Datencenter

Ski Alpin

Val d'Isere

  • Abfahrt
    18.12.2020 10:30
  • Abfahrt
    19.12.2020 10:30
  • Super G
    20.12.2020 11:00
  • 1
    Ester Ledecká
    Ester Ledecká
    Ledecká
    Tschechien
    Tschechien
    1:24.64m
  • 2
    Corinne Suter
    Corinne Suter
    Suter
    Schweiz
    Schweiz
    +0.03s
  • 3
    Federica Brignone
    Federica Brignone
    Brignone
    Italien
    Italien
    +0.35s
  • 1
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 2
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 3
    Italien
    Federica Brignone
  • 4
    Italien
    Marta Bassino
  • 5
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • 6
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 7
    Italien
    Sofia Goggia
  • 8
    Italien
    Elena Curtoni
  • 9
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 10
    USA
    Keely Cashman
  • 10
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • 12
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • 13
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • 14
    Österreich
    Tamara Tippler
  • 15
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 16
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • 16
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 18
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • 19
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 20
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • 21
    Neuseeland
    Alice Robinson
  • 22
    Frankreich
    Tessa Worley
  • 23
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 24
    Österreich
    Ariane Rädler
  • 25
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 26
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • 27
    Italien
    Laura Pirovano
  • 28
    Italien
    Verena Gasslitter
  • 29
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 29
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 31
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • 32
    Frankreich
    Camille Cerutti
  • 33
    USA
    Isabella Wright
  • 34
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • 35
    Österreich
    Sabrina Maier
  • 36
    Schweiz
    Noemie Kolly
  • 37
    USA
    Breezy Johnson
  • 38
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 39
    Österreich
    Rosina Schneeberger
  • 40
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 41
    Italien
    Nadia Delago
  • 42
    Schweden
    Lin Ivarsson
  • 42
    Russland
    Iulija Pleshkova
  • 44
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • 45
    Kanada
    Candace Crawford
  • 46
    Bosnien-Herzegowina
    Elvedina Muzaferija
  • 47
    Serbien
    Nevena Ignjatovic
  • 48
    Rumänien
    Ania Monica Caill
  • 49
    USA
    Jacqueline Wiles
  • 49
    Österreich
    Nadine Fest
  • 49
    Schweiz
    Luana Flütsch
  • 49
    Deutschland
    Fabiana Dorigo
  • 49
    Deutschland
    Nadine Kapfer
  • 49
    Frankreich
    Karen Smadja Clement
  • 49
    Frankreich
    Anouck Errard

Liveticker

Auf Wiedersehen!
12:57
Mit dem Sieg von Ester Ledecká und Kira Weidle als beste Deutsche auf dem 23. Platz verabschieden wir uns vom alpinen Speed-Wochenende in Val d'Isere. Für die Damen geht es nach den Weihnachtstagen am 28.12.2020 im österreichischen Semmering mit einem Riesenslalom weiter. Auf Wiedersehen!
Suter wieder auf dem Podest
12:55
Besser verlief der Wettkampf hingegen für das Team der Schweizerinnen. Corinne Suter fährt als Zweite einen weiteren Podestplatz für die Eidgenossinnen ein, dazu können sich Lara Gut-Behrami (5. Platz) und Michelle Gisin (9.) über Top-Ten-Platzierungen freuen. Ordentliche Leistungen zeigten außerdem Priska Nufer (16.), Jasmina Suter (18.), Joana Hählen (29.) und Jasmine Flury (29.). Noemie Kolly, Rahel Kopp und Luana Flütsch spielten keine Rolle.
ÖSV-Team enttäuscht
12:49
Die Österreicherinnen werden mit dem heutigen Resultat nicht zufrieden sein können. Tamara Tippler belegt als beste Dame aus der ÖSV-Mannschaft den 14. Platz. Nina Ortlieb folgt auf dem 20. Rang und auch Ariane Rädler (24. Platz), Stephanie Venier (25.) und Ricarda Haaser (26.) konnten wenigstens noch einige Weltcup-Punkte sammeln. Dies gelang Sabrina Maier (35.), Mirjam Puchner (38.), Rosina Schneeberger (39.) und Ramona Siebenhofer (40.) nicht. Nadine Fest ist ausgeschieden.
Weidle verpasst Top-Resultat
12:44
Kira Weidle konnte im Super G nicht an ihren fünften Platz aus der Abfahrt gestern anknüpfen, wird aber als 23. erneut die beste Deutsche des heutigen Tages. Fabiana Dorigo und Nadina Kapfer haben beide mit hohen Startnummern das Ziel nicht erreicht und sind jeweils vorzeitig ausgefallen.
Ledecká gewinnt
12:40
Soeben hat mit Jacqueline Wiles die letzte Starterin das Rennen beendet, damit steht das Endergebnis nun fest. Ester Ledecká feiert im Super G von Val d'Isere nach einer überzeugenden Leistung ihren ersten Saisonsieg. Corinne Suter wird zum dritten Mal an diesem Wochenende auf dem Podest stehen, was von Federica Brignone komplettiert wird. Marta Bassino und Lara Gut-Behrami folgen auf den weiteren Plätzen.
Nadine Kapfer (GER)
12:36
Wie Fabiana Dogiro zuvor schafft es auch Nadine Kapfer nicht bis ins Ziel und scheidet frühzeitig aus dem Lauf aus.
Noemie Kolly (SUI)
12:23
Die junge Schweizerin Kolley zeigt lange Zeit eine saubere Fahrt und fällt erst im unteren Streckenabschnitt aus den Weltcup-Punkten heraus.
Luana Flütsch (SUI)
12:20
Für Flütsch ist das Rennen nach einem Fahrfehler bereits nach wenigen Sekunden vorbei, da ärgert sie sich mächtig.
Sabrina Maier (AUT)
12:19
Maier darf als nächste Österreicherin ran. Sie kommt nach einer langen Verletzungspause zurück. Mit über drei Sekunden Rückstand kann sie jedoch nichts mehr ausrichten.
Rosina Schneeberger (AUT)
12:17
Schneeberger agiert viel zu vorsichtig, was sich in allen Zwischenzeiten widerspiegelt. Die Österreicherin kommt nur auf dem 35. Platz ins Ziel.
Fabiana Dorigo (GER)
12:15
Dorigo nimmt als zweite Deutsche das Rennen auf. Allerdings liegt sie schon an der ersten Zwischenzeit fast 1,5 Sekunden zurück. In der Folge werden die Probleme nicht weniger und sie scheidet aus dem Lauf aus.
Keely Cashman (USA)
12:13
Die Amerikanerin Cashman zeigt, dass auf der Piste doch noch etwas möglich ist. Sie zaubert einen super Lauf in den Schnee, womit sie sich unter die Top-Ten fahren kann.
Ariane Rädler (AUT)
12:11
Rädler ist erst kurzfristig für die verletzte Mannschaftskollegin Schmidhofer ins Aufgebot des ÖSV gerutscht. Und sie meistert den Kurs jetzt mit einer ansprechenden Leistung. Auf Platz 22 erreicht sie das Ziel, da kann sie noch einige Weltcup-Punkte einfahren.
Jasmina Suter (SUI)
12:09
Die Schweizerin Jasmina Suter zeigt dahingegen einen ordentlichen Lauf und kann mit einem selbstbewussten Auftritt auf der 17. Position die Ziellinie überfahren.
Nadine Fest (AUT)
12:08
Fest hat das Ziel, einige Weltcup-Punkte zu sammeln, um sich in der Startliste zu verbessern. Doch das wird heute nichts, sie sorgt für den ersten Ausfall des Tages.
Ledecká in Führung
12:07
Damit sind die besten 30 Athletinnen im Ziel angekommen. Die Tschechin Ester Ledecká wird wohl den ersten Super G der Damen in diesem Winter für sich entscheiden können. Zur Zeit liegt sie mit einem minimalen Vorsprung auf die Schweizerin Corinne Suter in Führung. Federica Brignone meldet sich mit einem dritten Rang eindrucksvoll zurück. Als einzige Deutsche ist bisher Kira Weidle gestartet und liegt momentan auf dem 20. Platz.
Jasmine Flury (SUI)
12:02
Flury fällt nach einem Fehler nach wenigen Toren schnell weit zurück. Das kann die Schweizerin nicht mehr korrigieren, im Ziel reiht sie sich auf der 24. Position ein.
Tessa Worley (FRA)
12:01
Worley zeigt, dass auf der Piste aktuell nicht mehr viel möglich ist. Bis zur Hälfte der Strecke verliert die Französin nur eine halbe Sekunde auf die Bestzeit. Dann büßt sie jedoch im unteren Streckenabschnitt ohne ersichtlichen Fehler noch ganze 1,4 Sekunden ein und landet damit nur auf dem 19. Platz.
Breezy Johnson (USA)
11:59
Johnson ist nach starken Leistungen an den Vortagen noch eine gute Platzierung zuzutrauen. Im Mittelteil baut sie allerdings einen riesen Patzer in ihrer Fahrt ein und kann sich nur mit Mühe überhaupt im Lauf halten. Demzufolge spielt die Amerikanerin heute keine Rolle.
Rahel Kopp (SUI)
11:57
Das war nicht die Fahrt der Schweizerin Kopp. Sie fällt mit über vier Sekunden Rückstand im Ziel aussichtslos zurück.
Laura Pirovano (ITA)
11:55
Die Italienerin Pirovano zeigt eine ruhige Fahrt, vielleicht geht dabei aber auch das letzte Risiko verloren. Schließlich verpasst sie eine Platzierung unter den Top-20.
Ricarda Haaser (AUT)
11:53
Die beste Österreicherin ist aktuell Tippler auf dem 13. Rang. Kann Haaser an diese Zeit herankommen? Nein, ein grober Fehler im oberen Streckenabschnitt kostet ihr viel Zeit, was sie anschließend nicht mehr korrigieren kann. Im Ziel hat sie weit über zwei Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.
Jennifer Piot (FRA)
11:51
Auch die Französin Piot kann die vorderen Platzierungen bei ihrem Heimweltcup nicht mehr gefährden. Sie kommt auf dem 22. Platz ins Ziel.
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
11:50
Die Fahrt der 31-jährige Kanadierin Gagnon wirklich unentschlossen, weshalb auch sie nicht mehr viel ausrichten kann. Zumindest kann sie sich noch vor Weidle einreihen.
Ramona Siebenhofer (AUT)
11:48
Siebenhofer ergeht es gar nicht gut und fällt ganz weit im Klassement zurück. Mit fast vier Sekunden Rückstand auf die Spitze übernimmt die Österreicherin die rote Laterne.
Kira Weidle (GER)
11:47
Weidle konnte gestern mit dem fünften Platz in der Abfahrt ein Ausrufezeichen für das deutsche Speed-Team setzen. Der Super G am heutigen Tage liegt ihr wenig gut, weshalb sie über die gesamte Strecke kontinuierlich Zeit einbüßt. Letztendlich erreicht die Deutsche auf dem 18. Rang das Ziel
Ilka Štuhec (SLO)
11:43
Štuhec kommt immer besser in Form nach ihrer schweren Knieverletzung und tastet sich langsam wieder an die Leistungen früherer Tage heran. Jetzt beginnt die Slowenin allerdings etwas zu vorsichtig, weshalb sie viel Geschwindigkeit verliert. Im Ziel reiht sie sich auf der 14. Position ein.
Joana Hählen (SUI)
11:40
Hählen ist wie Brignone am Freitag in der Abfahrt gestürzt, hat sich aber dabei nicht schwerer verletzt. Doch heute fehlt ihr deutlich sichtbar Mut und das letzte Risiko. Mit einem großen Zeitrückstand von 2,78 Sekunden fährt die Schweizerin über die Ziellinie.
Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
11:38
Die 22-jährige Norwegerin Lie lag gestern in der Abfahrt mit der hohen Startnummer 30 lange Zeit in Führung und lies Goggia um ihren Sieg zittern, bevor sie durch einen Fehler im unteren Teil noch auf den vierten Rang zurückgefallen ist. Kann sie diese tolle Leistung nun im Super G wiederholen? Nicht ganz, aber zumindest reicht es vorerst für den zehnten Platz.
Marta Bassino (ITA)
11:37
Bassino hat die Abfahrt gestern völlig verhauen und will nun zeigen, dass sie es besser kann. Und das schafft die Italienerin, sie gibt richtig Gas und legt einen starken Lauf in den Schnee. Mit dem vierten Platz verpasst sie die Podestränge denkbar knapp.
Tamara Tippler (AUT)
11:35
Tippler meistert den Lauf relativ souverän und findet zunächst eine schöne Linie. Erst im unteren Teil büßt die Österreicherin nochmals eine halbe Sekunde ein und fällt deswegen aus den Top-Ten-Plätzen raus.
Sofia Goggia (ITA)
11:32
Die Top-Favoritin Goggia riskiert von Beginn an wie gewohnt alles und patzt früh im Lauf gleich dreimal, was ihr einen großen Rückstand einbringt. Im unteren Streckenabschnitt kann sie die Zeit halten und wird immerhin noch Sechste.
Tiffany Gauthier (FRA)
11:30
Gauthier sucht das Risiko und kann dadurch mit den besten Zeiten mithalten. Am Ende verpasst die Französin mit einer beherzten Fahrt die Top-Fünf nur knapp und sortiert sich auf der achten Position ein.
Nina Ortlieb (AUT)
11:29
Ortlieb ist durchaus viel zuzutrauen, was die bisherigen Speed-Rennen gezeigt haben. Allerdings verliert sie bis zur ersten Zwischenzeit bereits acht Zehntel, da hat sie keine Chance mehr auf vordere Platzierungen. Vielleicht wirkt die Verletzung der Mannschaftskollegin Schmidhofer im Team des ÖSV doch noch stärker nach.
Mirjam Puchner (AUT)
11:26
Puchner hat in den Trainings einen starken Eindruck hinterlassen, konnte diesen bislang in den Rennen jedoch noch nicht bestätigen. Auch jetzt sieht das in einigen Passagen unsicher aus, was sich auch in den Zwischenzeiten widerspiegelt. Die Österreicherin handelt sich weit über drei Sekunden Rückstand ein.
Stephanie Venier (AUT)
11:24
Weiter geht es mit einem österreichischen Dreierpack, angefangen mit Venier. Doch sie hat große Probleme mit dem Lauf und tut sich sehr sehr. Rutschphasen sind fast an jedem Tor zu erkennen, was am Ende dazu führt, dass sie sich am Ende des Feldes einreiht.
Petra Vlhová (SVK)
11:20
Die Führende im Gesamtweltcup Vlhová kommt eigentlich aus den technischen Disziplinen, versucht sich aber auch im Speed-Bereich noch näher an die Weltspitze heranzuarbeiten. In den Abfahrten an den beiden Vortagen konnte sie dieses Vorhaben noch nicht umsetzen, wozu reicht es im Super G? Vor allem in den Gleitpassagen hat sie noch Defizite, aber immerhin genügt der Lauf jetzt für den fünften Rang. Da wird sie einige Weltcup-Punkte mit nach Hause nehmen können.
Federica Brignone (ITA)
11:19
Brignone hat an vielen Stellen des Körpers noch Schmerzen nach ihrem Sturz am Freitag. Inwiefern beeinträchtigt sie das jetzt? Die Italienerin scheint sich davon nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Sie mischt sofort wieder voll mit und schafft es, sich auf dem dritten Rang einzureihen. Das ist in Anbetracht ihrer körperlichen Probleme eine beachtliche Leistung.
Michelle Gisin (SUI)
11:16
Die nächste Schweizerin steht am Start. Doch Gisin ist oft weit entfernt von der Ideallinie, weshalb es im Ziel nur zum zwischenzeitlich fünften Platz reicht.
Corinne Suter (SUI)
11:15
Was die Fahrt von Ester Ledecká wert ist, wird jetzt direkt Corinne Suter zeigen. Anfangs liegt die Schweizerin zurück, doch dann dreht sie auf. In der Schlusspassage büßt Suter allerdings wiederum ein bisschen Zeit, wodurch sie die Bestzeit knapp verfehlt und sich auf dem zweiten Rang einsortiert.
Ester Ledecká (CZE)
11:13
Ledecká hat in Frankreich schon mit zwei Top-Ten-Platzierungen überzeugen können. Auch heute startet sie sehr schnell und liegt an der ersten Zwischenzeit weit in Führung. Eine sehr selbstsichere Fahrt der Tschechin, die nochmals fast acht Zehntel schneller ist als Gut-Behrami zuvor. Das wird wieder eine Spitzenposition werden.
Lara Gut-Behrami (SUI)
11:10
Bei Gut-Behrami sind im oberen Streckenteil ein paar Unsicherheiten zu beobachten, trotzdem schafft sie es, Tempo aufzubauen. Die Schweizer gelingt es dementsprechend mit 0,39 Sekunden die Führung zu übernehmen.
Francesca Marsaglia (ITA)
11:08
Marsaglia ist in den letzten beiden Tagen in Val d'Isere mit der Piste noch nicht zurechtgekommen. Jetzt sieht das deutlich besser aus. Sie findet eine gute Linie und liegt zunächst in Führung. Dann verliert sie im unteren Flachstück aber viel Zeit und überquert letztendlich nur als Dritte die Ziellinie.
Ragnhild Mowinckel (NOR)
11:06
Mowinckel kommt nach einer Verletzungspause zurück, hat jedoch am Freitag in der Abfahrt bereits den neunten Platz belegt. Das letzte Risiko fehlt bei ihrem Lauf noch, trotzdem kann sie den Rückstand in Grenzen halten und kommt auf dem zweiten Platz knapp hinter Curtoni ins Ziel.
Priska Nufer (SUI)
11:04
Nufer konnte bislang drei Top-Ten-Ergebnisse in ihrer Karriere einfahren und hat sich an diesem Wochenende in guter Verfassung präsentiert. Einen kleinen Patzer im oberen Streckenabschnitt kann sie nun auf Curtoni nicht mehr aufholen und reiht sich deshalb daher hinter der Italienerin ein.
Elena Curtoni (ITA)
11:02
Die Italienerin Curtoni steht im Starthaus und eröffnet den ersten Super G dieses Winters. Die Startnummer 1 ist hierbei sicherlich kein Vorteil, trotzdem sieht ihre Fahrt solide aus. Im Ziel bleibt die Uhr bei 1:25.81 Minuten stehen. Jetzt muss sie lange abwarten, wozu diese Zeit am Ende reichen wird.
Optimale Bedingungen
10:57
Die Bedingungen in den französischen Alpen sind hervorragend. Es ist kalt und die Sonne scheint, damit ist alles angerichtet für ein spannendes Rennen.
Top-Favoritinnen
10:53
Der Liste der Athletinnen, die auf das Potenzial haben, um auf das Podest zu fahren, ist lang. Insbesondere ist dabei jedoch auf zwei Italienerinnen und zwei Schweizerinnen zu achten. Sofia Goggia (Startnummer 15) steht nach ihrem überzeugenden Erfolg gestern in der Abfahrt ganz oben auf der Favoritenliste. Ihre Teamkollegin Federica Brignone (9) normalerweise auch, allerdings ist sie am Freitag gestürzt und hat deswegen gestern die zweite Abfahrt ausgelassen. Das Swiss-Team setzt wie erwähnt erneut auf die schnelle Corinne Suter (5). Zudem ist Lara Gut-Behrami (5) im Super G hoch einzuschätzen.
Suter in starker Form
10:42
Einiges zuzutrauen ist am heutigen Tage sicherlich der Schweizerin Corinne Suter (Startnummer 7). Sie konnte am Freitag die erste Abfahrt gewinnen und stand gestern als Zweite erneut auf dem Podest. Die Eidgenossinnen hoffen, dass Suter ihre starke Verfassung auch im Super G auf die Piste bringen kann. Auch für Priska Nufer (2), Lara Gut-Behrami (5), Michelle Gisin (8) und Joana Hählen (19) ist vieles möglich. Es folgen für das Swiss-Team außerdem Rahel Kopp (27), Jasmine Flury (30), Jasmina Suter (32), Luana Flütsch (42) und Noemie Kolly (44), die das Aufgebot die Schweizerinnen komplettieren.
Zehn ÖSV-Athletinnen dabei
10:33
Beim österreichischen Skiverband ist die Stimmung nach dem schweren Sturz von Nicole Schmidhofer am Freitag immer noch getrübt. Die Top-Fahrerin riss sich dabei das Kreuz- und Seitenband und fällt somit für den Rest der Saison aus. Zehn andere ÖSV-Damen sollen nun wieder für positivere Schlagzeilen sorgen. Stephanie Venier (Startnummer 11), Mirjam Puchner (12), Nina Ortlieb (13) und Tamara Tippler (16) nehmen das Rennen in der Startgruppe der Besten auf. Ramona Siebenhofer (22) und Ricarda Haaser (25) folgen eine kurze Zeit später. Die Mannschaft wird zudem von Nadine Fest (31), Ariane Rädler (33), Rosina Schneeberger (39) und Sabrina Maier (41) vervollständigt.
DSV setzt auf Weidle
10:24
Nach dem Karriereende von Viktoria Rebensburg gilt Kira Weidle (Startnummer 21) als die Top-Speedfahrerin im deutschen Skiverband. Gestern hat Weidle mit einem fünften Platz in der Abfahrt ein erstes Spitzenergebnis in diesem Winter einfahren können, was ihr Selbstvertrauen geben wird. Allerdings hat die vergangene Saison gezeigt, dass sie im Super G nicht ganz so stark wie in der Abfahrt einzuschätzen ist. In den ersten beiden Wettkampftagen in Val d'Isere war die 24-jährige noch die einzige deutsche Starterin, heute wird sie von Fabiana Dorigo (38) und Nadine Kapfer (54) unterstützt.
Herzlich willkommen!
10:15
Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss des alpinen Weltcup-Wochenendes im französischen Val d'Isere. Der erste Super G der Saison ist gleichzeitig der letzte Wettkampf der Damen vor Weihnachten. Um 11:00 Uhr wird es losgehen!