Datencenter

Ski Alpin

Garmisch-Partenkirchen

  • Abfahrt
    29.01.2022 11:30
  • Super G
    30.01.2022 11:30
  • 1
    Corinne Suter
    Corinne Suter
    Suter
    Schweiz
    Schweiz
    1:40.74m
  • 2
    Jasmine Flury
    Jasmine Flury
    Flury
    Schweiz
    Schweiz
    +0.51s
  • 3
    Cornelia Hütter
    Cornelia Hütter
    Hütter
    Österreich
    Österreich
    +0.78s
  • 1
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 2
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 3
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • 4
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 5
    Italien
    Nadia Delago
  • 6
    Österreich
    Elisabeth Reisinger
  • 7
    Österreich
    Ariane Rädler
  • 8
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 9
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 10
    Österreich
    Christine Scheyer
  • 11
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • 12
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 13
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 14
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 15
    Österreich
    Tamara Tippler
  • 16
    Italien
    Elena Curtoni
  • 17
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 18
    Italien
    Federica Brignone
  • 19
    Österreich
    Nadine Fest
  • 20
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • 21
    USA
    Jacqueline Wiles
  • 22
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 23
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • 24
    Schweiz
    Noemie Kolly
  • 24
    USA
    Alix Wilkinson
  • 26
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • 27
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 28
    Italien
    Karoline Pichler
  • 29
    Russland
    Iulija Pleshkova
  • 30
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • 31
    USA
    Keely Cashman
  • 32
    Schweiz
    Stephanie Jenal
  • 33
    Italien
    Roberta Melesi
  • 34
    Österreich
    Vanessa Nußbaumer
  • 35
    Bosnien-Herzegowina
    Elvedina Muzaferija
  • 36
    USA
    Patricia Mangan
  • 37
    Frankreich
    Camille Cerutti
  • 38
    Rumänien
    Ania Monica Caill
  • 39
    Italien
    Nicol Delago
  • 39
    Österreich
    Sabrina Maier
  • 39
    Kanada
    Roni Remme

Liveticker

Morgiger Super G
13:25
Teil zwei des Rennwochenendes in Garmisch-Partenkirchen folgt morgen mit dem Super G. Auch diesen begleiten wir live. Für hier und heute war es das, vielen Dank für's Mitlesen, tschüss und auf Wiedersehen!
Weidle verpasst Podest knapp
13:22
Aufgrund von Schwierigkeiten im oberen Streckenabschnitt reichte es für Kira Weidle, die einzige DSV-Athletin im Rennen, nicht zu einer Podest-Platzierung. Mit Rang vier unterstreicht die Deutsche aber dennoch ihre Konkurrenzfähigkeit im Bereich der Top-Fahrerinnen.
Tolles Ergebnis des Swiss-Ski-Teams
13:18
Mit Corinne Suter als Siegerin und Jasmine Flury auf Rang zwei stehen zwei Schweizerinnen an der Spitze des heutigen Klassements. Joana Hählen ist als Achte ebenfalls in den Top Ten vertreten. Priska Nufer wird 14., Jasmina Suter fährt auf Rang 20. Noemie Kolly schließt das Rennen auf Rang 24 ab, Stephanie Jenal wird 32.
Vier ÖSV-Fahrerinnen in den Top Ten
13:13
Cornelia Hütter ist am heutigen Tag mit ihrer sehr guten Leistung und dem dritten Rang beste ÖSV-Fahrerin. Das ÖSV-Team darf sich ebenfalls über Rang sechs und sieben von Elisabeth Reisinger und Ariane Rädler freuen. Christine Scheyer wird Zehnte, Stephanie Venier und Mirjam Puchner folgen auf Rang 12 bzw. 13 kurz dahinter. Tamara Tippler schließt das Rennen auf Platz 15 ab, Ramona Siebenhofer wird mit ihrem 17. Rang heute nicht so recht zufrieden sein. Nadine Fest wird 19., Vanessa Nussbaumer nimmt Platz 34 ein. Sabrina Maier schied aus.
Corinne Suter siegt in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen
13:06
Das Rennen ist nun beendet, alle 41 Läuferinnen auf der Startliste haben sich den Hang hinuntergestürzt. Die Schweizerin Corinne Suter gewinnt dank einer überaus gelungenen Fahrt die diesjährige Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen. 0,51 Sekunden langsamer als Corinne Suter war ihre Landsfrau Jasmine Flury, die sich über einen tollen zweiten Platz freuen darf. Die Österreicherin Cornelia Hütter wird mit einem Rückstand von 0,78 Sekunden auf Corinne Suter Drittplatzierte.
Stephanie Jenal (SUI)
12:53
Stephanie Jenal weist nach der zweiten Zeitmessung eine Hypothek von 1,18 Sekunden auf, im Anschluss bringt ihr ihre etwas verhaltene Fahrt auf der anspruchsvollen Strecke mit am Ende 3,60 Sekunden Rückstand Platz 31 ein.
Vanessa Nußbaumer (AUT)
12:49
Auch Vanessa Nußbaumer verliert vor allem gegen Ende ihrer Fahrt an Boden und ist im Ziel 31.
Tiffany Gauthier (FRA)
12:46
Größere Zeitverluste im unteren Mittelteil bringen die Französin um eine bessere Platzierung als Rang 23.
Stand nach 30 Fahrerinnen
12:44
30 Fahrerinnen haben ihre Fahrt absolviert, Corinne Suter führt mit 0,51 Sekunden Vorsprung vor ihrer Landsfrau Jasmine Flury. Cornelia Hütter liegt 0,78 Sekunden hinter Corinne Suter und ist Dritte.
Alix Wilkinson (USA)
12:42
Alix Wilkinson reiht sich direkt hinter der Französin auf Platz 23 ein. Die US-Amerikanerin schafft es, den Rückstand an den letzten Toren der Strecke noch einigermaßen in Grenzen zu halten.
Laura Gauche (FRA)
12:40
Auch bei Laura Gauche streuen sich auf ihrer Fahrt ab dem Mittelteil zu viele Fehler ein, in der Konsequenz belegt sie Rang 22.
Keely Cashman (USA)
12:37
Mit Keely Cashman folgt direkt die nächste US-Amerikanerin. Sie verliert weiter unten noch mehr an Boden und muss so mit Platz 26 Vorlieb nehmen.
Jacqueline Wiles (USA)
12:36
Jacqueline Wiles ist die nächste Fahrerin, bei der sich nach gutem Beginn auf der zweiten Hälfte der Strecke die Rückstände aufbauen. 2,00 Sekunden Rückstand bringen ihr Rang 21 ein.
Francesca Marsaglia (ITA)
12:34
Auch Francesca Marsaglia hat mit dem schnellen Parcours Schwierigkeiten, im letzten Streckenabschnitt kann sie dann auch keine Zeit mehr gutmachen. Die Italienerin übernimmt Platz 22 im Tableau.
Noemie Kolly (SUI)
12:32
Mit ganz viel Mühe kann sich Noemie Kolly in der schwierigen Rechtskurve im mittleren Teil der Strecke auf den Skiern halten, der eingeleitete langgezogene Bremsschwung kostet sie aber viel Zeit. Für die Schweizerin ergibt sich nach ihrer Fahrt Rang 21.
Iulija Pleshkova (RUS)
12:29
Auch Iulija Pleshkova zeigt sich im Zielbereich unzufrieden, eine Hypothek von 3,03 Sekunden auf die Spitze lassen sie auf Platz 22 führen.
Nadine Fest (AUT)
12:27
0,43 Sekunden Rückstand sind es für Nadine Fest lediglich nach drei Zeitmessungen, mit den schwierigen Passagen im Anschluss hat dann auch sie ihre Probleme. Im Ziel wirkt die ÖSV-Athletin etwas zerknirscht, sie ist neue 19.
Jasmina Suter (SUI)
12:25
Jasmina Suter lässt ab dem Mittelteil den letzten Zug auf ihrer Fahrt vermissen und reiht sich auf Rang 19 ein.
Sabrina Maier (AUT)
12:22
Die Österreicherin ärgert sich, denn sie verpasst relativ weit oben auf der Strecke ein Tor und scheidet aus.
Nicol Delago (ITA)
12:21
Mit Nicol Delago kommt die nächste Italienerin lange deutlich besser auf der Strecke zurecht, im Mittelteil gerät ihre Fahrt dann nicht mehr ganz so sauber. Auf dem Weg zu den letzten Toren verdreht es sie in einem Schwung etwas und sie stürzt! Zum Glück scheint sie sich dabei allem Anschein nach nicht ernster wehgetan zu haben.
Federica Brignone (ITA)
12:16
Federica Brignone fährt mit einem mächtigen Rückstand von 0,77 Sekunden in den Mittelteil und scheint sich auch dort nicht wirklich wohlzufühlen. 1,71 Sekunden Rückstand bringen ihr im Ziel Platz 18 ein.
Romane Miradoli (FRA)
12:14
Die Französin war gestern Trainingsschnellste, heute fehlt ihr aber die letzte Geschwindigkeit. So ist nur Rang elf drin.
Elena Curtoni (ITA)
12:12
Elena Curtoni zeigt sich nach ihrer Fahrt ernüchtert, nach der dritten Zeitmessung baute sich für die Italienerin für eine vordere Platzierung zu viel Rückstand auf. Eine Hypothek von 1,60 Sekunden lässt sie auf Rang 15 führen.
Joana Hählen (SUI)
12:10
Joana Hählen legt eine technisch sehr ansprechende Fahrt hin, bis auch sie an der schwierigen Rechtskurve gegen Ende des Mittelteils Zeit verliert. Danach macht sie zunächst wieder Boden gut, um dann aber plötzlich die Kontrolle zu verlieren und wenige Tore vor dem Ziel um ein Haar noch zu stürzen! Die Schweizerin hält sich auf den Skiern und übernimmt Rang acht.
Mirjam Puchner (AUT)
12:07
Mirjam Puchner schloss das gestrige Training als Zweitplatzierte ab, heute geht es für die ÖSV-Athletin nicht ganz so weit nach vorne. Eine nicht ganz glückliche Fahrt im Mittelteil lässt sie am Ende Rang elf einnehmen.
Christine Scheyer (AUT)
12:05
Auch Christine Scheyer ist die Zufriedenheit im Ziel nicht gerade ins Gesicht geschrieben. Auch sie lässt im unteren Streckenabschnitt viel Zeit liegen, sie ist neue Neunte.
Ramona Siebenhofer (AUT)
12:03
Ramona Siebenhofer erwischt keine gute Fahrt und schüttelt im Ziel den Kopf. Insbesondere im unteren Streckenabschnitt kommt die ÖSV-Athletin mit der Kurssetzung nicht wirklich zurecht, sodass am Ende nur Rang zwölf herausspringt.
Jasmine Flury (SUI)
12:01
Jasmine Flury ist lange hervorragend unterwegs, bis sie in einer Rechtskurve im Mittelteil etwas die Balance verliert und mit der Hand in den Schnee greift. Im Anschluss fängt sich die Schweizerin aber direkt wieder, sie darf sich nach ihrer Fahrt mit 0,55 Sekunden Rückstand über Rang zwei freuen!
Ilka Štuhec (SLO)
11:58
Ilka Štuhec ist als nächste Fahrerin an der Reihe. Die Slowenin trägt es im Mittelteil einmal weit hinaus, sodass sie im Anschluss einen kleinen Umweg fahren muss. Auch danach läuft es für sie nicht wirklich rund, mit 2,88 Sekunden Rückstand ist sie Elfte.
Stephanie Venier (AUT)
11:53
Auch Stephanie Venier verliert bei der zweiten Zwischenzeit im Vergleich zu der in Führung liegenden Corinne Suter deutlich. Im Anschluss hält die Österreicherin den Rückstand einigermaßen in Grenzen, aber auch nicht mehr. 1,17 Sekunden Rückstand bedeuten Rang acht.
Kira Weidle (GER)
11:51
Mit Kira Weidle ist nun die einzige DSV-Fahrerin an der Reihe. Die erste Zwischenzeit stimmt bei der Deutschen, doch nach der zweiten Zeitmessung hat Kira Weidle bereits einen deutlichen Rückstand von 0,45 Sekunden! Auch im Anschluss hat die Deutsche auf dem schnellen Parcours die ein oder andere Schwierigkeit, ein sehr gut gefahrener Schlussabschnitt bringt ihr im Ziel zumindest noch Rang drei ein. Es folgen aber natürlich noch viele Fahrerinnen.
Elisabeth Reisinger (AUT)
11:48
Etwas weiter hinten im Tableau wird Elisabeth Reisinger landen, die im unteren Streckenabschnitt zwar noch etwas Zeit gutmachen kann, aber zuvor nicht die schnellste Linie fuhr. Sie ist neue Viertplatzierte.
Corinne Suter (SUI)
11:47
Nun folgt mit Corinne Suter eine sehr aussichtsreiche Kandidatin auf den Tagessieg. Die Schweizerin findet oben sehr gut auf die Strecke und beweist auch in der engen Passage im Mittelteil ein gutes Maß aus Risiko und Kontrolle. Corinne Suter bringt ihre Fahrt souverän ins Ziel und schiebt sich mit einem deutlichen Vorsprung von 0,78 Sekunden an die Spitze des Klassements!
Cornelia Hütter (AUT)
11:44
Cornelia Hütter macht ihre Sache oben ebenfalls sehr odentlich, wenngleich sie an der einen oder anderen Stelle etwas unsauberer als Nadia Delago fährt. Die Österreicherin lässt im Mittelteil aber weniger Zeit liegen als die Italienerin und schiebt sich so am Ende sieben Hundertstel vor die bisher Führende!
Nadia Delago (ITA)
11:42
Nadia Delago findet oben eine sehr gute Linie und ist in der Abfahrtshocke sehr schnell unterwegs. Satte 0,59 Sekunden Vorsprung nach der dritten Zwischenzeit sind dafür der Lohn! In den engeren Passagen im Mittelteil bleibt die Italienerin dann nicht fehlerfrei, neun Hundertstel Vorsprung hat Nadia Delago dennoch noch im Ziel. Sie übernimmt Rang eins!
Priska Nufer (SUI)
11:39
Wie schlägt sich die erste Schweizerin? Oben hat Priska Nufer sieben Hundertstel Vorsprung, mit dem Mittelteil kommen für sie aber die Probleme. Unten kann sie zwar noch etwas aufholen, 0,44 Sekunden trennen sie dennoch von Rang eins.
Tamara Tippler (AUT)
11:37
Die nächste ÖSV-Fahrerin tut sich im oberen Streckenabschnitt schwer und liegt nach zwei Zeitmessungen fast drei Zehntel hinter Ariane Rädler zurück. Anschließend kommt Tamara Tippler besser zurecht, auch sie scheut auf der eisigen Strecke aber das letzte Risiko. Im Ziel ist sie Dritte.
Ariane Rädler (AUT)
11:35
Mit Ariane Rädler ist früh die erste Österreicherin an der Reihe. Die ÖSV-Athletin trägt es im Mittelteil in einer Rechtskurve weit hinaus, im Anschluss findet sie aber eine schnelle Linie. Mit 0,11 Sekunden Vorsprung im Ziel schiebt sich Ariane Rädler auf Rang eins.
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
11:32
Es geht los, die Kanadierin macht bei guten Sichtverhältnissen den Anfang. Marie-Michèle Gagnon legt eine konzentrierte und sichere Fahrt hin. Womöglich fahren andere Läuferinnen an der einen oder anderen Stelle die Tore noch direkter an. Nach 1:41,79 Minuten fährt sie über die Ziellinie.
Weidle einzige DSV-Läuferin
11:18
Mit Kira Weidle schickt der DSV heute nur eine Fahrerin an den Start. Die 25-Jährige, die in den Trainingsläufen als Zweit- und Fünftschnellste zu überzeugen wusste, trägt die Startnummer neun.
Corinne Suter siebte Starterin
11:15
Das Swiss-Ski-Team umfasst heute sieben Fahrerinnen. Die erste Schweizerin im Starthäuschen wird Priska Nufer mit der Startnummer vier sein. Corinne Suter will von Startposition sieben eine Top-Platzierung anvisieren, Jasmine Flury und Joana Hählen sind mit den Startnummern 12 bzw. 16 etwas später an der Reihe. Jasmina Suter und Noemi Kolly folgen als 22. bzw. 25. Läuferin, Stephanie Jenal macht für die Mannschaft der Schweizerinnen mit der Startnummer 34 den Abschluss.
Elfköpfiges ÖSV-Aufgebot
11:09
Der ÖSV geht mit einem großen Team an den Start, gleich elf Österreicherinnen stehen auf der Startliste. Ariane Rädler und Tamara Tippler machen mit den Startnummern zwei bzw. drei den Anfang. Es folgen Cornelia Hütter (6. Starterin), Elisabeth Reisinger (8.) und Stephanie Venier (10.). Die bereits erwähnte Ramona Siebenhofer (13.), Christine Scheyer (14.) und Mirjam Puchner (15.), Zweitplatzierte des gestrigen zweiten Trainingslauf, folgen wenig später. Des Weiteren stürzen sich aus österreichischer Sicht Sabrina Maier (21.), Nadine Fest (23.) und Vanessa Nussbaumer (32.) den Hang hinunter.
Zwei Top-Favoritinnen auf den Tagessieg
11:05
Mit Sofia Goggia kann die mit vier Siegen mit Abstand beste Abfahrtsfahrerin der laufenden Saison nach einem Sturz am vergangenen Wochenende beim Super G in Cortina d’Ampezzo heute verletzungsbedingt nicht an den Start gehen. In ihrer Abwesenheit dürfen allen voran Ramona Siebenhofer, die in diesem Winter in der Abfahrt zwei Podestplatzierungen und zwei vierte Plätze vorweisen kann, und Corinne Suter, Viertplatzierte in der Abfahrt von Cortina d’Ampezzo und Trainingsschnellste am Donnerstag, auf den Tagessieg hoffen. Breezy Johnson, die nach Sofia Goggia und Ramona Siebenhofer Rang drei in der Disziplinenwertung belegt, fällt ebenfalls verletzt aus.
Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen
11:02
Einen schönen Samstagvormittag und ein herzliches Willkommen zum alpinen Skiweltcup der Damen in Garmisch-Partenkirchen. Am letzten Rennwochenende vor den Olympischen Spielen stehen für die Damen zwei Speed-Rennen auf der Agenda: Heute um 11:30 Uhr bestreiten die Athletinnen auf der Kandahar eine Abfahrt, morgen ist für die gleiche Zeit ein Super G angesetzt.