Datencenter
  • Rennen II
    17.07. 19:00
  • Qualifying II
    17.07. 14:40
  • 3. Training
    17.07. 13:00
  • Rennen I
    16.07. 19:00
  • Qualifying I
    16.07. 14:40
  • 2. Training
    16.07. 13:00
  • 1. Training
    15.07. 22:00

Liveticker

Die Startaufstellung für das Rennen
16:01
Nick Cassidy und Stoffel Vandoorne starten nachher aus der ersten Reihe, Lucas di Grassi und Pascal Wehrlein lauern direkt dahinter. Die weiteren Positionen: Buemi, Sims, Frijns, Bird, Mortara, da Costa, de Vries, Rowland, Dennis, Evans, Günther, Vergne, Lotterer, Ticktum, Askew, Giovinazzi, Sette Camara, Turvey. Bis um 19:03 Uhr zum Rennen!
Freude bei Mortara, Vergne und Evans
15:59
Denn dass die drei Punkte auf dem Konto von Nick Cassidy und nicht WM-Kontrahent Stoffel Vandoorne landen, spielt dem Trio selbstverständlich in die Karten. Trotzdem droht der Belgier nachher im Rennen ordentlich Boden im Titelrennen gut zu machen.
Cassidy acht Tausendstel vorne!
15:58
Beide liefern sich ein würdiges Finalduell und hätten sich beide die Pole verdient. Aus der letzten Kurve scheint Cassidy noch ein wenig besser zu kommen und liegt am Ende acht Tausendstel vorne!
Beide fehlerlos
15:57
Man spürt deutlich, dass sich beide absolut am Limit bewegen. Trotz des hohen Risikos erwischen beide die Kurven gut.
Das Finale läuft!
15:55
Auf der größtenteils getrockneten Strecke können Vandoorne und Cassidy nun noch einmal alles geben.
Wehrlein im Interview
15:51
"Im Nachhinein denkt man immer, dass man noch ein paar Zehntel hätte herausholen können. Aber ich bin auf jeden Fall zufrieden." Ob er nachher im Rennen von P3 oder P4 startet, ist dem Porsche-Piloten nicht wirklich klar.
Finale: Cassidy vs. Vandoorne
15:49
Schon jetzt steht fest, dass WM-Anwärter Vandoorne im Rennen nachher richtig Boden gut machen kann. Schließlich sind seine Konkurrenten Mortara, Vergne und Evans allesamt schon in der Gruppenphase gescheitert.
Vandoorne 44 Tausendstel vorne
15:48
Beide geben auf der trockener werdenden Strecke richtig Gas. Di Grassi scheint es zum Verhängnis geworden zu sein, die ersten Kurven zu konservativ angegangen zu sein.
Vandoorne prescht über die Curbs
15:46
Der Belgier scheint volles Risiko zu gehen und kann sich gegen Rundenhälfte tatsächlich einen Vorsprung von zwei Zehnteln herausfahren.
Cassidy erster Finalist
15:46
Gegen Ende wird es tatsächlich noch einmal eng, Cassidy behält jedoch die Nase vorne. Im Finale wird er auf Di Grassi oder Vandoorne treffen.
Cassidy setzt sich leicht ab
15:43
Der Neuseeländer kann sich Kurve für Kurve absetzen. Mehr als zwei Zehntel beträgt der Abstand allerdings nicht - ein leichter Fehler, und Wehrlein ist wieder da.
Erstes Halbfinale: Wehrlein vs. Cassidy
15:40
Einmal kam es im bisherigen Saisonverlauf bereits zum Duell zwischen beiden. Wehrlein konnte es für sich entscheiden.
Di Grassi ist vierter Halbfinalist
15:37
Der Brasilianer liegt über die gesamte Runde vorne und kehrt letztlich ein gutes Zehntel vor Buemi ein. Mittlerweile kommt in einigen Abschnitten die Sonne heraus, während der Horizont weiter komplett düster ist.
Di Grassi vs. Buemi
15:37
Das letzte Viertelfinalduell steht an. Di Grassi wechselt kurz vor dem Gang auf die Strecke noch schnell das Visier, da im Hintergrund wieder sehr dunkle Wolken aufziehen.
Vandoorne gewinnt knapp
15:35
Beide leisten sich auf ihrer Runde leichte Rutscher. So liegt kurzzeitig Sims vorne, am Ende setzt sich allerdings Vandoorne knapp durch. Die Rundenzeiten werden momentan deutlich besser, die Strecke immer trockener.
Enges Duell
15:34
In den ersten Sektoren schenken sich Vandoorne und Sims nichts. Zwei Tausendstel beträgt die Differenz.
Cassidy setzt sich durch
15:33
Der Verbremser kostete Bird eine gute Sekunde, das Duell war somit schon nach dem ersten Sektor gelaufen. Das nächste Duell findet zwischen WM-Anwärter Vandoorne und Sims statt.
Bird vs. Cassidy
15:32
Auch hier gilt: Bird kennt die Streckenverhältnisse, Cassidy nicht. Allerdings leistet sich auch der Neuseeländer wie zuvor Frijns  einen Verbremser in Kurve Eins und verliert dabei noch deutlich mehr Zeit.
Wehrlein gewinnt deutlich
15:30
Ganze sieben Zehntel langsamer ist Robin Frijns bei Zieleinkunft. Da hat man deutlich den Vorteil gesehen, den Wehrlein dank seiner Aufwärmrunden auf dem nassen Asphalt hatte.
Frijns mit Verbremser
15:28
Die Kurve bekommt er zwar noch, liegt nach dem ersten Sektor aber bereits ein gutes Zehntel hinter Wehrlein.
Das Duell läuft!
15:25
Es ist tatsächlich so, dass einige Streckenabschnitte mittlerweile komplett getrocknet sind und auf anderen noch Pfützen stehen.
Deutsche Beteiligung im ersten K.o.-Duell
15:20
Pascal Wehrlein und Robin Frijns werden gleich um das erste Halbfinalticket kämpfen. Auf der feuchten Strecke geht es natürlich nicht nur um eine gute Pace, sondern vor allem darum, sich keine Fehler zu leisten.
Session vorbei
15:19
Wie zu erwarten gelang keinem der Piloten noch eine Verbesserung. Spannend wird zu sehen sein, wie sich die Streckenverhältnisse gleich in den Finalrunden gestalten. An einigen Stellen konnten die Piloten schon wieder eine trockene Linie herausfahren.
Regen hört wieder auf
15:18
Die Strecke ist jedoch bereits völlig durchnässt, auf der Hauptgeraden stehen zudem einige Pfützen.
Warmmachen für die K.o.-Phase
15:16
Die vier Qualifikanten für die anstehenden Finalrunden haben nun natürlich, dass sie die nasse Strecke schon mal antesten können. Die Fahrer der A-Gruppe haben dafür nur die Outlap zur Verfügung.
Der wahrscheinliche Endstand
15:15
Zwar stehen noch mehr als vier Minuten auf der Uhr, auf der feuchten Strecke wird aber wohl niemandem eine Verbesserung gelingen. Damit schaffen es höchstwahrscheinlich Di Grassi, Sims, Bird und Wehrlein in die Finalrunden. Da Costa, Rowland, Evans, Vergne, Ticktum, Giovinazzi und Turvey belegen die weiteren Positionen.
Wehrlein auf Vier
15:12
Momentan scheint es unwahrscheinlich, dass den Deutschen angesichts des stärker werdenden Niederschlags noch jemand verdrängen kann. WM-Anwärter Mitch Evans befindet sich nur auf der Sieben, nachdem das Jaguar-Team unnötigerweise zwei Aufwärmrunden gefahren ist.
Di Grassi mit der ersten 1:10
15:10
Sims sortiert sich knapp dahinter ein. Der Rest scheint auf der feuchter werdenden Strecke jedoch schon ein wenig zu straucheln.
Regentropfen in der Boxengasse
15:09
Das wäre natürlich bitter für die Fahrer der zweiten Gruppe, im Gegensatz zur ersten Fraktion im Nassen fahren zu müssen. Noch tröpfelt es aber nur leicht.
Die zwölf Minuten laufen!
15:07
In den Boxen lässt man sich eine Menge Zeit, viele Piloten gehen nicht sofort auf die Strecke und wartet einen freien Spot ab.
Gruppe B
15:06
In der zweiten Gruppe stehen Jean-Éric Vergne und Mitch Evans als WM-Anwärter im Fokus. Als einziger Deutscher ist Pascal Wehrlein dabei. Bird, Rowland, Turvey, Sims und Ticktum bilden ein britisches Quintett.
Nicht Mortaras Lieblingsstrecke
15:05
Als einziger der vier WM-Führenden hat Edoardo Mortara noch nie in New York punkten können. Womöglich geht die Negativserie weiter, auch heute schien er nicht die Pace zu haben.
Ordentlich Bewegung auf der letzten Runde
15:03
Frijns setzt sich vor Cassidy, auch Vandoorne und Buemi sichern sich das Ticket für die Finalrunden. Günther touchiert in der gleichen Kurve wie Sette Camara noch die Bande und wird Achter, Lotterer wird sogar auf die Neun durchgereicht. Auch WM-Leader Mortara verpasst die Qualifikation für die K.o.-Phase und wird Fünfter.
Lotterer nicht rechtzeitig über die Linie
15:02
Wohl auch der Deutsche wird ausgebremst und hat dadurch keine Chance mehr auf eine weitere schnelle Runde. Zwar befindet er sich immer noch auf der vierten Position, allerdings scheinen die weiteren Piloten auf der letzten Runde noch einmal richtig Gas zu geben.
Feld eng beisammen
14:58
Gefühlt fahren die Piloten da etwas zu eng aneinander, so scheinen die beiden Nissan-Fahrer vom Frijns-Envision ein wenig ausgebremst zu werden. Ob das für bessere Rundenzeiten reicht?
Fahrer an der Box
14:56
Einzig Jake Dennis ist noch draußen und kann seine misslungene erste Runde ausbessern und immerhin auf Sechs vorfahren.
Cassidy mit der ersten schnellsten Runde
14:55
De Vries übertrifft er dabei um 24 Tausendstel. Neben den beiden würden sich derzeit auch Günther und Lotterer für die Finalrunden qualifizieren. WM-Leader Mortara muss mit sieben Zehnteln Rückstand noch nachlegen.
Zeitdruck
14:54
Nach der langsamen Aufwärmrunde sind plötzlich nur noch siebeneinhalb Minuten übrig. Der Druck wird nun also ein wenig größer.
Restart
14:53
Jetzt ist es soweit, das Fahrerfeld der Gruppe A befindet sich auf einer erneuten Aufwärmrunde. Rund neun Minuten bleiben noch.
Um 14:52 Uhr geht es weiter
14:51
Also praktisch jetzt. Noch sind die Autos aber noch nicht auf der Strecke zu erblicken.
Der Unfall
14:47
In der Wiederholung aus Cockpitperspektive ist zu sehen, wie Sette Camara zu früh einlenkt und dann vergeblich versucht, gegenzusteuern. Dem Brasilianer geht es zum Glück gut, er befindet sich schon wieder an der Box. Das Auto ist hingegen nicht mehr zu gebrauchen.
Rote Flagge!
14:45
Sergio Sette Camara nimmt in einer langgezogenen Linkskurve den Innenteil der Bande mit und knallt dann in die Außenbegrenzung. Der Dragon/Penske bleibt am Zaun stehen und muss abgeschleppt werden.
Bewölkter Himmel
14:44
Das Wetter passt gut zur etwas tristen Hafenumgebung mit Kränen, Backsteinhäusern und Depots im Hintergrund der Strecke. Für die Piloten dürfte es bei den moderaten Temperaturen jedoch angenehm zu fahren sein.
Gruppe A geht an den Start!
14:42
Mit den beiden WM-Kandidaten Mortara und Vandoorne sowie den Deutschen Lotterer und Günther bietet die Gruppe besondere Spannung. Der Staub könnte im Hafenviertel von Brooklyn ein Thema werden und möglicherweise der zweiten Gruppe in die Karten spielen, wenn die Strecke ein wenig sauberer wird.
Da Costa war Trainingsschnellster
14:29
Im ersten Training sicherte sich Stoffel Vandoorne die schnellste Runde, Antonio Félix Da Costa konnte dieser in der zweiten Session mit einer 1:08.684 aber noch deutlich unterbieten. Der Portugiese, Formel-E-Champion von 2020, hat in der Weltmeisterschaft allerdings nur noch theoretische Chancen.
Spannung im WM-Ranking
14:20
Nach seinem Sieg in Marokko führt Edoardo Mortara das WM-Klassement mit 139 Punkten an. Mit Jean-Éric Vergne (- elf Punkte), Stoffel Vandoorne (-14) und Mitch Evans (-15) befinden sich drei Piloten jedoch in direkter Reichweite. Dieses Wochenende bietet die perfekte Gelegenheit, sich für die Abschlussrennen der Saison in London und Seoul in Position zu bringen.
NY hüllt sich in Blau
14:10
Genauer gesagt in Electric Blue. In der Formel-E-Farbe erstrahlte gestern die Spitze des Empire State Building. In der Metropole an der amerikanischen Ostküste steht an diesem Wochenende nach den Einzelrennen in Jakarta und Marrakesch endlich wieder ein Double-Header an.
Herzlich willkommen zum Qualifying!
Hallo und herzlich willkommen beim Qualifying zum ersten von zwei E-Prix in New York. Um 14:40 Uhr geht es für die Fahrer um die Positionen in der Startaufstellung.
Das Qualifying live verfolgen!
Bei der Formel E in New York wird es zum ersten Mal richtig ernst und im Qualifying geht es um die Plätze für die Startaufstellung am Abend. Ab 14:30 Uhr seid Ihr im Livestream auf ran.de live dabei!