Essen könnte Schauplatz der EM 2023 werden - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDEssen könnte Schauplatz der EM 2023 werden © PIXATHLONPIXATHLONSID

Hamburg (SID) - Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) will sich mit dem Austragungsort Essen für die Eiskunstlauf-Europameisterschaften im Januar 2023 bewerben. Schauplatz der europäischen Titelkämpfe, die zuletzt vor 24 Jahren in Deutschland ausgetragen wurden, soll die kürzlich renovierte Gruga-Halle sein.

Über Mitbewerber ist derzeit noch nichts bekannt, die Vergabe durch den Eislauf-Weltverband ISU wird im Verlauf des kommenden Jahres stattfinden. Die EM 2023 ist das erste große internationale Championat in der nach-olympischen Saison nach den Winterspielen von Peking 2022. Letztes Eiskunstlauf-Topereignis in Deutschland waren die Weltmeisterschaften 2004 in der Dortmunder Westfalenhalle.