Rang drei für Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert - Bildquelle: AFPSIDYURI KADOBNOVRang drei für Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert © AFPSIDYURI KADOBNOV

Köln (SID) - Das deutsche Mini-Team hat beim Grand Prix der Eiskunstläufer in Moskau überzeugt. Im Paarlauf schoben sich die deutschen Meister Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert mit der viertbesten Kür des Abends und der persönlichen Bestleistung von 186,16 Punkten noch auf den dritten Platz vor. Besser als die EM-Sechsten aus Berlin waren nur die siegreichen Russen Alexandra Boikowa/Dmitri Koslowski (229,48) und deren Landsleute Jewgenia Tarassowa/Wladimir Morosow (216,77).

Bei den Damen belegte die deutsche Meisterin Nicole Schott beim fünften Saison-Wettbewerb Platz neun und erzielte dabei ebenfalls einen persönlichen Bestwert. Die Essenerin lief die achtbeste Kür und erhielt dafür von ihr noch nie erreichte 114,79 Punkte. Insgesamt kam sie auf 172,08 Zähler. Schott war wegen des Ausfalls der Französin Laurine Lecavelier ins zwölfköpfige Feld gerutscht.

In allen vier Wettbewerben gingen die Siege an die Gastgeber: Neben Boikowa/Dmitri Koslowski gewannen Alexandra Trussowa bei den Damen, Alexander Samarin bei den Herren und Wiktoria Sinizina/Nikita Kazalapow im Eistanz.