Datencenter
  • Rennen II
    14.08. 09:00
  • Qualifying II
    14.08. 04:40
  • 3. Training
    14.08. 02:30
  • Rennen I
    13.08. 09:00
  • Qualifying I
    13.08. 04:40
  • 2. Training
    13.08. 02:50
  • 1. Training
    13.08. 01:00

Liveticker

Die Saison ist aus!
10:10
Eine spannenden Saison findet also ihr Ende. Damit verabschiedet sich auch die Generation 2 aus der Formel E. Für das kommende Jahr wird nochmals aufgerüstet, damit noch mehr Leistung und noch mehr Spannung auf der Strecke ist. Wir sind auch dann wieder dabei. Bis bald!
Mercedes an der Spitze!
10:08
Auch in der Teamwertung gab es natürlich eine Entscheidung. Hier feiert Mercedes mit Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries den Doppelsieg mit letztlich 31 Punkten Vorsprung vor ROKiT Venturi Racing.
Der Angriff bleibt aus
10:07
Mitch Evans dürfte sich ärgern, allerdings hat er das Weltmeister-Rennen praktisch schon im Qualifying verloren. Von P13 aus startend gab es heute einfach keine Möglichkeit, die nötigen Plätze gutzumachen. Außerdem war Vandoorne letztlich zu souverän!
Die Top-10!
10:05
Nachdem es einige Ausfälle gab, konnte sich Robin Frijns den vierten Rang sichern. Dahinter folgen Oliver Askew, Jean-Eric Vergne, Mitch Evans, Nick Cassidy, Sebastien Buemi und António Félix da Costa, der von der Pole gestartet war. Die Deutschen Lotterer, Wehrlein und Günther sind allesamt ausgefallen.
Ein letzter Sieg!
10:03
Zum Abschluss dieser Formel-E-Saison fährt Edoardo Mortara auf den ersten Rang. Damit zementiert der Schweizer den dritten Platz in der Gesamtwertung. Ihm folgen Vandoorne und Jake Dennis mit einer Zeitstrafe.
Vandoorne wird Weltmeister!
53. R.
09:59
Jetzt ist es entschieden! Stoffel Vandoorne fährt als Dritter über die Ziellinie, wird aufrgund der Strafe für Dennis allerdings den zweiten Rang belegen. Dadurch kann ihn niemand mehr überholen und der Belgier kürt sich im 100. Formel-E-Rennen zum Weltmeister!
Die Zeit ist abgelaufen!
51. R.
09:57
Es geht in die letzte Runde! Mortara führt weiterhin vor Dennis, dem allerdings noch fünf Sekunden extra gegeben werden, und vor Vandoorne.
Überholung im Backfield
49. R.
09:56
Hinten kämpft da Costa weiterhin um seine Plätze. Angesichts der Pole Position zum Start des Rennens, ist der aktuelle Rang natürlich enttäuschend. Immerhin ist er nun wieder Elfter.
Noch vier Minuten
48. R.
09:55
Die Extrazeit ist in vollem Gange. Im Fahrerfeld gibt es aber praktisch keine Veränderungen mehr. Es scheinen wirklich die letzten vier Minuten zur Weltmeisterschaft von Stoffel Vandoorne zu sein!
Fünf Sekunden Strafe
45. R.
09:51
Dennis wird bestraft für die Kollision mit da Costa. Nach langer Zeit wird ihm also die Schuld zugesprochen. Dadurch dürfte sich Vandoorne in diesem Rennen sogar noch auf den zweiten Platz schieben.
Der nächste Fehler
44. R.
09:50
Im hinteren Fahrerfeld möchte der zurückgefallene da Costa an di Grassi vorbeiziehen, bringt aber zu viel Tempo mit in die Kurve. So muss er stark auf die Bremsen treten, damit er nicht ins Heck des Brasilianers rauscht.
Extra Zeit steht fest!
42. R.
09:47
Den Fahrern werden 6:45 zusätzliche Minuten gewährt. Damit sind noch zehn Minuten zu gehen!
Attack Modes!
39. R.
09:45
Von P3 bis P6 zünden die Piloten den Attack Mode für ein bisschen zusätzliche Energie. Dahinter lauert Evans, der die Energie bereits verbraucht hat.
Verteidigung des 3. Platzes
38. R.
09:43
Durch seinen starken Auftritt verteidigit Mortara übrigens seinen dritten Platz in der Gesamtwertung. Ein starkes Ergebnis für den Schweizer, obwohl lange Zeit mehr drin war.
Auf dem Podium?
36. R.
09:42
Durch den Fehler da Costas ist Vandoorne auf den dritten Rang gesprungen und würde damit seinen Weltmeistertitel auf dem Podium feiern. Evans hat zwar ebenfalls eine Position gut gemacht, dennoch reicht der siebte Platz auf keinen Fall.
Da Costa gegen Dennis!
34. R.
09:40
Plötzlich will da Costa an Dennis vorbeiziehen, doch der Brite verteidigt sich aggressiv. Nach einer Berührung rutscht der Portugiese ab und in die Mauer. So muss er alle anderen Fahrer vorbeiziehen lassen.
Plätze verteidigt
33. R.
09:39
Den Restart nach der Safety-Car-Phase haben alle sauber hinter sich gebracht, dadurch ergeben sich keine Änderungen in der Reihenfolge. Mortara führt das Rennen vor Dennis und da Costa an. Dahinter folgt Vandoorne.
Safety Car kommt in die Box!
31. R.
09:37
Fast zehn Minuten sind vergangen, doch jetzt wird das Rennen endlich fortgesetzt. Mortara schaut, wann sich der beste Augenblick ergibt und zieht dann kurz vor der Start-Ziel-Linie an!
Noch 15 Minuten
30. R.
09:34
Eine Viertelstunde verbleibt noch. Lange dürfte das Safety Car nicht mehr fahren, zumindest ist der Kran mit dem Fahrzeug von Günther schon auf dem Rückweg.
Die Zeit verrinnt
26. R.
09:30
Zu Beginn haben einige Stewards den Wagen von Günther noch von der Strecke schieben wollen. Nun ist doch der Kran im Einsatz. Das dauert logischerweise alles etwas länger, weshalb das Safety Car munter seine Runden dreht.
Verschenkter Attack Mode
23. R.
09:29
Auch wenn hier jetzt alles enger zusammenrückt, dürfte sich Evans ärgern, weil sein Attack Mode durch das Safety Car komplett verpufft.
Safety Car kommt!
22. R.
09:29
Günther hat seinen Wagen auf der Strecke abstellen müssen und so kommt das Safety Car auf den Asphalt. Damit ist auch der letzte Deutsche aus dem Rennen!
Teamtitel entschieden?
21. R.
09:27
Mercedes scheint sich mit Blick auf di Grassi auch den Teamtitel zu holen. Der Brasilianer wird hier nur mit Mühe auf der Strecke gehalten.
In die Box
20. R.
09:25
Lucas Di Grassi fährt in die Box und lässt damit Evans vorbei. Der aktiviert direkt mal wieder den Attack Mode und versucht sich weiter nach vorne zu bringen.
Mortara an der Spitze
17. R.
09:22
Den Sieg könnte sich Mortara holen, zumindest führt er das Rennen souverän an, seitdem er da Costa überholt hat. Zwischen den Beiden liegt außerdem Jake Dennis.
Souveränes Rennen
15. R.
09:21
Gegenüber Mitch Evans fährt Stoffel Vandoorne ein super entspanntes Rennen, hält seinen vierten Rang und damit den Weltmeistertitel fest in seinen Händen. Natürlich muss er hier kein Risiko eingehen, ein Podium zum Abschluss wäre aber sicherlich schön.
Frust im Mittelfeld!
14. R.
09:20
Evans hat sich auf den neunten Rang vorgekämpft, doch steckt da nun schon seit einigen Runden fest. Es sieht nicht so aus, als könne der Neuseeländer hier nochmal den großen Angriff starten!
Feierabend für de Vries!
12. R.
09:19
Der amtierende Weltmeister Nyck de Vries konnte lediglich zur Box fahren, ehe er ebenfalls aus dem Wagen aussteigt. Die Berührung mit Wehrlein kostet also beide Piloten!
Wehrlein fällt aus!
11. R.
09:18
Pascal Wehrlein muss seinen Boliden abstellen, nachdem es eine Berührung mit De Vries gibt. Ein ärgerliches Ende einer ohnehin enttäuschenden Saison!
Attack Modes kommen
10. R.
09:16
Auf P5 aktiviert Frijns den Attack Mode und will an Vandoorne vorbeiziehen. Der potenzielle Weltmeister reagiert seinerseits mit dem Attack Mode und zieht dadurch auch dem vor ihm liegenden da Costa mit hinein.
Zwei weitere Ausfälle
9. R.
09:16
Nachdem Ticktum und Rowland lange Zeit beim Boxenstopp angezeigt wurden, steht nun fest, die beiden Fahrer kehren nicht zurück. Auch hier ist die Saison beendet.
In die Top-10!
8. R.
09:13
Pascal Wehrlein hat den Attack Mode eingeschaltet und zieht mit dem zusätzlichen Speed an Günther vorbei in die Top-10. Kurz darauf wird der überholte Deutsche allerdings auch von de Vries und Cassidy geschnappt.
Lotterer ist draußen!
6. R.
09:13
Infolge der ersten Zusammenstöße ist Lotterer ausgefallen, was hier ein bisschen untergegangen ist. Die Saison für den Deutschen ist also frühzeitig beendet!
Führungswechsel in Seoul!
4. R.
09:11
Da Costa wird hart attackiert und muss Mortara und Dennis vorbeilassen!
Evans weiter im Mittelfeld!
3. R.
09:10
Das Chaos beim Start konnte Evans nicht ausnutzen. Im Moment arbeitet er sich mühsam nach vorne und liegt auf Rang elf. Vandoorne liegt sicher auf dem vierten Platz.
Strafe für Sims!
1. R.
09:08
Als ersten erwischt es Sims, der eine Zehn-Sekunden-Strafe absetzen muss. Der ist zu aggressiv in die Kurve gerauscht.
Das letzte Rennen beginnt!
1. R.
09:07
Das letzte Rennen der Formel-E-Saison beginnt. Da Costa hält die Führung und hinter ihm gibt's einen kleines Massencrash! Da sind viele Fahrer beteiligt, doch es gibt noch keine Ausfälle!
Nur noch wenige Sekunden
09:05
Da Costa führt die Einführungsrunde an und steht nun an der Spitze. Die hinteren Fahrer ordnen sich dahinter ein.
Kurz vor dem Start
09:00
Die Piloten stehen bereits auf der Strecke und warten auf den Start. Es dauert nicht mehr lange.
Extreme Hitze
08:51
Nachdem das erste Rennen vom Regen geprägt war, dürfte es heute trocken bleiben. Dennoch spielt das Wetter eine Rolle, denn in Südkorea liegen die Temparaturen bei gefühlten 40 Grad Celsius. Hier müssen die Fahrer also hochkonzentriert bleiben.
Was machen die Deutschen?
08:42
Um den Titel geht es für Wehrlein, Lotterer und Co. schon lange nicht mehr. Pascal Wehrlein kann aber zumindest seinen 10. Platz gegen Nick Cassidy und André Lotterer absichern. Maximilian Günther, der heute von P9 startet, könnte theoretisch um einige Plätze springen. Allerdings wäre der 16. Platz für ihn das höchste der Gefühle. Im Moment steht er noch auf Rang 19.
Da Costa ganz vorne
08:30
Für das insgesamt 100. Rennen der Formel E hat sich António Félix da Costa die Pole gesichert. Der Portugiese fuhr letztlich eine 1:21.078 und verwies damit Edoardo Mortara auf den zweiten Rang. In der zweiten Startreihe folgen Jake Dennis und Stoffel Vandoorne. Robin Frijns, Lucas Di Grassi, Daniel Ticktum, Jean-Eric Vergne, Maximilian Günther und Sérgio Sette Câmara komplettieren die Top-10.
Das Qualifying
08:20
Mit dem Qualifying wollte sich Evans eigentlich eine gute Basis für die Aufholjagd sichern, doch der Neuseeländer berührte im entscheidenden Moment die Mauer und startet dadurch nur von P13. Demgegenüber fuhr Vandoorne zumindest bis ins Halbfinale vor und startet nun vom vierten Platz.
Wer wird Weltmeister?
08:10
Das letzte Rennen der Saison steht an und die Weltmeisterschaft ist noch immer offen. Nach dem Qualifying an diesem frühen morgen steht allerdings fest: Stoffel Vandoorne ist der ganz klare Favorit! Da sich der Belgier die Pole sichern konnte, steht er nun 21 Punkte vor Verfolger Mitch Evans. Der braucht nun also zwingend einen Sieg, während für Vandoorne bereits Rang sieben für den Titel reicht.
Herzlich willkommen!
Es ist alles angerichtet für das große Finale der Formel-E-Saison 2022. Um 9:00 Uhr kämpfen die Fahrer um den letzten Sieg in diesem Jahr.
Das finale Rennen live verfolgen!
Das große Finale der Formel-E-Saison 2022 steht an. Das letzte Rennen des Jahres live verfolgen könnt Ihr ab 8:30 Uhr live auf ProSieben und im Livestream auf ran.de!