Doppelt getroffen, trotzdem verloren: Leon Draisaitl - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDoppelt getroffen, trotzdem verloren: Leon Draisaitl © PIXATHLONPIXATHLONSID

Regensburg (SID) - Eishockey-Topstar Leon Draisaitl hat gleich in seinem ersten WM-Test eine Kostprobe seines Könnens abgegeben, aber die dritte Niederlage der Vorbereitung nicht verhindern können. Auch zwei Tore des Profis von den Edmonton Oilers verhinderten das vollkommen überflüssige 2:3 (1:0, 1:1, 0:2) der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen Österreich nicht.

Bei der Standortbestimmung für die WM in der Slowakei (10. bis 26. Mai) besorgte Draisaitl den Führungstreffer in der 18. Minute, das 2:0 in der 25. Minute und war auch ansonsten ein steter Antreiber des Spiels der Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm. Der 23-Jährige stand vor 4682 Zuschauern in der Donauarena allerdings ebenfalls beim 1:2 von Patrick Obrist (29.) auf dem Eis, das 2:2 gelang Lukas Haudum (52.), Dominique Heinrich (59.) erzielte den Siegtreffer der Österreicher.

Neben Draisaitl verstärkten in Dominik Kahun (Chicago Blackhawks) und Korbinian Holzer (Anaheim Ducks) zwei weitere Profis aus der nordamerikanischen Profiliga NHL das deutsche Team. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) war über weite Strecken überlegen, die Chancenauswertung und das Defensivspiel waren aber kritikwürdig.

Am Samstag duelliert sich das DEB-Team in Deggendorf nochmals mit den Österreichern, die WM-Generalprobe steigt dann am 7. Mai in Mannheim gegen die USA. Zum WM-Start spielt die deutsche Mannschaft am 11. Mai in Kosice gegen Aufsteiger Großbritannien.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps