Schott macht Plätze gut und landet auf Rang sieben - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDSchott macht Plätze gut und landet auf Rang sieben © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln - Mit einer guten Kür hat sich die deutsche Meisterin Nicole Schott (Essen) beim dritten Grand-Prix-Wettbewerb der Eiskunstläufer in Grenoble noch auf den siebten Platz verbessert. "Damit bin ich zufrieden, unser Ziel waren Weltranglistenpunkte, und das habe ich geschafft", sagte Schott: "Die Kür lief besser als das Kurzprogramm, aber zwei Plätze besser wären drin gewesen." Den Wettbewerb gewann die Russin Alena Kostornaja.

In der Paarlauf-Konkurrenz fielen die deutschen Meister Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert nach einer Kür mit drei größeren Fehlern noch vom sechsten auf den siebten Platz zurück. Sieger wurden die russischen Junioren-Weltmeister Anastasia Mischina und Alexander Galljamow.

Bei den Herren setzte sich überlegen Weltmeister Nathan Chen (USA) durch. Im Eistanzen dominierten die viermaligen französischen Weltmeister Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron mit großem Vorsprung.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.