Datencenter
23.05.2016 / 20:30
Beendet
1. FC Nürnberg
0:1
Eintracht Frankfurt
Nürnberg
0:0
Frankfurt
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
50.000
Schiedsrichter
Christian Dingert
66.
2016-05-23T19:56:53Z
56.
2016-05-23T19:46:47Z
72.
2016-05-23T20:03:37Z
90.
2016-05-23T20:22:49Z
24.
2016-05-23T18:54:20Z
51.
2016-05-23T19:42:34Z
76.
2016-05-23T20:07:07Z
90.
2016-05-23T20:22:12Z
90.
2016-05-23T20:24:42Z
74.
2016-05-23T20:05:13Z
74.
2016-05-23T20:05:31Z
84.
2016-05-23T20:15:15Z
11.
2016-05-23T18:41:36Z
58.
2016-05-23T19:48:42Z
69.
2016-05-23T20:00:41Z
1.
2016-05-23T18:30:39Z
45.
2016-05-23T19:20:33Z
46.
2016-05-23T19:36:25Z
90.
2016-05-23T20:25:47Z

Liveticker

90
22:26
Fazit:
Schluss, aus, vorbei: Eintracht Frankfurt bezwingt den 1. FC Nürnberg mit 1:0 im Rückspiel der Relegation und darf auch im nächsten Jahr in Deutschlands Oberhaus antreten! In einem teilweise nervenaufreibenden Spiel waren die Gäste vom Main stets bestimmend und konnten sich Mitte des zweiten Durchgangs in Person von Haris Seferović nach Vorarbeit von Mijat Gaćinović für den Aufwand belohnen. Nürnberg verpasste es, in zwei Partien einen eigenen Treffer zu erzielen und setze heute zu lange darauf, hinten den Laden sauber zu halten. Über die 180 Minuten gesehen ist Eintracht Frankfurt ein verdienter Sieger und darf jetzt den Klassenerhalt in letzter Sekunde feiern, während beim Club Fassungslosigkeit und Trauer überwiegen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend.
90
22:25
Spielende
90
22:25
Wieder kommt ein hoher Pass in den Strafraum, doch Abraham kann mit einem bärenstarken Kopfball für Frankfurt klären.
90
22:24
David Abraham
Gelbe Karte für David Abraham (Eintracht Frankfurt)
Das ist frech: Auch der Verteidiger sieht eine Gelbe Karte für ein dreistes Zeitspiel beim Abstoß.
90
22:24
...doch diese Chance ist verschenkt! Der Ball rauscht an Freund und Feind vorbei.
90
22:24
Gaćinović klärt auf Kosten einer Ecke für den Club...
90
22:23
Nürnberg läuft an, hohe Bälle sollen es nun richten.
90
22:22
Guido Burgstaller
Gelbe Karte für Guido Burgstaller (1. FC Nürnberg)
Der Nürnberger bedrängt den Linienrichter und kassiert dafür den Gelben Karton.
90
22:22
Lukáš Hrádecký
Gelbe Karte für Lukáš Hrádecký (Eintracht Frankfurt)
Der Schlussmann der Hessen sieht den Gelben Karton für Zeitspiel.
90
22:22
Wieder werden vier Minuten Nachspielzeit draufgelegt! 240 Sekunden für die Gastgeber, den Ausgleich zu erzielen.
90
22:21
Die letzte Minute des Relegations-Rückspiels ist angebrochen. Wer hat hier den längeren Atem?
89
22:21
Füllkrug verzieht! Der FCN kann sich nach einer langen Kerze in die Spitze in den Strafraum bringen, doch aus spitzem Winkel setzt der Clubberer seinen Schuss deutlich am Gehäuse vorbei.
88
22:19
Danny Blum und Rúrik Gíslason konnten seit ihrer Hereinnahme noch nicht wirklich in Erscheinung treten. Jetzt wäre genau der richtige Zeitpunkt, einen Stempel auf die Partie und sich selbst ein kleines Nürnberger-Denkmal zu setzen.
87
22:18
Bei der Ausführung des folgenden Freistoßes setzen sich die Frankfurter auf die Uhr. Kann die Eintracht die knappe Führung halten?
86
22:17
Wieder muss Dingert beschwichtigen. In dieser Situation rauscht der mit gelb vorbelastete Mišo Brečko in Szabolcs Huszti hinein, bleibt aber von der Ampelkarte verschont.
85
22:16
René Weiler stellt auf eine Dreierkette um und wirft nun alles nach vorne. Die Franken brauchen jetzt den berühmten Lucky Punch, um sich in die Verlängerung zu retten...
84
22:15
Even Hovland
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Even Hovland
84
22:15
László Sepsi
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: László Sepsi
83
22:14
Wieder besteht Diskussionsbedarf Schäfer holt Fabián robust aber regelkonform von den Beinen. Im Nachhinein beschwert sich der Keeper beim Mexikaner und unterstellt ihm Schauspielerei, was seinen Verein letztlich nur Zeit kostet.
82
22:13
Burgstaller bleibt hängen. Der Nürnberger versucht es über halblinks, doch die Gäste-Abwehr steht sicheren Fußes um den eigenen Strafraum und mauert jetzt ihrerseits, was das Zeug hält.
80
22:11
Zehn Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit sieht es so aus, als würde die Eintracht die Klasse halten können. Doch der Club fährt die letzten Geschütze auf, um den Sprung in Deutschlands Beletage zu erzwingen.
79
22:10
Jede Aktion wird nun von allen Seiten her kommentiert und diskutiert. Dabei zählt vor allem für den Club nur eins: Tore!
78
22:09
Der FCN bekommt einen Eckball zugesprochen, an dessen Ende der isländische Nationalstürmer Gíslason das Leder weit über den Querbalken donnert.
77
22:08
Jetzt muss Dingert aufpassen: Die Gemüter kochen über. An der Seitenlinie bildet sich ein Rudel aus Nürnberger Bank und Frankfurter Mannschaft. Das Schiedsrichtergespann ist gut daran getan, die Situation unter Kontrolle zu bekommen.
76
22:07
Haris Seferović
Gelbe Karte für Haris Seferović (Eintracht Frankfurt)
Für ein überhartes Einsteigen an der Außenbahn sieht der Frankfurter Torjäger die Gelbe Karte.
75
22:06
René Weiler bringt die Schlussoffensive: Beim Doppelwechsel werden zwei Angreifer aufs Feld geworfen, die für den Club auf den Treffer drücken sollen.
74
22:05
Rúrik Gíslason
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Rúrik Gíslason
74
22:05
Ondřej Petrák
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Ondřej Petrák
74
22:05
Danny Blum
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Danny Blum
74
22:05
Sebastian Kerk
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Sebastian Kerk
74
22:04
Durch den erhöhten offensiven Aufwand der Gastgeber werden neue Räume für Frankfurt frei; wie die Eintracht diese nutzen kann, wird sich bestimmt in dem einen oder anderen Konter zeigen.
73
22:03
Mišo Brečko
Gelbe Karte für Mišo Brečko (1. FC Nürnberg)
Der Nürnberger lässt seinen Gegenspieler über die Klinge springen und kassiert den Gelben Karton.
72
22:02
Wie schnell sich so eine Partie drehen kann. Der Matchplan, die Null zu halten, ist nicht aufgegangen. Nun liegt Nürnberg hinten und macht sogleich etwas fürs Spiel.
70
22:01
Niko Kovač ist jedoch der erste Coach, der reagiert und bringt mit Aleksandar Ignjovski einen gelernten Sechser für Rechtsverteidiger Timothy Chandler.
69
22:00
Aleksandar Ignjovski
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Aleksandar Ignjovski
69
22:00
Timothy Chandler
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
68
22:00
Nun stehen die Clubberer unter Zugzwang. René Weiler hat sich an der Seitenlinie sofort mit seinem Assistenten beraten und wird sicherlich demnächst an den Stellschrauben ansetzen.
66
21:56
Haris Seferović
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Haris Seferović
Und dann passiert es plötzlich doch! Einmal setzt sich Castaignos stark gegen Brečko durch. Mit viel Willen, Hoffnung und ein bisschen Glück wurschtelt sich der Serbe an der Strafraumkante am Verteidiger vorbei und legt dann butterweich in die Mitte, wo Seferović da steht, wo ein Torjäger stehen und nur noch zum wichtigen Treffer für die Gäste einschieben muss.
65
21:56
Wobei bei den Adlerträgern kaum ein Angriff ernsthaft zu Ende gespielt wird. Wirklich beeindruckend ist das, was die Eintracht offensiv auf den Rasen bringt, definitiv nicht.
64
21:55
Nürnberg versteift sich zusehends auf die eigene Defensivarbeit. Die Elf von René Weiler kommt überhaupt nicht mehr nach vorne. Ist das die Taktik des Clubs? So sieht es eher aus, als würde man fast auf den Gegentreffer warten...
62
21:53
So wird das nichts, Eintracht: Hasebe macht es seinen Teamkollegen gleich und versemmelt eine Flanke von rechts. In der Spitze verhungern die Stürmer derweil.
61
21:52
Gut eine halbe Stunde bleibt in Nürnberg zu spielen. Frankfurt macht ein klasse Auswärtsspiel, belohnt sich jedoch noch nicht für den Aufwand, was auch an mangelnder Genauigkeit in den Zuspielen um den Strafraum herum liegt. Die Franken können kaum für Entlastung sorgen und halten jetzt nur noch die Null.
59
21:49
Die hessische Sturmspitze ist nun mit Meier und Seferović physisch vor allem in der Höhe im Vorteil. Aber vor allem Meier ist immer für einen Treffer gut - Körperteil irrelevant.
58
21:48
Alexander Meier
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Alexander Meier
58
21:48
Änis Ben-Hatira
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Änis Ben-Hatira
57
21:48
An der Seitenlinie macht sich ein prominenter Zopfträger zur Einwechslung bereit: Alex Meier wird in die Partie kommen.
56
21:46
Sebastian Kerk
Gelbe Karte für Sebastian Kerk (1. FC Nürnberg)
Nun ist auch ein Clubberer im Glück: Kerk wird erst von Zambrano unsanft abgeschüttelt und revanchiert sich dann mit einem groben Foul beim Frankfurter. Schiedsrichter Dankert entscheidet nur auf Gelb; ein anderer Referee hätte die Aktion durchaus auch als Tätlichkeit auslegen können.
54
21:45
Die Hessen machen Druck - je länger es hier 0:0 steht, nimmt der Zugzwang für die Gäste stetig zu. Die Frage ist also: Wann kommt Alex Meier?
53
21:44
Am anderen Ende der Attacke stand Hanno Behrens, der nach kurzer Behandlungspause weitermachen kann.
51
21:42
Marco Fabián
Gelbe Karte für Marco Fabián (Eintracht Frankfurt)
Klare Gelbe Karte: Der Mexikaner kommt an der Mittellinie mit gestrecktem Bein gegen seinen Gegenspieler angeflogen und erwischt ihn im Gesicht. Mit der Verwarnung ist der Frankfurter da gut bedient.
51
21:41
...den Fabián flach in die Mauer jagt. Sein Nachschuss gerät besser, allerdings auch einen guten Meter über den Kasten.
50
21:40
Der nächste Anlauf. Gaćinović wird 30 Meter vor Schäfer von den Beinen geholt, wieder gibt es einen ruhenden Ball für Frankfurt...
48
21:39
So schon mal nicht: Szabolcs Huszti säbelt einen Freistoß aus dem Halbfeld mit Anlauf in den Oberrang.
47
21:38
Frankfurt beginnt wieder mit einer klaren Marschrichtung. Können sie im zweiten Durchgang mehr Effektivität in ihre Angriffe bringen?
46
21:36
Zurück in Nürnberg. Beide Mannschaften starten personell unverändert in die zweite Halbzeit.
46
21:36
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:23
Halbzeitfazit:
Schiedsrichter Dankert bittet zum Pausentee: Nach 45 Minuten steht der Club im Oberhaus. In einem leidenschaftlich geführten Duell zweier starker Teams bestimmt Eintracht Frankfurt das Geschehen weitestgehend. Die Gäste haben mehr vom Spiel, schaffen es im letzten Felddrittel aber kaum mal zwingend vor Raphael Schäfer, der in zwei Situationen etwas unsicher wirkte, sonst aber seinen Kasten sauber hielt. Der FCN hält dem hessischen Druck mit Fleiß tapfer entgegen und konnte über Konter sogar einige Male zu gefährlichen Möglichkeiten kommen. Wir sind gespannt auf Durchgang zwei, bis gleich!
45
21:20
Ende 1. Halbzeit
45
21:17
Nächste Gelegenheit für die Gäste. Dieses Mal köpft Ben-Hatira aus kurzer Distanz und zwingt erneut Schäfer zu einer Glanztat. Der Torhüter kann das Leder nur nach vorne abprallen lassen, doch kein Frankfurter vermag zu profitieren.
45
21:16
Vier Minuten werden wegen der Verletzung von Marc Stendera oben drauf gelegt.
45
21:15
Huszti mit einem Pfund! Der Ungar hat im Mittelfeld viel freies Feld vor sich und pfeffert einen wuchtigen Schuss mit links in Richtung Schäfer, der weit vor dem Kasten steht und im richtigen Moment die Fäuste hochreißt.
43
21:14
Frankfurt behauptet das Leder: Fast 70 Prozent Ballbesitz können die Gäste verbuchen. Das war im Hinspiel ähnlich, doch auch heute tun sich die Hessen schwer, wirklich dicke Chancen zu erzwingen.
41
21:11
Das war allerhöchste Eisenbahn! Leibold schlägt eine maßgeschneiderte Flanke von links an den Fünfer, wo Füllkrug bereits zum einnicken in die Höhe gestiegen ist. Im wirklich letzten Moment kann Abraham den Scheitel in den Pass halten und klären.
40
21:10
Für Raphael Schäfer ist es bereits die dritte Relegation mit dem Club: 2009 konnte sich der Keeper gegen Cottbus den Einzug ins Oberhaus sichern, im Jahr darauf den Klassenerhalt gegen Augsburg erringen. Ist der Torhüter die Aufstiegs-Versicherung für sein Team?
39
21:09
...doch auch die bringt nichts ein.
38
21:08
Schäfer ist schnell draußen und klärt gegen Chandler zur Ecke für die Gäste...
37
21:07
Die Gäste suchen ihr Glück vermehrt mit hohen Hereingaben von den Flügeln, doch im Strafraum kommt von den Zuspielen bisher kaum etwas beim Adressaten an.
35
21:05
Seferović mit links! Der Angreifer mit dem Adler auf der Brust nimmt Gaćinović im Zusammenspiel mit und feuert dann zwischen zwei Verteidigern hindurch auf den Kasten der Hausherren. Raphael Schäfer ist rechtzeitig unten und hat den Ball im Nachfassen sicher.
34
21:04
Aus der medizinischen Abteilung der Eintracht kommt die Meldung, dass bei Marc Stendera das linke Knie betroffen sein soll. Es konnte zwar teilweise Entwarnung gegeben werden, eine genaue Diagnose soll allerdings erst nach der Partie folgen.
33
21:03
Hier duellieren sich Heimstärke und Auswärtsschwäche: Während der FCN in der abgelaufenen Spielzeit nur ein einziges Spiel im eigenen Stadion verlor und damit den besten Wert der 2. Bundesliga aufweist, konnte Eintracht Frankfurt nur eine der letzten elf Begegnungen auf fremdem Platz für sich entscheiden und sich damit den Titel der schwächsten Auswärtsmannschaft im Oberhaus sichern.
31
21:01
Auf der anderen Seite kann Burgstaller am linken Flügel gegen Chandler im Tête-à-Tête zumindest eine Ecke herausholen, doch auch die Hausherren lassen diese Standardsituation ungenutzt.
29
20:59
...die jedoch in einem Abstoß für den Club versandet.
28
20:58
Bärenstarker Einsatz von Marco Fabián: Erst ergrätscht sich der flinke Mexikaner das Spielgerät, um dann im Doppelpass in den Strafraum durchzustarten und immerhin eine Ecke herauszuholen...
26
20:57
Bulthuis fasst sich ein Herz: Der Innenverteidiger macht ein paar Meter durch das Halbfeld und hält einfach mal drauf. Sein Schuss ist dann doch etwas zu optimistisch und geht weit am Kasten vorbei.
25
20:55
Sebastian Kerk muss kurz behandelt werden, kann aber weiterspielen.
24
20:54
Bastian Oczipka
Gelbe Karte für Bastian Oczipka (Eintracht Frankfurt)
Der Frankfurter sieht die erste Gelbe Karte der Partie, weil er mit dem Arm in Richtung Sebastian Kerks Gesicht ausschert. Allerdings hatte der Nürnberger vorher kräftig am Trikot seines Kontrahenten gezerrt, was der Schiedsrichter bereits hätte unterbinden müssen.
23
20:53
Allmählich leiten die handelnden Akteure die Partie in etwas gemäßigteres Fahrwasser. Doch während auf dem Rasen das Taktieren überwiegt, kochen die Emotionen auf den Rängen - tolle Stimmung in Nürnberg!
21
20:51
Alles in Allem wirkt der Club etwas giftiger. Zum einen, was die Zweikämpfe eingeht. Zum anderen aber auch in der Vorwärtsbewegung. Frankfurt hat mehr Ballbesitz, kann darauf jedoch keinen Vorteil schlagen.
19
20:49
...die von Huszti getreten richtig gefährlich wird! Doch Haris Seferović kann seinen Kopfstoß nicht drücken, sodass der Ball über die Latte geht.
18
20:48
Eintracht Frankfurt bekommt die erste Ecke zugesprochen...
17
20:47
Erste Annäherung durch die Gäste. Nach einem Freistoß sieht es schon so aus, als würde Raphael Schäfer eine Kopfballverlängerung durch David Abraham einfach aus der Luft pflücken, doch plötzlich rauscht Carlos Zambrano frontal in den Keeper. Klare Entscheidung - Stürmerfoul.
16
20:46
Frankfurts Fußballgott sitzt heute erstmal nur auf der Bank. Doch Alex Meier scheint eine ausgewiesene Nürnberg-Allergie zu haben: Gegen keinen anderen Verein spielte er so oft, ohne zu treffen. In zwölf Vergleichen konnte er noch nicht ein einziges Mal einnetzen.
14
20:44
Der Fehlerteufel bestimmt das Geschehen: Vor allem bei der Eintracht landen zu viele Pässe beim Gegner, was ein eventuelles Kombinationsspiel früh unterbindet. Ist das die Nervosität, die sich bei den Hessen zeigt?
13
20:43
Kerk hat die erste Chance des Spiels! Über links geht es schnell: Burgstaller macht Dampf auf dem Flügel und bringt das Leder dann flach in den Strafraum. Nachdem zuerst Füllkrug verpasst, kommt Kerk nur mit dem schwachen rechten an den Ball und verzieht aus zehn Metern deutlich über den Kasten.
12
20:42
Für den verletzten Stendera kommt Frankfurts mexikanischer Winterneuzugang Marco Fabián aufs Feld. Der Zauberfuß soll im Mittelfeld für Wirbel sorgen.
11
20:41
Marco Fabián
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Marco Fabián
11
20:41
Marc Stendera
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Marc Stendera
10
20:41
Was für ein bitterer Auftakt. Marc Stendera muss von den Sanitätern vom Spielfeld geleitet werden - der 20-Jährige kann kaum auftreten. Gute Besserung!
9
20:39
Marc Stendera bleibt am Boden liegen und muss behandelt werden: Der Frankfurter blieb mit dem Fuß im Rasen hängen und scheint sich etwas verdreht zu haben.
7
20:37
"Wir wollen so schnell wie möglich das Tor erzielen, das uns noch mehr Sicherheit gibt", postulierte Niko Kovač eines der angepeilten Ziele vor der Partie. In der Tat drückt sein Team in der Anfangsphase vehement.
6
20:36
Wie schon am Donnerstag übernehmen die Hessen schnell die Federführung der Partie. Noch konnten sich die Gäste allerdings nicht zwingend durchsetzen.
5
20:35
Ist das eine Kulisse: Die Fans beider Mannschaften sorgen für eine Atmosphäre, wie man sie nur selten sieht. Auf beiden Seiten sorgen die Fans für einen lautstarken Support ihrer Farben.
4
20:34
Während der Club mit der identischen Aufstellung aus dem Hinspiel auftritt, hat es bei der Eintracht drei Umstellungen gegeben. Neben dem erkrankten und gesperrten Russ stehen Alex Meier und Stefan Aigner nicht in der Startelf - dafür laufen heute Carlos Zambrano, Marc Stendera und Änis Ben-Hatira von Beginn an auf.
2
20:32
Umrahmt wird dieses brandheiße Duell von einer ohrenbetäubenden und hoch emotionalen Atmosphäre im Grundig-Stadion. Halb Nürnberg scheint sich im Runde versammelt zu haben, jede Aktion wird aktiv kommentiert.
1
20:31
Los geht's: Eintracht Frankfurt spielt in den weißen Auswärtstrikots, die Hausherren im traditionellen Weinrot-Schwarz.
1
20:30
Spielbeginn
20:24
Die Spielleitung am heutigen Abend übernimmt Christian Dingert. Der erfahrene Referee aus der Nähe von Kaiserslautern stand bereits bei über 200 Profipartien an der Pfeife und ist seit 2013 auch als FIFA-Schiedsrichter aktiv. An der Seitenlinie assistieren dem Diplom-Verwaltungswirt Tobias Christ und Arne Aarnink.
20:20
Umso besser also, dass der Club mit den eigenen Fans im Rücken in das entscheidende Duell gegen den Erstligisten geht: "Im Heimspiel kennen die Jungs das Stadion und die Atmosphäre, da wissen sie, was auf sie zukommt. Ich glaube, dass es wichtig sein wird, dass wir in dem Spiel so spielen, wie man den 1. FC Nürnberg kennt, dass wir uns auch Chancen rausspielen."
20:18
Nürnbergs erfahrener Keeper Raphael Schäfer bewertete das Hinspiel im Grunde positiv. "Das Auswärtstor war sehr wichtig für uns. Leider haben wir es in der zweiten Halbzeit nicht geschafft, den einen oder anderen Konter so auszuspielen, dass du den Sack dann auch zumachen kannst", so der Keeper, der die aufgekochten Emotionen im Frankfurter Rund als einen der Gründe für die anfängliche Zaghaftigkeit der Franken sah, denn "die meisten von uns haben vor so einer Kulisse noch nie gespielt. Von daher war es klar, dass wir am Anfang ein paar Probleme kriegen. Wir sollten im Rückspiel auch ein paar Nadelstiche setzen und sie von unserem Tor fernhalten."
20:15
Auch sein Gegenüber, FCN-Coach René Weiler, sieht in der Begegnung ein "Endspiel", in dem alles "komplett offen" sei, "für beide". Dennoch wolle er sein Team nicht darauf drillen, sich vor dem eigenen Kasten zu verbarrikadieren. "Auf ein 0:0 kannst du nicht spielen", sagte der Übungsleiter am Sonntagmittag, "Das 1:1 lässt alles offen. Die Eintracht wird sicher auch offensiver spielen als sie das sonst in den Auswärtsspielen in dieser Saison gemacht hat." Und da ist er im Recht - ein einziger Frankfurter Treffer würde dafür sorgen, dass der Zweitligist unter sofortigem Zugzwang stünde: Mauern verbietet sich da fast schon von selbst.
20:10
Auf einen möglichen Abstieg angesprochen entgegnet der Fußballlehrer entschieden "Nein, ganz klar nein. Ausrufezeichen!" Selbst bei einem Rückstand sollte man seine Jungs nicht zu früh abschreiben, denn nach anfänglicher Enttäuschung über das Unentschieden im heimischen Stadion, habe sich der Kampfgeist bei der Eintracht dennoch durchgesetzt: "Am Donnerstagabend waren wir ein bisschen geknickt. Aber jetzt sehe ich das Resultat gar nicht so negativ. Selbst wenn Nürnberg in Führung gehen sollte - wir haben am Donnerstag gezeigt, dass wir zurückkommen können."
20:08
In der abgelaufenen Bundesliga-Saison konnten die Hessen nur 34 Mal ins Netz des Gegners treffen. Eintracht-Trainer Niko Kovač ist jedoch überzeugt davon, dass sein Team bei den Franken mindestens einmal zustechen wird. "Mit einem Tor sind wir wieder voll im Rennen", so Kovač, "Ich bin mir sicher, dass man auswärts in Nürnberg gewinnen kann." Schon im Hinspiel sah auch der Kroate, dessen Mannschaft die optische Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen konnte, im Vorteil: "Wir waren die bessere Mannschaft und haben das Spiel 90 Minuten diktiert."
20:04
Das 1:1 aus dem Hinspiel bietet die bessere Ausgangssituation für den Zweitligisten: Nürnberg ging am Donnerstag durch ein Eigentor von Eintracht-Kapitän Marco Russ in Führung. Bei Russ wurde erst am Tag zuvor eine Tumorerkrankung festgestellt - trotzdem stand der 30-Jährige gegen den Club auf dem Platz. Heute ist der ohnehin gelbgesperrte Frankfurter zuhause geblieben, um sich auf seine morgige Operation vorzubereiten, zu der man ihm nur beste Genesungswünsche senden kann. In der 65. Minute des Hinspiels sorgte immerhin Mijat Gaćinović noch für den wichtigen Ausgleichstreffer. Das Remis bedeutet nun, dass die Gäste zwingend treffen müssen - ein Manko der Adlerträger.
19:50
Am heutigen Montag, dem 23. Mai 2016, liegen im Grundig-Stadion zu Nürnberg Freud und Leid so eng zusammen wie kaum einmal zuvor in dieser Saison. Im Rückspiel der Relegation um einen Platz Deutschlands Beletage geht es für Eintracht Frankfurt auf der einen Seite um das pure Überleben im Oberhaus - für den FCN auf der anderen geht es um die Früchte einer gesamten Spielzeit.
19:29
Hallo und herzlich willkommen zum Relegations-Rückspiel der Bundesliga in der Saison 2015/16! Ab 20:30 Uhr berichten wir an dieser Stelle live vom klassen-entscheidenden Kräftemessen zwischen dem Club aus Nürnberg und der Frankfurter Eintracht, viel Spaß!