donnerstag noch so starken Fürther enttäuschen ein wenig heute.
  • 35
    Hesl hält gegen Lasogga! Jansen taucht plötzlich rechts am Fürther Strafraum auf und legt mit einem tollen Hackentrick für seinen Stürmer auf. Der nimmt Anlauf, haut die Murmel aus 14 Metern allerdings viel zu ungezielt flach aufs Tor. Der Keeper des Kleeblatts ist unten und pariert souverän.
  • 33
    Nach dieser minutenlangen Unterbrechung nimmt das Spiel nur langsam wieder Fahrt auf. Nach wie vor machen die Gäste aus dem hohen Norden aber den besseren Eindruck. Sie führen verdient.
  • 31
    Der angekündigte Wechsel ist nun vollzogen. Das ist natürlich schon bitter für die Hamburger, nachdem es ja bislang hier sehr gut lief. Nun müssen sie sich hinten erst einmal neu sortieren.
  • 31
    Michael Mancienne
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Michael Mancienne
  • 31
    Johan Djourou
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Johan Djourou
  • 29
    Die Sanitäter sind mit der Bahre auf dem Platz und für Djourou kann es definitiv nicht weitergehen. Er muss mit einer Halskrause vom Platz gebracht werden. Mancienne steht bereits am Spielfeldrand bereit. Gute Besserung von hier aus an Johan Djourou!
  • 27
    Djourou landet nach einem harten Luftkampf mit Azemi mit voller Wucht auf dem Brustkorb und bleibt liegen. Das tut ja beim Zugucken schon weh! Und der Hamburger Verteidiger scheint momentan nicht einmal ansprechbar zu sein. Hoffentlich ist da nichts Schlimmes passiert! Was eine unglückliche Szene!
  • 26
    ... Aber Çalhanoğlu scheppert das Ding sehr deutlich über das Tor der Hausherren. Das kann der angeblich von Bayern und Leverkusen umworbene Mittelfeldmann besser.
  • 25
    Röcker bringt Arslan halblinks zwei Meter vor dem Fürther Sechzehner zu Fall. Das ist eine mehr als delikate Freistoßposition für den HSV...
  • 24
    Weilandt hat großes Glück, dass er für ein eindeutig taktisches Foul an Çalhanoğlu in der Nähe des Hamburger Strafraums nicht verwarnt wird. Der Referee belässt es bei einer Ermahnung.
  • 22
    Das Spiel nimmt an Intensität zu, weil beide Teams nun versuchen, mit harter Zweikampfführung ihre Claims abzustecken. Schiedsrichter Kircher hat aber bislang alles hundertprozentig im Griff.
  • 20
    Erste kleine Schrecksekunde für den HSV in dieser Partie: Nach einem Freistoß sieht die Abwehr der Gäste nicht sattelfest aus. Doch Azemi und Đurđić kommen am Fünfer nicht entscheidend zum Abschluss. Schließlich kann der sehr fleißige Jansen klären.
  • 19
    Mit der Führung im Rücken spielt der HSV aktuell relativ souverän seinen Stiefel herunter und lässt Greuther Fürth nach wie vor kaum zum Zug kommen. Das ist tatsächlich bis hierhin eine deutliche Leistungssteigerung des Noch-Bundesliga-Dinos im Vergleich zum schwachen Hinspiel.
  • 17
    Das Kleeblatt ist nach dem Rückstand sichtlich um eine schnelle Antwort bemüht, kommt aber nur zu einem harmlosen Weitschuss von Zoltán Stieber aus 20 Metern. Der fliegt gut und gerne fünf Meter links am Kasten vorbei.
  • 14
    Pierre-Michel Lasogga
    Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Pierre-Michel Lasogga
    Den Auftakt hätten sich die Gäste nicht besser malen können! Erster Treffer in dieser Relegation, natürlich durch den Goalgetter des HSV! Van der Vaart serviert eine Ecke maßgenau von der rechten Seite an den Fünfer, wo der Stürmer mustergültig hochsteigt und die Kugel aus sechs Metern in den linken Knick nickt. Hesl ist komplett machtlos. Hamburg hat nun die Trümpfe in der Hand!
  • 14
    Dicke Dreifach-Chance für den HSV! Ein eigentlich nicht sonderlich gefährlicher Ball rutscht nach rechts in den Strafraum durch zu Lasogga. Der bringt das Kunstleder gut vors Tor, wo Mavraj zunächst klären kann. Dann scheitert Arslan mit dem Schuss aus der zweiten Reihe am Pfosten. Den Nachschuss pariert Hesl.
  • 11
    Hamburg kontert flott über links und Jansen, der das Tempo gut anzieht. Der heute eher offensiv ausgerichtete Flügelspieler versucht es am Fürth-Strafraum mit dem Seitenwechsel auf Çalhanoğlu. Der nimmt den Ball gut an, knallt ihn aus spitzem Winkel dann aber nur ins Außennetz.
  • 10
    Erneuter Eckball für die Hanseaten und wieder versucht es Spezialist Hakan Çalhanoğlu: Die Flanke des Youngsters ist diesmal etwas besser, wird aber von Röcker aus der Gefahrenzone geköpft.
  • 9
    ... Schlecht auf den ersten Pfosten geschlagen. So wird es nicht gefährlich für den früheren Hamburger Wolfgang Hesl im Tor des Kleeblatts.
  • 9
    Nach einem ins Toraus geklärten Freistoß Rafael van der Vaarts hat nun auch der HSV seine erste Ecke. Çalhanoğlu...
  • 8
    Nachdem die Gäste zu Beginn der Partie relativ hoch standen und mutig nach vorne agierten, hat die SpVgg nun etwas mehr die Kontrolle übernommen. Wie schon im Hinspiel ist bislang hier nicht der Hauch eines Klassenunterschiedes zu bemerken.
  • 6
    Fürstner kommt in einem Duell mit Jansen rechts an der Hamburger Eckfahne zu Fall, erhält aber dafür keinen Freistoß. Das Spiel läuft mit Abstoß HSV weiter. Das kann man so entscheiden, ein wirkliches Foul des Ex-WM-Kandidaten war das nicht.
  • 4
    ... Und er bringt es weit in den Strafraum hinein, wo die Hausherren jenseits des zweiten Pfostens aber nicht entscheidend in Ballbesitz kommen. Die HSV-Defensive kann klären.
  • 4
    Die Gäste beginnen engagiert, müssen jetzt aber den ersten Eckball hinnehmen. Weilandt holt diesen gegen Westermann raus. Stieber bringt das Spielgerät von links...
  • 2
    Hamburg mit dem ersten Abschluss: Lasogga nimmt rechts am gegnerischen Sechzehner einen Abpraller volley, bolzt diesen aber irgendwo in Richtung Stadiondach. Dennoch kommt sofort frenetischer Jubel aus der Ecke mit den Gäste-Fans, die vor dem Anpfiff schon einmal kräftig zündelten.
  • 1
    Vor 18.000 Zuschauern, darunter auch einigen HSV-Schlachtenbummlern, rollt nach dem Anpfiff durch Schiri Knut Kircher in der ausverkauften Trolli Arena nun der Ball. Fürth spielt in grün-weiß, die Gäste in schwarz-blau. Noch läuft die Bundesliga-Uhr in der Hamburger Arena...
  • 1
    Spielbeginn
  • Fürths Coach Frank Kramer nimmt nach dem Hinspiel nur einen Wechsel in seiner Anfangsformation vor: Weilandt spielt anstelle des gelb-gesperrten Gießelmann im Mittelfeld.
  • Herzlich willkommen zum Relegations-Showdown! Zweitligist SpVgg Greuther Fürth empfängt Liga-Dino Hamburger SV zum Rückspiel um den letzten Startplatz im Oberhaus 2014/2015.
  • Nach dem 0:0 und einer schwachen Leistung im Hinspiel steht der HSV im Frankenland gehörig unter Druck.Das Fürther Kleeblatt könnte die Nordlichter heute nach fast 51 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zur Bundesliga erstmals in die Zweitklassigkeit schießen!
  • Drei Änderungen gibt es in der HSV-Startelf: Westermann, Jansen und Arslan ersetzen Mancienne, Rincón und Tesche.
  • Die Hamburger müssen in der Trolli Arena weiter ohne ihren allerdings ohnehin formschwachen Stammkeeper René Adler auskommen. Ersatzmann Jaroslav Drobný machte am Donnerstag eine gute Partie und steht auch heute zwischen den Pfosten.
  • Das Kleeblatt geht nach seinem mehr als respektablen Auftritt in der Hansestadt mit richtig breiter Brust in die heutige Partie. "Ich bin überzeugt davon, dass wir aufsteigen", gab sich Goalgetter Ilir Azemi optimistisch, der mit ein wenig mehr Kaltschnäuzigkeit bei seinen guten Tormöglichkeiten in der ersten Partie zum Helden für den Außenseiter hätte werden können.
  • "Wir werden uns für die ganze Stadt zerreißen und alles dafür tun, dass wir in der Bundesliga bleiben", kündigte der im Hinspiel einmal mehr enttäuschende HSV-Kapitän Rafael van der Vaart kämpferisch an. In dieser Spielzeit ließen er und seine Mannschaftskameraden den großen Worten allerdings selten Taten folgen…
  • Die desaströse Auswärtsschwäche spricht ebenfalls klar gegen den HSV: Die letzten neun Partien in der Fremde gingen allesamt verloren. Trainer Mirko Slomka wartet sogar schon seit über einem Jahr auf einen Sieg auf des Gegners Platz. Am 26. April 2013 gewann er mit seinem Ex-Klub Hannover das letzte Auswärtsspiel - ausgerechnet bei Greuther Fürth.
  • Tritt der Tabellensechzehnte der abgelaufenen Bundesligaspielzeit aber wieder ähnlich blutleer und ängstlich auf, wie beim ersten Vergleich der Teams, scheint heute ein gutes Ergebnis aus Hamburger Sicht utopisch. Über nahezu 90 Minuten waren die klassentieferen Fürther am Donnerstag die bessere Mannschaft und verbuchten dabei auch ein Chancenplus.
  • Dafür bräuchten die Gastgeber allerdings auf jeden Fall einen Sieg. Bei einem erneuten torlosen Remis ginge es in die Verlängerung. Jedes andere Ergebnis würde Hamburg zum Last-Minute-Klassenerhalt reichen. Die Ausgangslage für die Rothosen könnte also eigentlich noch deutlich schlechter sein.

QUIZ

ran App

Mit der ran App immer am Ball

Spitzensport im Livestream? Top-Fußball im Liveticker? Infos zur Bundesliga? Und dazu News, Videos und Statistiken - jetzt in der ran App!

Facebook

Service

Ihr Sportwetter
Geben Sie einen Ort/PLZ ein und wir informieren Sie zuverlässig über das Sportwetter an Ihrem gewünschten Ort.