Der Lexus UX 300e. - Bildquelle: ToyotaDer Lexus UX 300e. © Toyota

München - Gut Ding will bekanntlich Weile haben: Während viele große Hersteller in Sachen Elektroautos ordentlich Gas geben, hat sich Toyota Zeit gelassen. 

Erst Ende vergangenen Jahres wurde der Lexus UX 300e angekündigt, Anfang 2021 erfolgte der Marktstart und damit die Premiere des ersten vollelektrischen Autos aus dem Hause der Japaner.  

Warum hat es nun so lange gedauert mit dem Lexus UX 300e?

"Zwei Gründe liegen auf der Hand: Erstens ist Toyota immer sehr konservativ bei der Einführung neuer Technologien. Erstmal jahrelang den Markt beobachten und erst dann zuschlagen, wenn die Zeit reif ist. Das ist typisch Toyota", sagte Automobil-Journalist Christof Johann. 

Mythos der überragenden Zuverlässigkeit

Und Punkt zwei: "Toyota bringt erst dann eine neue Technologie, wenn sie wirklich ausgereift und bombensicher ist. Der Mythos der alles überragenden Zuverlässigkeit von Toyota kommt nicht von ungefähr", so Johann.

Herausgekommen ist ein sportliches SUV der Performance-Marke Lexus, wie unser Test zeigt. Er leistet 150 kW beziehungsweise 204 PS, hat 300 Newtonmeter Drehmoment und sprintet von 0 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Was im Test positiv auffiel: Die Fahrt fühlt sich komfortabel an, die bekannte Bodenwellen-Schwäche wurde ausgemerzt. Und leise ist er.

Was negativ auffiel: Das Aufladen an einer öffentlichen Ladesäule mit Wechselstrom kann zäh werden, mit rund 3,5 kWh Ladeleistung kann die Wartezeit bis zu 15 Stunden betragen.

Zuhause an der heimischen Wallbox geht es mit 6,6 kWh schneller, dauert für 100 Prozent Ladung immer noch 8,5 Stunden. 

Preislich auf hohem Niveau

Ein Schnäppchen ist der Lexus nicht, denn "Gut Ding" kostet dann halt auch. Die Preise beginnen bei 47.550 Euro, womit das SUV auf dem Niveau des vergleichbaren Mercedes EQ A liegt. Das Fazit des Testers: "Ein wunderschön gemachtes Auto, das viel Fahrspaß bietet und eine sensationelle Garantie. Nur schneller Laden sollte er können. Dann wär’s perfekt."

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien