Moritz Seider fällt gegen Kanada und die USA aus - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDMoritz Seider fällt gegen Kanada und die USA aus © PIXATHLONPIXATHLONSID

Kosice (SID) - Ohne Youngster Moritz Seider geht die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in die beiden nächsten Vorrundenspiele bei der WM in der Slowakei. Der 18-Jährige wird nach dem brutalen Check in die Bande beim 3:2 gegen den WM-Gastgeber wegen einer Gehirnerschütterung am Samstag gegen Kanada und am Sonntag gegen die USA (beide 16.15 Uhr/Sport1) fehlen. 

"Er braucht ein paar Tage, bis er wieder fit ist", sagte Bundestrainer Toni Söderholm nach dem Training am Freitag, an dem Seider nicht teilnahm: "Da gehen wir kein Risiko ein. Wir reden über einen 18-Jährigen, der 20 Jahre Eishockey vor sich hat. Kein einzelnes Spiel ist so wichtig."

Eher unwahrscheinlich ist auch der Einsatz des angeschlagenen NHL-Torwarts Philipp Grubauer. "Man muss schauen, wie er auf das Training reagiert", sagte Söderholm. Grubauer, der beim 4:1 gegen Frankreich mit muskulären Problemen ausgewechselt worden war, absolvierte nur Teile der Übungseinheit. "Wir wollen nicht, dass er sich im Spiel verletzt", erklärte Söderholm.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps