Eishockey

DEB

Leon Draisaitl: "Wollen wieder für Furore sorgen"

Leon Draisaitl hat nach dem Silbercoup der Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen vor zu großen Erwartungen für die WM gewarnt.

17.04.2018 08:37 Uhr / SID
Leon Draisaitl
Leon Draisaitl © AFPSIDPATRIK STOLLARZ

Köln - NHL-Profi Leon Draisaitl hat nach dem Silbercoup der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen vor zu großen Erwartungen für die WM in Dänemark (4. bis 20. Mai) gewarnt.

"Man darf nicht vergessen, es gibt einige Nationen, die viel besser sind als wir", sagte der Stürmer der Edmonton Oilers im Gespräch mit Kölner Medien.

DEB auf gutem Weg

Der 22-Jährige, bei den Winterspielen in Pyeongchang/Südkorea wie alle anderen NHL-Spieler nicht dabei, möchte natürlich dennoch möglichst weit kommen.

"Die Mannschaft wird ein wenig anders aussehen, aber wir wollen wieder für Furore sorgen", so Draisaitl.

Das deutsche Team sei auf einem guten Weg, "und irgendwann können wir eine größere Rolle im Welt-Eishockey spielen." 

Weitere Sport-News

Galerien

Galerie

SOS-Kinderdorf

Facebook

Twitter