Datencenter
Gruppe B
24.03.2021 / 18:00 Uhr
Beendet
Slowenien
0:3
Spanien
Slowenien
0:0
Spanien
Stadion
Ljudski vrt
Schiedsrichter
François Letexier
53.
2021-03-24T18:10:45Z
54.
2021-03-24T18:12:39Z
89.
2021-03-24T18:47:29Z
22.
2021-03-24T17:23:50Z
25.
2021-03-24T17:27:29Z
27.
2021-03-24T17:28:38Z
81.
2021-03-24T18:39:15Z
59.
2021-03-24T18:18:43Z
72.
2021-03-24T18:30:40Z
88.
2021-03-24T18:47:16Z
58.
2021-03-24T18:16:27Z
58.
2021-03-24T18:16:55Z
70.
2021-03-24T18:28:43Z
83.
2021-03-24T18:42:12Z
83.
2021-03-24T18:42:36Z
1.
2021-03-24T17:02:04Z
45.
2021-03-24T17:49:01Z
46.
2021-03-24T18:02:58Z
90.
2021-03-24T18:52:29Z

Liveticker

90
19:53
Fazit
Am Ende setzt sich Favorit Spanien mit 3:0 gegen Co-Gastgeber Slowenien durch und startet optimal in das Turnier. Slowenien machte rückblickend wohl zu früh das eigene Spiel etwas auf, denn nur kurz nach dem Seitenwechsel klingelte es binnen wenigen Sekunden gleich doppelt im eigenen Kasten. Nach diesem Doppelschlag spielten die Spanier deutlich lockerer auf und hatten im Anschluss unzählige Chancen, den Spielstand noch klarer zu gestalten, aber der beste Slowene stand im Tor und trieb die Iberer immer wieder zur Verzweiflung. Kurz vor Schluss belohnte sich der emsige Juan Miranda doch noch mit dem Schlusstreffer. Im Parallelspiel kam Italien nicht über ein 1:1 gegen Tschechien hinaus, somit haben die Spanier nicht nur die Tabellenführung inne, sondern können im nächsten Spiel gegen die Italiener auch das Weiterkommen schon eintüten.
90
19:52
Spielende
90
19:52
Auch von Slowenien kommt nichts mehr, das wird ein souveräner Auftakterfolg für den Titelverteidiger in dieses Turnier.
90
19:51
Spätestens jetzt lässt Spanien nichts mehr anbrennen. In den verbleibenden vier Minuten ist es nur noch ein Schaulaufen auf dem Rasen.
90
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
19:47
Juan Miranda
Tooor für Spanien, 0:3 durch Juan Miranda
Aller guten Dinge sind Drei. Juan Miranda treibt die Pille von der Mittelinie an durchs Zentrum, legt ab auf Manu García, der ihm sofort wieder an die Strafraumkante auflegt und aus 16 Metern spitzelt der Linksverteidiger das Leder mit der Pike rechts ins Eck.
88
19:47
Tamar Svetlin
Einwechslung bei Slowenien: Tamar Svetlin
88
19:47
Žan Rogelj
Auswechslung bei Slowenien: Žan Rogelj
88
19:46
Dani Gómez hat noch Kraft und spielt die auf der rechten Außenbahn aus. Sein Schuss aus neun Metern aus spitzem Winkel rauscht aber weit am linken Pfosten vorbei.
86
19:44
Wenn er nicht in der verbotenen Zone steht, wird das noch eine gute Gelegenheit für die Slowenen, aber Medved steht gute zwei Meter im Abseits und läuft dem Steilpass vergebens hinterher.
85
19:43
Letzte Wechsel bei den Spaniern: Abel Ruiz und Brahim Díaz räumen das Feld für Dani Gómez und Fran Beltrán.
84
19:42
Fran Beltrán
Einwechslung bei Spanien: Fran Beltrán
84
19:42
Brahim Díaz
Auswechslung bei Spanien: Brahim Díaz
84
19:42
Dani Gómez
Einwechslung bei Spanien: Dani Gómez
84
19:42
Abel Ruiz
Auswechslung bei Spanien: Abel Ruiz
83
19:41
Brahim Díaz tanzt sich durch das Mittelfeld, lässt zwei Gegenspieler aussteigen und will Manu García links im Strafraum bedienen, sein Steilpass ist aber einen Tick zu lang und landet im Toraus.
81
19:39
Nik Prelec
Gelbe Karte für Nik Prelec (Slowenien)
Nik Prelec kommt von hinten etwas zu spät und trifft seinen Gegenspieler am Fuß, die Verwarnung ist dennoch eine harte Entscheidung in einer sonst sehr fair geführten Partie.
80
19:39
Die Schlussphase ist endgültig angebrochen und am Ergebnis scheint sich in dieser Partie nicht mehr wirklich etwas zu ändern. Spanien hat alles unter Kontrolle, wenn überhaupt ist nur noch der dritte Treffer der Spanier eine Frage der Zeit.
79
19:37
Vekič erst Wahnsinn, dann Genie. Mit einem Totalausfall spielt er vom Fünfer Abel Ruiz genau in die Füße, ist dann aber sofort zur Stelle und pariert aus kurzer Distanz glänzend im Eins gegen Eins.
77
19:36
Manu García vergräbt das Gesicht in den Händen, da war mehr drin. An der Strafraumkante fällt ihm der Abpraller vor die Füße, verfehlt den Querbalken allerdings um wenige Zentimeter.
76
19:35
Abel Ruiz will sein Tor unbedingt, setzt sich halbrechts im Sechzehner stark gegen den ersten Verteidiger durch und schüttelt auch den zweiten ab, gegen Igor Vekič findet er aber mit dem Schuss aus kurzer Distanz und spitzem Winkel kein Mittel.
75
19:34
Brahim Díaz kann sich erneut nicht vom Ball trennen, macht es im Dribbling bis zum Strafraum allerdings auch bärenstark. Da bleibt er hängen, aber die Iberer bleiben in Ballbesitz und Gonzalo Villar zieht aus 17 Metern verdeckt ab, Sloweniens Schlussmann hechtet aber in die Ecke und kratzt das Geschoss heraus.
72
19:31
Bei Slowenien steht nun Nik Prelec für Timi Elšnik auf dem Rasen und auch Spanien hat nochmal gewechselt: Yeremi ersetzt Puado.
72
19:30
Nik Prelec
Einwechslung bei Slowenien: Nik Prelec
72
19:30
Timi Elšnik
Auswechslung bei Slowenien: Timi Elšnik
70
19:30
Das muss der Anschluss sein! Pipa hat einen Totalaussetzer vor dem eigenen Strafraum und übersieht Timi Elšnik bei seinem kurzen Querpass in die Mitte völlig. Der Kapitän der Slowenen funkt gedankenschnell dazwischen, haut das Leder aus 13 Metern freistehend aber überhastet rechts vorbei.
70
19:28
Yeremi
Einwechslung bei Spanien: Yeremi
70
19:28
Puado
Auswechslung bei Spanien: Puado
69
19:28
Keine 60 Sekunden später ist er wieder im Bilde, kann sich in der Luft sogar gegen den Gegenspieler durchsetzen, köpft die Brahim Díaz-Flanke aber deutlich vorbei.
68
19:27
Martín Zubimendi erobert am Mittelkreis die Kugel und treibt sie nach vorne. Drei Spanier laufen mit und er gibt ab nach links für Puado. Der zieht noch einmal einen Schritt nach rechts ins Zentrum und schließt ins kurze Eck ab, aber der Keeper der Slowenen ist auf dem Posten.
66
19:25
Abel Ruiz macht es erneut gefährlich - aber auf der falschen Seite! Einen weit geschlagenen Freistoß von links fälscht er im eigenen Sechzehner unkontrolliert in Richtung Álvaro Fernández ab, aber die Spanier können die unübersichtliche Situation mit etwas Dusel klären.
64
19:23
Spanien drückt! Brahim Díaz fungiert diesmal als Vorlagengeber, chippt die Kugel von rechts halbhoch an den Elfmeterpunkt, wo Abel Ruiz mehr aus der Chance machen muss, aber er trifft den Halbvolley nur mit dem Schienbein und verzieht vollkommen.
62
19:21
Das muss die Entscheidung sein. Brahim Díaz spielt sich per Doppelpass mit Manu García durch die gegnerische Abwehr wie das warme Messer durch die Butter und bekommt den Ball perfekt am rechten Fünfereck serviert, bleibt mit dem Abschluss aber an David Brekalo hängen.
60
19:19
Auch die Slowenen nehmen den ersten Wechsel vor. Žan Medved ersetzt Žan Celar.
59
19:18
Žan Medved
Einwechslung bei Slowenien: Žan Medved
59
19:18
Žan Celar
Auswechslung bei Slowenien: Žan Celar
59
19:18
Bei Spanien gehen der angeschlagene Martín Zubimendi und der Vorlagengeber zum 2:0, Cucurella, vom Feld. Für sie kommen Moncayola und Manu García neu ins Spiel.
58
19:16
Manu García
Einwechslung bei Spanien: Manu García
58
19:16
Cucurella
Auswechslung bei Spanien: Cucurella
58
19:16
Moncayola
Einwechslung bei Spanien: Moncayola
58
19:16
Martín Zubimendi
Auswechslung bei Spanien: Martín Zubimendi
56
19:15
Binnen 90 Sekunden stellt Spanien die Weichen klar auf Sieg. Die Iberer belohnen sich für ihre Spielvorteile, den Doppelschlag hat sich Slowenien allerdings auch selbst zuzuschreiben.
54
19:12
Gonzalo Villar
Tooor für Spanien, 0:2 durch Gonzalo Villar
Doppelschlag! Slowenien bricht hinten auseinander und Cucurella kann ungestört über die linke Außenbahn Meter machen. Auf Höhe der Strafraumkante legt er per No-Look-Pass quer in die Mitte, wo Gonzalo Villar vor seinem Gegenspieler steht und die Kugel aus zwölf Metern rechts unhaltbar in die Ecke streichelt.
53
19:10
Puado
Tooor für Spanien, 0:1 durch Puado
Da ist es passiert! Puado leitet selbst ein, spielt den Ball links raus zu Cucurella. Der hat außen zu viel Platz und flankt ins Zentrum, wo Brahim Díaz viel zu viel Platz hat, die Pille kontrolliert annehmen kann und sie an die Strafraumkante zu Puado auflegt. Aus 16 Metern knallt der das Leder eiskalt unten links in die Maschen.
52
19:10
Und anscheinend gab es in der Kabine eine Ansage von Milenko Ačimovič. Seine Slowenen nehmen nun doch deutlich mehr am Spielgeschehen teil, greifen früher an und suchen die Vorwärtsbewegung nach einem Ballgewinn.
50
19:08
Auch abgesehen von den Spielern hat sich das Geschehen auf dem Rasen nicht viel geändert. Spanien dominiert, Slowenien hat die ersten Minuten allerdings etwas offener gespielt.
48
19:05
Fürs erste geht es für den Mittelfeldakteur aber weiter. Er ist wieder zurück auf dem Rasen.
47
19:05
Das könnte sich aber gleich ändern. Martín Zubimendi bleibt nach einem Zusammenprall mit Dejan Petrovič am Boden liegen und scheint Schmerzen an der Rippe zu haben. Er wird auf dem Rasen behandelt.
46
19:03
Ohne personelle Veränderungen starten beide Teams in den zweiten Durchgang.
46
19:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:49
Halbzeitfazit
Mit einem 0:0 zwischen Slowenien und Spanien geht es in die Kabinen. Spanien dominierte erwartungsgemäß, die besseren Chancen hatten aber fast die Hausherren. Bei Standards und hohen Bällen sah die iberische Hintermannschaft aus wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen, Profit daraus schlagen konnten die Slowenen jedoch nicht. Bis auf die letzte richtig dicke Möglichkeit von Martín Zubimendi kamen die Spanier hauptsächlich aus der Distanz zu Torabschlüssen - aber sitzt auch noch einiges an technischem Talent auf der Bank.
45
18:49
Ende 1. Halbzeit
45
18:48
Die Chance des Spiels! Spanien überrascht mit der Ecke die gesamte slowenische Mannschaft. Martín Zubimendi kommt völlig alleingelassen mit Tempo in den Strafraum eingelaufen und köpft aus elf Metern auf den Kasten, verzieht aber knappt rechts vorbei.
45
18:48
Miranda lässt aus dem Rückraum aus gut 22 Metern halblinker Position eine Fackel auf den Kasten los - Igor Vekič muss sich ordentlich strecken und lenkt das Geschoss um den Pfosten.
44
18:47
Puado schaltet sich im Sechzehner mit ein und bekommt den Pass von Brahim Díaz ins Zentrum, verstolpert aber die Annahme und Žan Zaletel knallt das Leder rigoros aus der Gefahrenzone.
41
18:45
Außerhalb des eigenen Strafraums hat Spanien den Gegner weiter völlig im Griff, hat über 200 Pässe mehr gespielt gibt den Ball kaum ab. Aber weiter will nach vorne nicht wirklich viel gehen. Slowenien hat die Außenbahnen gut im Griff und auch durch die Mitte ist kein Durchkommen.
39
18:43
Spanien wackelt bei Standards extrem! Nach einer Ecke von rechts bekommen die Iberer das Leder im Strafraum nicht aus der Gefahrenzone. Dejan Petrovič fällt die Pille genau vor die Füße, er findet mit seinem Abschluss aber nur ein in dunkelblaue Stutzen gekleidetes spanische Bein, das abblockt.
37
18:40
Strittige Szene im slowenischen Strafraum! Gonzalo Villar geht nach feinem Zuspiel von Cucurella gegen Andraž Žinič zu Boden. Der Schiedsrichter steht schlecht und einen VAR gibt es auch nicht - eine Fehlentscheidung ist der Nicht-Pfiff allerdings nicht, auch wenn Kontakt da war.
35
18:38
Martín Zubimendi kommt aus dem Rückraum aus gut 20 Metern zentral vorm Tor per Halbvolley zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht richtig und verzieht deutlich rechts vorbei.
33
18:35
Brahim Díaz wirbelt auf der rechten Seite an zwei Gegenspielern vorbei in den Strafraum, kann sich aber einfach nicht von der Kugel trennen, weder mit einem Pass noch per Abschluss. Am dritten Defensivmann trickst er sich selbst aus und verliert die Pille.
31
18:34
Spanien tut sich weiter extrem schwer. Slowenien bietet fast keine Lücken in den eigenen Reihen und die Iberer können sich noch keine selbst erarbeiten. Und wenn dann mal eine Kontergelegenheit da ist, geht es einfach zu langsam beim Titelverteidiger.
28
18:31
Das hätte teuer werden können! Hugo Guillamón vertändelt am eigenen Sechzehner die Kugel und Žan Celar setzt sofort gut nach. Der Stoßstürmer der Slowenen wird in letzter Sekunde von Jorge Cuenca am Abschluss gehindert. Da kommen die Spanier gerade noch mit einem blauen Auge davon.
27
18:28
Dejan Petrovič
Gelbe Karte für Dejan Petrovič (Slowenien)
Es wird immer bunter auf dem Rasen. Dejan Petrovič legt sich in vollem Lauf den Ball etwas zu weit vor und grätscht dann von hinten nach, trifft dabei Martín Zubimendi und bringt den Spanier zu Fall. Auch dafür gibt es den gelben Karton.
25
18:27
Adam Gnezda Čerin
Gelbe Karte für Adam Gnezda Čerin (Slowenien)
Adam Gnezda Čerin kommt mit viel Risiko herangegrätscht, trifft zwar auch den Ball, aber vor allem auch Gonzalo Villar. Für diesen Einsatz sieht er die Gelbe Karte.
23
18:26
Brahim Díaz' Querpass am rechten Strafraumeck durch die Mitte rollt an allen vorbei ins Nichts, aus dem Rückraum kommt aber der ehemalige Schalker Juan Miranda herangerauscht und knallt aus 24 Metern einfach mal drauf - Igor Vekič ist wieder zur Stelle und pariert sicher zur Seite.
21
18:23
Žan Rogelj
Gelbe Karte für Žan Rogelj (Slowenien)
Die Ecke bringt für die Slowenen allerdings nichts ein, stattdessen läuft über Puado der Konter, den Žan Rogelj von hinten mit dem Griff ans Trikot stoppt - Gelb ist die Konsequenz.
20
18:23
Oh oh, solche Fehler dürfen sich die Spanier nicht erlauben. Juan Miranda lässt einiges an Genauigkeit beim Rückpass auf seinen Keeper vermissen, der die Ecke nicht verhindern kann.
18
18:22
Der Druck bleibt hoch! Brahim Díaz tänzelt sich vor dem Strafraum an zwei Gegenspielern vorbei und legt links raus für Cucurella. Der ist im Sechzehner zu uneigennützig und bleibt mit seinem Querpass in die Mitte hängen - der Platz war da, um den Abschluss zu suchen.
17
18:21
Riesenchance! Abel Ruiz wird von Martín Zubimendi wunderbar rechts im Strafraum angespielt und der Mittelstürmer sucht aus spitzem Winkel sofort den Abschluss in die lange Ecke, aber Igor Vekič macht sich ganz lang und pariert aus kurzer Distanz mit einer starken Parade.
15
18:18
Nach der Anfangsviertelstunde lässt sich festhalten, dass alles läuft wie erwartet. Spanien macht das Spiel trifft aber auf eine slowenische Wand, deren Beton immer weiter antrocknet und bisher noch nicht bröckelt. Die Iberer tun sich extrem schwer im Offensivspiel, müssen defensiv aber auch so gut wie keinen Gegenstoß verteidigen.
12
18:16
Und da ist auch gleich die erste Mini-Torchance. Dejan Petrovič zieht das Rund lang an den zweiten Pfosten, wo sich David Brekalo mit einem leichten Schubser etwas Platz verschafft, den Kopfball aber nicht perfekt trifft und knapp links neben den Pfosten setzt - da war sogar mehr drin für den Außenseiter.
11
18:14
So kann es für die Slowenen gehen. Timi Elšnik schnappt sich im Umschaltspiel nach Ballgewinn an der Mittellinie die Kugel und zieht das Tempo an. Hugo Guillamón stellt sich ihm in den Weg und fällt den Slowenen, der einen Freistoß knapp 30 Meter vor dem Tor herausholt.
9
18:12
Die Spanische Bank bemüht sich, zumindest bei der Lautstärke an normales Stadionniveau heranzukommen. Von der Seitenlinie wird beinahe jeder Ballkontakt und Laufweg kommentiert und akustisch begleitet.
7
18:09
Die Iberer belagern den Strafraum der Slowenen, die seit der ersten Minute Beton anrühren. Ob das über 90 Minuten funktionieren kann?
5
18:08
Wie zu erwarten hat Spanien in den ersten Minuten nahezu 90 Prozent Ballbesitz. Der Ball rollt wie am Schnürchen gezogen von links nach rechts, bis Martín Zubimendi oder Gonzalo Villar aus der Mitte heraus den Pass nach vorne finden.
4
18:06
Der Standard wirbelt aber noch keine Gefahr im Slowenischen Strafraum auf, Brekalo köpft das Leder weit aus dem eigenen Sechzehner.
3
18:05
Puado fährt den ersten Angriff über den rechten Flügel, seine Flanke ins Zentrum kommt aber flach und ungenau. Immerhin die erste Ecke für die Spanier springt heraus.
1
18:02
Anpfiff in Maribor - die U21 Europameisterschaft 2021 ist eröffnet!
1
18:02
Spielbeginn
17:52
Gespielt wird in Slowenien, genauer gesagt in Maribor im Ljudski vrt. Knapp 12.000 Menschen hätten Platz in der Arena, aber Fans sind natürlich keine zugelassen. Einen wirklichen Heimvorteil haben die Slowenen damit nicht - vielleicht aber auch ein gutes Zeichen, denn seit 2011 scheiterte der Gastgeber stets in der Vorrunde. Die allererste Partie auf Wettbewerbsebene zwischen den beiden Teams wird der Franzose François Letexier leiten - packen wir es an!
17:38
Wie angesprochen fehlt Spanien zwar der Star, dennoch ist die individuelle Klasse mehr als gegeben. Allen voran auf Brahim Díaz (Milan), Cucurella (Getafe) und Juan Miranda (Real Betis) sollte man ein Auge werfen. Nichtsdestotrotz schmerzen die "Verluste" von einem Pedro Porro, Bryan Gil oder Pedri, die alle zur A-Nationalmannschaft berufen wurden. Zur Finalrunde im Sommer könnten die aber auch noch nachnominiert werden. Wie bei allen anderen Teams könnte es problematisch sein, dass aufgrund der Corona-Pandemie das Team wenig eingespielt ist. In der Qualifikation zur EM gaben die Iberer übrigens nur in einem einzigen Spiel Punkte ab (1:1 gegen Israel), alle anderen wurden gewonnen.
17:29
Als Gastgeber hat man unweigerlich Ambitionen, will im eigenen Land weit kommen - für Neuling Slowenien, das zuvor stets an der Qualifikation scheiterte, wäre alles andere als ein Ausscheiden in der Gruppenphase aber wohl eine Überraschung. 10,5 Millionen Euro ist der Kader schwer, der drittniedrigste Wert unter allen Teams. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Akteure zwar Stammspieler in der heimischen Liga sind, darüber hinaus haben es aber noch die wenigsten geschafft. Mit Kapitän Timi Elšnik und dem zweiten Mittelfeldmotor Petrovič neben ihm kann man zwar zwei Spieler hervorheben, generell lebt die Mannschaft aber vom Verbund und nicht von Einzelspielern.
17:18
Eine große Besonderheit gibt es dieses Jahr vor allem beim Wettbewerb an sich. Daran hat auch die Corona-Krise eine Teilschuld. Das Turnier ist nämlich zweigeteilt. Vom 24.03 bis 31.03 wird die Vorrunde in Ungarn und Slowenien ausgetragen, ab dem 31.05 bis zum 06.06 dann die Endrunde. Dazu gibt es erstmalig 16 Teilnehmer und vier Gruppen im Gegensatz zu vorher acht Teilnehmern bei nur zwei Gruppen. Die jeweils zwei besten Teams der Gruppe setzen sich durch und sind für das Viertelfinale qualifiziert. Das führt auch dazu, dass neue Länder wie zum Beispiel Islands U21 dieses Jahr an der Endrunde teilnimmt.
17:11
Viel unangenehmer könnte der Einstieg bei der ersten Teilnahme an diesem Turnier für Neuling Slowenien kaum sein. Nicht nur befindet sich mit Italien gleich ein weiter Mitfavorit auf den Titel in der eigenen Gruppe, die erste Begegnung absolviert man gleich gegen den Titelverteidiger und Rekordsieger (5 Titel) Spanien. Die Iberer haben im Kampf um den Titel fast immer ein Wörtchen mitzureden, auch wenn dieses Jahr einige Topstars fehlen. Mit einem Kaderwert von 171,4 Millionen stellt Spanien sogar "nur" den viertwertvollsten Kader im Turnier - hinter Frankreich, England und den Niederlanden.
17:01
Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt der U21 Europameisterschaft in Ungarn und Slowenien. In Gruppe B trifft um 18:00 Uhr Mit-Gastgeber Slowenien auf Titelverteidiger Spanien.