Stark in Amerika: Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert - Bildquelle: SIDSIDPIXATHLONSebastian WellsStark in Amerika: Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert © SIDSIDPIXATHLONSebastian Wells

Everett (SID) -

Das Berliner Eiskunstlaufpaar Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert liegt nach dem Kurzprogramm bei Skate America in Everett/US-Bundesstaat Washington, dem ersten Grand Prix-Wettbewerb dieser Saison, auf dem dritten Zwischenrang. Hase und Seegert zeigten das einzige so gut wie fehlerfreie Programm aller acht Paare und erzielten mit 60,04 Punkten eine persönliche Bestleistung. 

"Heute hat wirklich alles geklappt. Damit haben wir unser erstes Ziel erreicht, nämlich zwei fehlerfreie Programme zu laufen", sagte Hase: "Wir sind zufrieden mit der Punktzahl, wir wurden nicht über- oder unterbewertet. Wir haben uns sehr über die Einladung zu unserem ersten Grand Prix gefreut, und das Publikum hat uns mitgerissen, weil es viel Beifall gespendet hat."

Auf Rang sechs mit 53,36 Punkten landete das zweite deutsche Paar Annika Hocke und Ruben Blommaert (Berlin), das immerhin bei den Olympischen Spielen im Februar 2018 dabei war und dort Rang 16 belegt hatte: "Wir haben heute viele Punkte liegengelassen, weil wir kleinere Fehler gemacht haben. Wir hatten keine ideale Vorbereitung, weil ich verletzt war", sagte Blommaert.

Erste nach dem Kurzprogramm sind die WM-Zweiten Jewgenija Tarassowa und Wladimir Morosow aus Russland mit 71,24 Punkten vor ihren Landsleuten Alisa Jefimowa und Alexander Korowin, die 62,38 Punkte erhielten. Die drei amerikanischen Paare patzten, auch Alexa Scimeca Knierim und Chris Knierim, die den Sommer über von der deutschen Olympiasiegerin Aljona Savchenko betreut wurden. Savchenko war allerdings nicht mit in die USA gekommen. Das Paar wollte allerdings nicht sagen, ob sie sich von ihr getrennt haben oder ob sie nur verhindert war.   

In der Herrenkonkurrenz führt nach dem Kurzprogramm Weltmeister Nathan Chen aus den USA mit 90,58 Punkten vor dem Tschechen Michal Brezina mit 82,09 Punkten und Julian Zhi Jie Yee aus Malaysia, der 81,52 Punkte erhielt und von dem deutschen Trainer Michael Hopfes in Kanada betreut wird. Ein deutscher Herr war nicht am Start.