Datencenter
Gruppe C
28.03.2021 / 21:00 Uhr
Beendet
Russland
0:2
Frankreich
Russland
0:2
Frankreich
Stadion
Haladás Stadion
Schiedsrichter
Guillermo Cuadra Fernández
15.
2021-03-28T19:15:40Z
24.
2021-03-28T19:24:40Z
23.
2021-03-28T19:23:40Z
90.
2021-03-28T20:48:08Z
46.
2021-03-28T20:01:32Z
46.
2021-03-28T20:01:52Z
61.
2021-03-28T20:18:09Z
77.
2021-03-28T20:33:34Z
77.
2021-03-28T20:34:29Z
70.
2021-03-28T20:26:08Z
70.
2021-03-28T20:26:28Z
77.
2021-03-28T20:33:59Z
77.
2021-03-28T20:34:55Z
83.
2021-03-28T20:39:23Z
1.
2021-03-28T19:00:42Z
45.
2021-03-28T19:46:16Z
46.
2021-03-28T20:01:58Z
90.
2021-03-28T20:49:40Z

Liveticker

90
22:54
Fazit
Ein Schlusspfiff ertönt an der austro-ungarischen Grenze, Turniermitfavorit Frankreich wahrt die Chance aufs Weiterkommen durch seine ersten drei Punkte bei dieser U21-EM. Les Espoirs zündeten heute keinesfalls ein Feuerwerk, aber die beiden berechtigen Elfmeter im ersten Durchgang sowie eine halbwegs stabile Defensivleistung reichten heute gegen Russen, die durchaus aktiv waren und einige Chancen hatten, denen die fehlende Klasse über 90 Minuten gegen die erfahrenen Franzosen aber bald anzumerken war. Die Osteuropäer müssen nun gegen Dänemark gewinnen, während Frankreich gegen Island nur noch drei Pflichtpunkte für das Viertelfinale benötigt.
90
22:49
Spielende
90
22:48
Randal Kolo Muani
Gelbe Karte für Randal Kolo Muani (Frankreich)
90
22:47
Frankreich geht in der Nachspielzeit an die Eckfahne - auch das haben die jungen Profis schon drauf. Aber wer will es ihnen verdenken bei diesem Spielstand.
88
22:44
Die Russen geben sich allmählich auf - Frankreich spielt nun seine Ballsicherheit aus und nimmt damit viel Zeit von der Uhr. Mehr als dieses 2:0 wollen sie heute nicht mehr.
85
22:40
Auch der Herthaner Mattéo Guendouzi bekommt noch seine Minuten. Als Kapitän ins Turnier gestartet, bleibt ihm erstmal nur noch der Bankplatz. Auch die Ersatzmänner Soumaré und Tchouaméni haben es heute gut gemacht.
83
22:39
Mattéo Guendouzi
Einwechslung bei Frankreich: Mattéo Guendouzi
83
22:39
Boubakary Soumaré
Auswechslung bei Frankreich: Boubakary Soumaré
81
22:37
Die Uhr läuft mit den vielen Wechseln klar für die Franzosen, Russland versucht sich nochmal zu finden, aber letztlich spielen das die jungen Turnierfavoriten souverän runter.
78
22:34
Faitout Maouassa
Einwechslung bei Frankreich: Faitout Maouassa
78
22:34
Adrien Truffert
Auswechslung bei Frankreich: Adrien Truffert
78
22:34
Daniil Kulikov
Einwechslung bei Russland: Daniil Kulikov
78
22:34
Danil Glebov
Auswechslung bei Russland: Danil Glebov
77
22:33
Randal Kolo Muani
Einwechslung bei Frankreich: Randal Kolo Muani
77
22:33
Odsonne Édouard
Auswechslung bei Frankreich: Odsonne Édouard
77
22:33
Konstantin Tyukavin
Einwechslung bei Russland: Konstantin Tyukavin
77
22:33
Denis Makarov
Auswechslung bei Russland: Denis Makarov
76
22:33
Ordentliches Ding! Wieder macht sich Chalov Platz vor dem Strafraum, aber der Abschluss ins rechte obere Eck zieht nur kapp vorbei am Kasten Lafonts.
75
22:31
Die Körner der Russen scheinen aufgebraucht, die Offensive nach der Pause war zu viel für die schweren Turnierbeine. Dennoch: Mit dieser Leistung brauchen sie sich auch gegen Dänemark nicht verstecken, das Weiterkommen wäre noch absolut drin.
72
22:28
Ein Querschläger im Strafraum der Russen sorgt für Verwirrung, aber Konaté kann dann am linken Fünfer Maksimenko nicht mehr überwinden. Russland wirkt etwas platt.
70
22:26
Alexis Claude-Maurice
Einwechslung bei Frankreich: Alexis Claude-Maurice
70
22:26
Romain Faivre
Auswechslung bei Frankreich: Romain Faivre
70
22:26
Eduardo Camavinga
Einwechslung bei Frankreich: Eduardo Camavinga
70
22:25
Amine Gouiri
Auswechslung bei Frankreich: Amine Gouiri
68
22:25
Nach einer guten Phase der Osteuropäer in der ersten Viertelstunde scheinen die Kräfte erstmal aufgebraucht, Frankreich kann nun wieder mehr Kontrolle reinbringen.
66
22:24
Da war mal der Konterraum da für Frankreich nach einem feinen Chip auf Trufferts linke Seite, doch der Linksaußen ist nicht mehr so auffällg wie in Durchgang eins und lässt sich zu viel Zeit, bis Russland nachrücken kann.
63
22:19
Die Russen haben nun schon dreimal ausgetauscht, während Frankreich nach wie vor mit der Startelf unterwegs ist. Trainer Sylvain Ripoll scheint mit dem passiven Spiel seines Teams zufrieden.
62
22:18
Nail Umyarov
Einwechslung bei Russland: Nail Umyarov
62
22:17
Ivan Oblyakov
Auswechslung bei Russland: Ivan Oblyakov
60
22:16
Schönes Zuspiel von Lomovitskiy auf Chalov, der frei zum Abschluss kommen kann, doch Konaté stellt seinen Körper rein und verhindert den Abschluss und damit vielleicht auch das Tor. Russland fightet.
57
22:14
Endlich tauche ndie Franzosen mal wieder vorne auf! Nach einem Freistoß von rechts rutscht das Leder durch auf Mittelstürmer Amine Gouiri, der aus der Drehung flach abzieht, aber nur knapp links verfehlt.
55
22:12
Nach einem langen Ball der Sbornaja landet die Pille auf der Brust von Denis Makarov, aber der Mittelfeldmann kann seinen Volley mit Links nicht auf den Kasten bringen.
53
22:10
Aurélien Tchouaméni schlägt den Ball nach einem Foul absichtlich weg - das muss eigentlich Gelb geben, aber Schiri Cuadra lässt Gnade walten und ermahnt den Monegassen lediglich.
49
22:06
Haarsträubender Ballverlust von Konaté auf der linken Seite, Makarov startet bis an die Grundlinie durch, aber die Hereingabe war zu ungenau, Chalov kommt nicht heran. Dennoch: Die Russen haben sich noch nicht aufgegeben.
46
22:02
Zwei Wechsel bei den Russen, zwei neue Offensivkräfte. Die Marschrichtung ist klar: Das 0:2 soll noch in Punkte verwandelt werden.
46
22:01
Anpfiff 2. Halbzeit
46
22:01
Aleksandr Lomovitskiy
Einwechslung bei Russland: Aleksandr Lomovitskiy
46
22:01
Daniil Lesovoy
Auswechslung bei Russland: Daniil Lesovoy
46
22:01
Vyacheslav Grulev
Einwechslung bei Russland: Vyacheslav Grulev
46
22:01
Arsen Zakharyan
Auswechslung bei Russland: Arsen Zakharyan
45
21:50
Halbzeitfazit
Pause in Szombathely, Frankreich führt komfortabel mit 2:0 nach 45 Minuten gegen Russland. Les Espoirs profitieren dabei vor allen von zwei berechtigen Elfmetern, die ihnen zweimal gegen Pechvogel Maslov zugesprochen wurden und die sie auch sicher versenkten. Spielerisch war das nämlich noch keine Oberklasse von dem Turnierfavoriten - im Gegenteil, denn im Grunde waren es die Russen, die hier die klareren Torchancen hatten und Keeper Lafont schon einige Male ernsthaft prüften. Trotz des deutlichen Ergebnisses ist das Ding hier also noch nicht gegessen.
45
21:46
Ende 1. Halbzeit
44
21:44
Nach einem Konter des Favoriten bleibt Faivre erst auf der rechten Seite hängen, doch Torschütze Odsonne Édouard kann den Aufsetzer aus der zweiten Reihe noch verwerten und Maksimenko zu einer Parade zwingen.
42
21:43
Frankreich ist zufrieden und will mit dem Resultat in die Kabine. Russland beißt sich jetzt an den tief stehenden Franzosen die Zähne aus, die Reihe um den Leipziger Konaté steht relativ stabil.
40
21:41
Die Russen sind gut drin und scheinen dem Anschluss relativ nah zu sein - Frankreich hatte bisher auch viel Glück, auch Abseits der Elfmeter. So deutlich wie das Ergebnis es aussagt ist es nicht.
36
21:37
Kräftiges Pfund aus der Distanz! Denis Makarov kommt von rechts in ndie Mitte, hat zwar noch 25 Meter Torentfernung vor sich, drischt aber einfach mal in die lange Ecke drauf - Keeper Lafont geht auf Nummer sicher und faustet weg.
34
21:34
Viel läuft über Truffert und seine linke Seite bei den Franzosen - der Mittelfeldmann von Stade Rennes gehört zu den Aktivposten, ebenso wie Ikoné, der von der rechten Seite antreibt.
31
21:33
Frankreich spielt jetzt passiver, ohne aber die Kontrolle über die Begegnung abzugeben. Das nennt man wohl souveräne Verwaltung, denn vorne sind sie abgesehen von den Elfmetern auch noch nicht aufgetaucht.
28
21:29
Das 0:1 gegen Dänemark zum Auftakt scheint Stand jetzt schon fast vergessen, eine komfortable Führung für den Favoriten. Dennoch sollten sie jetzt nicht überheblich werden, Russland ist hier nicht deutlich unterlegen und presst jetzt auch früher.
24
21:24
Jonathan Ikoné
Tooor für Frankreich, 0:2 durch Jonathan Ikoné
Diesmal darf Ikoné ran, der einen Panenka rausholt und diesen direkt unter die Latte platziert, keine Chance für Maksimenko.
23
21:24
Zweiter Elfmeter für Frankreich! Das ist bitter! Nach einem schön vorgetragenen Angriff des Favoriten trifft Truffert erneut Maslov am Arm - da kann er nicht viel machen, aber die Entscheidung ist korrekt.
23
21:23
Pavel Maslov
Gelbe Karte für Pavel Maslov (Russland)
20
21:20
Da war mehr drin! Superstar Fedor Chalov startet bei einem Konter von links durch, verpasst aber den richtigen Zeitpunkt für ein Abspiel und wird vor dem Sechzehner geblockt. Dennoch war da erstmals die Power Chalovs zu sehen.
17
21:17
Ohne Torschuss geht Frankreich in Front - bis dato standen die Russen im Grunde gut und schalteten bei Ballgewinn auch effizient um. Dennoch ist es die individuelle Klasse und Cleverness Edouards, die den Unterscheid macht.
15
21:15
Odsonne Édouard
Tooor für Frankreich, 0:1 durch Odsonne Édouard
Der Gefoulte tritt selbst an und versenkt sicher links unten, Keeper Maksimenko war in die andere Seite unterwegs.
14
21:14
Elfmeter für Frankreich! Pavel Maslov stellt dem in den Strafraum eindringenden Edouard ein Bein - dumme Aktion, klarer Elfmeter!
11
21:12
Ordentliche Flanke des nachsetzenden Jonathan Ikoné auf der linken Seite, aber Diveev kann vor Edouard in der Mitte wegköpfen. Hohe Bälle sind gegen die robusten und groß gewachsenen Russen vermutlich kein Mittel.
8
21:10
Beide Teams neutralisieren sich größtenteils, Feldvorteile sind noch nicht auszumachen. Eine Dominanz seitens des Turnierfavoriten aus Frankreich ist noch nicht auszumachen, Russland hält auch technisch gut mit.
5
21:06
Ganz dickes Ding für Russland! Arsen Zakharyan bekommt die Kugel an der Strafraumgrenze, schlägt einen Haken und lässt damit Konaté ausrutschen, aber der Abschluss aus gut 13 Metern ist zu zentral und geht direkt auf Keeper Lafont - den muss das 17-jährige Supertalent besser abschließen!
3
21:04
Der erste Abschluss kommt von den Franzosen! Truffert findet Faivre auf dem rechten Flügel, aber der Mann von Stade Brest haut den Schuss mit links ein paar Meter rechts am Kasten vorbei.
1
21:01
Los geht's in Szombathely, Frankreich ganz in Dunkelblau, die Russen ganz in Rot.
1
21:00
Spielbeginn
20:53
In der Startaufstellung der Russen gibt es keine Änderungen im Verlgeich zum 4:1 gegen Island. Vor allem Player of the Match Nayair Tiknizyan überzeugte als Linksverteidiger mit starken Läufen in die Offensive, sodass auch heute ein Auge auf ihn zu werfen ist. Frankreich hingegen tauscht gleich fünf Mal - so rücken bekannte Namen wie Guendouzi oder Camavinga auf die Bank, während Dagba, Konaté, Soumaré, Tchouaméni und Ikoné in die Startelf rücken. Vor allem das Spiel nach vorne muss bei Les Espoirs besser werden.
20:43
"Russland ist schwer auszurechnen, wir haben schon verschiedene Gesichter in diesem Team gesehen während der Videoanalysen. Wichtig wird aber sein, dass wir selbst mit mehr Feuer auftreten und leidenschaftlicher spielen als gegen Dänemark. Denn jetzt haben wir keine Wahl, es gibt kein Sicherheitsnetz mehr", stellt FFF-Coach Sylvain Ripoll vor der Partie heraus. In der Tat werden heute vor allem die als Gäste geführten Westeuropäer gefordert sein, das Spiel an sich zu reißen und zu dominieren.
20:19
Durch den Sieg Dänemarks am Nachmittag gegen Island heißt das konkret für die Russen: Mit einem Dreier gegen Frankreich wäre man bereits vor dem Duell mit den Skandinaviern durch und stünde im Viertelfinale. Es wäre erst die zweite Finalrunden-Teilnahme als eigenständiges Land für die Osteuropäer, die bisher erst 1998 unter den letzten acht im U21-Bereich standen. Auch Frankreich muss für die ganz großen Erfolge bei diesem Turnier lange suchen und wird erst 1988 mit dem Titelgewinn fündig - eine lange Durststrecke für ein so ausbildungsstarkes Land.
20:08
Der Favoritenrolle wurde zum Auftakt allerdings nur eine der beiden Teams gerecht. Russland konnte den Gruppenaußenseiter Island mit 4:1 schlagen und ein erstes Ausrufezeichen in der Gruppe setzen. Die hochgelobten Sprösse des Weltmeisters hingegen mussten gleich einen Rückschlag hinnehmen und sich mit 0:1 gegen Dänemark geschlagen geben. Das erhöht den Druck auf Les Espoirs, "die Hoffnungen", wie die U21 traditionell in Frankreich genannt wird - alles andere als ein Sieg heute könnte bereits das Ausscheiden in der Gruppenphase bedeuten.
20:04
Hallo und herzlich willkommen zum 2. Spieltag der U21-EM in Ungarn und Slowenien! Mit Russland und Frankreich treffen heute die beiden Favoriten der Gruppe C aufeinander.