Datencenter

Erste Bank Open

1. Runde
27.10.2020 / 20:20 Uhr
Beendet
Christian Garin
C. Garin
2
6
6
6
Stan Wawrinka
S. Wawrinka
1
4
7
3

Liveticker

Fazit
22:47
Mit 2:1 (6:4, 6:7 und 6:3) wirft Cristian Garin Stan Wawrinka aus der ersten Runde der Erste Bank Open 2020 in der Wiener Stadthalle. Dabei können beide Athleten deutlich mehr, als sie es heute zu zeigen vermochten. Zwischenzeitlich war es ein absolutes Fehlerfestival, das sich auf sehr niedrigem Niveau bewegte. Nach zwei Stunden und 14 Minuten sorgte letztlich aber der Aufschlag des Chilenen für den Unterschied. Nicht ein einziges Break ließ die Nummer 22 der ATP-Weltrangliste zu, wodurch Cristian Garin letztlich verdient den Einzug in die zweite Runde schafft. Dort geht es allerdings gegen den Lokalmatador Dominic Thiem. Der Chilene braucht dann ganz gewiss eine massive Leistungssteigerung. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen einen schönen Abend!
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 6:3
22:44
Und der sitzt! Wawrinka sichert sich die Oberhand, treibt Garin in die rechte Ecke und rückt ans Netz nach. Dann aber packt der Chilene einen spektakulären Passierball aus, indem er dem Stanimal einen Vorhand-Cross-Winner um die Ohren jagt. Das ist das 6:3 und damit der 2:1-Sieg für den 24-Jährigen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:3
22:43
Mit einem Ass sichert sich Cristian Garin den zweiten Matchball.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:3
22:43
Stan Wawrinka wehrt diesen Matchball aber mit maximaler Aggression, klasse Winkeln und starken Schlägen ab. Am Ende guckt er seinen Gegner am Netz stehend aus und bringt den Vorhand-Winner ins geöffnete Halbfeld. Einstand.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:3
22:42
Es ist der Matchball! Gegen einen richtig starken ersten Aufschlag ist Stan Wawrinka machtlos und bekommt keine Kontrolle mehr in seinen Return, der im Netz verhungert.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:3
22:41
Cristian Garin überpowert diesen Vorhand-Longline nun aber völlig ins Aus. Das Publikum feuert den Schweizer noch einmal an, der in der anschließenden Rallye sichere Bälle returniert und vom nächsten zu langen Schlag des Chilenen profitiert. 30:30. Der nächste Ball entscheidet über Matchball oder Breakball.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:3
22:40
Cristian Garin lässt den Schweizer nicht in die Aktivität kommen, sondern hält nach starken Aufschlägen den Druck aufrecht. 30:0 steht es schon.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:3
22:39
Stan Wawrinka kommt dann aber mit starken Aufschlägen zu wichtigen Freipunkten, ehe ihm beim Stand von 40:30 sogar ein Ass gelingt. Er verkürzt damit auf 3:5 braucht nun aber zwingend das Break. Garin serviert jetzt zum Matchgewinn.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:2
22:38
Cristian Garin geht ins maximale Risiko und sucht die schnellen und direkten Punkte. Einmal gelingt ihm der Winner, dann aber verfehlt er knapp das Feld. Beim Stand von 15:15 unterläuft dem Schweizer dann ein Doppelfehler. Steht das Match jetzt auf der Kippe?
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 5:2
22:35
Beim ersten Spielball spielt der Chilene einen völlig misslungenen Stopp-Versuch, der es noch nicht einmal in sein eigenes Netz schafft, sondern schon davor in seiner eigenen Hälfte aufkommt. Dann behält er in der anschließenden Rallye aber den Überblick und bringt den Vorhand-Winner in den Winkel. Das ist das 5:2. Stan Wawrinka braucht nun drei Punkte in Folge.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 4:2
22:34
Cristian Garin lässt hier aber rein gar nichts anbrennen. Im Nu zieht er auf 40:0 davon und sichert sich drei Spielbälle.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 4:2
22:33
Dann aber macht Stan the Man zwei Punkte in Serie, weil zwei Mal der erste Aufschlag stark kommt. Dee 35-Jährige verkürzt auf 2:4, bleibt aber ein Break im Rückstand. So langsam aber sicher braucht der Schweizer sein allererstes Break in diesem Match, das inzwischen die Zwei-Stunden-Marke überschritten hat.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 4:1
22:32
Stan Wawrinka gibt sich zwar nicht auf, bringt aber die ersten Aufschläge nicht ins Feld. Das nutzt der Chilene, um mit hohem Risiko zu attackieren. Zwei Mal gelingt ihm das, sodass es nun 30:30 steht.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 4:1
22:28
Der Mann aus Santiago setzt nach, hat allerdings Glück, dass Wawrinka den Passierball an ihm vorbei beim überhasteten Gang ans Netz ins Aus schlägt. Mit einem unerzwungenen Fehler schenkt ihm der Schweizer dann den finalen Ballwechsel, als er die Vorhand-Longline ohne Bedrängnis ins Netz knallt. 4:1 für den 24-Jährigen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 3:1
22:27
Cristian Garin kommt mit einem starken Aufschlag nach außen zum Freipunkt. 30:15 für die Nummer 22 der ATP-Weltrangliste.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 3:1
22:25
Mit einem Ass holt sich Stan Wawrinka dieses Aufschlagspiel zu Null und verkürzt damit auf 1:3.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 3:0
22:24
Garin geht ins Risiko, sucht die schnellen Punkte, findet sie allerdings nicht. Zwei unerzwungene Fehler bringen Wawrinka die 30:0-Führung, ehe der Schweizer seinen Gegner mit einem nach innen gezogenen zweiten Aufschlag völlig auf dem falschen Fuß erwischt.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 3:0
22:21
Garin muss sich strecken, macht dann aber mit einem bärenstarken Vorhand-Cross in den Winkel und gegen den Lauf des Schweizers den Punkt zum 3:0. Das Break ist damit offiziell bestätigt und der 24-Jährige macht einen großen Schritt in Richtung zweiter Runde.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 2:0
22:21
Der zweite Spielball ist ebenfalls weg. Wawrinka stemmt sich dagegen, returniert stark gegen platzierte Bälle und profitiert dann seinerseits von einem unerzwungenen Garin-Fehler. Einstand.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 2:0
22:20
Cristian Garin kann dann allerdings mit starken Aufschlägen nachsetzen. Beim Stand von 40:15 spielt er dann allerdings einen völlig missratenen Stopp-Ball. Ein Geschenk, das Wawrinka nun annimmt. Nur noch 40:30.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 2:0
22:18
Garin macht alles richtig, rückt nach und muss am Netz stehend einfach nur den Volley ins offene Feld bringen, das er allerdings knapp verfehlt. Statt 30:0 steht es damit bei weiterhin bemerkenswert hoher Fehlerquote beider Athleten 15:15.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 2:0
22:17
Das ist das Break! Eigentlich muss Wawrinka hier den Deckel drauf machen, aber Garin returniert stark und druckvoll und profitiert dann vom nächsten Vorhand-Fehler des Schweizers. Es ist überhaupt erst das zweite Break in dieser schon eine Stunde und 47 Minuten alten Partie. Bleibt es bei diesem Trend, könnte das schon die Vorentscheidung sein.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 1:0
22:16
Wawrinka verzieht schon wieder eine Vorhand-Longline ins Aus. Breakball Nummer zwei für den 24-jährigen Chilenen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 1:0
22:16
Stan Wawrinka kommt mit dem nächsten richtig starken Aufschlag, dem er einen Vorhand-Winner folgen lässt, zum Spielball, den Garin dann aber eindrucksvoll mit einem Smash abwehrt, nachdem sein erster Cross-Return seinen Gegner in die Passivität drückt. Wieder Einstand.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 1:0
22:15
Den der Chilene aber nicht nutzt. Sein Return gegen einen guten Aufschlag des Schweizers landet weit im Aus. Einstand.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 1:0
22:14
Der Schweizer mit dem Doppelfehler. Das beschert Garin einen Breakball.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 1:0
22:14
Stan Wawrinka kommt mit zwei nach innen gezogenen Aufschlägen im richtigen Moment zu Freipunkten und gleicht auf 30:30 aus.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 1:0
22:13
Garin attackiert einen zu unplatzierten Aufschlag des Schweizers hart und macht den Punkt. In der anschließenden Rallye erobert er sich erneut die Oberhand. 0:30 aus Sicht des 35-Jährigen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 1:0
22:11
Mit einem Ass sichert sich Cristian Garin zu 15 das erste Aufschlagspiel und geht mit 1:0 in Führung.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7, 0:0
22:09
Nachdenklich und mit weit herunterhängenden Mundwinkeln verbrachte Cristian Garin die Pause auf der Bank, während sich Stan Wawrinka in die Katakomben zurückzog, um sich umzuziehen. Der Schweizer spielt nun in Grün weiter und hat das orangefarbene Oberteil zurückgelassen. Ob es ihm Glück bringt? Der Chilene eröffnet den Entscheidungssatz nun jedenfalls mit eigenem Aufschlagspiel und zieht dank einem weiteren Vorhand-Fehler des Schweizers direkt mit 15:0 von dannen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:7 (9:11)
22:05
Und der sitzt! Der nach außen gezogene Aufschlag ist zu stark für Garin, der gerade noch so den Ball zurückbekommt, sich dann aber den Winner des Schweizers einfängt. Ein über weite Strecken der Partie neben sich stehender Schweizer gleicht damit auf 1:1 aus und wir bekommen nach einer Stunde und 33 Minuten einen Entscheidungssatz.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (9:10)
22:04
Garin nicht. Der Chilene setzt in der anschließenden Rallye den Grundlinienschlag klar ins Aus. Wawrinka hat nun Aufschlag und Satzball Nummer acht.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (9:9)
22:03
Die Satzbälle wollen aber einfach nicht verwertet werden. Jetzt macht Stan the Man wieder den Vorhand-Fehler. 9:9. Wer kann die enorme Fehlerquote endlich reduzieren und diesen zweiten Satz eintüten?
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (8:9)
22:02
Was ist hier nur los? Wawrinka spielt den zweiten Aufschlag dermaßen schwach und auf Sicherheit bedacht rüber, dass es ein absolutes Geschenk für Garin ist. Anstatt es anzunehmen, erwidert er es und ballert den Ball ohne Bedrängnis ins Aus.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (8:8)
22:02
Das darf doch nicht wahr sein! Stan Wawrinka spielt einen Doppelfehler!
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (7:8)
22:01
Bärenstark von Stan Wawrinka, der gegen einen ans Netz rückenden Chilenen beim Stand von 7:7 einen unfassbaren Rückhand-Cross-Winner auspackt! Was für eine Waffe! Genau dieser Schlag fehlte der Partie bislang. Das bringt ihm Satzball Nummer sechs ein.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (7:7)
22:00
Starker Aufschlag, starker Return, starke Winkel auf beiden Seiten. Die Qualität steigt endlich, ehe Wawrinka die nächste Rückhand-Longline ohne jegliche Not ins Aus haut. Auch dieser Satzball ist damit weg.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (6:7)
21:59
Wawrinka kommt dann mit starkem Service aber zum Freipunkt. Nun muss Garin gegen Satzball Nummer fünf servieren.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (6:6)
21:59
Unfassbar! Einfach nur unfassbar! Garin knallt den Cross brutal an die Netzkante. Der Ball ist gefühlt komplett weg, senkt sich dann aber entgegen aller physikalischen Gesetze doch noch hinter dem Netz ins Feld des Schweizers. Der Satzball ist abgewehrt.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (5:6)
21:58
Garin muss bei diesem denkbar wichtigen Service über den zweiten Aufschlag kommen. Stan Wawrinka hält aggressiv dagegen und profitiert von einem Vorhand-Fehler seines Gegners. Der nächste Satzball für den Schweizer.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (5:5)
21:57
Endlich mal ein richtig starker Ballwechsel, den beide Athleten hier aufs Feld zaubern. Gerade Wawrinka findet mit mehreren Schlägen die perfekte Länge, verzieht dann aber im entscheidenden Moment den Vorhand-Schlag. 5:5.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (4:5)
21:56
Ein Ass zum perfekten Zeitpunkt bringt dem eigentlich schon geschlagenen Schweizer das 4:4 nach 1:4-Rückstand, ehe er einen "Serve & Volley" aus der Trickkiste packt. Gegen keinen allzu präzisen Volley lässt Garin dann aber den Passierball liegen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (4:3)
21:55
Auch Garin jagt zur Erleichterung des Schweizers jetzt mal einen Ball ohne große Bedrängnis ins Netz. Dieser Rückhand-Longline-Versuch misslingt der Nummer 22 der Welt ganz gehörig. Auch im anschließenden Ballwechsel patzt der Chilene dann. Wawrinka kann einen starken Ball nach außen nur hoch ins T-Feld returnieren, wo Garin sich hochschraubt und den Schmetterball ins Netz setzt. Nur noch 4:3.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (4:1)
21:53
Garin attackiert den zweiten Aufschlag des Schweizers aggressiv und profitiert davon, dass Wawrinka seine Fehlerquote nicht abstellen kann. Auch der Ball hat nicht die nötige Länge und landet deutlich hinter der Grundlinie im Aus. 4:1 für Garin, der nun zwei Mal servieren darf.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (3:1)
21:52
Wawrinka packt gegen einen wenig präzisen Return ins Zentrum einen Vorhand-Cross-Winner gegen die Laufrichtung des Chilenen aus. Starker und wichtiger Punktgewinn zum 1:3.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (3:0)
21:52
Wawrinka jagt den Rückhand-Cross ins Seitenaus. Der unerzwungene Fehler bringt Garin mit 2:0 in Führung, ehe Garin ihn mit einem starken Vorhand-Cross in den Winkel zum nächsten Fehler zwingt. 3:0 für den Chilenen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6 (1:0)
21:50
Wawrinka vergibt die Chance zum 1:0, weil er einfach fast jeden Ball auf Nummer sicher returniert. Der Chilene riskiert deutlich mehr und bringt die Bälle scharf in die Winkel. Das ist das Mini-Break für die Nummer 22 der Welt.
Garin - Wawrinka: 6:4, 6:6
21:49
Garin muss über den zweiten Aufschlag kommen, aber der nach innen gezogene Ball ist zu stark für Wawrinka, der keine Kontrolle mehr in seinen Return bekommt. 6:6 und Tiebreak.
Garin - Wawrinka: 6:4, 5:6
21:48
Stark! Auch dieser beidhändige Rückhand-Volley-Cross von Garin passt exakt auf die Seitenlinie. Das sind zwei Spielbälle für den Tiebreak.
Garin - Wawrinka: 6:4, 5:6
21:48
Cristian Garin erwischt gerade noch so mit diesem Vorhand-Longline-Winner die Grundlinie. Starker Schlag, der ihm die 30:15-Führung einbringt und Wawrinka einen langgezogenen Frust-Schrei entlockt.
Garin - Wawrinka: 6:4, 5:6
21:47
Zwei kurze und wenig attraktive Ballwechsel. Vorhand-Fehler Wawrinka, Vorhand-Fehler Garin. 15 beide.
Garin - Wawrinka: 6:4, 5:6
21:44
Stan Wawrinka hat allen Grund, sich zu ärgern. Eigentlich müssten beide Spieler schon im dritten Satz sein. Stattdessen könnte es gleich in den Tiebreak gehen. Zumindest seinen Teil erfüllt der Schweizer gerade. Mit einem Ass gewinnt er dieses Aufschlagspiel zu Null und erhöht auf 6:5. Garin muss nun erneut gegen den Satzverlust servieren.
Garin - Wawrinka: 6:4, 5:5
21:42
Was macht Stan Wawrinka denn da? Auch dieser Rückhand-Cross verzieht ihm kläglich ins Aus. Beim Spielball ist dann der Aufschlag des Chilenen schlichtweg zu stark. Nach drei abgewehrten Satzbällen gleicht die Nummer 22 der Welt auf 5:5 aus.
Garin - Wawrinka: 6:4, 4:5
21:41
Garin schenkt seinem Gegner dann aber den dritten Satzball mit einem Doppelfehler, ehe auch Stan the Man in Spendierlaune ist und ihm per unerzwungenem Fehler mit einem weiteren misslungenen Grundlinienschlag den nächsten Einstand schenkt.
Garin - Wawrinka: 6:4, 4:5
21:40
Auch den zweiten Satzball wehrt Cristian Garin ab. Dieses Mal aber aus eigener Kraft heraus. In einem zaghaften Ballwechsel, bei dem der Schweizer auf Sicherheit spielt, ist auf einmal sein Halbfeld geöffnet. Der Chilene erkennt das und bringt den Winner dort unter. Richtig stark!
Garin - Wawrinka: 6:4, 4:5
21:39
Stan Wawrinka erzwingt nicht den dritten Satz! Garin muss schon wieder über den zweiten Aufschlag kommen, spielt dann sogar einen Netzroller, der gerade noch so im Feld ankommt. Beim völlig drucklosen Ball ins Zentrum returniert dann aber der Schweizer von allen guten Geistern verlassen ins Aus. Es bleibt ein beidseitiges Fehlerfestival.
Garin - Wawrinka: 6:4, 4:5
21:38
Jetzt häufen sich die Fehler beim 24-Jährigen. Der erste Aufschlag verlässt Cristian Garin, der zudem in den Rallyes drei unerzwungene Fehler in Serie spielt. Damit steht es 15:40 und auf einmal hat der Schweizer zwei Satzbälle bei gegnerischem Aufschlag.
Garin - Wawrinka: 6:4, 4:5
21:35
Beim Stand von 30:30 jagt nun Cristian Garin einen Rückhand-Cross ins Netz. Die Fehlerquote bleibt auf beiden Seiten hoch. Wawrinka muss anschließend erneut über den zweiten Aufschlag kommen, der nicht allzu kraftvoll auf Nummer sicher im Feld des Chilenen landet. Garin will einen aggressiven Cross ansetzen, allerdings springt ihm der Ball über den Schläger. Damit erhöht Stan Wawrinka auf 5:4.
Garin - Wawrinka: 6:4, 4:4
21:32
Stan Wawrinka spielt gegen einen Slice des Chilenen den nächsten Vorhand-Cross ins Aus. Dann ist er beim "Serve & Volley" aber zur Stelle und gleicht auf 15:15 aus.
Garin - Wawrinka: 6:4, 4:4
21:30
Wieder ein schöner Ballwechsel, in dessen Rahmen Garin die Peitsche auspackt und einen Vorhand-Cross perfekt auf die Seitenlinie zaubert. Das bringt ihm die 40:0-Führung ein, mit der er den Sack anschließend zumacht. 4:4.
Garin - Wawrinka: 6:4, 3:4
21:28
Im Rahmen des vielleicht sehenswertesten Ballwechsels der Partie spielt Wawrinka erst einen starken Rückhand-Cross ins Feld, mit dem er Garin weit nach außen treibt. Seinen anschließenden Stopp-Ball erläuft sich der Chilene ebenfalls, setzt dann aber den Passierball vorbei am Schweizer um Millimeter zu weit ins Aus. Damit geht der 35-Jährige mit 4:3 in Führung.
Garin - Wawrinka: 6:4, 3:3
21:26
Immer wieder die Rückhand! Eigentlich ist sie die große Stärke von Stan the Man, der aber gegen keinen allzu präzisen Return des Chilenen den nächsten Rückhand-Schlag ohne Not ins Aus schlägt. 15 beide.
Garin - Wawrinka: 6:4, 3:3
21:24
Es ist nicht so, als würde Cristian Garin gerade ein übermäßig starkes Spiel machen. Ihm unterlaufen allerdings deutlich weniger Fehler. Zu 15 brennt auch bei diesem Aufschlagspiel wenig an. Damit steht es jetzt 3:3. Der Eindruck verdichtet sich, dass der Spieler, der in diesem zweiten Satz das erste Break holt, auch den Satz gewinnt.
Garin - Wawrinka: 6:4, 2:3
21:21
Stan Wawrinka zieht mit 40:0 davon. Dann springt ihm allerdings wieder ein Vorhand-Schlag über den Schläger. Im anschließenden Ballwechsel geht Cristian Garin aggressiv auf den Vorhand-Cross-Winner, verfehlt aber seinerseits das Spielfeld. Im Moment ist das Spiel ziemlich harte Kost. Der Schweizer bleibt aber am Ball und erhöht auf 3:2.
Garin - Wawrinka: 6:4, 2:2
21:18
In einem Fehlerfestival ist es letztlich die Rückhand-Longline, die Stan Wawrinka deutlich hinter die Grundlinie setzt. Zu 30 gewinnt damit Garin, der auf 2:2 ausgleicht.
Garin - Wawrinka: 6:4, 1:2
21:17
Garin lässt aber auch viel liegen. Beispielsweise diesen haarsträubenden Volley, den er völlig ohne Bedrängnis im Netz unterbringt. Allzu hoch ist das Niveau in diesem Match leider beileibe nicht.
Garin - Wawrinka: 6:4, 1:2
21:16
Wawrinka macht zwar den ersten Punkt, überpowert dann aber gegen den zweiten Aufschlag des Chilenen nach kurzer Rallye maßlos. Auch dieser Vorhand-Cross landet überdeutlich im Aus. Es ist bislang nicht der Abend des dreimaligen Grand-Slam-Siegers.
Garin - Wawrinka: 6:4, 1:2
21:13
Jetzt geht es im wahrsten Sinne des Wortes Schlag auf Schlag. Auch dieses dritte Aufschlagspiel des zweiten Satzes bleibt ohne nennenswerte Ballwechsel. Mit einem Ass gewinnt nun der Schweizer wieder zu Null und erhöht auf 2:1.
Garin - Wawrinka: 6:4, 1:1
21:12
Mit einem Ass sichert sich auch Cristian Garin das erste Aufschlagspiel des zweiten Satzes zu Null. Starke Antwort, zumal vier erste Aufschläge kamen.
Garin - Wawrinka: 6:4, 0:1
21:11
Schwacher Return ins T-Feld, Vorhand-Cross-Winner Garin. Im anschließenden Ballwechsel dann wieder eine verfehlte Grundlinie des Schweizers. Stan Wawrinka macht es seinem Gegner weiterhin zu einfach.
Garin - Wawrinka: 6:4, 0:1
21:10
Mit viel Wut im Bauch jagt der 35-Jährige dem Chilenen vier Bälle um die Ohren, mit denen dieser überhaupt nichts anfangen kann. Zu Null gewinnt das Stanimal das erste Aufschlagspiel des zweiten Durchgangs. 1:0.
Garin - Wawrinka: 6:4, 0:0
21:09
Wawrinka eröffnet auch den zweiten Satz und erwischt den Chilenen mit einem nach außen gezogenen Aufschlag direkt auf dem falschen Fuß. 15:0.
Garin - Wawrinka: 6:4
21:07
Und der passt! Gegen keinen guten Aufschlag des Chilenen kommt Wawrinka erneut schnell in die Aktivität, verzieht dann aber den nächsten Ball ins Aus. Beide Breakchancen bleiben damit liegen und mit 6:4 sichert sich der Chilene die 1:0-Führung.
Garin - Wawrinka: 5:4
21:06
Stan Wawrinka fehlen in einer Rallye, in der er nach und nach die Initiative erobert, erneut ein paar Zentimeter. Auch diesen Rückhand-Cross packt er ins Aus. Das beschert dem Chilenen einen Satzball.
Garin - Wawrinka: 5:4
21:06
Wawrinka spielt einen weiteren unerzwungenen Fehler, als ihm in der Rallye der Cross im Netz hängenbleibt. Anschließend klatscht dem Chilenen der Ball an die Schlägerkante und schafft es von dort irgendwie ins Feld des Schweizers, der keine Chance mehr hat, dieses krumme Ding zu returnieren. Einstand.
Garin - Wawrinka: 5:4
21:04
Da sind die ersten beiden Breakbälle für Wawrinka! Stark gemacht vom Schweizer, der nach einer umlaufenden Rückhand seines Gegners damit rechnet, dass der Chilene erneut ans Netz kommt. Den Versuch eines Passierballs erreicht Garin zwar, bekommt den Ball aber nicht mehr übers Netz.
Garin - Wawrinka: 5:4
21:04
Garin setzt einen Grundlinienschlag hinter selbige, ehe er gegen einen Cross des Schweizers erneut auf den schnellen Punkt geht und den nächsten Schlag knapp ins Aus returniert. 15:30 aus seiner Sicht.
Garin - Wawrinka: 5:4
21:02
Stan Wawrinka kommt noch mitten in der Pause demonstrativ früh aufs Feld zurück, führt ein paar Luftschläge aus und tänzelt hinter der Grundlinie auf und ab. Den Chilenen beeindruckt das allerdings nicht. Gegen einen schwachen Return macht er per Rückhand-Cross-Winner den ersten Punkt zum 15:0.
Garin - Wawrinka: 5:4
21:00
Mit einem Ass holt sich der 35-Jährige den Spielball und kann diesen mit einem bärenstarken Rückhand-Cross, der Garin zum entscheidenden Fehler zwingt, auch verwerten. Nach abgewehrtem Satzball verkürzt er damit auf 4:5, braucht nun aber das erste Break.
Garin - Wawrinka: 5:3
21:00
Stan Wawrinka muss über den zweiten Aufschlag kommen und Cristian Garin geht bei seinem Return auf Alles oder Nichts. Diesen Ball jagt er allerdings knapp hinter die Grundlinie. Einstand.
Garin - Wawrinka: 5:3
20:59
Mit einem Winner gleicht Stan Wawrinka noch einmal auf 30:30 aus. Dann aber verzieht er einen Passierball gegen einen ans Netz vorrückenden Cristian Garin ins Aus. Satzball für den 24-Jährigen.
Garin - Wawrinka: 5:3
20:58
Cristian Garin will in diesem Spiel schon den Sack zumachen und attackiert den Schweizer aggressiv. Erst wird das Stanimal von einer starken Länge in den Fehler getrieben und dann verteilt er mit einem weiteren unerzwungenen Fehler ohne jedwede Bedrängnis ein weiteres Geschenk. 15:30 aus seiner Sicht.
Garin - Wawrinka: 5:3
20:57
Cristian Garin bleibt bei eigenem Aufschlag aber zu präsent, als dass der Schweizer in Reichweite eines Breaks käme. Zu 15 sichert sich der Chilene auch dieses Aufschlagspiel und zieht mit 5:3 davon.
Garin - Wawrinka: 4:3
20:53
Mit einem starken, nach außen gezogenen Aufschlag, den Garin nicht mehr kontrollieren kann, verkürzt Wawrinka auf 3:4.
Garin - Wawrinka: 4:2
20:52
Wawrinka bleibt aber geduldig und überpowert nicht. Einen hohen Ball ins T-Feld könnte er wuchtig volley zurückschmettern, nimmt sich aber die Zeit, das Spielgerät auftropfen zu lassen, ehe er überlegt auf den Winkel anstatt auf rohe Gewalt geht. Das bringt ihm die 30:15-Führung ein.
Garin - Wawrinka: 4:2
20:50
Nein, denn Cristian Garin hält voll dagegen und überzeugt erneut mit starken Angriffen vom Netz aus, wo er bei den Volleys nicht nur seine Technik beweist, sondern auch die Ruhe behält. Drei Punkte in Serie drehen den 0:30-Rückstand in ein 40:30 um. Dann gelingt ihm in einer starken Rallye gegen einen aggressiven Schweizer ein sensationeller Rückhand-Cross, der passgenau auf die Seitenlinie fällt. Garin erhöht auf 4:2.
Garin - Wawrinka: 3:2
20:48
Kurios: Cristian Garin spielt vier Mal in Serie Let. Stan Wawrinka nimmt es aber gelassen und attackiert den Chilenen dann prompt, als im fünften Anlauf endlich der Ball rüberkommt. Das bringt ihm die 30:0-Führung ein. Kommt es nun zu ersten Breakchancen?
Garin - Wawrinka: 3:2
20:45
Vom Stanimal kommen deutlich zu wenig erste Aufschläge dort an, wo sie hinsollen. Immer wieder muss der 35-Jährige über den zweiten Aufschlag kommen, der im Moment aber ausreicht, um die Punkte einzufahren. Ein Rückhand-Cross-Winner beschert ihm drei Spielbälle. Direkt den ersten verwertet er, weil Garin einen Vorhand-Cross ins Aus jagt. Ob dieses Zu-Null-Spiel Wawrinka etwas löst? In jedem Fall verkürzt er auf 2:3, bleibt aber ein Break hinten.
Garin - Wawrinka: 3:1
20:43
Der 24-Jährige kann das Break aber bestätigen. Bei 15:30-Rückstand macht er drei Punkte in Serie und zieht mit 3:1 von dannen. Viel arbeiten muss er dafür aber nicht. Stan Wawrinka spielt deutlich zu viele unerzwungene Fehler und macht es seinem Gegner bislang zu leicht.
Garin - Wawrinka: 2:1
20:41
Cristian Garin setzt weiter nach. Die Nummer 22 der ATP-Weltrangliste ist gut im Spiel. Alles gelingt dem Chilenen allerdings nicht. Sein Versuch, einen Stopp-Ball zu spielen, scheitert kläglich. Der Ball verhungert und kommt weit vor dem Netz in der eigenen Hälfte auf. 15 beide.
Garin - Wawrinka: 2:1
20:38
Garin geht aggressiv gegen einen zweiten Aufschlag vor und zwingt den Schweizer mit einem starken Vorhand-Cross mit perfektem Winkel und unangenehmer Länge zum Fehler. Auch beim anschließenden Breakball muss Wawrinka über den zweiten Aufschlag kommen. Der Chilene rückt mutig ans Netz vor und kann nach zwei Volleys einen hohen Return ins T-Feld per Schmetterball zur 2:1-Führung verwandeln.
Garin - Wawrinka: 1:1
20:37
Nicht aber beim darauffolgenden Schlag. Mit einem Ass wehrt Stan the Man die Breakchance ab. Stark!
Garin - Wawrinka: 1:1
20:37
Wawrinka schenkt seinem Gegner sogar die Chance zum frühen Break. Beim Stand von 30:30 will das Stanimal gegen den Lauf seines Gegners spielen, setzt den Vorhand-Cross aber ins Aus. Dem Schweizer fehlt noch die Präzision.
Garin - Wawrinka: 1:1
20:36
Cristian Garin macht das gut, erobert sich in dieser Rallye die Initiative und rückt im richtigen Moment ans Netz nach, wo er zwei perfekte Volleys spielt. Der Zweite bringt ihm als Winner dann auch die 30:15-Führung ein.
Garin - Wawrinka: 1:1
20:35
Stan Wawrinka riskiert viel und will sich nicht auf lange Ballwechsel einlassen. Die Vorhand-Longline, die er ganz genau in den Winkel packen möchte, verschlägt er aber deutlich ins Aus. 15 beide.
Garin - Wawrinka: 1:1
20:34
Auch der Chilene schlägt sein erstes Ass und profitiert dann davon, dass ein Grundlinienschlag des Schweizers deutlich zu weit ist. Den ersten seiner beiden Spielbälle verwertet er dann mit einem starken Aufschlag, bei dem Stan Wawrinka keine Kontrolle mehr über den Return bekommt. 1:1-Ausgleich.
Garin - Wawrinka: 0:1
20:33
Cristian Garin geht zwar nach einem unerzwungenen Fehler des Schweizers mit 15:0 in Führung, setzt dann aber einen Vorhand-Longline ins Netz. 15 beide.
Garin - Wawrinka: 0:1
20:32
Dem Schweizer verzieht dann zwar gegen den ersten Return der Partie ein aggressiver Vorhand-Schlag über die Schlägerkante ins Aus. Dann aber macht der 35-Jährige mit einem weiteren starken Aufschlag einen Haken an das erste Aufschlagspiel. 1:0.
Garin - Wawrinka: 0:0
20:31
Cristian Garin bekommt auf dem schnellen Hartplatz gegen starke Aufschläge des Schweizers keinen Fuß in die Tür. Im Nullkommanichts zieht Stan Wawrinka mit 40:0 davon, ohne dass auch nur ein einziger Return kommt.
Garin - Wawrinka: 0:0
20:30
Das Spiel läuft. Stan Wawrinka serviert zuerst und packt direkt ein Ass zur 15:0-Führung aus.
Die Spieler sind da
20:23
Garin und Wawrinka sind in der Wiener Stadthalle angekommen und richten sich gerade auf ihren Bänken ein. In Kürze bekommen beide Spieler noch etwas Zeit, um sich warmzuspielen. Gleich kann das Einzel dann starten.
Der Platz ist noch belegt
19:46
Auf dem Platz kämpft derzeit noch Lokalmatador Dominic Thiem um den Einzug in die zweite Runde. Der Wiener Neustädter steuert mit großen Schritten dem 2:0 entgegen und könnte sich im Anschluss direkt seinen nächsten Gegner anschauen, der in dieser Partie zwischen Cristian Garin und Stan Wawrinka ermittelt wird. Sobald Thiem fertig ist und der Platz entsprechend aufbereitet wurde, kann das chilenisch-schweizerische Duell beginnen. Wir melden uns zurück, sobald die beiden Athleten den Center Court erreicht haben.
Stan Wawrinka spielte schon in St. Peterburg
19:38
Derweil nahm Stan Wawrinka bereits vorletzte Woche in St. Petersburg an einem größeren Turnier teil. Gegen Daniel Evans und Evgeny Donskoy zitterte er sich allerdings jeweils nur mit knappen 2:1-Siegen weiter, ehe gegen Denis Shapovalov mit 0:2 im Viertelfinale Endstation war. In Bestform ist der 35-Jährige, der in seiner Karriere drei Grand-Slam-Titel im Einzel gewann, wahrlich nicht. Trotzdem geht er natürlich favorisiert in dieses mit Spannung erwartete Erstrundenmatch bei den Erste Bank Open 2020.
Drei Wochen Pause
19:27
Dabei geht Cristian Garin ausgeruht in die Erste Bank Open 2020. Der Südamerikaner, der nach wie vor in Santiago, Chile, lebt, legte im Anschluss an Roland Garros eine dreiwöchige Pause ein. Beim Grand-Slam-Turnier in Frankreich konnte er unter anderem Philipp Kohlschreiber besiegen und bis in die dritte Runde vorstoßen. Schon zuvor verkaufte er sich in Hamburg teuer, wo er Ende September im Halbfinale stand.
Bei den French Open 2019 chancenlos
19:16
Auf Sandplatz fand auch das bis dato erste und einzige Aufeinandertreffen zwischen beiden Athleten statt, das auf die French Open 2019 zurückgeht. In der zweiten Runde veranstaltete „Stan the Man“ allerdings kurzen Prozess mit seinem Gegner. Mit 6:1, 6:4 und 6:0 fertigte der Schweizer den Cristian Garin in regelrechter Rekordzeit vom Feld. Nun könnte sich der Chilene anderthalb Jahre später hierfür revanchieren.
Garin ist ein anspruchsvoller Gegner
19:08
Dabei ist Cristian Garin ein ausgesprochen anspruchsvoller Gegner für die erste Runde. Der 24-jährige Chilene geht als Nummer 22 der aktuellen ATP-Weltrangliste in das bedeutendste Tennis-Turnier in Österreich. Schon zwei Einzeltitel konnte er sich zudem in 2020 sichern, obschon beide Turniersiege auf seinen bevorzugten Belag, den Sandplatz, zurückgehen.
Wawrinka stand 2007 im Finale
19:01
Der routinierte Schweizer erreichte auf den Indoor-Hartplätzen der Wiener Stadthalle im Jahr 2007 einst das Endspiel, scheiterte dort aber deutlich mit 0:2 an Novak Djokovic. Nun möchte der 35-Jährige einen weiteren Anlauf unternehmen, sich im goldenen Herbst seiner Karriere doch noch Einzeltitel Nummer 17 zu sichern.
Herzlich willkommen aus Wien
18:58
Guten Abend und herzlich willkommen aus Wien, wo im Rahmen der Erste Bank Open 2020 heute Abend Cristian Garin auf Stan Wawrinka trifft.