Schleimbeutelentzündung bei Eiskunstlaufmeister Fentz - Bildquelle: AFPSIDKIRILL KUDRYAVTSEVSchleimbeutelentzündung bei Eiskunstlaufmeister Fentz © AFPSIDKIRILL KUDRYAVTSEV

Den Haag (SID) - Der deutsche Eiskunstlaufmeister Paul Fentz (Berlin) hat knapp einen Monat vor der WM in Saitama/Japan (18. bis 24. März) mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Der 26-Jährige sagte wegen einer Schleimbeutelentzündung im Fußgelenk seinen Start beim traditionellen Challenge Cup in Den Haag ab. 

"Wenn es ihm nicht gelingt, in der nächsten Woche wieder mit dem Eistraining zu beginnen, ist sein WM-Start in Gefahr. Ohne Training macht ein WM-Start keinen Sinn", sagte Fentz' Trainerin Romy Oesterreich in Den Haag. Demnach habe Fentz in den vergangenen zwei Wochen nicht trainieren können.

Bei den Herren führt in Den Haag nach dem Kurzprogramm der ehemalige japanische Meister Sota Yamamota (82,24 Punkte) die Konkurrenz an. Der deutsche Vizemeister Thomas Stoll (Berlin) belegt nach einem Sturz Rang 13 (58,29).

Bei den Paaren liegen die deutschen Meister Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert (beide Berlin) nach dem Kurzprogramm mit 67,56 Punkten an der Spitze. Für ihre fehlerfreie Leistung erhielten die EM-Sechsten mehr Punkte als im Januar bei den Europameisterschaften in Minsk (60,08 Punkte). 

Hinter den ebenfalls in Berlin trainierenden Österreichern Miriam Ziegler/Severin Kiefer (62,84) belegen die Olympiateilnehmer Annika Hocke/Ruben Blommaert (beide Berlin) Rang drei (58,67).