Die Mannheimer Raedeke, Akdag und Kink (v.l.n.r.) jubeln - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDie Mannheimer Raedeke, Akdag und Kink (v.l.n.r.) jubeln © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln - Spitzenreiter Adler Mannheim ist dem Hauptrundensieg in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wieder einen Schritt näher gekommen. Am 37. Spieltag gelang dem siebenmaligen Meister beim hart erkämpften 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) bei den Iserlohn Roosters der vierte Erfolg in Serie, der Vorsprung der Mannheimer ist weiter deutlich.

Mit 81 Punkten führt Mannheim jetzt vor der Düsseldorfer EG, die das Verfolgerduell bei den Augsburger Panthern 6:3 (0:0, 3:1, 3:2) gewann, nach Punkten mit Red Bull München gleichzog (beide 69) und den Meister zunächst von Platz zwei verdrängte. Die Red Bulls spielen am Nachmittag bei den Straubing Tigers.

Die Kölner Haie (65) ließen Augsburg (63) durch ein 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen über die Fischtown Pinguins Bremerhaven hinter sich und sind neuer Vierter. Die Eisbären Berlin (53) haben durch das 2:6 (0:2, 1:1, 1:3) bei den Krefeld Pinguinen immer schlechtere Aussichten auf die direkte Qualifikation für das Play-off-Viertelfinale.

In Iserlohn sorgte der deutsche Nationalverteidiger Sinan Akdag (45.) für die Entscheidung zugunsten der Mannheimer. Kurz zuvor hatte Chad Kolarik (40.) die Führung der Roosters durch Marko Friedrich (16.) ausgeglichen. Für die DEG erzielte Jaedon Descheneau drei Treffer, darunter das wichtige 4:2 (54.).

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Spiele der Deutschen

Video-Tipps