Datencenter
  • Gesamtwertung
    28.07.2019
  • 1. Etappe
    06.07.2019 12:00
  • 2. Etappe (MZF)
    07.07.2019 14:30
  • 3. Etappe
    08.07.2019 12:10
  • 4. Etappe
    09.07.2019 12:10
  • 5. Etappe
    10.07.2019 13:15
  • 6. Etappe
    11.07.2019 13:05
  • 7. Etappe
    12.07.2019 11:20
  • 8. Etappe
    13.07.2019 12:10
  • 9. Etappe
    14.07.2019 13:05
  • 10. Etappe
    15.07.2019 12:10
  • 11. Etappe
    17.07.2019 13:35
  • 12. Etappe
    18.07.2019 11:30
  • 13. Etappe (EZF)
    19.07.2019 14:00
  • 14. Etappe
    20.07.2019 13:30
  • 15. Etappe
    21.07.2019 12:05
  • 16. Etappe
    23.07.2019 13:20
  • 17. Etappe
    24.07.2019 12:25
  • 18. Etappe
    25.07.2019 11:10
  • 19. Etappe
    26.07.2019 13:45
  • 20. Etappe
    27.07.2019 14:30
  • 21. Etappe
    28.07.2019 18:05
  • 1
    Julian Alaphilippe
    Julian Alaphilippe
    Alaphilippe
    DQT
    Frankreich
    Frankreich
    35:00m
  • 2
    Geraint Thomas
    Geraint Thomas
    Thomas
    Ineos
    Großbritannien
    Großbritannien
    +14s
  • 3
    Thomas De Gendt
    Thomas De Gendt
    De Gendt
    LTS
    Belgien
    Belgien
    +36s
  • 35:00m
    1
    Frankreich
    Julian Alaphilippe
  • +14s
    2
    Großbritannien
    Geraint Thomas
  • +22s
    3
    Belgien
    Thomas De Gendt
  • +0s
    4
    Kolumbien
    Rigoberto Uran Uran
  • +9s
    5
    Australien
    Richie Porte
  • +0s
    6
    Niederlande
    Steven Kruijswijk
  • +4s
    7
    Frankreich
    Thibaut Pinot
  • +3s
    8
    Dänemark
    Kasper Asgreen
  • +6s
    9
    Spanien
    Enric Mas
  • +3s
    10
    USA
    Joseph Rosskopf
  • +2s
    11
    Portugal
    Nelson Oliveira
  • +4s
    12
    Dänemark
    Jakob Fuglsang
  • +2s
    13
    Niederlande
    Bauke Mollema
  • +2s
    14
    Spanien
    Alejandro Valverde Belmonte
  • +8s
    15
    Deutschland
    Emanuel Buchmann
  • +0s
    16
    Slowenien
    Jan Tratnik
  • +3s
    17
    USA
    Chad Haga
  • +3s
    18
    Deutschland
    Nils Politt
  • +1s
    19
    Italien
    Alberto Bettiol
  • +5s
    20
    Dänemark
    Mads Würtz Schmidt
  • +1s
    21
    Großbritannien
    Alex Dowsett
  • +4s
    22
    Kolumbien
    Egan Arley Bernal Gomez
  • +8s
    23
    Slowenien
    Matej Mohorič
  • +1s
    24
    Spanien
    Mikel Landa Meana
  • +3s
    25
    Österreich
    Patrick Konrad
  • +1s
    26
    Italien
    Fabio Aru
  • +1s
    27
    Schweiz
    Stefan Küng
  • +1s
    28
    Kolumbien
    Nairo Quintana Rojas
  • +2s
    29
    Frankreich
    Anthony Perez
  • +1s
    30
    Kasachstan
    Alexey Lutsenko
  • +11s
    31
    Dänemark
    Sören Kragh Andersen
  • +1s
    32
    Frankreich
    Alexis Gougeard
  • +0s
    33
    Irland
    Daniel Martin
  • +2s
    34
    Großbritannien
    Adam Yates
  • +5s
    35
    Deutschland
    Lennard Kämna
  • +2s
    36
    Italien
    Fabio Felline
  • +10s
    37
    Deutschland
    Nikias Arndt
  • +0s
    38
    Belgien
    Maxime Monfort
  • +1s
    39
    Frankreich
    Romain Bardet
  • +2s
    40
    Belgien
    Xandro Meurisse
  • +3s
    41
    Estland
    Tanel Kangert
  • +0s
    42
    Polen
    Lukasz Wisniowski
  • +0s
    43
    Russland
    Ilnur Zakarin
  • +1s
    44
    Frankreich
    Anthony Roux
  • +7s
    45
    Tschechien
    Roman Kreuziger
  • +2s
    46
    Frankreich
    Stephane Rossetto
  • +4s
    47
    Niederlande
    Wilco Kelderman
  • +0s
    48
    Großbritannien
    Stephen Cummings
  • +5s
    49
    USA
    Benjamin King
  • +10s
    50
    Spanien
    Jesus Herrada Lopez
  • +0s
    51
    Spanien
    Ivan Garcia Cortina
  • +3s
    52
    Schweiz
    Michael Schär
  • +0s
    53
    Frankreich
    Guillaume Martin
  • +1s
    54
    Belgien
    Frederik Backaert
  • +0s
    55
    Belgien
    Yves Lampaert
  • +4s
    56
    Frankreich
    Rudy Molard
  • +1s
    57
    Italien
    Vincenzo Nibali
  • +0s
    58
    Australien
    Michael Matthews
  • +1s
    59
    Frankreich
    Maxime Bouet
  • +1s
    60
    Deutschland
    Simon Geschke
  • +2s
    61
    Frankreich
    Warren Barguil
  • +1s
    62
    Italien
    Damiano Caruso
  • +0s
    63
    Schweiz
    Sébastien Reichenbach
  • +7s
    64
    Niederlande
    Dylan van Baarle
  • +2s
    65
    Frankreich
    Julien Simon
  • +1s
    66
    Frankreich
    Anthony Delaplace
  • +1s
    67
    Belgien
    Greg Van Avermaet
  • +0s
    68
    Frankreich
    Élie Gesbert
  • +6s
    69
    Frankreich
    William Bonnet
  • +1s
    70
    Spanien
    Luis León Sánchez
  • +0s
    71
    Frankreich
    Matthieu Ladagnous
  • +1s
    72
    Slowakei
    Peter Sagan
  • +5s
    73
    Dänemark
    Michael Valgren Andersen
  • +0s
    74
    Frankreich
    Julien Bernard
  • +3s
    75
    Neuseeland
    Thomas Scully
  • +0s
    76
    Italien
    Daniel Oss
  • +3s
    77
    Frankreich
    Pierre-Luc Perichon
  • +0s
    78
    Frankreich
    Romain Sicard
  • +5s
    79
    Australien
    Luke Durbridge
  • +1s
    80
    Frankreich
    Paul Ourselin
  • +1s
    81
    Frankreich
    Lilian Calmejane
  • +0s
    82
    Spanien
    Imanol Erviti
  • +1s
    83
    Frankreich
    Anthony Turgis
  • +1s
    84
    Norwegen
    Sven Erik Byström
  • +5s
    85
    Südafrika
    Reinardt Janse van Rensburg
  • +1s
    86
    Estland
    Rein Taaramae
  • +2s
    87
    Spanien
    Omar Fraile Matarranza
  • +1s
    88
    Frankreich
    David Gaudu
  • +1s
    89
    Dänemark
    Lars Ytting Bak
  • +3s
    90
    Niederlande
    Koen De Kort
  • +1s
    91
    Italien
    Elia Viviani
  • +0s
    92
    Kolumbien
    Sergio Luis Henao Montoya
  • +0s
    93
    Belgien
    Jens Keukeleire
  • +2s
    94
    Niederlande
    Wouter Poels
  • +1s
    95
    Belgien
    Dries Devenyns
  • +2s
    96
    Frankreich
    Florian Vachon
  • +2s
    97
    Frankreich
    Benoit Cosnefroy
  • +1s
    98
    Spanien
    Marc Soler
  • +5s
    99
    Argentinien
    Maximiliano Richeze
  • +1s
    100
    Belgien
    Kevin van Melsen
  • +1s
    101
    Niederlande
    Mike Teunissen
  • +1s
    102
    Dänemark
    Christopher Juul-Jensen
  • +0s
    103
    Italien
    Gianni Moscon
  • +1s
    104
    Frankreich
    Tony Gallopin
  • +0s
    105
    Frankreich
    Amael Moinard
  • +1s
    106
    Norwegen
    Vegard Stake Laengen
  • +1s
    107
    Belgien
    Aimé De Gendt
  • +1s
    108
    Dänemark
    Michael Mørkøv
  • +3s
    109
    Spanien
    Gorka Izaguirre Insausti
  • +1s
    110
    Norwegen
    Edvald Boasson Hagen
  • +0s
    111
    Belgien
    Jasper De Buyst
  • +2s
    112
    Belgien
    Oliver Naesen
  • +1s
    113
    Italien
    Sonny Colbrelli
  • +1s
    114
    Italien
    Matteo Trentin
  • +0s
    115
    Irland
    Nicolas Roche
  • +1s
    116
    Portugal
    José Goncalves
  • +1s
    117
    Belgien
    Serge Pauwels
  • +0s
    118
    Frankreich
    Alexis Vuillermoz
  • +1s
    119
    Belgien
    Laurens De Plus
  • +1s
    120
    Belgien
    Dylan Teuns
  • +1s
    121
    Belgien
    Tiesj Benoot
  • +3s
    122
    Spanien
    Pello Bilbao
  • +0s
    123
    Frankreich
    Fabien Grellier
  • +0s
    124
    Belgien
    Tim Wellens
  • +2s
    125
    Norwegen
    Odd Christian Eiking
  • +0s
    126
    Südafrika
    Daryl Impey
  • +1s
    127
    Eritrea
    Natnael Berhane
  • +0s
    128
    Österreich
    Lukas Pöstlberger
  • +0s
    129
    Kanada
    Hugo Houle
  • +6s
    130
    Norwegen
    Amund Grondahl Jansen
  • +3s
    131
    Großbritannien
    Simon Yates
  • +0s
    132
    Kanada
    Michael Woods
  • +2s
    133
    Australien
    Simon Clarke
  • +5s
    134
    Frankreich
    Kévin Ledanois
  • +1s
    135
    Polen
    Michal Kwiatkowski
  • +4s
    136
    Portugal
    Rui Costa
  • +1s
    137
    Australien
    Jack Haig
  • +2s
    138
    Frankreich
    Yoann Offredo
  • +0s
    139
    Österreich
    Gregor Mühlberger
  • +1s
    140
    Italien
    Andrea Pasqualon
  • +1s
    141
    Großbritannien
    Luke Rowe
  • +0s
    142
    Deutschland
    Marcus Burghardt
  • +4s
    143
    Italien
    Giulio Ciccone
  • +4s
    144
    Deutschland
    André Greipel
  • +3s
    145
    Australien
    Michael Hepburn
  • +12s
    146
    Niederlande
    Dylan Groenewegen
  • +6s
    147
    Deutschland
    Maximilian Schachmann
  • +3s
    148
    Belgien
    Jasper Stuyven
  • +4s
    149
    Spanien
    Carlos Verona Quintanilla
  • +1s
    150
    Frankreich
    Mikaël Chérel
  • +0s
    151
    Norwegen
    Alexander Kristoff
  • +4s
    152
    Italien
    Niccolo Bonifazio
  • +0s
    153
    Belgien
    Jens Debusschere
  • +0s
    154
    Slowenien
    Marco Haller
  • +4s
    155
    Lettland
    Toms Skujiņš
  • +2s
    156
    Spanien
    Jonathan Castroviejo
  • +7s
    157
    Niederlande
    Sebastian Langeveld
  • +1s
    158
    Schweiz
    Matthias Frank
  • +7s
    159
    Neuseeland
    George Bennett
  • +1s
    160
    Niederlande
    Cees Bol
  • +4s
    161
    Deutschland
    Roger Kluge
  • +6s
    162
    Dänemark
    Magnus Cort Nielsen
  • +20s
    163
    Deutschland
    Tony Martin
  • +10s
    164
    Costa Rica
    Andrey Amador Bikkazakova
  • +0s
    165
    Australien
    Caleb Ewan

Liveticker

18:10
Bis morgen!
Für heute war es das von der Tour de France! Noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
18:09
Morgen geht es auf den Tourmalet
Heute war in Pau Vollgas angesagt und morgen geht es mit Vollgas weiter! Denn auf dem Weg zum berühmten Col de Tourmalet werden von den Fahrern einmal mehr 100% gefordert. Um 13:30 Uhr geht es morgen auf die 117,5 Kilometer der 14. Etappe und wir sind selbstverständlich wieder live dabei.
18:06
Zwei schwere Stürze überschatten die Etappe
Leider gab es auch heute wieder unschöne Szenen auf der Strecke. Vor allem den holländischen Zeitfahrexperten Wout van Aert hat es übel erwischt. Der Niederländer liegt mit schweren Verletzungen am Oberschenkel im Krankenhaus. Auch der Deutsche Maximilian Schachmann stürzte schwer, rettete sich aber zumindest ins Ziel Ob es morgen weitergeht für den Berliner ist aber noch unklar.
18:04
Kruijswijk jetzt Dritter, Buchmann Sechster
Hinter Julian Alaphilippe und Titelverteidiger Geraint Thomas hat sich der Holländer Steven Kruijswijk dank eines sechsten Platzes am heutigen tag auf Rang drei vorgeschoben. Auch Enric Mas hat Youngster Egan Bernal geschnappt, der heute nicht gut drauf war. Hinter dem Kolumbianer folgt dann schon Emanuel Buchmann, der sich heute erneut stark behauptet hat und selbstbewusst in die nächsten Etappen gehen kann.
18:01
Das Maillot Jaune verleiht Flügel
Anders ist dieser Auftritt von Julian Alaphilippe kaum zu erklären. Vor diesem Zeitfahren war die große Frage, ob der Franzose sein Gelbes Trikot würde verteidigen können. Nun hat der Deceuninck-Quick-Step-Fahrer seinen Vorsprung mit einem sensationellen Ritt sogar ausgebaut und geht mit fast anderthalb Minuten Vorsprung auf die nächste Bergetappe, die die Fahrer morgen auf den legendären Col de Tourmalet führt.
17:56
Alaphilippe gewinnt!
Wahnsinn! Was hat denn der hinten raus noch für Beine! Das Gelbe Trikot rast im Eiltempo um die letzte Kurve und schon da ist klar: Das reicht! Julian Alaphilippe nimmt Geraint Thomas heute sogar nochmal ganze 14 Sekunden ab, gewinnt dieses Zeitfahren und baut seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.
17:54
Thomas im Ziel!
Geraint Thomas fliegt mit 22 Sekunden Vorsprung auf Thomas de Gendt ins Ziel und übernimmt klar die Führung. Nur noch Julian Alaphilippe fehlt!
17:53
Bernal verliert eine Minute!
Egan Bernal ist im Ziel und verliert eine ganze Minute auf Thomas de Gendt. Der spielt in der Gesamtwertung allerdings keine Rolle. Dennoch wird Bernal seinen dritten Platz verlieren.
17:51
Alaphilippe oder Thomas?
Jetzt ist es amtlich! Es wird heute einen Zweikampf um den Tagessieg geben. Nach 21,9 Kilometern liegt Julian Alaphilippe weiter fünf Sekunden vor Geraint Thomas. Die beiden liegen über 20 Sekunden vor dem bis dato überragenden Thomas de Gendt. Was für eine dominante Vorstellung!
17:50
Buchmann im Ziel!
Emanuel Buchmann haut auf den letzten Kilometern nochmal alles raus und beendet ein für seine Verhältnisse bärenstarkes Zeitfahren mit 41 Sekunden Rückstand auf Thomas de Gendt. Damit hält der Ravensburger sich alle Chancen offen und kann morgen auf dem Weg zum Tourmalet voll angreifen!
17:48
Bernal fällt zurück!
Da hatten wir mehr erwartet! Mit Egan Bernal hat der zweite Topfahrer von Ineos heute keinen guten Tag erwischt. Der Kolumbianer kann ja durchaus gegen die Uhr fahren, liegt aber schon 45 Sekunden hinter Thomas de Gendt!
17:47
Kruijswijk kann nicht gegenhalten
Wie stark Thomas de Gendt auf den letzten Kilometern gefahren ist, zeigt sich einmal mehr an Steven Kruijswijk. Seine fünf Sekunden Vorsprung von Stopp zwei hat der Niederländer komplett eingebüßt und zwei Sekunden aufgebrummt bekommen.
17:45
Buchmann muss kämpfen
Der Rückstand von Emanuel Buchmann wächst an! Bei der letzten Zwischenzeit sind es schon 31 Sekunden auf die Spitze. Zudem musste der Deutsche Enric Mas im Gesamtklassement vorbeiziehen lassen. Werden da langsam die beine schwer oder spart Buchmann schon Kräfte für die Berge?
17:43
Gelb kontert!
Von wegen! Julian Alaphilippe zeigt sich vom Tempo des Geraint Thomas völlig unbeeindruckt und ist auch nach 15,5 Kilometern noch mit sechs Sekunden in Front. Gelb wird der Franzose auch morgen ganz sicher noch tragen, aber reicht es vielleicht sogar für den nächsten Tagessieg?
17:42
Thomas schlägt zurück
Macht der große Favorit in diesem Zeitfahren jetzt ernst? Geraint Thomas hat bis zur zweiten Zwischenzeit mächtig in die Pedale gehauen und setzt sich mit 13 Sekunden Vorsprung an die Spitze! Steven Kruijswijk liegt hier auf Platz zwei.
17:39
Pinot im Ziel
Etwas unbemerkt hat sich Thibaut Pinot auf der zweiten Hälfte des Rennens nochmal mächtig nach vorne gearbeitet! Im Ziel liegt der Franzose nur 13 Sekunden hinter dem immer noch führenden Thomas de Gendt und bleibt damit im Kampf um die Top fünf in Lauerstellung.
17:38
Buchmann bleibt auf Kurs
Emanuel Buchmann macht das weiter ganz solide und spult sein Programm verlässlich ab. Nach 15 Kilometern fehlen dem deutschen Hoffnungsträger 16 Sekunden auf die Spitze. Das ist absolut im Rahmen!
17:35
0,28 Sekunden...
...fehlen Rigoberto Uran im Ziel! Was war das denn für ein irres Finish! Thomas de Gendt bleibt vorne, der Kolumbianer geht auf die zwei.
17:34
Alaphilippe wie beflügelt!
Wow! Julian Alaphilippe fliegt im Maillot Jaune über die Strecke und hat mal eben die Bestzeit an Station eins geknackt! Fünf Sekunden liegt der Franzose da nun vor Steven Kruijswijk und seinem ärgsten Rivalen Geraint Thomas! Thomas de Gendt ist auf Rang vier (+11 Sekunden) zurückgefallen.
17:32
Uran bleibt dran!
Im Gegensatz zu Richie Porte zuvor kann Rigoberto Uran sich auch in der zweiten Hälfte des Rennens gegen Thomas de Gendt behaupten! Nur eine Sekunde fehlt dem Kolumbianer als es auf die finalen fünf Kilometer geht!
17:30
Fuglsang im Ziel
Ordentlicher Auftritt von Jakob Fuglsang! Der Lüttich–Bastogne–Lüttich-Sieger bucht sich mit einer guten halben Minute Rückstand auf Thomas de Gendt vorerst auf Rang sechs ein. Damit hält sich der Däne alle Chancen auf eine gute Platzierung offen.
17:26
Buchmann schlägt sich wacker
Das lässt sich doch gut an für Emanuel Buchmann! Nur acht Sekunden hat der Fünfte des Gesamtklassements bis zur ersten Zwischenzeit auf die Topzeit von Thomas de Gendt verloren.
17:24
Uran ist dran
Rigoberto Uran macht mächtig Dampf! Der Klassementfahrer von EF Education First ist nach 15,5 Kilometern nahezu gleichauf mit de Gendt und Porte!
17:21
Alle unterwegs!
Unter dem Jubel der Zuschauer in Pau hat sich nun zum krönenden Abschluss das Gelbe Trikot auf die Reise gemacht! Kann Julian Alaphilippe einen Teil seiner 72 Sekunden Vorsprung auf den vor ihm gestarteten Geraint Thomas verteidigen und das Maillot Jaune morgen auf den Tourmalet tragen?
17:20
Rang zwei
Es reicht nicht für Richie Porte! Neun Sekunden fehlen letztlich zur Führung. Rang zwei!
17:18
Porte verliert!
Muss Richie Porte abreißen lassen? Der Australier hat von der zweiten bis zur dritten Zeitnahme sieben Sekunden auf Thomas de Gendt verloren. Das dürfte auf den letzten 5,3 Kilometern kaum noch aufzuholen sein.
17:17
Alle gleichauf
Jetzt spitzt der Kampf um den Tagessieg zu! Hinter Thomas de Gendt und Richie Porte haben sich mittlerweile Rigoberto Uran, Thibaut Pinot und Alejandro Valverde zeitgleich mit drei Sekunden Rückstand eingereiht. Derweil hat sich mit Egan Bernal der beste Nachwuchsfahrer und dritte des Gesamtklassements auf die Strecke gemacht.
17:14
Jetzt gilt es für Emanuel Buchmann!
Auf gehts für den Bora-hansgrohe-Kapitän! Mit 1:45 Minuten Rückstand aufs Maillot Jaune geht es für Emanuel Buchmann in dieses Einzelzeitfahren. Kann der 26-jährige Ravensburger diese tolle Ausgangsposition für die Berge heute behaupten?
17:12
Mollema fällt zurück
Bei Bauke Mollema wird es nicht für eine vordere Platzierung reichen. Der Holländer hatte gut losgelegt, ist seitdem aber stetig zurückgefallen und liegt bei der dritten und letzten Zwischenzeit in Jurançon schon 27 Sekunden hinter Thomas de Gendt.
17:08
Es bleibt eng!
Richie Porte attackiert! Von seiner Sekunde Rückstand auf Thomas de Gendt hat der Australier bis zum zweiten Stopp nach 15,5 Kilometern nochmal die Hälfte weggestrichen. Ganze 0,52 Sekunden fehlen auf die Spitze! Jakob Fuglsang hat bis zur ersten Zwischenzeit auch nur fünf Sekunden verloren.
17:04
Schachmann beim Röntgen
Während die Lage auf der Straße sich zuspitzt, lässt Maximilian Schachmann sich nach seinem Sturz erstmal ärztlich durchchecken. Offenbar schmerzt es den Berliner im linken Handgelenk, so die Info von Bora-hansgrohe.
17:00
Jetzt kommen die Top Ten
Nun gehts ans Eingemachte! Während Rigoberto Uran sich soeben auf den Weg gemacht hat, stehen die besten zehn der Gesamtwertung noch oben. Deutschlands Radhoffnung Emanuel Buchmann wird um 17:11 Uhr starten, Gelbträger Julian Alaphilippe als Letzter um 17:19 Uhr!
16:58
Jetzt wirds heiß!
Knapper gehts nicht! Richie Porte lässt es auf den ersten Kilometern ordentlich krachen und fährt bis auf eine einzige Sekunde an die Topzeit von Thomas de Gendt heran. Da bahnt sich ein ganz enges Ding an!
16:55
Mollema vorne dran
Bauke Mollema hat heute ganz offenbar auch gut Beine. Der Niederländer liegt in Ceriset nur zehn Sekunden hinter Thomas de Gendt und sieht frisch aus! Der Giro-Fünfte dürfte hier im Klassement den einen oder anderen einfangen, wenn er das durchzieht. Mikel Landa tut sich hingegen etwas schwerer und liegt bereits 22 Sekunden hinter de Gendt.
16:53
Fuglsang rollt los
Da hat aber einer richtig Bock heute! Wie von der Tarantel gestochen springt Jakob Fuglsang mit seinem Rad von der Rampe und lässt keinen Zweifel daran, dass er es nochmal wissen will. Gute drei Minuten fehlen dem Dänen derzeit aufs Maillot Jaune.
16:49
Es tut sich was
Endlich gibt es mal wieder ein bisschen Bewegung an der Spitze! Alexey Lutsenko hat die ersten 7,7 Kilometer hinter sich gebracht und der Kasache liegt nur 16 Sekunden zurück auf dem fünften Rang. Den auf zwei liegenden Wout van Aert müssen wir da allerdings noch rausrechnen.
16:47
Mikel Landa muss angreifen
Der Spanier gilt als guter Zeitfahrer und muss heute liefern, wenn er sich im Gesamtergebnis nochmal nach vorne arbeiten will. Der Mpvistar-Athlet tritt auch gleich voll in die Pedale und nimmt die Bestzeit von Thomas de Gendt ins Visier.
16:42
Auch Schachmann stürzt!
Das gibt es doch nicht! Maximilian Schachmann lag eben noch so gut auf Kurs und nun kämpft sich der Berliner mit schmerzverzerrtem Gesicht ins Ziel. Auch bei Schachmann sieht es nicht gut aus! Der Bora-hansgrohe-Fahrer hat sich zwar zurück aufs Rad gekämpft, verliert aber Minute um Minute und trudelt mit einem anhaltenden Kopfschütteln über die Linie. Ob es da noch weitergeht in den nächsten Tagen? Wir drücken die Daumen!
16:39
Keine Veränderungen
In den letzten 20 Minuten hat sich im Klassement herzlich wenig getan. Die Top drei sind nach wie vor Thomas de Gendt, Kasper Asgreen und Joey Rosskopf. Kann Maximilian Schachmann da nochmal Bewegung reinbringen? Es geht auf die letzten Kilometer!
16:35
Nibali ohne große Ambitionen
Bahrain-Merida-Topfahrer Vincenzo Nibali hatte ja gestern schon keinen guten Einruck gemacht und hat sich aus dem Kampf um die Topplatzierungen verabschiedet. Heute setzt sich der bescheidene Auftritt des Italieners fort. Schon zwei Minuten fehlen Nibali auf die Spitze.
16:31
Der Olympiasieger ist unterwegs
Nun hat auch Greg Van Avermaet das Rennen aufgenommen! Der belgische Allrounder dürfte hier nicht unbedingt um den Tagessieg fahren, aber durchaus den einen oder anderen Platz im Klassement gutmachen.
16:30
Schachmann gibt Gas
Stark! Die Eindrücke auf den ersten Kilometern haben nicht getäuscht! Maximilian Schachmann hat auf dem zweiten Abschnitt kaum Zeit auf den führenden Thomas de Gendt verloren und hat sich auf den vierten Platz vorgearbeitet. das sieht nach wie vor einfach rund und stark aus beim Berliner!
16:28
Einer nach dem anderen
Jetzt kommen wir langsam in die Regionen, wo es richtig interessant wird in Sachen Gesamtklassement. Sébastien Reichenbach aus der Schweiz ist als 31. vor einigen Minuten gestartet, nun kommen die Top 30. Der Schweizer könnte heute durchaus auch was bewegen.
16:22
100 Fahrer im Ziel
So langsam geht es in die heiße Phase! Die top 30 des Gesamtklassements stehen bereit zum Kampf gegen die Uhr! Derweil haben bereits genau 100 Fahrer die Ziellinie überquert und in Front liegt weiterhin Thomas de Gendt.
16:18
Schachmann gut dabei
Maximilian Schachmann schon sich heute keineswegs und macht auf den ersten 7,7 Kilometern einen soliden Eindruck. Nur 20 Sekunden fehlen dem deutschen Straßenmeister bei der ersten Zwischenzeit auf Thomas de Gendt. das ist im Moment Rang sechs un der Berliner scheint gute Beine zu haben.
16:15
van Aert liegt immer noch
Das sieht nicht gut aus! Wout van Aert liegt immer noch unter einer provisorischen Plane am Straßenrand und wird von Ersthelfern versorgt. Offenbar muss der Belgier dringend in ein Krankenhaus, allerdings ist diese Stelle ganz schlecht für Einsatzfahrzeuge erreichbar. Hoffentlich klärt die Lage sich bald. Wir wünschen schon mal gute Besserung.
16:10
Große Show von De Gendt
Thomas De Gendt hat seine starke Form mehr als eindrucksvoll bestätigt! Nach einem fulminanten Ritt übernimmt der 32-Jährige die Spitze mit einem Schnitt von 46,5 km/h und 17 Sekunden Vorsprung auf Kasper Asgreen. Ob da heute noch jemand ran kommt?
16:07
Übler Sturz!
Ist das bitter! Eben hatte Wout van Aert bei der dritten Zwischenzeit noch eine neue Bestzeit gesetzt, nun liegt der Belgier mit schmerzverzerrtem Gesicht auf der Straße! Der ehemalige Cross-Weltmeister ist in einer unübersichtlichen Kurve voll in die Begrenzung gekracht und hat sich scheinbar schwerer verletzt. Das dürfte leider das Tourende sein für den 24-Jährigen.
16:05
Politt auf der fünf
Nils Politt hat das Einzelzeitfahren in Pau hinter sich gebracht. Und der Zweite der deutschen Zeitfahrmeisterschaften hat sich sehr gut verkauft. Mit gut 30 Sekunden Rückstand geht es vorerst auf den fünften Platz.
16:03
Maximilian Schachmann startet
Auf gehts für Maximilian Schachmann und Bora-hansgrohe! Wie schlägt sich der Deutsche heute? Während Schachmann von der Rampe rollt, trudelt der gestrige Tagessieger Simon Yates mit vier Minuten Rückstand gemütlich über den Zielstrich.
16:01
Das Klassement wird durchgewirbelt
Noch liegt Kasper Asgreen im Ziel an der Spitze. Bei der zweiten Zwischenzeit hat der Däne mittlerweile aber nur noch die fünfte Position inne und eine halbe Minute Rückstand. Da wird gleich kräftig neu sortiert im Endklassement.
15:57
Jetzt tut sich einiges!
An den ersten Zwischenzeiten wechselt die Führung jetzt im Minutentakt! Søren Kragh Andersen und Wout van Aert durften kurz die Luft an der Spitze schnuppern, doch dann kam Thomas De Gendt! Der Belgier ist fulminant unterwegs und hat zur Halbzeit schon 16 Sekunden auf den Zweiten van Aert herausgestrampelt!
15:55
Rosskopf macht Dampf
Joey Rosskopf attackiert die Spitze! Der US-Amerikaner vom CCC Team ist nach 21,9 Kilometern bis auf eine Sekunden dran an Kasper Asgreen! Der 29-Jährige haut nochmal alles rein, doch es richt nicht! Der Däne bleibt knapp vorne!
15:51
Das Grüne Trikot...
...ist unterwegs! Für Peter Sagan wird es heute allerdings nur darum gehen, unverletzt durchzukommen und Kräfte zu sparen für die schweren Bergetappen der nächsten Tage. Punkte für die Sprintwertung gibt es heute nicht.
15:47
Neue Bestzeit
Wout van Aert lässt auf der Straße Taten sprechen und stellt bei der ersten Zwischenzeit in Ceriset eine neue Bestmarke auf. Sechs Sekunden hat der Belgier bereits herausgefahren auf den dort bisher führenden Nélson Oliveira.
15:40
Oliveira geht auf die zwei
Es hat nicht ganz gereicht zur Führung für Nélson Oliveira! Auf den letzten Kilometern muss der Portugiese Federn lassen und reiht sich auf dem zweiten Platz hinter Kasper Asgreen ein. Rückstand: Elf Sekunden!
15:36
Ordentliches Rennen von Arndt
Nikias Arndt hat sich auf diesem Kurs von Pau achtbar geschlagen und checkt mit knapp anderthalb Minuten Rückstand auf Rang acht ein. Der 27-Jährige macht bei dieser Tour nach wie vor einen guten Eindruck und wird sich sicher auch in den nächsten Tagen noch das eine oder andere Mal zeigen.
15:34
Wout van Aert unterwegs!
Der nächste heiße Favorit auf den Tagessieg ist unterwegs! Wout van Aert wird uns demnächst zeigen, was die Zeiten von Asgreen und Co. wert sind.
15:31
Oliveira weiterhin vorn
Nélson Oliveira befindet sich weiterhin auf einem glänzenden Kurs. Zwar schmilzt dessen Vorsprung auf Kasper Asgreen auf schmale vier Sekunden, doch der Portugiese übernimmt auch nach 15,5 Kilometern die Spitze.
15:29
Küng mit Schrammen im Ziel
Jetzt quält sich Stefan Küng ins Ziel. Und die Löcher in der Kleidung auf der linken Seite bestätigen endgültig den Sturz des Schweizers. Auch das erklärt sicherlich die knappe Minute Rückstand des Mitfavoriten. Immerhin bedeutet das im Moment Rang vier.
15:27
Ewan mit der Roten Laterne
Inzwischen ist Tony Martin im Ziel die Rote Laterne los geworden, hat die an Caleb Ewan abgetreten. Dessen sechs Minuten Rückstand stellen kein Problem in Richtung Karenzzeit dar. Auch Roger Kluge und Marcus Burghardt haben ihr Tagwerk verrichtet - mit hinteren Platzierungen.
15:23
Arndt büßt Zeit ein
Nikias Arndt ist nicht in der Lage, sein anfängliches Niveau zu halten. Der Abstand zu Spitze wächst an. Zumindest hält sich der bislang beste Deutsche gerade so in den Top 10. Die Tendenz aber verheißt nichts Gutes. Kurz darauf hat auch Matej Mohorič 15,5 Kilometer zurückgelegt - und ebenfalls eingebüßt. Mit 19 Sekunden Rückstand sortiert sich der Slowene als Dritter ein.
15:20
Wiśniowski im Ziel
Dann erreicht Łukasz Wiśniowski das Ziel. Vom zwischenzeitlichen Kurs auf eine vordere Platzierung ist der Pole ein wenig abgekommen. Letztlich fehlen ihm mehr als anderthalb Minuten. Für den Moment ist der Mann von CCC damit Sechster.
15:19
Oliveira setzt Bestmarke
Nélson Oliveira setzt an der ersten Zeitnahme eine neue Bestmarke. Der Portugiese von Movistar ist noch einmal zehn Sekunden schneller als Matej Mohorič.
15:17
Küng nicht auf Kurs
Und auch Stefan Küng kommt für einen Spitzenplatz nicht mehr in Frage. Der Eidgenosse quält sich unübersehbar, doch heute läuft es nicht. Der 25-Jährige liegt nach 15,5 Kilometern 42 Sekunden zurück.
15:15
Perez fällt zurück
Unterdessen verabschiedet sich Anthony Perez aus dem Ringen ums Podium. An der letzten Zwischenzeit fehlen 50 Sekunden. Für die Top 3 wird das nicht reichen.
15:13
Arndt bester Deutscher
Auch Nikias Arndt schlägt sich sehr gut. Der deutsche Sunweb-Profi rollt nun am ersten Messpunkt durch und weist lediglich 17 Sekunden Rückstand auf. Als Fünfter ist der 27-Jährige mit Abstand bester Deutscher.
15:11
Neue Bestzeit
Dann kommt Schwung in die Angelegenheit. Matej Mohorič wirft das Klassement über den Haufen. Der Slowene setzt nach 7,7 Kilometern die neue Bestzeit, ist eine Sekunde schneller als Asgreen und Haga.
15:08
Küng an der Zeitnahme
Jetzt fährt Stefan Küng bei der ersten Zwischenzeit durch. 19 Sekunden fehlen dem Schweizer Meister an dieser Stelle. Damit bleibt durchaus offen, ob es tatsächlich einen Sturz gab. Das wird letztlich erst der Fahrer selbst zu Protokoll geben können.
15:05
Wiśniowski zumindest in Reichweite der Besten
Ganz ordentlich ist Łukasz Wiśniowski unterwegs. Am zweiten Messpunkt sortiert sich der Pole vom Team CCC als Vierter ein. Gut eine halbe Minute fehlt ihm zur Spitze.
15:03
Greipel im Ziel
Nun hat André Greipel den Kampf gegen die Uhr überstanden. Der Rostocker erreicht das Ziel mit etwa viereinhalb Minuten Rückstand - als derzeit Fünfzehnter. Damit ist der 37-Jährige sogar schneller als Tony Martin, was alles über dessen heutige Ambitionen sagt.
15:01
Küng stürzt
Ist es das schon gewesen? Radio Tour meldet einen Sturz von Stefan Küng. Bilder gibt es zu diesem Vorfall offenbar nicht. Wir müssen daher als indirekte Bestätigung die erste Zwischenzeit abwarten.
14:58
Erste Zwischenzeit
Zumindest in erweiterter Schlagdistanz zur Spitze bewegt sich an der ersten Zeitnahme Anthony Perez. Dem Franzosen fehlen an dieser Stelle 17 Sekunden.
14:57
Die Deutschen fahren hinterher
Von den Deutschen sind inzwischen auch Roger Kluge und Marcus Burghardt unterwegs. Erstgenannter schickt sich an, die Rote Laterne von Tony Martin zu übernehmen. Dagegen kurbelt der Mann von Bora-hansgrohe etwas forscher, ohne damit ein Kandidat für eine vordere Platzierung zu sein.
14:53
Küng geht die Aufgabe an
Nun aber macht sich ein Mann auf den Weg, von dem wir einiges erwarten. Stefan Küng rollt von der Startrampe und macht Jagd nach Kasper Asgreen. Der mehrfache und auch aktuelle Schweizer Zeitfahrmeister gehört zu den Favoriten.
14:51
Bestzeiten unangefochten
Alexis Gougeard hatten wir zwischenzeitlich auf dem Schirm. Mittlerweile fehlt dem Franzosen eine Dreiviertelminute. Ein Podiumskandidat ist das also nicht mehr. Auch darüber hinaus schickt sich keiner an, in die vorderen Regionen zu fahren.
14:46
Dowsett im Ziel
Insgesamt schlägt sich Alex Dowsett recht gut, stabilisiert seine Leistung und kommt letztlich mit 40 Sekunden Rückstand ins Ziel. Für den Moment ist das der dritte Platz. Auch Tony Martin hat es geschafft. Knapp sechs Minuten Rückstand bedeuten aktuell die Rote Laterne. Der Deutsche hat sein Tagwerk kraftsparend verrichtet.
14:41
Asgreen an der Spitze
Dann ist auch schon Kasper Asgreen da. Es hatte sich zuletzt angedeutet, der Däne setzt die klare Bestzeit. 35:52 Minuten sind ab sofort zu schlagen. Und so schnell scheint da keiner zu kommen, dem das gelingen sollte. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 46,2 Stundenkilometer.
14:40
Erster Zieleinlauf
Als erster Radprofi kurbelt nun Yoann Offredo dem Ziel entgegen. Lange hat dessen Zeit nicht Bestand, dann wuchtet sich Chad Haga über den Zielstrich, ist weit mehr als drei Minuten schneller.
14:39
Wenig Konkurrenz für Asgreen
Mit Blick auf die Zwischenklassements ist aktuell allenfalls Alexis Gougeard zu nennen. Der Franzose von AG2R reiht sich am ersten Messpunkt als Vierter ein - mit 17 Sekunden Defizit.
14:38
Dritte Zeitnahme
In Jurançon, bekannt als Weinanbaugebiet in der Nähe von Pau, wird die letzte Zwischenzeit abgenommen. 21,9 Kilometer sind an dieser Stelle absolviert. Und Kasper Asgreen setzt natürlich auch hier die Bestzeit.
14:36
Greipel ebenfalls weit zurück
Unterdessen bestätigt sich die vermutete Herangehensweise von André Greipel. Der Sprinter fährt in etwa auf dem Niveau von Tony Martin, ist also auf einem ähnlich ökonomischen Kurs unterwegs.
14:34
Dowsett verliert Zeit
Dann hat auch Alex Dowsett mehr als die Hälfte der Distanz absolviert, kommt aber mit den Besten nicht mehr ganz mit. Dem Briten von Katusha-Alpecin fehlt nun eine halbe Minute. Damit kann von Ambitionen auf die Tageswertung keine Rede sein.
14:32
Asgreen gibt den Ton an
Gespannt lauern wir auf Kasper Asgreen. Und der Däne scheint stärker als Haga. Vorhin lagen beide noch gleichauf, jetzt aber weist Asgreen zehn Sekunden Vorsprung auf.
14:28
Zweite Zeitnahme
Unterdessen rollen die ersten Jungs bereits nach 15,5 gefahrenen Kilometern bei der zweiten Zwischenzeit durch. Auch hier setzt fürs Erste Chad Haga den neuen Richtwert, gibt Offredo mehr als zweieinhalb und Langeveld sogar weit mehr als drei Minuten mit.
14:26
Dowsett im Moment Dritter
Ganz gut dabei ist an der ersten Zwischenzeit Alex Dowsett. Dem Briten fehlen an dieser Stelle lediglich zehn Sekunden zur Spitze. Alle weiteren Fahrer, die hier derzeit geführt werden, dürften keine Chancen auf eine vordere Platzierung haben.
14:24
Martin ist Letzter
Allein die Tatsache, dass Tony Martin derzeit als Letzter geführt wird, lässt eindeutige Rückschlüsse auf seine Herangehensweise zu. Und auch optisch sieht das ohne Frage bei Weitem nicht nach 100 Prozent aus.
14:21
Asgreen in der Spur
Ein weiterer Arbeiter der diesjährigen Tour ist Kasper Asgreen. Für Deceuninck-Quick-Step verrichtete der Däne viel Arbeit im Feld. Der 24-Jährige schont sich heute nicht, der überholt jetzt ebenfalls Tony Martin, hat gegenüber diesem also zwei Minuten gut gemacht. An der Zeitnahme bei 7,7 Kilometern liegt Asgreen gleichauf mit Haga.
14:19
Haga gibt Gas
Die erste Ansage gibt es jetzt von Chad Haga. Der US-Amerikaner kommt in Cériset durch. Bereits an dieser Stelle hat der Mann von Sunweb Sebastian Langeveld mehr als eine Minute abgeknöpft. Haga ist es also, der hier die Messlatte legt.
14:17
Erste Zwischenzeiten
Nun trudeln die ersten Zwischenzeiten ein. Nach 7,7 gefahrenen Kilometern steht die erste Zeitnahme an. An dieser Stelle ist Sebastian Langeveld 22 Sekunden schneller als Yoann Offredo.
14:14
Pau
Austragungsort des Zeitfahrens ist Pau. Die Stadt im Pyrenäenvorland ist bereits zum 71. Mal Gastgeber für die Ritter der Landstraße bei der Tour de France. Von hier aus fahren die Profis in südlicher Richtung ein Schleife – anfangs wellig, später flach – und kehren, ohne die Region Nouvelle-Aquitaine bzw. das Département Pyrénées-Atlantiques zu verlassen, zurück nach Pau.
14:11
Martin kein Sieganwärter
Schnell wird deutlich, dass Tony Martin nicht auf den Tagessieg geht. Chad Haga hat die eine Minute schon zugefahren, zieht am deutschen Meister vorbei. Martin spart sich seine Kräfte also für die kommenden Tage und die Arbeit für sein Team Jumbo-Visma auf.
14:10
Greipel rollt los
Zweiter deutscher Starter ist André Greipel. Der Sprinter von Team Arkéa - Samsic möchte möglichst kraftsparend durch den Tag kommen. Weitergehende Ambitionen hegt der 37-Jährige nicht. Der Rostocker wird letztlich in den Tiefen des Tagesklassements verschwinden.
14:07
Wetter
Im Pyrenäenvorland zeigt sich das Wetter von der allerbesten Seite. Bei 26 Grad strahlt die Sonne vom blauen Himmel. Mit Niederschlägen wird nicht gerechnet. So könnte einzig der Wind meteorologisch Einfluss nehmen – sofern sich dieser dreht oder im Tagesverlauf verstärkt.
14:04
Der nächste Favorit
Direkt nach dem vierfachen Weltmeister folgt Chad Haga. Der Sunweb-Profi hat in diesem Jahr eines der Zeitfahren beim Giro gewonnen und sollte daher unbedingt beachtet werden.
14:03
Los geht's für den deutschen Zeifahrmeister
Als vierter Starter ist bereits Tony Martin an der Reihe. Der Mann von Jumbo-Visma muss also vorlegen. In jedem Fall werden wir früh eine Maßgabe haben, an der sich die Konkurrenz orientieren kann.
14:02
Weitere Favoriten auf den Tagessieg
Ein weiterer ganz heißer Anwärter stieg gestern unter etwas fragwürdigen Umständen aus. Der Rückzug von Rohan Dennis hatte offenbar keine körperlichen Ursachen. Vieles deutete auf atmosphärische Störungen hin. So ganz wollte bei Bahrain-Merida niemand raus mit der Sprache, es blieb Raum für Spekulationen. In jedem Fall steht der aktuelle Zeitfahrweltmeister heute nicht am Start. Dafür schielen Stefan Küng, Chad Haga und Wout van Aert auf den Etappensieg. Und auch Geraint Thomas hat natürlich das Zeug dazu.
14:01
Startintervalle
In Abständen von anfangs einer Minute begeben sich die Radprofis auf die 27,2 Kilometer lange Strecke. Erst ab Jasper Stuyven, 34. der Gesamteinzelwertung, wird das Startintervall für die restlichen Fahrer auf zwei Minuten erhöht.
14:00
Start
Zehn Aufgaben hat es bei dieser Grande Boucle bereits gegeben, somit sind 166 Fahrer verblieben, die heute den Kampf gegen die Uhr aufnehmen. Gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge des Gesamtklassements. Daher beginnen wir um 14 Uhr mit Yoann Offredo. Der Franzose von Wanty-Gobert weist bereits einen Rückstand von weit mehr als zwei Stunden auf.
13:54
Tony Martin
Neben dem Rennen der Klassementfahrer geht es natürlich auch um den Tagessieg. Und da wäre ohne Frage Tony Martin zu nennen. Der vierfache Zeitfahrweltmeister präsentierte sich bei der bisherigen Tour in überragend starker Form. Allerdings verrichtete der gebürtige Cottbuser Arbeit fürs Team, schuftete für Drei, wie es sein sportlicher Leiter erklärte. Auch wenn der aktuelle deutsche Zeitfahrmeister gestern kürzer treten durfte, hat er auf Frankreichs Straßen bereits eine Menge Körner gelassen. Selbst geht der 34-Jährige nicht mit allzu großen Ambitionen ins Zeitfahren, auf der Rechnung haben müssen wir ihn dennoch. Und vielleicht sucht auch der deutsche Vizemeister Nils Politt seine Chance. Auch der zeigte sich zuletzt in sehr guter Verfassung.
13:48
Die Deutschen
Ganz besonders im Blick haben wir natürlich Emanuel Buchmann. Als Fünfter der Gesamtwertung weist der 26-Jährige lediglich 1:45 Minuten aufs Gelbe Trikot auf, doch der Ravensburger gilt nicht als ausgewiesener Spezialist im Kampf gegen die Uhr. Entscheidend ist also, sich eine Ausgangsposition zu schaffen, die im weiteren Verlauf der Tour die Top-10-Platzierung ermöglicht. Buchmann ist weiterhin der einzige Deutsche, der in den Gesamtklassements eine Rolle spielt. Darüber hinaus wäre einzig noch Bora-hansgrohe zu nennen. Mit gut zwölf Minuten Rückstand liegt das Team in der Mannschaftswertung an Position vier.
13:41
Trikots und Gesamtwertungen
Entsprechend fährt Julian Alaphilippe auch heute in Gelb. Die 1:12 Minuten Vorsprung auf Geraint Thomas stellen allerdings kein sanftes Ruhekissen dar. Die sollte der Titelverteidiger wettmachen können. Gesamtdritter ist Egan Bernal, der zudem das Weiße Trikot trägt. Als kolumbianischer Zeitfahrmeister 2018 dürfte der 22-Jährige die Mittel besitzen, sich in der Nachwuchswertung zu behaupten. Die übrigen Trikots stehen heute nicht zur Debatte, Peter Sagan (Grün) und Tim Wellens (Gepunktet) müssen sich nicht um ihre Textilien sorgen. Bei den Teams führt Trek-Segafredo.
13:31
Rückblick
Gestern lockten die ersten beiden Pyeräengipfel keinen der Klassementfahrer aus der Reserve. So wurde die Etappe von der Ausreißergruppe bestimmt, aus der letztlich Simon Yates das beste Ende hatte und sich den Tagessieg sicherte. Im Hauptfeld bleib es weitgehend ruhig, an den Gesamtklassements wurde nicht geschraubt.
13:21
Bonjour!
Herzlich willkommen zur 13. Etappe der Tour de France! Mit dem Einzelzeitfahren in Pau über 27,2 Kilometer geht die Frankreich-Rundfahrt in die entscheidende Phase. Spätestens heute müssen die Favoriten Farbe bekennen. Im Kampf gegen die Uhr ist jeder auf sich allein gestellt. Um 14:00 Uhr soll der erste Fahrer von der Startrampe rollen.