Datencenter

Ski Alpin

Zagreb

  • Slalom
    03.01.2021 12:30
  • 1
    Petra Vlhová
    Petra Vlhová
    Vlhová
    Slowakei
    Slowakei
    1:59.08m
  • 2
    Katharina Liensberger
    Katharina Liensberger
    Liensberger
    Österreich
    Österreich
    +0.05s
  • 3
    Michelle Gisin
    Michelle Gisin
    Gisin
    Schweiz
    Schweiz
    +0.22s
  • 1
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 2
    Österreich
    Katharina Liensberger
  • 3
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 4
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • 5
    Kanada
    Erin Mielzynski
  • 6
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • 7
    Norwegen
    Kristin Lysdahl
  • 8
    Deutschland
    Lena Dürr
  • 9
    Österreich
    Chiara Mair
  • 10
    Norwegen
    Mina Fuerst Holtmann
  • 11
    Österreich
    Katharina Gallhuber
  • 12
    Frankreich
    Nastasia Noens
  • 13
    Norwegen
    Kristina Riis-Johannessen
  • 14
    USA
    Paula Moltzan
  • 15
    Schweden
    Emelie Wikström
  • 16
    Italien
    Irene Curtoni
  • 17
    Tschechien
    Martina Dubovska
  • 18
    USA
    Katie Hensien
  • 19
    Kanada
    Laurence St-Germain
  • 20
    Japan
    Asa Ando
  • 21
    Deutschland
    Jessica Hilzinger
  • 22
    Italien
    Marta Rossetti
  • 23
    Slowenien
    Meta Hrovat
  • 24
    Frankreich
    Josephine Forni
  • 24
    Italien
    Martina Peterlini
  • 26
    Schweden
    Sara Hector
  • 26
    Norwegen
    Maria Therese Tviberg
  • 26
    Österreich
    Katharina Huber
  • 26
    USA
    Nina O'Brien
  • 26
    Österreich
    Franziska Gritsch

Liveticker

Auf Wiedersehen!
17:12
Damit verabschieden wir uns mit dem knappen Sieg von Petra Vlhová vor Katharina Liensberger und Lena Dürr als bester Deutschen auf dem achten Platz vom Slalom im Zagreb. Am Mittwoch steht an gleichem Ort der Slalom der Herren an, der um 12:15 Uhr beginnen wird. Bis dahin und auf Wiedersehen!
Gisin und Holdener stark
17:04
Michelle Gisin hat ihre starke Form bestätigen können und fährt als Dritte den nächsten Podestplatz für die Schweizerinnen ein. Auch Wendy Holdener (6. Platz) kam nach einer Verletzungspause und einem schwierigen Saisonstart weit vorne ins Ziel. Melanie Meillard und Camille Rast konnten sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren.
Liensberger erneut auf dem Podest
17:01
Katharina Liensberger ist in Zagreb für den österreichischen Skiverband wieder auf das Podest gefahren, hat jedoch auch erneut die Sieg nur knapp verfehlt. Chaira Mair (9. Platz) und Katharina Gallhuber (11.) können ebenfalls starke Platzierungen belegen. Dafür sind Franziska Gritsch und Katharina Huber im zweiten Lauf nicht im Ziel angekommen. Für die restlichen ÖSV-Damen war bereits nach dem ersten Durchgang Schluss.
Dürr in den Top-Ten
16:57
Lena Dürr hat mit dem achten Platz ihr erstes Top-Ten-Resultat in diesem Winter im Weltcup eingefahren und damit überzeugen können. Auch Jessica Hilzinger (21. Platz) kann sich noch einige Weltcup-Punkte sichern. Andrea Filser und Marina Wallner sind dahingegen schon im ersten Durchgang ausgeschieden.
Vlhová gewinnt in Zagreb
16:54
Petra Vlhová siegt trotz eines nicht fehlerfreien Laufs auf nachlassender Piste knapp vor Katharina Liensberger. Damit gewinnt die Slowakin bereits ihren dritten Slalom in der laufenden Saison. Michelle Gisin komplettiert auf dem dritten Rang das Podest, welches Mikaela Shiffrin als Vierte um nur fünf Hundertstel verpasst.
Petra Vlhová (SVK)
16:50
Vlhová sagte in einem Interview vor dem Finale, dass sie im Hinblick auf die Verhältnisse einen harten zweiten Durchgang erwartet. Kann sie den Vorsprung verteidigen und ihren dritten Slalomsieg dieses Winters einfahren? Erst patzt sie schnell zweimal, doch danach dreht sie auf und gibt alles. Lange Zeit sieht das wie ein souveräner Sieg aus, dann unterläuft ihr der gleiche Fehler wie Gisin. Trotzdem kann Vlhová noch fünf Hundertstel verteidigen und gewinnt!
Katharina Liensberger (AUT)
16:48
Liensberger hat ihre starke Form mit ins neue Jahr genommen und mischt nach ihrem zweiten Platz beim letzten Slalom auch jetzt wieder um den Tageserfolg mit. Die Österreicherin fährt im oberen Streckenabschnitt weite Wege, weshalb sie an dieser Stelle in Rückstand gerät. Doch aufgrund des Fehlers von Gisin kurz vor dem Ziel schafft es Liensberger letztendlich, doch noch in Führung zu gehen.
Michelle Gisin (SUI)
16:46
Gisin ist nach ihrem Slalomsieg vor Silvester am Semmering in der absoluten Weltspitze angekommen und hier alles zuzutrauen. Und das ist wieder eine super Vorstellung der Schweizerin. Trotz eines größeren Fehlers im Zielhang schafft sie es, fünf Hundertstel vor Shiffrin zu bleiben.
Mikaela Shiffrin (USA)
16:45
Ab jetzt geht es um den Sieg. Shiffrin hat aufgrund ihres knappen Rückstandes auf Vlhová alle Chancen, zum 100. Mal auf ein Weltcup-Podest zu klettern und sogar zu gewinnen. Die US-Amerikanerin hat überhaupt keine Schwierigkeiten im Lauf und übernimmt dementsprechend mit 1,13 Sekunden Vorsprung souverän die Führung.
Wendy Holdener (SUI)
16:43
Die Schweizerin bekommt bereits am dritten Tor leichte Probleme und riskiert in der Folge alles, um Geschwindigkeit aufzubauen. Trotzdem scheitert sie im Zielhang ganz knapp an der Zeit von Mielzynski und wird nur Zweite.
Chiara Mair (AUT)
16:41
Mair war enttäuscht nach dem ersten Durchgang, weil sie die erste Startnummer nicht wirklich ausnutzen konnte. Auch jetzt fühlt sie sich nicht wohl auf der Piste und fährt zu vorsichtig. Deshalb geht es für die Österreicherin auf den vierten Platz zurück.
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
16:39
Holtmann sucht wie immer das Risiko und geht ans Limit. Jedoch büßt die Norwegerin über den kompletten Lauf hinweg Zeit ein, weshalb sie am Ende auch hinter Dürr zurückfällt.
Lena Dürr (GER)
16:38
Nun gilt es für die letzte deutsche Starterin. Zur Halbzeit lag Dürr auf einem hervorragenden achten Rang, doch zuletzt am Semmering schwächelte sie nach ebenfalls guter Ausgangsposition im zweiten Durchgang. Ergeht es ihr heute besser? Sie startet schnell und auch der Mittelteil ist ordentlich. Erst im Schlussteil verliert sie ein wenig Zeit, doch der dritte Rang momentan bedeutet ein gutes Ergebnis.
Katharina Gallhuber (AUT)
16:35
Die Österreicherin Gallhuber trotzte im ersten Lauf den schwierigen Bedingungen und fuhr auf einer nachlassenden Piste mit der hohen Startnummer 19 bis auf den neunten Platz vor. Jetzt kann sie ihren Platz vorerst nicht halten und patzt auch noch an der Einfahrt zum Zielhang. Deswegen geht es für die Österreicherin auf den dritten Rang nach hinten, doch damit kann sie trotzdem durchaus zufrieden sein.
Irene Curtoni (ITA)
16:32
Curtoni tritt bereits zum zwölften Mal in einem Slalom in Zagreb an und bringt eine Menge Erfahrung mit. Allerdings agiert sie zu passiv, weshalb die Italienerin am Ende weit zurückfällt.
Erin Mielzynski (CAN)
16:31
Auch der Lauf von Mielzynski ist tadellos und sogar noch einen Tick schneller, als die Fahrt von Lysdahl zuvor. Damit ist die Kanadierin nun die neue Führende im Ziel.
Kristin Lysdahl (NOR)
16:29
Lysdahl fährt technisch sauber und zudem sehr angriffslustig. Damit kann die Norwegerin ihren Vorsprung aus dem ersten Durchgang verteidigen und übernimmt mit einer knappen Sekunde Vorsprung die Bestzeit von Noens.
Laurence St-Germain (CAN)
16:28
Den Kanadierinnen liegen diese Schneeverhältnisse normalerweise, allerdings wird es auf der Piste langsam wirklich mühsam. St-Germain reiht sich nur auf dem siebten Platz im Zwischenklassement ein.
Meta Hrovat (SLO)
16:26
Hrovat bringt bereits über eine Sekunde Vorsprung aus dem ersten Lauf auf Noens mit. Doch den kann sie bei Weitem nicht halten und fällt sogar bis auf die zehnte Position zurück.
Emelie Wikström (SWE)
16:24
Wikström verliert bereits im ersten Steilhang kurz nach dem Start einen Großteil ihres Vorsprungs, damit geht es sich auch für die Schwedin nicht aus. Sie kommt schließlich als Vierte ins Ziel.
Kristina Riis-Johannessen (NOR)
16:21
Bei der Fahrt der Norwegerin Riis-Johannessen fehlt ein wenig Mut und das letzte Risiko, deswegen verpasst auch sie ganz knapp um drei Hundertstel die Bestzeit.
Katharina Huber (AUT)
16:19
Huber zeigte im ersten Durchgang eine schöne Fahrt, doch ein großer Fehler im Schlusshang verhinderte eine bessere Position. In diesem Lauf kann sie ihren Vorsprung erst erfolgreich verteidigen, doch dann verpatzt die Österreicherin erneut den Zielhang und sorgt für den nächsten Ausfall.
Franziska Gritsch (AUT)
16:18
Die erste Österreicherin greift ins Rennen ein. Gritsch kann zuerst nicht richtig viel Tempo aufbauen, dann fädelt auch sie im mittleren Streckenabschnitt als dritte Athletin dieses Laufes ein.
Marta Rossetti (ITA)
16:17
Der jungen Italienerin Rossetti unterläuft ein schwerer Fehler kurz vor dem Flachstück, wodurch sie fast eine Sekunde an dieser Stelle verliert. Im Ziel reiht sie sich noch hinter Hilzinger auf dem achten Rang ein.
Sara Hector (SWE)
16:15
Hector ergeht es nicht besser als Tviberg zuvor. Die Schwedin fädelt ebenfalls schnell ein und ist damit raus.
Maria Therese Tviberg (NOR)
16:14
Die Norwegerin Tviberg konnte beim letzten Slalom ein Ergebnis unter den Top-Ten erzielen und Selbstvertrauen sammeln. Auch in diesem Lauf hätte es weit nach vorne gehen können, doch dann fädelt sie im Mittelteil ein und scheidet aus.
Asa Ando (JAP)
16:13
Ando lässt den Ski nicht frei laufen, weshalb die Japanerin gerade auf dieser Piste viel Zeit verliert. Damit sortiert sie sich aktuell auf dem fünften Platz ein.
Paula Moltzan (USA)
16:12
Ähnlich wie ihre Mannschaftskollegin Hensien konnte auch Moltzan im ersten Durchgang überzeugen und sich mit hoher Startnummer für das Finale qualifizieren. Nun hält sie lange ihren kleinen Vorsprung und erst im Ziel fällt die US-Amerikanerin um fünf Hundertstel zurück.
Martina Dubovska (CZE)
16:10
Dubovska startet schnell, verliert dann jedoch im Flachstück ein bisschen Zeit. Mit 0,32 Sekunden Rückstand auf Noens übernimmt die Tschechin jetzt den zweiten Rang.
Katie Hensien (USA)
16:08
Hensien hat im ersten Lauf eine herausragende Leistung abgeliefert und sich mit der hohen Startnummer 47 auf ausgefahrener Piste bis auf den 26 Platz nach vorne gefahren. Auch jetzt fährt sie mutig und schafft es dadurch, sich zwei Zehntel vor Hilzinger einzureihen.
Jessica Hilzinger (GER)
16:07
Nun steht mit Hilzinger die erste Deutsche im Starthaus. Sie kann in der aktuellen Saison noch keine Platzierung unter den Top-30 vorweisen und möchte ihre ersten Weltcup-Punkte einfahren. Das gelingt ihr, allerdings agiert sie etwas zu zögerlich, weshalb es nur zum zweiten Platz langt.
Nastasia Noens (FRA)
16:06
Die erfahrene Noens zeigt einen kontrollierten und sicheren Lauf und baut ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende setzt sie sich mit über einer Sekunde Vorsprung an die Spitze.
Josephine Forni (FRA)
16:04
Forni hält mit Peterlini mit und Ziel liegen beide letztendlich gleichauf. Da können sich beide über dieses Ergebnis und die Weltcup-Punkte freuen!
Martina Peterlini (ITA)
16:03
Peterlini schafft es als erste Athletin im zweiten Durchgang nach einem problemlos wirkenden Lauf eine Zeit zu setzten. Die Uhr bleibt für die Italienerin bei 2:02,82 Minuten stehen.
Nina O'Brien (USA)
16:01
Los geht's! O'Brien ist beim vergangenen Slalom überraschend in die Top-Ten gefahren, in Zagreb lief es dagegen bisher weniger gut. Doch die erste Startnummer im zweiten Durchgang dürfte ein großer Vorteil sein, kann sie diesen nutzen? Nein, das wird nichts, bereits nach wenigen Toren baut sie einen Riesenfehler ein und eine kurze Zeit später verabschiedet sie sich endgültig aus dem Rennen.
Weiterhin schwierige Bedingungen
15:57
Die Verhältnisse auf der Piste werden wie im ersten Lauf nicht einfach sein. Wie sehr die Athletinnen dort kämpfen müssen, zeigte heute Vormittag sogar der ehemalige Slalom-Weltmeister Ivica Kostelic, der während seiner Kamerafahrt zu Fall gekommen ist. Immerhin regnet es mittlerweile nicht mehr.
Dürr mit guter Ausgangsposition
15:46
Lena Dürr liegt auf ihrem achten Rang zur Halbzeit in Lauerstellung, dazu wird mit Jessica Hilzinger (26. Platz) eine zweite deutsche Athletin am Start stehen. Die Schweizerinnen haben mit Michelle Gisin und Wendy Holdener ebenfalls noch ein Duo im zweiten Lauf dabei. Der ÖSV dahingegen kann gleich auf fünf Damen setzen, angeführt von Katharina Liensberger.
Willkommen zum zweiten Durchgang!
15:37
Herzlich willkommen zurück zum alpinen Weltcup-Slalom der Damen in Zagreb. In etwa 20 Minuten wird Nina O'Brien das Finale eröffnen. In umgekehrter Reihenfolge der Platzierungen aus dem ersten Lauf gehen die besten 30 Fahrerinnen ins Rennen. Petra Vlhová liegt nach dem ersten Durchgang in Führung und wird demzufolge als letzte Athletin auf den Hang gehen.
Um 16:00 Uhr geht's weiter
14:06
Der zweite Durchgang, bei dem Spannung garantiert ist, wird um 16:00 Uhr starten. Dann werden wir wieder live für sie dabei sein!
Gisin und Holdener überzeugen
14:04
Michelle Gisin kann als Dritte nach dem ersten Lauf (+0,38 Sekunden) wieder im Finale im Kampf um das Podest eingreifen. Zudem hat Wendy Holdener auf dem fünften Rang im Zwischenklassement eine gute Leistung abgeliefert und sich eine vielversprechende Ausgangsposition erarbeitet. Camille Rast hat dagegen mit hoher Startnummer den zweiten Lauf als 33. knapp verpasst, Melanie Meillard ist zuvor bereits ausgeschieden.
Liensberger vorne dabei
14:00
Katharina Liensberger hat sich mit 0,32 Sekunden Rückstand auf Petra Vlhová auf dem zweiten Rang eingeordnet und sich damit erneut alle Möglichkeiten für den zweiten Lauf offen gelassen. Auch Chiara Mair (6. Platz) und Katharina Gallhuber (9. Platz) konnten sich noch unter den Top-Ten platzieren. Darüber hinaus haben Katharina Huber (17.) und Franziska Gritsch (18.) den zweiten Durchgang erreicht. Katharina Truppe konnte ihre gute Startnummer nicht nutzen und ist ausgeschieden. Auch für Lisa Hörhager, Bernadette Lorenz und Marie Therese Sporer ist der Wettbewerb beendet.
Dürr unter den Top-Top
13:56
Lena Dürr liegt nach dem ersten Durchgang auf dem achten Rang und hat sich damit eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf gesichert. Dort werden wir mit Jessica Hilzinger noch eine weitere deutsche Starterin wiedersehen, die zurzeit auf der 26. Position liegt. Andrea Filser (32. Platz) und Marina Wallner (50. Platz) sind dahingegen bereits ausgeschieden.
Enges Finale steht bevor
13:53
Soeben hat die Tschechin Zazie Huml als letzte Starterin des ersten Durchgangs das Ziel erreicht. Petra Vlhová führt nach dem ersten Lauf und kämpft damit nachher gegen Katharina Liensberger, Michelle Gisin und Mikaela Shiffrin um den Tageserfolg. Für alle vier Athletinnen ist hier noch alles möglich, da sie nur durch weniger als fünf Zehntel voreinander getrennt sind.
Camille Rast (SUI)
13:45
Rast schlägt sich lange sehr gut und verpasst letztendlich als 33. nur knapp den Finaldurchgang.
Lisa Hörhager (AUT)
13:42
Hörhager kommt immerhin unten an, doch mit 5,62 Sekunden Rückstand verfehlt sie den zweiten Lauf klar.
Marie Therese Sporer (AUT)
13:41
Es ist mittlerweile extrem zäh auf der Piste. Sporer erreicht als nächste Österreicherin nicht das Ziel.
Bernadette Lorenz (AUT)
13:40
Der Österreicherin Lorenz ergeht es nicht besser. Sie kommt nicht ins Ziel und scheidet schon vorzeitig aus dem Rennen aus.
Marina Wallner (GER)
13:38
Wallner kann mit hoher Startnummer nichts mehr ausrichten und verfehlt die besten 30 deutlich. Währenddessen wurde auch Filser auf die 31. Position verdrängt und ist damit ausgeschieden.
Andrea Filser (GER)
13:25
Bei Filser läuft es ein wenig schlechter als bei Hilzinger zuvor. Mit über vier Sekunden Rückstand im Ziel wird es ziemlich eng werden für die dritte Deutsche.
Jessica Hilzinger (GER)
13:23
Weiter geht es mit der zweiten deutschen Starterin. Hilzinger zeigt eine solide Leistung und kommt auf dem 24. Platz ins Ziel, das wird wahrscheinlich für den zweiten Lauf reichen.
Vlhová führt
13:22
Die ersten 30 Athletinnen sind damit im Ziel und Petra Vlhová führt nach einem starken ersten Durchgang. Ihr folgen mit noch relativ knappen Zeitabständen Katharina Liensberger, Michelle Gisin und Mikaela Shiffrin auf den weiteren Plätzen, weshalb ein spannender zweiter Lauf bevorsteht. Dahinter werden die Rückstände größer, was aber sicherlich auch mit den Pistenverhältnissen zu tun hat. Lena Dürr liegt aktuell auf einem guten achten Platz.
Nina O'Brien (USA)
13:19
O'Brien konnte in diesem Winter bereits mit starken Leistungen aufzeigen, doch heute geht es bei ihr nicht wirklich voran. Mit über 3,70 Sekunden Rückstand muss die US-Amerikanerin noch einige Minuten warten, ob sich das für den zweiten Durchgang ausgeht.
Asa Ando (JAP)
13:17
Ando sucht wie gewohnt das Risiko, was sich bei diesen Bedingungen momentan allerdings nicht auszahlt. Sie kommt vorerst auf dem 22. Rang über die Ziellinie.
Maria Therese Tviberg (NOR)
13:16
Die nächste Norwegerin folgt mit Tviberg sofort. Ihr ergeht es auf der Piste deutlich schlechter als ihrer Teamkollegin zuvor und verfehlt in der Folge eine Platzierung unter den Top-20.
Kristina Riis-Johannessen (NOR)
13:14
Riis-Johannessen beginnt mit ansprechenden Zwischenzeiten und meistert auch das Flachstück gefühlvoll. Erst im letzten Abschnitt patzt die Norwegerin und fällt deshalb auf den 16. Platz zurück.
Martina Peterlini (ITA)
13:13
Das war nicht die Fahrt von der Italienerin Peterlini. Mit über 3,50 Sekunden Rückstand am Ende muss sie um die Teilnahme am zweiten Durchgang zittern.
Meta Hrovat (SLO)
13:12
Hrovat agiert einen Tick zu hart, da hat sie besonders bei diesen Pistenverhältnisse zu kämpfen. Doch immerhin erreicht sie unter den besten 15 das Ziel.
Nastasia Noens (FRA)
13:10
Noens fährt einen sehr weiten Weg und verliert deshalb extrem viel Zeit über die komplette Strecke. Mit 3,46 Sekunden Rückstand muss sie noch um den zweiten Durchgang bangen.
Melanie Meillard (SUI)
13:08
Meillard kämpft sich nach einer Verletzung zurück, jetzt kommt sie allerdings nicht weit. Schon nach wenigen Toren fädelt die Schweizerin ein und ist damit raus.
Sara Hector (SWE)
13:06
Hector konnte in dieser Saison vor allem im Riesenslalom bereits mit hervorragenden Leistungen aufzeigen. Heute im Slalom klappt das weniger gut, die Schwedin erreicht nur auf dem 18. Rang das Ziel.
Marta Rossetti (ITA)
13:04
Rossetti hat mit einem 11. Platz am Semmering kurz vor Jahresende groß aufgezeigt und sich damit in der Startliste verbessert. Kann sie nun was aus ihrer verbesserten Ausgangsposition machen? Nein, sie wird oft zu weit abgetragen und kann sich nur auf der 17. Position einreihen.
Ana Bucik (SLO)
13:03
Der Lauf von Bucik wirkt zuerst ziemlich zaghaft, kurz vor dem letzten Steilhang hebt es sie dann auch noch bei einem Rechtsschwung aus und prallt auf die Piste. Die Slowenin bleibt kurz im Schnee liegen, kann dann aber zum Glück wieder selbstständig aufstehen.
Katharina Gallhuber (AUT)
13:01
Gallhuber fährt ein ordentliches und beherztes Rennen. Dann zeigt sie mit einem super Schlussabschnitt, dass hier doch noch etwas möglich ist. Die Österreicherin reiht sich dementsprechend vorerst auf dem neunten Platz ein.
Martina Dubovska (CZE)
12:59
Die Tschechin Dubovska verpatzt das Flachstück im Mittelteil der Strecke völlig und büßt im Endeffekt über drei Sekunden auf die Führende Slowakin Vlhová ein.
Franziska Gritsch (AUT)
12:58
Gritsch ist eigentlich in guter Form, doch die Piste lässt bereits auch schon durch den Regen nach. Während des Laufes wird sie zudem sehr vorsichtig, weshalb die Österreicherin nur auf dem 17. Rang die Ziellinie überquert.
Thea Louise Stjernesund (NOR)
12:56
Stjernesund beginnt mit einer guten ersten Zwischenzeit, doch kurz vor dem Flachstück macht sie einen Fehler und verliert ihr ganzes Tempo. Wenig später kommt sie sogar noch zu Sturz und sorgt somit für den zweiten Ausfall des Tages.
Katharina Huber (AUT)
12:53
Huber schließt die Startgruppe der besten 15 ab. Der Lauf der Österreicherin ist im oberen Teil erst ordentlich, doch den letzten Steilhang verhaut sie komplett. Deswegen verliert sie eine Menge Zeit und handelt sich letztendlich einen Rückstand von 2,56 Sekunden ein.
Kristin Lysdahl (NOR)
12:51
Im oberen Streckenabschnitt verschwindet im Moment der Nebel und die Sicht wird besser, doch Lysdahl kann diesen Vorteil nicht nutzen. Die Norwegerin verfehlt die Top-Ten und kommt dahinter auf dem elften Platz ins Ziel.
Erin Mielzynski (CAN)
12:49
Mielzynski fährt technisch hervorragend und auch die ersten Zwischenzeiten geben Hoffnung. Erst im Flachstück verliert sie über sieben Zehntel und fällt damit schließlich noch bis hinter Dürr zurück.
Emelie Wikström (SWE)
12:48
Weniger gut läuft es für die Schwedin Wikström, die sehr verhalten fährt und damit viel Zeit verliert. Im Ziel übernimmt sie die rote Laterne.
Lena Dürr (GER)
12:47
Dürr hat sich am Semmering nach dem ersten Lauf eine gute Ausgangsposition erarbeitet, ist dann nach einem sehr verhaltenen zweiten Durchgang noch bis auf den 13. Platz zurückgefallen. Geht es heute weiter nach vorne? Die erste Deutsche ist im ersten Abschnitt an einigen Toren zu früh dran, doch der restliche Lauf ist ordentlich. Damit reiht sie zunächst auf dem achten Platz ein.
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
12:45
Holtmann attackiert und versucht so auf Geschwindigkeit zu kommen. Durch ihr hohes Risiko kann sie ihren Rückstand bei kanpp unter 1,50 Sekunden noch in Grenzen halten.
Irene Curtoni (ITA)
12:43
Curtoni ist eine erfahrene Athletin und meistert die schwierigen Bedingungen souverän. Im Ziel sortiert sie sich auf dem siebten Rang im Zwischenklassement ein.
Laurence St-Germain (CAN)
12:42
St-Germain ist eine der positiven Überraschungen des bisherigen Slalom-Winters und konnte bereits zwei Top-Ten-Ergebnisse einfahren. Allerdings ist die Kanadierin jetzt vorerst relativ chancenlos und fällt über zwei Sekunden zurück.
Wendy Holdener (SUI)
12:40
Holdener hat sichtlich größere Probleme als die Athletinnen zuvor und verliert kontinuierlich viel Zeit über den gesamten Lauf hinweg. Am Ende beträgt ihr Rückstand 1,47 Sekunden auf die Spitze.
Katharina Liensberger (AUT)
12:39
Liensberger lag vergangene Woche bei ihrem Heimrennen am Semmering nach dem ersten Durchgang in Führung und ist dann nur um elf Hundertstelsekunden am einem Sieg vorbei geschrammt. Jetzt baut sie früh zwei kleinere Fehler in ihrem Lauf ein, aber die Grundgeschwindigkeit stimmt. Damit kommt die Österreicherin auf der zweiten Position ins Ziel.
Mikaela Shiffrin (USA)
12:37
Shiffrin hat nach eigener Aussage noch nicht wieder ihr Toplevel der vergangenen Jahre erreicht und deswegen in den letzten Wochen viel an der Materialabstimmung gearbeitet. Doch auch ihr liegen die Schneeverhältnisse hier nicht, deswegen kommt sie nur auf dem dritten Rang ins Ziel. Immerhin befindet sie noch in Schlagdistanz.
Michelle Gisin (SUI)
12:36
Jetzt gilt es für Gisin, kann sie ihre Top-Form der vorherigen Rennen wiederholen? Zu Beginn an der Einfahrt des Steilhang schleicht sich ein kleiner Fehler ein, wodurch sie etwas Zeit verliert. In der Folge hält sich die Schweizerin jedoch gut und reiht sich mit 0,38 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz ein.
Petra Vlhová (SVK)
12:34
Vlhová hat den Slalom in Zagreb im letzten Jahr für sich entscheiden können und damit an diesem Ort bereits gute Erfahrungen gesammelt. Allerdings liegen ihr diese Schneebedingungen normalerweise nicht. Trotzdem kann die Slowakin mit einer schönen Linie 1,50 Sekunden auf Mair herausholen, das war eine super Leistung.
Katharina Truppe (AUT)
12:33
Truppe konnte in dieser Saison im Slalom bislang bereits zweimal den sechsten Platz belegen, unter anderem vor wenigen Tagen am Semmering, und reiste daher mit reichlich Selbstvertrauen nach Kroatien. Doch nun kommt sie nicht weit, nach wenigen Toren fädelt sie ein und scheidet aus.
Chiara Mair (AUT)
12:32
Mair steht im Starthaus und eröffnet das Rennen in Zagreb. Die erste Startnummer ist bei den heutigen Bedingungen sicherlich ein klarer Vorteil. Der Lauf der Österreicherin sieht relativ solide und fehlerfrei aus. Der Slalom ist insgesamt ziemlich lang, so bleibt die Zeit erst bei 59,77 Sekunden stehen.
Durchwachsene Bedingungen
12:26
Die Bedingungen auf dem Weltcup-Hang in der Nähe von Zagreb könnten angenehmer sein. Es regnet leicht bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und leichter Nebel erschwert den Athletinnen zusätzlich die Sicht.
Weltcup hilft Erdbeben-Opfer
12:21
Nach einem verheerendem Erdbeben am Dienstag in Zentralkroatien sind dort zahlreiche Häuser und Einrichtungen im Land zerstört. In Zagreb gab es vergleichsweise nur kleinere Beschädigungen, doch vor allem südöstlich der Stadt hat es einige Regionen schwer erwischt. Aus diesem Grund werden die Organisatoren 50.000 Euro, zu gleichen Teilen aus Preisgeld und Budget, für die Opfer spenden.
Holt Shiffrin ihr hundertstes Podium?
12:14
Mikaela Shiffrin hält gemeinsam mit Marlies Reich mit vier Siegen auf diesem Hang den Rekord. Zudem würde sie mit einer Platzierung unter den Top-Drei heute ihr hundertstes Weltcup-Podium feiern können. Daher gehört die US-Amerikanerin ebenso zu den Favoritinnen, wie Petra Vlhová. Die Slowakin hat in der laufenden Saison schon zwei Slalomsiege gefeiert und ist seit vielen Jahren Shiffrins ärgste Konkurrentin. Nach den starken Leistungen der letzten Rennen sind auch Michelle Gisin und Katharina Liensberger in den Kreis der Anwärterinnen auf den Tageserfolg aufgestiegen.
Gisin steht im Mittelpunkt
12:03
Im Team der Schweizerinnen sind aktuell alle Augen auf Michelle Gisin (Startnummer 4) gerichtet. Sie hat den letzten Slalom gewonnen und damit dafür gesorgt, dass erstmals seit mehr als drei Jahren in dieser Disziplin nicht der Name Shiffrin oder Vlhová ganz oben auf der Ergebnisliste stand. Auch Wendy Holdener (7) ist jederzeit eine vordere Platzierung zuzutrauen. Die restliche Mannschaft konnte bislang in der Saison weniger überzeugen, deswegen sind gleich neben den beiden Top-Athletinnen nur noch Melanie Meillard (23) und Camille Rast (57) für die Eidgenossinnen dabei.
Zehn Österreicherinnen dabei
11:53
Der österreichische Skiverband wird den Slalom in Zagreb mit insgesamt zehn Athletinnen in Angriff nehmen. Chiara Mair (Startnummer 1) und Katharina Truppe (2) eröffnen das Rennen. Katharina Liensberger (6), die kurz vor Silvester am Semmering knapp ihren ersten Weltcupsieg verpasst hat, geht wenig später an den Start. Katharina Huber (15) beschließt dann die erste Startgruppe, bevor ihr Franziska Gritsch (17) und Katharina Gallhuber (19) folgen. Die Mannschaft wird zudem von Bernadette Lorenz (52), Marie-Therese Sporer (54) und Lisa Hörhager (55) komplettiert.
Deutsches Quartett
11:42
Auf Lena Dürr (Startnummer 11) liegen von den deutschen Starterinnen in dieser Disziplin sicherlich zurzeit am meisten Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden. Zuletzt am Semmering konnte sie nach einem starken ersten und durchwachsenen zweiten Lauf immerhin den 13. Rang belegen. Dort überzeugte auch Andrea Filser (34) im ersten Durchgang, schied dann jedoch leider aus, weshalb sie sich nun erneut beweisen möchte. Außerdem stehen Jessica Hilzinger (31) und Marina Wallner (50) im deutschen Aufgebot.
Herzlich willkommen!
11:33
Hallo und herzlich willkommen zum ersten alpinen Weltcup des neuen Jahres. Für die Damen steht der traditionelle Slalom in Zagreb auf dem Programm. Der erste Durchgang wird um 12:30 Uhr beginnen.