Toni Söderholm feiert gegen die Schweiz ein 4:2-Sieg - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDToni Söderholm feiert gegen die Schweiz ein 4:2-Sieg © PIXATHLONPIXATHLONSID

Memmingen (SID) - Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm hat einen Einstand nach Maß gefeiert. Mit einem Perspektivteam des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gewann der 40-jährige Finne sein erstes Länderspiel gegen eine ebenfalls junge Auswahl der Schweiz mit 4:2 (2:0, 2:1, 0:1). Söderholm hatte im Dezember das Amt von Marco Sturm übernommen, der in die NHL zu den Los Angeles Kings gewechselt war.

Vor 2550 Zuschauern in Memmingen trafen für die aus U24/U25-Spielern gebildete DEB-Auswahl der Iserlohner Lean Bergmann (2.), der Augsburger Marco Sternheimer (20./Unterzahl), der Kölner Fabio Pfohl (29./Unterzahl) und der Mannheimer Markus Eisenschmid (39.). Für die Eidgenossen waren Fabian Heldner (26.) und Dario Meyer (43.) erfolgreich.

Die Mannschaft von Söderholm zeigte über weite Strecken einen beherzten und engagierten Auftritt, auch der Kölner Hannibal Weitzmann im Tor erledigte seine Aufgabe ansprechend.

Im Berliner Jonas Müller stand ein Spieler im Kader, der vor einem Jahr unter Sturm das Silber-Wunder bei Olympia in Südkorea miterlebte. Zu den bereits etablierten Profis im DEB-Team gehörten außerdem Eisenschmid, der Kölner Frederik Tiffels und der Straubinger Stefan Loibl, derzeit bester deutscher Torschütze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Das sogenannte Top Team Peking, das mit Blick auf die nächsten Winterspiele ins Leben gerufen worden war, duelliert sich am Mittwoch (19.30 Uhr) noch einmal in Bietigheim mit der Schweiz. Söderholm soll die deutsche Mannschaft weiterentwickeln und zu Olympia 2022 führen, bei der WM in der Slowakei (10. bis 26. Mai) kann die direkte Qualifikation bereits gelingen.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps