Datencenter
  • Rennen II
    15.05. 15:00
  • Qualifying II
    15.05. 10:40
  • 4. Training
    15.05. 09:00
  • 3. Training
    15.05. 07:15
  • Rennen I
    14.05. 15:00
  • Qualifying I
    14.05. 10:40
  • 2. Training
    14.05. 09:00
  • 1. Training
    14.05. 07:15

Liveticker

Auf Wiedersehen!
11:55
Wir verabschieden uns vom Qualifying der Formel E in Berlin. Weiter geht es am Nachmittag um 15:00 Uhr mit dem Rennen. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dann!
Mortara nicht zu schlagen
11:55
Bisher läuft es auch beim zweiten Renntag in Berlin für Edoardo Mortara richtig gut. Mit einer starken Vorstellung konnte er sich die Pole und die Extrapunkte für die WM sichern. Neben ihm wird am Nachmittag Robin Frijns in das Rennen gehen. Nyck de Vries und André Lotterer  stellen die zweite Startreihe. Für Maximilian Günther wird es am Nachmittag von Platz zwölf in das Rennen gehen. Pascal Wehrlein ist nach einem enttäuschenden Qualifying nur 19.
Mortara souverän zur Pole!
11:53
Edoardo Mortara zündet gleich mal wieder den Turbo! Während Frijns einen kleinen Fehler im ersten Sektor macht, kommt Mortara besser durch und hat bereits einen enormen Vorsprung. Jetzt muss schon viel passieren, wenn es nicht zur Pole reichen soll. Auch im zweiten Sektor lässt Mortara keine Federn und auch der Finalsektor passt! Mit einer starken 1:05.972 geht die Pole an Motara. Fast vier Zehntel dahinter folgt Frijns. Was für eine Vorstellung von Mortara!
Wer holt die Pole?
11:50
Jetzt wird es ernst! Welcher Fahrer kann sich die Pole sichern. Robin Frijns und Edoardo Mortara gehen auf ihre Outlaps!
Letzte Pause
11:42
Es gibt eine letzte Pause, ehe es dann gleich um die Pole gehen wird. Favorit dürfte dann sicherlich Edoardo Mortara sein, der bislang ein souveränes Qualifying hinlegte.
Wer fährt gegen Frijns?
11:41
Gegen wen wird Robin Frijns gleich um die Pole Position für das morgige Rennen fahren? Nyck de Vries oder Edoardo Mortara? Mortara zeigt erneut, dass er heute wieder viel vorhat! Er legt mit einem starken ersten Sektor vor und verschafft sich nach zwei Sektoren gleich einmal einen Abstand von 0,3 Sekunden. Beim Überqueren der Ziellinie sind es 0,388 Sekunden, die Mortara Vorsprung hat. Damit dürfte er gleich als großer Favorit auf die Pole ins Finale gehen.
Das erste Halbfinale
11:38
Jetzt geht es ins Halbfinale? Kann André Lotterer  das Duell mit Robin Frijns gewinnen oder hat der Niederländer die Nase vorne? Nach dem ersten Sektor spricht alles für Frijns, der sich gleich einmal einen Vorsprung von zwei Zehnteln verschaffen kann. Im zweiten Sektor kann Lotterer den Abstand verkleinern. Kann Lotterer das Ding noch einmal drehen? Nein. Robin Frijns gewinnt das Duell mit 0,149 Sekunden Vorsprung gegen Lotterer.
Diese Fahrer sind im Halbfinale
11:29
Die Fahrer für das Halbfinale stehen damit fest. André Lotterer  wird gleich gegen Robin Frijns fahren. Nyck de Vries fährt gegen Edoardo Mortara.
Mortara souverän weiter
11:26
Edoardo Mortara konnte in der Gruppenphase mit Abstand die beste Zeit hinstellen. Kann er das jetzt noch einmal wiederholen? Nach dem ersten Sektor ist es eng zwischen ihm und Duell-Gegner Nick Cassidy. Im zweiten Sektor kann Mortara dann aber deutlicher ausbauen und wenn er keinen Fehler im letzten Sektor macht, dürft es sich das ausgehen für Mortara. Und das tut es: 0,267 Sekunden nimmt er Cassidy ab und zieht ins Halbfinale ein.
Nyck de Vries eine Runde weiter
11:24
Das nächste Duell ist bereits in vollem Gange. Nyck de Vries bringt sich bereits früh in Position und verschafft sich einen kleinen Vorsprung zu Konkurrent Di Grassi. Am Ende ist es eine klare Angelegenheit und de Vries kann weiter um die Pole kämpfen.
Knappe Sache im zweiten Duell
11:23
Das nächste Duell steht bereits an. Vorlegen wird António Félix da Costa, Robin Frijns fährt hinterher. Zwischen den beiden ehemaligen DTM-Piloten geht es enger zu und nach dem ersten Sektor trennt sie nur ein Wimpernschlag. Und auch nach dem zweiten Sektor gibt es keine Vorentscheidung. Das Duell wird bis zur Ziellinie spannend bleiben. Wer kommt am besten durch den letzten Sektor? Frijns geht vorbei und zieht mit einem hauchdünnen Vorsprung ins Halbfinale ein.
Lotterer gewinnt das Duell
11:20
André Lotterer kann sich im ersten Sektor gleich mal einen großen Vorsprung von 0,328 Sekunden verschaffen. Ein ordentliches Polster, was er mit auf die restliche Runde nimmt. Auch im zweiten Sektor kommt Lotterer gut durch und hält die Spitze in diesem Duell. Geht es sich aus?! Ja, locker. Mit 0,302 Sekunden Vorsprung zieht Lotterer in die nächste Runde ein. Der WM-Führende Vandoorne scheidet aus.
Das erste Duell steht in den Startlöchern
11:17
Die Gruppenphase ist beendet und es geht in das erste Duell im Viertelfinale. Stoffel Vandoorne, der Sieger der Gruppe A, fährt gegen André Lotterer. Beide sind auf ihrer Outlap.
Lotterer in der K.o.-Phase
11:09
Hinter Mortara klafft eine große Lücke und erst 0,3 Sekunden dahinter rangiert Nyck de Vries. António Félix da Costa ist als Dritter ebenfalls in der K.o.-Phase und auch für André Lotterer hat es gereicht. Maximilian Günther scheidet als Siebter aus.
Die Zeit ist um
11:07
Die Zeit ist rum und jetzt muss es bei allen passen. Mortara gelingt die Verbesserung, doch wer kommt dahinter weiter?
Die finale Phase
11:07
Es geht in die finale Phase der zweiten Gruppe. Auf frischen Reifen wollen alle noch einmal ihre bisherigen Zeiten verbessern.
Alle in der Box
11:04
Alle Piloten sind zurück in der Box und bereiten sich auf den finalen Run in der Gruppenphase vor. Aktuell wären Mortara, De Vries, Günther und Lotterer für die Duelle qualifiziert. Noch aber kann sich viel ändern.
Bestzeit von Mortara
11:03
Edoarado Mortara setzt die 1:07.098 die neue Bestzeit der Gruppe B. Auch bei Maximilian Günther gab es eine Verbesserung. Er springt in die Top 4 ist und derzeit Dritter.
De Vries neuer Führender
11:01
Nyck de Vries hat sich mit einer 1:07.177 an die erste Position setzen können. Zweiter ist Mortara vor Lotterer.
Erste Zeit von Giovinazzi
10:59
Antonio Giovinazzi setzt die erste Rundenzeit in Gruppe B. Lange gewartet hat indes Jean-Eric Vergne. Für ihn geht es gerade erst auf die Outlap.
Die zweite Gruppe ist dran
10:56
Jetzt geht es weiter mit der zweiten Qualifyinggruppe. Vertreten sind hier Jean-Eric Vergne, Edoardo Mortara, André Lotterer, Nyck de Vries, António Félix da Costa, Sam Bird, Sebastien Buemi, Oliver Rowland, Maximilian Günther, Daniel Ticktum und Antonio Giovinazzi.
Wehrlein fällt raus!
10:53
Stoffel Vandoorne kann seine Bestzeit noch einmal verbessern und ist mit einer 1:07.115 als Führender der Gruppe weiter. Auch für Frijns, Cassidy und Di Grassi reicht es. Bei Pascal Wehrlein indes lief es nicht. Er scheidet als Zehnter der Gruppe aus! Was für eine Überraschung.
Jetzt zählt es
10:51
Die Zeit ist abgelaufen und jetzt geht es für die Fahrer auf die finalen Runden im Qualifying. Wer kann sich noch einmal verbessern und den Platz in der K.o.-Phase sichern?
Cassidy bleibt knapp dahinter
10:49
Nick Cassidy ist der erste, der die Bestzeit von Di Grassi angreift, bleibt aber am Ende knapp dahinter. 0,014 Sekunden fehlten zur Bestzeit.
Die zweiten Runs stehen an
10:48
Die Fahrer kommen nach und nach an die Box und holen sich frische Reifen ab. Im finalen Run geht es jetzt um alles. Derzeit wären Di Grassi, Evans, Frijns und Sims in der K.o.-Phase dabei.
Evens setzt sich auf Platz zwei
10:46
Mitch Evans gelingt noch einmal die Verbesserung und mit einer 1:07.446 kann er sich auf den vierten Platz setzen. Führender bleibt Di Grassi.
Bestzeit von Di Grassi
10:43
Lange hält die Zeit aber nicht. Mit einer 1:07.356 geht es für Lucas Di Grassi auf die erste Position. Robin Frijns ist Zweiter vor Alexander Sims. Die besten Zeiten wird es aber wohl im zweiten Run geben.
Vandoorne übernimmt Spitze
10:43
Stoffel Vandoorne hat seine erste schnelle Runde ebenfalls beendet und mit einer 1:07.569 geht es für ihn an die erste Position.
Alle auf der Strecke
10:42
Alexander Sims fährt als letzter Pilot auf die Strecke, womit alle elf Piloten aus der Gruppe A unterwegs sind. Die erste Zeit gab es vorhin von Cassidy. Da ist aber noch viel Luft nach oben.
Cassidy macht den Anfang
10:40
Nick Cassidy macht den Anfang und fährt als erster Pilot auf die Strecke. Ihm folgt Sérgio Sette Câmara von Penske.
Los geht's!
10:40
Die Strecke ist freigegeben und die erste Qualifyinggruppe hat nun zwölf Minuten Zeit, schnelle Runden zu setzen. In dieser befinden sich neben dem WM-Führenden Stoffel Vandoorne auch Mitch Evans, Robin Frijns, Pascal Wehrlein, Lucas Di Grassi, Jake Dennis, Nick Cassidy, Oliver Turvey, Alexander Sims, Oliver Askew und Sérgio Sette Câmara.
Der Blick auf die Gesamtwertung
10:34
In der Gesamtwertung hat sich durch den perfekten Samstag Edo Mortara wieder ins Spiel gebracht. Er konnte sich mit den 77 Punkten, die er im bisherigen Saisonverlauf gesammelt hat, auf Platz vier verbessern. Führender ist mit 96 Punkten Stoffel Vandoorne knapp vor Jean-Eric Vernge (93 Pkt.). Mitch Evans liegt mit 82 Punkten auf Position drei. 
So läuft das Qualifying
10:30
Das Qualifying der Formel E findet ab diesem Jahr in zwei Abschnitten statt. Die Gruppenphase und die K.o.-Phase. In der Gruppenphase wird das Feld in zwei Gruppen unterteilt. Alle Fahrer auf den ungeraden Meisterschaftsrängen (Plätze 1, 3, 5, 7 usw.) in Gruppe A antreten, die Fahrer auf den geraden Rängen in Gruppe B. Die vier Fahrer, die nach zwölf Minuten die schnellste Rennrunde ihrer Gruppe gefahren sind, kommen in die K.o.-Phase, in der es dann im Duell Mann gegen Mann um das Weiterkommen geht.
Mortara und Di Grassi mit Bestzeiten
10:24
In den beiden Trainings vor dem Qualifying waren es Mortra und Di Grassi, die die besten Zeiten setzen konnten. Mit einer Zeit von 01:06.373 Minuten landete er knapp vor Lotterer. Dritter war Jake Dennis vor Pascal Wehrlein. Das zweite Training ging an Mortaras Teamkollegen Di Grassi. Mit 1:06.133 Minuten setzte Di Grassi den neuen Streckenrekord in Berlin. 0,153 Sekunden langsamer war Mortara. Oliver Rowland war Dritter. 
Abwechslung beim Doppel-Header
10:18
Gleicher Austragungsort am Sonntag, aber dennoch ist nicht alles gleich wie am gestrigen Tag. Um Abwechslung in den Doppelheader zu bringen, fahren die Piloten die Strecke heute in der entgegensetzten Fahrtrichtung wie am Samstag. Dadurch standen vor dem Qualifying noch einmal zwei Trainings zur Verfügung, um sich auf die neuen Bremspunkte und Kurven einzustellen.
Edoardo Mortara siegt am Samstag
10:11
Das Rennen am Samstag konnte in Berlin Edoardo Mortara für sich entscheiden. Der Venturi-Fahrer hatte von Beginn die Spitze inne und musste erst kurz vor Ende eine Attacke gegen sich abwenden. Auf dem zweiten Platz platzierten sich Jean-Eric Vergne und Stoffel Vandoorne. André Lotterer war im Porsche Vierter. Pascal Wehrlein lenkte den zweiten Porsche auf Position sechs. Maximilian Günther kam als dritter deutscher Fahrer auf Platz 18 ins Ziel.
Tag zwei in Berlin!
Die Formel E startet in Berlin in den zweiten Renntag. Um 10:40 Uhr entscheidet sich, welcher Fahrer am Nachmittag von der Pole in das Rennen gehen wird!
Das Qualifying im Livestream!
Bei der Formel E in Berlin geht es im zweiten Qualifying um die Startplätze am Sonntag. Live dabei seid Ihr ab 10:30 Uhr im Livestream auf ran.de.